PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Habe ich die falsche Rahmenhöhe?



Rüganer
02.01.2006, 22:12
Hallo

Ich habe lansam Bedenken mit meinem Stevens die falsche Rahmenhöhe (58) zu fahren, obwohl ich mich darauf sauwohl fühle und der Vorbau mit 110 mm nicht gerade kurz ausfällt. Weiterhin sitzt der Sattel noch immer höher als der Lenker obwohl dort dieser hohe konisch zulaufende Spacer mit dem Stevensschriftzug verbaut ist.

Ich bin 1,75 und habe die Schritthöhe 81 cm.

Nun lese ich hier das Leute mit ähnlicher Schritthöhe gibt, die 51 Rahmen fahren.

Wie kommt das?

Ich bin zuvor ein 55 Rahmen gefahren und fühlte mich darauf weniger wohl als auf dem jetzigen Rad. Auch wurde mit gesagt, das ich nicht gerade eine glückliche Sitzposition auf dem Rad habe. Die Vorbaulänge war hier auch 110 mm. Nur der Unterschied sattel lenkerhöhe war ziemlich extrem.


Hat irgendjemand eine Erklärung für die Geschichte?

wilson
02.01.2006, 22:15
Wenn Du Dich wohl drauf fühlst dann passts!

ritzelman
02.01.2006, 22:18
Wenn du dich auch länger auf dem Rad wohlfühlst: What's the f...... problem?

Rüganer
02.01.2006, 22:20
Wenn Du Dich wohl drauf fühlst dann passts!

Das habe ich mir auch gedacht - nur bin ich leicht verunsichert, wenn ich höre was für kleine Rahmenhöhen gefahren werden.

Hängt das mit der Messweise zusammen ?

Bei meinen Rahmen beziehen sich die Messweisen wohl auf Tretlager Mitte bis Ende Sattelrohr.

wilson
02.01.2006, 22:31
Das habe ich mir auch gedacht - nur bin ich leicht verunsichert, wenn ich höre was für kleine Rahmenhöhen gefahren werden.

Hängt das mit der Messweise zusammen ?

Bei meinen Rahmen beziehen sich die Messweisen wohl auf Tretlager Mitte bis Ende Sattelrohr.

Nun die Rahmengrössen sind nicht normiert und variieren unter den Herstellern. Im Zweifelsfall sind die reelen Masse zu konsultieren. Natürlich ist beim Rennrad der Komfort allein u.U. nicht das einzige Argument für die Wahl der Rahmengrösse. Mit einem kleineren Rahmen könntest Du ev. Die Effizienz steigern. Z.B. weil Du aerodynamischer sitzst oder ergonomischer treten kannst. Vielleicht wärst Du dann in der Ebene etwas schneller. Das spielt doch aber für uns Normalsterbliche keine Rolle. Da gibt es noch so Typen, die mit ihren Sattelerhöhungen angeben, aber nach zwei Stunden wegen Rückenproblemen nach Hause fahren müssen. Solange Du also wohl bist auf Deinem Rad, dann lass es so.

@Poldi@
02.01.2006, 22:47
Da hat lefty total recht.
Wenn du's genau wissen willst, hoch dich drauf lass ein Photo machen bei der Fahrt von der Seite und poste es hier rein :)

messenger
02.01.2006, 22:49
...und auch dann kann man noch nix sicheres sagen. Wenn man mal schaut, wie bescheiden manche Profis auf dem Rad sitzen....und die haben sicher sehr lange dran getüftelt...

Gruß mess.

Rüganer
02.01.2006, 22:51
Da hat lefty total recht.
Wenn du's genau wissen willst, hoch dich drauf lass ein Photo machen bei der Fahrt von der Seite und poste es hier rein :)


Aber erst im Sommer - wenn die Plautze wieder kleiner ist.

Rüganer
02.01.2006, 22:54
Also geht das subjektive Empfinden über alle Massrichtlinien hinaus !?!


Danke für eure Antworten!

Lord Vader
02.01.2006, 22:59
Wenn du dich auf deinem Rad wohlfühlst, warum dann wechseln?
Never change a winning team!

Und ein 51 Rahmen ist dir sicher zu klein

Kadauz
02.01.2006, 23:52
Wenn du dich auf deinem Rad wohlfühlst, warum dann wechseln?
Never change a winning team!

Und ein 51 Rahmen ist dir sicher zu klein
Denk ich auch. Meine Freundin iss 165cm groß und fährt nen 52er ohne Slopping. Und die kommt damit super zurecht.

roamer
03.01.2006, 02:01
Welches Stevens hast du denn?
Bei der Nenngrösse 58 liegt die Rahmengrösse gemessen von Mitte Tretlager bis Oberkante Oberrohr bei ca, 55cm (je nach Model).

Und die klassische Faustformel passt bei dir genau.

Die richtige Rahmenhöhe wird wie folgt ermittelt:
Formel: Schrittlänge x 0,66 + 2 cm = Rahmenhöhe (RH) in cm
- Die Rahmenhöhe wird immer gemessen von Mitte Tretlagerachse bis Oberkante Oberrohr.

Rein informativ, kennst du die beiden Seiten ?
http://www.wrenchscience.com/WS1/Secure/Fitting/Height.asp?aes=r&dept=cmp&anms=false
http://www.mondello.de/german/vermessung/vermessung_ns.html

So lamge du dich auch auf langen Strecken wohlfühlst .. :6bike2:

Laß dich nicht verrückt machen!

PAYE
03.01.2006, 09:23
Hallo

Ich habe lansam Bedenken mit meinem Stevens die falsche Rahmenhöhe (58) zu fahren, obwohl ich mich darauf sauwohl fühle und der Vorbau mit 110 mm nicht gerade kurz ausfällt. Weiterhin sitzt der Sattel noch immer höher als der Lenker obwohl dort dieser hohe konisch zulaufende Spacer mit dem Stevensschriftzug verbaut ist.

Ich bin 1,75 und habe die Schritthöhe 81 cm.

Nun lese ich hier das Leute mit ähnlicher Schritthöhe gibt, die 51 Rahmen fahren.

Wie kommt das?

Ich bin zuvor ein 55 Rahmen gefahren und fühlte mich darauf weniger wohl als auf dem jetzigen Rad. Auch wurde mit gesagt, das ich nicht gerade eine glückliche Sitzposition auf dem Rad habe. Die Vorbaulänge war hier auch 110 mm. Nur der Unterschied sattel lenkerhöhe war ziemlich extrem.


Hat irgendjemand eine Erklärung für die Geschichte?

Dein 58er Rahmen bringt dir erstens eine komfortable Sattelüberhöhung <10cm ohne Spacertürme und zweitens ein etwas längeres Oberrohr, so dass du keinen 130er Vorbau benötigst.
Ich fahre bei ählicher Körpergröße auch lieber 58er Rahmen als 56er, da mir eine Sattelüberhöhung von mehr als 10cm auf langen Touren unangenehm ist. Ich denke, dass man das Optimum dann erreicht hat, wenn man sich auf dem Rad wohl fühlt und keine Probleme mit dem Körper bekommt. So lange man nicht sein Geld mit Rad fahren verdient bzw. um Platzierungen ringt, sollte man auf das Wohlfühlen am Rad achten und das Eisdielen-Posing ;) anderen überlassen, die dann z.B. am 51er Rahmen die 410mm Sattelstütze montieren müssen. :D

martl
03.01.2006, 09:45
Hallo

Ich habe lansam Bedenken mit meinem Stevens die falsche Rahmenhöhe (58) zu fahren, obwohl ich mich darauf sauwohl fühle und der Vorbau mit 110 mm nicht gerade kurz ausfällt. Weiterhin sitzt der Sattel noch immer höher als der Lenker obwohl dort dieser hohe konisch zulaufende Spacer mit dem Stevensschriftzug verbaut ist.

