PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ritzel und Schnee



SabineK
18.11.2005, 16:59
so, nun hat uns ja der Schnee wieder ....
Ging heute morgen schon lustige los: nach einigen km wurde die Schneeschicht ums Ritzel/Schaltwerk immer dicker und die Kette rutschte durch. Um so größer ich das Ritzel wählte, um so rutschfreier wurde es. Nun darf ich mit hoher TF fahren.

Ich verwende zur Kettenschmierung das grüne Flinishline.

Habt Ihr noch irgendeine Idee, wie man dem entgegen wirken kann? Bitte nicht "Rad stehen lassen" .....

toboxx
18.11.2005, 17:09
Hi Sabine, Schneeverstopfung im Antrieb kann wirklich nerven. Gegenmaßnahmen:

(1) Trockenschmiermittel, z. B. FL Teflon (rot) -- nicht FL Krytech, das ist Schrott
(2) gründlich gesäubertes Ritzelpaket
(3) Aber am einfachsten und wirksamsten ist dies: Stell Dein Bike eine halbe Stunde vor Abfahrt zum Vorkühlen raus. Der Schnee setzt sich fest, weil er am wärmeren Metall des Rads antaut. Deshalb wird das Problem von selbst verschwinden, wenn's erst richtig frostig wird.

Salut --toboxx

klappradl
18.11.2005, 17:23
(3) Aber am einfachsten und wirksamsten ist dies: Stell Dein Bike eine halbe Stunde vor Abfahrt zum Vorkühlen raus. Der Schnee setzt sich fest, weil er am wärmeren Metall des Rads antaut. Deshalb wird das Problem von selbst verschwinden, wenn's erst richtig frostig wird.

Hilft bei Pappschnee leider nichts.

nimmersatt
18.11.2005, 17:29
Rad stehen lassen - und zwar in der Kälte

toboxx hat es schon genannt,
ich empfehle sogar den dauernden Aufenthalt bei Aussentemperatur - ist besser (Kondenswasser), ausserdem wohin mit dem schmelzenden Siff?
wenns wirklich funktionieren muss, dann nur so, hatte damals nur ein einziges mal im ganzen Winter Schaltprobleme

http://static.flickr.com/33/64511002_f88aa5c858_o.jpg

toboxx
18.11.2005, 17:31
Hilft bei Pappschnee leider nichts.

Gibt ja noch (1) und (2). Zudem bewährt hat sich

(4) Sprühwachs auf die Ritzel, bisschen polieren

nimmersatt
18.11.2005, 17:33
bei mir war das Rohloff Öl (seit 10 Jahren aus der Liter Dose :D ) im Einsatz und gelegentlich WD40 bei Rostbildung übers Wochenende

SabineK
18.11.2005, 23:20
Danke Euch für die vielen Tipps ....
dann werde ich mir mal am Wochenende endlich wieder dreckige Hände holen (nicht lassen) :D . Habe da scheinbar so einiges zu tun am Rad .... Nächste Woche solls ja weiter schneien

Spargel
19.11.2005, 08:13
Pinguin fragen, ob er 'ne Lösung kennt... :Angel:

ciao Christian

Highp
19.11.2005, 08:55
Pinguin fragen, ob er 'ne Lösung kennt... :Angel:

ciao Christian

Kennt er: Schaltung abbauen. ;) :D

Schillerlocke
19.11.2005, 10:20
Auf keinen Fall WD 40 benutzen am Umwerfer oder Schaltwerk!!!!
Das Zeug friert nämlich ein ;)

pinguin
19.11.2005, 12:40
HiHi... Ich hätt's jetzt glatt geschrieben... :D :D :D

Ernsthaft: Auch einen Eingänger kann zuviel Schnee lahmlegen. Das hatte ich vergangenen Winter erlebt. Der Schnee war einfach zu tief... :ä

Sportlicher Gruß vom Pinguin, der am Mittwoch seinen ersten Rennradnightride bei Minusgraden und Vollmond in der Rhön hatte und am Donnerstag auch schon im Schneefall unterwegs war...

