PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Felgenrisse



toboxx
26.01.2006, 20:59
Eine Frage zum Thema Felgenriss, das hier ja schon oft aufgetaucht ist. Am Hinterrad meiner Wintergurke bildet sich ein solcher Riss, an der typischen Stelle, also von der Nippelöse ausgehend, mittig entlang der Felge (Mavic Open Pro, also doppelt geöst) verlaufend. Noch ist der Riss ganz fein und harmlos wirkend, mit der Fingerkuppe kaum zu spüren.

Die Frage: Wie groß lasst Ihr solche Risse werden, bevor Ihr austauscht? Ich möchte möglichst spät wechseln, aber keine irreparable Panne unterwegs riskieren.

Danke für Eure Tipps --toboxx

PAYE
26.01.2006, 21:03
... Ich möchte möglichst spät wechseln, aber keine irreparable Panne unterwegs riskieren.

Danke für Eure Tipps --toboxx

Was gewinnst du, wenn du mit Riss in der Felge spazierenfährst?
Ich würde nicht mit Felgen-Haarriss rumfahren, wozu auch? Felgen kosten nicht die Welt, manche werden auf Garantie/Kulanz ersetzt, Einspeichen ist eine schöne Beschäftigung und letztlich hat man doch meistens mehrere Räder im Keller stehen ...

toboxx
26.01.2006, 21:09
Was gewinnst du, wenn du mit Riss in der Felge spazierenfährst?
Ich würde nicht mit Felgen-Haarriss rumfahren, wozu auch? Felgen kosten nicht die Welt, manche werden auf Garantie/Kulanz ersetzt, Einspeichen ist eine schöne Beschäftigung und letztlich hat man doch meistens mehrere Räder im Keller stehen ...

Naja, so lange sie's tut, will ich sie fahren. Mich würden halt die Erfahrungen dazu interessieren, weil ich selbst noch keine damit habe. Die Spannung der betroffenen Speiche ist völlig OK.

wielrenner
26.01.2006, 21:16
entspan dich. is wohl noch für einige tausend km gut. hatte nie probleme mit wirklichen rissen in felgen, bin die immer noch lange gefahren (shamal zb). carbo oder alu alles gehabt.

Einblatt
26.01.2006, 21:21
An meiner Altagsgurke hate ich mal eine ungeöste Alufelge. Da haben sich Risse zu den Felgenflanken hin gebildet. Wie lang das so gehalten hat, kann ich nicht sagen, da ich selten Lust zu Putzen hatte und demzufolge nichts gesehen habe. Es waren 36L Felgen, drum habe ich mir wenig Gedanken gemacht. Wenn es nur eine Öse ist würde ich weiter fahren ohne mit der Wimper zucken.
Als bei mir der dritte Riss vorhanden war (fast bis zur Flanke), ist die erste Speiche gerissen und ich hab das LR in die Tonne geklopt.

frankie-w
26.01.2006, 21:23
entspan dich. is wohl noch für einige tausend km gut. hatte nie probleme mit wirklichen rissen in felgen, bin die immer noch lange gefahren (shamal zb). carbo oder alu alles gehabt.

Hi,

na ne Shamal ist auch eine etwas andere Felge.
Zum Thema : Felge raus, sofort. Dienstanweisung!!!! :D

Alu platzt aprupt. Aussagen über die weitere Haltbarkeit sind Russisches Roulette. Irgendwann hängt die Felge in der Bremse fest und das kann morgen sein, keiner weiß es, also laß es.
Mann, ist nur ne Felge, mach keinen Mist.

Grüße

toboxx
26.01.2006, 22:58
Danke derweil, ich werde das Ding unter verschärfte Beobachtung nehmen und vorerst weiter fahren.

rider
26.01.2006, 23:16
Aussagen über die weitere Haltbarkeit sind Russisches Roulette. Irgendwann hängt die Felge in der Bremse fest und das kann morgen sein, keiner weiß es, also laß es.
Und wenn sich der Riss soweit weitet, dass der Nippel die Speiche nicht mehr unter der Spannung hält, dann passiert der GAU: die Speiche spannt die Felge nicht mehr. Das ist genau so schlimm, als ob die Speiche gerissen wäre. Das ist zwar ärgerlich, aber damit kann man umgehen.

