PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schaltprobleme Ultegra 10-fach



Glashütte RR
28.08.2005, 22:35
Hallo Experten,

seit 2 Wochen fahre ich die neue Ultegra. Nach nunmehr 300km ist das Rasseln der Kette (7800) besser geworden (neue 7801 ist schon bestellt - siehe andere Thread).
Aber: Wenn ich den Umwerfer auf den 5. Gang sauber einstelle (mittig über dem Ritzel), so wirft er die Gänge 4-8 sauber, beim 10. (kleinstes Ritzel) kommt er fest an den Anschlag, wenn der STI auf den 2. Gang steht, liegt meist der 1. Gang drauf und rattert.
In den Gängen 1-3 und 9-10 rattert die Kette.
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Schaltstufen beim STI grösser sind als die Ritzel auseinander.
Ach ja: Kette ist 7800, Ritzel DA 12-23; STI Ultegra 6600.
Den Bowdenzug habe ich hinten exakt in der Rille montiert.

Irgend jemand eine Idee?

Danke und Gruss
Glashütte Roadrunner

K,-
29.08.2005, 00:41
Seit wann wird die Schaltung auf dem 5. (was immer das auch ist) Gang eingestellt. Wie sagt man: Real man don´t need instructions, aber auch: Wer liest, ist klar im Vorteil. Eingestellt wird auf dem 2. kleinsten Ritzel und zwar so, daß die Kette gerade noch nicht am 3. schleift. Sagt die Anleitung und, man glaubt es nicht, das funzt.

salzstange
29.08.2005, 07:35
Yep,
erst Anschläge auf den beiden äußeren Ritzeln,
dann Zugspannung auf dem zweitkleinsten.

trifi70
29.08.2005, 12:22
...Zugspannung...
:rolleyes: :Applaus:

Sage mal Glashütte, lief das schonmal ordentlich oder besteht das Problem von Anfang an ? Schaltauge oder Schaltwerk durch Sturz ev. verbogen ? Züge klemmen ? Biegeradien der Züge ok ?

Glashütte RR
29.08.2005, 17:48
:rolleyes: :Applaus:

Sage mal Glashütte, lief das schonmal ordentlich oder besteht das Problem von Anfang an ? Schaltauge oder Schaltwerk durch Sturz ev. verbogen ? Züge klemmen ? Biegeradien der Züge ok ?
Hi Trifi (Gruss nach Berlin :D )
der Rahmen ist vorher 2 Jahre mit Ultegra 9-fach problemlos gelaufen - du kennst das Rad ;) .
Die Ultegra-Gruppe ist neu gekauft worden (bis auf den Rahmen hat meine Tochter das ganze Equippment an Ihren neuen Rahmen bekommen). Das Schaltauge habe ich vor der Montage inspiziert. Verbogen war da nix.
Die Schaltzüge sind neue DuraAce, der hintere Bogen ist recht weiträumig, etwas grösser sogar als vorher bei der 9-fach, die vorderen Bögen so, dass sich die Schaltzüge fast vor dem Steuerrohr berühren (so wie bei der 9-fach vorher auch).
Die erste Einstellung, die ich gemacht hatte, war genau nach Anleitung: Auf 2. Ritzel einstellen und soweit drehen, bis es (fast) am dritten Ritzel rattert - dann halbe Umdrehung zurück. Fazit: Gang 8,9 und 10 sprangen munter durcheinander, eigentlich war meist auf Stufe 9 schon der 10. Gang drin.
Daraufhin die Einstellung nach dem mittleren Ritzel, damit ich wenigstens die meisten Gänge fahren kann.

Mach ich doch etwas falsch?

Gruss
Glashütte Roadrunner

trifi70
29.08.2005, 17:51
Kann zumindest keinen Fehler erkennen... Schaltwerkkäfig sieht ok aus ? Schaltröllchen hat normales Spiel (sollte ja, da neu ?!). Kettenlänge haut hin ? Irgendwas Spezielles wie Kompakt-Kurbel oder sehr große Ritzel hinten ? Irgendwie gehen mir die Ideen aus :ü :D

messenger
29.08.2005, 18:29
Klingt in der Tat so, als wenn die Schaltsschritte zu groß wären. Wenn man die passenden Komponenten genommen hat, fällt mir nur eine Möglichkeit ein:

Klemmung am Schaltwerk: Der Zug muß speichenseitig (also innen) an der Klemmschraube vorbeilaufen, ohne Knick einfach gerade durch. Nochmal checken, sonst fällt mir auch nix ein.