Ach ja: Über 500 m ü.NN konnte ich nicht raus, zu glatt... :ü

K,-
19.11.2005, 14:10
Ich verwende zur Kettenschmierung das grüne Flinishline.
Habt Ihr noch irgendeine Idee, wie man dem entgegen wirken kann?Aufhören! :ä

SabineK
19.11.2005, 15:29
@Haus-Klaus,
wer lesen kann ist klar im Vorteil, hatte ja geschrieben:

Bitte nicht "Rad stehen lassen" .....
Dein "wertvoller" Tipp war also nicht sonderlich hilfreich, es sei denn, Du meintest "aufhören - mit Schmieren" ;)

Danke jedenfalls für alle anderen sinnvollen Hinweise. So, jetzt gehe ich in den Keller und werde mich über doch recht klebrigen Antriebsstang hermachen. Nächste Woche gehts ja weiter mit dem Schnee und bin gespannt, welche Wirkung die Aktion hatte.

Eingänger geht leider nicht, dann komme ich das 16%ige Hügelchen nicht mehr hoch.

pinguin
19.11.2005, 16:32
[...]
Eingänger geht leider nicht, dann komme ich das 16%ige Hügelchen nicht mehr hoch.

Na komm, etwas Engagement und das klappt schon. Nur nicht aufgeben... :quaeldich

PAYE
19.11.2005, 17:14
so, nun hat uns ja der Schnee wieder ....
Ging heute morgen schon lustige los: nach einigen km wurde die Schneeschicht ums Ritzel/Schaltwerk immer dicker und die Kette rutschte durch. Um so größer ich das Ritzel wählte, um so rutschfreier wurde es. Nun darf ich mit hoher TF fahren.

Ich verwende zur Kettenschmierung das grüne Flinishline.

Habt Ihr noch irgendeine Idee, wie man dem entgegen wirken kann? Bitte nicht "Rad stehen lassen" .....

Was bei mir sehr viel geholfen hat am MTB:
Gore Schaltzüge einbauen, die auf der gesamten Länge in einem geschlossenen Liner verlaufen. Damit lässt sich auch mit 2kg Eismatsch unterm Tretlagergehäuse/Unterrohr meist noch problemlos schalten. Natürlich nur, sofern das Ritzelpaket nicht völlig zugesetzt ist. Hier hilft es dann meist, im gleichen Gang zu bleiben und Singlespeeder zu simulieren. So schnell kann das Ritzel gar nicht zufrieren, wie ich die Kette drüber laufen lassen kann. ;)

Was mich mehr nervt: wenn der Klickmechanismus der SPD-Pedale zufriert nach kurzen Schiebepassagen. Da kommt man kaum wieder rein, wenn das alles voll Eis ist im Pedal (737) und in der Schuhplatte. :mad:

pinguin
19.11.2005, 19:42
Was mich mehr nervt: wenn der Klickmechanismus der SPD-Pedale zufriert nach kurzen Schiebepassagen. Da kommt man kaum wieder rein, wenn das alles voll Eis ist im Pedal (737). :mad:

Oh ja... :( DAS ist richtig nervig - gibt es dazu Tipps?

PAYE
20.11.2005, 07:24
Oh ja... :( DAS ist richtig nervig - gibt es dazu Tipps?

Na ja, ich behelfe mir damit, dass ich diese Plastikadapter einseitig auf die MTB-Pedale draufklicke. So gibt es auf einer Seite der Pedale eine Quasi-Normalpedale als Auflagefläche. Da das Teil aber nur aus Plastik ist, ist es relativ rutschig, also nur als Notlösung akzeptabel. Sein größter Vorteil ist eigentlich nur, dass es gelbe Reflektoren nach vorne und hinten mitbringt, die nachts von Vorteil sind.

toboxx
20.11.2005, 10:27
Was mich mehr nervt: wenn der Klickmechanismus der SPD-Pedale zufriert nach kurzen Schiebepassagen. Da kommt man kaum wieder rein, wenn das alles voll Eis ist im Pedal (737) und in der Schuhplatte. :mad:

Besonders bei MTB-Winterrennen nervt das ohne Ende. Sehr hilfreich dagegen sind ein paar Spritzer Sprühwachs auf Pedale und Schuhplatten.

