PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pfefferspray gegen Hunde



Jack
27.02.2006, 10:11
Im Versandhandel wird für Radler Pfefferspray gegen Hunde u.a. angeboten.
Wer hat Erfahrung?

ion
27.02.2006, 10:13
Im Versandhandel wird für Radler Pfefferspray gegen Hunde u.a. angeboten.
Wer hat Erfahrung?

Nicht beachten hat bei mir bis auf einmal in 2 Jahren immer genützt, notfalls noch gähnen. Pfefferspray braucht man imho nicht, aber wie du willst...

Keen
27.02.2006, 10:30
Da macht man dann lieber spontan ein sprint draus :Applaus:

So wird das Training mal etwas aufgelockert,öfters mal was neues :D

dergerd
27.02.2006, 10:32
laufe viel in einer Hundeauslaufzone. Habe auch mal an Pfefferspray gedacht, aber hätte mehr Angst selber was davon abzubekommen. :heulend:
Das mit der Nichtbeachtung ist glaube ich die bessere Lösung.

Vetta
27.02.2006, 10:33
Ich glaub im Fall der Fälle bist du so erschrocken, dass du das Pefferspray auch nicht richtig einsetzen wirst ;)

ion
27.02.2006, 10:38
Ich glaub im Fall der Fälle bist du so erschrocken, dass du das Pefferspray auch nicht richtig einsetzen wirst ;)

Shit, wieder die Düse falschrum gehalten...

Vetta
27.02.2006, 10:40
Shit, wieder die Düse falschrum gehalten...

hehe, und dann kriegt dich der Hund sicher :D

kampfgnom
27.02.2006, 10:46
Und ein geschwungenes Bein ist meist schon eine imposante Abwehrwaffe.
Wie lange dauert es im Zweifelsfall, bis Du (einhändig fahrend) die Dose aus der Tasche gekramt und entsichert hast?

wilson
27.02.2006, 10:54
Ich glaube das Pfefferspray ist eher ne psychologische Stütze. Stell Dir vor ein Köter rennt Dir von hinten nach und will Dir in die Waden beissen. Hast Du Zeit und die geistige Gegenwart, dann noch nach Deinem Spray zu greifen, das Teil blind und einhändig zu entsichern, die Waffe in die richtige Richtung zu halten und fahrend, noch hinten umgedreht einen gezielten Schuss auf die Augen des Angreifers abzufeuern?

cone-A
27.02.2006, 11:04
... (in der Reihenfolge der Eskalationsstufen, aufhören, wenn die Gefahr eingedämmt ist! Bei mir hat noch immer Stufe 5 völlig ausgereicht):

immer souverän wirken (damit er die Angst nichr "riecht"), sofort aufhören zu treten (die Kurbelbewegung hält der Hund für ein Zeichen von Flucht, also hinterher!), ausrollen, absteigen, Fahrrad zwischen sich und Hund, ignorieren, ruhig zureden, ein Spritzer mit der Trinkflasche, Trinkflasche als Stöckchen werfen, drohen mit der Luftpumpe (die aggressiven Hunde haben aus gegebenem Anlaß fast immer Angst vor Stöcken), wenn Schläge notwendig, dann auf die sehr empfindliche Schnauze, wenn er zubeißt, Unterarm anbieten, heilt anscheinend am leichtesten, dann mit Schlüssel oder ähnlichem in die Nase rein, wenn er dann noch nicht fertig ist, wird's ernst.

Es ist natürlich viel Augenmaß erforderlich, um zu erkennen, ob der Hund gerade seine Instinkte auslebt und einen nur stellen will oder ob man eine Kampfmaschine hinter sich hat, die gerne den eigenen Hals durchbeißen möchte.

Gruß cone-A

P.s. ach ja, on topic: Pfefferspray hilft halt nur, wenn es rechtzeitig zielgerichtet eingesetzt werden kann, also kein Gegenwind usw., sonst: :heulend:

Beast
27.02.2006, 11:12
Geiles Posting! :Applaus:

Besonders der hier gefällt mir:
die gerne den eigenen Hals durchbeißen möchte

ion
27.02.2006, 11:18
... (in der Reihenfolge der Eskalationsstufen, aufhören, wenn die Gefahr eingedämmt ist! Bei mir hat noch immer Stufe 5 völlig ausgereicht):

Andersrum wär's lustig:D

radbob2007
27.02.2006, 11:22
Im Versandhandel wird für Radler Pfefferspray gegen Hunde u.a. angeboten.
Wer hat Erfahrung?
Kannst ja mal dran schnuppern und uns anschließend sagen wie es war. Glaubst Du im Ernst du hast wirklich die Zeit und das Geschick den Köter damit in Schach zu halten?

Karoo
27.02.2006, 11:23
[QUOTE=cone-A]... dann mit Schlüssel oder ähnlichem in die Nase rein, wenn er dann noch nicht fertig ist, wird's ernst.

QUOTE]


den find ich auch gut! :Applaus:

Cervélo
27.02.2006, 11:29
Das Pfefferspray sollte man lieber gegen die Hundebesitzer anwenden.

Wir haben selber einen Hund, Goldenredriver, da ich von ihm weiß, wie gern er hinter Fahrradfahrern hinterherrennt (nicht weil er die fressen will, er will nur spielen) habe ich ihn an stellen, wo ich mit fahrradfahrern zusammentreffen könnte immer angeleint.

Mir ist auch mal eine kleine bellende Ratte vors Rad gelaufen, der wollte mich tatsächlich fangen, leider habe ich versucht ihm auszuweichen und bin dann mit dem Vorderrad auf ihm weggerutscht.
Hat mir weh getan, ich habe gelernt.
Nächstets mal weiche ich nicht aus....

ritzeldompteur
27.02.2006, 11:35
am rennrad eigentlich nie probleme mit hunden, weil auf der straße meistens auch keine sind.
eher mitm mtb.

und dann hauptsächlich spaziergänger mit freilaufendem hund, und da ist eigentlich nur das das problem, daß, wenn man vorbeifährt und dann ja *vom hund weg* der das als "flucht" sieht und instinktiv hinterher läuft.
anschließend fängt das herrchen/frauchen teils hysterisch an seinem/ihrem hund hinterherzuschreien :rolleyes:
wobei mir aufgefallen ist, daß bei herrchen der hund meistens eher gehorcht und die verfolgung einstellt (oder gar nicht erst beginnt) als bei frauchen.

lustiges bsp:
ich so mitm mtb gemütlich unterwegs, kommt mir eine frau mit kinderwagen entgegen, ca 10m hinter ihr so ein kleines schoßhündchen im graben rumgespielt ... ich an der frau vorbei und als ich am hund vorbei bin nimmt der zuerst noch kläffend (bellen konnte man das nicht nennen bei dem) die verfolgung auf ... frauchen schreit hysterisch "nicht das herrchen! nicht das herrchen!", hund ignoriert das :rolleyes: .
aufgrund der kurzen beinchen von dem hund ist bei dem ab 20kmh schon der rote bereich und bei spätestens 25 ende gelände.
also erst mal langsam beschleunigen, dann hört erst mal das kläffen auf (die luft braucht er zum laufen :rolleyes: ) ... als ich dann > 25 war, hat er dann irgendwann aufgegeben ... ca 1km von seinem frauchen entfernt :D
einzige gefahr bei den kleinen hündchen ist nur, daß er vllt mal nach nem kurbelnden bein schappen will und dabei unters hinterrad geraten könnte ...

größere hunde in der verfolgung find ich allerdings weniger witzig ... obwohl die meisten, bei denen irgendwo noch ein herrchen/frauchen ist, dich nur deshalb verfolgen, weil es für sie so aussieht, als würde man vor ihnen fliehen und die dann instinktiv die verfolgung aufnehmen, aber sonst nicht aggressiv sind.
gefährlich find ich eher freilaufende hunde in der nähe von bauernhöfen, etc irgendwo im gelände, ohne herrchen in der nähe ... die sind meistens etwas aggressiver, aber mit ignorieren und *langsamst* weiterfahren hat sich das dann schon erledigt.

helfen könnte vllt auch, dem hund ein stück wurst anzubieten ;)
wenn man eins dabei hat ... so ein powergel, k.a. ob ihm das schmeckt :rolleyes:

radbob2007
27.02.2006, 11:39
dann mit Schlüssel oder ähnlichem in die Nase rein, wenn er dann noch nicht fertig ist, wird's ernst

Ich würde ihn noch ins Ohr beissen und in den Po kneifen, das hilft bestimmt auch

Light-Bikes
27.02.2006, 11:40
183 antworten (http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=170619)

als weiterführende lektüre:

klick (http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=100217)

&

klick (http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=359)


:quaeldich

Karoo
27.02.2006, 11:40
nette Idee, ein Stück Wurst in der Trikottasche!! :Applaus:

Brunolp12
27.02.2006, 11:41
Moin,


Wir haben selber einen Hund, Goldenredriver, da ich von ihm weiß, wie gern er hinter Fahrradfahrern hinterherrennt (nicht weil er die fressen will, er will nur spielen)

1. "Golden Retriever" heisst die Rasse Deines Hundes

2. das mit dem Spielen sagen alle, als Radler gibt man nix auf den Satz


(...)mit dem Vorderrad auf ihm weggerutscht.
Hat mir weh getan, ich habe gelernt.

:eek: "auf ihm weggerutscht" ?! Was war mit dem Hund anschliessend ? Innenleben über die Fahrbahn verschmiert ?

Komet79
27.02.2006, 11:59
Hatte noch nie einen beiswütigen Hund hinter mir.
Meine einzigen Gedanken, wenn ich ein Hund auf der Bahn sehe:
-hat er mich wargenommen
-wie reagiert er
-Geschwindigkeit gegebenenfalls verringern (eigentlich so gut wie immer)

Wenn ein Hund auf mich zukommt ist er eigentlich immer nur neugierig.
Hatte auch schon Hunde, die sind ein Stück mitgerannt,was den Haltern nie gefiel.

cone-A
27.02.2006, 12:06
Geiles Posting! :Applaus:

Besonders der hier gefällt mir:

Aus gegebenem Anlaß, eine gute Freundin denkt bei allen Mitgliedern der Spezies Hund (am Zwergpinscherbaby aufwärts), daß Hunde im Grunde nur Hälse durchbeißen wollen.

Was mir hier schon positiv auffällt, ist, daß bei einem Hundefred >10 Postings noch keine Grundsatzdiskussion zwischen Hundehassern und Hundebesitzern im Gange ist, Respekt!

@die Anderen: Die Schnauze ist beim Hund halt so schmerzintensiv, daß die Stelle auch beim Kampfhund noch einige Wirkung verspricht. Ansonsten sind die durch Schmerzen ja nicht zu beeindrucken.

