PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zitatsignaturen: Moderne Heldenmythen oder warum heiße Luft manchmal weh tun kann.



Widu
22.11.2005, 22:19
Die „Postmoderne Gesellschaft!“

Begriffe, die die Welt nicht braucht, oder? Was bedeutet das? Schlägt man nach, erscheinen bei den Gurus der wissenschaftlichen Szene amüsante Konstrukte. Am Besten gefiel mir: Die postmoderne Gesellschaft ist die fortgeschrittene bzw. fortschreitende moderne Gesellschaft.

Aha! Alles klar?:jumpingsi

Ein anderes Wörterbuch aufgeschlagen:
„...ein unscharfer, mehrdeutiger, in verschiedenen Kultur- u. Sozialwissenschaften variantenreich u.z.T. widersprüchl. verwendeter, inzw. zum Modewort gewordener Begriff, der im Kern die gegenwärtig stark beschleunigte Auffächerung, Heterogenisierung u. Pluralisierung der mod. Kultur u. Gesellschaft mit ihren verschiedenen Bereichen zum Ausdruck bringt.“

Interessant an dieser Definition innerhalb eines Wörterbuchs der Soziologie ist, dass wirklich deutlich auf die „Unschärfe“ und „Widersprüchlichkeit“ hingewiesen wird. Studiert man eine Geisteswissenschaft, bekommt man schon im ersten Semester mit, dass kein Begriff in irgendeiner Form scharf oder klar ist und irgendjemand hat garantiert schon mal das Gegenteil eines Anderen behauptet und zum Teil mit denselben Argumenten bewiesen.

Zugegeben, ich habe mich ein wenig mit der „Moderne“ und „Modernisierung“ und gezwungenermaßen „Postmoderne“ beschäftigt; es ist so erfrischend widersprüchlich und wer schon einmal versucht hat, einen Aufsatz von Adorno zu lesen und auch zu verstehen, weiß, dass man auch intellektuell schnell an seine Grenzen stoßen kann.

Es sind verschiedene Projekte angelaufen, die gerade den Kern der Moderne und somit Grundlage der modernen Gesellschaft äh, ich vergaß, der postmoderne Gesellschaft bilden.
Diese Projekte schaffen immer wieder Widersprüche. Jedes Projekt ruft zwei Gegenpole hervor. Das ist zu trocken, oder? Also machen wir es lieber ein bisschen konkreter:

Rationalisierung

Was ist damit gemeint? Es ist nicht gemeint, sich vor einen Stall von Mikrofonen zu stellen, die Ausgliederung verschiedener Bereiche eines Unternehmens bekannt zu geben, um 250 Arbeitsplätze rationalisieren zu können. Das interessante dabei ist, dass man 2 Jahre später die Unternehmensbereiche wieder eingliedern kann und noch mal 250 Arbeitsplätze rationalisieren kann. (Das ist doch geil, oder?)

Nein, es ist die Zuwendung zum wissenschaftlichen Gedanken gemeint. Es sind Grundtendenzen des Denkens. (Natürlich nur im allgemeinen und im besonderen sieht es schon wieder ganz anders aus, aber das sollte ein Psychologe erklären.)

Während unsere Vorfahren bei Gewitter in ihren Höhlen kauerten und etwas vom Zorn der Götter grunzten, steht der moderne äh postmoderne Mensch mit seinem Bier am Geländer seines Balkons und betrachtet gelangweilt die elektrischen Entladungen. Kein Gott mehr da, der hinter der Wolke lauert und gelangweilt und Met trinkend oder wutentbrannt seine hellen Speere schleudert und grollt.

Klasse, die Welt ist einfach geworden...Keine Götter mehr und die Funktion der technischen Geräte ist ganz einfach erklärt.

Echt?:krabben:

Ganz sicher?


Hand aufs Herz... Wer von uns kann erklären, wie ein Computer genau funktioniert. Also von meiner Seite aus betrachtet, kann da in der Kiste auch ein Zwerg sitzen und die ganzen tollen Sachen machen, die passieren, wenn ich die Tasten hier drücke. Oder war es doch ein Geist?

