PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Haltbarkeit von STI's (speziell Ultegra)



hansania
24.02.2006, 12:03
Hallo,

da ich ein Angebot für ein Gebrauchtes habe, wollte ich Erfahrungen hören, was die Haltbarkeit der STI's angeht. Das Rad ist acht Jahre alt und mit einer kompletten Ultegra Gruppe ausgestattet, bei Übernahme würden Laufräder Kassette, Kette, Kurbelblätter, Reifen und Sattel erneuert werden. Kann man so etwas machen, oder müssen die Schalthebel ebenfalls erneuert werden? Was könnte sonst noch Probleme machen bei diesem Alter, es handelt sich um ein Cannondale R900 mit Slice-Carbongabel? Welchen Preis würdet Ihr für vertretbar halten, wenn nichts am Rad gemacht wird und es ohne Laufräder und Sattel über den Ladentisch geht?

Vielen Dank für Eure Hilfe! :Applaus:

dooyou
24.02.2006, 12:20
Hallo,

da ich ein Angebot für ein Gebrauchtes habe, wollte ich Erfahrungen hören, was die Haltbarkeit der STI's angeht. Das Rad ist acht Jahre alt und mit einer kompletten Ultegra Gruppe ausgestattet, bei Übernahme würden Laufräder Kassette, Kette, Kurbelblätter, Reifen und Sattel erneuert werden. Kann man so etwas machen, oder müssen die Schalthebel ebenfalls erneuert werden? Was könnte sonst noch Probleme machen bei diesem Alter, es handelt sich um ein Cannondale R900 mit Slice-Carbongabel? Welchen Preis würdet Ihr für vertretbar halten, wenn nichts am Rad gemacht wird und es ohne Laufräder und Sattel über den Ladentisch geht?

Vielen Dank für Eure Hilfe! :Applaus:

Wieso sollten die STi's erneuert werden wenn sie doch noch einwandfrei funktionieren? Einfach probefahren dann weißt du es.

Eine Regel á die STi's sollten nach 5 Jahren ausgetauscht werden gibt es nicht. Kommt halt auch immer drauf an wie der Vorbesitzer damit umgegangen ist.

goflo
24.02.2006, 12:40
Hallo,

da ich ein Angebot für ein Gebrauchtes habe, wollte ich Erfahrungen hören, was die Haltbarkeit der STI's angeht. Das Rad ist acht Jahre alt und mit einer kompletten Ultegra Gruppe ausgestattet, bei Übernahme würden Laufräder Kassette, Kette, Kurbelblätter, Reifen und Sattel erneuert werden. Kann man so etwas machen, oder müssen die Schalthebel ebenfalls erneuert werden? Was könnte sonst noch Probleme machen bei diesem Alter, es handelt sich um ein Cannondale R900 mit Slice-Carbongabel? Welchen Preis würdet Ihr für vertretbar halten, wenn nichts am Rad gemacht wird und es ohne Laufräder und Sattel über den Ladentisch geht?

Vielen Dank für Eure Hilfe! :Applaus:

BS-Hebel sind keine Verschleißteile, wie Ketten usw.
Ich habe ein paar Ultegra STI, die schon 50000 km halten und immer noch ok sind, ein anderer BS-Hebel ging nach 3000 km kaputt. Was für einen Rahmen hat das R900?

bat2.1
24.02.2006, 12:55
BS-Hebel sind keine Verschleißteile, wie Ketten usw.
Ich habe ein paar Ultegra STI, die schon 50000 km halten und immer noch ok sind, ein anderer BS-Hebel ging nach 3000 km kaputt. Was für einen Rahmen hat das R900?
Das Einzige, was bei mir verschlissen ist, war der Klarlack an den beanspruchten Stellen. Das kann man aber o.w. wieder anrauen und neu lackieren. Technisch ist bei mir nichts verschlissen nach 6 Jahren und 7000km pro Jahr intensiver Nutzung.

hansania
24.02.2006, 13:07
Das R900 hat nen Cad3 Rahmen

Laurant
24.02.2006, 15:55
Habe nen Rad mit Ultegra STI an nen Freunf verkauft. Das Rad hatte bestimmt 6 Jahre und 20.000 runter. Sie waren mal gewartet worden (Verharztes Fett raus, neu geschmiert). Er fährt mit dem Rad seit drei Jahre ohne grosse Probleme...

Panchon
24.02.2006, 16:35
Über die Zuverlässigkeit gebrauchter STIs kann man kaum etwas Allgemeingültiges sagen, denn ihr technischer Zustand hängt von ihrer Benutzung und Behandlung ab. Solange sich die Schalteigenschaften der Hebel halbwegs gut anfühlen, wage ich mal folgende Aussage:

- Der linke Hebel ist meist unkritisch, da er wesentlich weniger beansprucht wird als der rechte.