Gruß cone-A

ritzeldompteur
27.02.2006, 12:09
Was mir hier schon positiv auffällt, ist, daß bei einem Hundefred >10 Postings noch keine Grundsatzdiskussion zwischen Hundehassern und Hundebesitzern im Gange ist, Respekt!



nuja, wenn jetzt FW und z.b. wilhelmina da wären, dann gings ab :rolleyes: :D

speichenbruch
27.02.2006, 12:22
Im Versandhandel wird für Radler Pfefferspray gegen Hunde u.a. angeboten.
Wer hat Erfahrung?
Bin langjähriger Läufer, Biker und auch selbst Hundebesitzer:
Einen wirklich agressiven Hund wirst auch mit einen Pfefferspray nicht beeindrucken, sondern eher mit der Radlpumpe und ebenso agressiven Verhalten ihm gegenüber!!
Echt gefährlich wird es meistens nur bei zwei oder mehrern Hunden -
da würde ich Dir eher empfehlen dich absolut ruhig zu verhalten (und Eier mit Händen Schützen ;)
Aber 95% der Hunde wollen wirklich nur entweder mitlaufen oder einfach nur den "starken spielen" und den vorbeifahrenden verbellen aber nicht beissen!!
Notfalls halt kurz anhalten und schnuppern lassen statt in Panik zu flüchten!
Pfefferspray nur für die Jägerschaft! :heulend:

Angelo
27.02.2006, 13:30
Wir haben selber einen Hund, Goldenredriver, da ich von ihm weiß, wie gern er hinter Fahrradfahrern hinterherrennt (nicht weil er die fressen will, er will nur spielen) habe ich ihn an stellen, wo ich mit fahrradfahrern zusammentreffen könnte immer angeleint.


"Der will nur spielen!" waren die letzten Worte des Frauchens, bevor ihre Tülle meinem joggenden Kumpel in die Wade biss :mad:

Angelo

sunshine
27.02.2006, 16:06
nuja, wenn jetzt FW und z.b. wilhelmina da wären, dann gings ab :rolleyes: :D

Warum glaubst du, dass die Beiden nicht da sind :D :D :rolleyes:

Thunderbolt
27.02.2006, 18:31
[QUOTE=Brunolp12]Moin,

1. "Golden Retriever" heisst die Rasse Deines Hundes

QUOTE]

Hoide gabs bei uns in der Stadt "Depreziner".

Schlimm sowas, die armen Loide. Und das mitten in der närrischen Zeit.

Und dann werfen sich wieder alle hintern Zuch.

Das Pfefferspray hab ich mir vor 4 Wochen überlegt, als mich der Astra-Kombi-Penner mit ERH-Nummernschild an die Leitplanke gedrängt hat und ausgestiegen ist.

O-Ton-Dialog:

Er (ausssteigenend und hinterherrennend):Geh ner her, Bürschla!
Ich (flink aussenrumfahrend): Du Depperla!
Nach einer kleinen Verfolgungsjagd hat er eingesehn, dass er mich entweder umfahren muss oder das Rauchen aufhört.

Ging auch ohne Bauernwürzen.

CU
Ralf

DerBergschreck
27.02.2006, 19:48
Im Versandhandel wird für Radler Pfefferspray gegen Hunde u.a. angeboten.
Wer hat Erfahrung?

Ein Bekannter von mir ist Wildnisführer und berichtete von einem Fall, wo jemand mit Pfefferspray einen Bären flachgelegt hat - rein von der Wirkung her sollte es deshalb auch für jeden Hund reichen.

Das Problem ist nur das Zielen während der Fahrt und die Windrichtung, was das Spray für Radfahrer meiner Meinung nach unbrauchbar macht.

Früher bin ich mal mit jemandem gefahren, der einen Elektro Ultraschall Hundeschocker hatte. Das Teil ist für Hunde der reinste Lärmterror - Menschen können es aber nicht hören.

Sein erster Test war ebenso überzeugend wir gemein: er hat in der Fußgängerzone einfach mal ein paar Hunde "angepiept". Die quickten dann ganz erbärmlich und wanden sind teilweise auf dem Boden - Herrchen und Frauchen waren jedenfalls ziemlich irritiert, warum ihr Hund plötzlich so reagierte.

Das Teil war zwar nicht ganz billig, aber sehr wirkungsvoll!

schlaffe wade
27.02.2006, 20:08
Sein erster Test war ebenso überzeugend wir gemein: er hat in der Fußgängerzone einfach mal ein paar Hunde "angepiept". Die quickten dann ganz erbärmlich und wanden sind teilweise auf dem Boden - Herrchen und Frauchen waren jedenfalls ziemlich irritiert, warum ihr Hund plötzlich so reagierte.

was wär das für ein spaß, wenn einer von den probanden doch nicht so ganz erbärmlich quickt und keine lust hat, sich auf dem boden zu winden und mal auf den "anpieper" losgeht. vielleicht so ab schäferhund aufwärts ?

mann oh mann.....

gerold
27.02.2006, 20:27
In "hundegefährlichen" Gegenden (Marokko, Türkei, Süditalien etc.) bin ich mit einer kleinen Dose Pfefferspray und dem akustischen Hundewarngerät (dürfte das sein, welches der Vorposter gemeint hat, habe ich vom Rose-Versand) in der Trikottasche unterwegs. Vielleicht hat sich diese Vorgangsweise bis zu den Hunden rumgesprochen, einen richtigen Ernstfall hatte ich - mit nachstehender Ausnahme - noch nicht zu bewältigen, bin bisher den Viechern immer davongeradelt.

Im Jänner heuer dann eine Situation in Kalabrien - ich konnte endlich mein akustisches Gerät ausprobieren : unterwegs in den Ort San Bruno (wollte mir dort ein Kloster anschauen) und musste den gleichen Weg zurück. Am Ortsanfang vollkommen überraschend drei mittelgroße Hunde, kläffend und mir nachlaufend. Da es aber leicht bergab ging, haben meine Verfolger bald die Lust verloren. Beim Rückweg habe ich schon gewusst, was kommt, und rechtzeitig mein Gerät aus der Trikottasche gefummelt.

Ich also langsamer (ging ja jetzt bergauf) und die Hunde freuten sich schon...
Doch siehe da - mit einer Hand den Lenker gehalten, mit der anderen das Gerät in Richtung Hund gehalten und auf die Taste gedrückt und siehe da, die Viecher trollten sich zwar nicht, aber blieben in Respektabstand.

Pfefferspray ist wohl wirklich nur im Nahkampf als letzte Waffe einsetzbar. Irgendwie fühle ich mich mit Pfefferspray und dem akustischen Gerät einfach "sicherer"...

Hundefreie Fahrt wünscht Gerold

ulmer_spatz
27.02.2006, 20:50
Da macht man dann lieber spontan ein sprint draus :Applaus:

So wird das Training mal etwas aufgelockert,öfters mal was neues :D

Da ziehst Du aber mit Sicherheit die A.schkarte. Spreche aus Erfahrung

Carazow
27.02.2006, 21:17
da soll doch die tour einfach mal die besten hunde-repellentien testen!

hundmut, quatsch

hartmut :D

pmm
27.02.2006, 21:36
Also ich habe früher beste Erfahrungen mit Brüllen gemacht (obwohl das normal garnicht in meinem Naturell liegt) - habe so zumindest meinen eigenen (Dobermaus) und den Hund meines Bruders (Münsterländer Rollmops) aus einigen unnötigen und vermutlich blutigen Auseinandersetzungen raushalten können.

wilson
27.02.2006, 21:42
Meine Grossmutter hat immer behauptet, man müsse angreifenden Hunden in der Hocke den Hintern entgegenstrecken. Das würde jeden Hund abschrecken. Die Tatsache, dass sie mit nun bald 90 Jahren ihren Hintern immer noch hat, spricht für ihre Theorie. Ich habe mich nie getraut, es auszuprobieren. Ich habe aber auch nicht den Hintern meiner Grossmutter!

Herr Sondermann
27.02.2006, 22:21
Meine Grossmutter hat immer behauptet, man müsse angreifenden Hunden in der Hocke den Hintern entgegenstrecken. Das würde jeden Hund abschrecken. Die Tatsache, dass sie mit nun bald 90 Jahren ihren Hintern immer noch hat, spricht für ihre Theorie. Ich habe mich nie getraut, es auszuprobieren. Ich habe aber auch nicht den Hintern meiner Grossmutter!

:toppiejop :goodpost: :ligtdubbe

Fixie66
28.02.2006, 00:00
Pfefferspray gegen wilde Autofahrer ist schon angebracht. Ich fahre nie ohne, seit mich mal ein Mopedfahrer absichtlich runtergeholt hat und anschließend noch angreifen wollte. :4bicycle: Mußte ich einmal bisher einsetzen gegen einen Autofahrer der eine Schreckschußpistole zückte und abfeuerte. Er weinte bitterlich bis ihn die Poli abholte, er war nicht zu beruhigen.

Niffindor
28.02.2006, 00:37
Hallo;
Das Spray hat mir in Frankreich und Italien schon zwei mal aus unangenehmen Situationen geholfen. Da der Hund ja i.d.R. hinter dir herrennt, dürfte es mit der Windrichtung kein Problem sein. Ich habe das Spray eigentlich immer dabei. Auf dem Rad hilft es sicher mehr, als wenn du es z.B. als Taxifahrer gegen ev. Angriffe bereit hälst.
Gruß Niffindor

Nomade
28.02.2006, 01:36
Was so richtig gut funktioniert, ist rufen oder schreien, mit den Händen wedeln oder mit den Armen rudern und dabei dem Hund soviel Aufmerksamkeit zukommen lassen wie nur Möglich. Da kann dann sogar ich meinen Setter nicht mehr abrufen. Der glaubt nämlich er hätte den besten Spielkamaraden gefunden den es gibt. Selbstverständlich entschuldige ich mich dann bei dem Jogger unterwürfigst.
Eine Pfefferspray-Abwehr gegen meinen Hund kann ich akzeptieren und würde auch nichts sagen, dass muss der Köter abkönnen und lernt sogar noch was daraus. Sollte aber jemand meinen Hund treten oder mit dem Stock schlagen, gibts was auf die Omme.

Was mir aber echt am Anus vorbeigeht, ist wenn mir so ein MTBler oder Sonntagsfahrer nen Einlauf verpassen will, weil ja ein Hund im Vogelschutzgebiet anzuleinen ist und das ich ja wohl ein verantwortungsloser Mench bin. Blöd nur das radfahren in den meisten Vogelschutzgebieten ebenfalls verboten ist.

Aber wenn ich ehrlich bin, kommen Probleme mit Radfahrern und Fußgängern eher selten vor. Unser Hund hat in der Regel wichtige Termine im Unterholz und da stört er, bis auf ein paar Kleintiere und den Jäger, keinen. ;)

Gruß Uwe

rider
28.02.2006, 07:44
Sollte aber jemand meinen Hund treten oder mit dem Stock schlagen, gibts was auf die Omme.
Wenn dein Hund hinter jemandem her gerannt ist, sich ihm so weit genähert hat, dass dieser jemand den Hund treten kann und der Hund offenbar so bedrohlich war, dass der jemand Angst gekriegt hat, dann willst du ranzig werden weil der Köter einen oder meinetwegen auch mehrere Tritte kriegt?

Recht hast du. In solchen Fällen hättest du als Verantworlichter den Kick verdient. Ein Hund hat nicht hinter jemandem her zu rennen. Aber das werden Hundehalter wohl nie verstehen.

Wenn man den Köter nicht im Griff hat, dann gehört er halt an die Leine. Und wenn sich Leute nähern, dann muss die Leine halt kurz gehalten werden.

Ich bin übrigens mit Hunden aufgewachsen und mag die Tiere eigentlich gut. Aber wie hier, wo ich wohne (am Rande einer grossen Grünfläche), die Halter ihre Tiere im Griff haben, ist oftmals unter aller Kanone. Einerseits sind einzelne Personen oder manchmal auch zwei Menschen mit teilweise über zehn Hunden unterwegs. Da wundert es mich nicht, dass sie nicht alle im Griff haben können. Aber ändern oder verbessern tut das nichts. Andererseits kommt es immer wieder vor, dass man mir den Hund voll in den Weg rennen lässt (auf einer als Rad-/Wanderweg ausgeschilderten, drei bis vier Meter breiten Naturstrasse) - egal, ob ich mit dem Rad oder joggenderweise komme (unnötig zu sagen, dass ich mit dem Rad mit angepasster - gemässigter - Geschwindigkeit fahre; joggend bin ich ohnehin nicht sooo schnell :) ). Gut sind auch die vornehmlich nicht ganz taufrischen Mädels, die mit mehreren Viechern unterwegs sind und mit den Tieren so auf dem Weg rumstehen, dass man nicht passieren kann, ohne dass man vorher in den Stand abgebremst hat.

