PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was einem beim Radhändler alles passieren kann!



kickstart
30.03.2003, 21:31
Ich hab' mir neulich beim Radhändler meines Vertrauen einen neuen Rahmen gekauft, den ich dann selbst aufbauen wollte. Ich wollte einen Rahmen mit konventioneller Geometrie, also keinen Sloping, und der Verkäufer hat mir auch versichert, daß mein Rahmen KEIN Sloping-Rahmen sei - konnte man im Laden auch nicht erkennen. Wenn ich meinen jetzt aufgebaut (also mit Laufrädern) anschaue, dann sehe ich aber ganz deutlich, daß das Oberrohr nach hinten abfällt - so um 3-4 cm.

Ich steh' also heute vor meinem neuen Renner, guck' den so an und messe mal die Rahmenhöhe nach - beim Kauf hatte ich mich damals auf so einer Maschine vermessen lassen und rausgekommen waren für einen konventionellen Rahmen eine Rahmenhöhe von 53 cm (gemessen Mitte/Mitte) . Und siehe da, 53 cm hat meiner hier auch, ist aber eben auch ein SLOPING-RAHMEN. Wenn ich mittels Wasserwaage die imaginäre Rahmenhöhe bei waagerechtem Oberrohr (also wie bei einer konventionellen Geometrie) nachmesse, dann komme ich auf 56 cm Mitte/Mitte! Das Oberrohr ist auch viel zu lang (56 cm). Und das alles bei 83 cm Schrittlänge! Ist das zu glauben? Ich glaube nicht...

Das Ding ist einfach viel zu GROSS! Jetzt darf ich erstmal mit meinem Händler diskutieren ( :mad: ) - und noch schlimmer: Kann bei diesem geilen Wetter nicht fahren!!! Ich K*** ab!

day
30.03.2003, 21:36
na, das sollte aber nicht passieren ;//


es gibt schon händler, wo ich mir denk, es wär wohl besser wennst bei einem internet-versender bestellst...

Veloce
30.03.2003, 22:04
Bei Rose Sportbike wußten die neulich
auch nicht wie ein Rahmen gemessen
wird. Erstaunt mich auch immer wieder
wie Mann mit soviel Dummheit oder
Ignoranz Fahrräder verkaufen kann.

Windfänger
30.03.2003, 22:08
Naja, nicht ganz passend, aber bezüglich Kompetenz hätte ich auch noch was zu sagen: Als ich vor weiß-ich-nicht-wievielen-Jahren meine Stadtmöhre gekauft hatte, quitschten die Bremsen markerschütternd im wahrsten Sinne des Wortes. Ich hab' das dann mühsam (Cantilever-Sch*) rausgefummelt. Dann bringe ich nach ~4 Wochen das Rad zur Erstinspektion und als ich es wieder abholte -- naja, ihr könnt es Euch ja wohl denken: Die Bremsen quitschten wieder fürchterlich. :rolleyes:

Seit dem lasse ich die Erstinspektion fallen und mach' das lieber selber, Schrauben nachziehen kann ich schliesslich auch. Bei meinem RR hab' ich die Inspektion deshalb gegen ein Satz neuer DT-Competition Speichen eingetauscht, denn die Originalspeichen waren von der Qualität und Dimensionierung her unter aller Sau.