- Der rechte Hebel hat gut Chancen, in Ordnung zu sein, wenn der große Griff nicht schräg zum restlichen Hebelkörper steht, sondern gerade. Ein Schiefstand deutet auf die Abnutzung entweder einer Sperre im großen Griff oder einer Metallscheibe darunter hin.

Aber: Eine gerade Position des großen Griffs ist nur ein Anhaltspunkt, keine Garantie.

Grüße,
Franz

P.S. Hab vergessen, zu schreiben, daß sich diese Aussage auf die 9fach-Hebel Ultegra, 105 und Tiagra bezieht. Ältere Hebel sind meines Erachtens erheblich weniger anfällig.

rider
24.02.2006, 17:10
- Der linke Hebel ist meist unkritisch, da er wesentlich weniger beansprucht wird als der rechte.
Genau der ist mir kaputt gegangen. ;-)
Ultegra, Baujahr 1994. Habe ich durch einen Lenkerendhebel und einen Diacompe-Griff ersetzt.

Holsten
24.02.2006, 17:31
Verschleiß gibt`s da nicht .
Mußt nur Gucken ob sie auch komplett sind,d.h. ob
alle Teile (Schrauben) noch da sind

Panchon
24.02.2006, 17:44
Verschleiß gibt`s da nicht .
Mußt nur Gucken ob sie auch komplett sind,d.h. ob
alle Teile (Schrauben) noch da sind

Sorry, aber das ist nicht ganz korrekt. Such mal nach "Tips und Tricks zur STI-Reparatur?" und lies vor allem die Beiträge von Meister und Gianni M. Was die beiden schreiben, kann ich voll und ganz bestätigen.

Arm Lancestrong
24.02.2006, 17:48
Mein rechter Ultegra Hebel hat sich auch nach 4 Jahren verabschiedet. Da war die Mechanik hinüber. Und ich gelte als jemand der seine Räder sehr pfleglich behandelt.

rolli-radler
24.02.2006, 19:55
Ultegra 8fach: 20.000 km
Ultegra 9fach: 15.000 km
Alles bestens, auch die STI

PAYE
24.02.2006, 21:05
Habe gerade hier die Ultegra STI 9fach von einem Freund stehen: nach 30.000 km ist die Mechanik des rechten Hebels hinüber, im linken Hebel wurden schon mal Federn von einem Mechaniker ersetzt.
Eine virtuelle "Weltumrundung" hat er also nicht geschafft!

Allerdings bin ich mit meinen Campa Record/Chorus auch nicht viel weiter gekommen: nach rund einer virtuellen "Äquator-Runde" waren meist die Federn zu tauschen, einmal sogar die Schalteinheit komplett.

Mein Fazit: die Teile sind nicht endlos haltbar, das Preis-/Leistungsverhältnis ist aber vollkommen in Ordnung. Bei Ultegra wie auch bei der italienischen Konkurrenz.

Kadauz
24.02.2006, 21:55
30.000km wären aber nicht so viel. Die würden ja bei mir dann nur 5-6 Jahre halten. :( Ich hab DA, gibts da einen Unterschied bei der Haltbarkeit?

Rüganer
26.02.2006, 00:56
30.000km wären aber nicht so viel. Die würden ja bei mir dann nur 5-6 Jahre halten. :( Ich hab DA, gibts da einen Unterschied bei der Haltbarkeit?


nein - bei DA 9x und 20000 km eine Reparatur ( bei 15000) und sind nun kurz vor dem Aufgeben (kleiner Hebel löst schlecht aus)

(liegt daran, dass ich sehr viel schalte)

Seppo
26.02.2006, 15:42
Wenn bei meinem Rad die STIs verschlissen sind, werde ich sie durch Shimano Rahmenhebel ersetzen.

Zeitwertgerechte Reperatur!

Rüganer
27.02.2006, 09:40
Wenn bei meinem Rad die STIs verschlissen sind, werde ich sie durch Shimano Rahmenhebel ersetzen.

Zeitwertgerechte Reperatur!



Ja wenn man die Sockel dafür hat ist ja gut.

Aber bei fast allen neuen Rahmen sitzen dort fesgeschweißte Zuganschläge und man hat keine Chance Rahmenhebel zu befestigen, da zudem die Unterrohrdurchmesser zu fett für Schellensockel wären.

Einzige Alternative wären Lenkerendschalthebel.
Die finde ich optisch sehr gewöhnungsbedürftig.

Rosen
27.02.2006, 09:55
- Der rechte Hebel hat gut Chancen, in Ordnung zu sein, wenn der große Griff nicht schräg zum restlichen Hebelkörper steht, sondern gerade. Ein Schiefstand deutet auf die Abnutzung entweder einer Sperre im großen Griff oder einer Metallscheibe darunter hin.

Aber: Eine gerade Position des großen Griffs ist nur ein Anhaltspunkt, keine Garantie.
...




Das kann ich voll bestätigen.
Sowohl meine Tiagra als auch meine 105 STIs haben sich nach diesem Muster verabschiedet (8.000 und 12.000 Km).