Also treffen wir hier auf einen der Widersprüche: Auf der einen Seite erscheint uns die Welt vollkommen logisch erklärbar, auf der anderen Seite wird durch die zunehmende Technisierung die Welt immer komplexer und unerklärlicher.

So ganz nebenbei... Es ähneln sich Technik und Magie, wenn man das Ziel betrachtet. Beide Methoden dienen dazu Handlungen in ihrer Wirksamkeit zu steigern. Eine seltsame Betrachtungsweise, oder? :D

Mit den Göttern starben auch die Helden. Helden sind ja die Söhne oder Töchter der Götter. Es gibt sie nicht mehr. Also musste Ersatz geschaffen werden. Helden werden diejenigen die das Rationalisierungsprinzip besonders effektiv auf sich selbst verinnerlicht haben. Moderne äh, ich vergaß postmoderne Helden sind Sportler, Wirtschaftsmagnaten (ja, genau die an den Mikrofonen) usw.

Es gibt natürlich Beispiele für das moderne äh postmoderne Heldentum. Ist die Lance A. nicht ein Protoheld?

Das Problem: Er ist uns zu weit entrückt. Ich habe lieber einen Helden, der mir nahe ist.

Und da habe ich einen Kandidaten, der ist voller Stärken und Schwächen. Seine Schwächen erleichtern mir den Umgang mit den Widersprüchen der postmodernen Gesellschaft. Mir ist vollkommen klar, dass ich nur 3 km von meiner Arbeitsstelle wohne und eigentlich immer mit dem Fahrrad fahren könnte. Unser 2 Personen Haushalt könnte locker auf ein Auto verzichten. Ökologisch absolut sinnvoll, dennoch haben wir zwei Autos. Und mein Held bekräftigt mich. Und wisst ihr auch wie?

Hier:

"Dein komischer Buckel ist natürlich eine Hürde... Gerade in Regenklamotten stehste da ruck-zuck unter Wasser. Würde ich auch Auto fahren..."



Es grüßt der W. :D

Netzmeister
22.11.2005, 22:20
Zu viel Text! :ä

Widu
22.11.2005, 22:23
Zu viel Text! :ä

Tut mir leid, wenn Dich "zu viel Text" intellektuell überfordert. :D

pinguin
22.11.2005, 22:27
Boah... Da muss ich jetzt erstmal drüber schlafen... :D

Dii Eitsch
22.11.2005, 22:35
Man könnte meinen, Du hast eine Geistes- oder/und Sozialwissenschaft studiert. Da bekomm ich so was jeden Tag zu hören :D

Koga-Miyata
22.11.2005, 22:44
Och Widu,

musstest Du dafür einen eigenen Thread eröffnen? Eigentlich wäre das doch eine sinnvolle Erklärung für Zitatsignaturen in meinem fred gewesen.

Immerhin hast du ihn aber gleich ins Ghetto gepostet, dann wird er auch nicht von Mario verschoben... ;)

Gute Nacht

Koga

Widu
23.11.2005, 07:29
Och Widu,

musstest Du dafür einen eigenen Thread eröffnen? Eigentlich wäre das doch eine sinnvolle Erklärung für Zitatsignaturen in meinem fred gewesen.

Immerhin hast du ihn aber gleich ins Ghetto gepostet, dann wird er auch nicht von Mario verschoben... ;)

Gute Nacht

Koga

Das Gesabber hat einen eigenen Fred verdient. :D

Bruder Tak
23.11.2005, 08:04
Die „Postmoderne Gesellschaft!“

Begriffe, die die Welt nicht braucht, oder? Was bedeutet das? Schlägt man nach, erscheinen bei den Gurus der wissenschaftlichen Szene amüsante Konstrukte. Am Besten gefiel mir: Die postmoderne Gesellschaft ist die fortgeschrittene bzw. fortschreitende moderne Gesellschaft.

