PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sattel



Radlmax
13.03.2003, 12:12
Bin grad neu im Forum und brauche schon Euren Rat:

suche wegen großer Sitzprobleme einen neuen Sattel. Ich weiß: jeder Hintern ist verschieden und probieren geht über studieren. Probefahren lässt sich aber nicht immer unbegrenzt bewerkstelligen und Kurzversuche werden den Probanden wohl häufig nicht gerecht. Also: Bei welchen Sätteln seht ihr die größten Chancen, dass ich damit zurechtkomme? Dazu noch einige Erfahrungen meinerseits: Das Gefühl zwischen den Beinen nach einem längeren Ausritt mit einem Selle San Marco Rolls ist mit Taubheit nur sehr unzureichend beschrieben.....Sehr flache (im Längsprofil) Sättel taugen mir ebenfalls überhaupt nicht, mit Flites komme ich dagegen recht gut zurecht, wenn auch die bequemste (und am wenigsten "einschläfernde") Sitzposition hierbei recht weit zurückversetzt ist (meine Sitzknochen stehen glaub ich relativ weit auseinander).
Meine bisherigen Überlegungen gehen in die Richtungen:
- Flite XP, ob mit oder ohne "Trans AM"
- Brooks Swift oder, falls zu schmal, Team Pro (naja, 550 g)
- Fizik Aliante. Zwar gleich breit wie Flite, aber andere Geometrie (evtl. günstiger, da breiteste Stelle weiter vorn? Erfahrungen?)
Abschließend noch eine Frage: Warum gibt es Rennsättel eigentlich nur in Einheitsgrößen, obwohl es doch gerade hier auf die richtige Paßform ankommt?

Schon mal Vielen Dank für eure Antworten

P.S. Beim Sattel geht mir die Bequemlichkeit, Langstreckentauglichkeit und Gesundheit eindeutig vor Gewichtseinsparung.

vovie
13.03.2003, 12:16
Hi,
Selle San Marco "Aero Gelaround", kein lechtgewicht aber Ultra bequem

bergfloh
13.03.2003, 12:38
Original geschrieben von Radlmax
Bin grad neu im Forum und brauche schon Euren Rat:

suche wegen großer Sitzprobleme einen neuen Sattel. Ich weiß: jeder Hintern ist verschieden und probieren geht über studieren. Probefahren lässt sich aber nicht immer unbegrenzt bewerkstelligen und Kurzversuche werden den Probanden wohl häufig nicht gerecht. Also: Bei welchen Sätteln seht ihr die größten Chancen, dass ich damit zurechtkomme? Dazu noch einige Erfahrungen meinerseits: Das Gefühl zwischen den Beinen nach einem längeren Ausritt mit einem Selle San Marco Rolls ist mit Taubheit nur sehr unzureichend beschrieben.....Sehr flache (im Längsprofil) Sättel taugen mir ebenfalls überhaupt nicht, mit Flites komme ich dagegen recht gut zurecht, wenn auch die bequemste (und am wenigsten "einschläfernde") Sitzposition hierbei recht weit zurückversetzt ist (meine Sitzknochen stehen glaub ich relativ weit auseinander).
Meine bisherigen Überlegungen gehen in die Richtungen:
- Flite XP, ob mit oder ohne "Trans AM"
- Brooks Swift oder, falls zu schmal, Team Pro (naja, 550 g)
- Fizik Aliante. Zwar gleich breit wie Flite, aber andere Geometrie (evtl. günstiger, da breiteste Stelle weiter vorn? Erfahrungen?)
Abschließend noch eine Frage: Warum gibt es Rennsättel eigentlich nur in Einheitsgrößen, obwohl es doch gerade hier auf die richtige Paßform ankommt?

Schon mal Vielen Dank für eure Antworten

P.S. Beim Sattel geht mir die Bequemlichkeit, Langstreckentauglichkeit und Gesundheit eindeutig vor Gewichtseinsparung.

hallo, radlmax!

