PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Homosexuellen Hochzeit! Ja oder Nein!



sponjic
22.12.2005, 00:31
Wie steht ihr dazu?

wilson
22.12.2005, 08:50
Ich möchte mich für ein Unterforum für schwule Radler aussprechen.

sky
22.12.2005, 09:20
Was ist denn da los? Hab ich was verpaßt? Hast du jetzt auch noch ne Affäre mit einem reinrassigen MTBler? Du bist ja unersättlich! :heulend:

:eek: soweit ich informiert bin hab ich zur Zeit gar keine Affäre:D
und ich kenn nicht mal nen reinrassigen MTBer
aber an dem unersättlich könnte was dran sein :D

pinguin
22.12.2005, 09:33
Wie steht ihr dazu?

Warum?

Team Issue
22.12.2005, 09:34
Na dann bin ich ja beruhigt und extrem motiviert! Yeah harte Arbeit, Mann! Es geht darum, was du an Weihnachten oder am 1. Januar machst. Triffst du dich mit sky? Absolut! Hast du vor dem ersten Daten noch zehn Kilo Übergewicht? Nein! Es ist eine Aufgabe für das ganze Jahr. Das ist das Geheimnis. Der Mann, der am härtesten baggert, ist der Mann, der es verdient hat bei sky zu landen. Das war immer meine Philosophie. Manchmal ist es schwierig, einige Leute davon zu überzeugen. Aber genau das ist es auch, was mich motiviert. :xdate: :geeftbloe :kussieopw

:D Klingt irgendwie nach Strafe..... :krabben:

sky
22.12.2005, 09:39
Na dann bin ich ja beruhigt und extrem motiviert! Yeah harte Arbeit, Mann! Es geht darum, was du an Weihnachten oder am 1. Januar machst. Triffst du dich mit sky?
Absolut! Hast du vor dem ersten Daten noch zehn Kilo Übergewicht? Nein!
du vielleicht nicht...... aber ich:D



Es ist eine Aufgabe für das ganze Jahr. Das ist das Geheimnis. Der Mann, der am härtesten baggert, ist der Mann, der es verdient hat bei sky zu landen.
das klingt als bekäm ich nur nen Baggerfahrer ab:eek:
ich glaub nicht das ich auf sowas steh :ü :D

Team Issue
22.12.2005, 09:49
Awah, das klingt nach Himmel, Erlösung! :D

So langsam kann ich den Ollen echt verstehen.......

sky
22.12.2005, 09:54
So langsam kann ich den Ollen echt verstehen.......
oha...denkt da einer übers Keuschheitsgelübte nach:eek:
so schlimm sind wir Frauen nun auch wieder nicht:ü

sky
22.12.2005, 09:56
Was hast du gegen den Traumberuf vieler Männer? :eek:

üüüüberhaupt und gar nichts....aber die Baggerfahrer die ich kenn haben alle nen Bierbauch und ne Schnapsfahne :ü

sponjic
22.12.2005, 10:02
@ sky & Mountie: Könntet ihr bitte eure heterosexuellen Gelüste aus meinem Homosexuellen-Fred raushalten!

sky
22.12.2005, 10:05
@ sky & Mountie: Könntet ihr bitte eure heterosexuellen Gelüste aus meinem Homosexuellen-Fred raushalten!
Spielverderber:rolleyes:

Beppo
22.12.2005, 10:16
@ sky & Mountie: Könntet ihr bitte eure heterosexuellen Gelüste aus meinem Homosexuellen-Fred raushalten!


Ma jebi mu mater,......! :Applaus: :Bluesbrot

Homo Forum? Na für mich liest sich das eher wie f*** s**** M*****

:rolleyes:

Also sich weiss nicht....

sponjic
22.12.2005, 10:20
Homo Forum? Na für mich liest sich das eher wie f*** s**** M*****

:rolleyes:

Also sich weiss nicht....

Aber ich weiß es! Ist bei uns eine Alltagsfloskel ohne Bedeutung!

Team Issue
22.12.2005, 10:20
oha...denkt da einer übers Keuschheitsgelübte nach:eek:
so schlimm sind wir Frauen nun auch wieder nicht:ü

:Angel: Der Olle hat den Wink verstanden.

Beppo
22.12.2005, 10:24
Aber ich weiß es! Ist bei uns eine Alltagsfloskel ohne Bedeutung!

Na ihr habt ja nette Umgangsformen. Was schmeisst ihr euch denn an die Köppe wenns zur Sache geht? :eek:

Team Issue
22.12.2005, 10:29
Na ihr habt ja nette Umgangsformen. Was schmeisst ihr euch denn an die Köppe wenns zur Sache geht? :eek:


Bierflaschen

Bruder Tak
22.12.2005, 10:31
Du verstehst den Ollen? Wirst du so langsam zu seinem Bruder im Geischde? Wie kann man nur so tief sinken.... :hmm: :raar: :smileknik

Naja, für deinen Bruder im Geischde lässt sich ja leider keiner finden, so einen Mindergeischt gibts nicht mehr :heulend: :D

Bruder Tak
22.12.2005, 10:32
So langsam kann ich den Ollen echt verstehen.......

So, das drucke ich mir als Beweis aus :4bicycle: Wasn mit dir los bist du krank oder was??? :raar:

Team Issue
22.12.2005, 10:34
So, das drucke ich mir als Beweis aus


Wofür ?

Bruder Tak
22.12.2005, 10:34
:Angel: Der Olle hat den Wink verstanden.


Jop :smileknik :fluiten:

Bruder Tak
22.12.2005, 10:44
Wofür ?


Keine Ahnung, hat sich aber doch gut angehört :banaan:

Team Issue
22.12.2005, 10:50
Keine Ahnung, hat sich aber doch gut angehört :banaan:



Auf jeden Fall haben wir Sky und Mounti auf ihre Spielwiese geschis.sen. Da hat sich das Aufstehen heute schon wieder gelohnt. :Angel:

Team Issue
22.12.2005, 11:00
Schofseggel!

Hinterradlutscher

Bruder Tak
22.12.2005, 11:03
Auf jeden Fall haben wir Sky und Mounti auf ihre Spielwiese geschis.sen. Da hat sich das Aufstehen heute schon wieder gelohnt. :Angel:


:Bluesbrot

Bruder Tak
22.12.2005, 11:04
Hinterradlutscher

Das tut doch weh, oder?

Team Issue
22.12.2005, 11:06
Lumpäseggel


Wie übersetzt man das ins Hochdeutsche ??? :ü :D :ä Und bitte den "Schofseggel" auch gleich noch politisch korrekt übersetzen... :xdate:

Netzmeister
22.12.2005, 11:55
Ich möchte mich für ein Unterforum für schwule Radler aussprechen.

AAAHHHRRRGGG!

Gibt es doch schon! (http://www.gaycycling.de)
************************************************** *********
Soll doch jeder Mensch nach seiner Neigung glücklich werden! Solange keine Kinder und Tiere mißbraucht werden oder es zu Vergewaltigungen kommt.

Netzmeister
22.12.2005, 11:59
Erstaunlich, dass die paar intoleranten "Abstimmer" nix mitzuteilen haben...

K,-
22.12.2005, 18:25
Ja!

Mücke
22.12.2005, 19:29
On topic.
Na dann will ich als Intoleranter mal anfangen.

Warum sollte man Schwulen das Heiraten verbieten. Dafür spricht vieles. Es entlastet den Staat und die Sozialämter, weil sich die Lebensrisiken halbieren (Unterhaltspflicht und so). Außerdem stabilisiert es den einzelnen in der Regel, weil er grundsätzlich etwas mehr Sicherheit hat. Das mein ich jetzt mal rein materiell. Soziologisch gesehen sind stabile männliche homosexuelle Beziehungen zwar eine Seltenheit und Promiskuität die Regel. Aber bei Frauen könnt ich mir vorstellen, dass das auch in der Praxis ganz gut laufen könnte.

Jetzt zu dem intoleranten Teil. Kinder habens mit ihren Eltern schon schwer genug. Wenn es Adoptiv-Eltern sind, schwups gibt es schon riesige Probleme und zwar von beiden Seiten. Blut ist nun mal dicker als Wasser.

Wenn jetzt auch noch beide Adoptiv-Elternteile ne schwere Entwicklung hatten, also einen Riss in der Persönlichkeit, der noch ein bisschen tiefer geht, als so allgemein üblich ist, dann wird es für die Kinder erst richtig heavy.