Ich bin 1,75 und habe die Schritthöhe 81 cm.

Nun lese ich hier das Leute mit ähnlicher Schritthöhe gibt, die 51 Rahmen fahren.

Wie kommt das?

Ich bin zuvor ein 55 Rahmen gefahren und fühlte mich darauf weniger wohl als auf dem jetzigen Rad. Auch wurde mit gesagt, das ich nicht gerade eine glückliche Sitzposition auf dem Rad habe. Die Vorbaulänge war hier auch 110 mm. Nur der Unterschied sattel lenkerhöhe war ziemlich extrem.


Hat irgendjemand eine Erklärung für die Geschichte?
Hallo Rüganer, ich bin 174cm,fahre 56er Rahmen und fühle mich sehr wohl drauf. Ich habe einen Oldtimer in 53cm, auf dem sitze ich nicht so wirklich komfortabel... Von daher würde ich sagen, wenn Du Dich auf einem 58er wohlfühlst, ist das genau Deine Rahmenhöhe.

Man hat sich zwar schon fast daran gewöhnt, solche Ungetüme:
http://www.londoncyclesport.com/bikes/tob/14.jpg
als "normal" zu betrachten, aber ich bin der Meinung, wenn die Sattelstütze die Länger des Sitzrohres hat, der Vorbau 1/2 Oberrohrlänge, und dr Sattel in allerhintersten Raste ächzt, ist was faul mit der Rahmengröße :ä, da könne das 10x Profis sein.
1. schaut das richtig Shaise aus und 2. kann mir keiner erzählen, dass der Fahrer mit einem Rad in seiner Größe :D nicht midestens genausogut fahren würde.


Martl

Rüganer
03.01.2006, 09:46
Welches Stevens hast du denn?
Bei der Nenngrösse 58 liegt die Rahmengrösse gemessen von Mitte Tretlager bis Oberkante Oberrohr bei ca, 55cm (je nach Model).

Und die klassische Faustformel passt bei dir genau.

Die richtige Rahmenhöhe wird wie folgt ermittelt:
Formel: Schrittlänge x 0,66 + 2 cm = Rahmenhöhe (RH) in cm
- Die Rahmenhöhe wird immer gemessen von Mitte Tretlagerachse bis Oberkante Oberrohr.

Rein informativ, kennst du die beiden Seiten ?
http://www.wrenchscience.com/WS1/Secure/Fitting/Height.asp?aes=r&dept=cmp&anms=false
http://www.mondello.de/german/vermessung/vermessung_ns.html

So lamge du dich auch auf langen Strecken wohlfühlst .. :6bike2:

Laß dich nicht verrückt machen!


Hallo

Die Seite von Mondello kenne ich.

Ich fahre eines der älteren Stevens Aspin Modelle mit Alugabel im Carbon Design. Der Rahmen ist schwarz und hat nur vorne auf dem Oberrohr etwas weiß, wo die Modellbezeichnung vermerkt ist.
Achso der Rahmen hat auch einen Aufdruck mit 58 cm als Rahmenhöhe und man meinte mal zu mir, dass bei Stevens die Messweise von Mitte Tretlager bis Ende Sattelrohr geht.

Was du beschrieben hast muß dann ja die andere Meßweise sein.

Hab gehört das die Messweisen auch einen Namen haben sollen.

Das eine die deutsche Meßweise und das andere die italienische Meßweise - Stimmt das?

Bloß welche ist dann welche?

Achso würde dann mein 55 Rahmen bei der Messweise bei 53 cm liegen (kann leider nicht nachmessen-bin nicht Zuhause sondern beim Studium)?


Grüße Rüganer

(Beitrag wurde ergänzt)

diddlmaedchen
03.01.2006, 10:05
Italienisch ist Mitte Tretlager - Mitte Oberrohr.

Deutsch Mitte TL- Oberkante Oberrohr.

Alles andere ist Murks der Hersteller - oder was soll man mit einer RH anfangen, die bis Ende Sitzrohr gemessen wird ? :confused:

Rüganer
03.01.2006, 10:10
Italienisch ist Mitte Tretlager - Mitte Oberrohr.

Deutsch Mitte TL- Oberkante Oberrohr.

Alles andere ist Murks der Hersteller - oder was soll man mit einer RH anfangen, die bis Ende Sitzrohr gemessen wird ? :confused:


Ich werde am WE mal den Zollstock in die Hand nehmen und mal nachmessen, um die tatsächlichen Werte zu ermitteln. Ich glaube mit meinem Hören Sagen stifte ich da eher Verwirrung-Sorry!!! :ü

roamer
03.01.2006, 10:20
Hallo

Die Seite von Mondello kenne ich.

Ich fahre eines der älteren Stevens Aspin Modelle mit Alugabel im Carbon Design. Der Rahmen ist schwarz und hat nur vorne auf dem Oberrohr etwas weiß, wo die Modellbezeichnung vermerkt ist.
Achso der Rahmen hat auch einen Aufdruck mit 58 cm als Rahmenhöhe und man meinte mal zu mir, dass bei Stevens die Messweise von Mitte Tretlager bis Ende Sattelrohr geht.

Was du beschrieben hast muß dann ja die andere Meßweise sein.

Hab gehört das die Messweisen auch einen Namen haben sollen.

Das eine die deutsche Meßweise und das andere die italienische Meßweise - Stimmt das?

Bloß welche ist dann welche?

Achso würde dann mein 55 Rahmen bei der Messweise bei 53 cm liegen (kann leider nicht nachmessen-bin nicht Zuhause sondern beim Studium)?


Grüße Rüganer

(Beitrag wurde ergänzt)

Es gibt 3 Varianten die Rahmenhöhe bei einer klassischen Rahmengeometrie zu bestimmen.
a) Mitte Tretlager - Mitte Oberrohr
b) Mitte Tretlager - Oberkante Oberohr
c) Mitte Tretlager - Oberkante Sattelrohr


Variante b ist die sinnvollste, weil dadurch die Überstandshöhe (Boden -Oberkante Oberrohr) bestimmt wird.

Früher brauchte man bei einem Rahmen aus Italien, dessen Rahmenhöhe natürlich ital. (Variante a) gemessen wurde nur 1.5 cm dazu addieren, dann hatte man die "deutsche" Rahmenhöhe. Das geht heute nicht mehr, wegen der vielen verschiedenen Rohrdurchmessen die bei den Rahmen Verwendung finden. Früher hatten die Rohre halt knapp 3cm Durchmesser und gut war es.