Aha! Alles klar?:jumpingsi

Ein anderes Wörterbuch aufgeschlagen:
„...ein unscharfer, mehrdeutiger, in verschiedenen Kultur- u. Sozialwissenschaften variantenreich u.z.T. widersprüchl. verwendeter, inzw. zum Modewort gewordener Begriff, der im Kern die gegenwärtig stark beschleunigte Auffächerung, Heterogenisierung u. Pluralisierung der mod. Kultur u. Gesellschaft mit ihren verschiedenen Bereichen zum Ausdruck bringt.“

Interessant an dieser Definition innerhalb eines Wörterbuchs der Soziologie ist, dass wirklich deutlich auf die „Unschärfe“ und „Widersprüchlichkeit“ hingewiesen wird. Studiert man eine Geisteswissenschaft, bekommt man schon im ersten Semester mit, dass kein Begriff in irgendeiner Form scharf oder klar ist und irgendjemand hat garantiert schon mal das Gegenteil eines Anderen behauptet und zum Teil mit denselben Argumenten bewiesen.

Zugegeben, ich habe mich ein wenig mit der „Moderne“ und „Modernisierung“ und gezwungenermaßen „Postmoderne“ beschäftigt; es ist so erfrischend widersprüchlich und wer schon einmal versucht hat, einen Aufsatz von Adorno zu lesen und auch zu verstehen, weiß, dass man auch intellektuell schnell an seine Grenzen stoßen kann.

Es sind verschiedene Projekte angelaufen, die gerade den Kern der Moderne und somit Grundlage der modernen Gesellschaft äh, ich vergaß, der postmoderne Gesellschaft bilden.
Diese Projekte schaffen immer wieder Widersprüche. Jedes Projekt ruft zwei Gegenpole hervor. Das ist zu trocken, oder? Also machen wir es lieber ein bisschen konkreter:

Rationalisierung

Was ist damit gemeint? Es ist nicht gemeint, sich vor einen Stall von Mikrofonen zu stellen, die Ausgliederung verschiedener Bereiche eines Unternehmens bekannt zu geben, um 250 Arbeitsplätze rationalisieren zu können. Das interessante dabei ist, dass man 2 Jahre später die Unternehmensbereiche wieder eingliedern kann und noch mal 250 Arbeitsplätze rationalisieren kann. (Das ist doch geil, oder?)

Nein, es ist die Zuwendung zum wissenschaftlichen Gedanken gemeint. Es sind Grundtendenzen des Denkens. (Natürlich nur im allgemeinen und im besonderen sieht es schon wieder ganz anders aus, aber das sollte ein Psychologe erklären.)

Während unsere Vorfahren bei Gewitter in ihren Höhlen kauerten und etwas vom Zorn der Götter grunzten, steht der moderne äh postmoderne Mensch mit seinem Bier am Geländer seines Balkons und betrachtet gelangweilt die elektrischen Entladungen. Kein Gott mehr da, der hinter der Wolke lauert und gelangweilt und Met trinkend oder wutentbrannt seine hellen Speere schleudert und grollt.

Klasse, die Welt ist einfach geworden...Keine Götter mehr und die Funktion der technischen Geräte ist ganz einfach erklärt.

Echt?:krabben:

Ganz sicher?


Hand aufs Herz... Wer von uns kann erklären, wie ein Computer genau funktioniert. Also von meiner Seite aus betrachtet, kann da in der Kiste auch ein Zwerg sitzen und die ganzen tollen Sachen machen, die passieren, wenn ich die Tasten hier drücke. Oder war es doch ein Geist?

Also treffen wir hier auf einen der Widersprüche: Auf der einen Seite erscheint uns die Welt vollkommen logisch erklärbar, auf der anderen Seite wird durch die zunehmende Technisierung die Welt immer komplexer und unerklärlicher.

