PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Kurbellänge?



Rüganer
16.11.2005, 16:30
Wonach richtet sich eigentlich die zu wählende Kubellänge?

black
16.11.2005, 16:36
Größe, Proportionen, persönliche Vorlieben

Rüganer
16.11.2005, 16:41
Größe, Proportionen, persönliche Vorlieben

Kannst du bitte die einzelnen Punkte ein bißchen aufschlüsseln?

Danke

i-flow
16.11.2005, 16:44
Geh mal auf Suche, das Thema kommt zur Zeit mind. einmal woechentlich :)

LG ... Wolfi :prplbiggr

P.S.: Nur ein so'n Beispiel: http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=60105

black
16.11.2005, 17:20
Kannst du bitte die einzelnen Punkte ein bißchen aufschlüsseln?Danke

Könnte ich, wurde hier aber schon häufig aufgeführt. :ä

Es sind aber ohnehin nur Aussage wie "größere Innenbeilänge ==(wahrscheinlich)==> größere Kurbellänge" möglich, keine genauen Formeln zur Berechnung der Kurbellänge (wegen persönlicher Präferenzen). Manche meinen auch, zwischen 170 und 175 ohnehin keinen Unterschied zu bemerken.

Letztlich wird dir nur Ausprobieren bleiben.

Rüganer
16.11.2005, 17:25
Geh mal auf Suche, das Thema kommt zur Zeit mind. einmal woechentlich :)

LG ... Wolfi :prplbiggr

P.S.: Nur ein so'n Beispiel: http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=60105

Damit ist die Frage denke ich beantwortet.

Vielen Dank an alle Poster!!!

Rüganer
16.11.2005, 17:29
Könnte ich, wurde hier aber schon häufig aufgeführt. :ä

Es sind aber ohnehin nur Aussage wie "größere Innenbeilänge ==(wahrscheinlich)==> größere Kurbellänge" möglich, keine genauen Formeln zur Berechnung der Kurbellänge (wegen persönlicher Präferenzen). Manche meinen auch, zwischen 170 und 175 ohnehin keinen Unterschied zu bemerken.

Letztlich wird dir nur Ausprobieren bleiben.

Ausprobieren ist für mich so teuer, weil ich mir die Einzelteile alle per Katalog bestelle.

Merlin
16.11.2005, 18:43
Größe, Proportionen, persönliche Vorlieben

Es soll sogar Leute geben, welche bei 80cm Schrittlänge 150er Kurbeln fahren
und sich dabei sauwohl fühlen. :D

jeff
16.11.2005, 19:51
Kannst du bitte die einzelnen Punkte ein bißchen aufschlüsseln?

Danke


Größe- Schrittlänge.
Schrittlänge 86 cm 177,5mm
Schrittlänge 88cm 177,5 oder 180mm
Schrittlänge 90cm oder mehr auf jeden Fall 180mm.

Hab selber 170, 175, 180 Kurbel bei 91 cm Schrittlänge.
Mit 170 komm ich kein Berg hoch(da man bei kleineren TF kaum treten kann).
175 ist ganz in Ordnung und bei 180 da gehts wirklich ab.
Es gibt noch eine Formle zu Berechnung der Kurbellänge: in etwa Schrittlänge*0,214 oder so. Bei großen Fahrer käme man dann an 200 mm Kurbel, was die Kurvenlage doch sehr beeinträchtigen würde.
Was man beachten soll:
Bei längeren Kurblen neigt man dazu langsame zu treten bei gelciher Geschwindigkeit.

Mc Bike
16.11.2005, 20:45
Größe- Schrittlänge.
Schrittlänge 86 cm 177,5mm
Schrittlänge 88cm 177,5 oder 180mm
Schrittlänge 90cm oder mehr auf jeden Fall 180mm.

