PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ultegra 2005 - massive Probleme



Ironbiker
05.11.2005, 16:21
Moin zusammen,

ich habe gerade versucht, an meinem neuen Rennrad mit Ultegra 10fach die Schaltung (hinten) einzustellen, das scheint mir aber völlig unmöglich. Die Kette schaltet weder ordentlich rauf noch runter, egal wie ich die Schaltung einstelle. Etwas mehr Zugspannung und das Schalten Richtung größere Ritzel geht halbwegs - runter gehts dann meist gar nicht mehr, die Kette bleibt einfach hängen. Am schlimmsten ist hierbei das zweitkleinste Ritzel, das läßt sich dann nur durch Hochschalten vom Kleinsten Ritzel aus ansteuern, nicht jedoch durch Runterschalten vom Dritten. Wenn ich jetzt die Zugspannung um 1-2 Klicks heruntersetze, dann kann ich zwar relativ problemlos in die kleineren Ritzel schalten, aber nicht mehr in die Größeren - die Kette springt dann immer zwischen 2 Ritzeln hin und her (besonders stark im mittleren Teil der Kassette). Einen Klick mehr Zugspannung und ich bin wieder am Anfang.

Es ist eine komplette Ultegra 2x10 auf Easton VistaSL Laufrädern, die Kassette ist fest (40 Nm) und wurde mit Distanzring montiert. Vorne ist eine Kompaktkurbel drauf, hinten eine 12-25er Kassette mit kurzem Schaltwerk. Mit der original Ultegra Kurbel gibt es die gleichen Probleme, sollte also nicht an der Kompakten liegen. Der Schaltzug ist leichtgängig und verläuft in der Klemmrille. Schaltauge ist gerade.

Hat jemand eine Idee, was man noch versuchen kann? Mir gehen die Ideen nämlich rapide aus...

Merci,
Ironbiker

Freakazoid
05.11.2005, 16:25
Du hast zwei kleine Schräubchen mit denen du die Begrenzungen einstellen kannst, probier die mal aus.

John Frusciante
05.11.2005, 16:26
nehm mal nen vorschlaghammer mit etwa 3-5kg und richte mal die schaltung ordentlich aus. leichte schläge mit dem hammer reichen dazu normal aus.

Cubeteam
05.11.2005, 16:26
Kontrollier mal, ob die Schaltweksröllchen Senkrecht unter einander stehen.
Hört sich so an, als wäre das Schaltauge krumm

Pussy Galore
05.11.2005, 16:28
...den Zug komplett entspannen und mit der oberen Schraube am Schaltwerk den unteren Anschlag so justieren das das Schaltwerkröllchen genau unter dem kleinsten Ritzel steht oder das Schaltauge ist verbogen dann mußt du es richten...oder jemanden suchen der weiß wie man ne Schaltung einstellt! ;)

alcazarII
05.11.2005, 16:29
Mein Vorschlag, trivial aber hilft garantiert:
Ultegra in die Tonne treten und Chorus oder Centaur besorgen :D ;)

Michael

Klassik-Renner
05.11.2005, 16:31
Da die Ultegra bei (fast) allen anderen Fahrern gut funktioniert, würde ich mal auf einen Montagefehler tippen.

Präziserung meines Tipps: Der Schaltzug ist am Schaltwerk falsch befestigt - das heißt genauer: auf der falschen Seite der Klemmschraube.

Wo führst Du den Schaltzug an der Klemmschraube vorbei? Innen (also zum Rad hin)? Oder außen? Tausch einfach mal - und Du wirst ein Wunder erleben.

Aus Sicht des Schaltwerks macht es nämlich einen Unterschied, auf welcher Seite der Zug angeschlagen ist. Die Änderung scheint belanglos - hat aber erfahrungsgemäß eine riesige Auswirkung.

philischen
05.11.2005, 16:32
Vielleicht hilft dir das...

musst nur schauen, welches Schaltwerk du hast, GS oder SS

alcazarII
05.11.2005, 16:35
Da die Ultegra bei (fast) allen anderen Fahrern gut funktioniert, würde ich mal auf einen Montagefehler tippen.

Präziserung meines Tipps: Der Schaltzug ist am Schaltwerk falsch befestigt - das heißt genauer: auf der falschen Seite der Klemmschraube.

Wo führst Du den Schaltzug an der Klemmschraube vorbei? Innen (also zum Rad hin)? Oder außen? Tausch einfach mal - und Du wirst ein Wunder erleben.

Aus Sicht des Schaltwerks macht es nämlich einen Unterschied, auf welcher Seite der Zug angeschlagen ist. Die Änderung scheint belanglos - hat aber erfahrungsgemäß eine riesige Auswirkung.


...er hat nicht selbst montiert sondern komplett gekauft, nun wäre es interessant in welche Klitsche den so gepfuscht wird.

Michael

Klassik-Renner
05.11.2005, 16:42
...er hat nicht selbst montiert sondern komplett gekauft, nun wäre es interessant in welche Klitsche den so gepfuscht wird.
MichaelWo steht im Originaltext eine Info dazu, wer das Rad montiert hat? Ich kann dazu nix finden. Es kann der Frager selbst sein oder auch ein Händler/Versender. Aus meiner Sicht schweigt sich der Text dazu aus. Oder kann ich nicht richtig lesen?

Das beschriebene Phänomen passt zu 100% zu meiner Vermutung: Der Schaltzug ist außen an der Klemmschraube vorbeigeführt worden und nicht innen, wie es sich gehört.

Ein Kumpel ist kürzlich durch ein identisches Problem zur Verzweiflung getrieben worden. Mein Montage-Hinweis konnte den geplanten Suizid in letzter Sekunde noch abwenden.

trifi70
05.11.2005, 16:46
Oder kann ich nicht richtig lesen?
Ich glaube das triffts :rolleyes:


Das beschriebene Phänomen passt zu 100% zu meiner Vermutung: Der Schaltzug ist außen an der Klemmschraube vorbeigeführt worden und nicht innen, wie es sich gehört.

siehe :


Der Schaltzug ist leichtgängig und verläuft in der Klemmrille.
Auch die allermeißten der anderen Beiträge hätte man sich sparen können... hätte der jeweilige Poster das Eingangs-Posting einfach mal bis zu Ende durchgelesen ;)

@Ironbiker : Welche Kette benutzt Du ?

Ironbiker
05.11.2005, 17:02
Hallo zusammen,

wow, das Feedback ist ja erstaunlich. Also mal der Reihe nach:


Du hast zwei kleine Schräubchen mit denen du die Begrenzungen einstellen kannst, probier die mal aus.

Der Schwenkbereich ist korrekt eingestellt, ich weis, wie das geht. :oke:


Kontrollier mal, ob die Schaltweksröllchen Senkrecht unter einander stehen.

Mehr oder weniger, also eher mehr! Kettenlänge?


was is es denn für ne Kette?

CN-HG 6600, also die Originale.


Wo steht im Originaltext eine Info dazu, wer das Rad montiert hat?

Es war Teilmontiert, was aber kein Problem ist - ich baue seit Jahren Räder selbst auf und habe schon viele Kettenschaltungen (bisher immer 9fach, auch die 2x9 Ultegra) eingestellt. Ich bilde mir wirklich ein, das zu können!