Entschuldigt, dass das nun ein etwas weiterer Rundumschlag geworden ist. Aber du wirst verstehen, dass ich in gewissen Fällen lästige Hunde durchaus mit Fusstritten oder ähnlichem auf Distanz halten würde. Wenn's dem ungezogenen Köter nicht passt, braucht er ja nur ein paar Schritte Abstand zu nehmen.

cone-A
28.02.2006, 08:23
Sein erster Test war ebenso überzeugend wir gemein: er hat in der Fußgängerzone einfach mal ein paar Hunde "angepiept". Die quickten dann ganz erbärmlich und wanden sind teilweise auf dem Boden - Herrchen und Frauchen waren jedenfalls ziemlich irritiert, warum ihr Hund plötzlich so reagierte.

Möönsch, Tierversuche aus Jux sind nun wirklich daneben. Außerdem macht man Hunde genau auf diese Weise scharf.

Gruß cone-A

Wilier karbon2
28.02.2006, 08:36
Auch eine kleine Geschichte:


Es ist ein schöner Sonntagmorgen, Frühling liegt in der Luft und ich denke mir, naja...gehst halt einmal Vitaparcour rennen, tut ja dem ganzen Körper gut. Gesagt getan....ich jogge so von Station zu Staion, plötzlich rennen aus dem Wald 2 Dobermänner mit gefletschten Zähnen auf mich zu...da wird einem ganz schön mulmig. Das Einzige was ich tun konnte, war ruhig stehen bleiben - hätte ich mich nur einen Millimeter bewegt, wäre es vermutlich um mich geschehen gewesen. Das Beste kommt aber jetzt! Nach ca. 10 Minuten kommt so eine Tussi des Weges und sagt mir, daß die Hunde nichts tun...


Es wäre eigentlich so einfach....Hundebesitzer könnten ihre Hunde für die 2-3 Minuten an die Leine, oder am Halsband nehmen und wir Biker könnten abwärts auch mal bremsen und langsam an Wanderen, egal ob mit Hund, oder ohne Hund vorbeifahren...leider funktioniert das nicht so oft, weil Hundebesitzer z.T. schon ein eigenes Völkchen sind, bei denen der eigene Hund mehr wert ist, wie ein anderer Mensch...


Gruß

wilson
28.02.2006, 09:18
Hunde, die Joggern und Radfahrern hinterherhetzen sind schlecht erzogen und gehören an die Leine und einen Maulkorb angezogen.

Meiner Meinung nach sollte jeder Hundehalter mit seinem Tier eine Dressurprüfung ablegen und, wenn er sie nicht besteht, in der Öffentlichkeit die genannten Utensilien tragen müssen. Es scheint aber ein Menschenrecht zu sein, einen Hund halten zu dürfen. Auch bei uns in der Schweiz. Wir sind seit dem Todesfall eines Kindergartenschülers bei uns whs aber etwas übersensibilisiert.

rider
28.02.2006, 09:25
Hunde, die Joggern und Radfahrern hinterherhetzen sind schlecht erzogen und gehören an die Leine und einen Maulkorb angezogen.

Meiner Meinung nach sollte jeder Hundehalter mit seinem Tier eine Dressurprüfung ablegen und, wenn er sie nicht besteht, in der Öffentlichkeit die genannten Utensilien tragen müssen. Es scheint aber ein Menschenrecht zu sein, einen Hund halten zu dürfen. Auch bei uns in der Schweiz. Wir sind seit dem Todesfall eines Kindergartenschülers bei uns whs aber etwas übersensibilisiert.
Bin an sich voll deiner Meinung. Den tot gebissenen Buben schaue ich aber als ähnlich bedauerlich an und versuche es "emotionsarm" einzuordnen, wie die vermutlich zahlreichen auf dem Kindergarten- oder Schulweg tot gefahren Kinder.

So gesehen bringt leider auch die Dressurprüfung für Hunde nicht viel - die Autofahrer haben alle ihre Prüfung abgelegt, aber konsequent verantwortungsvoll scheinen die meisten nicht zu fahren und vom Verkehrsverständnis will ich schon gar nicht reden. Also gehören an alle Autos Maulkörbe...

Angesichts des ernsten Themas bin ich über meinen durchaus zynischen (sic!) Unterton etwas geschöckt. "Zynisch" heisst übrigens "hündisch", wenn ich da nicht etwas durcheinander bringe.

wilson
28.02.2006, 09:28
Da hast Du natürlich recht. Es war auch nicht ganz ernst gemeint. Mich regt einfach auf, dass man für jeden Shit eine Ausbildung und einen Fähigkeitsausweis benötigt. Kinder auf die Welt stellen und einen Hund halten kann aber jeder Idiot!

Edit: Es sei aber mit Nachdruck darauf hingewiesen, dass ich weder gegen Hunde noch gegen Kinder was habe! Im Gegenteil!

Thunderbolt
28.02.2006, 09:42
Wenn dein Hund hinter jemandem her gerannt ist, sich ihm so weit genähert hat, dass dieser jemand den Hund treten kann und der Hund offenbar so bedrohlich war, dass der jemand Angst gekriegt hat, dann willst du ranzig werden weil der Köter einen oder meinetwegen auch mehrere Tritte kriegt?

Recht hast du. In solchen Fällen hättest du als Verantworlichter den Kick verdient. Ein Hund hat nicht hinter jemandem her zu rennen. Aber das werden Hundehalter wohl nie verstehen.

Wenn man den Köter nicht im Griff hat, dann gehört er halt an die Leine. Und wenn sich Leute nähern, dann muss die Leine halt kurz gehalten werden.

Ich bin übrigens mit Hunden aufgewachsen und mag die Tiere eigentlich gut. Aber wie hier, wo ich wohne (am Rande einer grossen Grünfläche), die Halter ihre Tiere im Griff haben, ist oftmals unter aller Kanone. Einerseits sind einzelne Personen oder manchmal auch zwei Menschen mit teilweise über zehn Hunden unterwegs. Da wundert es mich nicht, dass sie nicht alle im Griff haben können. Aber ändern oder verbessern tut das nichts. Andererseits kommt es immer wieder vor, dass man mir den Hund voll in den Weg rennen lässt (auf einer als Rad-/Wanderweg ausgeschilderten, drei bis vier Meter breiten Naturstrasse) - egal, ob ich mit dem Rad oder joggenderweise komme (unnötig zu sagen, dass ich mit dem Rad mit angepasster - gemässigter - Geschwindigkeit fahre; joggend bin ich ohnehin nicht sooo schnell :) ). Gut sind auch die vornehmlich nicht ganz taufrischen Mädels, die mit mehreren Viechern unterwegs sind und mit den Tieren so auf dem Weg rumstehen, dass man nicht passieren kann, ohne dass man vorher in den Stand abgebremst hat.

Entschuldigt, dass das nun ein etwas weiterer Rundumschlag geworden ist. Aber du wirst verstehen, dass ich in gewissen Fällen lästige Hunde durchaus mit Fusstritten oder ähnlichem auf Distanz halten würde. Wenn's dem ungezogenen Köter nicht passt, braucht er ja nur ein paar Schritte Abstand zu nehmen.

Sehr gutes Posting.
Eines darf man vor einem Hetzjäger nie: Fliehen.

Hier bei uns hat einer in der Kneipe randaliert. Polizei kam erst allein und dann mit Hund. Der Randalierer hat den Hund beidseitig so unter den Augen/Hals am Fell gepackt und davongetragen. Polizei erst mal ratlos, haben ihn dann doch ausgenüchtert.

Die Leute die hier mit Hunden rumlaufen, kommen meist mit ihren Hunden gut zurecht. Viele gehen auch in die Hundetrainings.

Alle zwei Jahre rennt mir mal einer nach und ist trittgefährdet. Hab auch schon umgedreht und bin denen mit dem MTB über die Wiese nachgefahren. Wer seine ungezogene Töhle nicht aufräumt, läuft Risiko sie zu verlieren. Wird ja nicht vorkommen.

Mittlerweile bin ich dazu übergegangen, nur noch mit den Hunden zu kommunizieren. Ein leichtes Schnalzen mit der Zungen, ein kurzer Blick bis er mich wahrgenommen hat und ich checke wie er drauf ist. So klappt es und Hunde sind mit schnellen Bewegungen meist viel mehr vertraut als die Besitzer.

CU
Ralf

rider
28.02.2006, 09:49
Alle zwei Jahre rennt mir mal einer nach und ist trittgefährdet.
Es scheint mir auch wichtig anzumerken, dass ich den "brenzligen" Situationen gut ausweichen resp. sie abwenden kann. Ich kann mich nicht erinnern, wann überhaupt das letzte Mal eine Intervention meinerseits auch nur ansatzweise hätte notwendig werden können.

Nicht, dass der Eindruck entsteht, ich sei einem täglichen Kampf gegen die Vierbeiner und ihre Halter ausgesetzt. ;)

wilson
28.02.2006, 09:49
Bei uns hat übrigens jeder Assi und Drogenkonsument einen Hund, weil der dafür staatliche Unterstützung kriegt (man stell sich das mal vor). Einmal ist mir im Wald, als ich mit dem MTB auf meiner Hausrunde war, so ein unerzogenes verlaustes Drecksvieh hinterhergehetzt weil knapp am Wegesrand gerade ein Kifferpicknick stattfand. Ich hörte immer nur "er macht nichts, er macht nichts..." derweil ich seine Zähne an der Wade spürte. Wirklich zum :ybel:

Fixie66
28.02.2006, 10:01
schlimmer noch als die Hunde sind die Rennrad oder MTB Fahrer, die auf Rad/Fußwegen ihr Training absolvieren und Jagt auf Fussgänger machen.. :4bicycle: so nach dem Motto: Opa hupf....

Thunderbolt
28.02.2006, 10:08
Bei uns hat übrigens jeder Assi und Drogenkonsument einen Hund, weil der dafür staatliche Unterstützung kriegt (man stell sich das mal vor). Einmal ist mir im Wald, als ich mit dem MTB auf meiner Hausrunde war, so ein unerzogenes verlaustes Drecksvieh hinterhergehetzt weil knapp am Wegesrand gerade ein Kifferpicknick stattfand. Ich hörte immer nur "er macht nichts, er macht nichts..." derweil ich seine Zähne an der Wade spürte. Wirklich zum :ybel:

Das mit der Unterstützung glaub ich nicht.
Soweit ich weiss gibt es für Sozialhilfeempfänger teilweise Ermässigung bei der Hundesteuer.

Dass die mangelnde Disziplin der Hunde von den Haltern abfärbt ist mir auch schon aufgegangen.

