PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 90,00 Euro für Aufweitung Stahlrahmenhinterbau?



bata express
30.10.2005, 15:30
Hallo,

hat schon einmal jemand einen alten Rahmenhinterbau aufweiten lassen? Ich habe gerade ein Angebot bekommen für 90,00 Euro. Das kommt mir ganz schön reichlich vor. Was für Erfahrungen habt ihr gemacht?

Gruß,
bata

salzstange
30.10.2005, 15:36
90 Schleifen sind wirklich happig.

Wie viele mm musst du denn deinen Rahmen "Aufweiten" lassen?

bata express
30.10.2005, 15:41
Es sind nur die vier Millimeter von 126 auf 130 mm. Man kann das Hinterrad auch so hineinzwängen. Schöner fänd ich´s aber, wenn man das Rad einsetzen kann, ohne die Kettenstreben auseinander zu ziehen. Außerdem sind dann die Ausfallenden nicht mehr 100%ig parallel.

james wood
30.10.2005, 15:44
Geiles Angebot, wieviel soll denn aufgeweitet werden, 2mm auf jeder Seite? Das macht dann €22,5 pro mm oder ~ €120 pro Grad Winkelfehlstellung der Ausfallenden.

Wenn es wirklich bloss von 126 auf 130 ist vergiss es und bau das Rad so ein (geht übrigens auch andersrum, ich fahr derzeit ein 126mm Bahn-HR im 130mm Stahlrahmen, im Frühjahr kommt wieder das normale HR rein).

EDIT: zu langsam

salzstange
30.10.2005, 15:56
Ich würde die 90 Euros für was sinnvolleres einsetzen

ritzeldompteur
30.10.2005, 15:56
Es sind nur die vier Millimeter von 126 auf 130 mm. Man kann das Hinterrad auch so hineinzwängen. Schöner fänd ich´s aber, wenn man das Rad einsetzen kann, ohne die Kettenstreben auseinander zu ziehen. Außerdem sind dann die Ausfallenden nicht mehr 100%ig parallel.


90 euro ... lol.

wenn du es einfach so reinzwängst und es dort ne zeit läßt, dann weitet sich der hinterbau auch so etwas, glaub ich.

bata express
30.10.2005, 16:14
Tja, das habe ich mir gedacht, daß das deutlich zu happig ist. Ich hatte rein interessehalber per Mail nachgefragt bei einem Hannoveraner Rahmenbauer, auf den ich in diesem Forum aufmerksam wurde. Namen nenne ich selbstverständlich nicht. So viele Rahmenbauer wird´s dort aber wohl nicht geben. :)

ritzeldompteur
30.10.2005, 16:16
Tja, das habe ich mir gedacht, daß das deutlich zu happig ist. Ich hatte rein interessehalber per Mail nachgefragt bei einem Hannoveraner Rahmenbauer, auf den ich in diesem Forum aufmerksam wurde. Namen nenne ich selbstverständlich nicht. So viele Rahmenbauer wird´s dort aber wohl nicht geben. :)


frag doch einfach mal bei nem "normalen" händler nach, die sollten das für sehr viel weniger euros hinkriegen ...

bata express
30.10.2005, 16:21
Jupp, werde ich machen. hier in Braunschweig gib es zwei sehr gute Radgeschäfte, die sich auf Sporträder spezialisiert haben. Da werde ich mal zunächst anfragen.

Sahnie
30.10.2005, 16:33
Jupp, werde ich machen. hier in Braunschweig gib es zwei sehr gute Radgeschäfte, die sich auf Sporträder spezialisiert haben. Da werde ich mal zunächst anfragen.

Bei uns in Braunschweig gibt es gute Radsportgeschäfte? Das wäre mir neu, aber den Hinterbau können sie dir trotzdem richten. :6bike2:

müsing-jarifa
30.10.2005, 17:53
Bei uns in Braunschweig gibt es gute Radsportgeschäfte? Das wäre mir neu, aber den Hinterbau können sie dir trotzdem richten. :6bike2:


Dem kann ich mich nur anschließen!!! Auch wenn hinterher wahrscheinlich eine neue Lackierung fällig ist.

wielrenner
30.10.2005, 17:55
Tja, das habe ich mir gedacht, daß das deutlich zu happig ist. Ich hatte rein interessehalber per Mail nachgefragt bei einem Hannoveraner Rahmenbauer, auf den ich in diesem Forum aufmerksam wurde. Namen nenne ich selbstverständlich nicht. So viele Rahmenbauer wird´s dort aber wohl nicht geben. :)

pattensen. ein aktiver ein ehemaliger (wenn ich nicht irre)

bata express
30.10.2005, 18:23
Na OK, "sehr gute" Radgeschäfte in Braunschweig ist sicherlich etwas beschönigt. Aber bei Braunschön und Theo kann man wenigstens solide Renner kaufen. Leider aber auch nur Allerweltsmarken wie Cannondale, Trenga-De, Stevens oder Principia. Schöner wäre natürlich ein Laden mit Pinarello, Fondriest, Tommasini oder so´n Zeugs. Aber das ist für unsere kleine Stadt sicherlich ein wenig zu viel verlangt. :)

Beppo
30.10.2005, 18:40
Laß doch die Naben überarbeiten.
Habe erst gestern mit jemandem gesprochen, der sich seine XTR Nabe auf ein RR taugliches Mass hat abdrehen lassen.

pinguin
30.10.2005, 18:41
Es sind nur die vier Millimeter von 126 auf 130 mm. Man kann das Hinterrad auch so hineinzwängen. Schöner fänd ich´s aber, wenn man das Rad einsetzen kann, ohne die Kettenstreben auseinander zu ziehen. Außerdem sind dann die Ausfallenden nicht mehr 100%ig parallel.

Wie bei mir. Fahre einen 63er Rahmen mit 130er Achsen statt 126 mm. Erst die Tage habe ich den 130er Laufradsatz wieder eingebaut und siehe da, der Rahmen hat sich wohl an den größeren Abstand "gewöhnt"...

Weiterhin: Mal' dir mal die lächerliche Winkeldifferenz zwischen Einbau der beiden Achsen auf. Kannste wohl grad vergessen...

Das Geld würde ich mir sparen.

p.

i-flow
30.10.2005, 21:07
Laß doch die Naben überarbeiten.
Habe erst gestern mit jemandem gesprochen, der sich seine XTR Nabe auf ein RR taugliches Mass hat abdrehen lassen.
Gut, nur das ist eine andere Baustelle bzw. ein ganz anderes Thema. Da geht es dann darum, von 135 mm auf 130 mm runterzukommen. Geht z.B. bei LX-Naben von 94-95 (und wahrscheinlich auch bei vielen anderen die aehnlich aufgebaut sind) wunderbar, da ist genau ein 5mm dicker Spacer zu entfernen. Der Staubschutzgummi passt dann trotzdem noch super. Diese Naben haben auch einen ca. 9mm dicken Spacer, wenn man den rausnimmt waere man bei 126. Dann passt aber der Staubschuetzer nicht mehr vernuenftig drauf - kein Platz mehr :(
Ich habe eine solche alte LX-Nabe selber im Einsatz (auf 130 gekuerzt, passt bei mir im Rahmen) und eine einem Kollegen gegeben. Aber auch da haben wir wg. siehe oben nur auf 130 gekuerzt und dann den Rahmen, einen alten 126er, aufgebogen.