So ganz nebenbei... Es ähneln sich Technik und Magie, wenn man das Ziel betrachtet. Beide Methoden dienen dazu Handlungen in ihrer Wirksamkeit zu steigern. Eine seltsame Betrachtungsweise, oder? :D

Mit den Göttern starben auch die Helden. Helden sind ja die Söhne oder Töchter der Götter. Es gibt sie nicht mehr. Also musste Ersatz geschaffen werden. Helden werden diejenigen die das Rationalisierungsprinzip besonders effektiv auf sich selbst verinnerlicht haben. Moderne äh, ich vergaß postmoderne Helden sind Sportler, Wirtschaftsmagnaten (ja, genau die an den Mikrofonen) usw.

Es gibt natürlich Beispiele für das moderne äh postmoderne Heldentum. Ist die Lance A. nicht ein Protoheld?

Das Problem: Er ist uns zu weit entrückt. Ich habe lieber einen Helden, der mir nahe ist.

Und da habe ich einen Kandidaten, der ist voller Stärken und Schwächen. Seine Schwächen erleichtern mir den Umgang mit den Widersprüchen der postmodernen Gesellschaft. Mir ist vollkommen klar, dass ich nur 3 km von meiner Arbeitsstelle wohne und eigentlich immer mit dem Fahrrad fahren könnte. Unser 2 Personen Haushalt könnte locker auf ein Auto verzichten. Ökologisch absolut sinnvoll, dennoch haben wir zwei Autos. Und mein Held bekräftigt mich. Und wisst ihr auch wie?

Hier:

"Dein komischer Buckel ist natürlich eine Hürde... Gerade in Regenklamotten stehste da ruck-zuck unter Wasser. Würde ich auch Auto fahren..."



Es grüßt der W. :D

Mein liebes Hühnchen, hast du ein wenig Insektenspray geschnüffelt?? :eek: ;) :D

Widu
23.11.2005, 08:39
Ein wenig?

:D

Bruder Tak
23.11.2005, 08:43
Ein wenig?

:D

Au weia, datt wird böse mir dir enden :D ;)

Widu
23.11.2005, 08:51
Au weia, datt wird böse mir dir enden :D ;)

Hoffentlich! :D

Bruder Tak
23.11.2005, 08:58
Hoffentlich! :D

Ach ne, du bist doch so ein guter Kerl :Angel: :xdate: :uitlachen

Widu
23.11.2005, 09:09
Ach ne, du bist doch so ein guter Kerl :Angel: :xdate: :uitlachen

So etwas von dir zu hören macht mir echt Sorgen!

:D

klappradl
23.11.2005, 09:17
Hä?????

roadrunner77
23.11.2005, 09:19
moin, gibts den thread hier auch als video!? :D

pinguin
23.11.2005, 09:20
Ich hab' jetzt diese Nacht drüber geschlafen (ziemlich schlecht, leider). Ich schliesse mich uneingeschränkt der Aussage vom Klappradl an: Häääääää???

:D

roadrunner77
23.11.2005, 09:22
Ich hab' jetzt diese Nacht drüber geschlafen (ziemlich schlecht, leider). Ich schliesse mich uneingeschränkt der Aussage vom Klappradl an: Häääääää???

:D


das hätte ich jetzt auch geschrieben... :rolleyes:

Widu
23.11.2005, 09:25
Darf ich auch mal?




Hääääääääääääääääääää????

:D

roadrunner77
23.11.2005, 09:27
Darf ich auch mal?




Hääääääääääääääääääää????

:D
:hmm: das klang jetzt wie häääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääää ääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääää ääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääää äääääääääääää???? :D

Bruder Tak
23.11.2005, 09:28
So etwas von dir zu hören macht mir echt Sorgen!

:D

Wieso :eek: Bin doch jetzt ein frommer Mann :Bluesbrot :Angel: AUsserdem muss ich doch Eintracht stiften ! :Applaus:

Widu
23.11.2005, 09:29
Wieso :eek: Bin doch jetzt ein frommer Mann :Bluesbrot :Angel: AUsserdem muss ich doch Eintracht stiften ! :Applaus:

Spielt die Eintracht nicht wieder im Keller? :D

Bruder Tak
23.11.2005, 09:30
Spielt die Eintracht nicht wieder im Keller? :D

Eintracht schlägt Bayern........... :) Fussball hab ich keine Ahnung :heulend:

Bruder Tak
23.11.2005, 09:31
:hmm: das klang jetzt wie häääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääää ääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääää ääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääää äääääääääääää???? :D

Tach Flitzer :quaeldich ;)

roadrunner77
23.11.2005, 09:32
Tach Flitzer :quaeldich ;)


tach bruder tak, wie läufts im forrest!? :rolleyes:

Dii Eitsch
23.11.2005, 09:33
das hätte ich jetzt auch geschrieben... :rolleyes:
War mir auch klar.