Das Risiko für Suizide bei homosexuellen Männern ist um ein vielfaches höher, als bei heterosexuellen. Das zeigt schon, dass es die Herren nicht so ganz einfach haben im Leben. Und überhaupt, was soll das mit den Kindern? Dank Gentechnik ist es sicher kein unlösbares Problem, die männlichen Genome zusammen zu mendeln. (Man nehme eine weibliche Eizelle, puste die Gene raus, gebe den schwulen XY-Mix rein, und lasse das ganze von einer Leihmutter austragen).

Mir sträuben sich da die Haare, hat die Natur sowas vorgesehen? Der Wunsch, Nachkommen zu haben ist genetisch eine starke Triebfeder für unser Verhalten. Bisher hat die Evolution aber nicht vorgesehen, das Homosexuelle Kinder haben. Daher bin ich sowohl gegen das genetische wie auch das gesellschaftliche Experiment.

fischerx
22.12.2005, 19:36
On topic.
Na dann will ich als Intoleranter mal anfangen.

Warum sollte man Schwulen das Heiraten verbieten. Dafür spricht vieles. Es entlastet den Staat und die Sozialämter, weil sich die Lebensrisiken halbieren (Unterhaltspflicht und so). Außerdem stabilisiert es den einzelnen in der Regel, weil er grundsätzlich etwas mehr Sicherheit hat. Das mein ich jetzt mal rein materiell. Soziologisch gesehen sind stabile männliche homosexuelle Beziehungen zwar eine Seltenheit und Promiskuität die Regel. Aber bei Frauen könnt ich mir vorstellen, dass das auch in der Praxis ganz gut laufen könnte.

Jetzt zu dem intoleranten Teil. Kinder habens mit ihren Eltern schon schwer genug. Wenn es Adoptiv-Eltern sind, schwups gibt es schon riesige Probleme und zwar von beiden Seiten. Blut ist nun mal dicker als Wasser.

Wenn jetzt auch noch beide Adoptiv-Elternteile ne schwere Entwicklung hatten, also einen Riss in der Persönlichkeit, der noch ein bisschen tiefer geht, als so allgemein üblich ist, dann wird es für die Kinder erst richtig heavy.

Das Risiko für Suizide bei homosexuellen Männern ist um ein vielfaches höher, als bei heterosexuellen. Das zeigt schon, dass es die Herren nicht so ganz einfach haben im Leben. Und überhaupt, was soll das mit den Kindern? Dank Gentechnik ist es sicher kein unlösbares Problem, die männlichen Genome zusammen zu mendeln. (Man nehme eine weibliche Eizelle, puste die Gene raus, gebe den schwulen XY-Mix rein, und lasse das ganze von einer Leihmutter austragen).

Mir sträuben sich da die Haare, hat die Natur sowas vorgesehen? Der Wunsch, Nachkommen zu haben ist genetisch eine starke Triebfeder für unser Verhalten. Bisher hat die Evolution aber nicht vorgesehen, das Homosexuelle Kinder haben. Daher bin ich sowohl gegen das genetische wie auch das gesellschaftliche Experiment.


Dein Avatar sieht aber auch ziemlich schwul aus, oder??


Tsss, Tsss, Tss

_FX

Mücke
22.12.2005, 19:43
Dein Avatar sieht aber auch ziemlich schwul aus, oder??


Tsss, Tsss, Tss

_FX
Zugegeben,
Horatio finde ich cool, is aber mehr sone Identifikationsgeschichte, als dass ich mit ihm im Bett landen würde. Dasselbe gilt auch meine ungebrochene Begeisterung für den Profi-Radsport. Ich find Schwule oft ausgesprochen nett, aber schon wenn sie sich allzu tuntig geben, brauche ich 2 m Mindest-Abstand. :D

Netzmeister
22.12.2005, 20:46
Wenn ich an das, in letzter Zeit an die Öffentlichkeit gekommene, Verhalten von Eltern ihren leiblichen Kindern gegenüber denke, kann ich mir gut vorstellen, dass diese Kinder es bei homosexuellen Paaren besser haben.

Ich glaube, dass es ein Gerücht ist, dass einen schwule Ehe nicht so lange hält, wie eine heterosexuelle Ehe - die Scheidungsrate (heterosexuell) liegt bei knapp 50%!

Das Argument "Die Natur hat es nicht vorgesehen!" hatten wir schon um 1939 herum! Da wurde der gute Herr Darwin etwas zu stark interpretiert....

Wilhelmina
22.12.2005, 23:59
spitze, so ne umfrage.

auch spitze, son ne ***Ist ok, wenn homosexuelle Paare nicht anfangen Kinder zu adoptieren und zu erziehen***. man gestatte mir einen dezenten brechreiz.

homosexuelle paare, die die ganzen besch*** hürden nehmen und sich derart um ein kind bemühen, dürften so nem würmchen ne bessere chance auf die welt geben, als ca. 8471987432987 idiotische paare oder alleinerziehende ohne erlaubnis.

(zur info: meine gynäkologin ist ungewollt kinderlos und kann trotz aller bemühungen NICHT adoptieren, weil sie ihre praxis nicht ganz aufgeben möchte. ebenso kotzreiz, soweit mal zu adoptionsbedingungen)

so schwule!! bah!!!


spitze insgesamt, das geschwatze. ist denken schwer wenn flasche leer. isch habe fertig.

Wilhelmina
23.12.2005, 00:11
Soziologisch gesehen sind stabile männliche homosexuelle Beziehungen zwar eine Seltenheit und Promiskuität die Regel. Aber bei Frauen könnt ich mir vorstellen, dass das auch in der Praxis ganz gut laufen könnte.
.........


(Man nehme eine weibliche Eizelle, puste die Gene raus, gebe den schwulen XY-Mix rein, und lasse das ganze von einer Leihmutter austragen).




1. woher hast du dieses mit keiner quelle belegbare volkshochschulwissen bezüglich des treueverhaltens von männlichen homosexuellen? aus deinen onaniephantasien?

2. schwule GENE?? als xy-mix?



meine fresse, was für ein ungeheuer unterbelichteter DRECK.


*plonk*

cluso
23.12.2005, 00:31
Die Meinung mancher Poster hier ist ....ähm... zu kotzen.

Man versteckt sich schön hinter seinem Nickname.
Mich würde es interessieren wer hier den Mut hätte und sein Gedöns einem
"Schwulen" direkt ins Gesicht sagen würde.

Gruß

cluso

Chev Chelios
23.12.2005, 00:42
Es ist Ok solange sie keine Kinder adoptieren.

Das Kind würde von anderen Kindern höchstwahrscheinlich
später gehänselt und ausgeschlossen werden.

Ich finde es für das Kind auch nich wirklich toll.
Klar es wächst dann so auf,aber würdet ihr es toll finden
wenn dein Vater vor dir mit nem Mann rummacht oder
halt der Erziehungsberechtigte. :confused:

Ich nicht.

Ich pers. kann es nicht mitansehen wenn sich Schwule
küssen. Aber ich akzeptiere es wenn sie keine große Show
draus machen.

Kenn selber nen Schwulen und finde ihn ganz nett,so
lange er auf Distanz bleibt.

fischerx
23.12.2005, 00:50
Es ist Ok solange sie keine Kinder adoptieren.


Ich pers. kann es nicht mitansehen wenn sich Schwule
küssen. Aber ich akzeptiere es wenn sie keine große Show
draus machen.



Vielleicht mag es der ein oder andere Schwule auch nicht mitansehen, wenn Du mit ner Frau rumknutschst.

Zum anderen Thema: Promiskuität zum Beispiel bekommt man heute als Kind in (fast) jeder Ehe vorgelebt. Ob homo oder hetero!

_FX

(Der übrigens hetero ist)

Mr.Hyde
23.12.2005, 00:54
peichenfresser, man bist du intolerant :ä ich bin persönlich schon zwei mal von schwulen angemacht worden, nuja die ließen sich auch wieder ganz unproblematisch loswerden. ich finde schwule sind oftmals wesentlich angenehmere gegenüber als heteros, was jetzt die männer angeht, weil die oftmals weniger primitiv sind habe ich das gefühl, also nicht ganz so viel grölen, fußball gucken und bierdosen am kopf zerdrücken. das finde ich persönlich ganz angenehm. ich finds auch nicht in ordnung, dass oft alles mögliche was mit radfahren (wie die klamotten, beine rasieren, sowas halt) oder sonstiger körperpflege wie hände eincremen, labello benutzen und sowas als schwul abgestempelt wird. da sind manche doch arg verbohrt.
und wenn schwule kinder erziehen, naja, warum nicht? hänseleien müssen ja nicht sein, jedenfalls nicht wenn sich in der gesellschaft mal toleranz eingebürgert hat. was gehts mich denn an ob wer schwul ist oder nicht? nichts. also lasse ich alle schwul sein die schwul sein wollen (und lesbisch die lesben sein wollen ;) ), und mache da keinen unterschied.

