PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pinguins Leuchtensammlung im Vergleich



pinguin
04.11.2005, 22:26
Kamera: Canon PhotoShot A70
Stativ: Haushaltsleiter mit Kirschkernsäckchen, Kamera dort aufgelegt
Auslöser: Selbstauslöser 10 Sec
Modus: manuell
Empfindlichkeit: 400 ISO
Messfeld: Mittenbetont integral
Belichtungszeit: 1"
Blende: 2,8
Weißabgleich: Bewölkt
Fokussierung: manuell auf 5 m
Auflösung: 1600x1200
Lampenhalter: Fahrrad im Hinterbauständer, Lampen entsprechend ihrer Befestigungen montiert
Stromversorgung: 6 Volt
Bedingungen: Dunkel, Himmel bewölkt, feuchter Sandweg mit Laub bedeckt
Hindernisse: 5 m = Inliner-Knieschoner, 10 m = Ast und Zigarettenschachtel, 15 m = Inliner-Knieschoner, rechts Haustüre in der Mauer, 20 m = Schuhe mit Reflektorkappen, 25 m = Reflektorband für Hose, 30 m roter Plastikeimer, 35 m Reflektorband für Hose, 40 m = Mauerende rechts bzw. großer Baum links

Die Lampen:

http://img.photobucket.com/albums/v521/Aptenodytes/tec/img_2253.jpg

obere Reihe von links:
- Minivolt-Leuchte 5,2 V / 0,85 A / 50 mm / 10° (neuer Selbstbau, siehe Fred dazu)
- Hella HL 2000 Micro Tech LED Batterieleuchte (http://www.roseversand.de/rose_main.cfm?KAT_ID=0&PRD_ID=21256&spr_id=1&MID=0&CID=175)
- Mirage 5 Watt
- Mirage 10 Watt auf Helm (2 Stück)
- Lumotec N Standardscheinwerfer 6 V / 0,5 A

nächste Reihe von links:

- Minivolt-Leuchte 6 V / 0,5 A / 35 mm / 20° (allererster Lampenselbstbau)
- Minivolt-Leuchte 5,2V / 0,85 A / 50 mm / 30° (ca. zweiter Lampenselbstbau)
- Mirage 20 Watt

unten rechts:

- Minivolt-Leuchte 6 V / 1,67 A / 50 mm / 10° (neuer Lampenselbstbau)
- Cateye Opticube EL-300

Die Bilder:

1. Cateye Opticube EL-300

http://img.photobucket.com/albums/v521/Aptenodytes/tec/img_2240.jpg

Die Lampe taugt keinen Schuss Pulver, ich verwende sie nur noch als Taschenlampe oder für Biergartenfahrten im Hochsommer für passive Sicherheit. Bei Feuchtigkeit keine Wirkung.

2. Hella HL 2000 Micro Tech LED

http://img.photobucket.com/albums/v521/Aptenodytes/tec/img_2241.jpg

Das Bild ist komisch, in Wirklichkeit sieht man etwas mehr (an der Mauer zu erkennen), warum der 5 Meter Punkt nicht besser ausgeleuchtet ist, weiß ich nicht. Fazit über die Lampe im Alltagsbetrieb: Besser als die veraltete Cateye, bei Feuchtigkeit auf der Strasse taugt sie nix, bei Trockenheit traue ich mir 30 km/h damit zu. Positiv: Energiesparmodus, leuchtet lang. Weiterer Einsatz: Taschenlampe und Biergarten.

3. Lumotec N

http://img.photobucket.com/albums/v521/Aptenodytes/tec/img_2242.jpg

Der Scheinwerfer hat die 3 Watt Birne bekommen als Tuning und für den Weg zur Arbeit oder als Nahbereichsleuchte in Verbindung mit dem E6 am Nabendynamo. Der Bereich 5 bis 15 Meter wird ordentlich ausgeleuchtet, den Ast könnte man bei moderater Geschwindigkeit rechtzeitig erkennen.

4. Mirage 5 Watt

http://img.photobucket.com/albums/v521/Aptenodytes/tec/img_2243.jpg

Die Lumotec N ist kaum schlechter als die Mirage. Die Mirage glänzt durch zerrissenen Lichtkegel, Reichweite von ca. 15 Metern reicht für den Ast aus. Ich verwende die Lampe nur noch im Notfall.

5. Minivolt-Leuchte 6 V / 0,5 A / 35 mm / 20° (allererster Selbstbau)

http://img.photobucket.com/albums/v521/Aptenodytes/tec/img_2244.jpg

Mein erster Selbstbau. Reflektor zu wenig gebündelt, Leicht massig in der Breite, aber den Ast hätte ich nicht mehr rechtzeitig gesehen. Licht für die Stadt.

6. Minivolt-Leuchte 5,2V / 0,85 A / 50 mm / 30° (ca. zweiter Selbstbau)

http://img.photobucket.com/albums/v521/Aptenodytes/tec/img_2245.jpg

Gleiches Prinzip, jedoch größerer Reflektor und Überspannung. Reflektor zu wenig gebündelt. Homogenes Licht, breite Ausleuchtung, Ast wäre rechtzeitig zu erkennen.

7. Mirage 20 Watt

http://img.photobucket.com/albums/v521/Aptenodytes/tec/img_2246.jpg

Erreicht spielend die Reichweite > 40 Meter und der nicht reflektierende rote Eimer bei 30 Metern wäre kein Problem. Tauglich für highspeed im Wald auf bekannten Wegen. Gigantischer Strombedarf.

8. Minivolt-Leuchte 5,2 V / 0,85 A / 50 mm / 10° (neuer Selbstbau)

http://img.photobucket.com/albums/v521/Aptenodytes/tec/img_2247.jpg

Für mich die Überraschung im Vergleich, der Aufbau hat dank 10° Reflektor und Überspannung auch etwa 30 Meter Reichweite, ich würde damit auch im Wald fahren. Die bisherigen Testfahrten bestätigen das.

9. Minivolt-Leuchte 6 V / 1,67 A / 50 mm / 10° (neuer Selbstbau)

http://img.photobucket.com/albums/v521/Aptenodytes/tec/img_2248.jpg

Aufbau wie die Vorgängerlampe, jedoch kein Überspannungsbetrieb (habe noch keinen tauglichen Akku zu Hause). Ohne Überspannung witzlos. Zwar schöne homogene Ausleuchtung, aber zu gelb und zu wenig Reichweite. Da muss mehr Saft drauf, dann dürfte die Lampe der Bringer für den Wald werden.

10. Mirage 10 Watt

http://img.photobucket.com/albums/v521/Aptenodytes/tec/img_2249.jpg

Der Nachfolger der alten 20er Mirage ist sein Geld wert, deutlich bessere Leistung bei wesentlich besseren Verbrauchsdaten. Mit dieser Lampe fühle ich mich im Wald immer gut bedient.

11. 2x Mirage 10 Watt

http://img.photobucket.com/albums/v521/Aptenodytes/tec/img_2250.jpg

Bei zwei mal 10 Watt Mirage bleibt m.E. nach kein Wunsch offen, Reichweite > 50 Meter, homogene Ausleuchtung, Verstellung der Lampen so, dass alle Bereiche ausgeleuchtet werden, preiswert. Es braucht keinen 400 Euro Invest für sicheres Licht im Wald.


Einschätzung der Bilder allgemein: Im Vergleich zum wirklichen Seheindruck ein wenig gelblich, aber dennoch ausreichend realistisch. Die 10er Mirage und die 2x 10er Schaltung ist sehr realistisch, die Hella bringt auf dem Bild weniger als in Wirklichkeit.

Comments?
p.

EPO
04.11.2005, 22:28
Endlich mal ein Test, den man versteht!! :D

Gruss EPO

Fireball
04.11.2005, 22:32
ein hoch auf den geduldigen lampenbastler! klasse sache das!

Fewi
04.11.2005, 22:32
Danke für den Test Pingu :Applaus:

Du hast mir hiermit bei der Entscheidung zum Kauf der Sigma Mirage geholfen,
Aber wie genau lautet die Bezeichnung für die neue,Evo X Pro oder?

klappradl
04.11.2005, 22:34
Warum hast du den E6 nicht mitgetestet? Hätte mich als Vergleich interessiert.

klappradl

onfreak
04.11.2005, 22:35
tja, da muss man wohl sagen

gut gemacht!!!!

pinguin
04.11.2005, 22:36
Die neue Serie heißt Evo X und da gibt es wohl verschiedene Sets. Bin überfragt, da ich erstmal das alte Material verbraten werde. Klare Entscheidung auch für mich: Wenn die aktuellen Xen defekt sind, dann kommt die Evo X ins Haus. Dafür gibt es auch Helmhalterung und ich wäre etwas eleganter unterwegs als mit meinem Geröhr auf der Mutmütze... :D

Freut mich, geholfen zu haben...

pinguin
04.11.2005, 22:38
Warum hast du den E6 nicht mitgetestet? Hätte mich als Vergleich interessiert.

klappradl

Ich war zu faul, das Ding vom Lenker zu schrauben... :ü

Mach dir ein Angebot: Wenn meine 7,2 Volt Stromversorgung steht, dann wird die 6 V / 10 Watt / 50 mm Lampe eh nochmals in Relation zur 10er Mirage gesetzt und dann teste ich den E6 mit. Aber mit 3 Watt Birne. OK?

klappradl
04.11.2005, 22:42
Klar mir 3 W. Es gibt ja nichts zu verschenken.
Mit 2 * 3W im E6 fühle ich mich auf der Straße schon recht wohl.

Mr.Hyde
04.11.2005, 22:50
ich interessiere mich zwar nicht für lampen, aber deine selbstbauten sind ja lichttechnisch richtig gut, der test ist auch klasse, eigentlich auf tour-niveau, das zeigt dass die als hauptberufliche tester zulegen müssen, sonst verlieren sie leser an dich ;) respekt dass du dir den aufwand gemacht hast!

chicken
04.11.2005, 22:53
wow was für unterschiede :)

roadkill
04.11.2005, 22:54
Wow ! Sind deine Eigenbauten schon reif für die Serienproduktion ?
Voll Reschpekt, mann !

yves
04.11.2005, 23:00
Super Test, einfach nur geil. :biggthump

Reicht für die 2x10er Mirage ein Akku?

Und kannst du bitte beim nächsten Test die 5 + 10er Mirage testen, so wie es die als Set?

Was würdest du als Lichtspezialist empfehlen: 5+10 oder 2x10 Mirage?

MfG
Yves

ChrHurek
04.11.2005, 23:01
Sehr schön gemacht. Krass finde ich die 2x10W Mirage Sache. Wirklich gut!

pinguin
04.11.2005, 23:02
Eigenbauten mit 6 oder 7,2 bzw. 7,4 Volt sind eine Nische, das mache ich nur, weil ich Material auf der Basis daheim habe und mit simpelstem basteln möglichst was erreichen will.

Musst dir mal anschauen, was die Jungs von der 12 Volt Fraktion auf die Beine Stellen. Die bauen quasi Autoscheinwerfer ans Rad und brennen damit den Wald auf 200 Meter komplett nieder. Das ist m.E. technischer Overkill - aber bestimmt interessant.

Ich will Licht, dass mir die nächsten 50 Meter zeigt, was los ist. Dafür braucht es keine 12 Volt Basis und sauschwere Akkus oder komplexe Ladestationen usw.

Der Reiz ist, solange mit dem Material zu spielen, bis man die günstigste/beste Kombination hat.

Schaut euch mal an, was Sigma mit dem Reflektor der neueren 10er erreicht hat. Die haben damit besseres Licht bei halber Leistungsaufnahme wie mit dem alten 20er Ding.

Ich habe die Tage im Wald diverse Lupines versch. Stärken gesehen. Wenn die hergehen würden, und würden ihre Reflektoren noch weiter verbessern und nicht nur immer mehr Watt in die Brenner implementieren, dann wären die Dinger ihr Geld eher Wert. Warum machen die keine 50 mm Reflektoren an die Brenner? Damir wären sie die Sieger... Ein Lupine Brenner mit einem Sigma Reflektor (ist ja auch nur 35 mm, aber scheinbar trotzdem sehr gut), das wäre auch mal einen Versuch wert.

Ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass mein 10 Watt Eigenbau mit Überspannung mehr Leistung vorne raushaut wie eine 10er mit Standardakku...

p.

Besenwagen
04.11.2005, 23:08
toller test und tolle bilder pingu :gut:

könntest du evtl noch bilder auf der landstraße machen?

martl
04.11.2005, 23:09
Schöne Bildserie, Pingu! Schade, dass Du Dir keine Lupine dazugenommen hast, der WL hat die doch in Massen rumliegen :)

pinguin
04.11.2005, 23:09
Super Test, einfach nur geil. :biggthump

Reicht für die 2x10er Mirage ein Akku?

Und kannst du bitte beim nächsten Test die 5 + 10er Mirage testen, so wie es die als Set?

Was würdest du als Lichtspezialist empfehlen: 5+10 oder 2x10 Mirage?

MfG
Yves

Danke für die Blumen, bin kein Spezialist... :D

Das Set testen? Wozu?

Du kaufst dir die 10er Evo und gut ist es. Die kann man auf 5 Watt runterschalten und somit reicht eine 10er am Lenker aus. In der Stadt 5 Watt, im Wald die volle Leistung. Letzten Mittwoch war ich mit einem Kollegen, der sich das neue Sigma-Zeugs gekauft hat, im Wald. Klasse Sache. Die Evo-Serie ist wesentlich verbessert im Vergleich zu dem grobschlächtigen alten Zeugs mit Zwangsverheiratung 5 + 10 Watt und vollgekleistertem Lenker.

Ich würde: 2x 10er kaufen. eine an den Lenker und eine an den Helm. Stromversorgung ist halt dann ein Tüftelthema. Aber die Kollegen, die 2 Lupine am Rad haben (gibt es reichlich, die so ausgerüstet sind), brauchen auch zwei Akkus...

2x 10 Watt:

20 Watt / 6 Volt = 3,3 A Leistungsaufnahme.

D.h. ein NiPack verkraftet das etwa eine Stunde (lt. Reinhard etwa netto 3,3 Ah Kapazität und wenn kalt, dann eh nochmal Problemchen). Das bringt es nicht.

Ich habe im Camelback einen 6 V / 12 Ah Bleigelakku drin. Wiegt 1,8 Kilo und fällt im Winter eh net weiter auf... Man fährt ja geruhsamer usw. :D

Die Kapazität reicht im Mischbetrieb für sicherlich 5 h - solange fahre ich eh net durch den Wald. Unser Wald hier ist nicht so groß... :ü

pinguin
04.11.2005, 23:14
Schöne Bildserie, Pingu! Schade, dass Du Dir keine Lupine dazugenommen hast, der WL hat die doch in Massen rumliegen :)

Ich habe die Lupines vom Walter (16 und 25 Watt) am Mittwoch in echt gesehen. Martl, auch wenn es hart klingt: Das Material ist unter Preis-/Leistungsgesichtspunkten sein Geld nicht wert.

Es schaut schön aus, ist toll gemacht, es ist eine renommierte Firma, die Lampen machen tolles Licht usw.

Aber der direkte Vergleich mit meiner 2x 10er Helmlösung zeigt, dass ich im Vergleich zur 25er Edison (ist das richtig?) kaum schlechter den Weg finde. Der Lichtkegel der Lupine ist natürlich homogener, da ich ja zwei Stück davon habe, aber die Lichtfarbe, die Reichweite, der Effekt (ich kann damit genauso schnell den Berg runter brettern wie Walter... :D ) ist der gleiche... Für sehr viel weniger Geld.

Und dann kommt noch dazu: Lupine verwendet 7,2 Volt. Wenn du eine 10er Mirage an 7,2 Volt hängst, dann ist eh Polen offen... Das bringt nochmal deutlich was in der Reichweite, eh schon mehr als genug davon da...

:)
p.

schmadde
04.11.2005, 23:14
Astreine Fotos, besten Dank fuer dir Muehe. Deine Einschaetzung, das der Lumotec N kaum schlechter ist, als die Mirage kann ich uebrigens nicht teilen - man sieht deutlich, dass das die Mirage punktuell heller ist und darueberhinaus mehr zur Seite ausleuchtet. Wenn die Helligkeit des Lumotec ausreicht, koennte man die Mirage etwas mehr nach oben drehen, dann leuchtet sie noch ein bisschen weiter.

