PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kabelverlegung bei Campagnolo Ergopower?



beeker
03.04.2003, 00:36
Hallo!

Kurze Frage: Ich bin dabei mein altes Rennrad von Rahmenschalthebeln auf Ergopowers umzustellen. Wie verlege ich dabei die Brems- und Schaltzüge am Lenker? ch habe einen Lenker, der nur eine Rille für den Bremszug meiner alten Bremsen besitzt. Ich möchte gerne auf den Kauf eines neuen Lenkers mit zwei Rillen verzichten, da sich sonst die gesamten Investitionen in das Rad nicht mehr richtig lohnen.

Gruß
beeker

messenger
03.04.2003, 00:55
Der Vorsitzende des Lenkerbandwickel- und Zugverlegevereins U. aus dem RR-Forum besteht darauf, daß die einzig ästhetische Lösung ist, beide Züge vor dem Lenker zu verlegen. Ich habs auch so, die meisten haben aber glaub ich einen vor und einen hinter dem Lenker. Ist wohl ziemlich Wurst.
Mit nur einer Rille ist nicht so wild; vor dem Lenkerband wickeln ordentlich mit Tape fixieren.

Gruß mess.

tschlueter
03.04.2003, 09:38
Original geschrieben von messenger
Der Vorsitzende des Lenkerbandwickel- und Zugverlegevereins U. aus dem RR-Forum besteht darauf, daß die einzig ästhetische Lösung ist, beide Züge vor dem Lenker zu verlegen. Ich habs auch so, die meisten haben aber glaub ich einen vor und einen hinter dem Lenker. Ist wohl ziemlich Wurst.
Mit nur einer Rille ist nicht so wild; vor dem Lenkerband wickeln ordentlich mit Tape fixieren.



in meinem Lenker ist keine Rille und es funktioniert auch. Sieht ein wenig bescheiden aus - so eierig - weil ein Zug vor, der andere hinter dem Lenker für eine Ausbuchtung sorgt. Weder der Bequemlichkeit noch dem Nutzen tut es einen Abbruch, dass mein Lenker noch gar keine Einbuchtungen hat. Bei den Brems-Schalt-Hebeln gab es jedoch auch die Möglichkeit einer der Züge nicht am Lenker verlaufen zu lassen. Aber die widerspricht anscheinend der Esthetik mancher Leute :-)
Cu
Torsten

chilometro
03.04.2003, 15:30
Man kann auch beide in einer Rille verlegen!