Der Schaltzug ist außen an der Klemmschraube vorbeigeführt worden und nicht innen, wie es sich gehört.

Der Schaltzug ist innen an der Schraube vorbeigeführt und verläuft in der Rille.


Im Moment fehlen mir wirklich die Ideen....

CU
Ironbiker

greyscale
05.11.2005, 17:04
Die 10-fache ist etwa 11 % schwieriger einzustellen als 9-fache:rolleyes:.

Das hört sich oben nach Hysterese (gibt es da eigentlich ein deutsches Wort für?) an. Soll heißen: möglicherweise eine Macke im Schaltzug, Dreck, Knick, Hülle falsch abgeschnitten. Zur Not mal den gesamten Zug samt Zughüllen abbauen und gucken, ob sich alle Hüllen gut auf dem Zug bewegen lassen.

g.

Ironbiker
05.11.2005, 17:05
Achso: Der Spacer gehört aber definitiv mit auf den Freilauf, gel? War bei den 9fach Kassetten ja auch schon so.

Interessanterweise ist es fast immer das zweitkleinste Ritzel, das sich nicht schalten läßt - oder aber (je nach Zugspannung) die Ritzel 4-6 (vom Kleinsten aus). Die Kette hüpft dann immer munter von einem Ritzel zum nächsten, erhöhe ich die Zugspannung geringfügig läuft sie ruhig, aber das Schalten in kleinere Ritzel geht dann nicht mehr....

Edit: Der Bogen zum Schaltwerk sieht eigentlich gut aus, aber es sind beidseitig Plastikkappen montiert - die Anleitung will auf der Schaltwerkseite eine Alukappe, ist das wirklich entscheidend (hatte ich bei der 9fach auch nicht)?

rider
05.11.2005, 17:06
Interessanterweise ist es fast immer das zweitkleinste Ritzel, das sich nicht schalten läßt
Das tönt nach schlecht laufendem Schaltzug oder schwacher Schaltwerksfeder.

Torpedo 3 Gang
05.11.2005, 18:17
Mein Vorschlag, trivial aber hilft garantiert:
Ultegra in die Tonne treten und Chorus oder Centaur besorgen :D ;)

Michael

Super, das hilft unserem Kameraden mit seinem Problem bestimmt sofort weiter.

messenger
05.11.2005, 18:21
Ob der Zug gut läuft, kann man fix so testen:

Den großen Schalthebel kurz andrücken (ohne daß der nächste Gang rastet) und wieder loslassen. Das Schaltwerk muß die Bewegung ohne Murren in beide Richtungen mitmachen.
Auf verschiedenen Ritzeln ausprobieren.

Gruß mess.

Prince 62
05.11.2005, 18:30
Achso: Der Spacer gehört aber definitiv mit auf den Freilauf, gel? War bei den 9fach Kassetten ja auch schon so.

Interessanterweise ist es fast immer das zweitkleinste Ritzel, das sich nicht schalten läßt - oder aber (je nach Zugspannung) die Ritzel 4-6 (vom Kleinsten aus). Die Kette hüpft dann immer munter von einem Ritzel zum nächsten, erhöhe ich die Zugspannung geringfügig läuft sie ruhig, aber das Schalten in kleinere Ritzel geht dann nicht mehr....

Edit: Der Bogen zum Schaltwerk sieht eigentlich gut aus, aber es sind beidseitig Plastikkappen montiert - die Anleitung will auf der Schaltwerkseite eine Alukappe, ist das wirklich entscheidend (hatte ich bei der 9fach auch nicht)?

Die Sache ist doch ganz einfach, wenn du es nicht kannst und genau so sieht es aus, dann geh halt zum Fachhändler, aber mach hier nicht gleich so einen Aufstand.

Ich habe 2 Pinarelloräder mit Ultegra 10-fach, es gab keinerlei Probleme, selbst Nachstellen nach den ersten Ausfahrten sowie Laufrad- und Kassettenwechsel verursachten keinerlei Probleme, den Einbau hat der Fachhändler erledigt, die Nachstellarbeiten bei den Umbauten habe ich selber gemacht.

Tausende von Kilometer gefahren und nicht die kleinste Schwierigkeit gehabt.

Noch was, zum Einstellen brauchts auch Gefühl und Geduld.

Von wegen massive Probleme, so ein Blödsinn, massive Unfähigkeit würde wohl eher zutreffen.

Mußte mal gesagt werden.

dietbert
05.11.2005, 18:32
hatte die gleichen Probleme und bei mir wars der Schaltzug obwohl er nur 10 Monate alt war und nichts zu erkennen war.
(wahrscheinlich lags an den Schnittstellen der SP Hülle oder in dem Spiel)

Dietbert

Ironbiker
05.11.2005, 18:32
Der Zug ist in Ordnung, habe das hintere Zugsystem gerade vollständig zerlegt und überprüft. Kein Knick im Schaltzug, die Hüllen sind in Ordnung, die letzte Hülle habe ich jetzt komplett erneuert und dabei noch etwas länger gelassen (wirklich schöner, runder Bogen). Leider alles ohne Erfolg, das Teil hüpft weiterhin munter wie ein Kängoruh.

Ich denke, ich werde das Rad nächste Woche einem Profi bringen, der soll sich die Sache ansehen und ggf. auch mal die Rahmen- und Schaltaugenmesslehre auspacken. Ich bin jedenfalls mit meinem Latein am Ende.

Zu schade, dass ich meine 2x9 Ultegra gerade mit dem alten Rad verkauft habe - never change a winning team!


Tausende von Kilometer gefahren und nicht die kleinste Schwierigkeit gehabt.

Schön für dich, war bei mir bisher auch immer so!


Noch was, zum Einstellen brauchts auch Gefühl und Geduld. Von wegen massive Probleme, so ein Blödsinn, massive Unfähigkeit würde wohl eher zutreffen.

Zu gut, dass du das von deinem Sessel aus beurteilen kannst...

Motobécane
05.11.2005, 18:35
Die Sache ist doch ganz einfach, wenn du es nicht kannst und genau so sieht es aus, dann geh halt zum Fachhändler, aber mach hier nicht gleich so einen Aufstand.

Ich habe 2 Pinarelloräder mit Ultegra 10-fach, es gab keinerlei Probleme, selbst Nachstellen nach den ersten Ausfahrten sowie Laufrad- und Kassettenwechsel verursachten keinerlei Probleme, den Einbau hat der Fachhändler erledigt, die Nachstellarbeiten bei den Umbauten habe ich selber gemacht.

Tausende von Kilometer gefahren und nicht die kleinste Schwierigkeit gehabt.

Noch was, zum Einstellen brauchts auch Gefühl und Geduld.

Von wegen massive Probleme, so ein Blödsinn, massive Unfähigkeit würde wohl eher zutreffen.

Mußte mal gesagt werden.


Das sollte man sich mal merken, und dir bei deinen Fragen in Zukunft auch nicht helfen. Dann kannst du bei deinem Händler löhnen, oder Mist zusammenbauen lassen, wie es leider oft der Fall ist.

