PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer trägt einen Helm?



poki
14.03.2003, 19:21
Umfrage: Wer von euch trägt einen Helm?

alexey
14.03.2003, 19:38
meistens.
A.

Hans A. Plast
14.03.2003, 19:49
Ich fahre nie ohne! Das Risiko ist in meinen Augen einfach zu groß, daß man sich ernsthaft verletzt. Es passiert so viel und du solltest immer mit der Dummheit der anderen Verkehrsteilnehmer rechnen.

Soviel zur Moralpredigt ;)

Gruß, Hans

Jerry
14.03.2003, 19:50
Ich auch, und zwar immer
J.

Lance 4 ever
14.03.2003, 21:27
ich fahre immer mit helm. es gibt keine gründe die gegen einen helm sprechen.
ich kann die argumente von helmverweigerern nicht mehr hören, von wegen sie könnten ja radfahren usw.
kaum ein sturz geschieht aus eigenem unvermögen!

es ist wie beim sex, nie ohne :-)

tomso
14.03.2003, 21:42
kivilev trug keinen

Gruss
tomso

tvaellen
14.03.2003, 21:49
Auf dem RR oder mit dem MTB: immer !

Nur wenn ich mit meinem "Alt-Eisen" in der Stadt herumrolle, *vergesse* ich ihn manchmal. Ich weiss zwar, dass man sich auch bei 15 km/h ernsthaft verletzen kann, vor allem wenn ein Autofahrer den Weg kreuzt; aber nicht alles, was man tut, ist logisch und vernünftig.

Gruss
Tvaellen

Ludwig
14.03.2003, 23:17
Original geschrieben von alexpook
Umfrage: Wer von euch trägt einen Helm?

Ich fahre immer mit Helm. Grade wenn man langsam fährt und dumm umkippt oder nicht aufpasst passieren die schwersten Knochenbrüche.

Ludwig

sunflowerbiker
15.03.2003, 08:59
ich fahre immer mit helm, hat mir letztes Jahr das leben gerettet, als mir ein Lkw die vorfahrt nahm. Bin frontal in die seite des lkw´s geknallt und mit den Helm genau an die Bordwand. toi, toi, toi

ScapinVS
15.03.2003, 14:47
Habs schon oft gesagt: 1 mal ohne Helm mit ehefrau und 15er Schnitt gemütlich spazieren gefahren und mir dabei eine schwere Gehirnerschütterung und Platzwunden am Kopf zugezogen.

Dem Auto das mich angefahren hat war es nämlich ziemlich egal ob ich einen Helm trage ;)

faustocoppino
15.03.2003, 22:12
Jetzt muss ich mich mal outen :D Ich trage keinen Helm, da mich der Kinnriemen und das Gewicht extrem stören. Sicher unvernünftig aber einfach bequemer. Und wer behauptet, dass im Sommer der Helm nicht stört, hat keine Ahnung. Sorry, ist aber meine Meinung ;)

bißchenrumrolln
15.03.2003, 22:55
habe letzten herbst auch die kotflügel und die motorhaube eines autos das mir die vorfahrt genommen hat mir meinem helm zerbeult. schade, war nen wirklich schöner helm, hab ihn gern getragen...naja hab jetzt nätürlich nen anderen aber der alte hat mir besser gefallen.

clone
15.03.2003, 23:19
Trage nur manchaml nen Helm, wenn ich mich Verantwortungsbewusst fühlen will :)

Glaub, wenn man etwas aufpasst, passiert da nicht so schnell was.. man muss seine Augen halt überall habenund nicht wie ein Maulwurf durch die Gegend gurken!

Obwohl es wahrscheinlich schon richitg ist...

clone
15.03.2003, 23:26
Trage nur manchaml nen Helm, wenn ich mich Verantwortungsbewusst fühlen will :)

Glaub, wenn man etwas aufpasst, passiert da nicht so schnell was.. man muss seine Augen halt überall habenund nicht wie ein Maulwurf durch die Gegend gurken!

Obwohl es wahrscheinlich schon richitg ist...

Veloce
15.03.2003, 23:38
Auf dem Rennrad im Herbst, Frühjahr und
Winter immer . Auf dem MTB und bei täglichen Strecken nie.

Peterchen
16.03.2003, 19:28
Tja, bin wohl einer der unverbesserlichen Rennradfahrer. Solo fahre ich selten mit Helm. Vor allem im Sommer stört mich die Hitzeentwicklung.
Das zusätzliche Gewicht des Helms auf dem Kopf ist zwar ungewohnt, aber bei RTF's und anderen Veranstaltungen fühle ich mich mit Helm sicherer. Vielleicht lasse ich mich ja vollkommen bekehren (erst recht nach diesem tödlichen Unfall von Kiwilew).

idadxx
16.03.2003, 19:41
Ich gebe zu, ich habe 1 Jahr gebraucht von der Überzeugung, auch im Alltag MIT zu fahren bis zur jetzt konsequenten Ausführung seit Jahren. Ich war 1991 in Neuseeland, da ist Helmpflicht und dort radelt auch Lieschen Müller zum Einkaufen mit Helm und keiner sieht sie schief an. Ich finde, Rad fahren in der Stadt ist wesentlich risikoreicher als das übliche RR fahren. Aber m.E. gibt es einfach kein Argument gegen den Helm.

