PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nokon Schalt- und Bremszüge



Hochpass
08.02.2006, 14:18
So will hier keine Grundsatzdiskussion!

Ich finde meine Nokons gut und möchte sie auch behalten. Da ich den Teflon-Liner jetzt schon einige Male gestückelt habe soll am neuen Rahmen auch ein neuer Liner hier. Schalt- und Bremszüge sollen ebenfalls neu.

Jetzt habe ich bei denen auf der Seite www.nokon.de gesehen, dass die einen Schaltzug für 5,01€ und einen Bremszug für 4,50€ anbieten. Sind diese Zuge besonders flexibel, haben die besondere Vorteile? Oder sind das Stinknormale Züge, die sonst nicht mehr als 2€ kosten?

Kadikater
08.02.2006, 14:25
So will hier keine Grundsatzdiskussion!

Ich finde meine Nokons gut und möchte sie auch behalten. Da ich den Teflon-Liner jetzt schon einige Male gestückelt habe soll am neuen Rahmen auch ein neuer Liner hier. Schalt- und Bremszüge sollen ebenfalls neu.

Jetzt habe ich bei denen auf der Seite www.nokon.de gesehen, dass die einen Schaltzug für 5,01€ und einen Bremszug für 4,50€ anbieten. Sind diese Zuge besonders flexibel, haben die besondere Vorteile? Oder sind das Stinknormale Züge, die sonst nicht mehr als 2€ kosten?


du kannst problemlos normale beschichtete züge nehmen. die von shimano/campa reichen aus.

Hochpass
08.02.2006, 14:59
du kannst problemlos normale beschichtete züge nehmen. die von shimano/campa reichen aus.

Sind die von Nokon anders beschichtet? rutschen die besser?
Der Unterschied ist mir nur nicht klar, außer vom Preis her.

Kadikater
08.02.2006, 15:11
Sind die von Nokon anders beschichtet? rutschen die besser?
Der Unterschied ist mir nur nicht klar, außer vom Preis her.


nein, die rutschen auch nicht besser. die 2€ teile sind schon ok. ich hatte mal teflonbeschichtete, einen unterschied habe ich jedenfalls nicht feststellen können.

varenga
08.02.2006, 15:17
Das Problem ist der Zugdurchmesser.

Man braucht die dünneren 1,1mm Schaltzüge, dann geht das mit regulären Schaltzügen auch von anderen Herstellern.

Nach Möglichkeit schon Hersteller wählen, die beschichtete Schaltzüge haben.

Gruß,

Varenga

Kadikater
08.02.2006, 15:18
Das Problem ist der Zugdurchmesser.

Man braucht die dünneren 1,1mm Schaltzüge, dann geht das mit regulären Schaltzügen auch von anderen Herstellern.

Nach Möglichkeit schon Hersteller wählen, die beschichtete Schaltzüge haben.

Gruß,

Varenga


bei mir funzen schon seit 2000 die normalen mit 1,2mm.

varenga
08.02.2006, 15:31
Ja, auch die normalen 1,2mm funzen, aber die 1,1 haben noch etwas weniger Reibung.

Haben ich und ein paar andere jedenfalls so erlebt.

Gruß,

Varenga

Kadikater
08.02.2006, 15:32
Ja, auch die normalen 1,2mm funzen, aber die 1,1 haben noch etwas weniger Reibung.

Haben ich und ein paar andere jedenfalls so erlebt.

Gruß,

Varenga

kann ich ja mal beim nächsten zugwechsel testen. danke für die info. :xdate:

Hochpass
08.02.2006, 17:13
hmm
Die Nokon Züge werden aber auch mit 1,2 mm angegeben. 1,1 mm sind also noch ganz andere?

Komet79
08.02.2006, 17:35
Der Durchmesser für Schaltzüge ist ziemlich egal, da der Liner für Brems- und Schaltzüge der selbe ist.
Ich habe auch vorher teflonbeschichtete Züge drinn gehabt (Jagwire), jetzt aber wieder Campa aus Edelstahl.
Das Wichtigste ist bei den Nokkons die Schmierung.
Am Winterbike dünneres Öl.
Am Sommerrenner dickeres Öl.
Ich würde raten min. einmal im Jahr die Züge herauszuziehen, durch einen Lappen ziehen, neu ölen und wieder einführen.
Ich hab bei mir neue Liner und Züge eingebaut, obwohl es gar nicht nötig gewesen wäre. Eine Reinigung hätte ihren Dienst genauso getan. Das System war 1,5 Jahre montiert gewesen. Die Züge waren lediglich etwas klebrig (Ölabbau oder sonst was, k.a.).
Wie gesagt eine Reinigung hätte es ganauso getan.

