PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was machen wenn empfohlene Speichenlängen nicht zu bekommen sind?



Rüganer
13.12.2005, 23:25
Mir wurden für meine Laufräder für das Hinterrad auf Zahnkranzseite 288 mm Speichen empfohlen. (links 290)(Roseversand) (CXP33 DA 7700 Naben 36 Loch)

Nur kann ich nirgendwo solche Speichenlängen (288) finden.

Kann man da auch die 290 wählen?

Bin mir da nicht so ganz sicher- nicht umsonst soll doch auf der einen Seite die Speichen kürzer sein als auf der anderen Seite?!?

Kann mich erinnern, das es da vor kurzen hier mal eine heftige Diskussion gegeben hat, die mich eher verwirrt hat als Licht ins Dunkel gebracht zu haben.

Vielleicht wißt ihr ja wo man noch außer bei Rose Speichen günstig bekommen kann. (65 cent beim Händler vor Ort sin doch zu heftig oder?)

Zum Einspeichen an sich.

Sollte man nur Händlern vertrauen, die ein sogenanntes Tensiometer benutzen?

Habe hier in HGW nämlich einen Händler, der für 17 € einspeicht- halt aber ohne das besagte Instrument.

Brauch man das wirklich um sicher zu gehen, das die Speichenspannung stimmt?

Ich hatte nämlich schonmal meine Räder beim Händler (der sehr gute Arbeit macht) einspeichen lassen, wo sich jetzt nach 6 Jahren und 15000 km zwei Speichen verabschiedet haben. Außerdem war dieser LRS immer sehr weich (Vorderrad fing im Wiegetritt an an den Bremsen zu schleifen) (DA 7700 DT Revo Open Pro 36 Loch) (Problem auch als ich noch 70 kg gewogen habe)

Da wurde mir geagt, dass die Speichenspannung nicht ausrreichend ist von jmd hier im Forum.

Deswegen habe ich Angst, dass selbst erfahrene Mechaniker nicht angemessene Speichenspannung ohne dieses Tensiometer hinbekommen.

AndreasIllesch
13.12.2005, 23:33
Nur kann ich nirgendwo solche Speichenlängen (288) Gibts doch bei Rose und bei www.komponentix.de

Rüganer
13.12.2005, 23:35
Gibts doch bei Rose und bei www.komponentix.de

bei Rose ausverkauft - leider

Cubeteam
13.12.2005, 23:39
Sollten eigentlich schon verschieden lang sein... ich würd dann vielleicht eher die linken auch länger nehemen, also r 290, und l 292...
Bei einer Hohlkammer Flege, wie die CXP 33 könnte das gehen
Aber warte lieber auf die Laufrad Gurus hier ;)

kogafreund
13.12.2005, 23:53
...Sollte man nur Händlern vertrauen, die ein sogenanntes Tensiometer benutzen?
Nein. Das benutzt sowieso keiner, weil bereits die Anschaffung das Budget der meisten (kleineren) Läden übersteigt. Außerdem dauert das zu lange und hält den Werkstattbetrieb auf. Von den paar Euros, die Du fürs Einspeichen bezahlt hast, bleibt beim Händler fast nix hängen. Der verkauft lieber neue Räder.

Brauch man das wirklich um sicher zu gehen, das die Speichenspannung stimmt?
Nein. Ein guter Mechaniker kriegt das auch so hin.
Dazu braucht man allerdings viel Erfahrung, die in der heutigen Zeit kaum einer bezahlen möchte.