HOTPANTani
16.03.2003, 20:34
Wer Hirn hat der schützt es

NAja auf alle Fälle bin ich immer mit Helm am Weg!

Es geht schneller als man glaubt....

Ein Vorrang wird einem als Radfahrer schnell genommen und gegen MTB- Bremsen bzw Kfz- Bremsen sind die vom RR sehr weit hinten mit den Verzögerungswerten

Und ausserdem weil einer gesagt hat mit Köpfchen fahren:

Du kannst mit dem Kopf am Asphalt schlecht fahren...
Scherz beiseite,... aber was ist wenn man die Kontrolle verliert? (Kreisverkehr, Kreuzung....)

'Also Leute

Helm Drauf!!
MFG Ocram

theBikeMike
16.03.2003, 21:25
Training (RR/MTB) immer

Wenn ich zur Bim (Straßenbahn) unterwegs bin, einkaufen fahre uÄ, dann aber oben ohne.

Malamute
17.03.2003, 08:25
Immer!

Auch wenn man noch so gut fahren kann und immer aufpasst - die anderen tun es halt nicht immer. Und wenn einen ein Auto oder LKW umnietet, kann man noch so wachsam sein.

Grüße,

Volker

anubisbike
17.03.2003, 09:29
Original geschrieben von faustocoppino
Jetzt muss ich mich mal outen :D Ich trage keinen Helm, da mich der Kinnriemen und das Gewicht extrem stören. Sicher unvernünftig aber einfach bequemer. Und wer behauptet, dass im Sommer der Helm nicht stört, hat keine Ahnung. Sorry, ist aber meine Meinung ;)


mich stört der kinnriemen auch, mache in deshalb nur sporadisch zu, ziehe dafür das spannrädchen am hinterkopf etwas fester
(sieht zwar aus, wie beim eishockey, hält aber weitaus besser


berg belok

JohnnyT
17.03.2003, 09:46
Original geschrieben von Malamute
Immer!

Auch wenn man noch so gut fahren kann und immer aufpasst - die anderen tun es halt nicht immer. Und wenn einen ein Auto oder LKW umnietet, kann man noch so wachsam sein.

Grüße,

Volker

genau, deshalb schwöre ich auf einen shoei integralhelm. man schwitzt ein wenig mehr und das etwas höhere gewicht ist leicht störend, dafür trainiert man die nackenmuskulatur gleich mit und fühlt sich obendrein auch noch sehr sicher.
:D

lg JT

ken99
17.03.2003, 12:40
Ich hatte im Vorjahr einen Unfall, da mir ein Autofahrer bei, lt. Aufzeichnung vom Polar S710, 68 km/h die Vorfahrt nahm. Mein Helm "Giro Pneumo" war komplett zertrümmert.

Nach dem Unfall konnte ich eigentlich kaum glauben, dass ich noch lebe. Das ich keine Knochenbrüche und nur ein paar Abschürfungen hatte, war wohl auch viel Glück.

Ohne Helm hätte ich das aber sicher nicht überstanden. Ohne Helm mit Bike oder RR unterwegs zu sein, ist also zumindest nicht sehr klug.

Malamute
17.03.2003, 12:47
Wenn Du mal die nette Erfahrung einer Kaltverformung Deines Rades inkl. Deines Kopfes gemacht hast, wirst Du sicherlich keine Jokes mehr zum Thema Helm machen - falls Du dann überhaupt noch welche machen kannst!
Prinzipiell wäre es mir egal, wenn jemand sich nicht schützt. Aber die Solidargemeinschaft darf dann die Suppe auslöffeln, indem sie über die Beiträge die Pflege finanzieren darf!

Grüße,

Volker

ScapinVS
17.03.2003, 12:53
Das ist mal ein Gund warum alle einen Helm tragen sollte: Wir finanzieren den Schaden mit!

Donni
17.03.2003, 13:09
sollte wir am besten gar keinen Sport mehr machen, ach ne, dann müssen wir ja alle die Kuren der anderen bezahlen. Aber dann sterben die Menschen wieder früher und dann wäre zumindest das Rentenproblem gelöst.
D.

Malamute
17.03.2003, 13:19
War mir klar, daß der kommen musste! Man sollte sich halt einfach nur mal Gedanken über vermeidbaren Schaden machen. Und so schlimm ist so eine Plastikschüssel auf dem Kopf nun auch wieder nicht. Wie schon einige geschrieben haben. Wer noch nie in der Situation war, daß ein Helm ihn geschützt hat, hat immer gut reden. Ich wünsche es keinem, aber manche werden halt nur aus Schaden klug.