Gruß mess.

PS. Wenn alles in Ordnung ist, kann man die Schaltung eigentlich auf jedes (außer die äußeren) Ritzel einstellen. Darf man sich nur nicht verzählen... ;)

Hier noch mal ein Demo, ist zwar Campa, aber der Zug muß genauso laufen

trifi70
29.08.2005, 18:32
Den Bowdenzug habe ich hinten exakt in der Rille montiert.
... klingt eigentlich danach, daß eine falsche Klemmung auszuschließen ist :confused:

Glashütte RR
29.08.2005, 20:54
Hallo,

ich habe einmal einen Satz Bilder gemacht, die die Montage des Seilzuges zeigen:
http://home.wtnet.de/~kbavendiek/Images/Schaltzug.jpg

http://home.wtnet.de/~kbavendiek/Images/Schaltzug2.jpg

http://home.wtnet.de/~kbavendiek/Images/Schaltzug3.jpg

der Fehler äussert sich wie im folgenden Bild gezeigt:
http://home.wtnet.de/~kbavendiek/Images/Ritzel2_3.jpg
auf dem zu sehen ist, wie die Ketten zwischen dem 2. und 3. Ritzel (von innen) aufliegt.

Irgendetwas falsch?

Gruss
Glashütte Roadrunner

greyscale
29.08.2005, 20:58
Ich habe ja seit April auch eine zehnfache Ultegra unter meinen Fittichen;):

Zusammen mit einer KK scheint das nahezu die "Grand Complication" zu sein. Ich habe an meinem CD-R1000 verbesserte Schaltzug-Versteller nachgerüstet und jetzt nähern wir uns der Lösung,).

Der FD läuft jetzt frei von Problemen (war ganz große Baustelle), jetzt ist der RD dran.

Die neunfache war idiotensicher (konnte sogar ich mit um:D). Die zehnfache ist von Brems- und Schaltgefühl besser, verlangt aber deutlich Liebe und Geduld beim Einstellen.

g.

salzstange
29.08.2005, 20:59
Mag jetzt vielleicht blöd klingen:
Die Kassette hast du aber ordentlich festgezogen?

Glashütte RR
29.08.2005, 21:12
Ich habe ja seit April auch eine zehnfache Ultegra unter meinen Fittichen;):

Zusammen mit einer KK scheint das nahezu die "Grand Complication" zu sein. Ich habe an meinem CD-R1000 verbesserte Schaltzug-Versteller nachgerüstet und jetzt nähern wir uns der Lösung,).

Der FD läuft jetzt frei von Problemen (war ganz große Baustelle), jetzt ist der RD dran.

Die neunfache war idiotensicher (konnte sogar ich mit um:D). Die zehnfache ist von Brems- und Schaltgefühl besser, verlangt aber deutlich Liebe und Geduld beim Einstellen.

g.
KK = KompaktKurbel
CD = Cannondale
FD = Flightdeck ???
RD = ???
Please explain ...

Glashütte RR
29.08.2005, 21:14
Mag jetzt vielleicht blöd klingen:
Die Kassette hast du aber ordentlich festgezogen?
48Nm mit ordentlichem Drehmomomentschlüssel ...

robby_wood
29.08.2005, 21:20
Ist vieleicht was anders,aber m.E. läuft die 10-fach (komplett Dura Ace, eine der ersten, 7800-Kette) nicht so leise wie eine 9-fach ultegra.

Meine macht komischerweise auf den mittleren Ritzeln Geräusche, Kasette ist angezogen.

Die beiden kleinsten Ritzelund vorne klein kann man m.E.sowieso nicht fahren, weder bei 10 noch 9 fach, macht aber ja auch keinen Sinn und muss nicht sein, oder?

Hab die Geräusche mit Pedros Ice Wax ganz gut im Griff, da muss man drauf achten, dass die Dura Ace immer gut geschmiert ist.

greyscale
29.08.2005, 21:28
KK = KompaktKurbel
CD = Cannondale
FD = Flightdeck ???
RD = ???
Please explain ...

You got mie bei se balls:D.

1, 2: ja

FD:Front Derailleur = Umwerfer

RD:Rear Derailleur = Schaltwerk

Ich wollte doch nur konsitent bleiben :heulend::D.

g.

