PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : welche radhosen



vollelotte
20.04.2003, 09:44
Was für eine Marke bei kurzen radhosen mit Trägern benutz ihr, und welche forteile haben diese ? Danke!

tschlueter
20.04.2003, 11:14
Seitdem meine alte Campagna (ohne Träger) sich im wahrsten Sinne des Wortes aufgelöst hat, habe ich mir eine Löffler mit Trägern gekauft (Rund 30€, war von 60€ heruntergesetzt). Sitzt gut und ist bequem.
Für den Winter gab es eine Thermohose von Decathlon. Die war nicht teuer und hat sich schon bezahlt gemacht. Eine kurze Hose ohne Träger benutze ich beim Spinning. Die ist ebenfalls von Decathlon und war wirklich billig. Aber wie teuer kann ich nicht mehr sagen.

Ach so, die Hosen werden je einmal die Woche benutzt und anschließend in der Maschine gewaschen. Habe sie bislang alle gut überstanden.

Cu
Torsten

firebolus
20.04.2003, 11:45
Ich hab mir vor einigen Wochen eine Nalini Hose von Bike-O-Bello gekauft. Die sind für 29 Eur recht günstig.
Sehen zwar etwas billig aus, aber das Sitzpolster ist gut, das Material ebenso und sie sind recht angenehm zu tragen (ich finde sie bequemer als Gore).

Regengott
20.04.2003, 19:08
Die Vorteile einer Hose ergeben sich aus den eigenen "Vorlieben", d.h. der Hintern entscheidet. Ich mag Hosen von Descente und Santini, Gore ist auch ok, Nalini hat mir nicht so gefallen. Da ist mir das Polster zu groß.

diddlmaedchen
20.04.2003, 19:16
Ich habe etliche Hosen von verschiedenen Herstellern, die alle ziemlich gut sind (Giordana, Odlo, Nalini..) Hauptsache, es passt. Für lange Strecken hole ich aber die Pearl izumi aus dem Schrank, die ist einfach genial.:)

espresso
20.04.2003, 19:23
Genau, Pearl Izumi ist im Moment auch meine Lieblingshose...:) :)

Skadieh
20.04.2003, 19:41
Original geschrieben von blackbike
Genau, Pearl Izumi ist im Moment auch meine Lieblingshose...:) :)

Das gilt auch für mich!

Kathrin
20.04.2003, 22:03
Hi,

ich nehme vor allem gerne Trägerhosen, wo die Träger aus dem Netzstoff sind, die sind im Hochsommer hier unten nicht ganz so warm.

Aber wo wir schon bei Hosen sind. Wie lange halten bei euch die Hosen? Ich habe irgendwie das Gefühl, dass die Polster bei den älteren Hosen von mir nix mehr sind. Kann das sein?

Schönen Gruss vom Lago Maggiore,

Kathrin

die heute auf dem Rad klischnass geworden ist...

tvaellen
21.04.2003, 00:33
Aus meiner kleinen Hosensammlung kann ich bedenkenlos Giessegi empfehlen, von denen ich 2 habe. Obwohl eine davon schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, sind sowohl die Nähte als auch das Sitzpolster noch sehr gut in Schuss.
Zweitrad Stadler hat die Marke in seinem Sortiment.

Ein Bekannter hat sich letztes Jahr eine Assos gekauft, von der er in höchsten Tönen schwärmt. Mir sind 160 € für eine Hose allerdings ein bisschen zu teuer, zumal ich keine extrem langen Touren fahre.

Gruss
Tvaellen

Light x
21.04.2003, 11:18
ich fahre jetzt schon länger mit einer löffler hose. die träger sind genial und der stoff ist auch super angenehm. meine letzte hose war von assos, aber deren stoff war nicht so angenehm. die löffler hosen sind zwar relativ teuer, aber ich denke hosen sind so wichtig, dass man an ihnen nicht umbedingt sparen sollte.
ich habe aber auch gehört, dass die pearl izumi hosen sehr gut sein sollen.

K.Roo
21.04.2003, 14:56
Ich fahre nur Trägerhosen.
Am liebsten habe ich die Y-Progetto von Castelli. Gore gefällt meinem Hinterteil auch ganz gut.Ansonsten mache keine Experimente.

Qualität hat nun mal seinen Preis !!!

Gruß

K.Roo

Radarfus
22.04.2003, 09:23
Nachdem ich mit der Qualität von Pearl Izumi absolut nicht mehr einverstanden war, bin ich letztes Jahr zu Nalini gewechselt. Schließlich fahren die meisten Profis ja auch Nalini. Und auch ich bin absolut zufrieden. Ich meine sogar, dass es keine besseren Radhosen gibt. Die neue Nalini Ultrapro aus Fieldsensor ist absolut super, kostet aber auch 90 Euro. Auch Assos und Castelli Y sind sehr gut, werden anscheinend auch von Nalini hergestellt.

espresso
22.04.2003, 09:44
Oh, ich sehe gerade, daß die Frage ja nach Trägerhosen ging! Also, ich trage nie Trägerhosen und habe es auch noch nie probiert. Kann es sein, daß das mehr für Leute ohne Taille ist (um es mal vorsichtig auszudrücken) oder täusche ich mich da?