Das hier ist TTT in einem Hobbyradlerforum, und wenn dir das nicht passt, dann geh' halt woanders hin, du Oberschlaumeier.

filzomat
05.11.2005, 19:04
Die Sache ist doch ganz einfach, wenn du es nicht kannst und genau so sieht es aus, dann geh halt zum Fachhändler, aber mach hier nicht gleich so einen Aufstand.

Ich habe 2 Pinarelloräder mit Ultegra 10-fach, es gab keinerlei Probleme, selbst Nachstellen nach den ersten Ausfahrten sowie Laufrad- und Kassettenwechsel verursachten keinerlei Probleme, den Einbau hat der Fachhändler erledigt, die Nachstellarbeiten bei den Umbauten habe ich selber gemacht.

Tausende von Kilometer gefahren und nicht die kleinste Schwierigkeit gehabt.

Noch was, zum Einstellen brauchts auch Gefühl und Geduld.

Von wegen massive Probleme, so ein Blödsinn, massive Unfähigkeit würde wohl eher zutreffen.

Mußte mal gesagt werden.

Is doch Klasse wenn einem so freundlich unter die Arme gegriffen wird :heulend:

messenger
05.11.2005, 19:53
W.....................
Das beschriebene Phänomen passt zu 100% zu meiner Vermutung: Der Schaltzug ist außen an der Klemmschraube vorbeigeführt worden und nicht innen, wie es sich gehört.

..................

Bin auch Deiner Meinung, vielleicht reichts ja bei 10fach schon, die Platte verdreht zu montieren.

Gruß mess.

alcazarII
05.11.2005, 19:56
Super, das hilft unserem Kameraden mit seinem Problem bestimmt sofort weiter.

....sach ich doch!!

im übrigen, schau mal auf dein Motto...na klingelts?? :D

Michael

Gizmo123
05.11.2005, 20:14
Tag zusammen,

zu Prince muss ich nicht viel sagen, denke ich. :(

Ich hatte mal das Problem, dass die Ritzel der Kassette nicht "gerade" waren. Das zweitkleinste Ritzel war nicht völlig parallel zu den anderen. Zusätzlich war es vom Material her sehr unpräzise gefertigt, fast wie eine billige Kopie vom Original. Hatte damit ähnliche Probleme, obwohl es fast unmöglich erscheint, dass die Ritzel nicht parallel sind, aber es war so !
Ist nur so ein Gedanke !

Gruß Gizmo

Uli97
06.11.2005, 16:16
Servus,
Ich hab ähnliche Probleme gehabt, mich irgendwann geschlagen gegeben und meinem Händler des Vertrauens gebracht.
Keine Ahnung wie er´s angestellt hat aber nu tut sie wieder und das für Lau!
PS - Am besten gleich die Dura Ace Kette montieren, läuft gesünder und hält um einiges länger.

Eder Franz
06.11.2005, 16:38
Die Sache ist doch ganz einfach, wenn du es nicht kannst und genau so sieht es aus, dann geh halt zum Fachhändler, aber mach hier nicht gleich so einen Aufstand.

Ich habe 2 Pinarelloräder mit Ultegra 10-fach, es gab keinerlei Probleme, selbst Nachstellen nach den ersten Ausfahrten sowie Laufrad- und Kassettenwechsel verursachten keinerlei Probleme, den Einbau hat der Fachhändler erledigt, die Nachstellarbeiten bei den Umbauten habe ich selber gemacht.

Tausende von Kilometer gefahren und nicht die kleinste Schwierigkeit gehabt.

Noch was, zum Einstellen brauchts auch Gefühl und Geduld.

Von wegen massive Probleme, so ein Blödsinn, massive Unfähigkeit würde wohl eher zutreffen.

Mußte mal gesagt werden.

Was bist denn du für ein Kasper? Alles zum Händler trgen ( wie du selbst schreibst ) und dann den Dicken machen! Irgendwie wirds hier in letzter Zeit zur Gewohnheit, das irgendwelche Prols, die selbst null Ahnung haben alles und jeden anmachen. Vielleicht sollte ich mich auch in nem Forum für Strickarbeiten anmelden und dort rumblöcken. :rolleyes:
Sorry, das musste auch mal gesagt werden

Niggel
06.11.2005, 17:20
Bei der Montage meiner DA-Gruppe hatte ich den Zug vorne im Schalt/Bremshebel nicht richtig eingehängt. Das führte zu ähnlichen Problemen.
Ich hatte mehrfach hingeschaut, aber zu erkennen war das nicht.
Erst ein Lösen des Zuges und nochmaliges Einfädeln brachte den Erfolg.
Von da an flutschte es wie geschmiert.

Torpedo 3 Gang
06.11.2005, 17:32
....sach ich doch!!

im übrigen, schau mal auf dein Motto...na klingelts?? :D

Michael

Ja ja, haste auch wieder recht.

Radfahrender
06.11.2005, 17:32
Hab grad ähnliche Probleme mit 10x... Mit den 9-Fach Sachen ging die Einstellerei immer ganz easy komischer Weise.

Wirklich helfen kann ich nicht, wünsche dir aber viel Erfolg!

Isaac
06.11.2005, 19:42
Hab grad ähnliche Probleme mit 10x... Mit den 9-Fach Sachen ging die Einstellerei immer ganz easy komischer Weise.

Wirklich helfen kann ich nicht, wünsche dir aber viel Erfolg!

Die 10-fach ist definitiv schwieriger einzustellen als die 9-fach, und sie schaltete auch nicht so perfekt wie die 9-fach.
Das ist leider so.

Isaac
06.11.2005, 19:48
Der Zug ist in Ordnung, habe das hintere Zugsystem gerade vollständig zerlegt und überprüft. Kein Knick im Schaltzug, die Hüllen sind in Ordnung, die letzte Hülle habe ich jetzt komplett erneuert und dabei noch etwas länger gelassen (wirklich schöner, runder Bogen). Leider alles ohne Erfolg, das Teil hüpft weiterhin munter wie ein Kängoruh.

Ich denke, ich werde das Rad nächste Woche einem Profi bringen, der soll sich die Sache ansehen und ggf. auch mal die Rahmen- und Schaltaugenmesslehre auspacken. Ich bin jedenfalls mit meinem Latein am Ende.

Zu schade, dass ich meine 2x9 Ultegra gerade mit dem alten Rad verkauft habe - never change a winning team!



Schön für dich, war bei mir bisher auch immer so!



Zu gut, dass du das von deinem Sessel aus beurteilen kannst...

Sind an allen Hüllen die Endkappen ( an beiden Enden! ) vorhanden?
Hast Du den Distanzring für 10-fach mit aufgeschoben.
Die Anbringung des Zuges am Schaltwerk muss wirklich sehr genau und penibel ausgeführt werden, ich habe dafür nochmal extra die Montageanweisung gelesen. Die 10 -fach verzeiht im Gegesatz zur 9-fach keinen Fehler.
Viel Erfolg!!

Isaac
06.11.2005, 19:53
nehm mal nen vorschlaghammer mit etwa 3-5kg und richte mal die schaltung ordentlich aus. leichte schläge mit dem hammer reichen dazu normal aus.

