PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : welche karte?



Freeman 6
16.03.2003, 12:23
welche karte empfehlt ihr mir um radtouren zu planen?
ich denke an eine karte aus papier, kein pc programm, möglichst auch keinen atlas sondern ein ganz normale karte.

calvin
16.03.2003, 13:51
Das hängt davon ab, wie gross die Tour sein soll und auf welche Informationen du Wert legst, aber im allgemeinen kann ich dir das offizielle topographische Kartenwerk der Landesvermessungsämter empfehlen. Du kannst dir die erhältlichen Karten im Internet ansehen, z.B. für RLP unter www.lverma.rlp.de oder für NRW www.lverma.nrw.de

Für die kleine aber feine Tour sind die TK25 (1 : 25.000) super, da erkennst du wirklich alles, sogar fast die einzelnen Schlaglöcher :)
So für normale Touren sind aber m.E. die TK50 oder TK100 ausreichend.

Es gibt auch noch spezielle Radwanderkarten, aber damit hab ich bisher keine Erfahrung.


calvin

Windfänger
16.03.2003, 19:50
Ich hab' mich im Buchladen auch lange gequält, am besten gefiel mir die Freizeitkarte von KVplan. Was sie von vielen anderen Karten unterschiedet ist, dass Landmarken wie Windkraftanlagen, Windmühlen, Funkmasten und diverse Sehenswürdigkeiten eingetragen sind, die bei der Orientierung helfen können. Außerdem sind Radläden, Tanken, Schutzhütten und Restaurants verzeichnet und man kann erkennen, ob eine Strasse einen Radweg hat oder eben nicht, letzeres ist ja nicht uninteressant für RRadler.

Dafür fehlen aber Strassennamen (außer Bundesstr. und AB Nummern) und Höhenlinien, einzelne Höhenangaben gibt's aber. Das ist in meiner Gegen aber auch ziemlich uninteressant und stört mich darum nicht. Ein paar kleinere Fehler im Kartenmaterial hab' ich auch schon gefunden.

Den Ausschlag zum Kauf hat aber die kräftige Farbgebung, die das ganze für mich jedenfalls übersichtlicher macht. Die Karten vom BDR (oder war's ADFC?!?) waren mir dagegen viel zu farblos.

Maßstab ist 1:60000, eine Karte ist ~ 48x48km groß und kostet 6Euro im Buchladen - sofern die nicht teurer geworden sind.

Tischgrill
16.03.2003, 21:44
Hallo Freeman,

für den Alpenraum, in dem die Dichte an Asfaltstraßen nicht so hoch ist, nehme ich die Generalkarten 1:200 000 von Mairs. In den meisten anderen Gegenden auch.
Radkarten finde ich nicht so sinnvoll, weil in ihnen kleine Straßen oft im Verhältnis zu, sagen wir, Bundesstraßen, zu auffällig eingezeichnet sind. Das verwirrt mich beim Vergleich von Karte mit Territorium.

Strippke
16.03.2003, 22:15
Hängt natürlich davon ab, wie lang die Tour werden soll und wo´s hingeht...
Ich komme am besten mit Michelin-Karten klar. Der Maßstab von 1:200000 ist optimal, in diesen Karten sind auch Feldwege eingezeichnet. Bin vor 2 Jahren durch Frankreich geradelt (von Nord-Ost bis Süd-West). Hatte den Michelin-Atlas für 33,-DM. Ich habe mir vorher die entsprechenden Seiten ´rausgerissen. Kein Mal verfahren! Billiger und besser kommst Du kaum weg, würde ich sagen.
So long.