PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Variation der Sitzposition im Winter



floater
04.11.2005, 14:08
Servus zusammen!

eine Frage drängt sich mir bei Lektüre der aktuellen Tour auf: die schreiben in dem bereicht über das Winterrad, dass sie bei eben diesem die Sitzposition entspannter wählen, und dann im Frühjahr wieder nach und nach auf Rennposition wechseln. Irgendwie haben Sie aber mal vor längerem in dem Artikel über die Ermittlung der optimalen Sitzposition geschrieben, dass (die bei Abweichung der optimalen von der aktuellen Sitzposition) die Anpassung nur sehr langsam und peu a peu vorgenommen werden sollte, da der Körper sich ja an die Sitzposition gewöhnt buw. an die neue gewöhnen muss.... :rolleyes:

Das würde doch bedeuten, wenn ich dem Winterradtip folge, habe ich eigentlich eine permanente Veränderung der Sitzpositiuon im Winter und im Sommer und mein Körper kann sich nicht wirklich mal an eine gewöhnen.

Macht Ihr das so und wenn ja wie sind eure Erfahrungen? Ich fahre immer mit der einen Position.

Danke und greetz

floater

Marco Gios
04.11.2005, 14:22
Ich fahre im Winter mehr MTB als RR und lasse am den Rädern alles unverändert. Allerdings habe ich auch am Mounty eine recht flache Haltung, von daher ist der Unterschied kein Problem.
Die Position an einem Rad zu variieren halte ich für Blödsinn. Entweder ich komme gut mit einer Sitzhaltung zurecht und behalte sie dann bei, oder sie stört mich und ich ändere sie dann auch dauerhaft.

floater
04.11.2005, 14:24
Sehe ich ben ganz genau so! Daher wundert mich der Tourbeitrag. Werd mir jetzut auch MTB zulegen, dann hat sich das Thema eh erledigt!

Chev Chelios
04.11.2005, 14:27
Halt ich auch net für sinnvoll,da sich der Köörper dann wieder umstellen muss.Wenns passt dan passts halt :5bike: !

Mike Stryder
04.11.2005, 14:28
...ich finde das ist käse.

hatte letztens an meiner sattelposotion rumgespielt. das waren vielleich 1 cm (wenn überhaupt).

das habe ich sofort gemerkt.

war nicht so gut.

hab ihn wieder zurückgestellt.

paulix
04.11.2005, 14:44
Ich fahre in allen Jahreszeiten mit den gleichen (mühsam) eingestellten Positionen auf RR & MTB. :D
Im Frühjahr muß ich mich an die Sitzposition wieder gewöhnen - das mache ich durch Variation der Streckenlänge.

Selbst uns Ulle hab ich jetzt gelesen, muß sich bei Saisonbeginn erst wieder an die Sitzposition gewöhnen :qullego:

ritzeldompteur
04.11.2005, 14:47
ich stell da auch nicht rum an der sitzposition.
hat schon ne zeit gedauert, bis ich "meine" position gefunden habe, die paßt, warum sollte ich im winter dran rumfummeln?
nur um mich alle halbes jahr wieder umzugewöhnen.
des weiteren bieten ein rennlenker ja eh viel griffpositionen, wenn ich mal aufrechter sitzen will, greif ich an den oberlenker und gut ist.

mrspinergy
04.11.2005, 14:53
...ich finde das ist käse.

hatte letztens an meiner sattelposotion rumgespielt. das waren vielleich 1 cm (wenn überhaupt).

das habe ich sofort gemerkt.

war nicht so gut.

hab ihn wieder zurückgestellt.

Wieso nur 1 cm, das war ein Quantensprung was du gemacht hast, man sollte wenn überhaupt im Millimeterschritten vorgehen, dann geht sowas.

mrspinergy
04.11.2005, 14:55
Im Winter sitze ich was tiefer, wegen der dünne Gänge, um besser zu drehen und etwas kürzer wegen den langen Wintersachen mna kann nicht so getreckt wie im Rennen sitzen.

Aber ganz dezent und keine große Sprünge. Das machen aber viele, ich kenne einige Pro´s die das auch machen.

Mike Stryder
04.11.2005, 15:41
Wieso nur 1 cm, das war ein Quantensprung was du gemacht hast, man sollte wenn überhaupt im Millimeterschritten vorgehen, dann geht sowas.


das kam weil ich gestürzt war. beim gerade richten hatte ich dann die höhe ein wenig verloren.

auf jeden fall war das *******.

als ich dann wieder die richtige einstellung fand, war ich ich wieder glücklich.