Das sind die Beiträge die man wirklich gut gebrauchen kann, leider noch nicht mal witzig.
Und bitte nicht direkt wieder mit Sand werfen (Verkaufsforum).

Ironbiker
06.11.2005, 20:11
Sind an allen Hüllen die Endkappen ( an beiden Enden! ) vorhanden? Hast Du den Distanzring für 10-fach mit aufgeschoben.

Zweimal ja. Endkappen sind alle verbaut, die Hüllen sauber gekürzt. Der Distanzring, der bei mir verbaut ist, ist rund 1mm dick. Kommt das hin?


Die 10-fach...schaltete auch nicht so perfekt wie die 9-fach.

Ist das wirklich so? Ich meine, bei mir sind bei pennibler Einstellung alle Ritzel schaltbar, aber die Schaltvorgänge dauern teilweise etwas und die Kette "will nicht so recht" die Ritzel wechseln - d.h. sie neigt zum rattern und hin und wieder zum hüpfen. Das war bei der 9fach nie so, die Gänge sind immer ohne wenn und aber "reingeflutscht".

Also, ist es bei der 10fach wirklich so, dass sie nicht so sauber schaltet wie die 9fach?

medias
06.11.2005, 20:24
Nein !!!!!!!

Isaac
06.11.2005, 20:45
Zweimal ja. Endkappen sind alle verbaut, die Hüllen sauber gekürzt. Der Distanzring, der bei mir verbaut ist, ist rund 1mm dick. Kommt das hin?



Ist das wirklich so? Ich meine, bei mir sind bei pennibler Einstellung alle Ritzel schaltbar, aber die Schaltvorgänge dauern teilweise etwas und die Kette "will nicht so recht" die Ritzel wechseln - d.h. sie neigt zum rattern und hin und wieder zum hüpfen. Das war bei der 9fach nie so, die Gänge sind immer ohne wenn und aber "reingeflutscht".

Also, ist es bei der 10fach wirklich so, dass sie nicht so sauber schaltet wie die 9fach?

Doch, dass ist so. Wenn man 9-fach gewohnt ist, ist 10 - fach ein gewisser Abstieg. Meine 9-fach xt schaltet erheblich besser als die 10 fach dura ace.
Mitlerweile habe ich 2 neue DA 10-fach im Einsatz. Ich habe mittlerweile das Gefühl, das sogar Temperaturschwankungen dazu führen, das man nach justieren muss. Und es gibt bei dem Einstellen des Schaltwerkes wirklich nur 1 Punkt an dem die Schaltung gut funzt. Tendenziel stelle ich die Schaltung eher so ein das das Schalten auf das größere Ritzel wirklich gut funktioniert und es nach unten eher etwa schleppend geht.

Allerdings muss man festhalten, ich kenne eine menge Leute die nicht so empfinglich sind wie ich und die haben mit der neuen DA ( Ultegra ) überhaupt keine Probleme.
Letztendlich wollte ich die neue DA nicht mehr gegen eine alte tauschen, die Vorteile überwiegen, und das ist bei der Ultegra bestimmt genauso.

Fischbi
06.11.2005, 21:30
Temperatur hat definitiv einen Einfluß. Bei den engen Ritzelabständen macht sich eine Änderung der Zuglänge durch Temp. einfach schneller bemerkbar als bei den größeren 9-fach Abständen. Allerdings läufts dann auf allen Ritzeln schlecht.

Ich fahr ne Chorus 10-fach mit nem Mavic Ritzelpaket - das funzt top - ABER:

Habe mal versucht im Gebirge ne etwas abenteuerliche Abstufung zu fahren, und zwar wollte ich bei den 2 kleinsten Ritzeln direkt von 12 nach 14 springen. Das hat einfach nicht richtig geklappt. Wieso weiß ich bis heute nicht.

Kenne einige die Ultegra bzw. DA 10-fach fahren - ohne Probleme.

Hast Du Dein Ritzelpaket selber zusammengestellt und vielleicht nen falschen Distanzring eingelegt??

Ironbiker
06.11.2005, 21:45
Und es gibt bei dem Einstellen des Schaltwerkes wirklich nur 1 Punkt an dem die Schaltung gut funzt.

Zu dem Schluss bin ich mittlerweile auch gekommen. Wie gesagt, ich habe:

- nur Original Ultegra 6600 Teile verbaut
- alle Züge und Hüllen überprüft, die letzte Hülle sogar gegen eine längere ausgetauscht
- Alle Hüllen sauber abgelängt und mit original Endkappen versehen
- 1mm Distanzring mit der Kassette auf der Nabe montiert, Kassette mit 40 Nm angezogen
- Schaltzug innen an der Klemmschraube vorbei in der Rille verlegt. Schaltzug ist wirklich leichtgängig
- Schwenkbereich des Schaltwerks korrekt unter die äußeren Ritzel gestellt (und hier auch ein bisschen experimentiert)
- Zugspannung sehr genau eingestellt, +/- 1 Klick an der Schaltwerkrasterung hat hier aber z.Teil schon deutliche Effekte
- Kettenlänge so gewählt, dass bei 50/12 die beiden Schaltwerkrollen senkrecht übereinander stehen
- Kettenlinie auf dem großen Blatt ist knapp unter 50mm

Trotzdem kommt die 10fach NICHT an die Präzision meiner früheren 2x9 heran. Wie gesagt, ich bin mittlerweile so weit, dass alle Ritzel schaltbar sind, aber die Präzision lässt zu wünschen übrig. Schalten in größere Ritzel läuft (speziell im mittleren Bereich der Kassette) nicht immer sauber, manchmal läuft die Kette beim Schalten eine Zeit lang mit der Kante auf den Zähnen, bevor sie richtig ins Ritzel flutscht. Zusätzlich rattert die Kette auf manchen Ritzeln hörbar. Runterschalten geht manchmal ganz gut, oftmals aber auch nur widerwillig und mit Verzögerung - sprich: Die Kette rattert ein paar Sekunden, bevor sie springt. Besonder problematisch ist hierbei das zweitkleinste Ritzel.

Änderungen +/- 1 Klick an der Zugspannung haben nur den Effekt, dass eine Schaltrichtung etwas besser, die Andere dafür deutlich schlechter funktioniert. Ich glaube irgendwie nicht mehr, dass man da noch viel herauskitzeln kann, aber ich lasse mich gerne belehren...

Werde aber trotzdem mal überprüfen lassen, ob an Rahmen/Schaltauge alles gerade ist. Die Sachen sind zwar neu, aber das heisst ja nix. Wenn alles nichts hilft, werde ich wieder 9fach fahren, das eine Ritzel mehr brauche ich nicht. Daher mal nur zu Infozwecken die Frage an die Runde: Reicht es aus, hierbei Kassette/Kette und Schalthebel zu tauschen? Sprich, kann man Bremsen/Schaltwerk/Umwerfer der 2x10 auch mit Kette/Kassette/Schalthebeln der 2x9 fahren, oder sind da wichtige Änderungen vorgenommen worden, die die Sache inkompatibel machen?

Ironbiker
06.11.2005, 21:50
Hast Du Dein Ritzelpaket selber zusammengestellt und vielleicht nen falschen Distanzring eingelegt??