Rüganer
03.01.2006, 10:36
Es gibt 3 Varianten die Rahmenhöhe bei einer klassischen Rahmengeometrie zu bestimmen.
a) Mitte Tretlager - Mitte Oberrohr
b) Mitte Tretlager - Oberkante Oberohr
c) Mitte Tretlager - Oberkante Sattelrohr


Variante b ist die sinnvollste, weil dadurch die Überstandshöhe (Boden -Oberkante Oberrohr) bestimmt wird.

Früher brauchte man bei einem Rahmen aus Italien, dessen Rahmenhöhe natürlich ital. (Variante a) gemessen wurde nur 1.5 cm dazu addieren, dann hatte man die "deutsche" Rahmenhöhe. Das geht heute nicht mehr, wegen der vielen verschiedenen Rohrdurchmessen die bei den Rahmen Verwendung finden. Früher hatten die Rohre halt knapp 3cm Durchmesser und gut war es.

Und wie kann man sich bei einem Sloping Rahmen orientieren?

rider
03.01.2006, 10:58
Und wie kann man sich bei einem Sloping Rahmen orientieren?
Wichtig bezüglich der Rahmengrösse sind die (virtuelle) Oberrohrlänge, horizontal gemessen, und die Steuerrohrlänge. 1)

Die diversen Messmethoden für die Sitzrohrlänge sind IMO nebensächlich, da sie die Sitzposition und das Fahrverhalten des Velos nicht nachhaltig beeinflussen (im Gegensatz zu Oberrohr- und Steuerrohrlänge).

1) An sich ist noch der Sitzrohrwinkel relevant, weil dieser die Länge des Oberrohrs faktisch ändert - bei flacherem Sitzwinkel muss der Sattel weiter vorne positioniert werden, wenn die gleiche Sitzposition erreicht werden soll. Das führt wiederum dazu, dass der Steuersatz weniger weit vom Sattel entfernt ist und ein längerer Vorbau notwendig wird.

jambo
03.01.2006, 11:14
na Rüganer, da sind wir ja fast gleich konfektioniert:

173,5 cm H
80,5 cm SH
54er Rahmen (virtuell) semisloping
49 cm von M-TL bis M-OR
55er L-OR
13,3 cm SR
110er Vorbau
44er Lenker (A<->A)

= passt perfekt!

MFG Jambo

Gipfelstürmer
03.01.2006, 11:24
Da hat lefty total recht.
Wenn du's genau wissen willst, hoch dich drauf lass ein Photo machen bei der Fahrt von der Seite und poste es hier rein :)

Das wollt ich auch gerade vorschlagen

Arm Lancestrong
03.01.2006, 11:47
Meine Erfahrung ist da etwas anders.

Ich bin 184 cm groß und habe eine Schrittlänge von 88 cm.

Ich bin früher ein 58 cm Rahmen gefahren ( Mitte Tretlager OK Oberrohr), habe dann vor 5 Jahren auf einen 60 cm Rahmen gewechselt. Egal wie ich auch rumgedoktort habe, ich war nie mit der Sitzposition zufrieden.
Es war auch gar nicht die Sattelüberhöhung, die mir Probleme bereitet hat, sondern vielmehr das zu lange Oberrohr. Selbst mit kurzem 100 mm Vorbau habe ich keine angenehme Griffposition an den Bremsgriffen hinbekommen.

Ich habe dann wieder auf einen 58 cm Rahmen gewechselt und bin aufgrund der weniger gestreckten Position sehr zufrieden.

Zusätzlich habe ich noch 2 Klassik Renner, einen mit 57 cm Rahmen und einen mit 59 cm Rahmen. Wobei beide für mich jeweils die Unter- bzw. Obergrenze der bequemen Sitzposition darstellen.

Fazit: gegen zu lange Rahmen sind aufgrund der minimalen Vorbaulänge von 90 mm Grenzen gesetzt. Wenn er dann immer noch zu lang ist und man ständig zur Lenkerquerstange greifen muss, ist das einfach Mist. Und ich kann mir kaum vorstellen, dass man bei einer Körpergröße von 175 cm auf einem 58 er Rahmen nicht wie auf einer Streckbank sitzt.

Dann lieber von der Länge her einen passenden Rahmen nehmen und wenn man mit der Sattelüberhöhung Probleme hat, den viel zitierten Spacerturm auf die Gabel setzen.

Mike Stryder
03.01.2006, 11:57
.....naja, das problem gibt es ja kaum nocht.

mittlerweile bekommst du einen guten vorbau ab 60 mm, 70 mm, 75 mm und dann halt 90 mm.

da sollte man schon eine nicht zu extrem gestreckte sitzposition, trotz langem oberrohr, erreichen *gg*

coureur
03.01.2006, 12:00
Auf der HP von Stevens sind die Geometrie Daten der Rahmen angegeben, auch für ältere Modelle. Nach deinen Schilderungen hast du vermutlich ein Aspin Baujahr 2003. Dieses Modell ist noch nicht geslopt. Die Nachfolgemodelle sind leicht geslopt (ca. -27mm bei 58er Rahmen). Die Geometriedaten des 2003er Modells findest du hier. (http://www.stevens-bikes.de/2003/b/bike_geo.php3?bike_id=51&parent_rubriken_id=3)

Beim dem 2003er Modell rechnet Stevens Mitte Tretlager bis Oberkante Oberrohr. Bei deinem 58er Rahmen 578 mm. Bei einer Schrittlänge von 81 cm liegst du mit deiner Rahmenhöhe im oberen Bereich. Nach den reinen Fakten hätte ich einen 56er Rahmen als passender empfunden, aber wenn du dich wohlfühlst istt alles in Ordnung.

Ich fahre bei einer Schrittlänge von 90 cm ein 62er Aspin Modell 2003.

dcb
03.01.2006, 12:06
Gerade bei geslopten Rahmen sollte das entscheidende Maß die Oberrohrlänge sein. Sitzüberhöhung, Sattelhöhe und Lenkerhöhe kann man durch entsprechende Stützen oder Spacer unter dem Vorbau einigermaßen noch regulieren. Ist das Oberrohr hingegen zu lang, ist die gesamte Sitzposition völllig im Eimer. So jedenfalls meine Erfahrung. Bin 176 cm groß, SL 80 cm und habe relativ kurze Arme. Fahre einen Rahmen mit Oberrohrlänge 53 cm M-M, Vorbau 105 mm. Eben ein Scott CR1 in Größe S. Mit einem 120 mm Vorbau war das Rad für mich wegen einer extrem gestreckten Sitzposition kaum noch fahrbar. Trotzdem kommen wieder Schlaumeier und wollen mir erzählen, dass der Rahmen zu klein sei.

In der Gallerie wird oft über Leute hergezogen, die kleine Rahmen fahren. Klar zu klein, ist wegen der dann großen Überhöhung auch schlecht. Aber in der Praxis werden die meisten Räder zu groß gefahren. 90 mm Vorbaulänge sollten auf einem Rennrad schon das Minimum sein. Sonst leidet das Fahrverhalten extrem.