Hab selber 170, 175, 180 Kurbel bei 91 cm Schrittlänge.
Mit 170 komm ich kein Berg hoch(da man bei kleineren TF kaum treten kann).
175 ist ganz in Ordnung und bei 180 da gehts wirklich ab.
Es gibt noch eine Formle zu Berechnung der Kurbellänge: in etwa Schrittlänge*0,214 oder so. Bei großen Fahrer käme man dann an 200 mm Kurbel, was die Kurvenlage doch sehr beeinträchtigen würde.
Was man beachten soll:
Bei längeren Kurblen neigt man dazu langsame zu treten bei gelciher Geschwindigkeit.

Ich weiß jetzt nicht meine Schrittlänge. Aber ich bin 187 cm groß und fühle mich mit 170 mm Kurbelänge sauwohl.
Muss ich die jetzt trotzdem ändern ? :confused:

Gruß Dirk

Rüganer
16.11.2005, 20:46
meine Schrittlänge bei Körpergröße 1,75m ist 80,5 cm

Ich denke damit wären dann ja 170 bis 172, 5 angebracht?!?

Merlin
16.11.2005, 20:48
Ich weiß jetzt nicht meine Schrittlänge. Aber ich bin 187 cm groß und fühle mich mit 170 mm Kurbelänge sauwohl.
Muss ich die jetzt trotzdem ändern ? :confused:

Gruß Dirk

Nein, denn das wichtigste ist, egal welche Länge man fährt, immer die selbe
Kurbellänge zu fahren. Der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier.

robelz
16.11.2005, 20:52
Hab selber 170, 175, 180 Kurbel bei 91 cm Schrittlänge.
Mit 170 komm ich kein Berg hoch(da man bei kleineren TF kaum treten kann).
175 ist ganz in Ordnung und bei 180 da gehts wirklich ab.
Poah, dann sollte ich mit meiner SL von 94 wirklich dringend was ändern (von 172.5). Ans neue Rad sollte ne 177.5, aber wenn ich das so höre denke ich mehr und mehr über 180 nach :rolleyes:

rider
16.11.2005, 20:54
meine Schrittlänge bei Körpergröße 1,75m ist 80,5 cm

Ich denke damit wären dann ja 170 bis 172, 5 angebracht?!?
Ist euch schon mal aufgefallen, dass die normalerweise zur Diskussionen stehenden Kurbeln (170 bis 175mm, allenfalls noch 180mm) nur gerade 3 % Längenunterschied aufweisen (bei 170 vs 180: 6%)?

Die Kurbellängen sind eher symbolischer Natur und korrelieren nicht direkt mit der Körper- oder Beinlänge (wenn schon, dann käme noch die Fusslänge dazu, resp. die Frage, ob man die Schuhplatte eher vorne oder eher hinten am Schuh montiert). Die Kurbellänge hängt teilweise auch vom Fahrstil, den Fahrstrecken und natürlich zu weiten Teilen vom jeweiligen Glauben ab, was einem persönlich besonders gut tue.

Schau mal auf http://www.cranklength.info/ nach. Nicht, dass ich glauben würde, der Junge hätte die Weisheit bezüglich Kurbellängen mit Löffeln gefoodet. Aber er stellt immerhin so viele Fragen, für die man normalerweise keine eindeutigen Antworten kennt, dass man anschliessend feststellen wird, dass eine Kurbellängendifferenz von +- 1.5 % (170 vs. 175) oder auch +- 3 % (170 vs. 180) schlicht irrelevant ist. Im Zweifelsfall kauft man halt eine mit einer mittleren Länge.

rider, der bis vor kurzem glaubte, mit einer anderen Länge als 175 mm würde für ihn die (Rad-)Sportwelt untergehen
*g*

spreehertie
16.11.2005, 20:56
Es soll sogar Leute geben, welche bei 80cm Schrittlänge 150er Kurbeln fahren
und sich dabei sauwohl fühlen. :D

Ach ne, wirklich? :eek:

Gruß
Felix

PS:
"Mit 170 komm ich kein Berg hoch(da man bei kleineren TF kaum treten kann)."

Das liegt wohl eher an der kleinen TF als an der Kurbellänge.
Ich bin sogar mit 140er Kurbeln schon den einen oder anderen "Hügel" hoch gekommen, aber TF so zwischen 80 und 110 sind nicht hinderlich, sondern eher knieschonend.