Deswegen habe ich Angst, dass selbst erfahrene Mechaniker nicht angemessene Speichenspannung ohne dieses Tensiometer hinbekommen.
Viele Mechaniker können mit dem Gerät gar nicht umgehen.
Laufradbau gehört zu den anspruchsvolleren Arbeiten, weil man dazu etwas Gefühl + Wissen braucht. Während meiner Ausbildung (Zweiradmechanik) wollte das schon ohne Tensiometer kaum einer machen. Das Problem ist nicht, eine ausreichende Spannung hinzukriegen. Gleichmäßig muß sie sein ! Ehrlich gesagt: Für 17 Eur. hänge ich Dir die Speichen in die dafür vorgesehenen Löcher. Zentrieren mußt Du dann schon selber.
Ich benutze übrigens kein Tensiometer, weil ich das für albern halte.
Das kann aber daran liegen, daß ich den Kram schon einige 100x gemacht habe.

Gruß

koga

Rüganer
14.12.2005, 01:53
Macht es eigentlich Sinn den Laufradsatz schon soweit vorzubereiten das alle Speichen schon fertig eingehängt sind, also der LRS bloß noch gespannt und zentriert werden muß?

Habe da eine Anleitung für 3-fach gekreuzt.
Macht diese Kreuzungsart auch beim VR Sinn oder ist da eher 2-fach gängig. (85 kg Fahrer)

garbel
14.12.2005, 02:09
Ich benutze übrigens kein Tensiometer, weil ich das für albern halte.
Das kann aber daran liegen, daß ich den Kram schon einige 100x gemacht habe.

Gruß

koga

Ich find so'n Ding echt hilfreich. Wie stellst du die korrekte Speichenspannung fest - ohne Tensiometer - wenn das nicht mal der Oberguru Gerd Schraner 'nach Gefühl' kann/konnte ? Hast du den magischen Tensio-Daumen ? Hälst du das ganze Speichenspannungs-Gefasel für Voodoo ?

garbel

rider
14.12.2005, 07:37
Nein. Das [Tensiometer] benutzt sowieso keiner, weil bereits die Anschaffung das Budget der meisten (kleineren) Läden übersteigt.

Für mein Tensiometer habe ich 140 CHF (~90 Euro) bezahlt. Das liegt selbst für die kleinsten Läden "drin".



Außerdem dauert das zu lange und hält den Werkstattbetrieb auf. Von den paar Euros, die Du fürs Einspeichen bezahlt hast, bleibt beim Händler fast nix hängen. Der verkauft lieber neue Räder.

Dann kauft man in einem Laden, wo die (Lauf-)Räder so eingespeicht werden, halt keine (Lauf-)Räder.



Nein. Ein guter Mechaniker kriegt das auch so hin.

Schraner empfiehlt den Einsatz eines TM. Er habe auch lange geglaubt, dann seiner immensen Erfahrung darauf verzichten zu können, sei dann aber überrascht gewesen, wieviel ihm das Tensiometer gebracht habe.



Dazu braucht man allerdings viel Erfahrung, die in der heutigen Zeit kaum einer bezahlen möchte.

Siehe oben. Selbst mit Erfahrung bringt ein TM viel. Allerdings hast du natürlich recht, dass zu wenig Leute die eine zusätzliche Stunde Arbeit, die ein sorgfältig gebautes Rad benötigt (ob mit oder ohne TM), bezahlen wollen. Die greifen dann zu teureren Systemlaufrädern in denen diese Stunde über den Preis gleich mehrfach enthalten ist.



Viele Mechaniker können mit dem Gerät gar nicht umgehen.

Mit einem TM kann man nach einer Minute Anleitung lesen gleich loslegen. Ich kriege den Verdacht, du weisst gar nicht, was ein Tensiometer ist. Das erklärt dann natürlich auch deine negative Meinung gegen das TM.



Laufradbau gehört zu den anspruchsvolleren Arbeiten, weil man dazu etwas Gefühl + Wissen braucht.

Right. Aber genau deswegen ist ein TM sinnvoll - weil es eben erst das Gefühl einigermassen schult. Jemand ohne TM hat i. a. R. keine echte Ahnung, wie hart seine Räder eingespeicht sind.



Während meiner Ausbildung (Zweiradmechanik) wollte das schon ohne Tensiometer kaum einer machen. Das Problem ist nicht, eine ausreichende Spannung hinzukriegen.