Hochpass
08.02.2006, 17:43
Der Durchmesser für Schaltzüge ist ziemlich egal, da der Liner für Brems- und Schaltzüge der selbe ist.
Ich habe auch vorher teflonbeschichtete Züge drinn gehabt (Jagwire), jetzt aber wieder Campa aus Edelstahl.
Das Wichtigste ist bei den Nokkons die Schmierung.
Am Winterbike dünneres Öl.
Am Sommerrenner dickeres Öl.
Ich würde raten min. einmal im Jahr die Züge herauszuziehen, durch einen Lappen ziehen, neu ölen und wieder einführen.
Ich hab bei mir neue Liner und Züge eingebaut, obwohl es gar nicht nötig gewesen wäre. Eine Reinigung hätte ihren Dienst genauso getan. Das System war 1,5 Jahre montiert gewesen. Die Züge waren lediglich etwas klebrig (Ölabbau oder sonst was, k.a.).
Wie gesagt eine Reinigung hätte es ganauso getan.

Darf man ja fast keinem erzählen das man sich mit sowas beschäftigt. Aber das ist mir auch gerade eingefallen. Bremszüge sind dicker und laufem im gleichen Liner.
Bin jetzt auch fast am überlegen ob ich mir neue Liner bestelle. Könnte ja die alten nehmen und nur liner unter den Perlen verwenden.
Außerhalb der perlen sollte es wohl egal sein ober der Teflon Liner drum ist?
Fragen über Fragen!

Komet79
08.02.2006, 18:11
Darf man ja fast keinem erzählen das man sich mit sowas beschäftigt. Aber das ist mir auch gerade eingefallen. Bremszüge sind dicker und laufem im gleichen Liner.
Bin jetzt auch fast am überlegen ob ich mir neue Liner bestelle. Könnte ja die alten nehmen und nur liner unter den Perlen verwenden.
Außerhalb der perlen sollte es wohl egal sein ober der Teflon Liner drum ist?
Fragen über Fragen!


?
Liner um die Perlen :hmm:
:new_silly

Check Dein posting nicht ganz.
Is aber schon OK.
Also Liner (schwarzes Kunstoffkabel) kannst Du bei Nokkon (Vertrieb=Rabbit-cycles) oder bei bike-components bestellen. 5m so um die 10€. Bin mir da aber nicht sicher. Da Du was vom Liner-stückeln geschriebn hast, rate ich Dir zu dem Kauf. 5m reichen für ein Velo. Hast den Vorteil das Du den Liner ohne stückeln verlegen kannst (was ja bei Erstkauf des Gesamtsystems nicht der Fall ist). Sieht besser aus. Sind aber nur kleine Details.

Züge würd ich dann auch erneuern.
Brems- so wie Schaltzug.
Und vergiss die Ölung nicht.
Zur Ölung hab ich ein kleinen Trick:
An der Decke meines Schrauberraumes verläuft eine Stromleitung.
Dort habe ich zwei Wäscheklammern hingeklippst.
Durch die Ösen der Wäscheklammer-Feder zieh ich die Leitungen durch.
Dann träufel ich eine gute Ladung Öl drauf, welches nach unten läuft.
Bis es unten angekommen ist, hat das Kabl das meiste schon aufgesogen.
Unten stell ich ein Behälter auf, der überschüssiges Öl auffängt.

Hochpass
08.02.2006, 18:20
Ja sorry ist verwirrend.
Habe gedacht ich kann den Teflon-Liner an den Stellen sparen, wo keine Perlen sind. Dann hätte ich genug. Sieht vielleicht nicht ganz so toll aus. (Ist leider nicht neu und wird auch nicht zum ersten mal verlegt)

Mit dem in Öl tränken ist ein guter Tip. Habe die Züge gerade gefettet und bin gar nicht zufrieden

Komet79
08.02.2006, 18:23
Jetzt weis ich, was Du meinst.
Du meinst die Strecken zwischen den Zuganschlägen.
Die willst Du nackig lassen.
Ne, oder?
Da muss der Liner drum.
Ist doch gerade der Hauptvorteil der Nokons.
Alles gekapselt= Schmutz bleibt draußen.

Komet79
08.02.2006, 18:28
Weg mit dem Fett.
Ich hatte die Nokon-Züge meines MTB´s mal gefettet.
Im Winter ging da gar nichts mehr.
Die Bremsen gingen nicht mehr auf.
Die Schaltung versagte.

Meine Empfehlung:

Sommereinsatz=Finish Line grün.

Wintereinsatz=Esso Allzwecköl (noch in Testfase)

Hochpass
08.02.2006, 18:30
:duimop:
genau so meinte ich das.

Aber gut. 10€ investiert und 5 m bestellt.
Sieht auch schicker aus, da sehe ich den Vorteil. Ich denke mir ist egal ob da Modder dran kommt. Die Hängen in der Luft ->was soll da reiben?

Komet79
08.02.2006, 18:37
:duimop:
genau so meinte ich das.

Aber gut. 10€ investiert und 5 m bestellt.
Sieht auch schicker aus, da sehe ich den Vorteil. Ich denke mir ist egal ob da Modder dran kommt. Die Hängen in der Luft ->was soll da reiben?

NaNaNa.
Also ich hab pro Leitung zwei Enden.
Du (momentan) bis zu 6 Enden.
Bei mir können nur in zwei Enden Wasser eindringen, bei Dir in bis zu sechs.
Dann noch die gute alte Kapillarwirkung und tata fertig ist das Biotop.
(Riech mal drann, wenn Du die Dinger rausziehst, daß ist wirklich eklig :ä )