PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Entfernung von Rost auf Chrom und Aluoberflächen



feldrijder
04.11.2005, 14:43
Hat jemand einen heißen Tip wie man Rost von Chrom oder
Aluoberflächen schonend entfernen kann? Gerne betroffen sind
u.a. Sattelstützen oder Bremskörper inklusive der Chrommuttern.
Vielen Dank im voraus

martl
04.11.2005, 15:11
Wenns um Flugrost geht, das ist abpolierbar. Viele schwören auf "Neverdull", eine mit flüssigem Pflegemittel getränke Polierwatte. Die ignet sich IMO aber weniger zur Beseitigung von Rost, sondern mehr zur Pflege bereits blanker Oberflächen.
Ich persönlich erziele mit Chrompolitur aus dem Autozubehörhandel bessere Ergebnisse. Dabei halte ich mich aber nicht an die Anleitung (auftragen, eintrocknen lassen und dann abpolieren), sondern gebe die Paste direkt auf den Lappen und reibe drauflos. Da gibt es aber Qualitätsunterschiede, am besten funktoniert für das Produkt von Johnson oder Sonax.

Bei Kratzern und Pocken auf Alu (nicht auf Chrom) kann man in Härtefällen mit feinem Schleifpapier vorarbeiten, etwa 400-600-1000.

Martl

outrage
04.11.2005, 15:20
Nevr Dull ist für Alu-Oberflächen erste Wahl. Für Chrom habe ich eine Politur aus den USA namens Simoniz, das ist super, aber ich weiss nicht ob es das auch hier gibt.

jkd
04.11.2005, 15:26
Rost auf Alu ????
:krabben:


Aber Nevr Dull ist für Alu wirklich gut. :biggthump

martl
04.11.2005, 15:28
Naja, Eisenoxyd wird er keins draufhaben. Aber Pocken bekommt Alu schon, Kratzer auch, und Anlaufen kann es auch :)

jkd
04.11.2005, 15:29
Yepp

feldrijder
04.11.2005, 15:59
Ich habe ein paar Überholungsbedürftige Mexico Kurbeln. Hat jemand einen
Vorschlag wie man diesen Prachtstücke wieder zum ursprünglichen Glanz
verhelfen kann?

dakow
04.11.2005, 16:11
Ich habe auch gute Erfahrungen mit der Sonax Chrom- & Alupaste gemacht.
Als Lappen nehme ich alte Baumwoll-T-shirts und zum Abschluß für den letzten Glanz oder zum Zwischendurch-"Polieren" dann ein weiches Microfasertuch.

Klassik-Renner
05.11.2005, 15:46
Ich habe ein paar Überholungsbedürftige Mexico Kurbeln. Hat jemand einen
Vorschlag wie man diesen Prachtstücke wieder zum ursprünglichen Glanz
verhelfen kann?Wenn die Alu-Teile nicht eloxiert sind, dann hilft immer Abschmirgeln mit 1200er Sandpapier und Polieren mit den bereits genannten Chrom-Polituren. Die funktionieren nämlich auch für Alu bestens.

feldrijder
05.11.2005, 16:03
Guter Tipp! :Applaus:
Ich werde das mal testen. Wie sieht es aus bei verchromten Oberflächen?
Z.B. Hutmuttern beim Bremskörper oder 6-kant Mutter für die Bremsschuhe?

martl
05.11.2005, 20:07
Guter Tipp! :Applaus:
Ich werde das mal testen. Wie sieht es aus bei verchromten Oberflächen?
Z.B. Hutmuttern beim Bremskörper oder 6-kant Mutter für die Bremsschuhe?
Das sieht nach viel Gepfriemel aus... Die Flächen sind zu klein, um da vernünftig händisch polieren zu können. Am besten macht man das da wohl mit so einem Minitool (Dremel, Proxxo, Tchibo...) und der Minischwabbelscheibe, und spannt das Schräublein ins so einen Minischraubstock.

Problem bei Verchromung ist, dass Chrom ein "unechter" Rostschutz ist: Wenn er Blasen wirft, ist es drunter eh zu spät. Neuverchromen an solchen Teilen ist unwirtschaftlich, die Dinger sind ja so selten nicht, da besorgt man besser neue.

Martl

feldrijder
07.11.2005, 12:25
Ich würde mir sehr gern die mühsame Arbeit ersparen und die Teile neu kaufen, aber wo?

dakow
07.11.2005, 17:15
Ich würde mir sehr gern die mühsame Arbeit ersparen und die Teile neu kaufen, aber wo?
Vielleicht im Brügelmann-Katalog S. 178-181? Da gibt es auch diese Muttern hier. (http://www.bruegelmann-shop.de/shop/detail.php4?artnr=5338179)

feldrijder
07.11.2005, 18:58
Vielen Dank für den Tip. Leider sind diese Muttern zu "jung". Sie müssen rund sein...sonst passen sie vom Alter her nicht zum Rest der Bremse :heulend:

dakow
07.11.2005, 19:25
Diese ganz unten Nr. 11 vielleicht? (http://www.bruegelmann-shop.de/shop/pdf/show.php4?page=180&UserID=72d58516bf6f0b9f2047ea6c27a7bb5d)

ReneHerse
07.11.2005, 19:54
Guter Tipp! :Applaus:
Ich werde das mal testen. Wie sieht es aus bei verchromten Oberflächen?
Z.B. Hutmuttern beim Bremskörper oder 6-kant Mutter für die Bremsschuhe?

Gerade bei diesen Teilen habe ich verblüffenden Erfolg mit 00000 Stahlwolle und nachfolgender Politur mit "Autosol" gehabt. Selbst bei vermeintlich stark verrosteten Chromteilen sind oft nur winzige Löcher im Chrom, die man nach dem Abreiben und Polieren nicht mehr sieht.
Alle verchromten Teile dieser Bremse
http://www.ritzelrechner.de/HomepageClassic01/gios_brake.jpg
waren auf den ersten Blick kräftig angerostet.

Gruß,
Dirk