Mobi
03.01.2006, 12:22
Im Prinzip erscheint mir die Länge am wichtigsten. Die muss passen da sie nur schwer zu ändern ist. Die hohen Sattelüberhöhungen die man häufig auch bei Hobbyfahrern sieht enstehen wohl eher durch veränderte Sehgewohnheiten. Die MTBler hatten nur drei Größen unn brauchten eine hohe Überstandshöhe. Das führte dann auch beim RR zum Sloping und damit auch zu langen Sattelstützen. nun will jeder möglich viel der teuren Carbonstütze zeigen :D . Aber die alte Formel (s.o.) ist noch immer richtig und führt zu guten Positionen (an die der Körper sich dann adaptiert). Jede Veränderung wird als anders und evt. besser wahrgenommen, was aber meist nicht objektivierbar ist. So gibt es Messungen die zeigen, dass die Sattelhöhe sogar bei Profis in einen grossen Mass (+/- 1 cm) variiert werden kann und nach einen kurzen Eingwöhnung zu gleichen Leistungen führt. Mensch ist halt doch sehr flexibel. Ich habe auch 5 Jahre immer etwas verändert, doch richtig besser wurd nie. Jetzt fahre ich seit 10 Jahren die gleiche Position und übertrag sie auf neue Rad. Um modern zu bleiben ist der Rahmen etwas kleiner geworden, dafür der Sattel höher und der Vorbau länger.

goflo
03.01.2006, 12:41
.....naja, das problem gibt es ja kaum nocht.

mittlerweile bekommst du einen guten vorbau ab 60 mm, 70 mm, 75 mm und dann halt 90 mm.

da sollte man schon eine nicht zu extrem gestreckte sitzposition, trotz langem oberrohr, erreichen *gg*

Ja, aber wie fährt sich ein Rennrad wohl mit einem 60er Vorbau?

Kadauz
03.01.2006, 12:45
Ja, aber wie fährt sich ein Rennrad wohl mit einem 60er Vorbau?
wendig? :Applaus:

Rüganer
03.01.2006, 12:55
Auf der HP von Stevens sind die Geometrie Daten der Rahmen angegeben, auch für ältere Modelle. Nach deinen Schilderungen hast du vermutlich ein Aspin Baujahr 2003. Dieses Modell ist noch nicht geslopt. Die Nachfolgemodelle sind leicht geslopt (ca. -27mm bei 58er Rahmen). Die Geometriedaten des 2003er Modells findest du hier. (http://www.stevens-bikes.de/2003/b/bike_geo.php3?bike_id=51&parent_rubriken_id=3)

Beim dem 2003er Modell rechnet Stevens Mitte Tretlager bis Oberkante Oberrohr. Bei deinem 58er Rahmen 578 mm. Bei einer Schrittlänge von 81 cm liegst du mit deiner Rahmenhöhe im oberen Bereich. Nach den reinen Fakten hätte ich einen 56er Rahmen als passender empfunden, aber wenn du dich wohlfühlst istt alles in Ordnung.

Ich fahre bei einer Schrittlänge von 90 cm ein 62er Aspin Modell 2003.


Gibt es auch von den Jahren davor solche Listen?

Mein Rahmen müßte noch eine Generation davor sein.

Ich vermute zwar das die Geometrie in etwa gleich ist, aber vielleicht gibt es ja doch minimale Unterschiede.

Rüganer
03.01.2006, 12:59
Ja, aber wie fährt sich ein Rennrad wohl mit einem 60er Vorbau?


Ich werde dir Mitte des Jahres mal posten, dann dürfte meine Freundin mit ihren 50er Vorbau (am Rad versteht sich) nen paar km mit ihren neu aufgebauten Rad gefahren sein.

Nicht das ihr denkt - wir haben den falschen Rahmen gewählt:

Sie ist zuvor mit meinem 55er Rahmen gefahren und wir haben den Vorbau auf dem neuen 51er (mit für sie laut Mondeleo auch exakt passender Oberrohrlänge) für sie übernommen. Da sie Anfänger ist fühlt sie sich auf dem Rad wenn sie die Bremsgriffe gut erreicht sicherer.

Ich werde bei Gelegenheit die Fotos von Ihren Rad mal ins Web stellen.

Arm Lancestrong
03.01.2006, 13:03
Gerade bei geslopten Rahmen sollte das entscheidende Maß die Oberrohrlänge sein. Sitzüberhöhung, Sattelhöhe und Lenkerhöhe kann man durch entsprechende Stützen oder Spacer unter dem Vorbau einigermaßen noch regulieren. Ist das Oberrohr hingegen zu lang, ist die gesamte Sitzposition völllig im Eimer. Mit einem 120 mm Vorbau war das Rad für mich wegen einer extrem gestreckten Sitzposition kaum noch fahrbar. Trotzdem kommen wieder Schlaumeier und wollen mir erzählen, dass der Rahmen zu klein sei.

In der Gallerie wird oft über Leute hergezogen, die kleine Rahmen fahren. Klar zu klein, ist wegen der dann großen Überhöhung auch schlecht. Aber in der Praxis werden die meisten Räder zu groß gefahren. 90 mm Vorbaulänge sollten auf einem Rennrad schon das Minimum sein. Sonst leidet das Fahrverhalten extrem.

Entspricht genau meiner Meinung.
Ich denke auch bei Vorbauten sollte man nicht unter 90 mm länge wählen. Es sei denn man hat sich mit dem Rahmen verkauft und muss noch retten was zu retten geht. Aber von vorneherein einen 60 mm Vorbau anzuviesieren halte ich für falsch.

i-flow
03.01.2006, 14:01
(...) Rahmenhöhe (58) zu fahren, (...) Ich bin 1,75 und habe die Schritthöhe 81 cm. (...)
Bei mir fast genauso: 1.78 mit Schritt 83.
Mein Rahmen wurde auch mit 58 angegeben - nach der 'beknackten' Messmethode 'Sitzrohrlaenge' (nicht Sattelrohrlaenge, der Ausdruck ist falsch, aber leider genauso verbreitet wie diese Messmethode :rolleyes: ).
Nach deutscher Messung (O-Kante O-Rohr) ist er 55 und nach italienischer Messung (Mitte O-Rohr) natuerlich nur noch 52.
Infolge dieser verwirrenden Angaben ist die Rahmenhoehe heute so gut wie aussagefrei - und durch die beliebten ( :ä) Slopinggeometrien wird das ganze noch verwirrender.
Schau lieber nach der Oberrohrlaenge und, wie Du ja bereits getan hast, nach Deinem persoenlichen Wohlbefinden :prplbiggr

i-flow
03.01.2006, 14:05
Ich werde dir Mitte des Jahres mal posten, dann dürfte meine Freundin mit ihren 50er Vorbau (am Rad versteht sich) (...)
:prplbiggr :prplbiggr
Die letzte Anmerkung ist das wichtigste, sonst versteht man gar nicht worums geht :D :D
Frauen haben (relativ zu Maennern) kuerzere Oberkoerper und deshalb besteht oft die Notwendigkeit eines relativ kurzen Vorbaus. Alternativ dazu gibt es auch kuerzer gebaute Rahmen ('Women Specific Design', ist glaub ich von Trek, oder 'Red Rose' vom Erwin), da gehen die Meinungen dazu aber IIRC auseinander, hab da vor laengerem mal einen Thread darueber gelesen.

LG ... Wolfi :)

coureur
03.01.2006, 14:23
@ Rüganer: Ja, für 2002 guckst du hier (http://www.stevens-bikes.de/2002/b/bike_geo.php3?bike_id=50)

Ältere Daten kann ich nicht finden.