Mittlerweile würde ich eine solche Felge zwar schon beim ersten Anzeichen eines Risses wechseln (auch gleichem Grund habe ich vor fünf Wochen eine Felge ersetzt), aber früher, als mausarmer Schüler und Student wäre ich zumindest am Hinterrad damit gefahren, bis die Felge eine Speiche frei gegeben hätte.

supertester
02.04.2010, 19:01
Ich habe aktuell ähnlichen Befund:
http://notizbrett.no.funpic.de/felgenriss.JPG

Meine CXP 22 hat nach 15.000km an zwei Speichenköpfen kleine Haarisse, die entlang der Felge verlaufen. Dies ist der schlimmere Schaden. In realiter sieht es bei weitem unproblematischer aus. Der Blitz sorgt für enormen Kontrast.
Fiel mir vorhin an der Ampel auf als ich die neu aufgezogenen Reifen begutachtete. Mitfahrer gab Entwarnung. Seine Felgen hätten das überall.

Ich werde die Sache also erstmal so weiterfahren und mir nach Ostern meine bereits auf Halde liegende CXP 33 mit alter Nabe neu einspeichen lassen. (Eigentlich wollte ich das slebst können, bis die alte Felge unten ist. Leider nie Zeit gefunden, das mal zu üben.)
Frage wäre: Wie lange kann ich sowas gefahrlos weiterfahren? Der Riss wird ja vor allem bei Maximalbelastung aufgehen.
Wäre für kleine Ferndiagnose dankbar. :)

greglemond
02.04.2010, 20:12
Ich würde da gar nichts riskieren. Wozu auch?

marvin
02.04.2010, 20:25
Das ist immer auch eine Frage der Speichenanzahl.
Je weniger Speichen desto kritischer wird es, wenn eine final ausreisst.

Oberhalb 28 Loch würd ich die Sache ziemlich entspannt sehen. Im schlimmsten Fall kann man die Bremse aufmachen und kommt noch halbwegs problemlos nach Hause.

Unterhalb 28 Loch kommt es mit grosser Wahrscheinlichkeit zu einem Blockieren des Hinterrades, je nach Situation mit Sturzfolge.


Aber man steckt halt nie drin...
Kann sein, dass die Felge noch ewig hält, kann auch sein, dass sie morgen endgültig platzt.

pinguin
02.04.2010, 20:50
Ich habe letzte Woche erst einige Nippel auf der Antriebsseite mit 4er Scheiben unterlegt. Von 14 Speichen waren 7 oder 8 von Rissen aller Art betroffen. Ärgster Riss war ne richtige Aufweitung der Umgebung Rund um das Felgenloch.

Bevor ich nach der Aktion mit dem Rad wieder auf die Strasse bin (das war heute), habe ich einige Rollenstunden investiert, um zu sehen, ob das hält. Kein Interesse, in der Wallachei zu stehen und nicht weiter zu kommen wegen Mega-Achter.

Die heutige Ausfahrt zeigte dann an diversen Anstiegen mit vielen Watts, dass das Hinterrad die Belastungen aushält.

Ne Ersatzfelge steht bereit, aber ich fahre das jetzt so weiter. Habe Vertrauen in die Lastverteilung der Scheiben.

Ist mittlerweilen das 4. Hinterrad, das mich nicht aushält. Scheiss neumodisches Glumpe.

marvin
02.04.2010, 20:53
...Ist mittlerweilen das 4. Hinterrad, das mich nicht aushält. Scheiss neumodisches Glumpe.
...ein wahres Wort.
Mir zerreissts auch immer die HR-Felgen. Mitunter schon vor Erreichen der 10.000km.
Ärgerlich das und auch nicht auf einen speziellen Hersteller beschränkt.

pinguin
02.04.2010, 21:02
Ich habe allerlei feines Vorderradgeschmeide. Nur an Hinterrädern rollt nur Mist rum. Selbst dem Moskopp sein mungeblasenes Wunderwerk hält mich nicht aus. Bevor überhaupt irgendeine Felgenflanke dünn werden könnte, zerreißts diesen windelweichen Scheiss einfach.