Besonders bei Lumotec faellt mit auf, was ich an Dynamo-Scheinwerfern ueberhaupt nicht mag: die beleuchtete Flaeche ist sehr scharf abgetrennt und leuchtet ueberhaupt nicht seitlich aus. Besonders bei kurvigen Strecken im dunkeln ist das fatal. Ich muss allerdings dazu sagen, dass das in der Praxis bei der 5W-Mirage auch nicht reicht. Die Mirage-X ist da viel besser.

Ich war uebrigens auch grade draussen mit meinen Leuchten. Leider sind meine Fotos nix geworden, weil meine Digicam erhebliche Schwaechen im Dunkeln hat. Ich kann also nur meine Erfahrungen beschreiben: Ich war mit Cateye HL-1600G, Mirage Evo, Mirage Evo-X und Raymund 2-fach-Gehaeuse mit 2x3W-Luxeon (T-Binning! Betrieben mit 1A) und 4,5 Grad MOBDAR-Optik unterwegs. Akku war fuer die Luxeons ein BP-941-Clone (LiIon 7,2V) und Sigma NiPack fuer die anderen.

Die HL-1600G war voellig unbrauchbar zum fahren, da hat man nix gesehen. Die 5W-Mirage taugte nur zum langsamfahren (max 15 km/h). Die Mirage Evo-X ist schon sehr brauchbar - schoen viel Streulicht zur Seite, sodass man auch auf kurvigen Strecken sieht, wohin man faehrt und leuchtet weit nach vorne. Die Dual-Luxeon-Leuchte ist der Hammer: Vergleichbar mit 2xEvo-X beim halben Stromverbrauch einer einzelnen Evo-X. Absolute Empfehlung! Allerdings befuerchte ich, dass das Ding auf der Strasse doch sehr den Gegenverkehr blendet. Das Gehaeuse wirkt auch sehr zerbrechlich im Vergleich zu den Sigma-Gehaeusen. Ich muss mal sehen, wie sich das im Langzeit-Betrieb macht. Fuers Rennrad ideal!

martl
04.11.2005, 23:17
Ich habe die Lupines vom Walter (16 und 25 Watt) am Mittwoch in echt gesehen. Martl, auch wenn es hart klingt: Das Material ist unter Preis-/Leistungsgesichtspunkten sein Geld nicht wert.

Es schaut schön aus, ist toll gemacht, es ist eine renommierte Firma, die Lampen machen tolles Licht usw.

Aber der direkte Vergleich mit meiner 2x 10er Helmlösung zeigt, dass ich im Vergleich zur 25er Edison (ist das richtig?) kaum schlechter den Weg finde. Der Lichtkegel der Lupine ist natürlich homogener, da ich ja zwei Stück davon habe, aber die Lichtfarbe, die Reichweite, der Effekt (ich kann damit genauso schnell den Berg runter brettern wie Walter... :D ) ist der gleiche... Für sehr viel weniger Geld.

Und dann kommt noch dazu: Lupine verwendet 7,2 Volt. Wenn du eine 10er Mirage an 7,2 Volt hängst, dann ist eh Polen offen... Das bringt nochmal deutlich was in der Reichweite, eh schon mehr als genug davon da...

:)
p.
Du hast natürlich recht, man kann sich was Lupineartiges für (viel) weniger Geld selber basteln. Andererseits kann man den Lupinemann anrufen, wenn der Akku vor der Zeit schwächelt, und bekommt umsonst 'nen neuen (ohne den alten zurückschicken zu müssen)- probier das mal bei Conrad Electronic :)

Außerdem bin ich ein echter Stümper mit dem Lötkolben :D

ChrHurek
04.11.2005, 23:18
...Ich habe im Camelback einen 6 V / 12 Ah Bleigelakku drin. Wiegt 1,8 Kilo und fällt im Winter eh net weiter auf... Man fährt ja geruhsamer usw. :D

Die Kapazität reicht im Mischbetrieb für sicherlich 5 h - solange fahre ich eh net durch den Wald. Unser Wald hier ist nicht so groß... :ü
Hast du beide Lampen dann über den Akku laufen? Kabel am Oberrohr entlang?

pinguin
04.11.2005, 23:19
Hi schmadde,

wäre es möglich, für das Luxeon Dings auch eine genaue Anleitung in einem eigen Fred zu machen? Wirklich so, dass man das nachbauen kann... Ich bin am Lötkolben genau so ein Blinder wie der Martl... :D

klappradl
04.11.2005, 23:20
Vergleich zur 25er Edison (ist das richtig?)
Die Edison hat 16 W und leuchtet deine Lampen in Grund und Boden. Zum Weg finden reicht deine Lösung sicher.

ritzelman
04.11.2005, 23:24
Toller Test. Bei der Mirage x 2 muss man aber ja den Eindruck haben, eine A380 käme einem im Tiefflug entgegen. :eek:

pinguin
04.11.2005, 23:25
Hast du beide Lampen dann über den Akku laufen? Kabel am Oberrohr entlang?

Nein. Das ist so gemacht:

http://img.photobucket.com/albums/v521/Aptenodytes/tec/img_2195.jpg

http://img.photobucket.com/albums/v521/Aptenodytes/tec/img_2196.jpg

Luftpumpenhalter von SKS auf Helm geschnallt, alte Sattelstütze abgesägt, die zwo alten Xen draufgeklemmt und die Verkabelung an das LAutsprecherkabel gelötet, und zwar so, dass eine der Xen ihren Schalter noch hat, zum zuschalten halt.

Das Kabel hat einen Taster implementiert, damit ist dann dunkel oder hell, je nach dem, was oben auf'm Helm grad los ist...

Der Akku befindet sich im Verpackungsdings vom HAC4 und das Päckchen wiederum kommt in einen leeren Camelback. Fertig.

Deinen Ansatz, Kabel am Rahmen entlang zu führen usw. - lass' es bleiben. Dich wuchtet es mal bei Eis und Schnee vom Rad und die Verbindung macht dir dann ein Problemchen... :ü

p.

yves
04.11.2005, 23:26
Ich würde: 2x 10er kaufen. eine an den Lenker und eine an den Helm.
Stromversorgung ist halt dann ein Tüftelthema. Aber die Kollegen, die 2
Lupine am Rad haben (gibt es reichlich, die so ausgerüstet sind), brauchen
auch zwei Akkus...


Eine 10er kostet ca. 25€ --> 2x25 macht bekanntlich 50€.
+ Nipack + Ladegerät macht nochmals knapp 50€.
Dann wäre ich bei 100€, und da ist noch keine T-Bone-Halterung oder
Helmhalterung dabei (+10€).....

Dann hätte ich doch besser das Set (Evo+EvoX pro NiPack) zu kaufen.
Kostet ca. 75€ und da ist dann alles dabei, und die 5er gegen eine 10er
tauschen (+25€) komme ich auf 100€. Das wäre günstiger und ich hätte alles
beisammen.

Wegen meiner Frage ob du beim nächsten Test 5+10 Mirage hinzufügen
könntest: Ich wollte halt einfach sehen ob es sich lohnt die zusätzlichen 25€
zu investieren.....
Ich gebrauche die Beleuchtung ca. 2-3Mal in der Woche und im Dunkeln auch
nur langsames/gemässigtes Tempo. Ausserdem müsste ich dann noch basteln
denn 2x10 = 1 Std. reicht nicht aus. Und ein weiterer Akku kommt nicht in
Frage denn dann wäre ich schon bei 140€....
Wie lange hält der Akku denn bei 5+10?

MfG
Yves

pinguin
04.11.2005, 23:27
Die Edison hat 16 W und leuchtet deine Lampen in Grund und Boden. Zum Weg finden reicht deine Lösung sicher.

Dann war es nicht die Edison. Was gibt es noch für 25er? Wir haben uns nebeneinander hingestellt und wechselweise Licht angemacht. Da war nicht soooo viel Unterschied. Muss den Kollegen nochmal fragen, die Jungs haben Lupinebezeichnungen durch die Luft gewirbelt, da wird es einem schwindlig.

Von den Lupine-Leuten gibt es ja auch einen astreinen Leuchtenvergleich und was da an Lampen im Programm ist, ist gigantisch...

klappradl
04.11.2005, 23:33
Dann war es nicht die Edison. Was gibt es noch für 25er?
Es gibt von Lupine 25 Watt Halogen "Brenner" mit klarem und mattem Glaskolben (Licht streut mehr). Und es gibt unterschiedliche Abstrahlwinkel.
Die Lampen können alle gedimmt werden wobei dann aber die Farbtemperatur sinkt und das Licht gelber wird.
Von den 25 W bist du mit deinen 2*10 Watt ja auch nicht weit entfernt.

ChrHurek
04.11.2005, 23:33
...Deinen Ansatz, Kabel am Rahmen entlang zu führen usw. - lass' es bleiben. Dich wuchtet es mal bei Eis und Schnee vom Rad und die Verbindung macht dir dann ein Problemchen... :ü

p.
Ok das mit dem Hinlegen und dann kein Licht mehr haben leutet ein.

Ich glaub ich werd mich mal an deine Anleitung halten und dann mal versuchen in Dunkeln zu fahren. Reizen würd mich das schon mal.

Danke für die Tips und die Bilder :duimop:

pinguin
04.11.2005, 23:33
Die Edison hat 16 W und leuchtet deine Lampen in Grund und Boden. Zum Weg finden reicht deine Lösung sicher.

Ich hab' grad den Lupinetest (Link stammt ja von dir) angeguckt. Das kann keine Edison gewesen sein. Niemals. Otto oder Nightmare würde ich mal raten. Das kommt schon eher hin...

Was haben die in der Edison drin? Das ist ja intergalaktisch... :eek

pinguin
04.11.2005, 23:36
Eine 10er kostet ca. 25€ --> 2x25 macht bekanntlich 50€.
+ Nipack + Ladegerät macht nochmals knapp 50€.
Dann wäre ich bei 100€, und da ist noch keine T-Bone-Halterung oder
Helmhalterung dabei (+10€).....

Dann hätte ich doch besser das Set (Evo+EvoX pro NiPack) zu kaufen.
Kostet ca. 75€ und da ist dann alles dabei, und die 5er gegen eine 10er
tauschen (+25€) komme ich auf 100€. Das wäre günstiger und ich hätte alles
beisammen.

Wegen meiner Frage ob du beim nächsten Test 5+10 Mirage hinzufügen
könntest: Ich wollte halt einfach sehen ob es sich lohnt die zusätzlichen 25€
zu investieren.....
Ich gebrauche die Beleuchtung ca. 2-3Mal in der Woche und im Dunkeln auch
nur langsames/gemässigtes Tempo. Ausserdem müsste ich dann noch basteln
denn 2x10 = 1 Std. reicht nicht aus. Und ein weiterer Akku kommt nicht in
Frage denn dann wäre ich schon bei 140€....
Wie lange hält der Akku denn bei 5+10?

MfG
Yves

5 W + 10 W = 15 W
15 W / 6 V = 2,5 A
3,3 Ah (netto vom NiPack laut Reinhard) / 2,5 A = 1,3 h

Zu wenig...

klappradl
04.11.2005, 23:37
Was haben die in der Edison drin? Das ist ja intergalaktisch... :eek
Das ist ein Xenon Gasentladungsbrenner, wie bei den modernen Autoscheinwerfern. Der Wirkungsgrad ist viel höher, das Licht entspricht ca einer 65 W Halogenlampe.

pinguin
04.11.2005, 23:40
Das ist ein Xenon Gasentladungsbrenner, wie bei den modernen Autoscheinwerfern. Der Wirkungsgrad ist viel höher, das Licht entspricht ca einer 65 W Halogenlampe.

Boah... Ich muss mal mehr auf der Website lesen, das ist technisch bestimmt total ausgeklügelt... Zeltbeleuchtung... :D :D :D

schmadde
04.11.2005, 23:44
Ich hab' grad den Lupinetest (Link stammt ja von dir) angeguckt. Das kann keine Edison gewesen sein. Niemals. Otto oder Nightmare würde ich mal raten. Das kommt schon eher hin...

Was haben die in der Edison drin? Das ist ja intergalaktisch... :eek
Das ist ein HID-Brenner. Wirkungsgrad ca. 2-3x so hoch wie bei Halogen. Die 25W-Dinger von Lupine heissen, glaube ich, "Nightmare" und sind sicher nicht besser als IRC-Strahler. Ob der Aufwand mit HID sein muss, ist ne andere Frage.

Wegen der Bauanleitung zu Luxeon: Da gibts eigentlich nicht viel zu beschreiben, Gehauese ist von raymund aus dem MTB-Forum, Stromregler von JuergenH, Akku von ebay, LEDs und Optiken von dianaelectronic.de, dann nur noch alles zusammenschrauben. Ich werde aber demnaext mal ein paar Hintergrundinformationen zusammenschreiben. Die Infos zu solchen Dingen sind verteilt im Netz und jeder muss es sich selbst rausklauben. But don't hold your breath, kann noch ein paar Wochen dauern.

klappradl
04.11.2005, 23:48
Ich muss mal mehr auf der Website lesen, ...
Solange es beim Lesen bleibt. :D
Mit 900 Euro kann viele schöne Sachen machen.

Glashütte RR
05.11.2005, 00:12
Habt ihr mal die "neuen" LED Leuchten probiert, bei denen weisse 16 LED in einer "12V Halogenlampe" für die Standard 12V Spiegel-Halo-Fassung eingesetzt sind?
Die gibt's bei Paulin für 9,90€. Das weisse Licht ist schon etwas bläulich - blauer als Xenon Licht. Eine Lampe hat ~3W, leuchtet aber so hell wie eine 10W Halogenlampe (allerdings kleinerer Lichtkegel ...).
Der Vorteil: Die Leistung ist immer die gleiche, ob mit 11V oder 14V ... . D.h., wenn die Batterie-Spannung absinkt, bleibt die Leuchtkraft noch erhalten (bis zum schnellen Ende).
Gruss
Glashütte Roadrunner

schmadde
05.11.2005, 00:19
Habt ihr mal die "neuen" LED Leuchten probiert, bei denen weisse 16 LED in einer "12V Halogenlampe" für die Standard 12V Spiegel-Halo-Fassung eingesetzt sind?

Das Zeug ist Mist, rausgeschmissenes Geld. Das taugt maximal zum gesehen werden, sehen tut man damit nix. Wenn ueberhaupt, dann scheint der Conrad-3W-Luxeon-Strahler mit integrierter Elektronik, Optik und Kuehlkoerper fuer ca. 20 Euros o.k. zu sein, wenn man damit auch nicht maximale Effizienz rauskitzelt. Wann bist denn mal wieder in Berlin, dann kann ich Dir mal Licht zeigen ;)

black
05.11.2005, 00:22
zum Shooting: :Applaus: :Applaus: :tekst-top :Applaus: :Applaus:

Die 10er Mirage sieht doch ganz ordentlich aus - aber das Energieproblem. :(
Also hör auf, an Reflektoren zu basteln, und kümmere dich um ordentliche Akkus! ;)

Glashütte RR
05.11.2005, 00:31
Das Zeug ist Mist, rausgeschmissenes Geld. Das taugt maximal zum gesehen werden, sehen tut man damit nix. Wenn ueberhaupt, dann scheint der Conrad-3W-Luxeon-Strahler mit integrierter Elektronik, Optik und Kuehlkoerper fuer ca. 20 Euros o.k. zu sein, wenn man damit auch nicht maximale Effizienz rauskitzelt. Wann bist denn mal wieder in Berlin, dann kann ich Dir mal Licht zeigen ;)
Hai Schmadde,

wird noch eine Weile dauern mit Berlin :heulend: Ich vermisse wirklich die gemeinsamen Touren - hatten mir immer gut gefallen!
Letzten Montag war die erste Knieoperation, am 1.12. muss ich noch einmal ins Krankenhaus zur Kreuzband Transplantation ...
Mein Sani sprach von >3 Monaten Pause :heulend: :heulend: :heulend:

Die LED Scheinwerfer sind im Haus gar nicht so schlecht. Bisher hatten wir im Flur 5 Halos á 20W - und der Trafo brummte immer vor Last (~10A). Nun sind da 10 LED "Scheinwerfer" drin, ist genauso hell, braucht aber nur 25W - und der Trafo "schweigt" (~2,2A). Von der Leuchtweite erscheinen die mir auch mehr herzugeben ....
Viellecht mache ich hier auch einmal einen Versuch (mit Krücke ...)
Gruss
Glashütte Roadrunner

pinguin
05.11.2005, 04:59
Habt ihr mal die "neuen" LED Leuchten probiert, bei denen weisse 16 LED in einer "12V Halogenlampe" für die Standard 12V Spiegel-Halo-Fassung eingesetzt sind?