SabineK
21.11.2005, 12:21
Schade, hat alles nicht geholfen, habs z.T. so gemacht, wie Ihr es vorgeschlagen habt:

- Kette, Ritzel, Schaltung, Kurbel penibel gesäubert
- leichte finishline Rot Öl der Kette durch den Lappen gezogen
- Früh das Rad aus dem Keller geholt und abkühlen lassen

Aber ich denke heute bei dem Pappschnee sind alle Mittelchen machlos. Habe knappe 20min länger benötigt als sonst. Hat nur einen Vorteil: Punkte für den Winterpokal.
Ich mag einfach keinen Schnee in der Stadt :heulend:

speichenbruch
25.11.2005, 12:06
[QUOTE=SabineK]so, nun hat uns ja der Schnee wieder ....
Ging heute morgen schon lustige los: nach einigen km wurde die Schneeschicht ums Ritzel/Schaltwerk immer dicker und die Kette rutschte durch. Um so größer ich das Ritzel wählte, um so rutschfreier wurde es. Nun darf ich mit hoher TF fahren.

Ich verwende zur Kettenschmierung das grüne Flinishline.

Habt Ihr noch irgendeine Idee, wie man dem entgegen wirken kann? Bitte nicht "Rad stehen lassen" .....[/QUOTE

zum entfernen der schneeschicht ums Ritzel und Schaltung verwende ich immer den Inhalt meiner Blase.
simpel aber effektiv
bei weiblichen Bikerinnen wirds wahrscheinlich technisch anspruchsvoller :ä

Einblatt
25.11.2005, 12:09
zum entfernen der schneeschicht ums Ritzel und Schaltung verwende ich immer den Inhalt meiner Blase.
simpel aber effektiv
bei weiblichen Bikerinnen wirds wahrscheinlich technisch anspruchsvoller :ä

Man mußt du viel saufen! Diese Prozedur muss ja mehrfach auf dem Nachhauseweg von der Kneipe wiederholt werden, um neu angebabten Schnee zu entfernen.

4130
25.11.2005, 12:14
Schade, hat alles nicht geholfen, habs z.T. so gemacht, wie Ihr es vorgeschlagen habt:
nein, Du hast die Schaltung noch nicht entfernt ;-)

pinguin
25.11.2005, 12:16
nein, Du hast die Schaltung noch nicht entfernt ;-)

:applaus:

speichenbruch
25.11.2005, 12:22
Man mußt du viel saufen! Diese Prozedur muss ja mehrfach auf dem Nachhauseweg von der Kneipe wiederholt werden, um neu angebabten Schnee zu entfernen.
unser Vereinsname "RC-Schankerl" (bei uns Ösis ist Schankerl gleich Kneipe)
verpflichtet quasi zur ständig übervollen Blase

SabineK
25.11.2005, 12:46
nein, Du hast die Schaltung noch nicht entfernt ;-)

Nein habe ich nicht ....

Heute beim diesem schönen trockenen Schnee liefs wunderbar. Konnte alle Ritzel fahren. War super schön morgens, freue mich schon auf den Heimweg.
Pink ... ist somit nicht notwendig und ich muß nicht aufpassen, daß was wegfrieert. Dieser technisch anspruchsvollen Herausforderung brauch' ich mich also nicht zu stellen. Habs im Keller mit meinen goldenen Mechniker Händchen hinbekommen ;)

toboxx
25.11.2005, 13:19
Merkwürdig, bei mir ist der Münchner Schnee nicht so anhänglich wie bei SabineK. Dafür gestern anderes technisches Unbill: Habe eine frische Rohloff-Kette auf mein MTB gezogen. Kälte lässt das Fett erstarren, mit der die Kette werkseitig vorgeschmiert ist. Steifgliedrige Kette verhakt sich ständig im Schaltkäfig und springt wie toll auf den Ritzeln (schneefrei) umher. Merke: Neue Ketten nur bei Plusgraden einfahren!

cone-A
25.11.2005, 13:40
http://www.noell-fahrradbau.de/specials.htm

Da kommt der Schnee gar nicht mehr an die Kette!