Rüganer
03.01.2006, 14:31
@ Rüganer: Ja, für 2002 guckst du hier (http://www.stevens-bikes.de/2002/b/bike_geo.php3?bike_id=50)

Ältere Daten kann ich nicht finden.

Ne das Rad ist es auch nicht - es ist da am Oberrohr im Vorderteil komplett blütenweiß und dann ist darauf Aspin geschrieben.

Muß wohl ein Vorjahresmodell gewesen sein, dass ich 2002 gekauft habe.

BikingJeanne
03.01.2006, 14:38
Welches Stevens hast du denn?
Bei der Nenngrösse 58 liegt die Rahmengrösse gemessen von Mitte Tretlager bis Oberkante Oberrohr bei ca, 55cm (je nach Model).

Und die klassische Faustformel passt bei dir genau.

Die richtige Rahmenhöhe wird wie folgt ermittelt:
Formel: Schrittlänge x 0,66 + 2 cm = Rahmenhöhe (RH) in cm
- Die Rahmenhöhe wird immer gemessen von Mitte Tretlagerachse bis Oberkante Oberrohr.

Rein informativ, kennst du die beiden Seiten ?
http://www.wrenchscience.com/WS1/Secure/Fitting/Height.asp?aes=r&dept=cmp&anms=false
http://www.mondello.de/german/vermessung/vermessung_ns.html

So lamge du dich auch auf langen Strecken wohlfühlst .. :6bike2:

Laß dich nicht verrückt machen!

Die Links waren Klasse - Wow, ich fühle mich super in meiner Kaufentscheidung bestätigt. Jetzt muss es nur noch in der Praxis stimmen ;) Dieses Jahr gibt es nämlich endlich von Stevens ein Frauen-RR :Applaus:

Rüganer
03.01.2006, 15:18
Rein informativ, kennst du die beiden Seiten ?
http://www.wrenchscience.com/WS1/Secure/Fitting/Height.asp?aes=r&dept=cmp&anms=false
http://www.mondello.de/german/vermessung/vermessung_ns.html





Ich habe eben mal die seite Wrenchscience ausprobiert und eins ist mir spanisch:

Ich soll ein Overallreach von 74,5 cm haben, dass soll heißen Oberrohr und Vorbau sollen zusammen 74,5 cm in horizontaler Ebene ergeben.

Nun lese ich, dass mein Stevens ca. 57 cm Oberrohrlänge (bei Rahmenhöhe 58) haben soll. Bloß wo soll ich dann nen 17,5 cm Vorbau herbekommen und wie soll ich dann lenken mit dem Vorbau???

Dagegen soll ein 54er Rahmen für mich gut sein und das hat das würde bei solch einem Stevens nen 20,5 cm Vorbau sein - ich werd noch verückt.

Stimmt da was mit der Seite nicht - oder habe ich einen Denkfehler?

coureur
03.01.2006, 15:20
Ne das Rad ist es auch nicht - es ist da am Oberrohr im Vorderteil komplett blütenweiß und dann ist darauf Aspin geschrieben.

Muß wohl ein Vorjahresmodell gewesen sein, dass ich 2002 gekauft habe.

@ Rüganer: Ältere Daten find ich auch nicht! Vielleicht hilft ein Kontakt mit Stevens über deren HP.

roamer
03.01.2006, 15:25
Ich habe eben mal die seite Wrenchscience ausprobiert und eins ist mir spanisch:

Ich soll ein Overallreach von 74,5 cm haben, dass soll heißen Oberrohr und Vorbau sollen zusammen 74,5 cm in horizontaler Ebene ergeben.

Nun lese ich, dass mein Stevens ca. 57 cm Oberrohrlänge (bei Rahmenhöhe 58) haben soll. Bloß wo soll ich dann nen 17,5 cm Vorbau herbekommen und wie soll ich dann lenken mit dem Vorbau???

Dagegen soll ein 54er Rahmen für mich gut sein und das hat das würde bei solch einem Stevens nen 20,5 cm Vorbau sein - ich werd noch verückt.

Stimmt da was mit der Seite nicht - oder habe ich einen Denkfehler?

Das ist bei mir auch so, aber ich habe mir dann so gedacht, das die vielleicht von nem graden Lenker ausgehen oder die Entfernung bis zu den Bremsgriffen meinen.

ich sags nochmal - So lange du dich auch auf langen Strecken auf dem Rad wohlfühlst....

Rüganer
03.01.2006, 15:39
Das ist bei mir auch so, aber ich habe mir dann so gedacht, das die vielleicht von nem graden Lenker ausgehen oder die Entfernung bis zu den Bremsgriffen meinen.

ich sags nochmal - So lange du dich auch auf langen Strecken auf dem Rad wohlfühlst....

Ich denke den Fakt mit dem Wohlfühlen, dass ist mir schon klar.

Mir gehts bloß noch um diese Berechnungsprogramme vorallem wenn ich anderen aus meinen Klub zu einen bestimmten Rahmen mit den bestimmten Maßen rate.

Mondello schätzt das da schon realistischer ein.
Die gehen von einem 58,6 Oberrohr und nen 110er Vorbau aus. (reale Werte an meinem Rad 57 cm und 110er Vorbau)

Das ist auch des Rätsels Lösung, warum ich mich auf dem 58 er Rahmen eher wohlfühle - weil einfach die Oberrohrlänge stimmt.

Mit anderen Worten ich müßte mir echt einen Maßrahmen anfertigen lassen, um eine 53 er Rahmenhöhe mit einem 58er Oberrohr zu paaren, laut Mondello Empfehlungen.

Nun noch eine letzte Frage:

Kann man also die Mondello geschichte uneingeschränkt empfehlen zu Rahmenwahl?
Im Zweifelsfall eher die Oberrohrlänge berücksichtigen als die mickrige Rahmengröße?

Arm Lancestrong
03.01.2006, 15:43
Kann man also die Mondello geschichte uneingeschränkt empfehlen zu Rahmenwahl?
Im Zweifelsfall eher die Oberrohrlänge berücksichtigen als die mickrige Rahmengröße?

Geschmacksache, ich bin jedenfalls nach ewigem rumprobieren zu genau diesem Schluss gekommen, ohne dass das irgendwo geschrieben steht.

Highp
03.01.2006, 15:50
Du hast doch effektive gar keinen 58er Rahmen sondern einen 55er, wenn das stimmt was Du geschrieben hast. Davon gehe ich mal aus.
Das ist doch für Deine Größe eine normale Rahmenhöhe.

Ich fahre laut Hersteller einen 57er Rahmen beim 1,90cm Größe, das kann eigentlich auch nicht passen.
Real gemessen (laut Oberrohrlänge) ist meiner eben ein 60er.

Von den Herstellerangaben würde ich mich verrückt machen lassen, wenn Du Dich wohlfühlst drauf...

Rüganer
03.01.2006, 15:56
Geschmacksache, ich bin jedenfalls nach ewigem rumprobieren zu genau diesem Schluss gekommen, ohne dass das irgendwo geschrieben steht.

Wenn ich nen Rahmen von der Stange mit RH 53 wähle schreibt Mondello auch, dass ich einen Vorbau mit weit mehr als 140 mm Länge benötige.