Chev Chelios
23.12.2005, 00:58
Vielleicht mag es der ein oder andere Schwule auch nicht mitansehen, wenn Du mit ner Frau rumknutschst.




Das is gar kein Vergleich.

Immerhin gehört das zur Natur des Menschen.
Und ohne hetero auch kein homo :ä .

Chev Chelios
23.12.2005, 01:01
Sorry, werd erst mal erwachsen, dann darfst Du auch über Kinder mitreden :mad:

Gerade deswegen kann ich darüber wohl sehr
gut urteilen.

Chev Chelios
23.12.2005, 01:05
Bubi, knutschen gehört nun wirklich nicht zu den instinktiven Verhaltensweisen der Menschheit, sondern hängt mit dem Kulturkreis zusammen. Und bevor Du Dich nun vollends blamierst, tut Dir selbst nen Gefallen und halt die Schnauze!

Du machst dich auch schon zum Affen mit deiner
agressiven Einstellung deine Meinung zu vertreten.

Ich hab doch oben gesagt,dass ich keine Probleme mit
Schwulen hab. Wie gesagt kenn ich selber einen
und der ist auch symphatisch.

Chev Chelios
23.12.2005, 01:17
Kannst du lesen :confused: ????

Ich bin tolerant und nicht zu wenig.

Ich hab meine eigene Meinung und plapper nicht meinen Eltern nach.

Chev Chelios
23.12.2005, 01:19
Ich schreib jetzt zum dritten mal,dass ich selber
nen Schwulen kenne.

OK. Du hast deine Meinug ich hab meine.
Das einzige was ich kritisiere is das mit der Adoption.

Bruder Tak
23.12.2005, 08:49
1. woher hast du dieses mit keiner quelle belegbare volkshochschulwissen bezüglich des treueverhaltens von männlichen homosexuellen? aus deinen onaniephantasien?

2. schwule GENE?? als xy-mix?



meine fresse, was für ein ungeheuer unterbelichteter DRECK.


*plonk*

Naja deine geistigen Fürze hier sind aber auch nur unwesentlich besser :rolleyes: Und denk immer dran, im Emanzenhimmel gibt es keine.......... :ä

Wilhelmina
23.12.2005, 12:14
ich bin wenigstens in der lage, auf ein thema auch mal zu antworten und nicht immer nur hirnlose sülze mit 3 smileys in den raum zu sabbern. frohe weihnachten!

Wilhelmina
23.12.2005, 12:16
Kenn selber nen Schwulen und finde ihn ganz nett,so
lange er auf Distanz bleibt.


ABLACH!!!! IRRE TOLERANT!!

na klar. so wie jede heterosexuelle frau über dich herfällt, so machen das all die bösen schwulen ja auch.

dann halt dir mal schön dein restleben die poperze fest, und bück dich bloss nicht nach der seife. :D

Bruder Tak
23.12.2005, 12:18
ich bin wenigstens in der lage, auf ein thema auch mal zu antworten und nicht immer nur hirnlose sülze mit 3 smileys in den raum zu sabbern. frohe weihnachten!

Aber im Enddefekt kommt die gleiche hirnlose Sülze raus :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus:

Ich mach jetzt immer 4 Smileys

Mücke
23.12.2005, 16:04
1. woher hast du dieses mit keiner quelle belegbare volkshochschulwissen bezüglich des treueverhaltens von männlichen homosexuellen? aus deinen onaniephantasien?

2. schwule GENE?? als xy-mix?



meine fresse, was für ein ungeheuer unterbelichteter DRECK.


*plonk*
Hm, ziemlich aggressiver Beitrag, aber ich antworte erstmal aus dem Stehgreif,

ad 1

ich habe mein Wissen nicht in der Volkshochschule gelernt sondern davon erstmals in einer Vorlesung in Mikrobiologie anfang der 80er Jahre gehört. Damals hatte sich die ersten AIDS-Infektionen (damals noch HTLV-III genannt) in Europa in der schwulen Subkultur verbreitet. Und nach soziologischen Untersuchungen gab es in dieser Risikogruppe eine enorm hohe Anzahl wechselnder Partner (mehr als 50 im Jahr). Ich werde versuchen dir dafür auch eine seriösere Quelle als mich anzugeben.

ad 2

ich weiß nicht ob du eine ungefähre Vorstellung hast, was Gentechnik und Cloning möglich macht. Kein Thema heute technisch schon realisierbar: einen Mann zu klonen. Dazu entkernt man eine Eizelle und gibt ein männliches Genom hinein. Funktioniert bei Säugetieren. In Deutschland am Menschen halt noch verboten. Jetzt zu dem Mendeln zwischen zwei männlichen Genomen, zugegeben, das dürfte technisch ganz schön heikel sein. In der Theorie aber zumindest vorstellbar, dass zwei Männer sowohl leibliche Söhne als auch Töchter haben könnten, zwei Frauen könnten allerdings immer nur leibliche Töchter bekommen.

Mehr wollte ich nicht sagen, ob schwul sein in den Genen liegt, in der Prägung oder sonstwie mit der Erziehung zusammenhängt? Who gives a damn? Dazu wollte ich überhaupt nicht Stellung nehmen.

ad 3
ich habe nicht davon gesprochen, dass Kinderwunsch bei Homosexuellen "wider die Natur" ist, im Gegenteil habe ich darauf hingewiesen, dass verhaltensbiologisch gesehen der Wunsch, Nachkommen zu hinterlassen, geradezu als wissenschaftlich gesichertes Dogma gilt. Und da lasse ich mich auch nicht in die faschistische Ecke stelle. Homosexuelles Verhalten ist häufig unter höheren Tieren, insbesondere Säugetieren, die nahe mit uns verwandt sind. Mir ist aber nicht bekannt, dass dieses Verhalten bislang einen Selektionsvorteil hatte, schlicht weil die Natur Nachkommen bislang nicht zuließ. Und an dieser Schraube würde ich auch nicht drehen.


ad 4
was bedeutet eigentlich *plonk*? ist das irgendwie abfällig gemeint :confused:

Chev Chelios
23.12.2005, 16:23
ABLACH!!!! IRRE TOLERANT!!

na klar. so wie jede heterosexuelle frau über dich herfällt, so machen das all die bösen schwulen ja auch.

dann halt dir mal schön dein restleben die poperze fest, und bück dich bloss nicht nach der seife. :D


Alles klar!!!!!! :blah:


Hezlichen Glückwunsch zum Geburtstag nachträglich :Applaus: .


:D :D :D :D

Mücke
23.12.2005, 17:11
Hallo Wilhelmina,

im Moment fällt es mir schwer, eine direkte wissenschaftliche Untersuchung im Unterschied zum Verhalten homosexueller Männer und Frauen zu finden.

Zwar gibt es Dutzende von Untersuchungen zu Hochrisikogruppen sexuell übertragbarer Erkrankungen und dazu gehören neben männlichen Homosexuellen, eben Bordellbesucher und Prostituierte und iv-Drogen-Abhängige. Weibliche Homosexuelle werden wissenschaftlich als Risikogruppe offensichtlich wissenschaftlich nicht untersucht oder wahrgenommen.

Von Aids sind weltweit in der Mehrzahl offensichtlich Männer betroffen, außer in Ost-Afrika, was mit den dortigen Beschneidungsritualen erklärt wird.

Möglicherweise gibt es doch Unterschiede im Sexualverhalten zwischen Männern und Frauen im Allgemeinen. Auf den Punkt gebracht: men are looking for quantity, women for quality, both are able for one night stands, both are able for long lasting relationships. But behaviour seems to be different somehow. Übrigens habe ich auch keine Daten gefunden zu weiblichen Bordellkunden. Irgendwie merkwürdig. :rolleyes:

K,-
23.12.2005, 18:43
Das ist so nicht gesagt worden.

cluso
23.12.2005, 18:46
Das ist so nicht gesagt worden.

Stimmt, hab´s gelöscht.