Das Ritzelpaket (12-25) kam zusammen mit dem Rad, also montiert. Ganz innen sitzt ein silberner, etwa 1mm dicker Spacer vor dem gesamten Ritzelpaket. Dann die ersten festen Ritzel, die nächsten drei haben schwarze Distanzringe mit der Beschriftung 10 speed, die folgenden kleineren Ritzel haben allesamt silberne Distanzringe, die gleich dick aussehen. Das Ritzelpaket sitzt spielfrei auf dem Freilauf der Nabe.

Übrigens: Das Schalten in den größten 4-5 Ritzeln läuft vollkommen problemfrei, hoch wie runter! Probleme machen die kleinen Ritzel bis hin zur Mitte der Kassette...hilft das jemandem?

Isaac
06.11.2005, 21:51
Zu dem Schluss bin ich mittlerweile auch gekommen. Wie gesagt, ich habe:

- nur Original Ultegra 6600 Teile verbaut
- alle Züge und Hüllen überprüft, die letzte Hülle sogar gegen eine längere ausgetauscht
- Alle Hüllen sauber abgelängt und mit original Endkappen versehen
- 1mm Distanzring mit der Kassette auf der Nabe montiert, Kassette mit 40 Nm angezogen
- Schaltzug innen an der Klemmschraube vorbei in der Rille verlegt. Schaltzug ist wirklich leichtgängig
- Schwenkbereich des Schaltwerks korrekt unter die äußeren Ritzel gestellt (und hier auch ein bisschen experimentiert)
- Zugspannung sehr genau eingestellt, +/- 1 Klick an der Schaltwerkrasterung hat hier aber z.Teil schon deutliche Effekte
- Kettenlänge so gewählt, dass bei 50/12 die beiden Schaltwerkrollen senkrecht übereinander stehen
- Kettenlinie auf dem großen Blatt ist knapp unter 50mm

Trotzdem kommt die 10fach NICHT an die Präzision meiner früheren 2x9 heran. Wie gesagt, ich bin mittlerweile so weit, dass alle Ritzel schaltbar sind, aber die Präzision lässt zu wünschen übrig. Schalten in größere Ritzel läuft (speziell im mittleren Bereich der Kassette) nicht immer sauber, manchmal läuft die Kette beim Schalten eine Zeit lang mit der Kante auf den Zähnen, bevor sie richtig ins Ritzel flutscht. Zusätzlich rattert die Kette auf manchen Ritzeln hörbar. Runterschalten geht manchmal ganz gut, oftmals aber auch nur widerwillig und mit Verzögerung - sprich: Die Kette rattert ein paar Sekunden, bevor sie springt. Besonder problematisch ist hierbei das zweitkleinste Ritzel.

Änderungen +/- 1 Klick an der Zugspannung haben nur den Effekt, dass eine Schaltrichtung etwas besser, die Andere dafür deutlich schlechter funktioniert. Ich glaube irgendwie nicht mehr, dass man da noch viel herauskitzeln kann, aber ich lasse mich gerne belehren...

Werde aber trotzdem mal überprüfen lassen, ob an Rahmen/Schaltauge alles gerade ist. Die Sachen sind zwar neu, aber das heisst ja nix. Wenn alles nichts hilft, werde ich wieder 9fach fahren, das eine Ritzel mehr brauche ich nicht. Daher mal nur zu Infozwecken die Frage an die Runde: Reicht es aus, hierbei Kassette/Kette und Schalthebel zu tauschen? Sprich, kann man Bremsen/Schaltwerk/Umwerfer der 2x10 auch mit Kette/Kassette/Schalthebeln der 2x9 fahren, oder sind da wichtige Änderungen vorgenommen worden, die die Sache inkompatibel machen?


Bist Du denn mit dem Rad überhaupt schon gefahren?
Beim Fahren stellen sich die Ungenauigkeiten meistens nicht so krass da wie auf dem Reperaturbock.
Ich finde die neuen Bremshebel erheblich ergonomischer als die alten.

peter_c6
06.11.2005, 21:52
Ist das wirklich so? Ich meine, bei mir sind bei pennibler Einstellung alle Ritzel schaltbar, aber die Schaltvorgänge dauern teilweise etwas und die Kette "will nicht so recht" die Ritzel wechseln - d.h. sie neigt zum rattern und hin und wieder zum hüpfen. Das war bei der 9fach nie so, die Gänge sind immer ohne wenn und aber "reingeflutscht".

Also, ist es bei der 10fach wirklich so, dass sie nicht so sauber schaltet wie die 9fach?


Ich kann das nicht bestätigen. Ich fahre eine Ultegra 10-fach und die schaltet wirklich butterweich, ich kann mir nicht vorstellen, dass es noch recht viel weicher geht.
Allerdings war das Einstellen echt mühsam. Erst als ich das Rad auf die Rolle gestellt habe und in winzigsten Schritten nachgespannt habe, wurde es langsam was. ZUerst hatte ich geglaubt, ich könnte es auf dem Rennradständer machen, aber der leichte nicht zu verhindernde Druck auf den Schaltzug reichte bereits aus, dass nichts mehr ging.
Übrigens rasselt meine Ultegra-Kette nicht. Auch der Wechsel des Hinterrades auf Shimano WHR 550 und eine andere Kassette 11-23 (am Smolik-Rad befindet sich eine 12-25) hat daran nichts geändert. Ich hatte mich schon auf eine neue quälende Einstellerrei gefasst gemacht, aber es war nicht nötig.
Zur Einstellung habe ich mir Anleitungen aus dem Internet angeschaut und habe dann wie gesagt Millimeter für Millimeter nachgespannt, alles von hinten bis vorn durchgeschaltet, wieder einen Millimeter und so fort. Eine echte Geduldssache, aber es geht. Ohne Rolle säße ich aber wahrscheinlich immer noch im Keller.
Ich hoffe für dich, dass du es noch auf die Reihe bekommst. Eine springende Kette vergällt einem den ganzen Spaß. Vor allem wenn man sieht, was eine Ultegra kostet und dass selbst ein Rad aus dem Kaufhaus, das komplett nur den Preis eines Ultegra Schalthebels kostet durchaus weich schalten kann.

Gruss Peter

Ironbiker
06.11.2005, 21:56
Bist Du denn mit dem Rad überhaupt schon gefahren?

Mal kurz um den Block...habe den Versuch aber abgebrochen, weil ich beim schalten ständig ins Leere getreten habe, wenn die Kette mal wieder mit dem Rand auf den Zähnen lief und nicht direkt einsprang. Schalten in kleinere Ritzel war wie im Montageständer harkelig.

Werde den Fahrversuch aber mit der jetzigen Einstellung nochmal wiederholen. Wie gesagt, manchmal schalten alle Ritzel problemlos, beim nächsten Testdurchlauf harkelt es dann wieder an einer Stelle, beim nächsten Mal klappt es wieder flüssig...meine 2x9 hat aber konstant und reproduzierbar präzise geschaltet.

Mr.Hyde
06.11.2005, 22:00
und sie schaltete auch nicht so perfekt wie die 9-fach.
Das ist leider so.

was bistn du für einer? 10-fach schaltet um längen besser...