Selbst das ist ein Problem. Mit normalen Nippeln 1500 N pro Speiche ist zuviel (rechte Seite Hinterrad), 1000 für hinten rechts aber wieder zu wenig oder wenigstens suboptimal. Ohne TM aber kaum erfühlbar, egal wie viel Erfahrung jemand hat. Ohne TM kann er seine Erfahrung nicht eichen.



Gleichmäßig muß sie sein!

Unbestritten. Aber die Spannung muss nicht nur gleichmässig, sondern eben auch so hart wie möglich, aber nicht zu hart sein. Ohne TM ist es sehr schwer, sich an diesen Punkt ranzutasten.



Ehrlich gesagt: Für 17 Eur. hänge ich Dir die Speichen in die dafür vorgesehenen Löcher. Zentrieren mußt Du dann schon selber.
Ich benutze übrigens kein Tensiometer, weil ich das für albern halte.
Das kann aber daran liegen, daß ich den Kram schon einige 100x gemacht habe.

Das kann auch daran liegen, dass du das nicht kennst ("Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht."), oder dass du mit suboptimaler Speichenspannung zufrieden bist. Man verdient ja auch mit nachzentrieren ein paar Euro und die Kundschaft steht dabei ja auch schon im Laden. ;)

kogafreund
14.12.2005, 09:15
Das kann auch daran liegen, dass du das nicht kennst ("Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht."), oder dass du mit suboptimaler Speichenspannung zufrieden bist. Man verdient ja auch mit nachzentrieren ein paar Euro und die Kundschaft steht dabei ja auch schon im Laden. ;)
Drollig.
Ich mache das jetzt seit 20 Jahren, habe mit Tensiometer gelernt und kann das sehr gut ohne. Dafür werde ich gut bezahlt. Deine Unterstellung, mit Nachzentrieren lasse sich ja auch noch Geld verdienen, ist eine Frechheit:
Weder kennst Du mich noch meine Arbeit. Nachzentrieren macht übrigens jeder seriöse Laden kostenfrei. Das ist im Preis enthalten.
Die (wenigen) sehr guten Mechaniker, die ich kennengelernt habe, haben leider nicht die Zeit, hier herumzukaspern, weil deren Arbeit nicht angemessen bezahlt wird. Wenn Du denen mit nem Tensiometer kommst, würden die mal herzlich lachen und Dir einen Vogel zeigen. Und zum Schraner: Ein tolles Buch, das der Hobbyschrauber gierig bestellt, weil er meint, daß ihn das weiterbringt. Macht das ruhig. Das kurbelt die Wirtschaft an. Schraner wird sich kaum selbst überflüssig machen und behaupten: "So schwierig ist das alles nicht." Natürlich ist das Einspeichen ein Hexenwerk, das nur mit teurem Gerät machbar ist. Es ist wie es ist: Kaum ein Laden arbeitet mit Tensiometer. Und das geht sehr gut, wenn man das kann. Für Dich Hobbyradler wirds jedenfalls reichen.

Gruß

koga

luftschwimmer
14.12.2005, 09:20
Drollig.
Ich mache das jetzt seit 20 Jahren, habe mit Tensiometer gelernt und kann das sehr gut ohne. Dafür werde ich gut bezahlt. Deine Unterstellung, mit Nachzentrieren lasse sich ja auch noch Geld verdienen, ist eine Frechheit:
Weder kennst Du mich noch meine Arbeit. Nachzentrieren macht übrigens jeder seriöse Laden kostenfrei. Das ist im Preis enthalten.
Die (wenigen) sehr guten Mechaniker, die ich kennengelernt habe, haben leider nicht die Zeit, hier herumzukaspern, weil deren Arbeit nicht angemessen bezahlt wird. Wenn Du denen mit nem Tensiometer kommst, würden die mal herzlich lachen und Dir einen Vogel zeigen. Und zum Schraner: Ein tolles Buch, das der Hobbyschrauber gierig bestellt, weil er meint, daß ihn das weiterbringt. Macht das ruhig. Das kurbelt die Wirtschaft an. Schraner wird sich kaum selbst überflüssig machen und behaupten: "So schwierig ist das alles nicht." Natürlich ist das Einspeichen ein Hexenwerk, das nur mit teurem Gerät machbar ist. Es ist wie es ist: Kaum ein Laden arbeitet mit Tensiometer. Und das geht sehr gut, wenn man das kann. Für Dich Hobbyradler wirds jedenfalls reichen.

