PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wartung Gabel von Winterrad - Brauche Hilfe!!!



Rüganer
05.02.2006, 18:20
Hallo

Ich bin gerade dabei mein Winterrad zu warten.

Nun bin ich gerade an der Gabel bei.

Es gibt zwei Fragen:


Auf dem Gabelschaft sin winzige graue Kügelchen (keine Späne) verteilt. Haben die eine bestimmte Funktion oder kann ich das Zeug einfach runter wischen.

Weiterhin korrodiert die Rock Shox Indy XC Federgabel an den Punkten, wo nach und nach der Lack abplatzt.
Habt ihr vielleicht eine Idee, wie man das Behandeln kann?

Grüße
Rüganer

PS. Bilder zum Problem im Anhang

i-flow
05.02.2006, 18:28
(...) Auf dem Gabelschaft sin winzige graue Kügelchen (keine Späne) verteilt. Haben die eine bestimmte Funktion oder kann ich das Zeug einfach runter wischen.
Das Foto ist ja sogar recht gut - Ich kenne sowas am ehesten als eine Art 'Emulsion' aus Fett und Wasser - also wegputzen.
Falls es was anderes ist, dann habe ich es falsch interpretiert.

Weiterhin korrodiert die Rock Shox Indy XC Federgabel an den Punkten, wo nach und nach der Lack abplatzt.
Habt ihr vielleicht eine Idee, wie man das Behandeln kann? (...)
Feines Schleifpapier, anschleifen, drueberlackieren.

LG ... Wolfi :prplbiggr

marvin
05.02.2006, 18:31
Die Kügelchen sind mit ziemlicher Sicherheit Überreste vom Strahlmaterial - Dein Rahmen wurde vor der Lackierung gestrahlt. Am bekanntesten ist sicher das Strahlen mit Sand, es wird aber z.B. auch mit Glasperlen gestrahlt - oder eben mit Stahlkugeln wie in Deinem Fall - einfach wegwischen.

marvin
05.02.2006, 18:34
Bei der Indy solltest Du das Oxid (weisses "Pulver") möglichst gründlich entfernen und dann überlackieren - ist im Grunde absolut unproblematisch, solltest Du aber in Zukunft im Auge behalten. Eventuell könnte der Oxidationsprozess unter dem Lack weitergehen (würde dann "aufblühen"), denn das Zeug ist sehr reaktionsfreudig.

messenger
05.02.2006, 18:42
Korrosion ist bei den Magnesium-Tauchrohren ernst zu nehmen.

Wenn sich grau-krümelige Ausblühungen zeigen (Blasen unter den Aufklebern?) siehts schlecht aus...

http://img59.imageshack.us/img59/5655/gabelbruch5zt.jpg (http://imageshack.us)

Aber zur Beruhigung: Beim Bruch der Tauchrohre hälts der innere Mechanismus soweit zusammen, daß man nicht auf die Schnauze fällt und noch nach Hause kommt....

Gruß mess.

Rüganer
05.02.2006, 20:06
Erstmal vielen Dank für eure Radschläge und Antworten!!!



Nun habe ich noch eine weitere Frage.

Mir schon bei Demontage des Innenlagers (ohne Rost und Schraubenkleber) auf gefallen, dass es ziemlich schwer ging. Nun da ich es wieder reinschschraube ist aufgefallen warum.

Die Gewindegänge im Rahmen sind schräg eingfräst worden.

Kann mir jeder halbwegs vernüftigte Radhändler das Gewinde neu und vorallem gerade Schneiden?

marvin
05.02.2006, 21:28
Mir schon bei Demontage des Innenlagers (ohne Rost und Schraubenkleber) auf gefallen, dass es ziemlich schwer ging. Nun da ich es wieder reinschschraube ist aufgefallen warum.
Die Gewindegänge im Rahmen sind schräg eingfräst worden.
Kann mir jeder halbwegs vernüftigte Radhändler das Gewinde neu und vorallem gerade Schneiden?
Gewindegänge sind immer schräg, sonst würd ja nix vorwärts gehen...
Woher weisst Du, dass sie schräg sind ?
Wenn das Lager vorher auch (schräg) drin war, dann sollte es beim erneuten (genauso schrägen) Reinschrauben nicht warm werden. Es sei denn, Du hast es jetzt erst schräg "reingezwungen".
Ist aber schwer zu sagen auf die Entfernung. Da würde ich Dir in der Tat den Gang zu einem vernünftigen (nicht halbwegs) Radhändler empfehlen.