Sollte was essen. Hab Unterzucker ;)

Sorry

29.5.1999
23.12.2005, 19:19
[...]ad 4
was bedeutet eigentlich *plonk*? ist das irgendwie abfällig gemeint :confused:

Look here (http://de.wikipedia.org/wiki/Plonk)

Heißt, dass sie Deine Antworten wohl jetzt nicht lesen kann oder will. Was ich ziemlich schade finde, denn im Gegensatz zu anderen, die auf ihre zugegeben etwas barsche Art überhaupt nicht mehr sachlich antworten (manchmal habe ich den Eindruck, das ist sogar erwünscht oder wird zumindest in Kauf genommen), sind Deine Antworten sachlich und zumindest lesenswert.

Manchmal wundere ich mich schon über den Diskussionsstil von Leuten, die ich eigentlich für intellligent halte...

Mücke
30.12.2005, 20:06
...Heißt, dass sie Deine Antworten wohl jetzt nicht lesen kann oder will. ...
hey, danke für deine Nachhilfe in Sachen *plonk* ;) Übrigens habe ich selbst mal jemanden geplonkt (*schäm*). Aber ich war danach irre neugierig, was der geplonkte noch so alles schreibt, und hab den Geplonkten zurückgeplonkt (sagt man das so, oder gibts dafür n besseres Wort?).

Hab mir in den letzten Tagen noch mal überlegt, wie Kinder so aufwachsen, so im Allgemeinen, und dabei fiel mir auf, dass die wenigsten in der perfekten Hetero-Traum-Familie aufwachsen. Hab mir auch überlegt, ob die staatlichen Heime wirklich besser sind, als Adoptionen, oder ob sie für manche nur das Zwischenlager für eine Karriere im Knast sind.

Was ich sagen will ist, ich bin mir gar nicht so sicher, ob verwaiste Kinder nicht tatsächlich von stabilen homosexuellen Paaren adoptiert werden sollten. Bin gerne bereit eine schlechte Meinung, durch eine bessere (begründete) zur ersetzen. Bislang habe ich in dem Fred hier aber vorallem heftige Meinungen und wenig gute Gründe gehört. :ü

Powder
04.01.2006, 21:56
Also ich habe ganz klar mit " nein " abgestimmt.

Es langt doch völlig aus wenn sich die Heterosexuellen schon unglücklich machen :D Schwule und Lesben sind immer so schön lustig,der Grund ist doch offensichtlich.Wir sollten uns alle solidarisch zeigen damit das auch so bleiben kann.
Also sagt "NEIN" zur Schwulen/Lesben Ehe :D

Doubleyou
13.01.2006, 19:39
Von mir aus kein Problem. Aber Kinder erziehen, selbst wenn sies gut machen,.....ich möchte nicht in der Haut eine Kindes sein... "Wie heißt deine Mutter?" -"Horst"... :rolleyes:

29.5.1999
13.01.2006, 20:40
Von mir aus kein Problem. Aber Kinder erziehen, selbst wenn sies gut machen,.....ich möchte nicht in der Haut eine Kindes sein... "Wie heißt deine Mutter?" -"Horst"... :rolleyes:

Wenn sie es gut machen, wäre ich wohl lieber in der Haut eines Kindes, das seine Mama "Horst" nennt, als in der Haut eines Kindes, das geschlagen wird von seiner Mama "Thekla"...

Powder
13.01.2006, 20:55
Wenn sie es gut machen, wäre ich wohl lieber in der Haut eines Kindes, das seine Mama "Horst" nennt, als in der Haut eines Kindes, das geschlagen wird von seiner Mama "Thekla"...
wenn es Not tut....besser einmal den Arsch versohlen :eek: Aber das ist die Aufgabe der Väter.Schwule Väter,ist das biologisch möglich ;)

Das ganze Thema ist zum kotzen.Wer an alten Werten festhält wird als Spießer hingestellt.
Schwule und Lesben lassen sich in der Öffentlichkeit feiern als wenn sie richtig und alle anderen falsch rum wären.
Ich bin tolerant,können die nicht auch mal tolerant sein.
Leute für irgend etwas wird es schon gut sein das die Natur Man und Frau für einander vorgesehen hat.

Beim Aufnahmeantrag zur Deutschen Staatsbürgerschaft für Ausländer.Frage war z.B "Was würden sie dazu sagen wenn ihr Sohn ihnen sagt das er schwul ist"

wer es nicht gut findet bekommt keine Deutsche Staatsbürgerschaft....
Wo sind wir nur hin gekommen :heulend:

Es langt doch völlig wenn ein Schwuler/Lesbe sich outet.Man muss doch nicht immer so einen Medienhype daraus machen.

"Hurra,alle mal her hören ich bin Schwul und das ist gut so."

Vorne weg unsere Vorzeige Kampflesbe Hella von Sinnen und Thomas Hermanns :D

29.5.1999
13.01.2006, 21:24
[...]Schwule und Lesben lassen sich in der Öffentlichkeit feiern als wenn sie richtig und alle anderen falsch rum wären.[...]

Sorry, das ist schlicht eine starke Übertreibung. Die meisten Schwulen und Lesben sind genausowenig in der Öffentlichkeit wie die meisten "Normalen" und führen ein ganz normales, privates Leben. Es gibt sicher Anlässe, wo Schwule und Lesben geballt öffentlichkeitswirksam auftreten, das gefällt mir auch nicht, genausowenig wie die Love-Parade und solche Anlässe. Auch habe ich etwas gegen übertrieben provokant zur Schau gestellte Sexualität, egal ob homo- oder hetero-


Ich bin tolerant,können die nicht auch mal tolerant sein.
Leute für irgend etwas wird es schon gut sein das die Natur Man und Frau für einander vorgesehen hat.


Habe bei diesem deinem Beitrag hier Probleme, Deine Toleranz zu erkennen. Ich kenne überhaupt keine Schwulen, die ein Problem mit Mann und Frau haben und die deren Recht, Kinder zu haben, anzweifeln - ich weiß nicht, wie sollen die ihre Toleranz zeigen?

Gruß
Holger

toxy
13.01.2006, 21:25
Das ganze Thema ist zum kotzen.Wer an alten Werten festhält wird als Spießer hingestellt.

Was sind alte Werte?


Leute für irgend etwas wird es schon gut sein das die Natur Man und Frau für einander vorgesehen hat.

Die Natur hat auch nicht vorgesehen das Menschen radfahren. Die Natur sieht überhaupt nichts vor.


wer es nicht gut findet bekommt keine Deutsche Staatsbürgerschaft....
Wo sind wir nur hin gekommen :heulend:

Ja, das steht in der blöden Verfassung drin, so mit Menschenwürde und freier Entfaltung der Persönlichkeit.

Felix

principia1
13.01.2006, 21:33
erschreckendes ergebnis :confused:

Powder
13.01.2006, 21:37
Was sind alte Werte?Was willst du Säckel jetzt hören?Frau an den Herd :ä um noch mal nachlegen zu können.Du weist genau wie ich das meine.




Die Natur hat auch nicht vorgesehen das Menschen radfahren. Die Natur sieht überhaupt nichts vor.Häää,können Männer Kinder bekommen ?




Ja, das steht in der blöden Verfassung drin, so mit Menschenwürde und freier Entfaltung der Persönlichkeit.

Felix
Richtig ,sicherlich kann man sich als Kind mit Homo Eltern hervoragend frei entfalten und eine normale Persönlichkeit entwickeln.

Armin

Powder
13.01.2006, 21:42
Habe bei diesem deinem Beitrag hier Probleme, Deine Toleranz zu erkennen.

Ganz einfach,es darf nicht sein was nicht sein soll ! Man sollte auch mal Naturgesetze akzeptieren.
Immer wenn der Mensch Naturgesetze verletzt kommt es zur Katastrophe.

Beispiele dafür gibt es gerade genug.

Ich akzeptiere Schwule und Lesben aber sie sollen keine Kinder adoptieren.

29.5.1999
13.01.2006, 21:52
Ganz einfach,es darf nicht sein was nicht sein soll ! Man sollte auch mal Naturgesetze akzeptieren.
Immer wenn der Mensch Naturgesetze verletzt kommt es zur Katastrophe.
Sehe ich völlig anders. Das ist für mich kein Naturgesetz, es geht für mich um das Wohl der Kinder. Und da kommt es auf die Inhalte der Erziehung an, nicht auf das Geschlecht der Eltern. Wichtig ist für mich, dass Kinder in einer liebevollen Umgebung aufwachsen, dass sie Werte wie Ehrlichkeit, Respekt vor anderen Menschen etc. "lernen" etc.