Kollege und ich haben mal einen "geheimen" Lichtvergleichstest nach einem gemeinsamen Kinobesuch gemacht (mitten auf'm Parkplatz... : ) und dabei festgestellt, dass diese Leuchten so gut wie keine Reichweite und definierte Ausleuchtung haben. Im Ranking der oben gezeigten Leuchten noch nach den beiden LED-Lampen.

dakow
05.11.2005, 09:07
@pinguin
Super gemacht! Danke! :oke:

Beezle
05.11.2005, 09:53
Auch von mir Danke. :)

Da werde ich mir die Mirage doch mal genauer ansehen. Habe mich immer ein wenig gescheut. Aber dank Deiner Bilder bin ich mir jetzt sicher. :)

kedo
05.11.2005, 10:13
Klar mir 3 W. Es gibt ja nichts zu verschenken.
Mit 2 * 3W im E6 fühle ich mich auf der Straße schon recht wohl.

ich betreibe meine bisy-fl (=optik vom e6) fernleuchte und den lumotec nahstrahler am shimano nabendynamo mit jeweils 2,4 W leuchtmitteln. das ganze ohne rücklicht.

durch die überspannung hab ich wstl. "helleres" licht, als bei 3 W halogenlampen.

verstehe dieses "3W-tuning " bei bestem willen nicht, zumal ich auch keinerlei probleme mit vorzeitigem verschleiß der leuchtmittel habe.
:confused: :confused: :confused:

pinguin
05.11.2005, 10:22
Schreib das doch bitte in einen der Nabendynamo-Freds, hier sollte es weniger um Detaildiskussionen gehen. :)

Interessanter Aspekt, ich fahre die gleiche Konfig wie du und habe andere Erfahrungen gemacht.

p.

trifi70
05.11.2005, 10:26
Ich war mit Cateye HL-1600G, Mirage Evo, Mirage Evo-X und Raymund 2-fach-Gehaeuse mit 2x3W-Luxeon (T-Binning! Betrieben mit 1A) und 4,5 Grad MOBDAR-Optik unterwegs.
LOL, jetz is mir klar, warum Du nen Besenstiel als Lenker brauchst :rolleyes: :Applaus: Is da überhaupt noch Platz für ne Klingel ? :Bluesbrot

Deine Meinung zur Lumotec teile ich, die Mirage schaut deutlich besser aus, vor allem breitere Ausleuchtung.

@pinguin : klasse Einsatz, super Bilder ! Kann sich so manche "Test"-Zeitschrift nen Beispiel dran nehmen ! Die Ausleuchtung der Mirage hätte ich gerne am Auto (mit Abblendlicht). Das reicht bei mir gefühlte 30-max. 40 m, und das mit 2*55W :ü

Worüber ich staune, sind die technischen Eckdaten : ISO400 und dann trotzdem Ofenblende 2,8 und eine ganze Sekunde Belichtungszeit sind schon krass... Aber gut zu wissen... falls ich wirklich mit schmadde dazu komme, wissen wir schonmal womit zu rechnen ist.

schmadde
05.11.2005, 10:56
LOL, jetz is mir klar, warum Du nen Besenstiel als Lenker brauchst :rolleyes: :Applaus: Is da überhaupt noch Platz für ne Klingel ? :Bluesbrot

Nee, die musste ich abmontieren. Taugt aber eh nur als Schutzmannstroester, hat keinen praktischen Wert. Im ersten Foto unten sieht man die "Messkonfig"

Wenn wir Sonntag MTB statt RR fahren, koennten wir danach noch ablichten. Ich haenge mal meine Bilder dran. Lichtkegel der Mirage ist auf ca. 10m ausgerichtet. Allzuviel kann man nicht erkennen, aber man kann sich mal ein Bild von der Form der Ausleuchtung machen. Die Mirage 5W kommt zu gut weg auf den Fotos, die ist real viel dunkler als die anderen Lampen. Da muss trifis Super-Kamera mal ran :)

@GlashuetteRR: Gute Besserung! Hoert sich ja schlimm an. Die Strahler mit den 5mm-LEDs haben das Problem, dass sie sich nicht fokussieren lassen. Fuer die Wohnung ist das o.k., weil man da ja eh flaechig strahlen will. Beim fahren will man das fokussiert haben.

Noch ein Wort zur Mirage: Meiner Meinung nach taugt die Mirage-X im 5W-Modus keinesfalls als Ersatz zur normalen Mirage, sie leuchtet naemlich erheblich dunkler als die 5W-Mirage. Das duerfte zum einen daran liegen, dass der Wirkungsgrad von Halogenlampen unterhalb der Nennspannung drastisch sinkt (anders als bei LEDs, wo er steigt) und zum anderen, dass die X viel zuviel nach oben streut. Der 5W-Modus der X ist IMHO unnoetig wie ein Kropf und wenn jemand ne Idee hat, wie man den dauerhaft stillegen kann, bitte bei mir melden. Habe schon oefter aus Versehen die Lampe statt aus auf 5W geschaltet was man zwar nicht sieht, aber was den Akku doppelt so schnell leersaugt.

greyscale
05.11.2005, 11:30
Liegt das Y-Kabel, das man für zwei Sigma-Funzeln braucht, eigentlich der X-Evo bei?

Oder muss man das extra kaufen?

g.

Cubeteam
05.11.2005, 11:34
@ schmadde
Was hast du denn in der 6Watt Luxeon so drin?
Das gehäuse hab ich nämlich auch ier liegen, ist nur leider leer :D

Le Gabarit
05.11.2005, 11:46
geiler Test endlich mat was gutes so was müsste die Tour auch mal machen und zwar mit ordentlichen Lampen und keine Glühwürmchen :D

Also du hast mich in meiner Entscheidung bestätigt !!

Ich hohl mit die Sigma Mirage mit 5 W und 10W und Nihpack Aku.
Die 5w für die Strasse und die 10W für Wald.

Gieler Test sowas müsste doch mit einer Gratis Ausgabe belohnt werden , der Tour oder Admin ??? :D


Gruss

automatic sheep
05.11.2005, 12:12
klasse test!

@schmadde: vorsicht mit der kompletten lichtanlage am rad, nicht das ein flugzeug versucht vor dir zu landen :Applaus:

Musst mich mal morgen etwas beraten...

interph8ze
05.11.2005, 12:16
Kann mich den Anderen nur anschliessen. Danke für diesen Test! :oke:

Hat wirklich Spass gemacht zu lesen.

Al.Bundy
05.11.2005, 13:21
Hi gefiederter Antarktisbewohner,

danke für diesen Test. Endlich mal ein Test der genau das zeigt,
was ich immer sehen wollte. Daran sollte sich die Tester von
Zeitschriften mal ein Beispiel nehmen.

Eder Franz
05.11.2005, 13:48
kann mich dem Lob nur anschließen: genial Endlich mal einer, der was für die Allgemeinhait macht. Wäre cool, wenn öfter solche Tests hier im Forum wären! Vielleicht sollte man ne eigene Rubrik für Privat-Tests errichten? Das würde sicher einige motivieren!

look kg 481
05.11.2005, 13:50
Hallo, Pingu,

auch von mir ein Danke für diese echte Entscheidungshilfe.

Ich hab mal ne Frage zu den Überspannungen:

Wenn man eine 10W Mirage (ALSO DIESE) (http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=7193707549&rd=1&sspagename=STRK%3AMEWA%3AIT&rd=1) mit so einem ACCU (http://cgi.ebay.de/Superpreis-NiMh-Akku-Racing-Pack-7-2-V-3300-mAh_W0QQitemZ7362366042QQcategoryZ40702QQrdZ1QQcmd ZViewItem) betreiben würde. Hält die das aus? oder wird es einmal sehr hell und dann zappenduster? Wie sieht es mit Erschütterungsempfindlichkeit bei höherer Spannung aus?

3,3 Ah sollte für ne normale Ausfahrt mit dem Renner reichen, oder?

Danke für die weiteren Infos ;)

Thomas
(aus Kaufering bei Landsberg am Lech, viellecht fahren wir mal zusammen??)

Dynamit
05.11.2005, 17:49
Hallo, Pingu,
Wenn man eine 10W Mirage (ALSO DIESE) (http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=7193707549&rd=1&sspagename=STRK%3AMEWA%3AIT&rd=1) mit so einem ACCU (http://cgi.ebay.de/Superpreis-NiMh-Akku-Racing-Pack-7-2-V-3300-mAh_W0QQitemZ7362366042QQcategoryZ40702QQrdZ1QQcmd ZViewItem) betreiben würde.


Wie kann man so einen Akku laden ?

Gruß,
Dynamit.

pinguin
05.11.2005, 17:54
Danke für euer Lob. :)

Es gibt bezüglich des Testaufbaus wirklich noch einiges zu verbessern. Ein Stativ werde ich mir kaufen, ich habe halt bislang noch nie eines benötigt. Könnte schon sein, dass ich ein kleines, handliches finde, welches ich auch mit auf Tour nehmen könnte, um Nachts zu fotografieren. Ich bin da jetzt etwas auf den Geschmack gekommen.

Zur Überspannung: Die Racing-Packs mit 7,2 Volt gehen natürlich, aber ich würde einen Camcorder Akku mit dazu passendem ladegerät nehmen, die gibt es bis 5,5 Ah und kosten nicht viel, vermutlich ist das Racing-Pack + Ladegerät einiges teurer (habe früher selber div. Modellbau betrieben und damals war das Zeug ja unglaublich teuer... :ü ).

Prinzipiell verkraftet die 10er Birne 7,2 oder 7,4 Volt problemlos, die Lebensdauer sinkt allerdings auf 15% der Nennlebensdauer von etwa 2000 Stunden. Das ist mir persönlich immer noch genug, mit 300 h kann man viele Touren fahren.

Es geht auch noch anders: Eben habe ich einen Zusatzakku gebastelt, den ich mit dem NiPack in Reihe schalte. Details dazu hier: http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?p=1002101#post1002101

p.

pinguin
05.11.2005, 17:55
Wie kann man so einen Akku laden ?

Gruß,
Dynamit.

Modellbauladegeräte, gute Lader sind wirklich teuer...

Glashütte RR
05.11.2005, 21:00
Kollege und ich haben mal einen "geheimen" Lichtvergleichstest nach einem gemeinsamen Kinobesuch gemacht (mitten auf'm Parkplatz... : ) und dabei festgestellt, dass diese Leuchten so gut wie keine Reichweite und definierte Ausleuchtung haben. Im Ranking der oben gezeigten Leuchten noch nach den beiden LED-Lampen.
Heute abend habe ich den angekündigten LED Test gemacht.
Lampe 1: Cat Eye HL500II (6V, 3W Micro-Halogen Lampe)
Lampe 2: Cat Eye (6V, 3 LED Leuchten)
Lampe 3: LED Set (12V, 1,8W 16 LEDs)
Strecke ist mit zwei Rennradschuhen mit Reflektoren abgesteckt (7,5m und 15m). Camera hat immer gleiche Empfindlichkeit und Belichtungszeit. Die Strecke ist in Natura deutlich besser zu sehen, als im Bild zu erkennen ...
Und hier das Ergebnis des Tests
http://home.wtnet.de/~kbavendiek/Images/Beleuchtung.jpg
Links Oben: Bisherige Standard Lampe, CatEye. Mit dieser Lampe bin ich bisher die Touren in der Dunkelheit gefahren (Vätternrundan, TO, ...), allerdings nie "im Gelände" sondern meist auf der Strasse mit dem Primär Ziel, gesehen zu werden, aber auch, um die Strasse vor mir ein wenig zu sehen ... . Ein Satz Mignon Batterien hält ca. 4,5 Stunden.
Rechts Oben: Cat Eye LED Leuchte; von dem Teil bin ich recht enttäuscht ... . Ein Satz Batterien hält >4 Stunden (erster Satz noch nicht verbraucht, da selten in Benutzung).
Recht Unten: 12V Multi-LED Lampe. Rein rechnerisch sollte ein Satz Mignon Zellen 12-15 Stunden halten; der Akku aus dem Modellbauschiff mit 4,8Ah reicht für 32 Stunden ...
Links Unten: 12V LED Lampe für Nahbereich, MicroHalogen für Distanz.
Das könnte meine Kombi für den Winter werden ...
Da die Bilder viel dunkler wirken als in Natura, hier der Versuch, den visuellen Eindruck zu bringen - Gamma Korrektur sei dank :)
http://home.wtnet.de/~kbavendiek/Images/VisEindruck.jpg
Gruss
Glashütte Roadrunner

pinguin
05.11.2005, 21:03
Weiter im Test.

Bedingungen wie gestern, Kameradaten auch, Standpunkt auch.

Testaufbau: Besenstiel + Haushaltsleiter + Schraubzwinge + Mirageknochen + div. Lampen.

Bei 10 m der Ast + Zigarettenschachtel, bei 20 m Brotzeitpapier, der letzte Baum hat ca. 50 m Distanz.

http://img.photobucket.com/albums/v521/Aptenodytes/tec/Licht2/img_2263.jpg

1. Nabendynamoscheinwerfer E6 an 6 Volt

http://img.photobucket.com/albums/v521/Aptenodytes/tec/Licht2/img_2267.jpg

Unrealistischer Test, hier müsste man auf Teer testen, kann ich nicht mangels duklem Stück Teerstrasse. Lampe ist real viel besser als hier auf dem Laub.

2. Nochmal die Hella von gestern.

http://img.photobucket.com/albums/v521/Aptenodytes/tec/Licht2/img_2269.jpg

Jetzt realistisch, das Laub schluckt das Licht wie nix, an der Mauer sieht man, wie es sein könnte, wenn kein dunkler Naturweg wäre sondern Teer. Trotzdem: Nicht tauglich für schnelles fahren auf nassen Strassen. Eisdielen und Biergartenbeleuchtung...

3. 5er Mirage (alte Bauweise) an 6 Volt

http://img.photobucket.com/albums/v521/Aptenodytes/tec/Licht2/img_2270.jpg

Das Bild ist nicht so gut, wie das von gestern, warum auch immer. Ist eh schon genug drüber gesagt worden, habe es drin gelassen wegen dem Seteindruck als nächstes:

4. 5er + 20er Mirage (erste Generation) an 6 Volt

Habe die 10er nicht mehr so, dass mit 5er kombinierbar. Deswegen die 20er Version im Set:

http://img.photobucket.com/albums/v521/Aptenodytes/tec/Licht2/img_2271.jpg

Die 5 Watt gehen komplett unter, bringt nur auf den ersten paar Metern was. Bitte vergleichen mit:

5. 20er Mirage an 6 Volt

http://img.photobucket.com/albums/v521/Aptenodytes/tec/Licht2/img_2272.jpg

Man sieht, die ersten paar Meter sind ohne die 5er Mirage etwas dünner. Ansonsten: Die 10er Mirage ist der 20er eindeutig überlegen, siehe Test von gestern. Aber, was passiert, wenn 7,2 Volt anliegen:

6. 20er Mirage an 7,2 Volt

http://img.photobucket.com/albums/v521/Aptenodytes/tec/Licht2/img_2273.jpg

Licht ist nicht mehr so gelb und etwas mehr Reichweite gibt es auch.

7. Nochmal die kleine Minivoltlampe 5,2 V / 0,85 A / 50 mm / 10° von gestern an 6 Volt

http://img.photobucket.com/albums/v521/Aptenodytes/tec/Licht2/img_2268.jpg

Weißes Licht, ordentliche Reichweite, gute Akkulaufzeit. Im direkten Vergleich:

8. Minivoltlampe 6 V / 1,67 A (10 Watt) / 50 mm / 10° an 6 Volt

http://img.photobucket.com/albums/v521/Aptenodytes/tec/Licht2/img_2274.jpg

Trotz der 10 Watt Leistung keine Chance gegen den vermeintlich schwächeren Bruder. Was ist bei Befeuerung mit 7,2 Volt:

9. Lampe von Punkt 8. an 7,2 Volt

http://img.photobucket.com/albums/v521/Aptenodytes/tec/Licht2/img_2276.jpg

Schon besser. Hier sieht man schön, was Überspannung ausmacht (gilt natürlich auch für die Unterschiede bei der 20er Mirage weiter oben). Allerdings ist die Lampe von Punkt 7. immer noch besser wegen der Lichtfarbe.