Da bleibt nur eins zu ner sehr viel größeren Rahmenhöhe greifen, was ich durch Zufall ja auch getan habe. (Hintergrund: Suchte beim Händler vor Ort einen günstigen guten Rahmen - Er hatte noch ein Vorjahresmodell und das nur in Rahmenhöhe 58, was ich nun fahre. )

Aber ausprobieren, wäre mir da zu teuer gewesen - habe ja schon Lehrgeld bei meinem ersten 55er Rahmen gezahlt.
(zum Glück hat beim 2. mal der Zufall nachgeholfen - und beim 3. mal ist es Erfahrung und kühle Berechnung )

Da ist es halt gut, wenn man sich an zuverlässige Berechnungsprogramme wenden kann - anscheinend reichen ja Köpergröße und Schrittlänge nicht mal annähernd aus bei Einigen um nen halbwegs passenden Rahmen zu finden.

i-flow
03.01.2006, 16:13
Das ist bei mir auch so, aber ich habe mir dann so gedacht, das die vielleicht von nem graden Lenker ausgehen oder die Entfernung bis zu den Bremsgriffen meinen. (...)
Das ist definitiv so ;) - Sonst wuerde bei mir auch nix stimmen, ich hab wohl sowas im Bereich 55 cm Oberrohrlaenge und der Vorbau .. :9confused, naja, der duerfte so um die 12 cm sein (und ich bin ja ungefaehr gleich gross wie Du). Der dann noch fehlende Rest auf ca. 75 cm ist dann der Weg, der noch von der Vorbauklemmung bis zur Bremshebelgriffposition nach vorne zurueckgelegt wird.


Geschmacksache, ich bin jedenfalls nach ewigem rumprobieren zu genau diesem Schluss gekommen, ohne dass das irgendwo geschrieben steht.
Ich auch :Applaus: :Applaus:

Rüganer
03.01.2006, 16:18
Du hast doch effektive gar keinen 58er Rahmen sondern einen 55er, wenn das stimmt was Du geschrieben hast. Davon gehe ich mal aus.
Das ist doch für Deine Größe eine normale Rahmenhöhe.

Ich fahre laut Hersteller einen 57er Rahmen beim 1,90cm Größe, das kann eigentlich auch nicht passen.
Real gemessen (laut Oberrohrlänge) ist meiner eben ein 60er.

Von den Herstellerangaben würde ich mich verrückt machen lassen, wenn Du Dich wohlfühlst drauf...

Laut den 2002er Spezifikationen soll TL Mitte bis Oberkante Oberrohr 578 mm sein und Mitte Oberrohr 558 mm und bis Ende Sitzrohr 603 mm.



Dann war meinen Hörensagen bezüglich Stevens Rahmenhöhe wohl definitiv falsch. Die werden wohl TL Mitte bis Oberkante Oberrohr messen (nicht bis Ende Sitzrohr).


Ich kann aber am WE nochmal nachmessen.

Weiterhin:

Wäre je nach italienischer oder deutscher Messweise nen 56 bzw 58er Rahmen.

Bei Mondello wird TL Mitte bis Mitte Oberohr gemessen.

Und das soll bei mir bei einem Massrahmen 52,55 cm sein.

Wobei 52,5 gegen 55,8 schon ein nicht allzu kleiner Unteschied sind - oder?

i-flow
03.01.2006, 16:24
Schriebst Du nicht anfangs, Du fuehltest Dich wohl auf der Kiste?
Also ...

SHUT UP AND RIDE!!

:lol: :lol:

Rüganer
03.01.2006, 16:25
Das ist definitiv so ;) - Sonst wuerde bei mir auch nix stimmen, ich hab wohl sowas im Bereich 55 cm Oberrohrlaenge und der Vorbau .. :9confused, naja, der duerfte so um die 12 cm sein (und ich bin ja ungefaehr gleich gross wie Du). Der dann noch fehlende Rest auf ca. 75 cm ist dann der Weg, der noch von der Vorbauklemmung bis zur Bremshebelgriffposition nach vorne zurueckgelegt wird.




Das wäre zumin. die einzige Erklärung.

ABER:

Allerdings müßten die das auch auf ihrer Seite so angeben .

Denn die Abbildung zeigt eineindeutig Oberrohrlänge (Mitte-Mitte) plus Vorbaulänge und beides horizontal gemessen als das relevante Maß.

anaerob
03.01.2006, 16:27
Mal abgesehen von der sehr wichtigen Oberrohrlänge (ist eigentlich am wichtigsten!) bestimmt die Rahmengröße auch die mögliche Überhöhung.

In diesem Zusammenhang folgende Frage bezügl. OPTIK:
Wie weit sollte die Sattelstütze beim klassischen Rahmen rausschauen? Sind 11 cm zu wenig (ohne Sattel) ?

Rüganer
03.01.2006, 16:31
Schriebst Du nicht anfangs, Du fuehltest Dich wohl auf der Kiste?
Also ...

SHUT UP AND RIDE!!

:lol: :lol:

Schrieb ich nicht auch ich möchte anderen aus meinen Klub zu einen Rahmen mit vernünftigen Maßen raten.

Zumal wir es mit Anfängern und nicht weisen Profis wie dir zu tuen haben.

Einige sind z.B. noch auf MTBs und Trekking unterwegs und nicht so finanzstark, dass sie mal 3 Rahmen ausprobieren ehe sie den richtigen gefunden haben.

Sage mir bitte nicht ich soll beim Händler fragen, die mir alle zu einer 54 und 55er Rahmenhöhe geraten haben.

Rüganer
03.01.2006, 16:34
Mal abgesehen von der sehr wichtigen Oberrohrlänge (ist eigentlich am wichtigsten!) bestimmt die Rahmengröße auch die mögliche Überhöhung.

In diesem Zusammenhang folgende Frage bezügl. OPTIK:
Wie weit sollte die Sattelstütze beim klassischen Rahmen rausschauen? Sind 11 cm zu wenig (ohne Sattel) ?


dann lieber eine 10 cm Sattelstütze als ein 15 cm Vorbau.

i-flow
03.01.2006, 16:42
Schrieb ich nicht auch (...)
:sorry: Las ich nicht ... Du schreibst schliesslich so viel ;) :) :prplbiggr

Zu Deinem anderem Punkt: Da hast Du natuerlich recht, die sollten schon dazu schreiben, dass das nur fuer MTB gilt, aber vielleicht haben die nicht soweit gedacht, mit der Konsequenz, dass wir Rennradanwender halt mehr selber aufpassen muessen :) - Aber das schaffen wir schon, wir sind doch alle schlaue Jungs (bzw. Maedls) :D
Mir z.B. war das schon klar, aber ich fahr halt einfach beides: MTBs fuer Stadt und Winter, Rennrad bzw. Reiserad mit Rennlenker fuer Sommer / Urlaub / Laengere Strecke / Wenn ich einfach keinen Bock hab dicke Reifen durchzuwalken. Da faellt einem dieser Unterschied zwangslaeufig auf.