Sind alleinerziehende Väter oder Mütter eigentlich auch gegen die "Naturgesetze"?

Powder
13.01.2006, 22:01
Sehe ich völlig anders. Das ist für mich kein Naturgesetz, es geht für mich um das Wohl der Kinder. Und da kommt es auf die Inhalte der Erziehung an, nicht auf das Geschlecht der Eltern. Wichtig ist für mich, dass Kinder in einer liebevollen Umgebung aufwachsen, dass sie Werte wie Ehrlichkeit, Respekt vor anderen Menschen etc. "lernen" etc.

Sind alleinerziehende Väter oder Mütter eigentlich auch gegen die "Naturgesetze"?
Ja sicher,das ist ja alles richtig.

Hast du eigene Kinder ? Theorie und Praxis sind zwei Paar Stiefel.Kinder brauchen eine Mutter(Frau) und einen Vater(Mann) die für sie da sind um sich richtig zu entwickeln.

Kinder von alleinerziehenden Müttern haben auch mehr Probleme.

29.5.1999
13.01.2006, 22:10
Ja sicher,das ist ja alles richtig.
Wie kann alles richtig sein, wenn dann meine Hauptaussage in Deinen AUgen doch falsch zu sein scheint?


Hast du eigene Kinder ? Theorie und Praxis sind zwei Paar Stiefel.Kinder brauchen eine Mutter(Frau) und einen Vater(Mann) die für sie da sind um sich richtig zu entwickeln.
Nein, ich habe keine eigenen Kinder.

Bist Du ein von einem homosexuellen Paar erzogenes Kind? - Theorie und Praxis sind zwei Paar Stiefel.

Ich sehe nicht ein, dass es Kinder, die in einer liebevollen Umgebunge eines homosexuellen Paares aufwachsen, mehr Probleme haben sollten als solche, die in einem zerstrittenen Familienleben aufwachsen, oder gar ganz ohne Eltern. "Kinder brauchen eine Mutter und einen Vater, um sich richtig zu entwickeln" ist für mich schlicht kein Argument. Kinder brauchen Liebe und eine gute Erziehung, um sich richtig zu entwickeln.

Powder
13.01.2006, 22:20
Wie kann alles richtig sein, wenn dann meine Hauptaussage in Deinen AUgen doch falsch zu sein scheint?.Nicht falsch sondern nicht Komplett .Das wäre so wie wenn jemand sagt ein Auto braucht einen Motor zum fahren,das ist ja nicht falsch . Es braucht aber auch Räder .

Mann und Frau sind halt komplett verschieden und zeigen dem Kind auf unterschiedliche Art und Weise Zuneigung ,Liebe,Gefühle,Erziehung etc.das braucht ein Kind. Ein Kind das nicht beide Seiten erfährt hat später meist Probleme in bestimmten Situationen.

Powder
13.01.2006, 22:25
die in einem zerstrittenen Familienleben aufwachsen, oder gar ganz ohne Eltern.
es sind nicht alle Familien zerstritten......und nicht in jeder Familie geht es so ab wie bei der Super Nanny :rolleyes:

Das sind traurige Ausnahmen.

29.5.1999
13.01.2006, 22:40
es sind nicht alle Familien zerstritten......und nicht in jeder Familie geht es so ab wie bei der Super Nanny :rolleyes:

Das sind traurige Ausnahmen.

Das wollte ich auch nicht gesagt haben, das war nur ein Beispiel für meine Meinung: Die ist, dass die liebevolle Umgebung und die gute Erziehung für ein Kind das wichtigste ist - und dass es für mich keinen Unterschied macht, ob das von Mann/Mann, Frau/Frau oder Frau/Mann geschieht. Darum ging es mir.

Die meisten Familien, die ich kenne, sei es die von Freunden oder von Kollegen, sind definitiv nicht zerstritten, und den Kindern geht es gut.

Und wenn man den Blick von Deutschland in andere Regionen der Welt wendet, sind das hier sowieso nur Luxusprobleme, aber das ist ein anderes Thema.

Powder
13.01.2006, 22:59
Und wie ist das mit jenen Homosexuellen, die es nie geschafft haben zu sich selbst zu stehen und jetzt in einer Hetro-Ehe leben und eigene Kinder haben? Sind das auch schlechte Eltern? Sollte man denen die Kinder wegnehmen?

Und nun andersherum: wenn die gleichen Personen in einer Homo-Beziehung leben, macht sie das dann plötzlich ungeeignet zur Erziehung eines Kindes?

Das ist doch alles nur Mumpitz! Ich kann keine vernünftigen Argumente erkennen, warum Homosexuelle keine Kinder haben sollten. Die Aussage "die Natur hat das nicht vorgesehen" ist doch nur ein Topos.
O.K,ich versuche es ein letztes mal.
Ein Kind das zur Adoption frei gegeben wird sollte die besten Voraussetzungen bekommen um "normal" aufzuwachsen.
Diese sind in einer normalen Familie (Mann und Frau)einfach besser gesichert.
Warum soll man einem Kind unnötig Steine in den Rucksack packen.

Wer mit seinem Gleichgeschlechtlichen Partner leben möchte kann das ja liebend gerne.Er ist deshalb auch kein schlechterer Mensch oder nicht fähig seine Erzieherischen Aufgaben nachzugehen,nur sein Partner ist ihm einfach zu gleich ;)

Powder
13.01.2006, 23:08
Wenn man etwas googelt......


Kinder wollen einen Vater und eine Mutter, weil sie eine Einheit sind, die von beiden abstammt. Sie sind die Kombination von zwei genetischen Sätzen und zwei Familiensträngen. Diese Biologie ist tief verwurzelt in der menschlichen Natur. Die Idee, die Mutter könne den Ausfall des Vaters kompensieren oder eine zweite Frau könne die Vateraufgaben übernehmen oder ein zweiter Mann könne die Mutter ersetzen, entspringt illusionärem Wunschdenken einer missverstandenen Emanzipation der Frauen wie der Homosexuellen.

Die Familie ist für die Kinder und nicht für die Selbstverwirklichungsansprüche des Paares da


Der Ganze Bericht steht hier http://www.welt.de/daten/2000/03/15/0315fo157027.htx

Powder
13.01.2006, 23:34
Bös tendenzielles Geschreibsel. Aus dem Fazit kann man rauslesen, dass es besser wäre, man würde alleinerziehenden Eltern die Kinder wegnehmen :mad:
Nein sicher nicht ! Eltern sollen sich ihrer Verantwortung bewusst werden und danach handeln.


P.S
ich finde den Bericht klasse :zwaai007: er spricht mir aus der Seele.

Doubleyou
13.01.2006, 23:56
Wenn sie es gut machen, wäre ich wohl lieber in der Haut eines Kindes, das seine Mama "Horst" nennt, als in der Haut eines Kindes, das geschlagen wird von seiner Mama "Thekla"...

Naja. Lieber zu hause eine Watschn kassieren, als in der Schule 10 Jahre dauerverarscht zu werden...

29.5.1999
14.01.2006, 10:08
Naja. Lieber zu hause eine Watschn kassieren, als in der Schule 10 Jahre dauerverarscht zu werden...

Ach gottchen, das war ein Beispiel. Ich meine natürlich nicht "eine Watschn", sondern, um es jetzt ganz krass auszudrücken, seelisch oder körperlich misshandelt zu werden. Und das ist natürlich nicht Usus, nicht dass der Eindruck nochmal entsteht, aber was ich sagen möchte, es gibt schlimmeres, als in der Schule 10 Jahre dauerverarscht zu werden.

Im übrigen, Zeiten ändern sich. Frag mal, wie es Kindern unverheirateter Eltern (jetzt mal Mann und Frau, also naturgesetzlich) vor 50 Jahren in der Schule ging und wie es ihnen heute in der Schule geht.

verrücktes Huhn
14.01.2006, 10:29
Naja. Lieber zu hause eine Watschn kassieren, als in der Schule 10 Jahre dauerverarscht zu werden...