Fazit

Den Versuchsaufbau habe ich in erster Linie wegen dem Thema Überspannung gemacht und um der Hella nochmal eine Chance zu geben. Der E6-Scheinwerfer muss nochmal auf Teer im Vergleich mit Mirage und Lumotec fotografiert werden, so macht das keinen Sinn.

Die Reduzierung der Lebensdauer durch Überspannung wird durch deutliche Lichtverbesserung mehr als aufgewogen. Ich kann lieber rechtzeitig vor einem Hinderniss bremsen als dass ich ein paar Euro wegen durchgebrannter Birne sparen will. Die Selbstbaulampen sind so konzipiert, dass das Ersatzbirnchen werkzeuglos in einer Minute zu wechseln ist. Das Birnchen könnte sogar im Lampengehäuse mitgeführt werden.

p.

pinguin
05.11.2005, 21:13
Super Beitrag :applaus: :applaus:
Hast du noch eine Idee für ein günstiges und gutes Ladegerät für einen 12 V 3,2 Ah Bleiakku?

Motorradgeschäft. 10 Euro.

Cattena
05.11.2005, 21:15
Wo gibt's bitte weitere Infos zu Sigma Mirage?
Danke schon mal vorab und Hut ab vor dem super gut gemachten Versuchsaufbau!!

Cattena

black
06.11.2005, 00:57
http://img.photobucket.com/albums/v521/Aptenodytes/tec/Licht2/img_2270.jpg

Das Bild ist nicht so gut, wie das von gestern, warum auch immer.
:hmm:

Sieh aus , als hättest du die Mirage zu hoch (nicht zum Boden hin) ausgerichtet.

Yossar!an
06.11.2005, 09:18
Wo gibt's bitte weitere Infos zu Sigma Mirage?

Cattena


da (http://www.sigmasport.com/index_d.html)

Cattena
06.11.2005, 17:46
Danke Dir, Yossar!an!! Brucker Renner aus Fürsty?
Bin aus Mammendorf.

Gruß

Cattena

Phoebus
06.11.2005, 18:42
Ist bei der Sigma 10W EvoX kaufen( ca. 25€) ein Verbindungskabel dabei?
Habe noch aus meiner Modellbauzeit Akkus rumliegen, wenn ja lässt es sich problemlos an einen nicht Sigma Akku anschliessen?

klappradl
06.11.2005, 20:15
Der E6 ist auf dem Foto zu hoch eingestellt. Wenn man ihn weiter nach unten stellt wird das Laub auch heller. Beim E6 wird ja das meiste Licht in das obere Viertel abgestrahlt so dass die Straße bei dem schrägen Listeinfall vor einem sehr gleichmäßig ausgeleuchtet wird. Nach oben geht dann sehr wenig Licht. Der E6 blendet den Gegenverkehr nicht ist aber für das Erkennen von reflektierenden Schildern ausreichend. Für die Straße und Fahrradwege egentlich ideal, für den Wald eher nicht.
Ausreichend hell ist der E6 aber auch nur, wenn man 2 davon am Lenker hat. Der Vorteil ist, dass man beide mit einem Nabendynamo betreiben kann.

Edit meint, ich sollte für den Test auch mal mein Lob aussprechen.
Also :Applaus: :Applaus: :Applaus:

pinguin
06.11.2005, 20:41
Danke schön. Den E6 habe ich so ca. auf 7 m Entfernung eingestellt, war wohl nix. Bei Gelegenheit will ich das mal korrekt mit Untergrund Strasse nochmals machen. Ich fahre gerne mit dem E6.

p.

klappradl
06.11.2005, 20:52
Den E6 habe ich so ca. auf 7 m Entfernung eingestellt, war wohl nix.
So wie der in die Bäume leuchtet hat sich da wohl was verdreht. Auch zu sehen an der Mauer.
Das gleiche ist offenbar auf dem zweiten Bild mit der 5W Sigma Leuchte passiert. Aber die war ja auf dem ersten Bild gut zu sehen.

schmadde
06.11.2005, 21:16
Danke schön. Den E6 habe ich so ca. auf 7 m Entfernung eingestellt, war wohl nix. Bei Gelegenheit will ich das mal korrekt mit Untergrund Strasse nochmals machen. Ich fahre gerne mit dem E6.

Ich finde Deinen Test u.A. gut, *weil* er nicht auf der Strasse gemacht worden ist, sondern auf schwierigem Untergrund. Auf trockener Strasse ist fast jeder Scheinwerfer gut. Erst wenn die Strasse nass wird, oder Laub auf dem Boden liegt, zeigt sich, welche Lampe was taugt.

pinguin
06.11.2005, 21:20
Hmmmmmm... Auch wieder war. Was denkst du über den E6? Den fahren doch 90% der Besitzer auf der Strasse - da müsste man doch mal ein Bildchen auf dem Untergrund machen?

Heute war ich mit der kleinen Selbstbaulampe unterwegs und muss sagen, das Ding wirkt. Ich selber sehe ordentlich und die KFZ'ler haben alle rechtzeitig abgeblendet. Lustig war's auf der Mainfähre (so'n altes Ding, wo vier Autos und eine Handvoll Leute drauf passen). Der wollte die Lampe haben. Weil sie heller war, als sein "Flutlicht" auf'm Mast... :D :D :D

Rosti
06.11.2005, 21:21
....Weil sie heller war, als sein "Flutlicht" auf'm Mast... :D :D :D
LOL...:D:D:D

klappradl
06.11.2005, 21:25
Lustig war's auf der Mainfähre (so'n altes Ding, wo vier Autos und eine Handvoll Leute drauf passen). Der wollte die Lampe haben. Weil sie heller war, als sein "Flutlicht" auf'm Mast... :D :D :D
Hat der die Fähre rübergerudert? :D

Isaac
06.11.2005, 21:28
Das ist ein Xenon Gasentladungsbrenner, wie bei den modernen Autoscheinwerfern. Der Wirkungsgrad ist viel höher, das Licht entspricht ca einer 65 W Halogenlampe.


Hallo,
nachdem ich ein Jahr mit der Sigma im Winter unterwegs war und ein weiteres mit der Lupine Nightmare bin ich jetzt auf die Edison umgestiegen.
Dies Lampe ist im Gelände mit nichts zu vergleichen was hier getestet wurde.
6 h Brenndauer bei voller Leistung und ein Licht das keine Wünsche offen läßt.
Allerdings ist der Preis nicht von Pappe. Aber sie ist Ihr Geld wert.
Der bebildete Lichttest ist wirklich beindruckend, das haben die Jungs von Lupine nicht so gut hinbekommen, Gratulation.

Rosti
06.11.2005, 21:30
Hallo,
nachdem ich ein Jahr mit der Sigma im Winter unterwegs war und ein weiteres mit der Lupine Nightmare bin ich jetzt auf die Edison umgestiegen.
Dies Lampe ist im Gelände mit nichts zu vergleichen was hier getestet wurde.
6 h Brenndauer bei voller Leistung und ein Licht das keine Wünsche offen läßt.
Allerdings ist der Preis nicht von Pappe. Aber sie ist Ihr Geld wert.
....das befürchte ich ja auch...:ü

klappradl
06.11.2005, 21:35
....das befürchte ich ja auch...:ü
Aber pass auf, dass dich die Jogger nicht am nächsten Baum aufhängen. Wenn dir einer mit 'ner Edison entgegegen kommt, siehst du außer der Lampe nichts mehr.

pinguin
06.11.2005, 21:35
In der aktuellen Bike ist auch ein interessanter Lichttest. Die bewerten die Leuchten in Kategorien, ob man und wenn ja, wie Trails damit fahren kann. Nicht uninteressant. Wenn ich mich recht erinnere, sind die Gasentladungslampen "Freeridertauglich" :D Aber 980 Euro... :ü (nicht die Lupine, ein anderer Hersteller.) Die Lupine liegt bei 800 Euro oder so... Brutal.

Rosti
06.11.2005, 21:38
Aber pass auf, dass dich die Jogger nicht am nächsten Baum aufhängen. Wenn dir einer mit 'ner Edison entgegegen kommt, siehst du außer der Lampe nichts mehr.
...DAS ging mir schon oft durch den Kopf... man sieht ja wie orientierungslos einem schon die Leute bei der Nightmare entgegenkommen.... meistens aggier ich da mit der Hand vor dem Scheinwerfer...:ü

Rosti
06.11.2005, 21:39
In der aktuellen Bike ist auch ein interessanter Lichttest. Die bewerten die Leuchten in Kategorien, ob man und wenn ja, wie Trails damit fahren kann. Nicht uninteressant. Wenn ich mich recht erinnere, sind die Gasentladungslampen "Freeridertauglich" :D Aber 980 Euro... :ü (nicht die Lupine, ein anderer Hersteller.) Die Lupine liegt bei 800 Euro oder so... Brutal.
jau, der Preis ist echt hart... seh ich genauso... auch wenn man mal nen neuen Brenner braucht... man, das tut schon weh...:ü

Isaac
06.11.2005, 21:41
Aber pass auf, dass dich die Jogger nicht am nächsten Baum aufhängen. Wenn dir einer mit 'ner Edison entgegegen kommt, siehst du außer der Lampe nichts mehr.

Das Thema ist so alt wie die Edison.
1. Man kann die Edi abblenden
2. Man kann die Lampe nach unten richten
3. Man sieht den Jogger frühzeitig und fährt ihn nicht, bevor er einen aufhängen kann, über den Haufen.

Die Lampe blendet tatsächlich sehr stark wenn man direkt damit angeleuchtet wird.
Und sie kostet 900 € im Shop von Lupine.

Isaac
06.11.2005, 21:43
Wer richtig durch den Wald pflügt in der dunklen Jahreszeit, läuft mit schlechter Beleuchtung ständig Gefahr, sich, andere (und sein Rad) zu gefährden. Da macht sich eine Edison vielleicht doch bezahlt!!

Oder rede ich mir da nur etwas ein?
:Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus:

Nein, das tust Du nicht. Im wald ist es richtig dunkel und nicht geteert.


:D

Isaac
06.11.2005, 21:44
...DAS ging mir schon oft durch den Kopf... man sieht ja wie orientierungslos einem schon die Leute bei der Nightmare entgegenkommen.... meistens aggier ich da mit der Hand vor dem Scheinwerfer...:ü

Und bist Du schön gehängt worden?

klappradl
06.11.2005, 23:13
1. Man kann die Edi abblenden
2. Man kann die Lampe nach unten richten
3. Man sieht den Jogger frühzeitig und fährt ihn nicht, bevor er einen aufhängen kann, über den Haufen.

1. Man kann sie etwas dunkler machen. Das hat aber nichts mit Abblendlicht wie beim Auto zu tun (sag ich nur, weil es einige so darstellen). Doch auch in der 10 W Stufe blendet die Edi sehr stark.

2.Das schon, aber dann siehts du nichts mehr. Wenn einem am Abend so höchstns ein oder zwei Menschen entgegen kommen ist das praktikabel, sonst eher nicht.

3.Das ist nicht das Problem. Man sieht den Jogger sehr früh. Aber der Jogger sieht nicht mehr wo er hin läuft. Wenn dir ein Radfahrer entgegen kommt, kann es für den sogar gefährlich werden.

Da wo du herumfährst mag das kein Problem sein. Hier bei mir sind auch abends noch zu viele Leute unterwegs.
Und auf der Straße sollte man meiner Meinung nach mit dieser Lampe nicht fahren.

pinguin
07.11.2005, 10:04
Da wo du herumfährst mag das kein Problem sein. Hier bei mir sind auch abends noch zu viele Leute unterwegs.
Und auf der Straße sollte man meiner Meinung nach mit dieser Lampe nicht fahren.

Sehe ich genau so, dass ist Material vom Feinsten für das Gelände.

Kathrin
07.11.2005, 12:50
In der aktuellen Bike ist auch ein interessanter Lichttest. Die bewerten die Leuchten in Kategorien, ob man und wenn ja, wie Trails damit fahren kann. Nicht uninteressant. Wenn ich mich recht erinnere, sind die Gasentladungslampen "Freeridertauglich" :D Aber 980 Euro... :ü (nicht die Lupine, ein anderer Hersteller.) Die Lupine liegt bei 800 Euro oder so... Brutal.
das sind die Gasentladungslampen. Sehen nach nix aus aber der Wald wird heller als am Tag :D gigantisch, hab ich im August mal gesehen. Da waren alle Edis und Selbstbaulampen müde Funzeln dagegen. Wenn ich mir für teuer Geld eine Lampe kaufen würde, dann nur die.

principia1
07.11.2005, 12:55
hätt ich solche lampen gehabt wäre ich vor einer woche nicht im stockdunkeln gegen einen bürgersteig gefahren mit 30 sachen , aua !

Joey
07.11.2005, 12:59
das sind die Gasentladungslampen. Sehen nach nix aus aber der Wald wird heller als am Tag :D gigantisch, hab ich im August mal gesehen. Da waren alle Edis... Edis sind Gasentladungslampen. Gasentladung = HID ("High Intensity Discharge").
Eben wie bei neueren Autos.

...und Selbstbaulampen müde Funzeln dagegen. Glaub' ich nicht. :D Genauer gesagt, ich weiß, dass es nicht so ist.

Grüße,
Joey

Kathrin
07.11.2005, 13:06
mir fällt gerade der Name von der Lampe nicht ein. Nightxxxxxx irgendwas.

Aber die war defintiv heller als eine Edi (bei dem Nachtrennen konnte man die gesamte Bandbreite der Beleuchtungsmöglichkeiten anschauen).

btw: wo krieg ich eigentlich die IRC Leuchten her??

Joey
07.11.2005, 13:42
btw: wo krieg ich eigentlich die IRC Leuchten her??
Schau mal im IBC, da wird das Thema öfter diskutiert. Ich habe meine vom Händler in München.

Grüße,
Joey

Isaac
07.11.2005, 15:01
1. Man kann sie etwas dunkler machen. Das hat aber nichts mit Abblendlicht wie beim Auto zu tun (sag ich nur, weil es einige so darstellen). Doch auch in der 10 W Stufe blendet die Edi sehr stark.

2.Das schon, aber dann siehts du nichts mehr. Wenn einem am Abend so höchstns ein oder zwei Menschen entgegen kommen ist das praktikabel, sonst eher nicht.

3.Das ist nicht das Problem. Man sieht den Jogger sehr früh. Aber der Jogger sieht nicht mehr wo er hin läuft. Wenn dir ein Radfahrer entgegen kommt, kann es für den sogar gefährlich werden.

Da wo du herumfährst mag das kein Problem sein. Hier bei mir sind auch abends noch zu viele Leute unterwegs.
Und auf der Straße sollte man meiner Meinung nach mit dieser Lampe nicht fahren.

Ich fahre damit auf der Straße und wüßte auch keine Grund ( außer StvO ) warum ich das nicht tun sollte. Aber wie gesagt die Diskussion ist so alt wie die Edi und hat bei Lupine im Forum schon einen 3 km langen Bart.

Isaac
07.11.2005, 15:03
das sind die Gasentladungslampen. Sehen nach nix aus aber der Wald wird heller als am Tag :D gigantisch, hab ich im August mal gesehen. Da waren alle Edis und Selbstbaulampen müde Funzeln dagegen. Wenn ich mir für teuer Geld eine Lampe kaufen würde, dann nur die.


Ich glaub Du verwechselst da gerade Edi mit Nightmare. Edi ist xeneon gasentladung Nightmare ist halogen.

Isaac
07.11.2005, 15:04
hätt ich solche lampen gehabt wäre ich vor einer woche nicht im stockdunkeln gegen einen bürgersteig gefahren mit 30 sachen , aua !


Und, alles heil überstanden?

klappradl
07.11.2005, 15:08
Aber wie gesagt die Diskussion ist so alt wie die Edi und hat bei Lupine im Forum schon einen 3 km langen Bart.
Für was ist das jetzt ein Argument? :rolleyes:

principia1
07.11.2005, 15:18
Und, alles heil überstanden?

naja, abschürfungen und prellungen . besser wie gegen ein auto gefahren :rolleyes:

Kathrin
07.11.2005, 15:20
Ich glaub Du verwechselst da gerade Edi mit Nightmare. Edi ist xeneon gasentladung Nightmare ist halogen.
nein, ich verwechsle da nix. Es war auf jeden Fall _keine_ Lupine, sondern ein anderer Hersteller. Der hatte irgendwas mit nightxxxxx im Namen.