Herbert_K
29.08.2005, 21:37
Also mit 10fach habe ich ja noch keine Erfahrungen - aber bei einem 9fach-Schaltwerk wäre die Klemmung falsch; das erklärt die nicht passenden Schaltschritte.
Bei mir läuft der Schaltzug unterhalb dieses nach hinten gebogenen Teils - ausschlielich durch die Nut und durch dieses (beinahe) Dreieck der Klemmung gehalten.

Viele Grüße
Herbert

snowdan
30.08.2005, 13:15
diese U-scheibe ist doch falsch positioniert, 0der? imho muss die 45 grad im uhrzeigersinn gedreht werden.

Prince 62
30.08.2005, 13:22
Wie schon einige hier vorgetragen haben, nach den ersten Ausfahrten ist nachstellen angesagt, ich habe bei meinen beiden Rädern jeweils nochmal die Feinabstimmung machen müssen, aber jetzt läuft alles einwandfrei,

wenn die Kette nicht auf das größte Ritzel geht, dann erst mal das Schaltwerk richtig einstellen, sonst drehst du und drehst du und bringst noch mehr durcheinander.

Wie gesagt, die Feineinstellung dauert etwas, aber es funktioniert jetzt zu meiner großen Zufriedenheit bei beiden Pinarellos einwandfrei.

trifi70
30.08.2005, 13:34
diese U-scheibe ist doch falsch positioniert, 0der? imho muss die 45 grad im uhrzeigersinn gedreht werden.
Ja, die steht nicht korrekt. In welche Richtung seh ich aber jetzt nicht genau... obwohl, die angefaste Kante spricht für Uhrzeigersinn, ja !

lambertd
30.08.2005, 14:09
http://home.wtnet.de/~kbavendiek/Images/Schaltzug3.jpg
Irgendetwas falsch?Ja, der Anker gehört auf die andere Seite des Zugs, wie ausdrücklich in der Gebrauchsanweisung vermerkt.

snowdan
30.08.2005, 14:10
Ja, der Anker gehört auf die andere Seite des Zugs, wie ausdrücklich in der Gebrauchsanweisung vermerkt.


mein reden!

Glashütte RR
30.08.2005, 22:57
Ja, der Anker gehört auf die andere Seite des Zugs, wie ausdrücklich in der Gebrauchsanweisung vermerkt.
Yuupps, da habe ich wohl einen Fehler gemacht. Naja, das Bild war auch so mega klein in der Anleitung ... ähm, hüst ... :Angel:

Habe eben den Anker richtig montiert, gebracht hat es leider nix. Genaugenommen würde mich das auch wundern, da der Schaltzug noch in der gleichen Rille am Umwerfer festklemmt.
Ich überlege gerade, die "Unterlegscheibe" (der hauchdünne Spacer) zwischen das 3- und 4-grösste Ritzel zu legen, dann sollte das eigentlich wieder klappen. Mache ich da einen Denkfehler?

Gruss
Glashütte Roadrunner

dietbert
31.08.2005, 08:09
Hallo Experten,

.....
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Schaltstufen beim STI grösser sind als die Ritzel auseinander.
Ach ja: Kette ist 7800, Ritzel DA 12-23; STI Ultegra 6600.
Den Bowdenzug habe ich hinten exakt in der Rille montiert.

Irgend jemand eine Idee?

Danke und Gruss
Glashütte Roadrunner

Habe auch mit 10-F Ultegra-Problemen zu kämpfen:Bei mir ist es aber genau umgekehrt: hab das Gefühl das die Schaltstufen des STI zu klein sind.
Nach dem Einstellen (nach Anleitung) klappt endweder das Hochschalten gut, beim runterschalten bleibt die Kette des öftern auf dem grösseren Ritzel hängen und fällt unsauber oder garnicht zum kleineren. Stell ich es so ein, das die Gänge sauber runterschalten, schaltet es nicht mehr sauber hoch.
Ist kompl. Ultegra, nachdem ich eine neue Kette 6600 nach 2800 km montiert habe, ist es noch etwas schlechter geworden. Habe die Leichtgängigkeit des Zugs kontrolliert, Schaltwerk geölt, Zugklemmung ist richtig. Stehe kurz vor totaler Verzweiflung, kann doch nicht so kompliziert sein.

Wer hat noch einen Tipp für mich ??

Dietbert

salzstange
31.08.2005, 08:23
Kassette fest angezogen?

Netzmeister
31.08.2005, 08:26
You got mie bei se balls:D.