Ich leide selbst unter massiven Sitzproblemen und habe im letzten halben Jahr gut und gerne 700 Euro für verschiedene Sättel ausgegeben.

Kannst Du mir Deine Sitzprobleme genauer beschreiben. Vielleicht kann ich Dir helfen.

PS: nachdem die meisten hier im Forum wahrscheinlich nicht davon geplagt sind und das allgemeine Interesse deshalb vielleicht nicht so groß, kannst du auch eine private Nachricht schicken.

Grüße, bergfloh

Cujo69
13.03.2003, 20:14
eure Erfahrungen würden mich aber auch interessieren. Ich hab selbst nach einem dreiviertel Jahr RR-Erfahrung immer noch nicht den passenden Sattel für meinen A**** gefunden

firebolus
13.03.2003, 20:40
Ich hatte jahrelang alle möglichen Modelle von Sella Italia ausprobiert, Flite Titanium, Flite Trans Am Max, Flite TT, die billigen Versionen Turbomatic, dann vetta Trishock.........
Bei allen Modellen kam im Endeffekt das Gleiche raus, nach bestimmter Zeit taten mir zum einen die Sitzknochen weh, zum anderen war auch ein Taubheitsgefühl da. Alles hin- und herrutschen half da nix.
Irgendwann hatte ich dann die Nase voll und hab mir was ganz anderes zum Mainstream gekauft, einen Aliante. Seither sitze ich auf dem Rad bequemer als auf meiner Couch. Ich war zwar erst skeptisch, weil der Aliante auch eine gewisse Flite-Form besitzt und sehr schmal ist, aber die Zweifel waren schnell beseitigt.

Der Aliante ist zwar teuer und nicht grade der leichteste mit 170gr (Carbonversion), aber das Herumexperimentieren hat endlich ein Ende. Würde keinen anderen Sattel mehr kaufen.

Wer also grundsätzlich mit Flites Probleme hat sollte vielleicht mal den Aliante probieren.

jenne
13.03.2003, 22:13
>Also: Bei welchen Sätteln seht ihr die größten Chancen, dass ich damit zurechtkomme?

Na, wenn du so fragst... die größten Chancen sehe ich bei solch einem : http://members.lycos.nl/cobrabikes/hpbimg/Cobra%20blue%20tyres.jpg . Au, au, nicht schlagen bitte... ;-)
j.

bißchenrumrolln
13.03.2003, 22:35
hat hier zufällig schon jemand erfahrungen mit dem neuen slk von selle italia gemacht?

alexey
14.03.2003, 08:24
besser gepolstert als der normale SLR, aber sonst top.
Hatte auch lange rumprobiert, bin auch den Rolls gefahren, der war mir aber zu breit und die Form an sich passte nicht. Mit dem Vetta SL, kam ich noc ganz gut zurecht, aber nur wenn ich zusätzlich Melkfett nahm.
A.

bimboo
14.03.2003, 09:20
Ich kann den Turbomatik sehr empfehlen.

Generell: Der Sattel muss waagrecht stehen, da du ansonsten unwillkürlich immer nach vorne rutschst.

Sitzprobleme entstehen oft auch dadurch, dass die Lendenwirbelsäule nicht elastisch genug ist. Der Buckel am rennrad muss aus der Wirbelsäule kommen. Wenn du in der Hüfte zu sehr nach vorne knickst hilft kein Sattel richtig.

Eventuell hilft es am Anfang, den sattel etwas tifer zu stellen (aber in ganz langsamen Schritten, da ansonsten die Knie Probleme machen können)

C40
14.03.2003, 13:49
Original geschrieben von firebolus
Ich hatte jahrelang alle möglichen Modelle von Sella Italia ausprobiert, Flite Titanium, Flite Trans Am Max, Flite TT, die billigen Versionen Turbomatic, dann vetta Trishock.........
Bei allen Modellen kam im Endeffekt das Gleiche raus, nach bestimmter Zeit taten mir zum einen die Sitzknochen weh, zum anderen war auch ein Taubheitsgefühl da. Alles hin- und herrutschen half da nix.
Irgendwann hatte ich dann die Nase voll und hab mir was ganz anderes zum Mainstream gekauft, einen Aliante. Seither sitze ich auf dem Rad bequemer als auf meiner Couch. Ich war zwar erst skeptisch, weil der Aliante auch eine gewisse Flite-Form besitzt und sehr schmal ist, aber die Zweifel waren schnell beseitigt.