Bruder Tak
23.11.2005, 09:34
tach bruder tak, wie läufts im forrest!? :rolleyes:

Die Ernte hab ich eingeholt, jetzt wird der Schnaps gebrannt ;)

black
23.11.2005, 09:34
@Widu: Egal was du nimmst, nimm weniger! :ä


Also treffen wir hier auf einen der Widersprüche: Auf der einen Seite erscheint uns die Welt vollkommen logisch erklärbar, auf der anderen Seite wird durch die zunehmende Technisierung die Welt immer komplexer und unerklärlicher.
Das ist kein Widerspruch:

1. Der Schein, dass die Welt vollkommen log. erklärbar ist, trügt, da wir dazu u.a. Axiome bräuchten deren Gültigkeit außer Frage steht. Diese haben wir m.M.n. jedoch nicht.

2. Selbst wenn die Welt vollkommen logisch erklärbar wäre, hieße dies nicht zwangläufig, dass wir diese Logik nachvollziehen können.
(So scheitern z.B. Matheprofs regelmäßig daran ihre "logische Kunstwelt" Nichtmathematikern zu erklären.)

roadrunner77
23.11.2005, 09:37
Eintracht schlägt Bayern........... :) Fussball hab ich keine Ahnung :heulend:


meinst die machen es wie die Türken vs. Schweizer!?

Bruder Tak
23.11.2005, 09:38
meinst die machen es wie die Türken vs. Schweizer!?

ja so ähnlich :D

roadrunner77
23.11.2005, 09:38
Die Ernte hab ich eingeholt, jetzt wird der Schnaps gebrannt ;)


dann kann die party ja steigen :Bluesbrot

Widu
23.11.2005, 09:49
@Widu: Egal was du nimmst, nimm weniger! :ä


Das ist kein Widerspruch:

1. Der Schein, dass die Welt vollkommen log. erklärbar ist, trügt, da wir dazu u.a. Axiome bräuchten deren Gültigkeit außer Frage steht. Diese haben wir m.M.n. jedoch nicht.

2. Selbst wenn die Welt vollkommen logisch erklärbar wäre, hieße dies nicht zwangläufig, dass wir diese Logik nachvollziehen können.
(So scheitern z.B. Matheprofs regelmäßig daran ihre "logische Kunstwelt" Nichtmathematikern zu erklären.)


Echt, warum weniger nehmen? :D

zu 1.) Da ist doch gerade auch ein Widerspruch. Es wird ja die Möglichkeit der logischen Erklärung angenommen, obwohl es sie ja dann auch nicht gibt.

zu 2.) Die Wege der Mathematik sind unergründlich. :D

pinguin
23.11.2005, 10:03
Laßt doch mal... Hier geht es um den Sinn von "Hääää??" im Zusammenhang mit Uiuiuiui... :D

Konzentration bitte... :applaus:

DanRacer
23.11.2005, 10:33
Ich finde Widu hat völlig recht!

Widu
23.11.2005, 10:36
Häääääääääääääääääääääää? Echt?


:D

DanRacer
23.11.2005, 11:28
Aber klar!!! :D

black
26.11.2005, 02:17
Ich nicht. :ä



zu 1.) Da ist doch gerade auch ein Widerspruch. Es wird ja die Möglichkeit der logischen Erklärung angenommen, obwohl es sie ja dann auch nicht gibt.

Das hieße nur, dass die Annahme falsch ist, nicht, dass ein Widerspruch vorliegt.