CU
Ralf

rider
28.02.2006, 10:42
schlimmer noch als die Hunde sind die Rennrad oder MTB Fahrer, die auf Rad/Fußwegen ihr Training absolvierenDas ist natürlich ganz verwerflich, wenn die Radfahrer die Radwege benutzen. Radwege sind Hundeversäuberungsanlagen!


und Jagt auf Fussgänger machen.. :4bicycle: so nach dem Motto: Opa hupf....Habe ich noch nie gesehen. Das,was du meinst, ist eher der Opa, der mit dem Merz dem Radfahrer auf der Strasse (sic!) zeigt, wo er hin gehört, "nach dem Motto: Radler hupf...".

Es kann ganz hilfreich sein, die Welt mal aus einer anderen Perspektive zu betrachen. ;)

wilson
28.02.2006, 10:58
Das mit der Unterstützung glaub ich nicht.
Soweit ich weiss gibt es für Sozialhilfeempfänger teilweise Ermässigung bei der Hundesteuer.

Dass die mangelnde Disziplin der Hunde von den Haltern abfärbt ist mir auch schon aufgegangen.

CU
Ralf

Du hast aber schon gemerkt, dass ich nicht aus der EU stamme? Oder? ;)

Fixie66
28.02.2006, 11:54
es war die Rede von Rad/Fußwegen (Wege für Beide), wäre doch mal schön wenn man erst mal liest was da steht und dann antwortet. Aber du gehörst vermutlich zu den Fußgängerjägern, die den Rad/Fußweg für sich alleine als Radfahrer beanspruchen und mit 40 Sachen auf dem Fuß/Radweg trainieren und auf alles losfährt was nicht schnell genug auf die Seite springen kann :4bicycle:

rider
28.02.2006, 12:04
es war die Rede von Rad/Fußwegen (Wege für Beide), Solche Wege dürfen - zumindest nach meinem Verständnis - auch Radfahrer benutzen.


wäre doch mal schön wenn man erst mal liest was da steht und dann antwortet.Genau.


Aber du gehörst vermutlich zu den Fußgängerjägern, die den Rad/Fußweg für sich alleine als Radfahrer beanspruchenNein, aber auf einer drei bis vier Meter breiten als kombinierter Rad- und Fussweg bezeichneten Strasse möchte ich ungehindert mit 25 oder auch mit 30 km/h fahren können. Ich würde das aber nicht, entgegen deiner nun folgenden Suggestion, mit Rowdy-Methoden durchsetzen wollen.


und mit 40 Sachen auf dem Fuß/Radweg trainieren und auf alles losfährt was nicht schnell genug auf die Seite springen kann :4bicycle:Erstmal sollte man auf einem kombinierten Rad- und Fussweg je nach Situation nicht mit 40 km/h fahren, einverstanden. Aber gleichzeitig erwarte ich halt auch von Fussgängern, dass ich nicht erst betteln muss, damit sie mich als Radfahrer durchlassen.

Im übrigen musst dir mal überlegen, ob du die gleiche Haltung auf einer kombinierten Rad- und Autostrasse an den Tag legen möchtest:
- Es sollen gefälligst keine Auto mit 80 oder gar 100 km/h an mir vorbeifahren.
- Beim vorbeifahren sollen sie vorher auf die Geschwindigkeit meiner Gruppe abbremsen, und wenn es uns nach ein paar Sekunden genehm ist, lassen wir den Autofahrer dann durch.
Dieses Verhalten wäre nicht nur sehr gefährlich (die Radfahrergruppe würde innert ein paar Minuten über den Haufen gefahren), sondern wäre IMO auch unhöflich. Wieso hingegen dieses Verhalten für Fussgänger und Hüdeler vernünftig sein soll, werde ich nie begreifen.

Und Achtung: ich habe oben nicht von diesen hässlichen 1.5 m breiten, mit Scherben gespickten Rad- und Fusswegen geschrieben.

lotusbleu
28.02.2006, 12:37
Au ja der Hundehasser Fred :)

Wo hat der asoziale Drogenköter sein A xxx loch? Am anderen Ende der Leine. :ä

Unterwegs mit Herrn Lehmann (Moto Guzzi mit offenen Laffies) sind die guten Tiere immer abgehauen wenn man am Gashahn gedreht hat. :)


Nein , Hunde sind schon OK, das Problem ist oft auf der anderen Seite. Verhaltensauffällige Tiere gehören angeleint. Dazu gehört auch der kleine V- lecker von Mutti.
Ich habe auch schon extrem gut erzogene Pitbulls und ähnliches getroffen die aufs Wort gehochten. Danke an solche Halter, die mE Verantwortung zeigen.

Und beim Laufen kann man auch mal einen mitnehmen, um ihn dann abzuledern. :)
In diesem Sinne.

Wilhelmina
28.02.2006, 12:53
wenn ich mit meinen schäferhunden joggen gehe, sind sie grundsätzlich angeleint um den bauch, einer links laufend, einer rechts. wir sind ein fröhliches gespann, das keinen stört - die fußgänger freuen sich eher. manchmal halte ich auch an, wenn kinder zu arg betteln. meine kötis lieben kinder und sind für einen fröhlichen knutsch gern zu haben.


einziges problem sind immer mehr: andere hundebesitzer. die anderen hunde kommen angerannt, oder schleichen sich knurrend geduckt an, rasen kläffend auf uns zu... und die besitzer machen entweder nichts, oder können offenkundig nichts tun, weil die viecher nicht hören. da wir aber eigentlich joggen, und meine hunde das von spaziergang/artgenossen begucken etc. unterscheiden können, habe ich wenig bock, jedes mal anzuhalten und zu warten, bis die idioten ihre köter eingesammelt haben. mein mann hat sich bei schnee wegen solcher angriffe schon zweimal langgelegt.

da wir immer häufiger solche zwischenfälle hatten, und die leute glatt noch frech werden "der tut doch nix. dann warten sie eben! warum bellen ihre denn jetzt so??!!" und meine hunde deutlich entnervt reagieren inzwischen - halte ich sie nicht mehr dringend mit *fuß!* zurück.

kommt ein vieh in meine angeleint joggenden hunde gerannt, hat er in zukunft pech gehabt. gestern wurde ein kleiner mischling von beiden heftig durchgeschüttelt und danach waren die besitzer aber schön erschreckt.


gegenseitige rücksicht, ne portion disziplin und besonnenheit, und alles wird gut. es gibt leider solche radfahrer, autofahrer und hundebewahrer - sie lernen´s nur auf die harte tour.

w0LLe
28.02.2006, 13:04
Immer schön drauf achten,
wenn Pfefferspray, dann welches wo "Gegen Tiere" oder ähnliches draufsteht.
Ansonsten ist das ohne einen kleinen Waffenschein zu besitzen ein Verstoß nach dem Waffenrecht.
Ist ne Straftat und keine Ordnungswidrigkeit, tut also so richtig bei einem selber weh wenn so ne aktion in die Hose geht.

Mir tun die Hunde immer leid die auf mich zugerannt kommen und bellen und ihre Zähne zeigen, die armen Tiere haben doch nur schlechter Herrchen und können selber nix dafür.
Hatte schon mehrere unfreiwillige Pausen beim Lauf- bzw Biketraining weil ich doch mal ernsthafter mit Haltern reden musste.

Einmal hat mich nen Rottweiler angesprungen während dem Jogging, ich hab ihn weggestoßen, so daß er in ne Buschreihe geflogen ist, hinterher hab ich erfahren das der Hund noch heranwachsend war.
Hab der Halterin dann ne Standpauke gehalten, der Hund ist jetzt nämlich geprägt. Wenn der nen Läufer sieht, denkt der bestimmt an unsere Begegnung zurück. UNd das Erlebnis war ja alles andere als positiv für ihn !

DOOFER HALTER, ARMER HUND !!!!

toxy
28.02.2006, 13:53
Ich hab ne Dose Pfefferspray immer griffbereit wenn ich mit Hunden rechne. Das mit dem Piepser ist auch nicht schlecht. Aber hier wo ich fahre gibts kaum freilaufende Hunde, mit Spaziergängern hatte ich noch nie ernsthafte Probleme.

Felix

ritzeldompteur
28.02.2006, 14:05
Immer schön drauf achten,
wenn Pfefferspray, dann welches wo "Gegen Tiere" oder ähnliches draufsteht.
Ansonsten ist das ohne einen kleinen Waffenschein zu besitzen ein Verstoß nach dem Waffenrecht.
Ist ne Straftat und keine Ordnungswidrigkeit, tut also so richtig bei einem selber weh wenn so ne aktion in die Hose geht.


:confused:
was gibts sonst noch für pfefferspray, etc?

lotusbleu
28.02.2006, 14:09
Wie wärs mit CS - Gas? Ob das wirkt?

ritzeldompteur
28.02.2006, 14:16
Wie wärs mit CS - Gas? Ob das wirkt?

cs-gas: zwar billig, aber:
bei etlichen tieren, v.a. sehr aggressiven sehr wenig bis gar nicht wirkungsvoll, bei tollwut auch nicht.
ein gewisser teil der menschen reagiert prinzipiell nicht drauf, bei betrunkenen und voll-mit-drogen auch nicht.
und wenns dann doch wirkt, nach kürzester zeit wieder einsatzbereit.
spar dir das geld und kauf gleich gutes pfefferspray ... z.b. als schaum.

radfreak67
28.02.2006, 14:37
schlimmer noch als die Hunde sind die Rennrad oder MTB Fahrer, die auf Rad/Fußwegen ihr Training absolvieren und Jagt auf Fussgänger machen.. :4bicycle: so nach dem Motto: Opa hupf....

Häh,
wer hat'n dich hier reingelassen ?!? Oder bist du versehentlich ins Tour-Forum geraten? Geh zurück zu deinen anonymen Vorgartensch****rn !

Bruder Tak
28.02.2006, 15:02
Naja ich denke wir haben hier in Deutschland einen Leinenzwang für Köter.

Bruder Tak
28.02.2006, 15:04
einziges problem sind immer mehr: andere hundebesitzer.

Die Antwort war mir klar :Applaus: Schuld sind immer die Anderen :ä

sunshine
28.02.2006, 15:08
Die Antwort war mir klar :Applaus: Schuld sind immer die Anderen :ä

Aber das wussten wir doch schon :ä
Schön, Wilhelmina ist da :rolleyes:
und Bruder Tak auch :rolleyes:

na, dann fehlt ja nur noch FW :eek:

Bruder Tak
28.02.2006, 15:09
Aber das wussten wir doch schon :ä
Schön, Wilhelmina ist da :rolleyes:
und Bruder Tak auch :rolleyes:

na, dann fehlt ja nur noch FW :eek:

DU bist doch auch da, warum brauchen wir dann FW?? :eek: :ä

sunshine
28.02.2006, 15:10
DU bist doch auch da, warum brauchen wir dann FW?? :eek: :ä

:D :D :D

muss ich mich irgendwie geehrt fühlen? :cool:

Bruder Tak
28.02.2006, 15:14
:D :D :D

muss ich mich irgendwie geehrt fühlen? :cool:

ja auf jeden fall :)

sunshine
28.02.2006, 15:15
ja auf jeden fall :)
Oh nein, dann bin ich dir noch zu Dank verpflichtet :mad:

drbalrog
28.02.2006, 15:26
Naja ich denke wir haben hier in Deutschland einen Leinenzwang für Köter.

für köter vielleicht, für hunde auf jeden fall nicht. :ä

Bruder Tak
28.02.2006, 15:34
für köter vielleicht, für hunde auf jeden fall nicht. :ä

Ist das nicht das Gleiche? :confused:

Bruder Tak
28.02.2006, 15:34
Oh nein, dann bin ich dir noch zu Dank verpflichtet :mad:

Ja also bedank dich mal schön artig bei mir :ä

sunshine
28.02.2006, 15:36
Ja also bedank dich mal schön artig bei mir :ä

danke
:xdate:

ritzeldompteur
28.02.2006, 15:41
Naja ich denke wir haben hier in Deutschland einen Leinenzwang für Köter.