Gruß

koga
jaaaaaa er ist es ! huldigt ihm einer der keine ahnung hat.........




nein keine ahnung nur fundiertes wissen........endlich!

rider
14.12.2005, 09:31
Es ist wie es ist: Kaum ein Laden arbeitet mit Tensiometer.

Das wird auch der Grund sein, weshalb sorgfältig selbst gebaute Räder i. a. R. länger problemlos halten als gekaufte.



Und das geht sehr gut, wenn man das kann. Für Dich Hobbyradler wirds jedenfalls reichen.

Zweifelsfrei.

Weiter brauche ich wohl nicht auf deine Antwort einzugehen; du hast dich selber genügend disqualifiziert.

Hatti
14.12.2005, 10:04
Moin,
bei
http://www.fahrrad-galerie.com/product_info.php/products_id/2437

gibt es 288er DT Comp schwarz für 0,60, die silbernen für 0,40

Hatti

Rüganer
14.12.2005, 10:10
Kleiner Nachtrag:

Die 17 € sind für ein LR macht für den LRS 34 €.

Glaube das ist mißverstanden worden.

Weiterhin:

Kann man anstatt der empfohlenen Speichenlängen 288 und 290 am HR auch 290 und 292 wählen? (CXP 33 Dura Ace 7700)

Gruß Rüganer

craze
14.12.2005, 10:38
Servus,

ich halte das mit dem Tensiometer auch für Quatsch. Habe alle meine LR selbst aufgebaut und zentriert, halten nach mehrmaligem Abdrücken, Einfahren und einmaligem Nachzentrieren jahrelang ohne weitere Maßnahmen.

Die Tensiometerhysterie ist m. E. ein typisches Hobbyphänomen! Man kauft sich ein teueres Gerät (wissenschaftlich fundiert) und dann klappts auch mit der Nachbarin :4bicycle:

So ähnlich ist es auch mit dem Kochen. Die ganzen eingebildeten Hobbyköche habe ein ganzes Sammelsurium an fantastischen, hochtechnischen Geräten.

Frage mal einen echten Spitzenkoch, was man braucht. Antwort: "kauf Dir ein paar wirklich gute Messer!"

Man fragt sich wirklich, wie tausende Rennfahrer in der Geschichte ihre Rennen ohne tensiometerüberprüft Laufräder zu Ende fahren konnten...

Rüganer
14.12.2005, 10:49
Tensiometer hin und her- ich möchte mir gerne ein paar Speichen bestellen ehe ich einen Händler aussuche.

Kann man nun auf die empfohlene Speichenlänge die Winzigkeit von 2 mm drauf packen oder macht sich sowas auch schon negativ bemerkbar?

also anstatt Hinten rechts 288 ... 290 mm nehmen und hinten links anstatt 290 mm ... 292 wählen ?

craze
14.12.2005, 10:54
Kann man nun auf die empfohlene Speichenlänge die Winzigkeit von 2 mm drauf packen
Nein!