Rüganer
16.11.2005, 21:11
Ist euch schon mal aufgefallen, dass die normalerweise zur Diskussionen stehenden Kurbeln (170 bis 175mm, allenfalls noch 180mm) nur gerade 3 % Längenunterschied aufweisen (bei 170 vs 180: 6%)?

Die Kurbellängen sind eher symbolischer Natur und korrelieren nicht direkt mit der Körper- oder Beinlänge (wenn schon, dann käme noch die Fusslänge dazu, resp. die Frage, ob man die Schuhplatte eher vorne oder eher hinten am Schuh montiert). Die Kurbellänge hängt teilweise auch vom Fahrstil, den Fahrstrecken und natürlich zu weiten Teilen vom jeweiligen Glauben ab, was einem persönlich besonders gut tue.

Schau mal auf http://www.cranklength.info/ nach. Nicht, dass ich glauben würde, der Junge hätte die Weisheit bezüglich Kurbellängen mit Löffeln gefoodet. Aber er stellt immerhin so viele Fragen, für die man normalerweise keine eindeutigen Antworten kennt, dass man anschliessend feststellen wird, dass eine Kurbellängendifferenz von +- 1.5 % (170 vs. 175) oder auch +- 3 % (170 vs. 180) schlicht irrelevant ist. Im Zweifelsfall kauft man halt eine mit einer mittleren Länge.

rider, der bis vor kurzem glaubte, mit einer anderen Länge als 175 mm würde für ihn die (Rad-)Sportwelt untergehen
*g*

170 vs 180 = 5,666... % Längenunterschied

bedeutet 5,6 % mehr Kraft auf den Pedalen-für mach einen ist das wichtig


Ich sehe bloß dabei, dass ich 1 cm dichter am Erdboden bin und ich somit eher
unliebsamen Kontakt mit den selbigen bekomme.

robelz
16.11.2005, 21:17
170 vs 180 = 5,666... % Längenunterschied

bedeutet 5,6 % mehr Kraft auf den Pedalen-für mach einen ist das wichtig


Ich sehe bloß dabei, dass ich 1 cm dichter am Erdboden bin und ich somit eher
unliebsamen Kontakt mit den selbigen bekomme.

Bin eh ein Kurvenschisser und fahre schon bei leichteren Kurven "innen oben". Dann werd ich wohl doch 180 statt 177.5mm holen...

rider
16.11.2005, 21:20
170 vs 180 = 5,666... % Längenunterschied

bedeutet 5,6 % mehr Kraft auf den Pedalen-für mach einen ist das wichtig

Dafür musst du auch 5.6 % weniger Weg zurücklegen, kannst also einen entsprechend kleineren Gang wählen. Das ist ein reines Nullsummenspiel - der Typ auf cranklength.info zeigt das übrigens soweit noch recht gut nachvollziehbar.



Ich sehe bloß dabei, dass ich 1 cm dichter am Erdboden bin und ich somit eher
unliebsamen Kontakt mit den selbigen bekomme.
Wenn das das Problem ist, dann lässt du dir halt einen Rahmen bauen, dessen Tretlagerabsenkung ein Zentimeter kürzer ist; oder kaufst schmalere Pedale, oder...

Merlin
16.11.2005, 21:22
Ach ne, wirklich? :eek:

Sicher doch :D
:quaeldich

Rüganer
16.11.2005, 21:26
Dafür musst du auch 5.6 % weniger Weg zurücklegen, kannst also einen entsprechend kleineren Gang wählen. Das ist ein reines Nullsummenspiel - der Typ auf cranklength.info zeigt das übrigens soweit noch recht gut nachvollziehbar.


Wenn das das Problem ist, dann lässt du dir halt einen Rahmen bauen, dessen Tretlagerabsenkung ein Zentimeter kürzer ist; oder kaufst schmalere Pedale, oder...