äh, nein, nicht unbedingt, die bestimmungen hängen von der gemeinde ab. bzw auf jeden fall nicht vom bund.

Mr.Hyde
28.02.2006, 15:50
mir ist mal ein hund bei voller fahrt (naja, war noch kleiner damals, und es war auf einem feldweg einem geschotterten, sprich vllt. 30km/h) ein hund (schäferhund, ausgewachsen :D ) ins hitnerrad gesprungen. der hat ziemlich gejault. mich hätte es beinahe vom rad geschmissen, konnte aber irgendwie gerade noch abfangen. der hund muss wohl gut nasenbluten gehabt haben :D, nur schade dass ich damals keine cosmics mit messerspeichen hatte :D. pfefferspray hab ich aber nur zu fuß dabei. nicht aufm rad.

Nomade
28.02.2006, 16:50
mir ist mal ein hund bei voller fahrt (naja, war noch kleiner damals, und es war auf einem feldweg einem geschotterten, sprich vllt. 30km/h) ein hund (schäferhund, ausgewachsen :D ) ins hitnerrad gesprungen. der hat ziemlich gejault. mich hätte es beinahe vom rad geschmissen, konnte aber irgendwie gerade noch abfangen. der hund muss wohl gut nasenbluten gehabt haben :D

Was ein dämlicher Hund. Selbst mein Hund hat sehr schnell rausgefunden, dass man sich Dingen die sich bewegen besser nicht in den Weg stellt (nochmals vielen Dank an den Hundetrainer mit dem Klapprad). Allerdings hat er auch sehr schnell herrausgefunden, dass man Kindern durchs Gesicht lecken kann ohne sich strecken zu müssen.

Was das Radfahren betrifft, hab ich festgestellt, dass die Hundehalter besser auf Ihre Hunde aufpassen als Eltern auf Ihre Kinder. Ich hatte noch nie Schwierigkeiten mit Hunden auf dem Fuß-/Radweg, aber doch hin und wieder mit Kindern die plötzlich den Weg kreuzen oder mit Ihrem Rad, träumend, in der Gegend rumgurken. Aber das muss man einfach ekzeptieren.
Aber richtig sauer werd ich bei Leuten die mir auf den kombinierten Radwegen, zu zweit, nebeneinader, entgegenkommen und mich fast auf den Grünstreifen zwingen. Da kann ich dann auch echt ausfallend werden. Zumal mir auf diese weise schon mal jemand ins Rad gefahren ist, weil sein Bremsen nicht richtig funktionierten.

Thunderbolt
28.02.2006, 21:46
Du hast aber schon gemerkt, dass ich nicht aus der EU stamme? Oder? ;)

Schon wieder so ein Leihsprachler.

Wenn wir für Deutsch Lizenzgebühren verlangen würden, wären wir so reich wie die Schweizer. :)

Mindestens.

Sorry, war mal wieder kleindeutsch gedacht.

CU
Ralf

Thunderbolt
28.02.2006, 21:56
Aber richtig sauer werd ich bei Leuten die mir auf den kombinierten Radwegen, zu zweit, nebeneinader, entgegenkommen und mich fast auf den Grünstreifen zwingen. Da kann ich dann auch echt ausfallend werden. Zumal mir auf diese weise schon mal jemand ins Rad gefahren ist, weil sein Bremsen nicht richtig funktionierten.

Schon mal mit Body Checks probiert?

Bei mir gehen die Leute immer irgendwann weg, wenn ich deutlich nicht ausweiche oder bremse. Bei über 90 kg Kampfgewicht kein Wunder.

Ich bin mal so mit 18 stockvoll in eine grössere Fussgängergruppe gefahren, weil keiner weggegangen ist. Hat zwar bissi gewackelt, bin aber durchgekommen.

Kinder - nicht nachmachen! Machs auch nie wieder!

CU
Ralf

rider
28.02.2006, 22:25
Ich bin mal so mit 18 stockvoll in eine grössere Fussgängergruppe gefahren, weil keiner weggegangen ist. Hat zwar bissi gewackelt, bin aber durchgekommen.ROFL

res
28.02.2006, 22:34
Schon mal mit Body Checks probiert?

Bei mir gehen die Leute immer irgendwann weg, wenn ich deutlich nicht ausweiche oder bremse. Bei über 90 kg Kampfgewicht kein Wunder.

Ich bin mal so mit 18 stockvoll in eine grössere Fussgängergruppe gefahren, weil keiner weggegangen ist. Hat zwar bissi gewackelt, bin aber durchgekommen.

Kinder - nicht nachmachen! Machs auch nie wieder!

CU
Ralf
Darum besteht meine Frau auf einen Pfefferspray,vor Hunde hatte sie nie Angst. :rolleyes:

Cervélo
01.03.2006, 00:44
Moin,



1. "Golden Retriever" heisst die Rasse Deines Hundes

2. das mit dem Spielen sagen alle, als Radler gibt man nix auf den Satz



:eek: "auf ihm weggerutscht" ?! Was war mit dem Hund anschliessend ? Innenleben über die Fahrbahn verschmiert ?


Stimmt schon, dass mit dem Spielen ist für den Radfahrer egal, hauptsache er kommt einem nicht unter die Räder.

Er hat gequiekt wie sau, Herrchen saß grade draußen im garten und musste ihn erst einmal suchen, der hatte sich in der hintersten ecke versteckt.
Als er dann wieder ankam hatte er große angst vor dem rad und einen dicken Striemen an der Seite.

Wilhelmina
01.03.2006, 10:21
Naja ich denke wir haben hier in Deutschland einen Leinenzwang für Köter.


Die Antwort war mir klar. Ist natürlich Quatsch. :rolleyes:

rebiator
01.03.2006, 11:52
hm...als radfahrer und quasi hundebesitzer (wir ham zwei deutsche doggen in der familie) muss ich auch mal hier meinen senf dazugeben.

das es mist ist, wenn einem son durchgeknallter flohsack hinterherrennt und versucht in die waden zu schnappen is ja wohl klar. bestes rezept in diesem fall ist ja wohl das schon beschriebene anhalten, rad in position bringen und ruhe bewahren, auch wenns schwer ist.

was ich nicht so verstehe, sind die doch recht zahlreichen leute, welche solche hunde dann als "trittgefaehrdet" und aehnliches betrachten.

also im ernst, ich wuerde einen fremden hund nie versuchen zu treten oder irgendwas in der richtung zu veranstalten. man weiss doch nie was bei denen so los ist.
erstens sollte man sich da zu 101% sicher sein, dass man dann auch trifft.
ein hund, der sich angegriffen fuehlt ist meist nicht die angenehmste begleitung. auch klar, dass das rasseabhaengig ist.

aber fakt ist ja, dass man in dem moment, wo man versucht nach dem hund zu treten oder aehnliches, dann ja auch vom hund anders wahrgenommen wird. ist man zuerst evtl. wirklich noch "spielzeug", dem man einfach hinterherrennt, weil die beine sich so schoen auf und ab bewegen und die komischen scheiben mit den metallstiften so schoen klacken, ist man dann nach einem gezielten angriff auf den hund dann sicher ein einer anderen liga.
vorausgesetzt der hund kriegt das natuerlich mit (was bei einem tritt richtung schaedel wohl auch der fall sein wir - meist is es ja mit einem nich getan).

interessieren wuerde mich auch, wie die leute das bewerkstelligen wollen.
aggressiver hund klaeffend auf 7uhr - anhalten, absteigen, rad in posi bringen und treten oder waehrend der fahrt ausklicken mit einer seite und versuchen den hund beim fahren zu erwischen? (viel vergnuegen bei letzterer variante)

also ich wuesste, dass wenn ich mittm rad unterwegs waere und einer von unseren zweien mir hinterherrrennen wuerde, waere treten wirklich ultima ratio. ganz zu schweigen davon, dass es ja wohl auch hunde gibt, denen das im endeffekt sch***egal ist.

was sich wohl rein theoretisch als gutes rezept erweisen sollte ist folgendes:

anhalten, rad wegschmeissen (tschuldigung, vorsichtig auf die linke seite legen ;) ), sich hinlegen, kopf in den nacken und der toele den ungeschuetzten hals anbieten..unterwuerfiger gehts nich 8) falls des nich klappt - pech :D

p.s. meine argumentation hier bezieht sich natuerlich nur auf richtige hunde, fusshupen und aehnliches ausgeschlossen...die naben von meinen lr sollte er mit der schulter schon erreichen, um ernst genommen zu werden :D

Eder Franz
01.03.2006, 12:17
Shit, wieder die Düse falschrum gehalten...

nimm ne dicke Wumme mit, da passiert dir sowas nicht ;) :Applaus:

frank71
01.03.2006, 12:17
nimm ne dicke Wumme mit, da passiert dir sowas nicht ;) :Applaus:

kann man auch falschrum halten...

Eder Franz
01.03.2006, 12:29
In Südafrika gibts ganz besondere "Autotuner". Da gibts dann Karosserien mit Speziallacken, die gut Strom leiten. Auf die wird dann ne ordentliche Spannung gegeben...

Oder Autos mit Flammenwerfern unter den Seitenschwellern. James Bond würde blass werden :D

Sowas sollte mal jemand fürs Rad entwickeln :eek:

rebiator
01.03.2006, 12:40
In Südafrika gibts ganz besondere "Autotuner". Da gibts dann Karosserien mit Speziallacken, die gut Strom leiten. Auf die wird dann ne ordentliche Spannung gegeben...

Oder Autos mit Flammenwerfern unter den Seitenschwellern. James Bond würde blass werden :D

Sowas sollte mal jemand fürs Rad entwickeln :eek:


jo...da brauchste sowas aber auch...

Roger Raffel
01.03.2006, 13:02
Gut zur Hunde-/Hundehalterabwehr geeignet sind die Pepperball-Geräte, Reitgerten und Teleskopstöcke.

Eder Franz
01.03.2006, 13:18
wenn man den Speichenabstand etwas vergrößern würde wären diese LR sicher nicht verkehrt. Ein Hund der die Schnauze da rein bringt verfolgt garantiert nie wieder Radfahrer

http://img359.imageshack.us/img359/4377/spinbicycledisplay12wo.jpg (http://imageshack.us)

Chinese
01.03.2006, 13:22
Eines darf man vor einem Hetzjäger nie: Fliehen.


Absolut richtig nur ist das ein nicht immer einfach zu unterdrückender Reflex.



Hier bei uns hat einer in der Kneipe randaliert. Polizei kam erst allein und dann mit Hund. Der Randalierer hat den Hund beidseitig so unter den Augen/Hals am Fell gepackt und davongetragen. Polizei erst mal ratlos, haben ihn dann doch ausgenüchtert.