Seine Kinder schlägt man nicht...find ich furchtbar

Gib ihnen zuhause eine große Portion Selbstbewußtsein mit, dann werden sie nicht dauerverarscht

Powder
14.01.2006, 14:00
Ach gottchen, das war ein Beispiel. Ich meine natürlich nicht "eine Watschn", sondern, um es jetzt ganz krass auszudrücken, seelisch oder körperlich misshandelt zu werden. Und das ist natürlich nicht Usus, nicht dass der Eindruck nochmal entsteht, aber was ich sagen möchte, es gibt schlimmeres, als in der Schule 10 Jahre dauerverarscht zu werden.

Im übrigen, Zeiten ändern sich. Frag mal, wie es Kindern unverheirateter Eltern (jetzt mal Mann und Frau, also naturgesetzlich) vor 50 Jahren in der Schule ging und wie es ihnen heute in der Schule geht.
Doubleyou meint es wohl auch eher bildlich,ich denke er hat dich schon verstanden.Du nimmst doch wohl nicht ernsthaft an das jede Homo oder Lesbenfamilie Kinder liebevoll erziehen würde :rolleyes: Da gibt es prozentual bestimmt genau so viele Ausreißer.

Wenn ich mich an meine Kindheit zurück erinnere,hat man mich in der Schule schon gehänselt weil ich aus der sogenannten Bronx komme und jeden Tag die selbe Hose an hatte.
Ich habe dann irgenwann ein paar Feilchen verteilt und hatte meine Ruhe :D Aber toll habe ich mich wirklich nicht gefühlt...

Wenn ich mir vorstelle ich hätte nun noch zwei Mütter(Zickenalarm) oder Väter(janz ruhig et läuft) gehabt :rolleyes: Ich wäre von zuhause abgehauen....

Ich habe dich Gestern nicht umsonst gefragt ob du Kinder hast.Man stellt sich Erziehung viel leichter vor als sie tatsächlich ist und noch etwas,Kinder (in der Schule) können viel grausamer erniedrigen als die schlimmsten Eltern.

Und die Lehrer erst.... :)

Vielleicht warst du bis jetzt in deinem Leben immer auf der Gewinnerseite und hast davon in deiner Kindheit nichts mitbekommen.

Ich bin übrigens seit 13 Jahren mit meiner Frau verheiratet und habe zwei Kinder(13 Jahre und 9 Jahre)

Gruß Armin.

P.S

Ja Zeiten ändern sich, ich bin zwar noch relativ jung als 70er,aber ich habe in der Schule noch vom Lehrer ab und zu eine Watschen bekommen....
So etwas wäre heute undenkbar.

29.5.1999
14.01.2006, 14:57
Doubleyou meint es wohl auch eher bildlich,ich denke er hat dich schon verstanden.Du nimmst doch wohl nicht ernsthaft an das jede Homo oder Lesbenfamilie Kinder liebevoll erziehen würde :rolleyes: Da gibt es prozentual bestimmt genau so viele Ausreißer.
Und nochmal: Natürlich nehme ich nicht an, dass jede Homoehe gut erzieht und jede HEteroehe schlecht. Und nochmal: Darum geht es mir gar nicht. Es geht mir darum, dass gute Erziehung eben davon unabhängig ist, das ist meine Meinung.
Dass es einem Kind im Zweifel bei einer "gut erziehenden" Homoehe besser hat als bei einer "schlecht erziehenden" Heteroehe, ist nur ein Beispiel für meine Meinung gewesen.
Selbstverständlich hat es ein Kind bei einer "gut erziehenden" Heteroehe besser als bei einer "schlecht erziehenden" Homoehe.
Und es hat es besser bei einer "gut erziehenden" Heteroehe besser als bei einer "schlecht erziehenden" Heteroehe.
Und es hat es besser bei einer "gut erziehenden" Homoehe besser als bei einer "schlecht erziehenden" Homoehe.
Meine Meinung: Es kommt hauptsächlich auf die liebevolle Umgebung und die gute Erziehung an.


Ich habe dich Gestern nicht umsonst gefragt ob du Kinder hast.Man stellt sich Erziehung viel leichter vor als sie tatsächlich ist und noch etwas,Kinder (in der Schule) können viel grausamer erniedrigen als die schlimmsten Eltern.
Schon klar, ich will ja nicht sagen, dass Erziehung leicht ist (habe zwar keine Kinder, aber mein Umfeld ist sicher nicht völlig kinderfrei).
Natürlich können Kinder grausam sein, und es ist mir auch klar, dass Kinder mit zwei Vätern oder zwei Müttern als Eltern leicht eine Zielscheibe für Spott sind. Aber das ist kein Grund für mich, das zu verbieten. Da verweise ich auf mein Beispiel oben: Kinder aus unverheirateter Ehe heute und vor 50 Jahren - gesellschaftlcihe Verhältnisse verändern sich.
Kinder werden auch aus anderen Gründen gehänselt, wie Dein Beispiel mit der Hose. Aber ist das ein Grund, jetzt eine neue Hose zu kaufen? Nein, es war für Dich ein Grund, die Verhältnisse anders zu Deinen Gunsten zu klären.
Es ist ja heute mit Markenklamotten ähnlich. Muss man sich dem dann fügen, wenn man nicht das Geld dazu hat? Man kann Eltern, die nicht das Geld für Markenklamotten haben, ja auch nicht verbieten, Kinder zu haben.

Gruß
Holger

Powder
14.01.2006, 15:31
Und nochmal: Natürlich nehme ich nicht an, dass jede Homoehe gut erzieht und jede HEteroehe schlecht. Und nochmal: Darum geht es mir gar nicht. Es geht mir darum, dass gute Erziehung eben davon unabhängig ist, das ist meine Meinung.
Dass es einem Kind im Zweifel bei einer "gut erziehenden" Homoehe besser hat als bei einer "schlecht erziehenden" Heteroehe, ist nur ein Beispiel für meine Meinung gewesen.
Selbstverständlich hat es ein Kind bei einer "gut erziehenden" Heteroehe besser als bei einer "schlecht erziehenden" Homoehe.
Und es hat es besser bei einer "gut erziehenden" Heteroehe besser als bei einer "schlecht erziehenden" Heteroehe.
Und es hat es besser bei einer "gut erziehenden" Homoehe besser als bei einer "schlecht erziehenden" Homoehe.
Meine Meinung: Es kommt hauptsächlich auf die liebevolle Umgebung und die gute Erziehung an.
Ebend,es gibt genug Heteroehepaare die keine Kinder bekommen können weil sie nicht zeugungsfähig sind aber nichts dafür können und liebevolle Eltern wären.

Also warum sollte man dann ausgerechnet ein Kind zu zwei Homosexuellen oder zu zwei Lesben geben.

ACHTUNG:
"Wer einen gleichgeschlechtlichen Partner liebt,hat sich meiner Meinung nach bereits gegen das eigene Kind entschieden !

Mir tun solche Paare die keine Kinder bekommen können weil sie krank sind echt leid.....Die haben eindeutig Vorfahrt !





Man kann Eltern ja auch nicht verbieten, Kinder zu haben.

Falsch ! Man kann Eltern nicht verbieten Kinder zu zeugen ;) das ist ein kleiner aber feiner Unterschied.

Schönen Samstag noch ,ich muss jetzt etwas arbeiten gehen. :ü

29.5.1999
14.01.2006, 16:37
Ebend,es gibt genug Heteroehepaare die keine Kinder bekommen können weil sie nicht zeugungsfähig sind aber nichts dafür können und liebevolle Eltern wären.

Also warum sollte man dann ausgerechnet ein Kind zu zwei Homosexuellen oder zu zwei Lesben geben.
Weil sie es möglicherweise ebenso ein Kind wollen und liebevolle Eltern wären


ACHTUNG:
"Wer einen gleichgeschlechtlichen Partner liebt,hat sich meiner Meinung nach bereits gegen das eigene Kind entschieden !
Ich glaube, das ist ein zentraler Punkt und in diesem sind wir unterschiedlicher Meinung, und seine Meinung in diesem Punkt wird wohl keiner von uns aufgeben. Deshalb befürchte ich, dass wir uns nur weiter im Kreis drehen können.

Ebenfalls schönen Samstag noch, werde jetzt etwas joggen gehen

Gruß
Holger

Immerhin ist es sogar hier im tour-forum möglich, absolut konträre Standpunkte in normalem Ton zu diskutieren, trotz mancher anderslautender Vermutung anderswo...

toxy
14.01.2006, 16:46
Was willst du Säckel jetzt hören?Frau an den Herd :ä um noch mal nachlegen zu können.Du weist genau wie ich das meine.
Kannst Du Dir nicht vorstellen das da jeder was anderes drunter versteht?