Bedenke daran, dass einige vielleicht nur eine Kurbel möchten.

rider
16.11.2005, 21:36
Bedenke daran, dass einige vielleicht nur eine Kurbel möchten.
Ja, das bedenke ich. Und nun?

Rüganer
16.11.2005, 21:50
Vielen Dank für eure Infos!!!

Grüße von der schönen Insel Rügen

Rüganer

black
16.11.2005, 21:50
Ich sehe bloß dabei, dass ich 1 cm dichter am Erdboden bin und ich somit eher unliebsamen Kontakt mit den selbigen bekomme.
Eventuell bekommt man auch Kontakt zum Vorderrad.

medias
16.11.2005, 21:51
Dann ist der Rahmen fehlkonstruktiert.

Rüganer
16.11.2005, 21:53
Eventuell bekommt man auch Kontakt zum Vorderrad.


Richtig- ich glaube das Argument ist noch schwerer tragend.

robelz
16.11.2005, 21:53
Dafür musst du auch 5.6 % weniger Weg zurücklegen, kannst also einen entsprechend kleineren Gang wählen. Das ist ein reines Nullsummenspiel - der Typ auf cranklength.info zeigt das übrigens soweit noch recht gut nachvollziehbar
Papperlapapp nachvollziehbar, der empfiehlt mir ne 190er Kurbel!

rider
16.11.2005, 22:27
Papperlapapp nachvollziehbar, der empfiehlt mir ne 190er Kurbel!
Dann hast die relevanten Artikel noch nicht gelesen. Der Junge diskutiert das Thema im eigentlichen Sinne (jedenfalls IIRC). Dabei treten leicht mal widersprüchliche Ansichten zu Tage.

robelz
16.11.2005, 22:28
Dann hast die relevanten Artikel noch nicht gelesen. Der Junge diskutiert das Thema im eigentlichen Sinne (jedenfalls IIRC). Dabei treten leicht mal widersprüchliche Ansichten zu Tage.
Ja, aber sein FAZIT ist dann eben doch die Giraffengerade ;) bei 20,8%...

black
16.11.2005, 22:34
Dann ist der Rahmen fehlkonstruktiert.
Was genau ist dann daran fehlkonstruktiert?

medias
16.11.2005, 22:40
Ein Rahmen wo ich mit der Schuhspitze das Vorderrad berühre ist in den Winkeln falsch gebaut.
Aber heute wo es nur noch 4 Grössen gibt ist ja vieles nicht mehr wie es sollte. :mad:

855
16.11.2005, 23:07
bei der wahl der richtigen kurbellänge hilft eigentlich nur probieren.
tritt man höhere frequenzen sollte man eher kürzer gehen, bei eher kraftbetontem stil entsprechend länger, ohne natürlich seine eigenen proportionen zu vernachlässigen.
fährst du z.B. am MTB 175mm würde ich das auch für´s RR empfehlen wenn das im groben mit deiner körpergröße respektive beinlänge korreliert.
180mm am rennrad finde ich fast zu lang, auch besteht hier eher die gefahr des aufsetzens in kurven. ich bin mit 1.92 und 94er beinlänge auch wieder auf die gewohnten 175mm zurückgegangen, war jahrelang gut so...
am singlespeed MTB fahre ich jedoch 180mm, wohl aber auch eher aus gewohnheit :rolleyes:
eines sollte man nie vergessen: bei knieproblemen (so z.B. bei mir) sind lange kurbeln eher hinderlich, da man bei gleichbleibender sitzhöhe mit kleineren kniewinkel tritt, entspricht dann ungefähr einer zu tiefen sitzposition und kann schmerzen!

happy tryin´ 855

Sommerlaune
17.11.2005, 00:46
Ein Rahmen wo ich mit der Schuhspitze das Vorderrad berühre ist in den Winkeln falsch gebaut.
Aber heute wo es nur noch 4 Grössen gibt ist ja vieles nicht mehr wie es sollte. :mad:

Wenn ich sowas lese kommt mir echt das Kotzen!
"In den Winkeln falsch gebaut". Deine Fähigkeiten für technische Erklärungen haben wohl auch den Nullpunkt des minimal Möglichen unterschritten.