marvin
05.02.2006, 21:34
Kann mir jeder halbwegs vernüftigte Radhändler das Gewinde neu und vorallem gerade Schneiden?
Dranschneiden kann man jedenfalls nix.
Wenn es momentan tatsächlich schräg ist (das bezweifel ich aber - was ist das denn für ein Rahmen ?), dann kann er nur nachschneiden - der Schneider wird aber den bestehenden Gewindegängen folgen - es wird also wieder schräg (sofern es das tatsächlich vorher schon war).

Rüganer
06.02.2006, 01:13
Das Innenlager war schon schräg (knapper 1 mm Versatz) drinne (war vom Hersteller Winora orginal eingbaut). Deswegen ging es ja so schwer raus. Ich habe aber, als ich das neue Lager eingesetzt habe, mit viel probieren und rein und raus drehen eine gerade position erreicht.

Somit kann ich mir den Gang zum Händler sparen. :)

Rüganer
06.02.2006, 01:19
Bei der Indy solltest Du das Oxid (weisses "Pulver") möglichst gründlich entfernen und dann überlackieren - ist im Grunde absolut unproblematisch, solltest Du aber in Zukunft im Auge behalten. Eventuell könnte der Oxidationsprozess unter dem Lack weitergehen (würde dann "aufblühen"), denn das Zeug ist sehr reaktionsfreudig.


Das mit dem Abschleifen habe ich erledigt.

Allerdings bekommt man das Zeug nicht 100 pro ab.


Mit was für einem Lack kann ich das Magnesium lackieren?

Ist eine Grundierung sinnvoll? (bessere Haftung, Korrosionsvorbeugung?
Und wenn was für eine?

Macht Hammerit oder so etwas Sinn? Oder ist das nur für Stahl geignet?

Kathrin
06.02.2006, 08:44
wenn du es noch nciht 100%ig ab hast, weiterschleifen, sonst geht es da genauso schnell wieder los, dann aber unter dem Lack, wo du es nicht siehst.

Für den Lack geh einfach in ein Fachgeschäft. Musst ja "nur" die richtige Grundierung erwischen. Ok, der passenden Lack sollte auch mit der Grundierung harmonieren, aber das ist dann einfacher zu finden.

Rüganer
06.02.2006, 11:03
wenn du es noch nciht 100%ig ab hast, weiterschleifen, sonst geht es da genauso schnell wieder los, dann aber unter dem Lack, wo du es nicht siehst.

Für den Lack geh einfach in ein Fachgeschäft. Musst ja "nur" die richtige Grundierung erwischen. Ok, der passenden Lack sollte auch mit der Grundierung harmonieren, aber das ist dann einfacher zu finden.

Was soll ich machen?

Es handelt sich hier ja nicht um flächige Korrosion und zudem hat sich die Korrossion nicht nur Stellen ausgesucht, die man mit Schleifgeräten erreichen kann. Ich habe zwar versucht mit nen Feinmechanikerschraubendreher soviel wie möglich abzukratzen, aber das ergibt trotzdem nur eine blanke Fläche mit schwarzen Punkten, wie auch bei dem Rest meiner Schreifaktionen.
Selbst an zugänglichen Stellen müßte ich 3 mm Material in die Tiefe wegschleifen um eine komplett blanke Fläche zu bekommen.

Aus diesen Grunde würde mich interressieren, ob es auch für Magnesiumoxid soetwas wie Rostumwandler bekommt, bzw eine Grundierung die den Fraß am Material stoppt.

Ich habe auch schon mit Google versucht was zu finden, allerdings war meine Suche erfolglos.

Zum Fachmarkt gehen. Meinst du damit den Baumarkt? - Wenn JA scheidet der schon mal aus - spezialisierte Fachlichkeit ist da eher Fehlanzeige - Magnesium ist denke ich nicht so ein Alltagsstoff.

marvin
06.02.2006, 13:01
Auf dem Foto kann man ja sehen, dass sich der "Rost" eine schwer zugängliche Stelle ausgesucht hat. Stellt sich sogar die Frage, ob man nicht sogar die Gleitbuchsen demontiere sollte, um wirklich alles zu "erwischen".