1, 2: ja

FD:Front Derailleur = Umwerfer

RD:Rear Derailleur = Schaltwerk

Ich wollte doch nur konsitent bleiben :heulend::D.

g.
Nur für Dich: http://www.vds-ev.de/

DerBergschreck
31.08.2005, 08:47
Wer hat noch einen Tipp für mich ??

Ich: beim Putzen der Zahnkränze fällt mir letztens auf, daß ich alle Zahnkränze ein wenig hin- und herbewegen konnte. Habe überprüft, ob der Zahnkranz ordentlich festgezogen war - war er aber :-(

Vor Wochen hatte ich mir schon mal vorsichtshalber einen Ersatzzahnkranz ins Regal gelegt, den ich mir nun mal angesehen habe. Dabei war ein kleiner Ring, der lose in der Schachtel herumflog. Die Anleitung sagte, da sein ein Distanzring, den man bei der Montage eines Ultegra 10fach Zahnkranzes auf eine Ultegra 10fach Nabe zuerst auf den Freilauf schieben müsse und dann das Zahnkranzpaket aufstecken müssen. Beim selben Zahnkranz auf einer Dura Ace Nabe müssen man diesen Ring aber weglassen.

Aha - ich nehme also mein Zahnkranzpaket vom Freilauf und - voila! der Distanzring fehlt. Also den vom Ersatzkranz genommen und alles zusammengebaut. Nun wackeln die Zahnkränze nicht mehr und die Schaltung ist noch etwas präziser als vorher.

Tja - da hat der Händler wohl bei der Montage Mist gebaut.
Auch wenn das Fehlen des Distanzrings bei mir keine heftigen Konsequenzen hatte, könnte es durchaus sein, daß bei anderen Rädern dadurch größere Schaltprobleme verursacht werden.

Bei mir ist aber nun auch folgendes Problem weg: auf dem größten Zahnkranz hat das Schaltwerk manchmal leichten Kontakt zu den Speichen aufgenommen - das ist nun behoben, da der Abstand ja nun durch den Distanzring um ca. 1mm größer ist :-)

Glashütte RR
31.08.2005, 09:15
Habe auch mit 10-F Ultegra-Problemen zu kämpfen:Bei mir ist es aber genau umgekehrt: hab das Gefühl das die Schaltstufen des STI zu klein sind.
Nach dem Einstellen (nach Anleitung) klappt endweder das Hochschalten gut, beim runterschalten bleibt die Kette des öftern auf dem grösseren Ritzel hängen und fällt unsauber oder garnicht zum kleineren. Stell ich es so ein, das die Gänge sauber runterschalten, schaltet es nicht mehr sauber hoch.
Ist kompl. Ultegra, nachdem ich eine neue Kette 6600 nach 2800 km montiert habe, ist es noch etwas schlechter geworden. Habe die Leichtgängigkeit des Zugs kontrolliert, Schaltwerk geölt, Zugklemmung ist richtig. Stehe kurz vor totaler Verzweiflung, kann doch nicht so kompliziert sein.

Wer hat noch einen Tipp für mich ??

Dietbert
Da sollten wir doch unsere beiden Schaltungen mischen :D
Nee, aber das Problem hatte ich bei meiner alten Ultegra auch einmal. Da waren einige kleinere Dinge, die zusammengekommen waren.
1. Schaltzug doch nicht so leichtgängig
Prüfe doch einmal (nach Abnehmen der Kette aus dem Umwerfer), ob du nach einmal rauf - und wieder runterschalten die exakt gleiche Position des Umwerfers wieder hast. Bei meinem Bike war durch ausgelaufene Flüssigkeit aus der Wasserflasche das Umlenk-Plastikteil unter dem Tretlager leicht verklebt ...
2. Obere Umwerferrolle dreht nicht sauber bzw. hat Spiel
Traf auch auf meine Ultegra Rollen zu, die obere Rolle ist zudem ein reines Gleitlager, von leichtgängig weit entfernt. Wenn man sich überlegt, dass pro Kurbelumdrehung das Rädchen sich 4-5 mal öfter dreht ...
Habe die beiden Ultegra Rädchen gegen die Taxc ausgetauscht - und schon läuft die Kette viel leichter und schaltet besser ...
3. Leichtgängigkeit des Umwerfers nicht immer gegeben
Bei mir war ein Sandkörnchen beim hinteren inneren Gelenk. Mal gings, mal nicht. Bevor ich die Tacx Rädchen eingebaut hatte, habe ich das Schaltwerk komplett in den Extremlagen mit Isoprop gereinigt und danach dezent eingefettet.
Die ganze Aktion hat ca. 4 Stunden gedauert (Tacx Röllchen waren schon da) - danach lief das Schaltwerk 2 Jahre super und wird jetzt von meiner Tochter gefahren (die das Ultegra 10-fach Gerassel gleich an mich weitergeleitet hat ...)
Viel Erfolg.
Hast Du denn umgekehrt noch eine Idee für mich?

