PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Höherer Durchschnitt



888
03.10.2002, 13:57
Ich fahre seit knapp einem Jahr auf einem Trekkingrad (Fokus 12-13 Kg schwer ). Mitterweile schaffe ich einen 28 Schnitt trage beim Fahren noch Turnschuhe und habe am Rad auch noch Katzenaugen und einen Ständer montiert. Meine Frage ist nun wiefiel schneller könnte ich auf einem Rennrad sein mit Radschuhen und Pedalen?

Danke für hilfreiche Antworten.

LKG
03.10.2002, 15:43
Welches Terrain, welche Streckenlänge, wieviele Höhenmeter,
Treckingrad ist nicht gleich Treckingrad - Du siehst, es bleiben noch Fragen offen. Schätze aber Minimum 3 km/h

day
03.10.2002, 17:08
und wenn du viel profil an den reifen hast dann wird dir das treten auch leichter vorkommen mit einem rennrad....


ps: wieviele kilometer bist du letztes jahr gefahren?

888
03.10.2002, 18:34
Fahre meistens die selbe Runde mit 60 Km. Im Jahr bin ich 6500 Km gefahren. Höhenmeter weiß ich nicht es sind aber ein paar Berge vorhanden, da ich aus dem Bergischen Land ( Wuppertal )komme.
Fahre immer von Wuppertal nach Essen zum Baldeneysee.

Kai Pirinha
06.10.2002, 11:25
Trägst du auch Team Telekom Klamotten? Würde halt so passen!




P.S. Soll nur ein Scherz gewesen sein:D

messenger
06.10.2002, 12:51
Original geschrieben von 888
Ich fahre seit knapp einem Jahr auf einem Trekkingrad (Fokus 12-13 Kg schwer ). Mitterweile schaffe ich einen 28 Schnitt trage beim Fahren noch Turnschuhe und habe am Rad auch noch Katzenaugen und einen Ständer montiert. Meine Frage ist nun wiefiel schneller könnte ich auf einem Rennrad sein mit Radschuhen und Pedalen?

Danke für hilfreiche Antworten.

Klickies solltest Du Dir auch ans Treckingbike machen, z.B. Shimano 324, die haben auf einer Seite SPD, auf der anderen kannste weiter Turnschuh auf Bärentatze fahren.
Damit es was bringst, mußte aber auch erst üben:
1. Richtige Cleatposition finden und Sicherheit gewinnen.
2. Zugphase muß bewußt geübt werden, bis es in Fleisch und Blut übergeht. (Einbeiniges Fahren gibt Gefühl dafür!)

Irgendwann willste nie mehr ohne Klickies fahren.

Gruß mess.

888
06.10.2002, 13:09
Original geschrieben von Kai Pirinha
Trägst du auch Team Telekom Klamotten? Würde halt so passen!




P.S. Soll nur ein Scherz gewesen sein:D



Ich fahre in einem weißen Shirt mit vielen roten Punkten drauf und wenn ein Berg kommt muß ich natürlich absteigen und hochschieben.

P. S. Auch nur ein Scherz

Max
06.10.2002, 13:10
..echt pracktisch so Klickies beim RR Fahren halt wegen der Zugfahse und beim MTB Fahren wenne mal so abfahrten runter jagst haste echt die beste kontrolle!

Max

Grimpeur
07.10.2002, 21:53
Am Anfang vermutlich erst mal langsamer, wegen der neuen ungewohnten Sitzposition und der harten Federung. Aber schon nach kurzer Zeit wirst Du schneller, so 3 km/h wie weiter oben würde ich auch annehmen weil:

- weniger Gewicht des Rades
- geringerer Rollwiderstand (Reifen, bessere Lager)
- bessere Kraftübertragung wegen harter Rennschuhsohle
- bessere Aerodynamik
- Psyche

Thunderbolt
07.10.2002, 22:06
Bei mir wars so:

Nach Umstieg vom auf schnelles Reisen umgebautes MTB:

Schnitt 1 km/h bei 50 Hausrunde mit Rennrad langsamer.

????
Aha!!!
- Starke jahrelange Gewöhnung
- irgendwie fährt sich der Stahlrahmen und die 26x1,75/6 bar weicher als Alu-RR und 23/25er 7 bar.
- Kurbeln zu kurz - von 170 auf 175 gewechselt.
- Sitzhaltung Sattel vor/zurück, Vorbau negativ, Sitzhöhe.

Die völlig unwichtigen Maximalgeschwindigkeiten für Sekunden sind erheblich gestiegen. Mit 52/12 gehts halt schneller als mit 44/11.

Mittlerweile sind die Schnitte von 29-30 auf 33 (geschätzt, Schnitte sind eh meist falsch) gestiegen.

Also so 2-3 bei gleicher Leistung und Gewöhnung ist ziemlich realistisch.

Bloss um fit zu blieben, hätte das alte Rad gereicht.

Aber was tut man nicht alles fürs Image... ;)

CU
Ralf

jenne
07.10.2002, 23:25
Original geschrieben von Grimpeur
Am Anfang vermutlich erst mal langsamer, wegen der neuen ungewohnten Sitzposition und der harten Federung. Aber schon nach kurzer Zeit wirst Du schneller, so 3 km/h wie weiter oben würde ich auch annehmen weil:

- weniger Gewicht des Rades
- geringerer Rollwiderstand (Reifen, bessere Lager)
- bessere Kraftübertragung wegen harter Rennschuhsohle
- bessere Aerodynamik
- Psyche

Wenn man also bereit ist, sein Trekkingrad auf Rennrad zu trimmen, kann man in einigen Punkten schon was rausholen: Rollwiderstand und Kraftübertragung kann man gleichgut bekommen. Die Aerodynamik nicht ganz, aber wie lange könnt ihr halbwegs angenehm so in unterer Griffposition fahren? Beim Trekkingrad ist aber der Lenker ja gewöhnlich auch etwas breiter als beim Rennrad. Schutzbleche könnte man natürlich auch noch abnehmen. Psyche ist wohl nur auf kürzerer Strecke wirksam. Bleibt dann noch das Gewicht. Naja, bei einem guten Trekkingradrahmen + Ausstattung dürfte der Unterschied bei max. 1 kg liegen, denke ich. Im Prinzip sollte man mit Trekkingrad also eigentlich auch recht fix sein. Zwischen Trekkingbike im Renntrimm und Rennrad bei Tourenhaltung (obenlenker) tippe ich auf vielleicht ~3% mehr Speed (~1 km/h) für's Rennrad. Oder?
j.