Aber wenn Du schon sagst, dass Du bis zu 3mm abtragen müsstest, dann würde ich Dir empfehlen (auch angesichts des Neupreises einer vergleichbaren Gabel), das Zeug so gut wie eben geht wegzumachen, überzulackieren und zur Saison 2007 mal eine neue Gabel ins Auge fassen.

Beim Lackieren kannst Du nicht viel falsch machen, Grundierung sorgt lediglich für bessere Haftung, kann den Prozess aber nicht umkehren.
Mit Hammerite bin ich nicht vertraut, das Zeug soll ja aber vor allem die Eigenschaft haben, auf Rost zu haften - es stoppt ihn also offenbar nicht wirklich (?).
Rostumwandler halte ich an der Stelle für problematisch, da Du nicht verhindern kannst, dass das Zeug auch ins Innere der Gabel eindringt und dort unkonntrolliert weiter arbeitet.

Vor allem weil die Stelle so weit oben liegt, sehe ich wenig Risiko eines Gabelbruchs. Schlimmer sind solche Stellen im unteren Drittel der Gabel - da könnte Dir dann im schlimmsten Fall das Ausfallende abreissen (mit entsprechenden Folgen...)

Und bei einer neuen Gabel dann etwas mehr Pflege investieren - speziell nach Regenfahrten und ganz speziell im Winter bei Streusalz.

Rüganer
06.02.2006, 13:59
Auf dem Foto kann man ja sehen, dass sich der "Rost" eine schwer zugängliche Stelle ausgesucht hat. Stellt sich sogar die Frage, ob man nicht sogar die Gleitbuchsen demontiere sollte, um wirklich alles zu "erwischen".

Aber wenn Du schon sagst, dass Du bis zu 3mm abtragen müsstest, dann würde ich Dir empfehlen (auch angesichts des Neupreises einer vergleichbaren Gabel), das Zeug so gut wie eben geht wegzumachen, überzulackieren und zur Saison 2007 mal eine neue Gabel ins Auge fassen.

Beim Lackieren kannst Du nicht viel falsch machen, Grundierung sorgt lediglich für bessere Haftung, kann den Prozess aber nicht umkehren.
Mit Hammerite bin ich nicht vertraut, das Zeug soll ja aber vor allem die Eigenschaft haben, auf Rost zu haften - es stoppt ihn also offenbar nicht wirklich (?).
Rostumwandler halte ich an der Stelle für problematisch, da Du nicht verhindern kannst, dass das Zeug auch ins Innere der Gabel eindringt und dort unkonntrolliert weiter arbeitet.

Vor allem weil die Stelle so weit oben liegt, sehe ich wenig Risiko eines Gabelbruchs. Schlimmer sind solche Stellen im unteren Drittel der Gabel - da könnte Dir dann im schlimmsten Fall das Ausfallende abreissen (mit entsprechenden Folgen...)

Und bei einer neuen Gabel dann etwas mehr Pflege investieren - speziell nach Regenfahrten und ganz speziell im Winter bei Streusalz.


Mit anderen Worten:

Überlackieren (Grundierung zwecks Haftung verwenden?)

und 2007 auf eine sowieso gewünschte Starrgabel aus Alu ausweichen


Ich habe mir mal eine Amgebot vom Lackierer eingeholt:

Der meint ich soll die Tauchrohre beim Händler demontieren lassen und er macht mir die Sache für 30 € fertig.

Die Frage ist halt bloß, ob sich das lohnt zumal der Lack an den Ausfallenden eh abplatzt wenn die Laufräder montiert werden.

Kathrin
06.02.2006, 14:31
Zum Fachmarkt gehen. Meinst du damit den Baumarkt?
Ein Fachmarkt ist kein Baumarkt. Ein Fachmarkt, oder nenn ihn Fachladen, ist ein Laden, der sich in diesem Falle auf Farben spezialisiert hat ;)

marvin
06.02.2006, 14:39
Der meint ich soll die Tauchrohre beim Händler demontieren lassen und er macht mir die Sache für 30 € fertig.
Rechne noch die Arbeit für Demontage und Montage dazu und Du bekommst fürs gleiche Geld eine neue Gabel. Macht absolut keinen Sinn.

alialbert
06.02.2006, 14:51
Sorry Rüganer, aber so viel Aufwand für so ne "olle" Gabel? Ich finde das ist Sie nicht mehr Wert. Die ist doch sowieso nicht mal annähernd auf dem Stand der heutigen Federgabeltechnik.
Kauf dir zB. die hier http://www.bike-discount.de/products/big/J2_schwarz.jpg neu, und Du hast was bedeutend besseres als jetzt, und das für 89 €.

