PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schütz das Chrom vor der Kette!



Max46
26.10.2005, 13:24
mit was schützt ihr eigendlich eure Chromkettenstrebe?
mit solchen Klebestreifen, oder ist das Chrom so wiederstandsfähig das die Kette da nichts abschlägt

und wie pflegt ihr die Chromteile sonst, nur polieren?

craze
26.10.2005, 13:37
mit was schützt ihr eigendlich eure Chromkettenstrebe?
mit solchen Klebestreifen, oder ist das Chrom so wiederstandsfähig das die Kette da nichts abschlägt

und wie pflegt ihr die Chromteile sonst, nur polieren?
Die Chromschicht ist in der Regel so hart, daß die Kette da nichts beschädigt. Ab und zu mal Chrompflegemittel reicht.

Klebestreifen würden das Rad nur verhunzen.

Klassik-Renner
26.10.2005, 13:43
Die Chromschicht ist in der Regel so hart, daß die Kette da nichts beschädigt. Ab und zu mal Chrompflegemittel reicht.

Klebestreifen würden das Rad nur verhunzen.Dass die Chromschicht hart genug ist, sehe ich wie craze. Das Chrompflegemittel würde ich nur sparsam einsetzen. Über die Jahre reibt man damit schon eine ganze Menge Chrom vom Rahmen runter. Die Folge: Die Chromschicht wird dünner, schimmert irgendwann gelblich. (Habe ich jetzt erst vor kurzem bei meinem 1991er De Rosa gemerkt, dem ich eine frische Verchromung der Gabel spendieren musste.)

Ich denke, dass transparente Steinschlagschutzfolie (gibt's beim Autolackierer von der Rolle) einen guten, unauffälligen Schutz darstellt.

Max46
26.10.2005, 13:52
DaS ist schön, danke :D


:compslaat


mal schaun wie ich das handhabe

craze
26.10.2005, 14:07
Dass die Chromschicht hart genug ist, sehe ich wie craze. Das Chrompflegemittel würde ich nur sparsam einsetzen. Über die Jahre reibt man damit schon eine ganze Menge Chrom vom Rahmen runter.
:D Servus,

Du mußt da schon unterscheiden zwischen Pflegemittel und Politur. Man sollte möglichst ein Mittel ohne abrasive Partikel nehmen, evtl. auch so eine neue Auto"politur" auf Polymerbasis. Die schützt und läßt die Chromschicht intakt.

Prinzipiell hast Du natürlich recht bei der klassischen Chrompolitur.

Max46
26.10.2005, 18:21
wie ist das an der Stelle der Kettenstrebe die von den Kettenblättern verdeckt wird, die ist bis jetzt an jedem meiner Räder total zerkratzt

el condor
26.10.2005, 18:41
wie ist das an der Stelle der Kettenstrebe die von den Kettenblättern verdeckt wird, die ist bis jetzt an jedem meiner Räder total zerkratzt

Hallo max46.Chrom ist zwar sehr hart aber verkratzt aber (speziell) auf der Kettenstrebe auch auf die Dauer.
ich würde wie bereits erwähnt wurde-ein klarsicht-Schlagschutz draufkleben und davor den Chrom noch ganz schön polieren.

Max46
22.12.2005, 19:13
wie bekomme ich diese kleinen Rostflecken weg und wie gefährlich ist dieser Zustand einzuschätzen (für die gesamte Chromfläche)

ps linke Kettenstrebe (keine Ahnung wie die heist :rolleyes: )

kogafreund
22.12.2005, 20:12
wie bekomme ich diese kleinen Rostflecken weg und wie gefährlich ist dieser Zustand einzuschätzen (für die gesamte Chromfläche)

ps linke Kettenstrebe (keine Ahnung wie die heist :rolleyes: )
Die Rostflecken bekommst Du eigentlich nur mit Chrompolitur weg. Gut bewährte Mittel sind etwa "Autosol" oder "Never Dull". Wenn allerdings die Chromschicht bereits angegriffen ist, sieht das so oder so doof aus, und der Rost wird wieder kommen.
Daß die Chrombeschichtung im Laufe der Zeit "wegpoliert" werden könne, ist ein Märchen. Chrompolitur enthält eigentlich nur feinste Schleifpartikel, die oberflächlichen Schmutz entfernen. Eine gute Verchromung ist sehr hart und bei gelegentlicher Pflege ziemlich haltbar.
Von der Fa. Proline gibt es spezielle Schutzfolien für die Kettenstreben ("Scratch Guard"). Diese sind transparent und deshalb so gut wie gar nicht sichtbar. Die Dinger halten sehr gut, wenn man die Klebeflächen am Rahmen vorher mit Waschbenzin reinigt.