Dann war das sicherlich ein Rauschgiftschnüffelhund oder ähnliches.
Aus meiner Zeit als aktiver Hundesportler kenne ich etliche Hunde bei denen so etwas zu 100% negativ für den Zweibeiner ausgehen würde. Übrigens genau so wie der Versuch das Viech zu treten etc. Wenn ein mittelgroßer Hund richtig ausrastet hat man als mehr oder weniger Unbedarfter "fast" keine Chance gegen das Tier. Nur gut das es nicht viele dieser Teile gibt die dann auch noch frei rumrennen.
Wenn man sich nicht mit den Vierbeinern auskennt rate ich auch unbedingt von Kraftproben a'la Anschreien fixieren etc ab. Das kann böse ins Auge gehen!
Obercool ist ein Hundeleckerle auf der täglichen Joggingrunde mitzunehem und den Hofhund oder nichtfolgenden Kläffer "anzufüttern" der läuft dann locker hunderte von Metern mit freundlich wedelndem Schwanz mit und der umsonst nach seinem Hund brüllende Hundebesitzer kriegt die Krise :Applaus:
Hab ich schon mehrmals gemacht, ist echt lustig und auf einer meiner Runden wartet ein riesen Berner Senner schon immer auf mich und ist ganz traurig wenn ich mal nicht dabei habe.

Hunde <=> Jogger/Biker ist mindestens genausso unlösbar wie Biker <=> Autofahrer.
Was habe ich da schon geschrieben, geredet und publiziert.....:(

Und.... das eigentliche Übel ist am Ende anderen Ende der Leine den jeder der weis das sein Hund nicht astrein gehorcht sollte ihn zumindest bei nahendem Publikum anleinen. Macht nur leider kaum einer. Wenn aber doch ist übrigens ein freundliches danke schön außerordentlich angebracht und motiviert die 4-beiner Besitzer weiter so zu tun.

-C-

mehr über Hunde versus Läufer?: hier (http://www.es1959.de)

toxy
01.03.2006, 14:15
Absolut richtig nur ist das ein nicht immer einfach zu unterdrückender Reflex.
Der Mensch ist aber doch auch ein Hetzjäger. Und meines Wissens der beste. Also einfach umdrehen und den Hund jagen :eek:

Obercool ist ein Hundeleckerle auf der täglichen Joggingrunde mitzunehem und den Hofhund oder nichtfolgenden Kläffer "anzufüttern" der läuft dann locker hunderte von Metern mit freundlich wedelndem Schwanz mit und der umsonst nach seinem Hund brüllende Hundebesitzer kriegt die Krise :Applaus:[/B]
Gute Idee :D

Felix

wilson
01.03.2006, 14:40
Schon wieder so ein Leihsprachler.

Wenn wir für Deutsch Lizenzgebühren verlangen würden, wären wir so reich wie die Schweizer. :)

Mindestens.

Sorry, war mal wieder kleindeutsch gedacht.

CU
Ralf

Du wirst doch wohl nicht behaupten, dass das was Ihr sprecht wirklich Deutsch ist, oder ;) ...?

rider
01.03.2006, 14:41
Du wirst doch wohl nicht behaupten, dass das was Ihr sprecht wirklich Deutsch ist, oder ;) ...
Ha! Wie sie's sprechen, können wir doch gar nicht beurteilen. Aber beim schreiben besteht ein gewisser Nachholbedarf. ;)

Thunderbolt
01.03.2006, 18:45
Absolut richtig nur ist das ein nicht immer einfach zu unterdrückender Reflex.


Dann war das sicherlich ein Rauschgiftschnüffelhund oder ähnliches.
Aus meiner Zeit als aktiver Hundesportler kenne ich etliche Hunde bei denen so etwas zu 100% negativ für den Zweibeiner ausgehen würde. Übrigens genau so wie der Versuch das Viech zu treten etc. Wenn ein mittelgroßer Hund richtig ausrastet hat man als mehr oder weniger Unbedarfter "fast" keine Chance gegen das Tier. Nur gut das es nicht viele dieser Teile gibt die dann auch noch frei rumrennen.
Wenn man sich nicht mit den Vierbeinern auskennt rate ich auch unbedingt von Kraftproben a'la Anschreien fixieren etc ab. Das kann böse ins Auge gehen!
Obercool ist ein Hundeleckerle auf der täglichen Joggingrunde mitzunehem und den Hofhund oder nichtfolgenden Kläffer "anzufüttern" der läuft dann locker hunderte von Metern mit freundlich wedelndem Schwanz mit und der umsonst nach seinem Hund brüllende Hundebesitzer kriegt die Krise :Applaus:
Hab ich schon mehrmals gemacht, ist echt lustig und auf einer meiner Runden wartet ein riesen Berner Senner schon immer auf mich und ist ganz traurig wenn ich mal nicht dabei habe.




War ein ausgebildeter Polizeihund.
Rasse Malinois, sprich belgischer Schäferhund.
So einer: http://www.malinois-hunde.de/gallerie/displayimage.php?album=lastup&cat=0&pos=1

Mit einem Hund wird man notfalls immer fertig, Bisswunden sind halt nicht zu vermeiden. Normalerweise reicht es, zu zeigen, wer der Überlegene ist.
Wobei die normalen Hausfiffis eh kaum wissen, wie stark sie sind.

Läufer gegen zwei grosse Hunde wird fies ohne Waffe.

CU
Ralf

Chinese
02.03.2006, 12:51
War ein ausgebildeter Polizeihund.
Rasse Malinois, sprich belgischer Schäferhund.
So einer: http://www.malinois-hunde.de/gallerie/displayimage.php?album=lastup&cat=0&pos=1


u.a. ja


Mit einem Hund wird man notfalls immer fertig, Bisswunden sind halt nicht zu vermeiden. Normalerweise reicht es, zu zeigen, wer der Überlegene ist.


Vergiss es, gegen das richtige Tier mit allen seinen Instinkten und Reflexen hast Du nur eine Chance wenn du auch wirklich der Überlegene bist.
Nur zeigen bringt bei ca. 95% aller Tiere was, wie schon erwähnt sollte man sich aber doch gut mit Hunden auskennen sonst geht der Schuß aber voll nach hinten los.

-C-

BMI
02.03.2006, 16:12
Das unten ist Charly, andere Menschen und auch Radfahrer gehen ihm am Hintern vorbei..., es sei denn sie sind Postboten, die werden schon beim 1. Sichtkontakt angebellt, oder sie haben klappernde mit Satteltaschen beladene Fahrräder, dann geraten sie wenigstens in den Verdacht Postboten zu sein und werden argwöhnisch beäugt. Hier ist er leider auch unbelehrbar.

Weil ich um das Risiko weiß (leider hat er schon einen Postboten vom Fahrrad geholt, sorry :xdate:, trotz Leine weil der "unhörbar" von hinten kam und nah an uns vorbeifuhr) , läuft mein Hund eben an der Leine, außer im Garten (ist eh´klar) und auf Hundeauslaufflächen. Wenn jeder Hundebesitzer wüsste wie sein Hund tickt und dem auch Rechnung trägt (ist ungefähr so realistisch wie der Weltfrieden) hätten wir Radler weniger Probleme. Zum Glück haben mich bisher nur laufende Meter verfolgt die auch wenig angsteinflössend waren.

Edit sagt wenn ein Hund angreift und es ernst meint, dann Verteidigung mit allen Mitteln, auch Pfefferspray.

rebiator
02.03.2006, 16:24
@bmi

is das ein kaukasischer owtcharka? falls ja, wirklich die einzige hunderasse vor denen ich nich respekt sondern schiss habe...ohne mist, und auch nich ganz unbegruendet.

anbei ein pic von unseren beiden..aber da waren die noch nich mal zwei jahre...sind jetzt halt noch ein wenig groesser und breiter geworden 8)

p.s. der schwarze ist ari und der blaue saddam :)

BMI
02.03.2006, 16:28
@bmi

is das ein kaukasischer owtcharka? falls ja, wirklich die einzige hunderasse vor denen ich nich respekt sondern schiss habe...ohne mist, und auch nich ganz unbegruendet.

anbei ein pic von unseren beiden..aber da waren die noch nich mal zwei jahre...sind jetzt halt noch ein wenig groesser breiter geworden 8)
Nein ist er nicht, aber ein ähnliches Kaliber von der Größe her: http://www.hundund.de/rassen/caodaserradaestrela/ in der Galerie ist nochmal das gleiche Foto.
Er ist ein Wachhund, aber außerhalb des eigenen Grundstücks äußerst desinteressiert an anderen Leuten außer eben an Postboten...leider.

Schöne Hunde hast du :Applaus:

rebiator
02.03.2006, 18:02
danke...is halt bloss schade, dass die rasse dermassen ueberzeuchtet ist und sie auch nich gross aelter als 8-9 jahre werden... :(

mir grauts jetzt scho davor...
rein theoretisch sollen es ja auch wachhunde sein...aber naja...der eine issn psycho und der andere, ok, bei dem geht das mit dem wachhund noch am ehesten durch... 8)

aber das abschreckungspotential auf ner skala von 0 (gar nich) bis 10 (zu huelfee) liegt bei beiden knapp bei 11...vor allem im dunklen am grundstueck, wennzde nur ein paar umrisse erkennen kannst. 8)

mit radfahrern is sone sache, der schwarze hat angst vor sich drehenden raedern (der klaefft die immer an) und der blaue, naja...man muss halt selber ruhig bleiben wenn einer vorbei zischt oder sich einem naehert - denn wenn ich dann leicht nervoes bin, den hund hektisch rufe und die leine kurz und straff nehme, dann ist er erst recht auf alarmstufe gelb und interessiert sich fuer den radler, was er sonst nich getan haette. aber is halt nur beim blauen so, ansonsten passt das - unangeleint sind die uebrigens nur auf dem feld..ansonsten nie ohne leine (nich wegen anderen leuten, aber ich hab kein bock, dass denen was passiert :ü )

Thunderbolt
02.03.2006, 19:52
u.a. ja


Vergiss es, gegen das richtige Tier mit allen seinen Instinkten und Reflexen hast Du nur eine Chance wenn du auch wirklich der Überlegene bist.
Nur zeigen bringt bei ca. 95% aller Tiere was, wie schon erwähnt sollte man sich aber doch gut mit Hunden auskennen sonst geht der Schuß aber voll nach hinten los.

-C-

Der besoffene Baggerfahrer hat es geschafft.

Die richtig auf den Mann dressierten Killermaschinen, die keinen Eigenschutz und keine Grenze kennen, kannst Du in Deutschland gottseidank mit der Lupe suchen.

Mit den anderen nehm ich es notfalls Hund gegen Mann geht auf.
Von der Ausdauer sowieso.
Unseren Doggen konnte man nicht im Sprint wegfahren, aber länger wie ein paar Minuten war nicht viel übrig.

CU
Ralf

Thunderbolt
02.03.2006, 19:59
@bmi

is das ein kaukasischer owtcharka? falls ja, wirklich die einzige hunderasse vor denen ich nich respekt sondern schiss habe...ohne mist, und auch nich ganz unbegruendet.

anbei ein pic von unseren beiden..aber da waren die noch nich mal zwei jahre...sind jetzt halt noch ein wenig groesser und breiter geworden 8)

p.s. der schwarze ist ari und der blaue saddam :)

Sehr schöne Jungs! Echte Persönlichkeiten halt wieder.


Meine Dogge hat nie jemand angegriffen und war ein Lamm.
Als im der fiese, hinterhältige Schäferhund von hinten die Haut von den Hoden gezogen hat, war es eine Sachen von Sekundenbruchteilen bis er ihn an der Kehle hatte.

Ich persönlich hätte ihm ja den Rest gegeben, aber das macht ein normaler Hund nicht.