Häää,können Männer Kinder bekommen ?
Verlangt das jemand?

Richtig ,sicherlich kann man sich als Kind mit Homo Eltern hervoragend frei entfalten und eine normale Persönlichkeit entwickeln.
Siehste, geht doch :rolleyes:

Felix

Doubleyou
14.01.2006, 16:50
Seine Kinder schlägt man nicht...find ich furchtbar

Gib ihnen zuhause eine große Portion Selbstbewußtsein mit, dann werden sie nicht dauerverarscht

Ich bin gerade 18 geworden und habe keine Kinder. Meine Kindheit liegt also direkt hinter mir. Und wenn ich wählen dürfte, dann würde ich lieber des öfteren eine Watsch kassieren als der verarschte Depp zu sein.

ScapinVS
14.01.2006, 16:52
AAAHHHRRRGGG!

Gibt es doch schon! (http://www.gaycycling.de)
************************************************** *********
Soll doch jeder Mensch nach seiner Neigung glücklich werden! Solange keine Kinder und Tiere mißbraucht werden oder es zu Vergewaltigungen kommt.
LOOOOOOOOOL Da sind ja ein paar sooo gile Sachen dabei :D :D :D :D :D :quaeldich

Vor allem die Bilder von Patrik Sinkewitz, dem süssen Spätzchen :D

ScapinVS
14.01.2006, 16:59
Da ich viel in Theater- und Musikerkreisen unterwegs bin und es dort viele Schwule gibt, hab ich mit selbigen auch öfter mal Kontakt.

Hab da absolut Nix dagegen. Warum sollte ich auch? Is mir doch wurscht ob jemand schwul, behindert, schwarz, Jude oder sogar ne Frau ist.

Das einzige was mir auf den Sack geht ist diese ständige Gerede über Sex. Das geht mir bei Homosexuellen wie bei Heterosexuellen auf die Nerven, jedoch ist es bei Schwulen meiner erfahrung nach wesentlich weiter verbreitet. Da scheint es oft kein anderes Thema zu geben und das geht mir ech auf die Nerven.

Meine Toleranz geht generell eigentlich in die Richtung dass ich jede Menschensorte gleich empfinde und behandle. Das erlaubt es mir auch, mal einen Schwulen oder einen Behinderten für ein richtiges Ar$chloch zu halten. Manche erlauben sich das schon aus Prinzip nicht. "Der Arme hats doch so schwer."

Versteht irgendjemand was ich damit meine??

Gruß
Scapin

K,-
14.01.2006, 17:21
Eindeutig: ja.
Wir haben in unserer Stadt einen Behinderten, der das immer dann rauskehrt, wenn er es brauchen kann....

Skua
14.01.2006, 17:28
...
Meine Toleranz geht generell eigentlich in die Richtung dass ich jede Menschensorte gleich empfinde und behandle...

Versteht irgendjemand was ich damit meine??

Eindeutig nein. Ich habe noch nie Menschensorten empfunden und auch keine behandelt.

:(

ScapinVS
14.01.2006, 17:31
Das kannst du mir jetzt auslegen wie du willst, auch wenn ichs nicht Ok finde.

Du solltest meinem Posting eigentlich schon entnehmen dass ich keine Menschen in "Sorten" oder "Rassen" einteile. Noch nicht einmal in Hautfarben, ich meine... wo fängt dunkel an und wo hört es auf....? eher dunkler als hell, oder eher heller als dunkel?

Also brauchst du dich an dem Begriff sicher nicht festhalten... Mir ist nur grade kein anderes Wort eingefallen um die abwürdigende Klassifizierung, die andere Menschen vornehmen, zu betiteln.

Gruß
Scapin

29.5.1999
14.01.2006, 17:36
[...]Meine Toleranz geht generell eigentlich in die Richtung dass ich jede Menschensorte gleich empfinde und behandle. Das erlaubt es mir auch, mal einen Schwulen oder einen Behinderten für ein richtiges Ar$chloch zu halten. Manche erlauben sich das schon aus Prinzip nicht. "Der Arme hats doch so schwer."

Versteht irgendjemand was ich damit meine??[...]

Ja, ist auch meine Einstellung.

Skua
14.01.2006, 17:37
...Du solltest meinem Posting eigentlich schon entnehmen dass ich keine Menschen in "Sorten" oder "Rassen" einteile. Noch nicht einmal in Hautfarben, ich meine... wo fängt dunkel an und wo hört es auf....? eher dunkler als hell, oder eher heller als dunkel?

Wir verstehen uns wirklich nicht. Während ich dir zuhöre, tauchen wieder die alten Auschwitz Lagerblöcke vor meinem Auge auf.

Die einzige Unterscheidung, die ich für passabel halte, ist die zwischen Mann und Frau. Und, ja, Sprache ist veräterrisch. :eek:

ScapinVS
14.01.2006, 17:40
Wir verstehen uns wirklich nicht. Während ich dir zuhöre, tauchen wieder die alten Ausschwitz Lagerblöcke vor meinem Auge auf.

Die einzige Unterscheidung, die für passabel halte, ist die zwischen Mann und Frau. Und, ja, Sprache ist veräterrisch. :eek:

pfft. Ja, genau. Du hast recht.

K,-
14.01.2006, 17:53
Wir verstehen uns wirklich nicht. Während ich dir zuhöre, tauchen wieder die alten Auschwitz Lagerblöcke vor meinem Auge auf.

Die einzige Unterscheidung, die ich für passabel halte, ist die zwischen Mann und Frau. Und, ja, Sprache ist veräterrisch. :eek:
Du WILLST ihn mißverstehen, habe ich das Gefühl. Man kann Begriffe auch benutzen, um sich von ihnen zu distanzieren. Ich finde man sollte es sogar, um nicht mißverstanden zu werden. Und von Auschwitz sind wir hier so weit weg, wie du von verstehen. :ü Oder?

Skua
14.01.2006, 17:55
Du WILLST ihn mißverstehen, habe ich das Gefühl. Man kann Begriffe auch benutzen, um sich von ihnen zu distanzieren. Ich finde man sollte es sogar, um nicht mißverstanden zu werden. Und von Auschwitz sind wir hier so weit weg, wie du von verstehen. :ü Oder?
Genau, ich will nicht verstehen. Aber von Auschwitz ist hier niemand von uns wirklich weit weg.

ScapinVS
14.01.2006, 17:56
Genau, ich will nicht verstehen. Aber von Auschwitz ist hier niemand von uns wirklich weit weg.

www.map24.de

Skua
14.01.2006, 18:13
www.map24.de.

ScapinVS
14.01.2006, 18:17
Schick mir ne Postkarte

Skua
14.01.2006, 18:20
den Spruch gabs damals auch schon.

ScapinVS
14.01.2006, 18:22
es tut mir sehr leid für dich

Skua
14.01.2006, 18:40
nimms nicht persönlich. du warst auch ein leichtes Opfer.

ScapinVS
14.01.2006, 18:45
nimms nicht persönlich. du warst auch ein leichtes Opfer.

echt?

Nuja, ich weiss wenigstens jetzt deine Koordinaten und dann werden meine Jungs das schon regeln (siehe Bild)... :D



Achtung, alles Satire...

Skua
14.01.2006, 18:56
echt?

Nuja, ich weiss wenigstens jetzt deine Koordinaten und dann werden meine Jungs das schon regeln (siehe Bild)... :D



Achtung, alles Satire...
Da verlass ich mich ganz auf meine Jungs, auch wenn die in letzter Zeit nicht so beliebt sind. (Spässle)

ScapinVS
14.01.2006, 18:58
Da verlass ich mich ganz auf meine Jungs, auch wenn die in letzter Zeit nicht so beliebt sind. (Spässle)

oh, äh. DIE Jungs. jaha, mit denen haben wir ja auch schon E-Erfahrung.
D-Damals am D-Day.

Skua
14.01.2006, 19:01
oh, äh. DIE Jungs. jaha, mit denen haben wir ja auch schon E-Erfahrung.
D-Damals am D-Day.
Und, draus gelernt? :D

ScapinVS
14.01.2006, 19:32
touché, aber jetzt hören wir mal auf den armen Fred vollzuspammen, gell?