Der Aliante ist zwar teuer und nicht grade der leichteste mit 170gr (Carbonversion), aber das Herumexperimentieren hat endlich ein Ende. Würde keinen anderen Sattel mehr kaufen.

Wer also grundsätzlich mit Flites Probleme hat sollte vielleicht mal den Aliante probieren.

.....ich stimme dir zu ein 170gr. Sattel ist wirklich bleischwer :D
Meiner wiegt ca. 250gr. (Flite Tri Gel) und ist top. Beim Sattel kommt es wirklich nicht auf ein paar Gramm an.

Gruß C40

blackend
14.03.2003, 15:06
Original geschrieben von blackbike
Ich habe mich letztes Jahr auch verkauft (flite gel flow mit Loch). Werde wohl wieder zu meinem stinknormalen Flite zurückkehren. Obwohl, wenn die auch nicht mehr die alten sind...

Das Problem ist, dass es so viele Sättel gibt, dass man unmöglich alle durchprobieren kann. Vielleicht sollte man einen Satteltauschring initiieren.

bb

Hallo Blackbike,

was war denn das Problem mit dem GelFlow, weil ich mir auch gerade überlege den Flite oder SLR GELFlow zu kaufen?

Gruß
blackend

theBikeMike
14.03.2003, 15:36
Selle Italia SLR und SLR XP sind wirklich sehr zu empfehlen. Ich persönlich finde allerdings nicht, dass der XP sonderlich komfortabler ist (SLR am MTB, SLR XP am Renner), daher würd' ich den normalen SLR nehmen.

alexey
14.03.2003, 15:48
Original geschrieben von theBikeMike
Selle Italia SLR und SLR XP sind wirklich sehr zu empfehlen. Ich persönlich finde allerdings nicht, dass der XP sonderlich komfortabler ist (SLR am MTB, SLR XP am Renner), daher würd' ich den normalen SLR nehmen. ,

mag sein, aber er ist billiger, 56€ bei www.radsport-lenzen.de
der normale SLR 71€.
A.

kingmoe
14.03.2003, 15:48
Hi,

bimboo und auch C40 haben es gut erkannt: Zum einen ist die richtige Einstellung super wichtig, ohne die ist auch der vermeintlich perfekte Sattel nicht bequem. Zum anderen sollte gerade beim Sattel nicht auf ein paar Gramm geguckt werden (sind wir mal ehrlich, ist doch eh keine rotierende Masse.)
Ich habe nach laaangem Ausprobieren verschiedener Sattel einen "body geometry" gekauft, leider kann ich aber an diesem günstigen Teil keinen eindeutigen Herstellerhinweis erkennen (war von ebay, eigentlich ein Frevel). Es gibt diese Typen mit der langen Rille in der Mitte und dem geteilten Hinterteil ja von verschiedenen anbietern. Ich war sehr skeptisch und bin mittlerweile aber recht zufrieden.
Vorher hat es mir sehr gut geholfen, den jeweiligen Sattel (entgegen dem Rat von bimboo, ist wohl eine individuelle Sache je nach Hintern) etwas mit der Nase abzusenken und vor allem: Ich bin von Beginn meiner Touren an ca. alle 10 Minuten rund eine halbe Minute im Wiegetritt gefahren. Ist zwar ein bisschen nervig, hat aber die Durchblutung im Schambereich gut aufrecht gehalten und ein vorher fast immer aufgetretenes Taubheitsgefühl völlig ausgeschaltet. Auch wenn diese Ratschläge schon etwas "veraltet" sind, ich bin damit sprichwörtlich gut gefahren.
Viel Glück bei der Suche nach dem neuen Sitzmöbel an alle geplagten Biker!!!