Edith sprach: Es war diese hier:
http://www.supernova-lights.com/produkte/p99d/index.html

klappradl
07.11.2005, 15:42
nein, ich verwechsle da nix. Es war auf jeden Fall _keine_ Lupine, sondern ein anderer Hersteller. Der hatte irgendwas mit nightxxxxx im Namen.

Edith sprach: Es war diese hier:
http://www.supernova-lights.com/produkte/p99d/index.html
Es gibt mehere Lampenhesteller und alle verwenden den gleichen Solarc (http://www.solarc.net/docs/products_bike.html) Brenner. Wesentlich heller als eine Lupine Edison sind also höchstens zwei Lampen von der Sorte.

nasenmann
07.11.2005, 15:49
nein, ich verwechsle da nix. Es war auf jeden Fall _keine_ Lupine, sondern ein anderer Hersteller. Der hatte irgendwas mit nightxxxxx im Namen.

Edith sprach: Es war diese hier:
http://www.supernova-lights.com/produkte/p99d/index.html


wars evtl nightpro. von denen gibts verschiedene ausführungen, zb bei ebay.

pinguin
07.11.2005, 15:51
Edith sprach: Es war diese hier:
http://www.supernova-lights.com/produkte/p99d/index.html

Nur noch pervers. Alle Teilchen, die das Leben erleichtern (Helmhalterung, zwoten Akku usw.) zusammen, hat das einen Gegenwert eines nicht zu schlechten Fahrrads. Gibt es für das Zeugs Diebstahlsicherung? :D

Spargel
07.11.2005, 15:54
Klar doch, hast Du ja schon benannt: Helmhalterung (und der Rest im Rucksack). So bleibt's nie am Rad. Dann mußt nur noch aufpassen, daß sich nicht die Hauskatze die Edison krallt um die Mäuse besser finden zu können... :D

ciao Christian

Dynamit
07.11.2005, 19:25
Danke für euer Lob. :)

Zur Überspannung: Die Racing-Packs mit 7,2 Volt gehen natürlich, aber ich würde einen Camcorder Akku mit dazu passendem ladegerät nehmen, die gibt es bis 5,5 Ah und kosten nicht viel, vermutlich ist das Racing-Pack + Ladegerät einiges teurer (habe früher selber div. Modellbau betrieben und damals war das Zeug ja unglaublich teuer... :ü ).


Animiert durch diese Aussage habe ich mal das Ebay abgegrast.

Camcorder-Akku gibt es bis 5500mAh, kosten etwa 20€, ein Ladegerät
kostet noch mal etwa 25€. Beides leider nicht vom selben Verkäufer, daher
noch mal etwa 10€ Versand ( länger suchen und versand sparen geht natürlich
auch).
Racing-Packs gibt es mittlerweile bis 4100mAh bei etwa 25€. 3500mAh kriegt man schon für 15€. Ladegerät 10€.
Ich hab mir schlussendlich 3300 Racing-Pack ( 14€ ) plus Ladegerät bestellt. Gleicher
Verkäufer - 5€ Versand.
Bei den Racing-Packs gefiel mir, dass man die ohne viel gebastel an die Lampe
anschliessen kann. Bei den Cam-Akkus müsste man noch ne Aufnahme mit
Kontakten an den richtigen Stellen herstellen.
Ausserdem sind die RPs so schön klein (handlich länglich), kann man 2, 3 Stück Parallel schalten und
hat schon 10000mAh. Camcorder Akkus sind zwar auch nicht sehr groß,
aber 2 nebeneinander sind doch schon ein gehöriges Päckchen.

Jetzt habe ich noch ne Frage an die Mirage besitzer. Kann es sein, dass es
Ersatzbirnchen (6V, 10W) nur von Sigma als Zubehör gibt? Kostenpunkt etwa 15€. Ich hab
keine andere Bezugsquelle finden können. Werden solche Lampen überhaupt
von jemand anderem Hergestellt ?

Gruß,
Dynamit.

pinguin
07.11.2005, 20:32
Die 6 V / 10 W Stiftsockelleuchten sind schwierig zu bekommen. Ich bin bei einem Münchner Händler fündig geworden und habe allerdings auch noch Reflektoren etc. dort gekauft, so dass eine vernünftige finanzielle Größenordnung dabei zusammengekommen ist.

p.

schmadde
07.11.2005, 21:00
Camcorder-Akku gibt es bis 5500mAh, kosten etwa 20€, ein Ladegerät
kostet noch mal etwa 25€. Beides leider nicht vom selben Verkäufer, daher
noch mal etwa 10€ Versand ( länger suchen und versand sparen geht natürlich
auch).

Ich habe fuer meinen BP-941 kompatiblen Akku mit 7,2V/6Ah incl. Ladegeraet 35,90 Euro gezahlt bei www.notebookakkus.de (ebay-Namen muesste ich noch raussuchen). Versand mit 6,90 o.k., wenn ich Zeit gehabt haette, haette ich ihn auch selbst dort abholen koennen.


Racing-Packs gibt es mittlerweile bis 4100mAh bei etwa 25€. 3500mAh kriegt man schon für 15€. Ladegerät 10€.

Racing-Packs sind aber NiMH-Akkus mit allen Problemen: Kaelteempfindlich (im Winter kannste schonmal die Haelfte der Kapazitaet abziehen), teueres Ladegeraet notwendig, sonst sind die Zellen ruckzuck zerkocht und reif fuer die Tonne. Ein Ladegeraet fuer 10 Euro? Kann mir kaum vorstellen, dass das taugt. Die einigermassen brauchbaren fangen bei 50 an. Bei LiIon steckt die Intelligenz im Akku, die Ladegeraete sind recht einfach und daher billig. Ich wuensch Dir, dass Du lange Freude an Deinem Akku hast, aber ich bezweifle es. Wer schon nen brauchbaren Modellbaulader hat, fuer den mag sich das lohnen.

Von den BP-941-Akkus passen uebrigens zwei genau in ein Oberrohrtaeschchen fuer Powerbars - sollte in jedem Triathletenhaushalt verfuegbar sein.

Akkus parallel schalten wuerde ich mir nochmal ueberlegen, das gibt fast immer Schwierigkeiten, wenn sie nicht exakt dieselbe Kapazitaet haben (und das ist fast nie der Fall. Lieber austauschen, wenn einer leer ist.

Dynamit
07.11.2005, 21:28
Ach Schmadde, du kommst genau ein Tag zu spät. Das Zeug hab ich schon
gekauft. Na ja, schauen wir mal, was zählt ist die Erfahrung und wirklich
etwas lernen tut man nur an eigenen Beulen. Ich probier es halt mal damit,
wenns schlecht wird, nemm ich halt die LiOns. Wie hast du es mit der
Kontaktaufnahme für die Akkus gelöst ?

Gruß,
Dynamit.

schmadde
07.11.2005, 22:12
Ach Schmadde, du kommst genau ein Tag zu spät. Das Zeug hab ich schon
gekauft. Na ja, schauen wir mal, was zählt ist die Erfahrung und wirklich
etwas lernen tut man nur an eigenen Beulen. Ich probier es halt mal damit,
wenns schlecht wird, nemm ich halt die LiOns. Wie hast du es mit der
Kontaktaufnahme für die Akkus gelöst ?

Wenn online gekauft, kann das Zeug ja innerhalb 14 Tage zurueckgegeben werden. Ansonsten, falls Du die Akkupacks behalten willst: Schau dich unbedingt nach nem tauglichen Ladegeraet um, die Zellen werden durch Ueberladen schnell geschaedigt und das macht keinen Spass BTDTNT

Dynamit
07.11.2005, 23:09
Dieses (http://www2.westfalia.de/shops/akkus_batterien/ladetechnik/ladetechnik_fuer_digitalgeraete/schnelllader/33547-mobile_schnellladeger_t.htm) Ladegerät ist es. Ist es wirklich sooo schlecht ?
Hab leider keine Ahnung von Ladegeräten.

Gruß,
Dynamit.

reinhard
08.11.2005, 09:46
Dieses (http://www2.westfalia.de/shops/akkus_batterien/ladetechnik/ladetechnik_fuer_digitalgeraete/schnelllader/33547-mobile_schnellladeger_t.htm) Ladegerät ist es. Ist es wirklich sooo schlecht ?
.


Ich teste exakt dieses Ladegerät seit gut einer Woche mit unterschiedlichen NIMH-Akkupacks (2 Zellen, 5 Zellen, 6 Zellen).

Habe bisher absolut keinerlei Nachteile entdecken können.

Die Ladung erfolgt wie beim Sigma-Nipack-Gerät mit einem "gepulsten" Strom und die automatische Abschaltung hat bisher immer funktioniert. Sogar bei Falschanschlüssen (verpolt, falsche Zellenzahl) hat es bisher immer richtig reagiert (nämlich mit Nicht-Laden).

Für den Preis scheint das Teil wirklich unschlagbar zu sein.

schmadde
08.11.2005, 11:16
Das Ladegerät sieht tauglich aus. Delta-U-Abschaltung ist zwar nicht "State-of-the-Art", aber sollte taugen, um nen Akku zu laden, so dass er ne Weile hält (Das Sigma-Ladegerät ist ja auch nicht besser). Wo bekommt man denn so einen Lader für 10€?

pinguin
08.11.2005, 11:21
@ reinhard

Das Sigma-Ladegerät für den NiPack: Hat das Schutzfunktionen? Ich werde aus der Beschreibung nicht schlau und klemme den Akku immer sofort ab, wenn das Ladegerät grün leuchtet.

Könnte ich den Akku z.B. Abends beruhigt anstöpseln, dann Nachts durchladen und erst am Morgen den Akku wieder vom Lader trennen?

Oder sollte ich lieber wie bisher die Sache "beobachten"?

Nebenfrage: Gibt es für den NiPack geeignete Ladegeräte, die auch Erhaltungsladung beherrschen (wie beim Bleigelakku, den ich ja ewig am Lader lassen kann)?

Danke
p.

schmadde
08.11.2005, 11:28
Das Sigma-Ladegerät für den NiPack: Hat das Schutzfunktionen? Ich werde aus der Beschreibung nicht schlau und klemme den Akku immer sofort ab, wenn das Ladegerät grün leuchtet.

Könnte ich den Akku z.B. Abends beruhigt anstöpseln, dann Nachts durchladen und erst am Morgen den Akku wieder vom Lader trennen?

Oder sollte ich lieber wie bisher die Sache "beobachten"?

Nebenfrage: Gibt es für den NiPack geeignete Ladegeräte, die auch Erhaltungsladung beherrschen (wie beim Bleigelakku, den ich ja ewig am Lader lassen kann)?

Lt. Sigma hat das NiPack-Ladegerät auch Minus-Delta-U-Abschaltung. Angeblich sogar Temperaturschutz, aber ich kann mir nicht vorstellen, wie das funktioniert - der Akku steckt ja nicht im Lader. Ich dachte, Du hast Modellbaulader? Wenn Du die auf 6V-Akkus einstellen kannst, funktionieren die doch auch.

pinguin
08.11.2005, 11:43
Nee, ich mach' da nix mehr und habe das Material verscherbelt. Einen neuen Lader (damals waren die Dinger ja sackteuer) kaufe ich deswegen nicht.

Was heißt bitte "Minus-Delta-U-Abschaltung"? Kann ich jetzt den Akku eine Woche an dem Lader hängen lassen oder nicht?

p.

schmadde
08.11.2005, 11:55
Nee, ich mach' da nix mehr und habe das Material verscherbelt. Einen neuen Lader (damals waren die Dinger ja sackteuer) kaufe ich deswegen nicht.

Was heißt bitte "Minus-Delta-U-Abschaltung"? Kann ich jetzt den Akku eine Woche an dem Lader hängen lassen oder nicht?
Das heisst, dass das Ladegerät eine (mehr oder weniger krude) Erkennung drin hat, ob ein Akku voll ist und dann den Ladestrom abschaltet bzw. auf Erhaltungsladung umstellt. Die Akkus werden zwar geringfügig überladen, das schadet aber bei weitem nicht so sehr wie Dauerladen. Ich weiss nicht, ob das Sigma-Ladegerät Erhaltungsladung hat, gehe aber stark davon aus, das haben eigentlich alle Geräte mit delta-U-Abschaltung. Ich lasse den Akku immer über Nacht dran - wenn er das nicht aushält schmeiss ich ihn weg und kaufe nochmal nen Li-Ion (kostet weniger als Nipack bei 50% mehr Kapazität!)
Was für einen Lader benutzt Du denn bei deinem Bleiakku?

JürgenB
08.11.2005, 11:56
Hallo Pinguin,


Was heißt bitte "Minus-Delta-U-Abschaltung"? Kann ich jetzt den Akku eine Woche an dem Lader hängen lassen oder nicht?

"Minus-Delta-U-Abschaltung" heißt, das Ladegerät erkennt am Spannungsverlauf wann der Akku voll ist und schaltet dann ab oder auf Erhaltungsladung um. Das klappt auch, wenn der Akku nicht vollständig entladen war. Ich würde den Akku aber trotzdem nicht "eine Woche" angeschlosen lassen.
Die Delta-U-Methode funktioniert aber nur bei NiCd- und bei NiMh-Akkus, die stromgesteuert geladen werden. Blei-Akkus müssen mit einer konstanten und korrekten Spannung geladen werden und können beliebig lange am Ladegerät bleiben.

Gruß, Jürgen

reinhard
08.11.2005, 11:58
Was heißt bitte "Minus-Delta-U-Abschaltung"? Kann ich jetzt den Akku eine Woche an dem Lader hängen lassen oder nicht?

Hallo,

Das heißt, das Ladegerät erkennt an der Spannungslinie, wann der Nimh-Akku voll ist.

Es schaltet dann auf schwache Erhaltungsladung um. Erkennbar an der grünen LED.

Da kann der Akku bedenkenlos mehrere Tage/Wochen angeschlossen bleiben.

Das funktioniert nicht nur beim Nipack, sondern auch mit 5-zelligen Eigenbau-NIMH-Akkupacks.

Allerdings hat der Lader als zusätzlichen Schutz noch eine Zeitschaltung. Nach gut 6 Stunden schaltet er ab - egal ob der angeschlossene Akkupack voll ist oder nicht.

Die grüne LED kann also zwei verschiedene Dinge bedeuten:
1. "Der angeschlossene Akku ist voll".
2. "Sechs Stunden sind 'rum, der Akku war noch nicht voll, aber ich habe sicherheitshalber auf schwache Erladungshaltung geschaltet."

Beim Nipack ist das egal, da er nach 6 Stunden auf jeden Fall voll ist. Bei größeren Akkupacks muß man ggfls. kurz aus- und wieder einstöpseln, um die Zeitschaltung zu umlaufen.

P.S.
Ich habe irgendwie das Gefühl, daß Du immer noch ohne Multimeter arbeitest. Ist das so?

pinguin
08.11.2005, 12:07
Danke euch. :)

Ein Multimeter habe ich. Benutze es zum Feststellen, wo Plus und Minus ist und wieviel Volt wo rauskommen.

Was man sonst damit machen kann? Keine Ahnung... :ü Was bedeuten all' die lustigen Dinge, die man mit dem Drehregler ansteuern kann? Null Plan, bin halt kein Elektriker. Sinnvolle Tipps für die Nutzung im Umfeld der Birnchenbastelei sind natürlich herzlich willkommen. :)

Das Ladegerät für den Bleigel-Akku stammt vom Motorradshop (Polo) und kann zwischen 6 und 12 Volt umgeschaltet werden. hat irgendwas um 10 Euro gekostet (oder waren es 12? :D ) Bis der 12 Ah Akku voll ist, das dauert, glaube ich, mehr als 20 Stunden.

p.

Radlwadl
08.11.2005, 12:17
Hallo Pinguin,

kaum ein paar Tage nicht ins Forum gesehen... und schon bestraft einem das Leben. Super Test - sehr genial. Ich kann nur das Lob der Vorschreiber wiederholen.