Ich hab' hier Jahrzente alte Schlauchreifenfelgen in Betrieb. Das Zeug hält und hält und hält... Und Drahtreifenfelgen aus der Zeit ebenso. Und nicht mal schwer, das Sach'

Einzig meine CXP30 aus dem Jahre 2001 hält.

Alles andere ist fragwürdig... Sehr ärgerlich.

Hifly
02.04.2010, 21:04
Also ich halte das für unproblematisch, habe das jetzt schon bei 2 Reflex Hinterrädern gehabt, sie jeweils gefahren bis sie einen kräftigen Schlag hatten, kein Thema, die Reißen nicht aufeinmal ein, bilden sich langsam weiter, Nippel kommen bissel weiter Raus und das Laufrad wird unrund.
Eins von den Laufrädern sogar auf dem Crosser ordentlich druchgenommen, hat trotzdem nen ganzen Winter mit den Rissen mitgemacht, fahr einfach bis nicht mehr geht, im schlimmsten Fall reißt nen Nippel aus was bei nem klassischen Laufrad nicht die Welt ist, an einem 16Speichen Vorderrad würde ich da anders drüber denken!

Profiamateur
02.04.2010, 21:25
So eine Felge mit Riss kann noch sehr lange halten. Schlimmstenfalls reist eine Speiche raus bzw. steht nicht mehr unter Spannung. Außer einen Schlag sehe ich das aber nicht als risikant an. Ich bin solche Felgen immer gefahren (selbst Ksyrium) bis sie kolabiert sind. Nimm vorsichtshalber einfach einen Nippeldreher mit. Damit kann man den Schaden dann zumindest soweit beheben, daß man nach hause kommt.

bob600
02.04.2010, 22:12
Selbst dem Moskopp sein mungeblasenes Wunderwerk hält mich nicht aus. Bevor überhaupt irgendeine Felgenflanke dünn werden könnte, zerreißts diesen windelweichen Scheiss einfach.

Einzig meine CXP30 aus dem Jahre 2001 hält.

Alles andere ist fragwürdig... Sehr ärgerlich.

Was dem Moskopp sein Zeug hält nicht?? :D
Kocht der etwa auch nur mit Wasser? :rolling:

Die CXP30 sind wirklich ein Traum. Lassen sich selbst von meinen Gepäckfahrten nicht beeindrucken. Leider nur noch schwer zu bekommen.

supertester
03.04.2010, 00:36
Danke euch für die Hinweise. Beruhigt mich! Habe die 36er Variante. Ich werde das Ding bei RuK noch fahren und dann nach Ostern meine CXP 33 aufbauen lassen. Die betroffene CXP 22 wird für zukünftiges Brötchenholrad eingelagert.

Demnächst soll neues Rad angeschafft werden, gerade um solchen simplen Materialfehlern zukünftig den Stressmoment zu nehmen.

Will dafür wieder klassisch eingespeichtes Material nutzen, allein schon, um bei Verschleiss preiswert austauschen zu können. Meine CXP22 fand ich schon vergleichsweise gut, aber nicht perfekt. Dachte erst daran, mir eine Easton EA70 Felge zuzulegen. Nabe soll eine Shimano aus einer Komplettgruppe sein. War mit meinen Ultegra-Naben immer sehr zufrieden. Tolles Laufgeräusch, offenbar sehr robust! Bei den bekannten Läden finde ich, wenn überhaupt, jedoch nur wenige Felgen, meist die von Mavic.
Gibt es an einzeln kaufbaren Felgen nichts "Besseres" als Mavics CXP33 oder Open Pro zu kaufen?

Nordisch
03.04.2010, 16:10
Einzig meine CXP30 aus dem Jahre 2001 hält.

Alles andere ist fragwürdig... Sehr ärgerlich.