Volker

Donni
17.03.2003, 13:23
ich hab nicht gesagt, dass ich keinen Helm trage, aber ich finde deine Schlussfolgerung nicht gut und bei vielen Stürzen, bzw. Unfällen ist es egal ob mit oder ohne Helm.
D.

Malamute
17.03.2003, 13:40
Klar sollte der Beweggrund ein anderer sein. Aber es ist nunmal so.
Und das mit den Unfällen kenne ich durchaus anders. Ich kenne schon Leute, denen der Helm ihr Leben oder zumindest schwerste Verletzungen erspart hat.

Volker

sensole
17.03.2003, 13:52
Wahre Männer tragen keinen Helm! Genauso wie sie keine Bremsen am Rad brauchen, sie fahren besoffen Auto und machen Sex im Puff immer ohne, nachts fahren sie ohne Licht am Rad und den Airbag im Auto haben sie zwecks Gewichtsersparnis ausgebaut...... irgendwann wird aber diese Spezies ausgestorben sein.

Bei den Profis sollte ein absolutes Helmobligatorium gelten (Vorbildfunktion) wie in anderen Sportarten mit ähnlicher Gefährdung auch.

Es gibt keine objektiven Gründe um ohne Helm Rad zu fahren und wenn jemand aus subjektiven Gründen den Helm ablehnt, versteh ich das zwar meistens nicht, aber irgendwo gibt es schon noch so etwas wie individuelle Freiheit. Das Argument, dass die Allgemeinheit den finanziellen Schaden mitträgt, ist zwar richtig, aber bei Menschen die als Workaholic mit 45 einen Herzinfarkt haben, fordert auch niemand, dass jene die zuviel arbeiten, höhere Krankenkassenprämien bezahlen sollten.

Skadieh
17.03.2003, 14:01
Original geschrieben von faustocoppino
Jetzt muss ich mich mal outen :D Ich trage keinen Helm, da mich der Kinnriemen und das Gewicht extrem stören. Sicher unvernünftig aber einfach bequemer. Und wer behauptet, dass im Sommer der Helm nicht stört, hat keine Ahnung. Sorry, ist aber meine Meinung ;)

Reden wir über den gleichen Helm? Du meinst doch nicht zufällig einen BW-Stahlhelm?

C40
17.03.2003, 14:11
......im Training nie :D

Gruß C40

JohnnyT
17.03.2003, 14:28
ich mach nicht nur dumme sprüche darüber, ich trage einen helm, IMMER!

ich hab sogar für jedes bike den farblich passenden helm dazu (und das ist jetzt nicht nur so ein spruch)

lg JT

faustocoppino
17.03.2003, 14:49
@ Scott. Ach gibts auch für Fahrräder extra Helme?? :D

hendrix1971
17.03.2003, 15:18
Seit letzter Woche ist für mich klar-demnächst besser mit Helm-alleine meiner Freundin zuliebe.Bishr hatte ich immer Glück gehabt(Kivilew auch),aber wer weiß,wann mir der nächste die Vorfahrt nimmt oder wer gedankenverloren seine Autotür öffnet?
Wann pennt das nächste mal mein Vorder-oder Hintermann?

poki
17.03.2003, 15:51
Ich fuhr jetzt und in den letzten kühlen Wochen auch ohne Helm, um besser mit einer dicken Mütze fahren zu können.
Zu seinen eigenen Fähigkeiten haben die meisten ja Vertrauen, aber auf die anderen, auf DIE kann man sich ja nicht verlassen.

SF_
17.03.2003, 20:11
Original geschrieben von Malamute
Aber die Solidargemeinschaft darf dann die Suppe auslöffeln, indem sie über die Beiträge die Pflege finanzieren darf!

Grüße,

Volker



Gleiches gilt natürlich auch für nicht Helm tragende Fußgänger, Autofahrer usw.


www.ecf.com/publications/Download/ec199901.pdf

theBikeMike
17.03.2003, 20:19
Warum stört denn der Kinnriemen? Solange man nicht ein Doppelkinn hoch 3 hat, reicht die Verstellbarkeit doch locker aus.

Ist sicher nur Gewöhnungssache, aber wer meint, ohne fahren sei besser, soll er halt. Mein Problem ist's ehrlich gesagt nicht, wenn diese Person dann mal schwer stürzt und dann bleibende Schäden davonträgt oder tot ist, so traurig das auch sein mag :(

HJ500
17.03.2003, 21:12
Ich Fahre nie ohne Helm und das schon seid ca. 9 Jahren.
Ob mit RR od. MTB. In der kalten Zeit trage ich eine Mütze oder ein Windstopper Piratentuch. Mein Kopf und meine Gesundheit sind mir wichtig!

mfg Sepp