"Aber heute wo es nur noch 4 Grössen gibt ist ja vieles nicht mehr wie es sollte"
ganz souverän erläutert!

black
17.11.2005, 02:25
Wenn ich sowas lese kommt mir echt das Kotzen!
"In den Winkeln falsch gebaut". Deine Fähigkeiten für technische Erklärungen haben wohl auch den Nullpunkt des minimal Möglichen unterschritten.

"Aber heute wo es nur noch 4 Grössen gibt ist ja vieles nicht mehr wie es sollte"
ganz souverän erläutert!

Ich glaube, er meinte damit einen zu steilen Steuerrohrwinkel.
Allerdings hab ich das Vorderradproblem schon mit einer 170er Kurbel. (Oberrohr 56cm, Vorbau 120mm, Überhöhung 7cm, Schuhgr. 46)
Würde man den Steuerrohrwinkel so anpassen, dass es nicht mehr schleift, hätte ich ne Chopper. :heulend:

Die 4 Größen bezogen sich sicher auf das Top-Giant (Größen L, XL etc.)?!

toboxx
18.11.2005, 12:28
Ein Rahmen wo ich mit der Schuhspitze das Vorderrad berühre ist in den Winkeln falsch gebaut.

Das ist nun wirklich Quatsch. Es ist in der Fahrpraxis ziemlich irrelevant, wenn die Schuhspitze das Vorderrad berühren kann. Die Vorteile eines entsprechend steilen Steuerrohrwinkels und geringen Gabelvorlaufs -- oder eben längerer Kurbeln -- können das lässig überwiegen.

medias
18.11.2005, 14:31
Quatsch ist das du von Rahmenbau keine Ahnung hast.Ein guter Rahmenbauer konstruiert den Rahmen so,dass man mit der Schuhspitze nicht berührt.
Ihr kennt halt nur noch das Fernost Geraffel.

Rüganer
18.11.2005, 15:26
Quatsch ist das du von Rahmenbau keine Ahnung hast.Ein guter Rahmenbauer konstruiert den Rahmen so,dass man mit der Schuhspitze nicht berührt.
Ihr kennt halt nur noch das Fernost Geraffel.

Wieso?

Ist ein Easton Alu Rahmen plus eine Kinesisis Road D Alu mit Chromo Schaft Gabel zusammen so schlecht? ich denke eigentlich nicht.

Der Rahmen ist aus den USA und diese Gabel ist hervoragend was das Steifigkeitkeit und Gewichtswerte angeht. Da mühen sich so einige Carbongabeln, das Gewicht von dieser Gabel zu unterschreiten.

Das Rahmenset wiegt zusammen genau 2 kg bei Rahmenhöhe 55. Das war 1999 übrigens ein recht guter Wert.
Die Kombi ließ sich verdammt wendig fahren und war auch bei hohen Geschwindigkeiten nicht flattrig.



Da bin ich nämlich bei Kurbel 172,5 Schuhgröße 42 doch schon mal am Vorderrad angestoßen, was nur hinderlich war beim Wenden im Stehen - im Fahrbetrieb keinesweg.

Meinen Erfahrungen nach kommt das Anstoßen mit den Füßen hauptsächlich bei kleineren Rahmen vor.
Bei meinen jetzigen Stevens mit Rahmenhöhe 58 habe ich das z.B. nicht.

lelebebbel
18.11.2005, 15:44
Ob ein Rahmen mit "Toe-Overlap" gebaut werden darf oder nicht, sollte der Rahmenbauer den Kunden vor allem mal vorher fragen.

Beispielsweise haben praktisch alle Bahnrahmen dieses Phänomen, und die sind nicht "falsch konstruiert". Man kann nur einfach mit 74 Grad Lenkwinkel in Kombination mit einem kurzem OR die Überlappung nicht verhindern.