Hast du auch mit einer Rigida DP 18 Ärger gehabt?

Nordisch
03.04.2010, 16:19
Danke euch für die Hinweise. Beruhigt mich! Habe die 36er Variante. Ich werde das Ding bei RuK noch fahren und dann nach Ostern meine CXP 33 aufbauen lassen. Die betroffene CXP 22 wird für zukünftiges Brötchenholrad eingelagert.

Demnächst soll neues Rad angeschafft werden, gerade um solchen simplen Materialfehlern zukünftig den Stressmoment zu nehmen.

Will dafür wieder klassisch eingespeichtes Material nutzen, allein schon, um bei Verschleiss preiswert austauschen zu können. Meine CXP22 fand ich schon vergleichsweise gut, aber nicht perfekt. Dachte erst daran, mir eine Easton EA70 Felge zuzulegen. Nabe soll eine Shimano aus einer Komplettgruppe sein. War mit meinen Ultegra-Naben immer sehr zufrieden. Tolles Laufgeräusch, offenbar sehr robust! Bei den bekannten Läden finde ich, wenn überhaupt, jedoch nur wenige Felgen, meist die von Mavic.
Gibt es an einzeln kaufbaren Felgen nichts "Besseres" als Mavics CXP33 oder Open Pro zu kaufen?

Inwiefern besser?


Zur CXP 22:

Kannst du Nachprüfen, ob die Speiche eine übermäßig hohe bzw. niedrige Spannung hat?

Unregelmäßige Speichenspannungen belasten nämlich auch die Felge über Gebühr. Und die CXP 22 ist nicht nur am Felgenstoß eine Felge, die allein durch höchst unterschiedlich hohe Speichenspannungen rund zu bekommen ist.

pinguin
03.04.2010, 18:10
Hast du auch mit einer Rigida DP 18 Ärger gehabt?

Kenn' ich nicht.

speichenquäler
03.04.2010, 19:37
Die Frage: Wie groß lasst Ihr solche Risse werden, bevor Ihr austauscht? Ich möchte möglichst spät wechseln, aber keine irreparable Panne unterwegs riskieren.

Danke für Eure Tipps --toboxx

Früher oder später wird die Felge reißen....zumindest, wenn das ein Spannungsriß ist.

Wann passiert das? Keiner weiß es...aber ich schätze mal unter Belastung? :rolleyes:

Wo ist das?...unterwegs. :rolleyes:

Ob es irreparabel ist?...wahrscheinlich schon...es sei denn du hast ne fahrende Werkstatt mit Aluschweissgerät mit...:rolleyes:


Ergo...fahr weiter und du könntest liegen bleiben...oder im schlimmsten Fall stürzen...oder austauschen und des Schwaben Credo untreu werden...:)

gruß...scho a schwärs...däs Leba...

speichenquäler
03.04.2010, 19:40
Ist mittlerweilen das 4. Hinterrad, das mich nicht aushält. Scheiss neumodisches Glumpe.

BMI??? :D

Gruß...voll mit Osterlamm...trotzdem auf Kadenz mit dem Singlespeeder gegen den heulenden Wind gepeitscht...

hate_your_enemy
03.04.2010, 21:43
das fliegt in den nächsten Tagen bei mir raus — ist meine heißgeliebte Mavic CX18 Felge von 1985

glaube mein Gewicht war da nicht ausschalggebend ... vielleicht das alter der Felge ... Laufleistung ... hmmm, schwierig von mir vielleicht 3000km

http://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=172946&d=1270320176

pinguin
03.04.2010, 22:33
Da dürfte auch mit Beilagscheibe nicht mehr viel zu machen sein, der Riss ist arg weit aussen. Die Felge so alt und doch so wenig km? Oder fehlt eine Null?

Ianus
03.04.2010, 22:36
Sag mal Pinguin, die von Dir angesprochen HR-Probleme, sind die beim Disc-LRS aufgetreten?

pinguin
03.04.2010, 22:41
Nein, der Disc ist ja nagelneu (1.000 km).