Unter Umständen kommst Du beim Zentrieren schon ans Ende des Speichengewindes und würgst Dir das Gewinde ders Nippels kaputt, mit dem Erfolg, daß die Räder nicht vernünftig zu zentrieren sind und evtl. das Nippelgewinde ausreißt.
Meiner Meinung nach sind die 2 mm schon arg grob. Meister Rödel, bei dem ich meine Speichen kaufe, längt sie mir immer auf 1/10 mm ab! O. K. etwas übertrieben, macht er aber :D

Komponentix ist eine Top-Adresse, da kriegste alle Längen günstig.

craze
14.12.2005, 11:07
Mir wurden für meine Laufräder für das Hinterrad auf Zahnkranzseite 288 mm Speichen empfohlen. (links 290)(Roseversand) (CXP33 DA 7700 Naben 36 Loch)

.
Kommt hin, kriege rechts 288,2 und links 289,9 mm raus. Freue Dich, daß es mit den 288 und 290 Speichen so exakt klappt und bestelle sie in der Länge. 2mm zuviel würde ich nicht machen.

kogafreund
14.12.2005, 11:07
Die Tensiometerhysterie ist m. E. ein typisches Hobbyphänomen! Man kauft sich ein teueres Gerät (wissenschaftlich fundiert und dann klappts auch mit der Nachbarin :4bicycle: ...
....
Man fragt sich wirklich, wie tausende Rennfahrer in der Geschichte ihre Rennen ohne tensiometerüberprüft Laufräder zu Ende fahren konnten...
DANKE !!!! Genau so ist es. :Applaus:
Im übrigen hast Du auch mit Deinen Ausführungen zur Speichenlänge vollkommen recht.
Ansonsten ist es immer wieder lustig, wie der Hobbyschrauber unbelehrbar offensichtlich falsche Positionen nachhaltig verteidigt, weil er nicht einsehen kann, ein überflüssiges Hilfsmittel gekauft zu haben, das ihn erst recht als technischen Laien ausweist. :D

@ rider

Die Hälfte dessen, was ich oben geschrieben habe, hast Du nicht gelesen; und die andere Hälfte hast Du nicht verstanden. :)
Nur soviel: auch ein mit Tensiometer gespanntes Laufrad muß nachzentriert werden.
Aber ich hab Dich trotzdem lieb :)

Gruß

koga

craze
14.12.2005, 11:20
@kogafreund: danke für die Blumen!




Für mein Tensiometer habe ich 140 CHF (~90 Euro) bezahlt. Das liegt selbst für die kleinsten Läden "drin".

Die Frage ist auch, was Du mit so einem Schätzeisen misst. Wird genausoviel taugen wie die Drehmomentschlüssel zu 14,99.

Andi Arbeit
14.12.2005, 11:33
Entweder kann jemand Laufräder bauen, oder er kann es nicht, dann allerdings hilft ihm auch ein Tensiometer nicht weiter!

Ich kenne hier im Umkreis etwa zwei Fahrradmechaniker, die es können, denen ich auch meine LR zum nachzentrieren geben würde, und die benutzen es nicht. Einer von denen hat trotzdem gemerkt, dass ich ein LR von ihm nachzentriert hatte...

Gruß Andi

i-flow
14.12.2005, 13:07
DANKE !!!! Genau so ist es. :Applaus:
Im übrigen hast Du auch mit Deinen Ausführungen zur Speichenlänge vollkommen recht.
Ansonsten ist es immer wieder lustig, wie der Hobbyschrauber unbelehrbar offensichtlich falsche Positionen nachhaltig verteidigt, weil er nicht einsehen kann, ein überflüssiges Hilfsmittel gekauft zu haben, das ihn erst recht als technischen Laien ausweist. :D

@ rider

Die Hälfte dessen, was ich oben geschrieben habe, hast Du nicht gelesen; und die andere Hälfte hast Du nicht verstanden. :)
Nur soviel: auch ein mit Tensiometer gespanntes Laufrad muß nachzentriert werden.
Aber ich hab Dich trotzdem lieb :)

Gruß

koga
:Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus:
Ich hab auch hunderte von handeingespeichten Laufraedern ohne Tensiometer gemacht, Kundschaft war immer zufrieden, aber auch ich habe schon mal eine forumsoeffentliche Mecker eines Superbesserwissers, wie sie Du hier abgekriegt hast, bezogen :)
Lustig wie sich die Geschichte immer wieder wiederholt :icon_mrgr