Aber mal was anderes: Es gibt eine uralte Faustformel, wonach, bei korrekt eingestelltem Sattel und Anlegen des Ellenbogens an der Spitze desselben, die ausgestreckten Fingerspitzen soweit nach vorne reichen muessen, dass -das jetzt je nach Geschmack- der (Renn-)Lenker erreicht wird oder halt noch so bis zu drei Fingerbreiten in den Luftraum bis zum Lenker reinpassen (bei einem meiner Stadt-MTBs passen sieben Fingerbreiten rein, aber da ist ja auch ein gerader Pruegel drin!). Ein-zwei Fingerbreiten gelten als normal, 'keine' ist halt dann eher bequem, drei sehr sportlich.
Diese Formel find ich ziemlich gut, zumindest irgendwie einfacher als mit hundert Messwerten rumzujonglieren .. :rolleyes:


(...) Sage mir bitte nicht ich soll beim Händler fragen (...)
Nein, sag ich nicht, beim Haendler besteht immer die Gefahr, dass er Dir das andrehen will, was er grade dahat, zur Not ein Rad in der falschen Rahmenhoehe. Diese Gefahr besteht natuerlich nicht bei allen Haendlern, aber nur wenn man sich auskennt kann man ihr sicher entgehen.

Woko
03.01.2006, 16:44
Ich hab mich auch mal mit den Rechnern auseinader gesetzt
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=62517&highlight=woko
irgendwie haut das alles nicht hin, wenn ich den Sattel so einstelle wie es dort an Sattelhöhe rauskommt, komm ich nicht mal mehr an die Pedale...
Jetzt fühl ich mich auf meinem 62 cm Rahmen (mitte TL-Ende Sitzrohr gemessen) ganz wohl...
am besten im Laden testen

Rüganer
03.01.2006, 16:57
:sorry: Las ich nicht ... Du schreibst schliesslich so viel ;) :) :prplbiggr



hast ja recht - son fetter Threat ist nur schwer zu überblicken. :)

Sorry für die Vielschreibererei :ü - aber ich möchte es immer ganz genau wissen, und wenn ich Wissen in die reale Welt trage soll es auch halbwegs fundiert sein.

i-flow
03.01.2006, 17:06
hast ja recht - son fetter Threat ist nur schwer zu überblicken. :) (...)
Du meintest wahrscheinlich Thread ... :D :D Oder ... ?? ;)
Threat (http://dict.leo.org/?lp=ende&lang=de&searchLoc=0&cmpType=relaxed&relink=on&sectHdr=on&spellToler=std&search=threat) ist was anderes, aber in diesem Zusammenhang immer fuer einen Lacher gut :D :icon_mrgr :prplbiggr

Rüganer
03.01.2006, 17:08
Du meintest wahrscheinlich Thread ... :D :D Oder ... ?? ;)
Threat (http://dict.leo.org/?lp=ende&lang=de&searchLoc=0&cmpType=relaxed&relink=on&sectHdr=on&spellToler=std&search=threat) ist was anderes, aber in diesem Zusammenhang immer fuer einen Lacher gut :D :icon_mrgr :prplbiggr


ups :ü

flachradler
03.01.2006, 18:33
Ich hab jetzt mehrmals gelesen, dass sich der Fahrer auf dem Rad wohl fühlen soll, insbesondere auf langen Strecken. Richtig hilfreich ist das nicht für einen Anfänger!

Daher meine Gegenthese: Wenn einem Fahrer nach 3 Stunden der Nacken beißt und der Rücken schmerzt, dann heißt das nicht, dass die Position und/oder die Radgröße nicht stimmen. Das ist am Anfang ein ganz kniffeliges Ausprobieren aus den richtigen Einstellungen und Größen und der zunehmenden Belastbarkeit. Wer im ersten Jahr seine ersten Touren über 100km fährt, wird Beschwerden haben und nicht zu wenig. :quaeldich

diddlmaedchen
03.01.2006, 18:36
Das wäre zumin. die einzige Erklärung.

ABER:

Allerdings müßten die das auch auf ihrer Seite so angeben .

Denn die Abbildung zeigt eineindeutig Oberrohrlänge (Mitte-Mitte) plus Vorbaulänge und beides horizontal gemessen als das relevante Maß.

Bei mir paßt die Berechnung aus ORL + Vorbau haargenau.

diddlmaedchen
03.01.2006, 18:39
Ich hab jetzt mehrmals gelesen, dass sich der Fahrer auf dem Rad wohl fühlen soll, insbesondere auf langen Strecken. Richtig hilfreich ist das nicht für einen Anfänger!

Daher meine Gegenthese: Wenn einem Fahrer nach 3 Stunden der Nacken beißt und der Rücken schmerzt, dann heißt das nicht, dass die Position und/oder die Radgröße nicht stimmen. Das ist am Anfang ein ganz kniffeliges Ausprobieren aus den richtigen Einstellungen und Größen und der zunehmenden Belastbarkeit. Wer im ersten Jahr seine ersten Touren über 100km fährt, wird Beschwerden haben und nicht zu wenig. :quaeldich

Stimmt - vor allem wenn man noch nix anderes kennt meinen wohl die meisten, daß das Rad paßt...

Keen
03.01.2006, 18:48
Ich bin 1,75 und habe eine Schrittlänge von 81 und Fahre einen Giant in S
es past auch der ist jetzt vom Oberrohr 5mm kürzer wie mein alter Canyon
in 56.Ist halt schon eine 16cm Überhöhung,muss man halt den Rücken etwas stärken dann geht das schon. :rolleyes:

Rüganer
03.01.2006, 18:56
Ich bin 1,75 und habe eine Schrittlänge von 81 und Fahre einen Giant in S
es past auch der ist jetzt vom Oberrohr 5mm kürzer wie mein alter Canyon
in 56.Ist halt schon eine 16cm Überhöhung,muss man halt den Rücken etwas stärken dann geht das schon. :rolleyes:

Mein Rücken ist stark und flexibel - wie könnte er sonst meine ehrlich angefutterte Wampe halten. :D :D :D

Meine Hauptprobleme lagen eher im Lendenbereich (Wolf gefahren, Taubheitsgefühle) und außerdem müssen noch der Winkel des Sattelrohr anders gewesen sein, da ich mit den Knien eher Probleme gehabt habe auf dem 55er Rad.

medias
03.01.2006, 19:26
Ich bin 1,75 und habe eine Schrittlänge von 81 und Fahre einen Giant in S
es past auch der ist jetzt vom Oberrohr 5mm kürzer wie mein alter Canyon
in 56.Ist halt schon eine 16cm Überhöhung,muss man halt den Rücken etwas stärken dann geht das schon. :rolleyes:
Unterlenker kannst du aber nicht mehr als 10 Sekunden fahren. :rolleyes:

Algera
03.01.2006, 19:55
Unterlenker kannst du aber nicht mehr als 10 Sekunden fahren. :rolleyes:

Doch so lange? :help:

Arm Lancestrong
03.01.2006, 20:01
Ich bin 1,75 und habe eine Schrittlänge von 81 und Fahre einen Giant in S
es past auch der ist jetzt vom Oberrohr 5mm kürzer wie mein alter Canyon
in 56.Ist halt schon eine 16cm Überhöhung,muss man halt den Rücken etwas stärken dann geht das schon. :rolleyes:

16 cm Überhöhung? :eek: und das bei nur 175 cm Körpergröße.
Das ist ja fast 1/10.
Wahnsinn.

medias
03.01.2006, 20:05
Kein Wahnsinn sondern Blödsinn.
Wahrscheinlich noch ausgesprochen Stolz darauf.