Gruß

koga

goldstar
22.12.2005, 23:05
Jeoch können auch verchromte Stellen nicht ewig, dem "Kettenschlag" trotzen, zumindest bei mir....

Hätte aber noch andere Probleme:

z.b. "sammelt" sich der Rost bei meinem Bianchi, an den Übergangsstellen zwischen den verchromten Teilen und dem Lack (dort gibt es einen gewissen Absatz u. dort sammelt sich wohl das Wasser.).

Was tun?


gruß

kogafreund
22.12.2005, 23:39
Jeoch können auch verchromte Stellen nicht ewig, dem "Kettenschlag" trotzen, zumindest bei mir....

Klar. Am besten möglichst frühzeitig die o.g. transparente Folie drauf.
Dann passiert der Verchromung nix.

...z.b. "sammelt" sich der Rost bei meinem Bianchi, an den Übergangsstellen zwischen den verchromten Teilen und dem Lack (dort gibt es einen gewissen Absatz u. dort sammelt sich wohl das Wasser.).

Was tun?
Meistens sind die Rahmen komplett verchromt, d.h. auch unter dem Lack !
Alles andere wäre lackier- und verchromungstechnisch auch schwer vorstellbar.
Einfach den Rost vorsichtig mit Chrompolitur entfernen.
Die Verchromungen an den alten höherwertigen Rahmen waren meistens viel besser als der Lack. Dieser wird dann beim "Entrosten" wohl leider etwas in Mitleidenschaft gezogen werden.

Gruß

koga

goldstar
23.12.2005, 00:22
hi,

ich weis ehrlichgesagt, auch nicht, ob das bei meinem Rad richtig verchromt ist, o. nur ein Chrom-Effekt ist....bzw. nur teilweise verchromt (aber warscheihnlich)...

Wenn ich jetzt so (durch deinen Einwurf) drüber nachdenke, ist das wohl nur eine "Fake"-Chromschicht, da eine echte Chromschicht ja so dünn sein sollte, dass man ja eigentlich keine Übergänge sehen sollte...

D.h. die Chromschicht wäre ja normalerweise sogar dünner als die Lackschicht......

Aber trotzdem:

http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=61103

gruß

kogafreund
23.12.2005, 09:49
hi,

ich weis ehrlichgesagt, auch nicht, ob das bei meinem Rad richtig verchromt ist, o. nur ein Chrom-Effekt ist....bzw. nur teilweise verchromt (aber warscheihnlich)...

Aber trotzdem:

http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=61103

Dein Bianchi ist in jedem Fall "richtig" verchromt.
Ein "fake" ist das nicht. Teilverchromungen am Rahmen sind unüblich; da wurde dann gleich der ganze Rahmen verchromt und später lackiert.
Es gab (und gibt !) allerdings große Unterschiede im Hinblick auf die Qualität der Verchromung.
Da das Verchromen ziemlich umweltschädlich ist, werden Ganzverchromungen heute jedenfalls kaum noch gemacht. Hinzu kommt das Problem des Lackierens: Verchromte Flächen mögen Lack gar nicht.