Obwohl... Ist eh schon im Plauderpodium also was solls... :D

Rüganer
14.01.2006, 19:37
ich habe mein Wissen nicht in der Volkshochschule gelernt sondern davon erstmals in einer Vorlesung in Mikrobiologie anfang der 80er Jahre gehört. Damals hatte sich die ersten AIDS-Infektionen (damals noch HTLV-III genannt) in Europa in der schwulen Subkultur verbreitet. Und nach soziologischen Untersuchungen gab es in dieser Risikogruppe eine enorm hohe Anzahl wechselnder Partner (mehr als 50 im Jahr). Ich werde versuchen dir dafür auch eine seriösere Quelle als mich anzugeben.


Hallo

ich habe hier mal eine seriöse Quelle.

Er ist aus meinen Verwandetenkreis (40 Jahre) und selber schwul.

Nur ist der arme Jung selber nicht tuntig veranlagt und würde sich auch gerne binden.

Und ihn kotzt es an das viele homosexuelle so tuntig sind.

Weiterhin kotzt ihn an, das viele homosexuelle nur auf Schwanzjagd sind als wirklich ersthafte Beziehungen eingehen zu wollen und wenn sind diese Beziehungen recht locker was die Monogamie betrifft.

Sein ersten zwei Lebenspartner waren z.B. solche herben Enttäuschungen in sämtlicher Hinsicht.

Aber das ist mit den lockeren Beziehungen ist heutzutage leider viel zu oft und meiner Meinung nach mehr als früher (vielleicht wird heute nur mehr darüber geredet) auch inn hetero Beziehungen ein großes Problem.

Vergleiche zwischen Homopartnerschaften und Heteropatnershaften kann und will ich nicht ziehen.

Ich für meinen Teil bin mit m 25 seit über über 5 Jahren mit einem und dem selben Mädel zusammen und bin selber immer treu geblieben, da ich Untreue und häufige Partnerwechsel verabscheue.

Ob das durch eine kirchliche Erziehung kommt? NEIN

Bin Heide durch und durch, da für mich der Glauben der Grund bzw der Vorwand allen Übels ist. Aber das ist eine andere Geschichte.

Für die Adoption sollten sowohl bei heteros und homos strenge Regeln gelten.

Dr. H. Odensack
24.01.2006, 23:45
Also ich finde Schwule irgendwie eklig. Allein wenn ich mir vorstelle, dass die sich gegenseitig ihr Teil in die Mokkahöhle stecken wird mir etwas übel. :ybel: :ybel: :moppen:

Aber na ja, jedem das Seine! :(

Rüganer
25.01.2006, 00:00
Also ich finde Schwule irgendwie eklig. Allein wenn ich mir vorstelle, dass die sich gegenseitig ihr Teil in die Mokkahöhle stecken wird mir etwas übel.

Aber na ja, jedem das Seine! :(

ganz meine Meinung - aber akzeptieren muss man es denke trotzdem

(ich finde es auch schon weniger schön, wenn Kerle sich knutschen) *kalter Schauer über den Rücken lauf*

29.5.1999
25.01.2006, 00:13
ganz meine Meinung - aber akzeptieren muss man es denke trotzdem

(ich finde es auch schon weniger schön, wenn Kerle sich knutschen) *kalter Schauer über den Rücken lauf*

Also, mir ist jede Art übertrieben Öffentlich zur Schau gestellter Sexualität zuwider. Und was die einzelnen Sexualpraktiken angeht, da gibt es genügend auch im Heterosexuellen Bereich, das ich nur noch abstoßend finde.

Muss man hier aber nicht weiter ausführen...


Andererseits stört es mich auch, wenn Homosexualität nur über bestimmte Sexualpraktiken definiert wird.

Rüganer
25.01.2006, 00:22
Also, mir ist jede Art übertrieben Öffentlich zur Schau gestellter Sexualität zuwider. Und was die einzelnen Sexualpraktiken angeht, da gibt es genügend auch im Heterosexuellen Bereich, das ich nur noch abstoßend finde.

Muss man hier aber nicht weiter ausführen...


Andererseits stört es mich auch, wenn Homosexualität nur über bestimmte Sexualpraktiken definiert wird.

da hast du auch recht !!!

ich akzeptiere nichttuntige Schwule als normale Menschen - bloß wenn sie sich lieb haben schaue ich lieber weg, weil ich es unästhetisch finde

aber ich glotze auch nicht wenn hetero Pärchen sich gern haben (lieber schreite ich selbst zu tat)

das Thema von Sexualpraktikten, die sowohl heteros als auch homos machen - lassen wir lieber unter den Tisch fallen - gibt ja zB auch genug analvergötterer unter den heteros

klassisch (egal welche Positionen) und sauber ist mir am liebsten

erst ne heiße Dusche oder Wanne und dann .... volles Programm :rolleyes:

toxy
01.02.2006, 18:24
Weiterhin kotzt ihn an, das viele homosexuelle nur auf Schwanzjagd sind als wirklich ersthafte Beziehungen eingehen zu wollen und wenn sind diese Beziehungen recht locker was die Monogamie betrifft.

Da sieht man mal wofür Frauen gut sind, wenn Frauen so wären wie Männer würde wohl nur noch gevögelt.
Ich hab nichts dagegen wenn homosexuelle Paare Kinder adoptieren, das ist halt natürlich, da muß man sich nur die Tierwelt angucken.

Felix

Wilhelmina
06.02.2006, 13:36
und während wir noch diskutieren....




Schwule Flamingos als Eltern

In einem britischen Vogelpark haben zwei schwule Flamingos Eier von ihren heterosexuellen Artgenossen gestohlen und die Küken aufgezogen. "Carlos und Fernando sind seit fünf Jahren ein Paar", sagte ein Mitarbeiter des Vogelsparks der Zeitung "Daily Mail". Die beiden seien liebevolle Eltern und hätten bereits drei Flamingoküken aufgezogen.

Während der Paarungszeit umwerben sich Carlos und Fernando mit einem für Flamingos typischen Tanz, zu dem aufwendiges Federputzen und Herumstolzieren gehört. Flamingos suchten sich jährlich einen neuen Partner, deshalb sei die lange Beziehung um so ungewöhnlicher.

Skua
08.02.2006, 09:46
und während wir noch diskutieren....



Schwule Flamingos als Eltern
....


ja, ja Wil, die Natur hat immer recht, und was gibt es Natürliches als Flamingos im Zoo oder Lebenslängliche, die sich gegenseitig in Duschen ****** oder Löcher in Matratzen bohren...

aber bleiben wir doch mal bei Sympathieträgern in freier Wildbahn. Mir fallen da spontan Meeresschildkröten ein. Also ich liebe diese Viecher. schon mal eine wilde gesehn? Wirst du nicht vergessen.

also wusstest du, dass wilde Schildkröten transsexuell sind? Ich meine, bei denen kommt es darauf an, wie kalt das Wasser ist, wenn sie heranwachsen. Nach etlichen Jahren macht die Temperatur aus ihnen Männchen oder Weibchen. Glaubst du nicht? Ist aber so.

Na sie wissen wohl am Anfang selbst nicht genau was sie so sind in den ersten 20, 30 oder 40 Jahren. Und wenn sie Sex haben, wissen sie es auch noch nicht so genau. So genau hat das auch noch niemand beobachtet. Man vermutet, dass sie sich in offenem Meer irgendwie umschleimen und in Trance verfallen. Einem der beiden fällt dann ein, dass es ein Männchen ist und es haut ab ein paar taused Seemeilen (he. he, he...). Die arme Schildkröte, die selbst nicht weiß wie ihr geschieht, weil sie ein Weibchen geworden ist, die macht was völlig verrücktes. Sie schwimmt... an Land um ihre Eier loszuwerden, die in den nächsten 1000 Meilen wachsen werden.

Dann liegt sie da und scharrt. Und sehr oft fällt sie schutzlos ihren Feinden zum Opfer. Sie ist hilflos wie nie zuvor in ihrem Leben. Kein Mann der sie beschützt. Und wenn sie fertig ist mit ihrem Scharren und Laichen, dann ist sie so erschöpft. dass sie manchmal wenig später wieder im Meer... ertrinkt.

Das die vielen Jungen, die die Sonne ausbrütet von uns großen Möwen fast alle gefressen werden ist klar oder? Und den Rest erledigen die Fische. Na ja manchmal überlebt eins. Aber nur eins, das auch ohne Eltern klar kommt. Und sagen wir so 30 Jahre später, dann ist daraus wieder eine ganz entzückende sympathische Meeresschildkröte geworden, die sich noch nie einen Gedanken gemacht hat, ob sie Männchen oder Weibchen ist ;)