LG ... Wolfi ;)

P.S.: Was ist mit 'Benz'? Verkauft oder zu Klump gefahren? :D :D :9confused

jumpingjack
14.12.2005, 13:52
Ich find so'n Ding echt hilfreich. Wie stellst du die korrekte Speichenspannung fest - ohne Tensiometer - wenn das nicht mal der Oberguru Gerd Schraner 'nach Gefühl' kann/konnte ? Hast du den magischen Tensio-Daumen ? Hälst du das ganze Speichenspannungs-Gefasel für Voodoo ?

garbel
meines wissens ist folgender tip von schraner selbst: so lange die speichenspannung erhöhen biss das laufrad anfängt sich zu verziehen (kartoffelchip) - dann wieder etwas spannung wegnehmen - fertig.
ich bin bisher gut damit gefahren :-)

jumpingjack
14.12.2005, 13:58
was ist wichtiger - ein ruhig laufendes rad 8zentriert) oder gleichmässige felgenspannung - oder geht eh eines ohne das andere nicht?

jumpingjack
14.12.2005, 13:58
sorry, soll heissen gleichmässige speichenspannung

craze
14.12.2005, 13:59
Den Tip kenne ich so ähnlich: wenn die Felge bei minimalen Korrekturen an den Nippeln plötzlich große Ausschläge im Millimeterbereich macht ist es gerade zuviel.

Das Tensiometer (ein gutes) liefert Dir doch nur absolute Werte, die maximal erreichbare Speichenspannung ist aber sicherlich abhängig von der verwendeten Felge, es nütz Dir gar nix, eine von Schraner empfohlene Speichenspannung erreichen zu wollen, wenn Dir vorher die Felge kollabiert.

Wer viel misst, misst viel Mist!

Rüganer
14.12.2005, 16:09
Ich erkläre meine Frage hiermit für beantwortet.

Habe bei Komponentix bestellt.

AndreasIllesch
14.12.2005, 19:01
was ist wichtiger - ein ruhig laufendes rad (zentriert) oder gleichmässige Speichenspannung Meiner Meinung nach ist eine gleichmäßige Speichenspannung wichtiger.
Besonders bei gesteckten Felgen und wenig Speichen kriegt man das aber nicht hin, die beiden Speichen um den Stoß herum haben immer eine höhere Spannung, da die Felgen hier steifer sind als am restlichen Umfang.
Das soll aber nicht heißen, daß du 1mm Schläge drinlassen kannst, denn es sieht Schei_sse aus.

K,-
15.12.2005, 07:13
jaaaaaa er ist es ! huldigt ihm einer der keine ahnung hat.........




nein keine ahnung nur fundiertes wissen........endlich!
Er hat wieder dieses Zeug genommen!

K,-
15.12.2005, 07:21
Das wird auch der Grund sein, weshalb sorgfältig selbst gebaute Räder i. a. R. länger problemlos halten als gekaufte.
Möglicherweise verwechselst du da Ursache und Wirkung. Gekaufte Räder werden nie(wenn man nicht darauf hinweist) auf maximale Spannung gebracht. Und wenn man die Gelegenheit zum Nachzentrieren wahrnimmt, ist die Haltbarkeit kein Problem.



Weiter brauche ich wohl nicht auf deine Antwort einzugehen; du hast dich selber genügend disqualifiziert.
Wer sich hier wie disqulifiziert, ist dann noch die Frage. Hier müssen sich erfahrene Fachkräfte den Angriffen von belesenen (virtuellen)Hobbybastlern erwehren. Nun ist die Frage, was mehr qualifiziert: hunderte Seiten an Büchern und Bedienungsanleitungen, die jemand gelesen hat oder hunderte von Rädern, die konkret über die Strassen rollen?