Der gute Rahmenbauer sollte meiner Meinung nach (beim Strassenrahmen) fragen, wie wendig der Rahmen sein soll, und ob dies eher durch einen steilen Lenkwinkel, oder aber durch eine Gabel mit mehr Vorbiegung erreicht werden soll.
Ich zum Beispiel mag kurze, möglichst steile Rahmen und hab/hatte daher an manchen Rädern "Kontakt" zum VR, was aber beim Fahren nicht stört.


Jedenfalls sollte man die Kurbellänge nicht davon abhängig machen. Man nimmt ja auch nicht längere Kurbeln, um den Sattel weiter nach vorne schieben zu können weil einem das OR zu lang ist...

toboxx
18.11.2005, 16:12
Quatsch ist das du von Rahmenbau keine Ahnung hast.

Richtig! Quatsch ist, dass ich vom Rahmenbau keine Ahnung habe. Hervorragend formuliert.

John Frusciante
18.11.2005, 16:59
Richtig! Quatsch ist, dass ich vom Rahmenbau keine Ahnung habe. Hervorragend formuliert.
LOL. wenn mans genau nimmt hat medias da oben ziemlichen unfug gepostet....so rein logisch gesehen schonmal. auf den inhalt geh ich erst garned ein :D

855
18.11.2005, 17:45
LOL. wenn mans genau nimmt hat medias da oben ziemlichen unfug gepostet....so rein logisch gesehen schonmal. auf den inhalt geh ich erst garned ein :D
sagt wer? du?
du lässt auch keine gelegenheit aus jemandem an die karre zu pi§§en, oder?
but who cares, hunde die bellen beißen nicht!

schöne grüße, 855

John Frusciante
18.11.2005, 17:49
sagt wer? du?
du lässt auch keine gelegenheit aus jemandem an die karre zu pi§§en, oder?
but who cares, hunde die bellen beißen nicht!

schöne grüße, 855
da haste recht :Applaus:

toboxx
18.11.2005, 18:01
Ob ein Rahmen mit "Toe-Overlap" gebaut werden darf oder nicht, sollte der Rahmenbauer den Kunden vor allem mal vorher fragen.

Beispielsweise haben praktisch alle Bahnrahmen dieses Phänomen, und die sind nicht "falsch konstruiert". Man kann nur einfach mit 74 Grad Lenkwinkel in Kombination mit einem kurzem OR die Überlappung nicht verhindern.

Der gute Rahmenbauer sollte meiner Meinung nach (beim Strassenrahmen) fragen, wie wendig der Rahmen sein soll, und ob dies eher durch einen steilen Lenkwinkel, oder aber durch eine Gabel mit mehr Vorbiegung erreicht werden soll.
Ich zum Beispiel mag kurze, möglichst steile Rahmen und hab/hatte daher an manchen Rädern "Kontakt" zum VR, was aber beim Fahren nicht stört.


Jedenfalls sollte man die Kurbellänge nicht davon abhängig machen. Man nimmt ja auch nicht längere Kurbeln, um den Sattel weiter nach vorne schieben zu können weil einem das OR zu lang ist...

Ja, genau so isses. Mit dem Erbauer meines Maßrahmens hatte ich eine längere Diskussion über das Trade-off des potenziellen Schuhspitze-Vorderrad-Kontakts. Das Ergebnis waren ein agiler Renner und null Probleme in Training und Rennen.

Besagter Rahmenbauer stattet auch Pros aus (Cyfac in Frankreich -- Cofidis und andere). Viele Pros fahren auf Maßrahmen mit Toe Overlap, nicht nur von Cyfac. Manchmal erkennt man es sogar an winzigen Schwärzungen an der Schuhspitze.

Deshalb, medias, geh diesbezüglich lieber nochmal in Dich.

--toboxx

855
18.11.2005, 18:53
was mich aber wirklich noch mal interessieren würde:
hier fahren doch sicher auch viele MTB...wie groß ist der unterschied in der kurbellänge zum RR bei euch und wie macht sich das bemerkbar?