Gruß

koga

pfandflasche
01.01.2006, 11:22
das problem mit leichten rostpickeln auf der kettenstrebe hatte ich auch an meinem giöcc-renner von 1985."gut",dachte ich,"nimmste eben die jute autopolitur,denn jeht det schon ab!".ging es auch-aber leider mit ihm-dem rost-auch der klarlack,der die chromschicht bedeckte :boosonwee .die hat sich stellenweise recht deutlich entfernt.also können sich diese rostnester durchaus auch zwischen decklack und eigentlicher chromschicht einnisten.also aufpassen beim polieren-zwar ist der rost nun weg und die strebe glänzt wie neu-ist aber eben nicht mehr 100%ig mit farblosem lack geschützt.dafür habe ich dann ein passendes stück klarsichtiger folie aufgeklebt.

martl
01.01.2006, 12:03
das problem mit leichten rostpickeln auf der kettenstrebe hatte ich auch an meinem giöcc-renner von 1985."gut",dachte ich,"nimmste eben die jute autopolitur,denn jeht det schon ab!".ging es auch-aber leider mit ihm-dem rost-auch der klarlack,der die chromschicht bedeckte :boosonwee .die hat sich stellenweise recht deutlich entfernt.also können sich diese rostnester durchaus auch zwischen decklack und eigentlicher chromschicht einnisten.also aufpassen beim polieren-zwar ist der rost nun weg und die strebe glänzt wie neu-ist aber eben nicht mehr 100%ig mit farblosem lack geschützt.dafür habe ich dann ein passendes stück klarsichtiger folie aufgeklebt.
Hm, ich habe noch nie ein Rad gesehen, bei dem der Chrom klar überlackiert war?!

pfandflasche
01.01.2006, 12:21
tja-wie gesagt-bei meinem ist das so.allerdings sei bemerkt,dass das rad gebraucht erworben wurde-möglicherweise hat der wohlmeinende vorbesitzer den chrom überlackiert.wenn,dann professionell und für mich vor dem polieren nicht erkennbar.gut-die sache ist sooo dramatisch nicht,zumal das gute stück bei mir nur als wandzierde hängt-konnte den röhrenden hirsch nicht mehr sehen ;)

martl
01.01.2006, 12:29
tja-wie gesagt-bei meinem ist das so.allerdings sei bemerkt,dass das rad gebraucht erworben wurde-möglicherweise hat der wohlmeinende vorbesitzer den chrom überlackiert.wenn,dann professionell und für mich vor dem polieren nicht erkennbar.gut-die sache ist sooo dramatisch nicht,zumal das gute stück bei mir nur als wandzierde hängt-konnte den röhrenden hirsch nicht mehr sehen ;)
Klingt schon sehr nach Eigenpfusch, da hat jemand den Sinn des Chroms nicht ganz verstanden; Glänzen und Rostschützen kann der ja alleine :)

pfandflasche
01.01.2006, 12:43
eigenpfusch-nun,da tun wir dem erstbesitzer unrecht.das rad ist in einem tollen zustand ,und er hat es eben vielleicht zu gut gemeint mit seiner lackerei.anyway-es ist wie es ist und ich werde mir dennoch den röhrenden hirsch nicht wieder an die wand hängen.

messenger
01.01.2006, 12:58
Vielleicht ist es garkein Chrom, sondern polierter Stahl, der dann klarlackiert wurde?

So wie bei Marshall Muffen und Hinterbauten (allerdings wegen Edelstahl wohl ohne Klarlack). Sieht (zumindest auf Bildern) aus wie verchromt...

Gruß mess.

martl
01.01.2006, 12:59
Vielleicht ist es garkein Chrom, sondern polierter Stahl, der dann klarlackiert wurde?

So wie bei Marshall Muffen und Hinterbauten (allerdings wegen Edelstahl wohl ohne Klarlack). Sieht (zumindest auf Bildern) aus wie verchromt...

Gruß mess.
Möglich, glaube ich nicht. Ciöcc ist ja ganz klassischer traditioneller Rahmenbau.
Polierter Edelsahl hat auch einen anderen Schimmer.

pfandflasche
01.01.2006, 13:20
neeeee-das gerät ist schon verchromt wie eine badezimmerarmatur.gewissermassen "pornomässig"-so heisst es ja wohl in der szene.schön mit campagnolo-ausfallenden und kompletter super-record-ausstattung.zustand fast ladenneu.sogar die griffgummis sind geschmeidig wie ein eben aus der hülle gezogenes kondom.wenn nur der klarlack nicht wäre-seufz`!