@Bergschreck
Das Distanzstück ist bei meiner 10-fach Nabe zuerst eingebaut worden. Meine Idee war, das Distanzstück 3 Ritzel nach aussen zu ziehen, sozusagen "mittendrin".
Besteht dann die Gefahr, dass sich die Kette zwischen 2 Ritzeln verklemmt?

Gruss
Glashütte Roadrunner

canno-range
31.08.2005, 09:31
Angesichts der geschilderten Problematik muss man sich doch wohl fragen, ob es der richtige Schritt war, die 10-fach Pakete schmaler zu machen, als es die 9-fachen sind.

@Glashütte RR:
Mir kommt der hintere Bogen des Schaltzugs zum Schaltwerk trotzdem recht eng vor. Ist allerdings aus der Perspektive von hinten schlecht zu erkennen. Solange der Abstand zwischen den Ritzeln (auch mit Spacer) deutlich kleiner ist als die Kettenbreite, sollte das auch funktionieren.

Glashütte RR
31.08.2005, 11:07
Angesichts der geschilderten Problematik muss man sich doch wohl fragen, ob es der richtige Schritt war, die 10-fach Pakete schmaler zu machen, als es die 9-fachen sind.

@Glashütte RR:
Mir kommt der hintere Bogen des Schaltzugs zum Schaltwerk trotzdem recht eng vor. Ist allerdings aus der Perspektive von hinten schlecht zu erkennen. Solange der Abstand zwischen den Ritzeln (auch mit Spacer) deutlich kleiner ist als die Kettenbreite, sollte das auch funktionieren.

Der Schaltzug hinten ist sogar 1cm länger als beim alten 9-fach System. Das sollte also kein Problem machen - leichtgängig ist das System ja.
Vielleicht bin ich ja den Fertigungstoleranzen bei Shimano erlegen? Ich werde mal versuchen, den Zug weiter aussen einzuspannen, dann sollte der Weg kleiner werden ...
Gruss
Glashütte Roadrunner

Beast
31.08.2005, 11:16
Also...

Ich habe ja nur begrenzt Ahnung, aber meine Schaltung stelle ich immer wie folgt ein:

Kette auf das kleinste Ritzel. Dann den Schaltzug mit der Spannschraube so einstellen das der gerade Spannung hat (lässt sich dann mit dem Finger ohne grossen Druck an die Kettenstrebe drücken). Anschliessend komplett hoch- und wieder runterschalten. Dann auf's mittlere Ritzel und da evtl. noch feinjustieren.

Funzt bei meiner Record seit Jahren, reproduzierbar, auch nach Ketten/Ritzelwechsel.

dietbert
31.08.2005, 12:09
Kassette fest angezogen?

ja, werd es aber normal kontrollieren.

dietbert
31.08.2005, 12:13
Ich: beim Putzen der Zahnkränze fällt mir letztens auf, daß ich alle Zahnkränze ein wenig hin- und herbewegen konnte. Habe überprüft, ob der Zahnkranz ordentlich festgezogen war - war er aber :-(

Vor Wochen hatte ich mir schon mal vorsichtshalber einen Ersatzzahnkranz ins Regal gelegt, den ich mir nun mal angesehen habe. Dabei war ein kleiner Ring, der lose in der Schachtel herumflog. Die Anleitung sagte, da sein ein Distanzring, den man bei der Montage eines Ultegra 10fach Zahnkranzes auf eine Ultegra 10fach Nabe zuerst auf den Freilauf schieben müsse und dann das Zahnkranzpaket aufstecken müssen. Beim selben Zahnkranz auf einer Dura Ace Nabe müssen man diesen Ring aber weglassen.

Aha - ich nehme also mein Zahnkranzpaket vom Freilauf und - voila! der Distanzring fehlt. Also den vom Ersatzkranz genommen und alles zusammengebaut. Nun wackeln die Zahnkränze nicht mehr und die Schaltung ist noch etwas präziser als vorher.