855

medias
18.11.2005, 18:56
Bitte nicht Bahnrahmen als Argument anfügen,das ist mal ganz was anderes.
Nach etwa 40 aufgebauten RR und vielen Gesprächen mit Rahmenfabrikanten in I,F,CH,D ist schon einiges Wissen vorhanden.
Ich denke es gibt andere die diesbezüglich in sich gehen müssen.
Für mich ist die Diskussion abgeschlossen,eher schneide ich mir ein Ohr ab,als ich im Forum noch jemals zu Rahmengeometrien was schreibe. :D

toboxx
18.11.2005, 19:01
Nach etwa 40 aufgebauten RR und vielen Gesprächen mit Rahmenfabrikanten in I,F,CH,D ist schon einiges Wissen vorhanden.


Sollte es zweifellos. Aber wir können Dich halt nur an dem messen, was Du hier schreibst.

toboxx
18.11.2005, 19:06
was mich aber wirklich noch mal interessieren würde:
hier fahren doch sicher auch viele MTB...wie groß ist der unterschied in der kurbellänge zum RR bei euch und wie macht sich das bemerkbar?

855

Ich bin 175mm-Kurbeln gefahren, seit mir das erste Rennrad angepasst wurde, an der Straßenmaschine und am MTB. Einmal musste ich im Training auf ein Leihrad ausweichen und bin überhaupt nicht zurecht gekommen -- der Tritt wurde unrettbar eckig. Es stellte sich heraus, dass 172,5mm-Kurbeln montiert waren. Ich hatte gar nicht dran gedacht, die Kurbellänge zu checken.

Es gibt aber auch andere Geschichten. Ich kenne zwei Mountainbiker, die seit jeher 175mm gefahren sind, schlicht weil das Standard ist. Dann haben sie mal 172,5mm ausprobiert und sich vom ersten Moment an viel wohler damit gefühlt.

Fazit: Die 2,5 Millimeterchen machen schon deutlich was aus.

gozilla
18.11.2005, 19:16
was mich aber wirklich noch mal interessieren würde:
hier fahren doch sicher auch viele MTB...wie groß ist der unterschied in der kurbellänge zum RR bei euch und wie macht sich das bemerkbar?

855

Nun normal fahr ich ja an meinen Rädern 180iger Kurbeln...eine zeitlang das Ganze auch am MTB aber das war mir dann doch zu happig obwohl der Vortrieb nicht schlecht war...nun ist es eben 175 am MTB...und an einem meiner Renner...wobei daran noch eine 177,5 Heldenkurbel geplant ist

Meine Erfahrung...Druck hast du natürlich bei der 180iger enorm aber man sollte eben die Frequenz im Auge behalten...sack die zu sehr ab ist es nichts...ich seh die 175 eher als erzieherische Maßnahme um noch etwas höhere Frequenzen zu treten v.a. über den Winter. Umstellungsproblem hab ich kaum außer die restliche Sitzposition wird stark verändert.
Gruß G

855
18.11.2005, 20:12
ich finde meine 180er am singlespeed auch nicht "eckig", und die fahre ich ja nun oft genug in hohen frequenzen...
passt dann wohl doch zu meiner größe...

855

rider
19.11.2005, 00:09
ich finde meine 180er am singlespeed auch nicht "eckig", und die fahre ich ja nun oft genug in hohen frequenzen...
passt dann wohl doch zu meiner größe...

855
Mit dem Starrläufer bringe ich auch 180 u/min mit 175er Kurbeln (89 cm Innenbeinlänge, oder so). Das heisst aber nichts. Mit 170er Kurbeln müsste anteilsmässig zwar ca. 5 u/min mehr bringen, aber das ist trotzdem nur 3 % Differenz.

Ich bleibe dabei: innerhalb der normalen Bandbreite (170 bis 175 mm, allenfalls auch 165 bis 180 mm) wird jeder glücklich und schnell rad fahren können, ausser er weist extreme Körpermasse auf. Schon klar, dass ein 2 m Mann nicht mit 165er Kurbeln fahren soll, genau so wenig wie eine 160 cm Frau mit 180ern - zumindest auf dem Strassenrad.