Radarfus
22.04.2003, 09:56
Deswegen werden von den "dicken Profis" mit Schwimmring um den Hüften auch nur (100%) Trägerhosen getragen! Die kurze Radhose ohne Träger ist hingegen mehr was für den Familienausflug auf dem Hollandrad.

Japaner
22.04.2003, 11:05
Original geschrieben von blackbike
Oh, ich sehe gerade, daß die Frage ja nach Trägerhosen ging! Also, ich trage nie Trägerhosen und habe es auch noch nie probiert. Kann es sein, daß das mehr für Leute ohne Taille ist (um es mal vorsichtig auszudrücken) oder täusche ich mich da?

Der Vorteil der Trägerhose ist für mich, dass die "Teile", die da unten immer beim Sitzen im Weg sind, besser in EINER Position (fest)gehalten werden und nicht in der Gegend herumwandern können.

Einen Bauch habe ich (71kg und 190cm) bei mir noch nicht finden können - aber jede Hose ohne Träger schlottert mir um die Taille ;) .

Der Japaner

espresso
22.04.2003, 11:31
Der Vorteil der Trägerhose ist für mich, dass die "Teile", die da unten immer beim Sitzen im Weg sind, besser in EINER Position (fest)gehalten werden und nicht in der Gegend herumwandern können.

Einen Bauch habe ich (71kg und 190cm) bei mir noch nicht finden können - aber jede Hose ohne Träger schlottert mir um die Taille.
Bauch habe ich (186cm, 75kg) auch nicht und eine relative schmale Taille (99-75-94) und trotzdem schlottert da bei mir nix. Hängt wohl von der Hosenmarke ab. Mit dem Teil hatte ich auch noch keine Probleme. Fahren eigentlich Profis mit Trägerhosen?

tvaellen
22.04.2003, 12:27
Original geschrieben von blackbike

.... Fahren eigentlich Profis mit Trägerhosen?

Die Frage ist falsch formuliert.
Richtig müsste sie heissen: gibt es auch Profis, die keine Trägerhosen fahren ? ;)

Anwort: ich habe keine gesehen.
Bin über Ostern im Rheinland (Urlaub) und stand gestern bei "Rund um Kölle" in der Nähe des Zielbereichs; iirc hatten alle Trägerhosen an, die nach dem Rennen ohne Trikot herumliefen.

Gruss
Tvaellen

Strampeltier
22.04.2003, 23:36
Original geschrieben von blackbike

Fahren eigentlich Profis mit Trägerhosen?

Auf einen Nachteil von Trägerhosen muss aber noch dringend (!) hingewiesen werden: Der gelegentliche Halt am Streckenrand wird umständlicher, insbesondere, wenn man nicht so viel schwitzt wie die Profis.

Japaner
23.04.2003, 02:06
Original geschrieben von Strampeltier


Auf einen Nachteil von Trägerhosen muss aber noch dringend (!) hingewiesen werden: Der gelegentliche Halt am Streckenrand wird umständlicher,

Wieso... ? :
Ich stelle mich dabei immer ungefähr so hin, wie ich auf dem Rad sitze - dann passt das schon :D .

Der Japaner
- der DAS hier aber wegen der vielen Zuschauer nie am Straßenrand macht...

arrakis
24.04.2003, 11:58
ich bin von Sugoi total begeistert, das beste, was ich bisher hatte.

messenger
24.04.2003, 21:24
Original geschrieben von Strampeltier


Auf einen Nachteil von Trägerhosen muss aber noch dringend (!) hingewiesen werden: Der gelegentliche Halt am Streckenrand wird umständlicher, insbesondere, wenn man nicht so viel schwitzt wie die Profis.

Gilt doch wohl nur für Frauchens, was fahren eigentlich die im Rennen?

Gruß mess.

hotwheel
28.04.2003, 09:11
Hi,

im Verein wechseln wir schoneinmal die Marken aufgrund anderer Sponsoren. Daher habe ich grosse Erfahrungen mit Produkten verschiedener Hersteller im billigen bis mittelmaessigen Preisniveau. Bei der Hose kommt es im wesentlichen auf die Passform an, daher kann man wohl keine generelle Empfehlung aussprechen. Ich persoenlich komme mit Radhosen der hollaendischen Firma Bio-Racer sehr gut zurecht, mit Nalini weniger.