Tja - da hat der Händler wohl bei der Montage Mist gebaut.
Auch wenn das Fehlen des Distanzrings bei mir keine heftigen Konsequenzen hatte, könnte es durchaus sein, daß bei anderen Rädern dadurch größere Schaltprobleme verursacht werden.

Bei mir ist aber nun auch folgendes Problem weg: auf dem größten Zahnkranz hat das Schaltwerk manchmal leichten Kontakt zu den Speichen aufgenommen - das ist nun behoben, da der Abstand ja nun durch den Distanzring um ca. 1mm größer ist :-)

Danke Bergschreck, guter Tip. Hab zwar ein Mavic Freilauf aus 2005 aber auch mit einer Distanzscheibe. Werd ich heutabend mal nachsehen.

trifi70
31.08.2005, 12:49
Danke Bergschreck, guter Tip. Hab zwar ein Mavic Freilauf aus 2005 aber auch mit einer Distanzscheibe. Werd ich heutabend mal nachsehen.
Bei Mavic braucht man schon für 9fach einen Distanz-Ring ! Es ist also möglich, daß bei 10fach eine zusätzliche (!) Scheibe zu montieren ist. Die originale (für 9fach) hat bei mir geschätzt 2-2,5mm Breite und wurde bei den Cosmic Carbone mitgeliefert.

dietbert
31.08.2005, 21:12
Bei Mavic braucht man schon für 9fach einen Distanz-Ring ! Es ist also möglich, daß bei 10fach eine zusätzliche (!) Scheibe zu montieren ist. Die originale (für 9fach) hat bei mir geschätzt 2-2,5mm Breite und wurde bei den Cosmic Carbone mitgeliefert.


Jo, hab den dicken Distanzring auch drin. Hab die kassette nochmals zerlegt, gereinigt, montiert und bombenfest gezogen. Da wackelt nichts mehr. (vorher war sie auch fest)

Hab vorhin nochmals die Züge zerlegt, auf Leichtgänigkeit geprüft, mit Siliconspray gefettet (vorher trocken), Schaltwerk und Kette geölt und nochmals nach Anleitung eingestellt: Schaltung geht jetzt etwas besser aber immer noch nicht richtig.

Habe das Gefühl, das der Innenzug im 180°Bogen am Schaltwerk erstmal so 2-3 mm bewegt werden muss, ehe sich der Zug an der Schaltwerkseite bewegt. Kann es daran liegen ? Bin kurz vorm durchdrehen. Wer kann mir noch einen Tipp geben ?

Dietbert

zwanzich
01.09.2005, 10:20
Hab noch'n Tip:

Prüfe mal den eingepressten Verbindungsniet der Kette. (Bei gutem Licht von oben draufschauen) Wenn die Führungsnase nicht 100%ig bündig abgebrochen ist, bleibt ein gaaanz kleiner Grat übrig, der beim Passieren der Ritzel die Kette seitlich ausweichen läßt.
Das äußert sich bei wenig Last mit Rasseln und unter Vollast sogar zu leichtem Rutschen der Kette.

Das Problem lässt sich aber mit einer Feile beheben.

Glashütte RR
01.09.2005, 10:58
Hab noch'n Tip:

Prüfe mal den eingepressten Verbindungsniet der Kette. (Bei gutem Licht von oben draufschauen) Wenn die Führungsnase nicht 100%ig bündig abgebrochen ist, bleibt ein gaaanz kleiner Grat übrig, der beim Passieren der Ritzel die Kette seitlich ausweichen läßt.
Das äußert sich bei wenig Last mit Rasseln und unter Vollast sogar zu leichtem Rutschen der Kette.

Das Problem lässt sich aber mit einer Feile beheben.
Danke für den Tip, der Niet war aber sauber abgebrochen. Optisch und haptisch keine grössere Stufe spürbar gegenüber den anderen Nieten.

Prince 62
01.09.2005, 11:08
Angesichts der geschilderten Problematik muss man sich doch wohl fragen, ob es der richtige Schritt war, die 10-fach Pakete schmaler zu machen, als es die 9-fachen sind.


Da kann ich dich beruhigen, wie schon gesagt, Feineinstellung ist noch nötig, dann klappts wunderbar, das kann ich aus eigener Erfahrung mit meinen beiden Rädern sagen,

nur sollte man beim Einstellen sehr feinfühlig sein und nach jeder Änderung eine Probefahrt machen,

wer es nicht schafft, der muß halt mal zum Händler und einen Fachmann machen lassen.

Aber nicht immer gleich jammern, es klappt einwandfrei.