gozilla
15.12.2005, 07:42
Viele Mechaniker können mit dem Gerät gar nicht umgehen.
Laufradbau gehört zu den anspruchsvolleren Arbeiten, weil man dazu etwas Gefühl + Wissen braucht. Während meiner Ausbildung (Zweiradmechanik) wollte das schon ohne Tensiometer kaum einer machen. Das Problem ist nicht, eine ausreichende Spannung hinzukriegen. Gleichmäßig muß sie sein ! Ehrlich gesagt: Für 17 Eur. hänge ich Dir die Speichen in die dafür vorgesehenen Löcher. Zentrieren mußt Du dann schon selber.
Ich benutze übrigens kein Tensiometer, weil ich das für albern halte.
Das kann aber daran liegen, daß ich den Kram schon einige 100x gemacht habe.

Gruß

koga

Moin moin,
dieser Fred ist mal wieder ein Paradebeispiel dafür das manche hier drin einfach nicht hören/erkennen wollen , daß andere es einfach besser wissen/können und die dann in diesem Fall einfach Recht haben...

Recht haben aus meiner bescheidenen Sicht koga , craze ,wolfi_z und AndreasI...

...der Rest sollte vielleicht mal nochmal in sich gehen und das Laufradbauen anderen überlassen...

Generell gilt einfach manche können LR bauen andere nicht...ist sogar bei den großen Hersteller so...und bei den Händlern ist es einfach so , daß die die es drauf haben einen gewissen Preis haben (als Beispiel Whizz-Wheel...nein ich hab nichts mit denen zu tun und fahre keine gesponsorten Räder) und aber in der heutigen Zeit keiner mehr dafür bezahlen will.

Noch zu Thema Tensiometer...Messen kann man schon, aber man sollte dann immer Äpfel mit Äpfel und nicht mit Birnen vergleichen...

Gruß und viel Spaß beim Basteln

G

Veloce
15.12.2005, 09:07
Auch den Schraner sollte Mensch mit ner Prise Salz lesen .
Mit einfachem Nachbeten des Inhaltes entsteht noch lange kein gutes Laufrad.
Aber die richtige Benutzung und das Fachwissen von Feinmeßwerkzeugen macht den Unterschied.

garbel
15.12.2005, 11:33
Also kann man festhalten, daß die Verwendung eines Tensiometer grundsätzlich Sinn macht.

craze
15.12.2005, 11:40
Nö.

kann Sinn machen ist aber nicht wirklich notwendig um gute, haltbare Laufräder zu bauen.

Das Tensiometer sagt Dir auch nicht, wann eine Felge kollabieren wird.

K,-
15.12.2005, 13:12
Das Tensiometer sagt Dir auch nicht, wann eine Felge kollabieren wird.
Das hatte ich bei den Preisen aber eigentlich erwartet. ;)

Quarkwade
15.12.2005, 13:25
Mir wurden für meine Laufräder für das Hinterrad auf Zahnkranzseite 288 mm Speichen empfohlen. (links 290)(Roseversand) (CXP33 DA 7700 Naben 36 Loch)

Nur kann ich nirgendwo solche Speichenlängen (288) finden.

Kann man da auch die 290 wählen?



Mein Bestseller "Die Wahrheit über Tensiometer" ist leider noch in Arbeit -daher von mir noch nix dazu.

Meine Erfahrungen mit "falschen" Speichenlängen - kann klappen muß aber nicht.
Aber für Notfälle gibt es ja auch noch längere Speichennippel. damit konnte ich mir mal helfen. Ist zwar nicht schön, aber selten.

Außerdem kann unter Umständen eine andere Einspeichungsvariante die Längendifferenz ausgleichen.