Peter ;)

Rüganer
06.02.2006, 15:23
Na dan werde ich das Ding mal provisorisch lackieren und mir dann eine neue zulegen.

Nun ist bloß die Frage:

Wo bekomme ich eine neue Starrgabel vom Händler mit 1 1/ 4 zoll also 28,6 mm und dazu Ahead und vielleicht noch aus Alu?

Oder kann man in den Rahmen ein 1 1/8 klassischen Steuersatz, obwohl derzeit ein 1 1/4 drin sitzt, rein setzen?

marvin
06.02.2006, 15:30
Die Auswahl an guten 1 1/4-Gabeln ist grundsätzlich winzigklein, aber es gibt Reduzierhülsen von 1 1/4 auf 1 1/8 Zoll. Die kommen vorher in den (sauber geplanten Rahmen) dann kannst Du jede 1 1/8-Gabel fahren. Ist technisch eine einwandfreie Lösung und fällt optisch so gut wie nicht auf.
Tip für Alu-Starrgabel: Kinesis oder Steinbach

Rüganer
06.02.2006, 15:41
Die Auswahl an guten 1 1/4-Gabeln ist grundsätzlich winzigklein, aber es gibt Reduzierhülsen von 1 1/4 auf 1 1/8 Zoll. Die kommen vorher in den (sauber geplanten Rahmen) dann kannst Du jede 1 1/8-Gabel fahren. Ist technisch eine einwandfreie Lösung und fällt optisch so gut wie nicht auf.
Tip für Alu-Starrgabel: Kinesis oder Steinbach

Wo bekomme ich solche Reduzierhülsen?

Was ist ein günstiger und guter 1 1/8 zoll ahead Steuersatz klassisch? (Ritchey gucken ?)

Rüganer
06.02.2006, 15:47
Kinesis und Steinbach haben aber gute Preise für die Alu MTB Gabel mit 100 und mehr Euro.

Dachte da gibs was für etwa 50 € ?!? :confused:

marvin
06.02.2006, 16:25
Kinesis und Steinbach haben aber gute Preise für die Alu MTB Gabel mit 100 und mehr Euro.

Dachte da gibs was für etwa 50 € ?!? :confused:
Alu-Starrgabeln sind ein absolutes Nischenprodukt mit relativ winzigen Stückzahlen, da wirst Du für 50 Euros nix finden.
Mit Ritchey-Steuersätzen habe ich persönlich keine so guten Erfahrungen gemacht (vor allem was die Dichtigkeit angeht). Ich empfehle ja immer Chris King (siehe Signatur...) aber wir sprachen ja über günstig und trotzdem gut. FSA ?

marvin
06.02.2006, 16:27
Wo bekomme ich solche Reduzierhülsen?
Sind z.B. bei Hartje gelistet (Art.Nr. 0.723.208/5) - frag Deinen Händler mal danach.

Kathrin
06.02.2006, 16:33
FSA Orbit sind für die 25-35 EUR sehr ok

Muß es eine reine Alugabel sein? Ich würd an einen Winterhobel dann http://www.bruegelmann-shop.de/shop/detail.php4?artnr=5230597 sowas dran schrauben.

Rüganer
06.02.2006, 17:40
FSA Orbit sind für die 25-35 EUR sehr ok

Muß es eine reine Alugabel sein? Ich würd an einen Winterhobel dann http://www.bruegelmann-shop.de/shop/detail.php4?artnr=5230597 sowas dran schrauben.


Eine Alugabel mir Chromoschaft ist sehr gut.

Oder halt Chromo ohne Farbe, die abblättern kann, was unschön aussieht, ist auch ok.

Aus welchen Material soll die Brügelmanngabel sein?

Kathrin
06.02.2006, 17:42
keine Ahnung, ruf doch da einfach mal an.

Rüganer
06.02.2006, 18:02
keine Ahnung, ruf doch da einfach mal an.


Habe es gerade getan:

Sie ist komplett aus Chromo.