Nun bin ich aber a bisserl verwirrt: Vor ein paar Tagen hab ich mir einen 5W Mirage Scheinwerfter bestellt, der an einem 7,2 V, 6 A ( Typ, BP-941, ~42 Eur inkl. Ladegeraet (230V+12V) und Versand - www.notbookakkus.de - wurde hier schon erwaehnt) an meinen Renner montiert werden soll. Das mit mit der Ueberspannung nehme ich in Kauf, auch dachte ich, in einem anderen Fred gelesen zu haben, dass es beim Conrad auch Lampen mit 7,2 V Nennspannung gebe (da bin ich aber recht unsicher, ob das stimmt). Anyway, jetzt kommt der geniale Test daher, und darin heisst's, dass Du die 5W Lampe nicht mehr kaufen wuerdest. Wie gesagt, das ganze soll an sich auf den Renner, dann aber auch wirklich dunkle Strecken im Wald beleuchten. Soll ich den bestellten Scheinwerfer gleich wieder zurueckschicken? Ausprobieren kann ich's leider nicht - mein Renner ist nach einem Unfall leider noch Schrott, und am Samstag geht'serst nochmal in den Urlaub :D

Ich hab die ganzen 8 Seiten zweimal gelesen, kann mir aber einfach immer noch kein rechtes Bild machen - sorry, nicht boese sein ;)

Gruesse,
RW

reinhard
08.11.2005, 12:27
Was man sonst damit machen kann? Keine Ahnung... :ü Was bedeuten all' die lustigen Dinge, die man mit dem Drehregler ansteuern kann? Null Plan, bin halt kein Elektriker.

Ich auch nicht. Trotzdem meine Empfehlung für den nächsten Lernschritt:

Messen, wieviel Strom fließt (in mA).

Wenn Du zum Beispiel ein neues Birnchen in einen Strahler eingeklebt hast und überlegst, wie lange es wohl an unterschiedlichen Akkus mit Normalspannung oder Überspannung leuchten wird - einfach mal den Multimeter dazwischenschalten und den aktuellen Stromverbrauch in maH ablesen.

So spart man sich längere Leucht-Tests und kann unterschiedliche Konfigurationen schnell hintereinander beurteilen.

Anders herum kann man so messen, wieviel Saft ein Akku über den gesamten Zeitraum liefert und wann er besser abgeschaltet werden sollte. Das ist genauer, als wenn man unterwegs nur den Eindruck gewinnt, daß "der Lichtkegel nach dreiviertel Stunde iregndwie ein bißchen gelblicher wird".

Auch der vom Ladegerät gelieferte Strom läßt sich so ganz klar messen. Man sieht also im Klartext, ob noch ein Ladevorgang läuft, ob das Gerät auf Erhaltungsladung geschaltet hat, oder ob gar nichts mehr läuft.

JürgenB
08.11.2005, 12:47
Hallo Reinhard


Messen, wieviel Strom fließt (in maH).

Die Einheit des Stroms ist A wie Ampere oder bei kleinen Strömen mA. Mit maH, besser mAh oder auch Ah (Amperestunden) wird die Kapazität eines Akkus angegeben, also wieviele Stunden er einen bestimmten Strom liefern kann.

Gruß, Jürgen

Dynamit
08.11.2005, 12:49
Das Ladegerät sieht tauglich aus. Delta-U-Abschaltung ist zwar nicht "State-of-the-Art", aber sollte taugen, um nen Akku zu laden, so dass er ne Weile hält (Das Sigma-Ladegerät ist ja auch nicht besser). Wo bekommt man denn so einen Lader für 10€?

Hier (http://cgi.ebay.de/RC-Schnellladegeraet-mit-Entladung-NEU-OVP_W0QQitemZ7364422199QQcategoryZ25924QQtcZphotoQ QcmdZViewItem) ich hoffe doch schwer, dass es das gleiche ist.

Gruß,
Dynamit.

reinhard
08.11.2005, 12:53
Hallo Reinhard



Die Einheit des Stroms ist A wie Ampere oder bei kleinen Strömen mA. Mit maH, besser mAh oder auch Ah (Amperestunden) wird die Kapazität eines Akkus angegeben, also wieviele Stunden er einen bestimmten Strom liefern kann.

Gruß, Jürgen

Hallo Jürgen,
vielen Dank, habe es oben sicherheitshalber korrigiert.
MfG
Reinhard

P.S. Wie sieht's im nächsten Posting aus - mit oder ohne "H"?

reinhard
08.11.2005, 13:06
Hier (http://cgi.ebay.de/RC-Schnellladegeraet-mit-Entladung-NEU-OVP_W0QQitemZ7364422199QQcategoryZ25924QQtcZphotoQ QcmdZViewItem) ich hoffe doch schwer, dass es das gleiche ist.
.


Jagenaudasisses.

Dieser Händler hat auch recht gute und billige NIMH-Akkus http://cgi.ebay.de/4x-2400-mAh-Akkus-NiMH-mit-Tasche-Typ-AA-Mignon_W0QQitemZ5827103072QQcategoryZ79921QQrdZ1QQ cmdZViewItem


Habe mir daraus schon einige 5er-Packs zusammengelötet. Die liefern bei Anschluß von 10 Watt immerhin effektive 1800 ma(h) - nicht schlecht für Billigakkus.

pinguin
08.11.2005, 13:25
Danke. :)

Den 5er kann man auf der Strasse schon vernünftig fahren. Wenn es naß ist, allerdings ist er nicht so das Gelbe vom Ei. Den 5er habe ich noch nicht mit 7,2 Volt versucht, ich gehe aber in Analogie zu den Effekten bei den anderen Lampen davon aus, dass das deutlich was bringen müsste. Um das zu beurteilen, brauchst du doch kein Rennrad? Irgendeine Stadtgurke und mal aus der Stadt/dem Ort rausrollen, um zu sehen, wie es ist, langt doch?

Gruß
p.

P.S.: Bist du selber unversehrt oder hat es dich auch böse erwischt?


Hallo Pinguin,

kaum ein paar Tage nicht ins Forum gesehen... und schon bestraft einem das Leben. Super Test - sehr genial. Ich kann nur das Lob der Vorschreiber wiederholen.

Nun bin ich aber a bisserl verwirrt: Vor ein paar Tagen hab ich mir einen 5W Mirage Scheinwerfter bestellt, der an einem 7,2 V, 6 A ( Typ, BP-941, ~42 Eur inkl. Ladegeraet (230V+12V) und Versand - www.notbookakkus.de - wurde hier schon erwaehnt) an meinen Renner montiert werden soll. Das mit mit der Ueberspannung nehme ich in Kauf, auch dachte ich, in einem anderen Fred gelesen zu haben, dass es beim Conrad auch Lampen mit 7,2 V Nennspannung gebe (da bin ich aber recht unsicher, ob das stimmt). Anyway, jetzt kommt der geniale Test daher, und darin heisst's, dass Du die 5W Lampe nicht mehr kaufen wuerdest. Wie gesagt, das ganze soll an sich auf den Renner, dann aber auch wirklich dunkle Strecken im Wald beleuchten. Soll ich den bestellten Scheinwerfer gleich wieder zurueckschicken? Ausprobieren kann ich's leider nicht - mein Renner ist nach einem Unfall leider noch Schrott, und am Samstag geht'serst nochmal in den Urlaub :D

Ich hab die ganzen 8 Seiten zweimal gelesen, kann mir aber einfach immer noch kein rechtes Bild machen - sorry, nicht boese sein ;)

Gruesse,
RW

pinguin
08.11.2005, 13:27
Ich auch nicht. Trotzdem meine Empfehlung für den nächsten Lernschritt:

Messen, wieviel Strom fließt (in mA).

Wenn Du zum Beispiel ein neues Birnchen in einen Strahler eingeklebt hast und überlegst, wie lange es wohl an unterschiedlichen Akkus mit Normalspannung oder Überspannung leuchten wird - einfach mal den Multimeter dazwischenschalten und den aktuellen Stromverbrauch in maH ablesen.

So spart man sich längere Leucht-Tests und kann unterschiedliche Konfigurationen schnell hintereinander beurteilen.

Anders herum kann man so messen, wieviel Saft ein Akku über den gesamten Zeitraum liefert und wann er besser abgeschaltet werden sollte. Das ist genauer, als wenn man unterwegs nur den Eindruck gewinnt, daß "der Lichtkegel nach dreiviertel Stunde iregndwie ein bißchen gelblicher wird".

Auch der vom Ladegerät gelieferte Strom läßt sich so ganz klar messen. Man sieht also im Klartext, ob noch ein Ladevorgang läuft, ob das Gerät auf Erhaltungsladung geschaltet hat, oder ob gar nichts mehr läuft.

Aha, das klingt gut.

Wie muss ich für die Gewinnung der beiden unterschiedlichen Informationen vorgehen?

Was muss ich am Drehregler wie einstellen und wie muss ich das Multimeter einbringen: parallel über den Akkupolen oder am Birnchen oder seriell in einer Ader?

Danke und Gruß
p.

Spargel
08.11.2005, 13:34
Parallel mißt man immer die Spannung, dabei Spannungsmessung am Multimeter einstellen!; um den ja durch was fließenden Strom messen zu können (zumindest mit den normalen Multimetern; "berührungslos" gäbs ja auch noch), muß das Multimeter eingeschleift werden, also seriell in einer Ader, dabei Strommessung einstellen!

ciao Christian

ach ja, die Meßbereiche: zuerst grob, dann fein; also zuerst "bis 100A" :D für die vielLichtFanatiker, wenn's unter 10A bleibt, dann eine Stufe runter, usf. Hat man ein Mikroelektronikmultimeter bis 100 mA, dann hat man verschi... ;) :D

reinhard
08.11.2005, 13:42
Wie muss ich für die Gewinnung der beiden unterschiedlichen Informationen vorgehen?


Sorry, da habe ich wohl etwas falsch ausgedrückt (bin halt kein Elektriker...)

Es ist immer dieselbe Messung und sie liefert immer dieselbe Information ("soviel Strom fließt jetzt hier durch").



wie muss ich das Multimeter einbringen: parallel über den Akkupolen oder am Birnchen oder seriell in einer Ader?

Der Multimeter wird einfach in eine der beiden Adern eingesetzt bzw. dient dann selber als Ader, durch die der Strom hindurchfließt. Welche Ader ist egal, manchmal erscheint glaube ich ein Minuszeichen, das aber nicht stört.




Was muss ich am Drehregler wie einstellen


Bevor ich da jetzt wieder was Irreführendes erzähle, wäre es am besten, wenn Du ein Foto (z.B. aus ebay oder Webshop) von einem Deinem Modell möglichst ähnlichen Multimeter posten würdest. Dann hätten wir konkrete Bezugspunkte. Denn außer der Wählscheibe muß (zumindest bei meinen Multimetern) auch noch die rote Meßleitung umgestöpselt werden.

pinguin
08.11.2005, 14:00
OK, das mache ich heute Abend, hab' jetzt nicht den Hauch einer Vorstellung, was auf dem Kästchen alles aufgemalt ist... :ü

Bis dann!
p.

Radlwadl
08.11.2005, 14:21
Danke. :)


Nichts zu danken - bei der Vorarbeit ;)


Den 5er kann man auf der Strasse schon vernünftig fahren. Wenn es naß ist, allerdings ist er nicht so das Gelbe vom Ei. Den 5er habe ich noch nicht mit 7,2 Volt versucht, ich gehe aber in Analogie zu den Effekten bei den anderen Lampen davon aus, dass das deutlich was bringen müsste. Um das zu beurteilen, brauchst du doch kein Rennrad? Irgendeine Stadtgurke und mal aus der Stadt/dem Ort rausrollen, um zu sehen, wie es ist, langt doch?

Gruß
p.

P.S.: Bist du selber unversehrt oder hat es dich auch böse erwischt?


Das stimmt, ich kann mal ganz lieb meine Frau bitten, ob ich mal kurz ihr Rad dafuer nehmen kann... Mal sehen, ob ich das in den verbleibenden Tagen vor dem Urlaub noch hinbekomme, zumal der Mirage Scheinwerfer noch beim Kumpel liegt. Ansonsten behalt ich ihn, damit ich auch mal zu solch einer Lampensammlung komme wie Du :)
Mein Plan war eigentlich die 5er am Renner optional mit dem immer wieder erwaehnten Conrad 3W LuxIon Strahler zu kombinieren, tendenziell aber nur mit der Mirage zu fahren. Der Conrad Strahler sollte am MTB fuer gelegentliche spaetherbsliche, abendliche Runden am gut bekannten Berg (kein Downhill Contest und auch keine Trailstrecke) verbleiben. Den Vorteil sehe ich in der Unempfindlichkeit der gegenueber Erschuetterungen. Lediglich der Akku sollte wechseln.

Danke fuer die Nachfrage ob meiner Unversehrtheit - es ging glimpflich ab. Ganz klassisch: Auto faehrt rueckwaerts ohne auf Gehweg zu halten aus Einfahrt auf die Strasse. Direkt vor mein Vorderrad, evtl. noch 1m gebremst, dann hinten in die Seite des Autos rein, mit dem Kopf gleich unter die Dachkante. Platzwunde am Kinn, Prellungen an Wangenknochen, Ellenbogen, Schluesselbein und Finger, Gehirnerschuetterung. 2 Tage stationaer, 1 Woche krankgeschrieben - mittlerweile tut alles wieder. Schluesselbein war knapp: Das Trikot ist an der Stelle so gut wie durchgescheuert, -gestossen. Nun mal sehen, dass ich die Kohle fuers Rad wiederbekomme...


Gruesse,
RW

Dynamit
08.11.2005, 15:00
Jagenaudasisses.

Dieser Händler hat auch recht gute und billige NIMH-Akkus http://cgi.ebay.de/4x-2400-mAh-Akkus-NiMH-mit-Tasche-Typ-AA-Mignon_W0QQitemZ5827103072QQcategoryZ79921QQrdZ1QQ cmdZViewItem


Habe mir daraus schon einige 5er-Packs zusammengelötet. Die liefern bei Anschluß von 10 Watt immerhin effektive 1800 ma(h) - nicht schlecht für Billigakkus.

Weisst du vielleicht ob man mit so einem Lader auch LiOn Akkus laden kann?

Gruß,
Dynamit.

Gärtner
08.11.2005, 15:16
Nichts zu danken - bei der Vorarbeit ;)




Das stimmt, ich kann mal ganz lieb meine Frau bitten, ob ich mal kurz ihr Rad dafuer nehmen kann... Mal sehen, ob ich das in den verbleibenden Tagen vor dem Urlaub noch hinbekomme, zumal der Mirage Scheinwerfer noch beim Kumpel liegt. Ansonsten behalt ich ihn, damit ich auch mal zu solch einer Lampensammlung komme wie Du :)
Mein Plan war eigentlich die 5er am Renner optional mit dem immer wieder erwaehnten Conrad 3W LuxIon Strahler zu kombinieren, tendenziell aber nur mit der Mirage zu fahren. Der Conrad Strahler sollte am MTB fuer gelegentliche spaetherbsliche, abendliche Runden am gut bekannten Berg (kein Downhill Contest und auch keine Trailstrecke) verbleiben. Den Vorteil sehe ich in der Unempfindlichkeit der gegenueber Erschuetterungen. Lediglich der Akku sollte wechseln.

Danke fuer die Nachfrage ob meiner Unversehrtheit - es ging glimpflich ab. Ganz klassisch: Auto faehrt rueckwaerts ohne auf Gehweg zu halten aus Einfahrt auf die Strasse. Direkt vor mein Vorderrad, evtl. noch 1m gebremst, dann hinten in die Seite des Autos rein, mit dem Kopf gleich unter die Dachkante. Platzwunde am Kinn, Prellungen an Wangenknochen, Ellenbogen, Schluesselbein und Finger, Gehirnerschuetterung. 2 Tage stationaer, 1 Woche krankgeschrieben - mittlerweile tut alles wieder. Schluesselbein war knapp: Das Trikot ist an der Stelle so gut wie durchgescheuert, -gestossen. Nun mal sehen, dass ich die Kohle fuers Rad wiederbekomme...


Gruesse,
RW


warum fährst du nicht immer mit dem luxeon? überlege im moment mir so ein ding fürs rennrad zu bauen.

craze
08.11.2005, 15:44
Servus,

der Luxeon Spot im Alu-Gehäuse vom Conrad würde mich auch interessieren.

Der ist ja eigentlich für 12V ausgelegt. Wie wird die integrierte Schaltung denn getuned, wie Du schreibst, damit er mit 7,2V läuft.

Ansonsten: super Arbeit, hast Du fein gemacht! :Applaus:

edit: das mit dem Luxeon Spot war ja Joey, sorry.

pjotr
08.11.2005, 15:49
Weisst du vielleicht ob man mit so einem Lader auch LiOn Akkus laden kann?

Gruß,
Dynamit.

Wenn Du das Ebay-Teil meinst. Damit kann man keine LiIon-Akkus laden.