Viel Spaß beim Wickeln ;)

Veloce
15.12.2005, 23:16
Das hatte ich bei den Preisen aber eigentlich erwartet. ;)

Denk dran ! Wir sind hier nicht in Amerika !

jumpingjack
16.12.2005, 03:15
was sollte das bringen? - dort wo vorhanden die richtige länge nehmen, dort wo nicht zu bekommen, die speichen nehmen die am nächsten rankommen.
wobei im versand meist nur 100er packungen verschickt werden - wenn die nicht alle gebraucht werden ists oft günstiger beim händler um die ecke, aber abgezählt zu kaufen.
da speichen einzeln schwer und mit wenig preisunterschied zu bekommen sind, vermute ich einen druck von seiten der herstellerfirma (dt) auf die händler.

goldstar
16.12.2005, 04:20
zur Not,

falls es wirklich keine Speichen in deiner Länge gibt, dann nehm die nächst darunterliegende Größe...

Kann dann sein höchstens sein, dass das Gewinde um ein bis zwei mm rausragt, aber besser wie zu kurz....

Hab bisher zwar erst 4 Laufräder eingespeicht, kann aber nur sagen, wenn richtig gemacht, sind die auf jedenfall, weniger anfällig für Seitenschläge usw...


Jedoch muss man auch auf die Qualität der Felgen achten... (wichtig!!!!)

Habe bei meinen ersten 2 Einspeichungen, nach dem Zentrien (Rundlauf), mich immer auf das Laufrad gestellt, d. h. Laufrad auf den Boden legen, dann jeweils gegenüber der Naben, draufstellen, drehen um 90' wieder drauf usw. bis rundum.
Laufrad drehen u. das gleiche nochmals....(Kracht wie die Sau, aber gut)

(Danach nochmals zentrieren)

Danach haben sich die Speichenköpfe u. alles was sich dehnen kann, "gedehnt" u. das Laufrad läuft ewig ohne "Achter",

Meine Laufräder laufen, seit ca. ca. 10 Jahren, einwandfrei, das Hinterrad (Mavic 263 C...., mit 2,0-1,8-2,0mm DT Swiss) 2x Zentriert, das Vorderrad (Campa Zark mit DT-Swiss 1,8-1,6-1,8) noch nie!!

Das Problem ist nur bei billigen Felgen....

Hab dieses Jahr das Rad meines Vaters (Hobby-/Freizeit)Biker, neu eingespeicht,(da sind die Speichen nach ca 3 Jähriger, verhaltener Nutzungsdauer, reihenweise gebrochen....).

Also neu eingespeicht, mit DT-Swiss 2,0-1,8, zentriert, alles ok,
dannach nur aufs Laufrad aufgestützt (Oberkörper), kracht u. ätzt es o. ende...(waren halt nur die billigsten Ritchey-Felgen, die es gibt....)

Da merkt man auch die Qualitativen Unterschiede der Felgen.....

Gibt es eigentlich die Campa "Zark"-Felgen noch, waren darmals ja recht hoch im Kurs.......(bei mir auch heute noch... noch nie nachzentriert, schmal, leicht u. schön...)


gruß

Vectorr
16.12.2005, 07:22
Ich würde so eine seitliche Belastung den Lagern nicht zumuten.

nixwisser
16.12.2005, 09:16
...überflüssiges Hilfsmittel..., das ihn erst recht als technischen Laien ausweist...

Nur soviel: auch ein mit Tensiometer gespanntes Laufrad muß nachzentriert werden.


Na, dann scheinen wohl bei renommierten Laufradherstellern ausschliesslich Laien zu arbeiten. Schon mal gesehen, wie die Schrauber von Mavic (nur als Beispiel) auf etlichen MTB Events Laufräder bauen? Und ich glaube kaum, dass die ein Tensiometer nur wegen der Show verwenden, da ist meist sehr viel zu tun.

Im übrigen müssen Laufräder nur dann nachzentriert oder gespannt werden, wenn sie eben nicht gut gemacht sind. Das ist nur dann erforderlich, wenn die Speichen sich auf den ersten KM noch setzen, was man jedoch schon während des Einspeichens und Zentrierens vorwegnehmen kann.

@ kogafreund
Und 17€ nur fürs Einlegen der Speichen? Entweder bist Du sehr langsam oder sehr teuer. ;)

nixwisser