Der Münchner Schnee ging bei mir heute eigentlich ganz gut. Mich nervt nur der Felgenstoß meiner Wheeler-Stadtschlampe, an dem auf einmal die Bremse packt und das Vorderrad blockiert. Naja, gutes Reaktionstraining für Autos auf dem Radweg...

Ski heil,

Gruß cone-A

klappradl
25.11.2005, 13:52
http://www.noell-fahrradbau.de/specials.htm

Da kommt der Schnee gar nicht mehr an die Kette!
Schon nicht schlecht, wenn man eine Rohloff Nabe hat. Mit der Rohloff gibt es bei Schne aber sowieso kaum Probleme.
Und hoffentich haben die unten das Loch nicht vergessen, damit das Regenwasser, das am Kettenblatt reinläuft, wieder ablaufen kann.

cone-A
25.11.2005, 14:09
Schon nicht schlecht, wenn man eine Rohloff Nabe hat. Mit der Rohloff gibt es bei Schne aber sowieso kaum Probleme.
Und hoffentich haben die unten das Loch nicht vergessen, damit das Regenwasser, das am Kettenblatt reinläuft, wieder ablaufen kann.

Bei dem Preis ist bestimmt was dabei, mit Miniölabscheider, wegen der Umwelt :D

lelebebbel
25.11.2005, 15:23
Gegen vereiste Pedale hilft:

1... bedingt: vernünftige Pedale. Time ATAC, oder Eggbeater (letztere aber nur wenn man bereit ist alle 2 Monate neue Lager einzubauen)

2... absolut: Plattform oder Riemenpedale. Letztere sind bei Stürzen nicht so geschickt, also insbesondere im Schnee.. daher Plattform.

BMX/Downhill Pedale mit geschraubten Pins nehmen.
http://www.bmxer.de/shop2003/images/big/wellgo_dx.jpg

Damit kann man sogar fast wie mit Klickpedalen Kurbeln, die beissen sich in geeignete Schuhsohlen richtig rein. Ausserdem fällt die Kältebrücke/undichte Stelle am Schuh weg. Und auf glattem Boden ist man erheblich sicherer unterwegs.
Probiert es aus, die Dinger funktionieren besser als man denkt. Am MTB fahr ich im Winter sowieso nichts anderes.

Sieht am Rennrad etwas befremdlich aus, aber bei dem Wetter wird man als Radfahrer sowieso schon komisch angeguckt, auf die Pedale achtet da keiner :D

SabineK
25.11.2005, 15:46
Merkwürdig, bei mir ist der Münchner Schnee nicht so anhänglich wie bei SabineK.

Nee, war am Montag bei dem Pappschnee unangenehm, heute früh bei trockenem Schnee alles bestens. Engl. Garten war kaum geräumt und hat riesig Spaß gemacht. Heimweg war jetzt alles geräumt, eher langweilig. Nervig war der eisige Gegenwind. So, jetzt ab ins Wochenende und die A9 entlang, in der Hoffnung, daß Berlin schneefrei ist. RR + MTB dabei ....
Servus ....

K,-
25.11.2005, 17:59
Ich verwende zur Kettenschmierung das grüne Flinishline.
Habt Ihr noch irgendeine Idee, wie man dem entgegen wirken kann?

Aufhören! :ä

@Haus-Klaus,
wer lesen kann ist klar im Vorteil, hatte ja geschrieben:

Dein "wertvoller" Tipp war also nicht sonderlich hilfreich, es sei denn, Du meintest "aufhören - mit Schmieren" ;)

Ich gebe zu, ich bin kleinkariert.

Meine Antwort entstand, weil ich lesen kann. Wie kann man dem Verwenden von Finishline entgegenwirken? Durch aufhören. Und dann war da noch der Smiley...
Mein "Tipp" sollte weder wertvoll noch hilfreich sein, sondern witzig und war bestimmt OT.