Dierk
08.11.2005, 16:43
Akkus auf Lithiumbasis sind eigentlich für den Winter schon das Idealste, weil ihre Kapazität kaum temperaturabhängig ist. Die NiCDs und NiMHs müßte man ordentlich thermoisolieren, um sich nich mit nur 50 % der Nenn-Kapazität zufrieden geben zu müssen.

Jemand einen kleinen Typ, wie man sich den Xenon-Gasentladungs-Spannungsregler selbst basteln kann... dann würde ich mir nur die Ersatzlampen kaufen... dürfte geregelte Hochspannung sein? :D

basti
08.11.2005, 16:54
warum fährst du nicht immer mit dem luxeon? überlege im moment mir so ein ding fürs rennrad zu bauen.


Hi!
Ich hab bis jetzt 4 solcher Lampen gebaut!
Und ich muss sagen, ich habe die Schaltung zwar nicht moderifiziert, aber mehr als 350 mAh gehen bei 12 Volt da nicht durch!
Und das Licht ist echt super!
Bilder von der lampe gibt's hier( http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=57740&page=1&pp=15&highlight=basti ) in einem eigenen thread!
Ich hab für V-Max auch eine gebaut, könnt ihn ja mal fragen, ob er ein Bild von der Ausleuchtung machen kann..... hab gerade keine digi cam zur Hand...

Basti

reinhard
08.11.2005, 17:07
Und ich muss sagen, ich habe die Schaltung zwar nicht moderifiziert, aber mehr als 350 mAh gehen bei 12 Volt da nicht durch!

Kleine Ergänzung für alle Bastel-Interessenten:

Der Conrad-Luxeon-Spot verbraucht bei 12 Volt Spannung die von Basti genannten 350 mAh.

Er funktioniert auch ohne Tuning schon ab ca. 7 Volt ganz gut. Bei Anschluß an sechs Mignon-Zellen habe ich dabei einen Verbrauch von 500 maH gemessen.

Je niedriger also die Akkuspannung, desto desto höher der Verbrauch - und umgekehrt.

Im Klartext: Man braucht für diesen Spot keine besonderen Akkus oder Akkus mit einer ganz bestimmten Spannung. Sondern man man einfach mal mit den Akkus anfangen, die man zuhause rumliegen hat. Das erleichtert den Einstieg in die Materie.

Weniger als 6 Mignon-Zellen sollte man aber nicht nehmen, da sich der Spot laut einiger Forumsberichte irgendwo zwischen 6 und 7 Volt abschaltet.

Aber mit 6-10 Mignon-Zellen oder sogar Micro-Zellen läßt sich bei minimalem Bastelaufwand schon eine ganz nette Beleuchtung erzielen.

Extrembeispiel: 10 Micro-Zellen wiegen zusammen 125 Gramm und lassen den Spot im Idealfall fast 2 Stunden leuchten.

Mit Lion-Akkus lassen sich natürlich noch viel kompaktere Sachen realisieren, aber von den Dingern habe ich leider keine Ahnung ...

Dierk
08.11.2005, 17:22
Hm, hier gibts ein Kit (http://www.day-lights.de/shop/catalog/product_info.php?products_id=43) mit dem man zwei Räder auf 35 Watt Xenon umrüsten könnte... inkl. Vorschaltgerät. Fehlt nur ein H4-kompatibler Scheinwerfer.

oder mit nur einem Steuergerät (http://www.day-lights.de/shop/catalog/product_info.php?products_id=65)

bei der Ausstattung fährt einem im Wald garantiert jeder Förster hinterher... :Angel:

Allerdings müßte der Akku wohl ~ 50 Watt bei 12 Volt verkraften

reinhard
08.11.2005, 17:30
Allerdings müßte der Akku wohl ~ 50 Watt bei 12 Volt verkraften


Und wo soll da das Problem sein?
http://home.arcor.de/schymik/Lampen/Lampeta.htm

Libertyseguros
08.11.2005, 19:24
Danke für deinen echt super tollen Test.

Ich brauche soetwas für die Straaaaaaaasse. Kannst du mir etwas empfehlen.

Weil ich im Winter auch bei Dunkelheit fahren möchte.


Gruss und mache weiter so pingu

Liberty

Dierk
08.11.2005, 19:48
Hallo Pinguin,

hast du Erfahrung im Leuchtenbau?

Habe jetzt was gefunden (http://www.nuconverter.de/dhid.html), möchte das evtl. basteln. Was hälst du davon (http://www.nuconverter.de/spotlichtvergleich.html)?

Es ist auch ein Beispiel fürs Fahrrad (http://www.nuconverter.de/fahrradlicht.html) dabei.

Grüße,
Dierk

pinguin
08.11.2005, 20:47
Hallo!

Der Admin von photobucket.com (da lege ich meine Bilder ab) hat mir geschrieben, dass im Monat November bereits mehr als 2 GB Traffic wegen der Lampenbastelanleitung aufgetreten sind (der Admin von der Domain weiß natürlich nicht, dass es um diesen Fred hier geht, aber anders kann es nicht sein) und somit keine Bandbreite für meinen Free-Account mehr zur Verfügung steht.

Wer kennt einen anderen brauchbaren Hoster, der mir erlaubt, ohne viel Brimborium die Pics dort abzulegen?

Danke und Gruß
p.

pinguin
08.11.2005, 20:56
Hallo Pinguin,

hast du Erfahrung im Leuchtenbau?

Habe jetzt was gefunden (http://www.nuconverter.de/dhid.html), möchte das evtl. basteln. Was hälst du davon (http://www.nuconverter.de/spotlichtvergleich.html)?

Es ist auch ein Beispiel fürs Fahrrad (http://www.nuconverter.de/fahrradlicht.html) dabei.

Grüße,
Dierk

Erfahrung habe ich nur mit Minivoltaktionen bis 10 oder 20 Watt. Es gibt im Forum IBC gigantisch viele Anregungen und wirkliche Cracks, die sich dem Thema von allen Richtungen her nähern. Da kann (und will) ich nicht mithalten.

Eben war ich im Keller und habe an meiner Minivoltlampe mit lächerlichen 6 Watt Leistung eine weitere Verbesserung und exaktere Justage der Birne im Reflektor vorgenommen - das Ding ist wieder ein Stück mehr Richtung meiner Vorstellung von gutem Licht mit recht wenig Aufwand gewandert. Das reicht mir, meine Vorstellung von Fahrradlicht: Die nächsten 30 Meter will ich alles sehen, was nötig ist, egal, ob nass oder trocken, egal ob Teer oder Feldweg.

Das funktioniert mit den Autoscheinwerfern, den ICR's, den LED's usw. alles topsupergut und brachial, aber braucht's das überhaupt?

Generationen von Paris-Brest-Paris Fahrern haben mit ein oder zwei Standardscheinwerfern "überlebt" und das andere Extrem sind jetzt die Jungs, die wirklich den Wald und alles, was entgegen kommt, niederbrennen mit ihren Flakscheinwerfern (verzeiht die Analogie, aber das kommt mir wirklich wie Suchscheinwerfertechnologie im großen Stil vor) - mir reicht meine 6 bis 7,2 Volt Nische, da kann man einiges möglich machen.

p.

Spargel
08.11.2005, 22:07
Servus Pinguin,

unter Arcor.de kann man schön umsonst Bilder ablegen und auch direkt verlinken in zwei, drei Größen. Habe da auch meine "Bilderkennung". Ich weiß aber nicht, ob die auch so eine 2 oder x GB Traffic-Grenze haben.

ciao Christian

Radlwadl
09.11.2005, 08:36
warum fährst du nicht immer mit dem luxeon? überlege im moment mir so ein ding fürs rennrad zu bauen.

Hallo,

ohne es getestet zu haben, dachte ich, dass die 5W Mirage bei 7,2 V einfach a bisserl heller, gerichteter und weiter leuchtet, als die Conrad Luxeon. Aber das ist lediglich so eine Vermutung. Da meine 5W Mirage noch gar nicht beim Kumpel ist, kann ich's wohl vorm Urlaub nicht mehr testen, und nach dem Urlaub sind die 14 Tage fuer die Rueckgabe um - also geht's los mit der Lampensammlung...
Die Conrad Luxeon hatte ich am WE schon zu hause - nur leider in "Gelb" :ü und vorgestern hatte der Conrad in Muenchen/Tal keine weissen mehr. Laufen denn da nun alle Muenchner Radler hin und kaufen sich das Teil? :confused:

Gruesse,
RW

Widu
09.11.2005, 08:42
Versuch doch zur Zeit mal den Luxeon Spot mit 10° bei Conrad zu bestellen.

Es gibt sie momentan nicht.:(

Radlwadl
09.11.2005, 08:43
Ich hab bis jetzt 4 solcher Lampen gebaut!
[...]
Basti

Ahhhhhh, da faellt mir ein, dass ich Dich noch nach einer Deiner Abschlusskappen fragen wollte - tres chic. Sprich: wuerdest Du mir acuh so ein Teil bauen - und wenn ja, was soll's kosten?
BTW: Ich hatte ja schon geschrieben, dass ich das teil an einem 7,2V LiIon Akku laufen lassen will - hast Du Erfahrungen damit?


@Pinguin: Welche Lampen-Bastel-Anleitung, die Dir soviel Traffik verursacht meinst Du?

Gruesse,
RW

Radlwadl
09.11.2005, 08:50
Versuch doch zur Zeit mal den Luxeon Spot mit 10° bei Conrad zu bestellen.

Es gibt sie momentan nicht.:(
:eek:
Hmmm, das ist natuerlich schlecht...
@Basti: Interesse haette ich trotzdem noch ;)

RW

desigual
09.11.2005, 10:30
Hallo Pinguin,

erstmal danke für die eindrucksvolle Testidee.

War die getestete 10 Watt Mirage aus der EVO-Serie? Und sind die Ergebnisse auf die neue 10Watt Mirage X Lampe übertragbar?

Dynamit
09.11.2005, 11:27
:eek:
Hmmm, das ist natuerlich schlecht...
@Basti: Interesse haette ich trotzdem noch ;)

RW

Es gibt aber den mit 18°. Ist der Unterschied so riesen groß ?

Gruß,
Dynamit.

pinguin
09.11.2005, 11:32
Hallo Pinguin,

erstmal danke für die eindrucksvolle Testidee.

War die getestete 10 Watt Mirage aus der EVO-Serie? Und sind die Ergebnisse auf die neue 10Watt Mirage X Lampe übertragbar?

Bitte. :)

Alte Serie, neue EVO sehe ich heute Abend wieder beim Nachtreiten und werde mit meiner direkt vergleichen, dann kann ich dir was dazu sagen.

Vermutung: Die Reflektoren sind gleich, da es kaum Hersteller dafür gibt. Ausserdem ist der Reflektor verflixt gut, warum sollen die das wechseln... Na ja, egal. Abends weiß ich bescheid... :D

pinguin
09.11.2005, 11:34
Es gibt aber den mit 18°. Ist der Unterschied so riesen groß ?

Gruß,
Dynamit.

Ja. Das gibt nicht genug Reichweite, meine ich. Kommt halt drauf an, was die Lampe für einen Einsatzzweck bekommen soll. Wenn du was für die nächste Handvoll Meter vom Rad suchst und langsam fahren willst, dann langt es wohl.

basti
09.11.2005, 12:58
und vorgestern hatte der Conrad in Muenchen/Tal keine weissen mehr. Laufen denn da nun alle Muenchner Radler hin und kaufen sich das Teil? :confused:



De hab alle ich gekauft....... :Applaus:
Zumindest waren es die letzten!!! :eek:
Ich hoff doch sehr, dass die den wieder herbeischaffen! :confused:

pinguin
09.11.2005, 20:59
[...]War die getestete 10 Watt Mirage aus der EVO-Serie? Und sind die Ergebnisse auf die neue 10Watt Mirage X Lampe übertragbar?

Nachtritt ist rum. Vergleich X EVO zu X alt: identisch. die haben alles an dem Ding geändert, nur das Leuchtmittel nicht.

p.

desigual
10.11.2005, 11:12
Das hört sich ja gut an danke für den Vergleich. 10 Watt ist sicherlich der beste Kompromiss.

Isaac
11.11.2005, 20:42
Für was ist das jetzt ein Argument? :rolleyes:

Na dafür das es Leute gibt die für die Edi sind und welche die dagegen sind, und das es da wohl keine Einigung geben wird, so ähnlich wie bei der Frage Campa oder Shimano.

klappradl
11.11.2005, 21:02
Na dafür das es Leute gibt die für die Edi sind und welche die dagegen sind, und das es da wohl keine Einigung geben wird...
Ich würde mir eine Lampe wie die Edison wünschen, die abblendbar ist wie ein Autoscheinwerfer und die man idealerweise im Gelände auf Fernlicht umschalten kann. Aber solange dafür der Markt zu klein ist (vor allem wegen des Verbots solcher Leuchten), wird es die nicht geben.
Also Hobbybastler hat man was Optiken angeht keine Chance. Die einzig vernünftige straßentaugliche (also blendungsvermeidende) Optik im Fahrradbereich, die ich kenne, ist die des E6, aber die verträgt keine Wärme.

Isaac
11.11.2005, 21:13
[QUOTE=klappradl]Ich würde mir eine Lampe wie die Edison wünschen, die abblendbar ist wie ein Autoscheinwerfer und die man idealerweise im Gelände auf Fernlicht umschalten kann. Aber solange dafür der Markt zu klein ist (vor allem wegen des Verbots solcher Leuchten), wird es die nicht geben.


Stimmt, und unser Herr Scharping tut ja auch nich besonders viel dafür, das vernünftige Beleuchtungen zugelassen werden.
Beleuchtungstechnisch befinden sich die Radfahrer in der Steinzeit, wenn sie nicht gerade mit eine Zeltstange durch die gegend fahren.

K,-
12.11.2005, 00:04
Auch von mir ein dickes für Qualität und Fleiss. Beides braucht sich nicht vorden Leistungen gängiger Radgazetten zu verstecken. :Applaus:

hendrix1971
12.11.2005, 20:08
Pinguin-wirklich danke für den kompetenten und aufwendigen Test-wirklich sehr,sehr aufschlußreich.
Baue gerade selber was mit 2 x 20 W Halogenbirnen (1x 12° und 1 x 35 ° ),wo man die Lampen als Abblend- oder Fernlicht oder als Lichtdusche verschalten kann.
Das man mit den "kleinen" 6 V Lämpchen den Trail dermassen befeuern kann,hätte ich nicht gedacht-Respekt!
Alle hier dran interessierten können hier auch mal vorbeischaun:

http://www.mtb-news.de/forum/forumdisplay.php?f=92

Gruß
H.

heikotheh
12.11.2005, 23:54
Also ich habe mir heute auch mal eine Leuchte nach "Pinguin" gebaut. War alles recht leicht zu bekommen und ruck-zuck zusammengebaut. Musste allerdings auf eine OSRAM Decostar 51 s, 20 W, 10 Grad Abstrahlwinkel, zurückgreifen.

Jetzt fehlt mir nur noch eine Energiequelle?! Ich habe noch zwei 7,2 V, 1700 mAh, NiCad Akkus aus RC-Bau-Zeiten. Wenn ich die schnelllade und anschließe leuchtet die Lampe für ca. 30 min?! Kann das sein oder sind die Akkus vielleicht zu alt (ca. 10 Jahre und best. falsch gelagert!)?
Kann mir bitte noch mal einer Erklären wie man die theorethische Leuchtdauer mit Akku xy berechnet. Für z.b. eine 20 Watt Lampe?

Danke!

hendrix1971
13.11.2005, 00:10
was für ein Akku ist es denn?
NiCad hat nähmlich einen Memoryeffekt bei nicht kompletter Entladung,NiMh bei zu langer Lagerung mit nicht regelmäßiger Nachladung,-letztere werden gerne im Modelbau verwendet,müßen zur Pflege aber regelmäßig geladen werden.
Das Non plus Ultra sind LiIon Akkus-null Memoryeffekt :)
Gruß
H

klappradl
13.11.2005, 00:19
Das Non plus Ultra sind LiIon Akkus-null Memoryeffekt :)
Dafür gehen die nach einigen Jahren alleine kaputt, egal ob man sie benutzt oder nicht.

reinhard
13.11.2005, 10:04
Ich habe noch zwei 7,2 V, 1700 mAh, NiCad Akkus aus RC-Bau-Zeiten. Wenn ich die schnelllade und anschließe leuchtet die Lampe für ca. 30 min?! Kann das sein oder sind die Akkus vielleicht zu alt (ca. 10 Jahre und best. falsch gelagert!)?
Kann mir bitte noch mal einer Erklären wie man die theorethische Leuchtdauer mit Akku xy berechnet. Für z.b. eine 20 Watt Lampe?


