PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Gabel, welche Bremse?



Diemen
20.03.2003, 17:20
Hi,

erstmal zur Info.
Bisher fahre ich kein Rennrad, sondern ein Trekkingrad (KTM Sorento, fast 3 Jahre alt).
Ausstattung: Shimano Deore Naben und Kurberlgarnitur
Shimano LX Brems-/Schalthebelkombination mit
LX V-Brakes
Shimano XT Umwerfer und Schaltwerk
Federgabel RST 802

Ich hab' bei dem Rad ziemlich schnell alles unnütze wie Schutzbleche usw. entfernt und auch die schmalsten Reifen (in diesem Fall 28-622) aufgezogen, die auf den vorhandenen Felgen möglich waren. Weiterhin habe ich mir eine neue Kassette (Ultegra 11-21) gegönnt, da die Deore Kassette für Straßenfahrt zu grob gestuft ist.
Ich bin bisher ca. 6000 km mit diesem Rad gefahren (hauptsächlich zur Arbeit und zurück 30km pro Tag), die aber immer racht sportlich.
Ich will aber in Zukunft mehr Touren machen. Außerdem hat mein Bruder mich dazu verleitet mich für die HEW Cyclassics anzumelden, aber nur die kleine 60km Runde. Ich will also in Zukunft mehr auf Langstrecke gehen und vielleicht auch mal eine RTF fahren.

Nun hat dieses Rad wie o.g. eine Federgabel, die ich gegen eine starre Gabel (z.B. Rennradgabel) tauschen möchte, da mir das schwammige Gefühl mit der Federgabel nicht gefällt und ich für reines Straßenfahren keine Federgabel brauche.
Nachteil ist natürlich, das die ganzen Rennradgabeln keine Befestigungspunkte für meine vorhandene V-Brake bieten.
Ich habe daher überlegt mir eine Rennradbremse anzubauen, frage mich nun aber, ob diese auch mit einem LX Bremshebel funktioniert.

Kann mir jemand einen Tip geben. Vieleicht auch, was für eine Gabel und/oder Bremse hier zu empfehlen ist.


Ein Unentschlossener !!!

Windfänger
20.03.2003, 17:40
Original geschrieben von Diemen
Nachteil ist natürlich, das die ganzen Rennradgabeln keine Befestigungspunkte für meine vorhandene V-Brake bieten.
Ich habe daher überlegt mir eine Rennradbremse anzubauen, frage mich nun aber, ob diese auch mit einem LX Bremshebel funktioniert.

Kann mir jemand einen Tip geben. Vieleicht auch, was für eine Gabel und/oder Bremse hier zu empfehlen ist.

Also bei Rennradbremsen gibt es zwei Probleme: Zum einen ist die "Greifweite" der Bremsbacken vermutlich nicht weit genug für Deine Felge, Rennradfelgen sind ja schmaler, und zum anderen brauchen V-Brakes rund doppelt so viel Kabelweg wie Rennradbremsen, d.h. mit Deinen V-Brake Hebel könntest Du Probleme kriegen, gefühlvoll zu Bremsen und auch doppelt so viel Kraft aufwenden müssen, um die gleiche Bremswirkung zu erzielen (Hebelgesetz: Doppelter Weg, halbe Kraft).

Da ist es wohl am einfachsten, eine Crossradgabel zu hohlen, die haben Cantilever-Sockel.

Aber: Bei Federgabeln ist ja, um genug Platz für den Federweg zu schaffen, der Abstand von Achse zum unteren Lagerkonus etwas länger, wenn mich nicht alles täuscht (hab' keine) - jedenfalls, wenn der Abstand nicht gleich ist, wird sich die Geometrie des Rades ändern, bei einer kürzeren Gabel "kippt" der Rahmen nach vorne, der Steuer- und Sitzwinkel wird steiler usw.

Ich hab' selber an meiner Stadtmöhre die Gabel nach Defekt (war vorher aber auch keine Federgabel) gegen eine rund 1cm kürzere ausgetauscht, mich hat's nicht gestört, aber das sollte nicht unberücksichtigt bleiben.

lupus
21.03.2003, 08:13
Moin Diemen,

Mein erster Tip wäre, auf diese ganze Umbauerei zu verzichten und das so gesparte Geld in ein gebrauchtes Rennrad zu investieren.

Der zweite wäre, nicht die 60er Runde bei den HEW Cyclassics zu fahren sondern die 115er Runde, ist aus meiner Sicht die wesentlich Reizvollere Strecke (Köhlbrandbrücke!!).
Mit ein bischen Training schaffst Du das schon.

Gruß Lupus