CU
Ralf

rebiator
02.03.2006, 20:15
jo kann ich verstehen...da waer ich wohl durchgedreht und haette im coop - mode auf den schaeferhund mit "eingewirkt" ....sind aber auch widerliche toelen...

das mit dem wegfahren is sone sache, schnell sind die riesen, das sieht man denen nich an, aber mit der kondi is sone sache...falls deine ein paar minuten im galopp durchgehalten hat wars aber auch schon ne fittere dogge...unsere halten es daher wie die geparden...max 100/200m am stueck, und wenns dann nichts bringt dann lassen dies auch :)

27er
02.03.2006, 20:19
Pfeffern ist besser als Salzen!!

Wilhelmina
02.03.2006, 21:17
schöne hunde habt ihr!!



danke...is halt bloss schade, dass die rasse dermassen ueberzeuchtet ist und sie auch nich gross aelter als 8-9 jahre werden... :(




hätte gern eine schwarze doggendame. aber die zuchtsauerei hält mich ab. dabei sind sie so süss!



jo kann ich verstehen...da waer ich wohl durchgedreht und haette im coop - mode auf den schaeferhund mit "eingewirkt" ....sind aber auch widerliche toelen...



nanana. jetzt bestätige mal nicht das klischee, dass hundebesitzer die schlimmsten hundefeinde sind. anbei mit freundlicher verbeugung echte widerliche schäferhunde. :rolleyes:

BMI
02.03.2006, 21:20
schöne hunde habt ihr!!
Ebenfalls, sehen klasse aus.

rebiator
02.03.2006, 21:28
@wilhelmina

sorry..war wohl ein wenig ueberspitzt formuliert...in schwarz sehen die gar nich sooo schlecht aus.. :>)

aber beim thema haut vom hoden ziehen hoert der spass auf, jedenfalls bei mir...hehe...da hab ich mich wohl zu soner aeusserung hinreissen lassen...ich mag ja eigentlich alle hunde :rolleyes:

sagen wir mal so, ich mag sie nich uebermaessig...aber des is wohl geschmackssache - aber anhand deines pics wuerd ich scho sagen, ein schwarzer schaeferhund is einem schwarzen rennrad schon irgendwie vorzuziehen, um mal irgendwie beim thema zu bleiben 8)

hm...wenn du doch mal nach ner schwarzen doggendame ausschau halten solltest, such mal ein paar zuechter, die noch mit "erbmaterial" aus der ehemaligen ddr weiterzuechten. die doggen waren/sind auf jeden fall kleiner (futter wurde halt groesstenteils selbst gemacht), haben nich so massive probleme mit den gelenken, und als wachhund sind sie auch eher zu gebrauchen...
p.s. züchtest du?

Wilhelmina
02.03.2006, 21:54
nein, ich züchte nicht, ich sammle. und immer nur schwarze. :) klassische schäferhunde finde ich eher doof. :rolleyes:



ich finde unerzogene köter zum kotzen, gleich welcher rasse. :Bluesbrot

ritzeldompteur
02.03.2006, 22:25
klassische schäferhunde finde ich eher doof. :rolleyes:



und hier ist gleich mal einer :rolleyes:

genaugenommen aber ne sie, und eigentlich auch ganz nett ;)

(wenn hier schon alle ihre hunde posten ;) )

Eder Franz
02.03.2006, 22:30
und hier ist gleich mal einer :rolleyes:

genaugenommen aber ne sie, und eigentlich auch ganz nett ;)

(wenn hier schon alle ihre hunde posten ;) )

ja, nett

wie heißt eigentlich die Schäferhundrasse !? mit dem langen Fell?

ritzeldompteur
02.03.2006, 22:37
öhm, frag mich nicht ... davon hab ich wenig ahnung ...

BMI
02.03.2006, 22:38
ja, nett

wie heißt eigentlich die Schäferhundrasse !? mit dem langen Fell?
Altdeutscher Schäferhund...



...denke ich jedenfalls.

vinzenz
03.03.2006, 08:44
Im Versandhandel wird für Radler Pfefferspray gegen Hunde u.a. angeboten.
Wer hat Erfahrung?


.. immer 2 davon mitnehmen!! eines für den "dertutnix", und das andere dann, wenn fiffis herrchen sauer wird

Wilhelmina
03.03.2006, 08:59
gibt zwei veschiedene bezeichnungen / linien

dem schäferhund-verband entspringen diese jungs unter dem namen: langstockhaar, nicht gern gesehen, sind von der zucht ausgeschlossen. (schwarze werden übrigens auch nicht gern gesehen.)

es gibt sie auch unter "altdeutsch" ist allerdings totaler quatsch, da der stockhaar der alte ist. aber dort eigene linie und zucht. die dame auf dem foto tippe ich aufgrund der zierlicheren kopfform auf eine altdeutsche.


die langhaarigen sind auch nicht klassisch und damit ebenso süss.
:rolleyes:

Jean Gangolf
03.03.2006, 09:05
Gestern hab ich was erlebt, das war einmalig :)

Auf dem Radweg so ca 100 Meter vor uns ein Mann mit seinem Hund. Ich klingele (seit gestern dran ;) ), der Hund dreht sich um (Herrchen hat noch nix gehört), geht zur Seite und setzt sich ins Gras!!! :Applaus: :Applaus:

Schade, dass ich nicht wie hier schon angeraten, ein Hunde-Leckerli dabei hatte. Der Mupp (so sagt man bei uns) hätte es sich verdient :)

Skua
03.03.2006, 09:33
Gestern hab ich was erlebt, das war einmalig :)

Auf dem Radweg so ca 100 Meter vor uns ein Mann mit seinem Hund. Ich klingele (seit gestern dran ;) ), der Hund dreht sich um (Herrchen hat noch nix gehört), geht zur Seite und setzt sich ins Gras!!! :Applaus: :Applaus:

Schade, dass ich nicht wie hier schon angeraten, ein Hunde-Leckerli dabei hatte. Der Mupp (so sagt man bei uns) hätte es sich verdient :)
Jean, das fällt mir bei dir schon seit langem auf, ganz ernsthaft. Du bist so ein rücksichtsvoller und umgänglicher Mensch... Kann man sich sowas unter Männern sagen? Na egal.

Dazu ein persisches Sprichwort: Liebenswürdigkeit kann eine Schlange aus ihrer Höhle locken.

Eder Franz
03.03.2006, 11:29
Altdeutscher Schäferhund...



...denke ich jedenfalls.
nä, sicher nicht

wir haben nen altdeutschen und der ist schwarz :D

Eder Franz
03.03.2006, 11:30
gibt zwei veschiedene bezeichnungen / linien

dem schäferhund-verband entspringen diese jungs unter dem namen: langstockhaar, nicht gern gesehen, sind von der zucht ausgeschlossen. (schwarze werden übrigens auch nicht gern gesehen.)

es gibt sie auch unter "altdeutsch" ist allerdings totaler quatsch, da der stockhaar der alte ist. aber dort eigene linie und zucht. die dame auf dem foto tippe ich aufgrund der zierlicheren kopfform auf eine altdeutsche.


die langhaarigen sind auch nicht klassisch und damit ebenso süss.
:rolleyes:

achso, altdeutsche sind nicht immer schwarz :confused: :ü

upps

mozaad
03.03.2006, 11:57
In der kalifornischen Stadt Monrovia sind Bären eine wahre Landplage: In beispiellosen Massen fallen die Tiere in Wohngebiete ein, wühlen im Müll, ernten Obstbäume ab und planschen in Pools. Nun schlagen die gebeutelten Einwohner zurück - mit Pfefferspray.

Bär im Pool (http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,404002,00.html)

rebiator
03.03.2006, 12:32
lol...da wuerd ich mich aber nich drauf verlassen...irgendwie is die vorstellung mit soner kleinen spraydose nem grizzly gegenueber zu stehen nich gerade beruhigend...da waer mir nen old shatterhandscher baerentoeter lieber :D

rebiator
03.03.2006, 12:33
nein, ich züchte nicht, ich sammle. und immer nur schwarze. :) klassische schäferhunde finde ich eher doof. :rolleyes:



oha...na das nenn ich mal ne sammelleidenschaft...hehe

wie oft kommt denn da einer zu diener sammlung dazu wenn man fragen darf?
nur maedelz oder auch junx?

Jean Gangolf
03.03.2006, 13:40
Du bist so ein rücksichtsvoller und umgänglicher Mensch...Berufskrankheit :ü



Kann man sich sowas unter Männern sagen?Nein!!!! Denn wir Männer sind dazu geboren hart zu sein!!!!!! :2tegen1: :flamedevil :stokpaard :drinken2: :frusty2:
:prplbiggr :gut:

Skua
03.03.2006, 14:33
...Berufskrankheit...
Nein!!!! ...
he, he, ich glaub dir kein Wort! Du bist so, wie du bist. Sonst hätte ich niemals bei dir :cool: :cool: :cool:

Lassen wir das. Schönen Tag noch :)

Wilhelmina
03.03.2006, 15:43
oha...na das nenn ich mal ne sammelleidenschaft...hehe

wie oft kommt denn da einer zu diener sammlung dazu wenn man fragen darf?
nur maedelz oder auch junx?


auf dem foto sind zwei jungs, ein mädel. der grosse rüde 11, der kleene daneben 11 monate, die dame 9. inzwischen ist der grosse rüde ins paradies ausgewandert - und ich finde zwei hunde grottendoof. :ü :heulend: das dauert nicht mehr so lange.... ;) dann kommt wieder so´n schwarzer stoppelhopser.

rebiator
03.03.2006, 16:02
hehe...naja...zwei koennen schon recht anstrengend sein.
damals waren die ca 1 3/4 jahre, meine schwester is mit ihrem ausgezogen (mit dem blauen), jetzt sind die fast 5 jahre und wir koennen die nich mehr zusammenlassen, die wuerden sich gnadenlos fetzen..koennen sich auf den tod nich mehr ausstehen.

aber immer min 3 hunde haben - respekt und anerkennung von mir
aber versuchs ruhig mal mit ner doggenlady...gibt sicher zwinger die nich so sehr
auf massive groesse und praesenz zuechten...einfach mal vorher anschreiben...

infos unter www.doggen.de ...son sanfter riese lohnt sich, und da du ja scho ein wenig umgang mit hunden hast, macht das gar nich soviel aus son grosser hund... :)

Nomade
03.03.2006, 16:15
Und wenn euch der (linke) Flusenteppich begegnen sollte, gibt es nur eine Abwehrmaßname: Zu Boden streicheln und dann ins Koma puscheln.

Auf dem 3. Bild kann man deutlich erkennen, dass mich mein Hund niemals beißen würde. :D

Wilhelmina
03.03.2006, 17:42
deutsch kurzmittellanglockighaar? das sieht mir stark nach jagdlich aus?


sehr gefährlicher klassehund! süss! :Applaus:

Wilhelmina
03.03.2006, 17:49
aber immer min 3 hunde haben - respekt und anerkennung von mir



es ist eine schlimme und entbehrungsreiche zeit, gefüllt von freudlosem ansammeln fieser mistköter. aber echt. das foto zeigt erschütternde kampfszenen. :Bluesbrot

rebiator
03.03.2006, 18:03
es ist eine schlimme und entbehrungsreiche zeit, gefüllt von freudlosem ansammeln fieser mistköter. aber echt. das foto zeigt erschütternde kampfszenen. :Bluesbrot


jo...man leidet schon ein wenig...und das nich nur als auf dem rad sitzender und vom hund verfolgter, wie man auf deinem pic erkennen kann.