Isaac
06.11.2005, 22:01
Mal kurz um den Block...habe den Versuch aber abgebrochen, weil ich beim schalten ständig ins Leere getreten habe, wenn die Kette mal wieder mit dem Rand auf den Zähnen lief und nicht direkt einsprang. Schalten in kleinere Ritzel war wie im Montageständer harkelig.


Hört sich nicht gut an.
Da würde ich dann doch mal den Händler meines Vertrauens zu Rate ziehen.

Isaac
06.11.2005, 22:02
was bistn du für einer? 10-fach schaltet um längen besser...


Na ich bin ein ganz Dummer ist doch klar!

schlaffe wade
06.11.2005, 22:04
Das Ritzelpaket (12-25) kam zusammen mit dem Rad, also montiert

so, jetzt komm ich auch noch mit den guten ratschlägen ! :D

ist es denn eine original shimano kassette ? nein, ich will dich nicht verarschen. ich konnt es nur aus den bisherigen postings nicht rausfinden. könnte ja sein, daß man sparen wollte und einen billigen nachbau draufgeknallt hat. dann funktioniert's nämlich mit ziemlicher sicherheit nicht....

Ironbiker
06.11.2005, 22:05
Nein, ist wirklich die original Ultegra 10speed Kassette, steht auch drauf...

RobBj123
06.11.2005, 22:06
Hat die neue Ultegra noch eine Schraube um die Federspannung des Schaltwerks zu erhöhen ? Diese Schraube, die sich direkt am Schaltauge abstützt. Evtl. sind die Schaltröllchen zu nah an den Ritzeln, dreh mal an dieser Schraube...

schlaffe wade
06.11.2005, 22:08
Nein, ist wirklich die original Ultegra 10speed Kassette, steht auch drauf...

ok, noch ne idee: sitzt die kassette "taumelfrei" auf dem freilauf ? ist der freilauf grade drauf ?

so langsam gehn mir die ideen aus.

Mr.Hyde
06.11.2005, 22:11
Na ich bin ein ganz Dummer ist doch klar!

naja, so wars dann doch nich gemeint ;) , aber die 10-fach schaltet wirklich um längen besser... wer da was anderes meint, der hat seine 10-fach nicht richtig eingestellt/einstellen lassen...

Fischbi
06.11.2005, 22:20
Du sagst, die ersten großen Ritzel die zusammen als Paket sind schalten gut. Und ab der Mitte funzt es nicht mehr richtig.
Irgendwie läßt mich das Gefühl nicht los, dass da ein Distanzring nicht passt.

Kannst Du denn die untere Ritzelhälfte (die 4-5 kleinsten Ritzel) auch perfekt einstellen??

Würde darauf hinweisen das der Ring zwischen den oberen zusammengebauten Ritzeln und den unteren losen Ritzeln nicht passt.

Isaac
06.11.2005, 22:23
Wie Du meinst, allerdings ist der Händler meines Vertrauen genauso dumm wie ich, der kriegt es nämlich auch nicht besser hin.
Meine 10-fach DA schaltet ja auch nicht schlecht, nur eben nicht so gut wie die alte DA 9-fach.
Aber es kann natürlich auch sein, dass Deine Da 10-fach wirklich besser schaltet als die alte DA.
Also kein Grund zur Panik, oder?

Stellst Du Deine Schaltung selber ein, oder läßt Du einstellen?

Mr.Hyde
06.11.2005, 22:31
Wie Du meinst, allerdings ist der Händler meines Vertrauen genauso dumm wie ich, der kriegt es nämlich auch nicht besser hin.
Meine 10-fach DA schaltet ja auch nicht schlecht, nur eben nicht so gut wie die alte DA 9-fach.
Aber es kann natürlich auch sein, dass Deine Da 10-fach wirklich besser schaltet als die alte DA.
Also kein Grund zur Panik, oder?

Stellst Du Deine Schaltung selber ein, oder läßt Du einstellen?

ich hols vom händler eingestellt ab, und wenn ich umbaue oder sowas dann stelle ich selbst ein. und mir ist noch nix so gut schaltendes untern hintern gekommen wie die DA 7800, gefolgt von der 6600er ultegra.

filzomat
07.11.2005, 07:53
Hmmm, hatte vor kurzem auch so ein abstruses Problem:
Hab an mein altes Trekkingrad(XT 9fach) eine neue XT Kassette verbaut. War danach auch unmöglich die Schaltung einzustellen, Ab dem 3. oder 4. Ritzel wollte die Kette einfach nicht mehr "hochklettern, war wirklich so als hätte ein Distanzring nicht die richtige Stärke. Entweder funzten die oberen Ritzel oder die unteren. :confused:
Hab dann mit nem Kumpel die Kassetten getauscht, und siehe da: Beide Schaltungen funzten einwandfrei.(Beide Räder XT-Ausstattung und jeweils neue Kette) :)
Lange Rede, kurzer Sinn, wenn Du die möglichkeit hast mit nem Kollegen mal die Kassette zu tauschen, würde ich das(auch wenn sich das ein bischen nach Voodoo anhört)mal probieren.
Filz

Ironbiker
07.11.2005, 09:45
ok, noch ne idee: sitzt die kassette "taumelfrei" auf dem freilauf ? ist der freilauf grade drauf ?

Ja, die Kassette sitzt taumelfrei und auch der Freilauf macht eine gute Figur.


Du sagst, die ersten großen Ritzel die zusammen als Paket sind schalten gut. Und ab der Mitte funzt es nicht mehr richtig.

Richtig, zusätzlich sind die ganz kleinen Ritzel (speziell das Zweitkleinste) problematisch. Am meisten harkt es aber in der Mitte. Hier sind schwarze Distanzringe mit der Aufschrift 10 speed verbaut, die sollten also passen...


Hat die neue Ultegra noch eine Schraube um die Federspannung des Schaltwerks zu erhöhen ?

Die B-Screw? Ja, die ist vorhanden, vielleicht stelle ich daran nochmal rum. Ansonsten werde ich wirklich mal versuchen, eine andere Kassette/Kette zu montieren - oder ich wechsel wieder auf 9fach. A propos, ich hatte prophylaktisch weiter oben danach gefragt: Kann man 10fach Schaltwerk/Umwerfer/Bremsen mit der 9fach Gruppe (STI, Kette, Kassette) kombinieren?

NoWin
07.11.2005, 10:04
Auf 9fach würde ich nicht mehr retour gehen, die DA 10fach schaltet bei mir butterweich und trotzdem knackig .... ich würde eine andere Kassette und auch ev. eine andere Kette mal verwenden- mein Vater hatte mal eine DA Kette (9fach) die war von Haus aus unbrauchbar .... neue rauf und alles ging butterweich :)

NoWin
07.11.2005, 10:04
A propos, ich hatte prophylaktisch weiter oben danach gefragt: Kann man 10fach Schaltwerk/Umwerfer/Bremsen mit der 9fach Gruppe (STI, Kette, Kassette) kombinieren?
Ja, ohne Probleme

ecke
07.11.2005, 10:12
Noch meine 2ct:

Du schreibst zwar, dass das Schaltauge gerade ist, aber das hat ja bekanntlich viele Freiheitsgrade. Ist es wirklich auch aus JEDER Richtung gesehen gerade? Die meisten peilen nur, ob die Schaltröllchen senkrecht unter den Ritzeln hängen, es kann aber auch Probleme geben, wenn das Schaltauge nach vorn oder hinten verbogen ist. Dann hängen zwar die Schaltwerksrollen senkrecht, fluchten aber in Sich nicht mehr mit den Ritzeln... Vielleicht ist es das?