Eine einfache Faustformel für Standard-Leuchten ist:

"Watt durch Volt teilen."

Beispiel:
20-Watt-Strahler an 12-Volt-Akku = 1,66.
Pro Stunde braucht man also 1,66 mA.
Wenn mal z.B einen 5 aH Akku hat, kann man drei Stunden leuchten.
Oder um 2 Stunden zu leuchten, braucht man einen Akku mit 3,3 aH (genauer gesagt: einen Akku, auf dem das nicht nur draufsteht, sondern der diese 1,66 mA auch zwei Stunden lang stabil liefert).

In Deinem Fall betreibst Du die Leuchte aber aber mit Überspannung (14,4 Volt statt 12 Volt). Dann gilt eine andere Formel und der Verbrauch liegt wohl etwas höher (ca. 10-15% oder so? - ich kenne mich da nicht genau aus - vielleicht kann das bitte mal jemand ergänzen).

Das spricht dafür, daß Deine RC-Akkus ihre besten Tage hinter sich haben.

Dynamit
13.11.2005, 15:35
Die Formel heisst in allen Fällen P=U*i*t
Bei 20W und 12V haben wir die besagten 1666 mAh (h steht für Hour = Zeit in der Formel).

Eine Lampe mit 12V und 1666 mA hat einen Widerstand von 12V/1,666A = 7,2 Ohm. Der Widerstand ist bei ner Lampe immer Konstant.

Betreibst du die nun mit 14,4V so gilt :
14,4V/7,2Ohm = 2A .

Ne halbe Stunde bei einem 1700mAh NiCd Akku ist also sogar ein nicht so schlechter Wert.

(Hat Pinguin schon mal sehr schön vorgerechnet.)

Gruß,
Dynamit.

Optimus
13.11.2005, 16:07
das ist nicht P, das ist W oder E, also Arbeit oder Energie (über den Unterschied will ich mich jetzt nicht streiten :Angel: )

klappradl
13.11.2005, 17:30
Die Formel heisst in allen Fällen P=U*i*t.
Bei 20W und 12V haben wir die besagten 1666 mAh (h steht für Hour = Zeit in der Formel).

P ist normalerweise das Kürzel für Leistung (Power) Die Einheit ist Watt. Bei elektrischer Leistung lautet die Formel also P=U*I (U: Spannung, I: Strom).
Wenn du eine 20 W Lampe 1 Stunde brennen lässt verbrätst du 20 Wh (Wattstunden) an Energie. Der Akku liefert dazu 1 Stunde lang 1,66 A, schaufelt also eine Ladung von 1,66Ah durch die Lampe.
Edit: Die 1,66 Ah enstprechen übrigens 5967 Coulomb was die SI Einheit für die Ladung ist.


Der Widerstand ist bei ner Lampe immer Konstant.

Da ist nicht richtig, der Widerstand einer Glühlampe steigt mit dem Strom weil die Temperatur der Glühwendel steigt.

heikotheh
13.11.2005, 18:45
Auf euch ist doch Verlass! Vielen Dank schon mal für die Antworten. Die helfen mir bei der Wahl eines neuen Akkus.

Wie verhält sich der Stromverbrauch eigentlich wenn ich eine 12 Lampe mit nur 7,2 V betreibe. Fließt dann die gleiche Ampere zahl duch die Lampe? Gilt die Formel dann auch?
20W /7,2V =2,7 mA
12/2,7 mA=4,44 Ohm (12 V bleibt, da der Wiederstand der Lampe sich nicht verändert?)
7,2/4,44= 1,621 A

Folge: 7,2 V Akku mit 1700 mAh an einer 12V-20Watt Lampe müßte eine Stunde brennen?

Spargel
14.11.2005, 08:19
Das hört sich ja gut an danke für den Vergleich. 10 Watt ist sicherlich der beste Kompromiss.
Nur zur Info, wenn sich einer für die Mirage interessiert:
heute gibts die beim üblichen Verdächtigen (bd) (http://www.bike-discount.de/start.asp?uin=1692369818) für 50 Euro. Allerdings mit Bleiakku.

Habe dort heuer mal was bestellt, war ok und flott da. Keine Beziehungen zum Laden. Ist mir bloß eben aufgefallen. ;)

ciao Christian

pinguin
14.11.2005, 09:31
[...]Folge: 7,2 V Akku mit 1700 mAh an einer 12V-20Watt Lampe müßte eine Stunde brennen?

Eigentlich willst du doch was sehen, oder? Probier's aus und du wirst begreifen... :D

Spargel
14.11.2005, 09:52
Ah geh, Pinguin, wenn du vorher ne Viertelstunde Sterne gekuckt hast, wirst du blind davon. :D
Sollte mE schon so hell sein wie ein klassischer Dynamoscheinwerfer. :ü :confused: :heulend:

ciao Christian

heikotheh
14.11.2005, 09:55
Eigentlich willst du doch was sehen, oder? Probier's aus und du wirst begreifen... :D

Ja ist halt nicht so der Brenner, aber für eine Landstraßenfahrt würde es mit den 7,2 V reichen. Diese selbstgebauten Lampen kann ich ja nicht dimmen, wenn mal plötzlich Gegenverkehr auftaucht.

Mich hätte halt nur die Haltbarkeit des Akkus interessiert?!

klappradl
14.11.2005, 10:00
Ja ist halt nicht so der Brenner, aber für eine Landstraßenfahrt würde es mit den 7,2 V reichen. Diese selbstgebauten Lampen kann ich ja nicht dimmen, wenn mal plötzlich Gegenverkehr auftaucht.

Mich hätte halt nur die Haltbarkeit des Akkus interessiert?!
Das hängt von der Kennlinie des Glühlampe ab. Der Widerstand ist Stromabhängig. Wenn du die Betriebspsannung reduzierst, sinkt der Strom nicht im gleichen Maße.
Auf jeden Fall sinkt der Wirkungsgrad der Lampe. Wenn du weniger Licht willst, wäre es besser, eine Lampe mit geringerer Leistung zu verwenden, anstatt eine Lampe unterhalb ihres optomalen Betriebspunktes zu betreiben.

pinguin
14.11.2005, 10:19
Sehe ich genauso. Lieber zwei unterschiedlich starke Lampen am Lenker als so eine Funzel... :ü

pinguin
14.11.2005, 10:32
Ausserdem dürfte die Lichtfarbe extrem gelb sein. Das taugt nix...

fossilreiter
14.11.2005, 10:52
So, ich konnte nun nicht mehr anders, habe mir endlich die Sigma Mirage EVO X zugelegt. Ich bin platt. War schnell montiert, die bekannten Schwierigkeiten mit den Steckern (die gehen recht schwer zusammen!) habe ich so gelöst: Stecker vom NiPack-Kabel etwas mit Silikonöl einreiben (den Kunststoffteil), diesen schräg in den Y-Stecker der Lampen einführen, in dieser Stellung zweimal mit einer rührenden Bewegung den Durchmesser der Y-Buchse aufweiten und zackig zusammenschieben.
Heute Abend ist es soweit: finsteren Fulda-Radweg ausleuchten!
:D
Bin mal gespannt.....

Hembo
14.11.2005, 11:34
Die Edison hat 16 W und leuchtet deine Lampen in Grund und Boden. Zum Weg finden reicht deine Lösung sicher.


Ja ja und nochmals ja!!!!

Habe am Wochende die erste Fahrt mit meiner neuen Edision gemacht. Ob Ihr es nun glaubt oder nicht, rein subjektiv ist ein das 10 W "Abblendlicht" heller, als das Halogenlicht von den Autos, die an mir vorbeifuhren. :flamedevi

Bei 16 W "Fernlicht" ist das Licht subjektiv genauso gut wie die Bi-Xenon an meinem neuen Audi A6.

Wer einmal eine EDI in Aktion erlebt hat, der macht sich keine Gedanken mehr über Licht am Rad, denn er hat es!

Hembo

sik
21.11.2005, 09:48
Hi Pingu,

danke nochmal für Deinen Test. Daraufhin habe ich mir die EVO+EVO X Pro von H&S (Angebot letzte Woche bei 75€) bestellt. Am Freitag gekommen. Samstags die erste Bewährungsprobe.

Anlaß: Silikon. Mein Kellerprojekt geht dem Ende zu, wird Zeit, den seit Mitte Oktober bin ich deswegen kaum noch zum Radeln gekommen. Aber nach fast 500 Stunden Radfahren dieses Jahr, mußte das sein, um den Hausfrieden zu erhalten ... Naja, da das Silikon kurz vor Schluß alle geworden ist, mußte :D ich gegen Abend noch in den Obi fahren um Nachschub zu holen. Bei uns hatten solche Geschäfte am Nachmittag schon geschlossen.

Mit dem Auto fahren? NEIN! Strecke (Nebenstraßen mit wenig Verkehr) ca. 60 km. Also Aufgesattelt, die EVO's zusätzlich zur HL 300 Positionsfunzel montiert. Die erste Hälfte war es nur dämmrig, da reicht ja die LED-Funzel. Auf der Rückfahrt brauchte ich dann die EVO. Ergebnis: EVO: brauchbar, EVO+X: gut! Jetzt traue ich mir nachts auf unbekannten Straßen 30 zu fahren. :biggthump

SIK

http://people.freenet.de/Dirk.Kulosik/Bilder/11190002_klein.jpg

http://people.freenet.de/Dirk.Kulosik/Bilder/11190003_klein.JPG

fossilreiter
21.11.2005, 10:53
So, nu endlich auch mein Nachterlebnis. Zwar (noch) ohne Bilder vom "Lichtmast" am Lenker, aber ich hab die Evo 5w und die Evo X(10w) im Prinzip standardmäßig installiert (am T-bone auf dem Vorbau). Meine "Notbeleuchtung" (man weiß ja nie) war eine alte Petzl Stirnlampe auf dem Helm. Die Strecke war ebenfalls 30 km lang, davon 12km Stadt und dann 18km finstere Straße (trockene Fahrbahn).
Im Stadtgebiet nur 5w-Betrieb etwa 30min, draußen 10W dazugeschaltet für die Dauer von ca.1Stunde. Die Evo 5w, wie erwartet und schon berichtet, sehr gut für die Stadt! Alle beide zusammen brachten dann die gewünschte Sicherheit für die Landstraße (bei ca.30km/h), nachdem ich sie ordentlich ausgerichtet hatte. Allerdings schneller als 50km/h bei der einzigen Gefällstrecke habe ich mich nicht getraut. Für den Preis von 79 Euro bei Borni geht das Ergebnis in Ordnung.

Mir fiel nach etwa 15min. auf, das im Betrieb beider Scheinwerfer die Ladezustandsleuchten auf beiden Lampen schon auf grün waren . Wenn ich dem Manual glaube kann, bedeutet das doch: Akku halb voll! Oder liege ich da falsch? Das hat mich schon etwas beunruhigt. Aber der Akku (gut, das war der erste Ladevorgang) hat durchgehalten, Notbeleuchtung konnte ausbleiben.
Als nicht sehr sinnvoll empfinde ich die "zweite" Stufe der Evo X. Die leuchtet dann ja dunkler als die 5W!
Kann mir einer sagen wozu das gut ist?

Demnächst werde ich mal den Überspannungsbetrieb anhand der zahlreichen Beispiele testen, und mir einen Ersatzakku schustern.

interph8ze
21.11.2005, 11:00
Mir fiel nach etwa 15min. auf, das im Betrieb beider Scheinwerfer die Ladezustandsleuchten auf beiden Lampen schon auf grün waren.


Das ist normal. Bei meinem 7,2 Ah Bleiakku fangen die auch nach 10 Minuten schon an zu leuchten.



Als nicht sehr sinnvoll empfinde ich die "zweite" Stufe der Evo X. Die leuchtet dann ja dunkler als die 5W!
Kann mir einer sagen wozu das gut ist?


Genau das habe ich mich auch gefragt :D

Ich würde gerne wissen, ob die Evo X in der Dimmstufe wirklich 5 Watt zieht. Das wäre 'ne Riesenverschwendung, da die Evo mit 5 Watt im Vergleich dazu doppelt so hell ist.

sik
21.11.2005, 11:15
...
Mir fiel nach etwa 15min. auf, das im Betrieb beider Scheinwerfer die Ladezustandsleuchten auf beiden Lampen schon auf grün waren .

Bei mir war es sogar so, daß nach kurzen Betrieb (1 Min.) beider Lampen zuerst die grüne und 5 Min später die rote Lampe kam. Aber der Akku hat zumindest bis zu Hause durchgehalten (etwa eine Stunde, Durchschnittstemperatur 1°C :rolleyes: ). Offensichtlich bricht die Spannung im Akku etwas ein, wenn beide Lampen gleichzeitig Strom ziehen.



Als nicht sehr sinnvoll empfinde ich die "zweite" Stufe der Evo X. Die leuchtet dann ja dunkler als die 5W!
Kann mir einer sagen wozu das gut ist?

Das wüßte ich auch gern, den Sinn habe ich nicht erkannt :4bicycle:



Demnächst werde ich mal den Überspannungsbetrieb anhand der zahlreichen Beispiele testen, und mir einen Ersatzakku schustern.

Freue mich schon drauf! :D

sik

reinhard
21.11.2005, 11:42
Als nicht sehr sinnvoll empfinde ich die "zweite" Stufe der Evo X. Die leuchtet dann ja dunkler als die 5W!
Kann mir einer sagen wozu das gut ist?


Es handelt sich dabei um eine Art "Stromsparmodus". Im MTB-Forum hat neulich jemand eine Auskunft des Herstellers Sigma zu diesem Thema gepostet.

In diesem Modus sinkt der Stromverbrauch um ziemlich genau 50%. Wenn ich das richtig erinnere, geschieht dies über irgendeine Art Modulation oder Intervall-Schaltung (vielleicht kann das freundlicherweise mal jemand ergänzen/korrigieren).

Dies ist dann mehr oder weniger ausreichend für Streckenabschnitte, auf denen es hauptsächlich auf das Gesehen-WERDEN ankommt.

Wenn man gleichzeitig eine normale 5-Watt-EVO oder Mirage parallel montiert hat, bringt diese Funktion eigentlich nichts, da die normale 5-Watt-Leuchte mehr Licht aus den 5 Watt herausholt als die X-Leuchte im gedimmten Zustand.

Wenn man keine normale 5-Watt-EVO oder Mirage parallel montiert hat, bietet die Dimm-Funktion zumindest eine unkomplizierte Möglichkeit, die Akku-Kapazität zu "strecken", ohne als Geisterfahrer unterwegs zu sein.

fossilreiter
21.11.2005, 12:55
Ok, das ist erhellend :D . Vielen Dank für die Erklärung!

pinguin
21.11.2005, 13:37
Kollege war kürzlich mit der gedimmten 10er im Wald unterwegs. Zusammen mit anderen Radlern langt das kleine Licht dann wohl aus, damit konnte er die Fahrzeit prima ausdehnen. Im Stadtbereich hat er sich auch nicht beschwert.

Ich dachte damals dann, dass die dimmbare 10er sozusagen die eierlegende Wollmilchsau sein könnte, aber euren Erfahrungen nach ist das dann also nicht so. Danke für die Infos.

Den Kollega werde ich beim nächsten Mal mal bitten, seine gedimmte Leuchte im Wald zu zeigen, eine normale 5er Mirage hat auch jemand am Lenker und dann hab' ich wieder was gelernt... :5bike:

Dace Gahan
24.11.2006, 19:07
Hallo Pinguin!
Aufgrund Deines Tests hab ich mir 2 Stk. Mirage EXO X, Fahrradflaschenakkupack, 6 V 10000 Ah, und Ladegerät zugelegt.
Alles zusammen: 160.-.
Und was soll ich sagen: Endlich hell, lange Leuchtdauer, eunfach perfekt. Und das um einen vernünftigen Preis.

:Applaus: :Applaus: :Applaus:

triass
24.11.2006, 19:20
wow, hab den thread eben erst entdeckt, absolut super pingu!
sehr aufschlußreich und wesentlich besser als in tour oder sonstwo.
wenn ich`s kleingeld über hätte würd ich mir sofort die EVO ans bike schrauben, so wirds aber nur die neue cubelight2 von sigma wenn sie mitte dezember auf den markt kommt. vielleicht werde ich da auch mal ein bildchen posten wenn es soweit ist.