Ich habe eine MTB-Felge (Leichtbaugelumpe) ruiniert letzten Urlaub, beim Versuch mit Hilfe einer Rennradkassette eine schwarze Piste hoch zu fahren.

Dann das 5 Jahre alte Laufrad (halbhohes Profil) vom Moskopp mit nicht soooo spektakulär vielen km - aber alles recht steil und mit viel Druck.

Meine Ambrosio Crono sind ebenfalls so gut wie hin - hier fast nur Eingangbetrieb oder alpines Fahren.

Dann in jüngerer Vergangenheit Profiline-Leichtbau - ca. 3.000 km und fertig (7 oder 8 Speichenlöcher betroffen).

Wenn der Komonentix-Disc-LRS den selben Scheiss macht, dann wird's unangenehm.

Hatte extra bei Auftragsvergabe auf den Sachverhalt hingewiesen. Angeblich kann man die 317er Felge nicht unterlegen. Man empfahl mir, statt 32 derer 36 Speichen zu verwenden - was ich nicht gemacht habe.

Ianus
03.04.2010, 22:58
Man empfahl mir, statt 32 derer 36 Speichen zu verwenden - was ich nicht gemacht habe.

36 Löcher standen bei meinem LR-Bauer (WhizzWheels) nie zur Debatte, er baute mir durchweg 32-Loch-LRS. Selbst die RR1.1 Felge der ersten Generation läuft bei mir u.a. im leichten Geländeeinsatz anstandslos seit einigen tausend Kilometern, die OpenPro macht einen ähnlich robusten Eindruck. Und beide LRS mit Scheibenbremse und 110kg Systemgewicht....

hate_your_enemy
03.04.2010, 23:04
Da dürfte auch mit Beilagscheibe nicht mehr viel zu machen sein, der Riss ist arg weit aussen. Die Felge so alt und doch so wenig km? Oder fehlt eine Null?

da fehlt mit Sicherheit ne Null — nur die kommt nicht von mir

als ich angefangen hab mit der Felge zu fahren sah die Flanke schon so aus.
Zum Glück hab ich noch so eine Felge ... nur die Nabe ist auch hin, genauso wie der Reifen. Das nenne ich Timing

pinguin
03.04.2010, 23:23
36 Löcher standen bei meinem LR-Bauer (WhizzWheels) nie zur Debatte, er baute mir durchweg 32-Loch-LRS. Selbst die RR1.1 Felge der ersten Generation läuft bei mir u.a. im leichten Geländeeinsatz anstandslos seit einigen tausend Kilometern, die OpenPro macht einen ähnlich robusten Eindruck. Und beide LRS mit Scheibenbremse und 110kg Systemgewicht....

Klingt gut, dann wird's wohl hoffentlich halten. Von deinem Laufradbauer habe ich nen Tandemsatz. Steht wie Beton. Aber der Geld********r geht mir ab, deswegen anderweitig entschieden.

cirujano
03.04.2010, 23:41
Hallo pinguin,

hast Du schon mal darüber nachgedacht die Speichen am Hinterrad zu verlöten, sollte Spannungsspitzen an einzelnen Speichen und ggf. Risse vermieden.

pinguin
04.04.2010, 10:01
Nee, habe ich nicht. Bin mir auch nicht sicher, dass ich das möchte.

Ich bin der Meinung, dass ein beliebiges Laufrad mit 28 oder mehr Speichen in Verbindung mit heutiger Naben/Speichen/Nippeltechnik einen Menschen von 80 Kilo und 4 Watt Schwellenleistung viele Jahre lang aushalten muss.

Ich produziere im ssp-Betrieb an nem 4%-Hügel, wenn ich's drauf anlege, für kurze Zeit lausige 800-1.000 Watt. Meine Güte, das ist relativer Kindergarten... Möchte nicht wissen, was so'n Renner/Sprinter an nem 20% Hügel bei rund um Kölle abliefert...

Nordisch
04.04.2010, 23:54
Kenn' ich nicht.

Dann wäre sie einen Versuch wert ;)