DerBergschreck
07.11.2005, 12:17
Doch, dass ist so. Wenn man 9-fach gewohnt ist, ist 10 - fach ein gewisser Abstieg.

Das deckt sich überhaupt nicht mit meinen Erfahrungen.
Ich fahre die Ultegra 3x10 seit 8.500 km und bin den ganzen Winter 2004/2005 bis jetzt damit druchgefahren ohne irgendetwas an der Schaltungseinstellung zu verändern. Die läuft noch so präzise wie am ersten Tag.
Und auch die Sache mit den Temperaturschwankungen kann ich nur in's Reich der Märchen einordnen. Im Sommer bin ich zwei Wochen in den Alpen gefahren und da waren Temperaturschwankungen an ein und demselben Tag zwischen 5 und 30 Grad dabei - die Schaltung funktionierte 100%ig - und ich bin wirklich pingelig und kriege schnell die Krise, wenn's irgendwo rasselt oder klappert.
Kann natürlich sein, daß es deutliche Abweichungen in der Qualität gibt - also auch Montagsmodelle der Ultegra. Das findet man aber nur heraus, wenn jemand mal eine schlecht funktionierende Ultagra zum Experten bringt und der sie auch nicht eingestellt bekommt.

Vor der 10fach Ultegra bin ich 7fach RX100 gefahren und hatte auch Bedenken, ob die ach so sensible 10fach-Technik überhaupt alltagstauglich ist. Ich habe dann doch 'mal probeweise die Schaltung verstellt und wieder richtig eingstellt, da ich meine Technik beherrschen möchte. Und das ging alles problemlos und schnell.

Habe letzten bei einem Radfahrer "on the road" eine Dura Ace 2x10 eingestellt - das war eine Sache von wenigen Minuten. Danach war alles top!

dietbert
07.11.2005, 19:59
Zu dem Schluss bin ich mittlerweile auch gekommen. Wie gesagt, ich habe:

- nur Original Ultegra 6600 Teile verbaut
- alle Züge und Hüllen überprüft, die letzte Hülle sogar gegen eine längere ausgetauscht
- Alle Hüllen sauber abgelängt und mit original Endkappen versehen
- 1mm Distanzring mit der Kassette auf der Nabe montiert, Kassette mit 40 Nm angezogen
- Schaltzug innen an der Klemmschraube vorbei in der Rille verlegt. Schaltzug ist wirklich leichtgängig
- Schwenkbereich des Schaltwerks korrekt unter die äußeren Ritzel gestellt (und hier auch ein bisschen experimentiert)
- Zugspannung sehr genau eingestellt, +/- 1 Klick an der Schaltwerkrasterung hat hier aber z.Teil schon deutliche Effekte
- Kettenlänge so gewählt, dass bei 50/12 die beiden Schaltwerkrollen senkrecht übereinander stehen
- Kettenlinie auf dem großen Blatt ist knapp unter 50mm

Trotzdem kommt die 10fach NICHT an die Präzision meiner früheren 2x9 heran. Wie gesagt, ich bin mittlerweile so weit, dass alle Ritzel schaltbar sind, aber die Präzision lässt zu wünschen übrig. Schalten in größere Ritzel läuft (speziell im mittleren Bereich der Kassette) nicht immer sauber, manchmal läuft die Kette beim Schalten eine Zeit lang mit der Kante auf den Zähnen, bevor sie richtig ins Ritzel flutscht. Zusätzlich rattert die Kette auf manchen Ritzeln hörbar. Runterschalten geht manchmal ganz gut, oftmals aber auch nur widerwillig und mit Verzögerung - sprich: Die Kette rattert ein paar Sekunden, bevor sie springt. Besonder problematisch ist hierbei das zweitkleinste Ritzel.

Änderungen +/- 1 Klick an der Zugspannung haben nur den Effekt, dass eine Schaltrichtung etwas besser, die Andere dafür deutlich schlechter funktioniert. Ich glaube irgendwie nicht mehr, dass man da noch viel herauskitzeln kann, aber ich lasse mich gerne belehren...


Hatte die gleichen Probleme, hab alles versucht und bin ebenfalls zu dem Schluss gekommen das der Hub des Schaltwerks zu gering ist bzw die Ritzel der Kassette (12-25) zuweit auseinander stehen. Die Gruppe hatte ca. 2500 km runter und das Schaltverhalten wurde mit der Zeit immer etwas schlechter. Weil ich mir keinen Rat mehr wußte habe ich auf Verdacht die Schaltzüge SP41 gewechselt und siehe da es wurde wesentlich besser. Zwar noch nicht perfekt aber durchaus gut fahrbar. Als ich den alten Zugsatz untersuchte, stellte ich in dem Bogen zum Schaltwerk viel `Spiel` zwischen Innenzug und Hülle fest d.h. wenn der Zug am STI z.b. 3mm bewegt wurde kam unten am Schaltwerk nur noch 1mm an. Hatte vorher mit dem alten Zug auch alles probiert d.h. zunächst trocken ohne Fett gefahren, dann mit Silikonöl und mit Fett, half alles nicht mehr.

Dietbert

Ironbiker
07.11.2005, 21:47
Update: Ich habe probeweise mal die Kassette auf ein anderes Hinterrad montiert - gleiches Ergebnis, am Laufrad liegt es also nicht.

Dann habe ich mir die ganze Sache nochmal SEHR genau angesehen und habe inzwischen den Eindruck (auch wenn das mit bloßem Auge kaum zu sagen ist), dass irgend etwas nicht wirklich gerade sitzt. Es hat mich z.B. sehr irritiert, dass (wenn man von hinten auf das Ritzel schaut) auf den mittleren Ritzeln die Kette auf der Ritzeloberseite ca. 0,5 -1 mm seitlichen Abstand zum jeweils nächsten Ritzel hat, auf der Unterseite schleift sie aber schon am nächst kleineren Ritzel. Ergo: Die Kette wird nicht gerade über die Ritzel geführt, daher auch die starken Rattergeräusche und "Ghost shiftings" (immer in Richtung kleinere Ritzel, an denen die Kette hängen bleibt) in diesem Bereich. Klar, durch den Kettenschräglauf ist die Kette nicht 100%ig gerade, aber meiner Meinung nach sollte sie nicht so schief laufen, dass sie andere Ritzel streift. Ich habe aktuell nur noch keine Ahnung, was da schief ist. Das Schaltauge macht einen geraden Eindruck (zumindest ist es nicht nach innen oder außen verbogen), jedenfalls so gut man es mit bloßem Auge sagen kann. Ich denke es macht daher Sinn, das Rad mal bei einem guten Mechaniker vorbeizubringen, der die entsprechenden Messlehren für Rahmen und Schaltauge + die nötige Erfahrung hat. Vielleicht löst sich das Problem ja doch noch auf ganz erklärliche Weise (krummes Schaltwerk??)...ich bin mir inzwischen jedenfalls mehr als sicher, dass es nicht einfach ein reiner Einstellungsfehler ist!