Keen
03.01.2006, 21:27
Kein Wahnsinn sondern Blödsinn.
Wahrscheinlich noch ausgesprochen Stolz darauf.

Das solltes du mir mal genauer erläutern mit dem Blödsinn :confused:
Ich denke das sollte jeder so handhaben wie er es für richtig empfindet.
Ausschlaggebender ist wohl auch die Oberrohrlänge.
Nach dem ich auch das in größe M probegefahren bin und es als unangenehmer empfunden habe denke das ich da richtig liege.

Eder Franz
03.01.2006, 21:38
Zur Rahmengröße sag ich auch: jedem seins. ich fahr auch ein Stevens in 58. Bin allerdings 189 groß. Alle Spacer raus, Vorbau mit -10 Grad. So fahr ich recht gemütlich. Also: probieren ist besser als messen!

Keen
03.01.2006, 21:53
Zur Rahmengröße sag ich auch: jedem seins. ich fahr auch ein Stevens in 58. Bin allerdings 189 groß. Alle Spacer raus, Vorbau mit -10 Grad. So fahr ich recht gemütlich. Also: probieren ist besser als messen!

Ich denke auch das sollte mann ein bisschen entspannter sehen :gut:

Das sehen halt nicht alle so :heulend:

Arm Lancestrong
03.01.2006, 22:12
Jedem das seine. Vielleicht liegt es auch mit am Alter. Ich mit meinen 41 Lenzen bin mit 7 cm genau richtig.

i-flow
04.01.2006, 08:45
Jedem das seine. Vielleicht liegt es auch mit am Alter. Ich mit meinen 41 Lenzen bin mit 7 cm genau richtig.
Genau. Ich hab auch ca. sieben cm, trage mich aber momentan mit dem Gedanken, einen Spacer rauszunehmen - dann waere ich wohl bei acht.
Ich werds demnaechst mal ausprobieren. Zunehmen darf ich dann aber nicht mehr, ich bin mir naemlich relativ sicher, dass dieser Gedanke an eine niedrigere Position mit der Reduktion des Wintergewichts von frueher mal 75-76 auf dieses Mal nur 71-72 zusammenhaengt .. :rolleyes:
Eine groessere Ueberhoehung habe ich allerdings auch frueher nicht gehabt. Ueberhoehungen der Preisklasse 15-16 cm sind eigentlich auch nur mit den heute ueblichen integrierten Steuersaetzen in Tateinheit mit 'Kinderrahmen' moeglich, ein Steuersatz der oben und unten jeweils so ca. 2 cm hoch aufbaut ermoeglicht es naemlich ueberhaupt nicht, den Lenker so tief zu bekommen :9confused

Highp
04.01.2006, 09:36
Das solltes du mir mal genauer erläutern mit dem Blödsinn :confused:
Ich denke das sollte jeder so handhaben wie er es für richtig empfindet.
Ausschlaggebender ist wohl auch die Oberrohrlänge.
Nach dem ich auch das in größe M probegefahren bin und es als unangenehmer empfunden habe denke das ich da richtig liege.

Das zeigt eher, das Giant einfach mehr Rahmengrößen anbieten sollte und das Konzept über Anpassung von Vorbau und Sattelstütze fürn Popo ist.

Iceman
04.01.2006, 09:49
Finde ich nicht so.

Ich bin zum Bleistift 180 groß mit einer Schrittlänge von 90, ergo Sehr lange beine und kurzer Oberkörper.
Ich bräuchte einen 58er Rahmen mit Oberrohrlänge 55,5. Wenn der Rahmen länger ist, fühle ich mich unwohl.
Bin gerade ein Giant TCR größe m probe gefahren, und darauf habe ich mich wohl gefühl. Ich glaube ich steige auf den Kinderrahmen um, da er eine Oberrohrlänge von 55,5 hat, und man mit der Sattelstütze machen kann, was man will. :ä

Highp
04.01.2006, 09:59
Finde ich nicht so.

Ich bin zum Bleistift 180 groß mit einer Schrittlänge von 90, ergo Sehr lange beine und kurzer Oberkörper.
Ich bräuchte einen 58er Rahmen mit Oberrohrlänge 55,5. Wenn der Rahmen länger ist, fühle ich mich unwohl.
Bin gerade ein Giant TCR größe m probe gefahren, und darauf habe ich mich wohl gefühl. Ich glaube ich steige auf den Kinderrahmen um, da er eine Oberrohrlänge von 55,5 hat, und man mit der Sattelstütze machen kann, was man will. :ä

Schön, das der für Dich passt. Da bist Du aber eine Ausnahme, eben weil Du lange Beine hast.

Die meisten liegen eben irgendwo dazwischen, dann wird da mit Stütze und Vorbau was zurechtgewurstelt.

Nicht umsonst wurden für die Pros neue Größen gebaut.

Und nur weil man meint, sich auf einem Rahmen wohlzufühlen, heisst das ja nicht, das es nicht noch besser ginge. Sollte man halt auch von Zeit zu Zeit hinterfragen.

Iceman
04.01.2006, 10:05
hm..mein erstes Rennrad war ein bianchi, sloping, rahmenhöhe 51 bei etwa 174. Wahnsinnsüberhöhung, auch der rahmen war mit zu klein, aber ich habe mich seither nie mehr so wohl gefühlt wie auf dem Rad. ich glaube, ich muss an meiner Psyche werkeln...Bin ja ganz sentimental... :D :heulend:

medias
04.01.2006, 10:54
Das zeigt eher, das Giant einfach mehr Rahmengrößen anbieten sollte und das Konzept über Anpassung von Vorbau und Sattelstütze fürn Popo ist.
Danke,du hast die Sache auf den Punkt gebracht.Ueber die Winkel dieser Fehlkonstruktionen wäre auch noch einiges zu schreiben.

Sash2203
04.01.2006, 13:44
hi,also ich bin ungefähr so groß wie du und fahre auch einen 58er rahmen ohne probleme,hat mir mein händler sogar empfohlen,also alles easy;-)

Wasilij
04.01.2006, 16:40
Ich bin (habe?) auch Deine Grösse (körperlich zumindest) und fahre seit Jahrzenten 56-er Rahmen mit 100 oder 105 Vorbauten. ABER - wenn der Rahmen passt, freue Dich. Wie wir auf (mangelhaftem) Englisch sagen, if it ain't broke, don't fix it.

rider
04.01.2006, 17:00
Ich bin (habe?) auch Deine Grösse (körperlich zumindest) und fahre seit Jahrzenten 56-er Rahmen mit 100 oder 105 Vorbauten. ABER - wenn der Rahmen passt, freue Dich. Wie wir auf (mangelhaftem) Englisch sagen, if it ain't broke, don't fix it.
Als Starrlauffahrerer würde ich eher sagen: It's broken, if it ain't fixed. ;)

Eder Franz
04.01.2006, 17:45
Wie groß ist die Überhöhung?
ich mess mal nach, wenn das Ding wieder zusammengeschraubt ist :D

Iceman
04.01.2006, 18:08
if it ain't broke, don't fix it.


Stimme komplett überein... :Applaus: :D