Ironbiker
09.11.2005, 12:03
Also, jetzt die Auflösung. Ich war heute vormittag bei einem erfahrenen Mechaniker, der sich das Rad mit der problematischen Ultegra angesehen hat. Zu meiner Ehrenrettung: Die Schaltung war gut eingestellt, da gab es nichts zu verbessern. Trotzdem lief sie alles andere als gut, das war wirklich nicht nur mein Eindruck. Also musste der Schuldige woanders gesucht werden. Den Schaltzug hat er sich als nächstes angesehen, auch der war in Ordnung und richtig verlegt. Rahmen, Schaltauge und Schaltwerk: Absolut gerade! Es waren dann aber doch zwei Sachen, die zusammen kamen:

1) Bei der Inspektion des Schaltzuges (er hat das System komplett auseinander genommen) viel auf, dass aus dem STI Hebel sehr viel Fett raus kam. Seiner Meinung nach viel zu viel. Also das überschüssige Fett aus dem Hebel - wohlgemerkt: Nicht aus den Zughüllen - entfernt, zusätzlich noch die Aussenhülle mit etwas Öl geschmiert (auch da ist standardmäßig Fett drin, was aber u.U. zu zäh sein kann). Auch den anfangs eng sitzenden Gummidichtungen der Shimano Endkappen (die gedichteten) tut Öl wohl ganz gut. Ergebnis: Die Schaltung lief danach um Welten besser, alle Gänge ließen sich schalten und die Einstellung war mühelos möglich. Trotzdem lief die Kette auf einigen Ritzeln unsauber und laut, womit wir beim zweiten Fehlerpunkt wären:

2) Das Ritzelpaket eierte sichtbar, obwohl es richtig und fest installiert war. Es eierten einzelne Zähne recht deutlich - das ist mir zwar auch aufgefallen, ich habe es aber als normal angesehen, da es die Schalthilfen waren. Ihm viel aber gleich auf, dass dieses Ritzelpaket deutlich stärker eierte als üblicherweise (was mir nicht auffallen konnte, da es mein erstes 10x Ritzel ist). Es eierten übrigens nur die 5-6 kleinsten Ritzel, sprich genau diejenigen, die auch die Schaltschwierigkeiten hatten. Also: Ein Hinterrad mit Ultegra 10x Kassette aus einem anderen Rennrad im Laden im mein Rad eingebaut und siehe da: Das eiern war weg und auch die Schaltung lief 1a - keine Schaltprobleme oder Geräusche mehr!

Es waren also zwei Schuldige: Das säubern/Ölen verhalf der Schaltung schon zu guter Funktion, das Ritzelpaket werde ich dann auch noch reklamieren und dann sollte die Sache erledigt sein. Es scheint so, als gäbe es bei den Ritzeln Produktionsschwankungen, die zu groß für die engen Toleranzen der 10x Schaltungen sind. Selbiges hat hier in diesem Thread ja schonmal jemand berichtet...

Ich bin jedenfalls froh, dass es NICHT am Rahmen oder der Gruppe selbst liegt und ich nicht das komplette Rad reklamieren muss! Somit scheint die Geschichte ja doch noch einen guten Ausgang zu nehmen...

dietbert
09.11.2005, 13:11
Danke für deine Mitteilung, werd meine Kassette jetzt auch nochmal genauer untersuchen.

Die `Nachbehandlung` der Züge half bei mir nicht wirklich weiter.

Dietbert

NoWin
09.11.2005, 13:30
.... ich würde eine andere Kassette und auch ev. eine andere Kette mal verwenden-

Hättest mal einfach mir Glauben geschenkt :D ;)

Ironbiker
09.11.2005, 13:34
Hättest mal einfach mir Glauben geschenkt

Hast ja recht behalten, aber mal eben zum ausprobieren kaufe ich keine neue Kassette/Kette. Zumal ich die Kassette gar nicht im Verdacht hatte, denn durch die Schalfhilfen sieht das immer etwas eiernd aus. Aber mir fehlte da der Vergleich...

NoWin
09.11.2005, 14:06
Ist schon richtig, ich hab halt meistens eine zweite Kassette oder Ersatzkette daheim, brauchen tust die sowieso und mit Kettenschloß kannst die jederzeit wieder runtergeben ;)

Motobécane
09.11.2005, 14:17
Sehr schön. Durch deine Anfrage hier im Forum hast du sicher einigen weitergeholfen.

Prince 62 kann dann wohl zum Heulen in den Keller gehen. :)

Hydro
15.04.2006, 07:22
:Applaus: :Applaus:
Das sollte man sich mal merken, und dir bei deinen Fragen in Zukunft auch nicht helfen. Dann kannst du bei deinem Händler löhnen, oder Mist zusammenbauen lassen, wie es leider oft der Fall ist.

Das hier ist TTT in einem Hobbyradlerforum, und wenn dir das nicht passt, dann geh' halt woanders hin, du Oberschlaumeier.
:Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus:

robby_wood
15.04.2006, 18:31
Werd auch mal mein Ritzelpaket beobachten.

Habe Dura Ace 10-fach, war vor über 2 Jahren einer der ersten. Hab mich immer gewundert, warum das Ritzel hinten soviel Geräusche machen.

Schalten tuts aber astrein.

Thunderbolt
12.06.2006, 17:54
2) Das Ritzelpaket eierte sichtbar, obwohl es richtig und fest installiert war. Es eierten einzelne Zähne recht deutlich - das ist mir zwar auch aufgefallen, ich habe es aber als normal angesehen, da es die Schalthilfen waren. Ihm viel aber gleich auf, dass dieses Ritzelpaket deutlich stärker eierte als üblicherweise (was mir nicht auffallen konnte, da es mein erstes 10x Ritzel ist). Es eierten übrigens nur die 5-6 kleinsten Ritzel, sprich genau diejenigen, die auch die Schaltschwierigkeiten hatten. Also: Ein Hinterrad mit Ultegra 10x Kassette aus einem anderen Rennrad im Laden im mein Rad eingebaut und siehe da: Das eiern war weg und auch die Schaltung lief 1a - keine Schaltprobleme oder Geräusche mehr!

Es waren also zwei Schuldige: Das säubern/Ölen verhalf der Schaltung schon zu guter Funktion, das Ritzelpaket werde ich dann auch noch reklamieren und dann sollte die Sache erledigt sein. Es scheint so, als gäbe es bei den Ritzeln Produktionsschwankungen, die zu groß für die engen Toleranzen der 10x Schaltungen sind. Selbiges hat hier in diesem Thread ja schonmal jemand berichtet...


Habe die gleichen Probleme mit Schaltungseinstellung und Ghost-Shifting bei Ultegra 2x10.

Werde morgen das Ritzelpaket mal genauer messen.

Was meinst Du mit Eiern - Höhenschlag oder Seitenschlag?
Welches Laufrad/Nabe fährst Du?

CU
Ralf