(als doggenbesitzer sag ich nur blaue striemen am oberschenkel/schrittgegend aufgrund peitschender schwaenze, loecher in den zehen durch die krallen wennse dir beinahe auffn fuss treten - wir laufen seitdem NIE mehr barfuss durch die wohnung, gehirnerschuetterungen nachm kopf-kopf zusammenstoss , bandscheibenvorfall wegen treppe hochtragen...jaja, die liste is lang... 8))

medias
03.03.2006, 18:31
Ich denke das ganze hat schon damit zu tun wie man sich gegenüber Hunden verhält.
Früher immer wieder Probleme beim Joggen,Wirtschaftswege mit dem RR.
Seit dem 1.April! 1997 bin ich stolzer Besitzer eines hochbeinigen Jack Russel.Seiher Zero Probleme.Mich beeindruckt kein Hund mehr der mir nachrennt oder sich etwas in Position bringt.Bin einfach gelassener geworden seitdem.

rebiator
03.03.2006, 18:56
joar...selber nen hund zu haben und die sprache wenigstens teilweise zu sprechen bringt meist mehr als ne raumsprayflasche gefuellt mit pfefferspray... :D

Ovalmaster
04.03.2006, 09:32
Hier mal eine richtige Bestie. :D

Sie wäre als Therapiehund für jeden geeignet, der Angst vor Hunden hat.

drbalrog
04.03.2006, 10:28
na, dieser fred hat ja eine interessante wendung genommen. prima. :Applaus:

tja, wenn hier alle ihre jungs und mädels posten, zieh ich mal nach.
der schwarze ist seit sylvester leider auch im hundeparadies, sein nachfolger, eine dogge aus spanischer zucht, habe ich von einer tötungsstation auf teneriffa.
er ist mittlerweile topfit, sauschnell und noch nicht im rechner abrufbar.

Wilhelmina
04.03.2006, 10:35
alles riesige tölen. :D saugut!!! :xdate:

kampfgnom
04.03.2006, 11:06
Und immer diese armen Opfertiere!!! :heulend:

Habt Ihr denn kein Herz? :(

Jack
04.03.2006, 11:25
joar...selber nen hund zu haben und die sprache wenigstens teilweise zu sprechen bringt meist mehr als ne raumsprayflasche gefuellt mit pfefferspray... :D
Klar, aber wenn man die Hundesprache nicht kann und keinen Bezug zu bzw. Respekt oder gar Angst vor Hunden hat...
Vielleicht sollte man Hundisch als Fremdsprache in der Schule einführen :)

drbalrog
04.03.2006, 11:39
Und immer diese armen Opfertiere!!! :heulend:

Habt Ihr denn kein Herz? :(

was denn für opfertiere?
:Angel:
der elch wurde schon tot gekauft... :D

smidex
04.03.2006, 12:15
Ich hatte auch schon 2 Bekanntschaften mit freirumlaufenden Hunden an Bauernhöfen:

Der erste war son kleiner kläffender....ich kam gerade einen echt langen Berg hochgefahren, da sah ich ihn schon oben auf mich warten...dachte son kleiner hund, der tut doch nix....
Aber als ich an ihm schon fast vorbei war, wurde der richtig fuchsig und rannte mir hinterher....Hatte ihn schon an meinem Hosenbein gespürt....Hiess der etwa "schnappi"?
Ich gab nochmal Gas...er drängte mich aber in eine Seitenstrassse, in die ich gar net wollte, ab. Dann fuhr ich ihm erstmal weg....und erholte mich kurz...er wartete unten an der Kreuzung. Dann dachte ich mir, mann bist du doof zeigst vor so nem kleinen Hund Angst und flüchtest. Ich dann Vollgas auf ihn zu und Lärm gemacht und mit Armen gewedelt....Mann hat der Angst bekommen....er hat den Schwanz eingezogen und nur noch gewinselt, tat mir beinahe Leid dat Ding.

Das zweite war son Riesenhund...glaub das war irgendwas mit Dogge drin (Mischling). Der bellte wie bekloppt als ich auf den Bauernhof zufuhr...
Hab schon überlegt, ob ich umdrehen sollte. Ich bin dann aber einfach langsam uznd cool weiter gefahren, weil ich dachte das er mir ansonsten nachläuft.
Er kam dann näher (auf der strasse) und ich hielt vorsichtshalber an und lies ihn schnüffeln...(hatte aber echt muffensausen :ü )
Naja der sah irgendwie recht angsteinflössend aus, vor allem weil er so laut bellte.
Naja jedenfalls schnupperte er und lies mich wieder fahren.

Anton
04.03.2006, 12:33
der elch wurde schon tot gekauft... :D

so ist es richtig, schliesslich essen wir Menschen* auch nur tote Tiere:D

*Vegetarier und Veganer ausgenommen

kampfgnom
04.03.2006, 14:16
so ist es richtig, schliesslich essen wir Menschen* auch nur tote Tiere:D

*Vegetarier und Veganer ausgenommen
Wäre ja auch lästig, wenn das Schnitzel die ganze Zeit vom Teller hopsen würde... :eek:

Aber auch Stofftiere haben eine Seele :heulend:

drbalrog
04.03.2006, 14:55
Aber auch Stofftiere haben eine Seele :heulend:

huh, dann haben wir hier einen echten seelenfriedhof... :heulend:
die jungs haben dutzende von kuscheltieren hier angehäuft. und alle sind tot. :D

kampfgnom
04.03.2006, 15:13
Das gibts schon: Friedhof der Kuscheltiere...

Na dann hofft mal inständig, daß die nie einen Weg zurück finden, dann habt Ihr ein Problem :boos:

drbalrog
04.03.2006, 15:33
Das gibts schon: Friedhof der Kuscheltiere...

Na dann hofft mal inständig, daß die nie einen Weg zurück finden, dann habt Ihr ein Problem :boos:

o gott!! na ja, die hier sind ja aber noch nie beerdigt worden. :eek:
und micmac-indianer haben hier meines wissens nach auch nie gelebt. :rolleyes:

Wilhelmina
04.03.2006, 19:50
ja natürlich. genauso war das.

smidex
06.03.2006, 15:58
clown gefrühstückt?

Eder Franz
03.04.2006, 15:42
@sonop: ich erkenn den sittlichen Nährwert deiner Geschichte nicht :rolleyes:

black
03.04.2006, 17:41
Die Geschichte soll die Gefühlskälte unserer Gesellschaft kritisieren. Der Radfahrer grenzte den Hund aus. Immer wenn der Dackel dachte, den Anschluß bald geschafft zu haben, entfernte sich der Radler wieder. Diese Boshaftigkeit brach dem Dackel schließlich das Herz. Dem Radfahrer wurde nach dem Ableben des Dackels bewusst, was er an ihm hatte: einen Bruder im Geiste, der genausoviel Spaß an der Bewegung im Freien hatte wie der Radler selbst. Verzweifelt versuchte der Radler nun den Dackel wiederzubeleben, blieb jedoch erfolglos. Diese Erinnerung und seine Schuldgefühle verfolgen ihn nun seit 8 Jahren.

:heulend:

Eder Franz
03.04.2006, 20:01
Die Geschichte soll die Gefühlskälte unserer Gesellschaft kritisieren. Der Radfahrer grenzte den Hund aus. Immer wenn der Dackel dachte, den Anschluß bald geschafft zu haben, entfernte sich der Radler wieder. Diese Boshaftigkeit brach dem Dackel schließlich das Herz. Dem Radfahrer wurde nach dem Ableben des Dackels bewusst, was er an ihm hatte: einen Bruder im Geiste, der genausoviel Spaß an der Bewegung im Freien hatte wie der Radler selbst. Verzweifelt versuchte der Radler nun den Dackel wiederzubeleben, blieb jedoch erfolglos. Diese Erinnerung und seine Schuldgefühle verfolgen ihn nun seit 8 Jahren.

:heulend:
Ja, ja, schon einst der große Goethe haderte: "Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust"

black
03.04.2006, 21:12
Ja, ja, schon einst der große Goethe haderte: "Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust"
Ich halt's ehr mit zeitgenössischen Poeten:
"Oh Dackel, armer alter Dackel, nichts ist mehr mit wackel, wackel ..." (Die Doofen)

andy
04.04.2006, 01:52
Die Geschichte soll die Gefühlskälte unserer Gesellschaft kritisieren. Der Radfahrer grenzte den Hund aus. Immer wenn der Dackel dachte, den Anschluß bald geschafft zu haben, entfernte sich der Radler wieder. Diese Boshaftigkeit brach dem Dackel schließlich das Herz. Dem Radfahrer wurde nach dem Ableben des Dackels bewusst, was er an ihm hatte: einen Bruder im Geiste, der genausoviel Spaß an der Bewegung im Freien hatte wie der Radler selbst. Verzweifelt versuchte der Radler nun den Dackel wiederzubeleben, blieb jedoch erfolglos. Diese Erinnerung und seine Schuldgefühle verfolgen ihn nun seit 8 Jahren.

:heulend:

OOOOHHH Mann, habe wirklich selten so gelacht und dass zu so nachtschalfender Zeit wo ich eigentlich müde hätte werden sollen !

Die erste Geschichte und dann diese Interpretation -einfach köstlich :Applaus:

Ich bin trotzdem am hin und her überlegen ob es so gewesen sein könnte :eek:

Das arme Hundchen... aber lustig trotzdem :ä

:coolfeest

radfreak67
04.04.2006, 08:26
Mal zurück zum Thema: Warum verachtet ihr die gute alte Rahmenluftpumpe? Die ist recht schnell zur Hand und es lässt sich auch besser zielen als mit Pfefferspray. Ich weiß nur nicht wie es mit der Freigabe durch die Style-Polizei aussieht :confused:

Lommel
04.04.2006, 09:07
Mal zurück zum Thema: Warum verachtet ihr die gute alte Rahmenluftpumpe? Die ist recht schnell zur Hand und es lässt sich auch besser zielen als mit Pfefferspray. Ich weiß nur nicht wie es mit der Freigabe durch die Style-Polizei aussieht :confused:

naja.......das kannst du halten wie einst erich....abba du hast sicherlich noch nie einen richtig wütenden hund erlebt......da machst du mit deinem pümpchen abba rein garnöscht :D

ist schon ein interessanter fred hier.......selten soviele "experten" gelesen...leider auch selten soviel unsinn :Applaus:

pfefferspray gegen hunde....ich lach mich wech......nimm das zeugs lieber für den halter, denn dort liegt das problem.....abba mal an alle die soviel respekt vor den töhlen haben: befasst euch mal nur ein wenig mit dem verhaltensmuster von hunden bzw. geht zu einer hundeschule und fragt einen trainer....ihr werdet überrascht sein, wie einfach es manchmal ist ;)

radfreak67
04.04.2006, 09:14
Das iss wahr, logisch. Aber passt in diesen sicher nicht ganz ernstgemeinten Fred.

marco p.
04.04.2006, 11:35
hallo,

lasst doch die hunde - meist wollen sie nur spielen. auf meinen 262.000 km seit dem 82er jahr wurde ich nur zweimal von hunden von rad geholt. einer lief mir bergauf ins rad und beim zweiten hund hatte ich an einem fuß noch gips (ein LKW fahrer verhalf mir zu zwei gipsfüßen) und konnte leider nicht sprinten.

gruss
marco p.

Eder Franz
04.04.2006, 11:39
Ich bin trotzdem am hin und her überlegen ob es so gewesen sein könnte :eek:
:coolfeest

natürlich war es so! glaubst du ihm etwa nicht? Du kannst jeden seiner Beiträge zu 100% ernstnehmen :D

black
04.04.2006, 13:33
Ich bin trotzdem am hin und her überlegen ob es so gewesen sein könnte

es zerriss ihm die herzklappe. ich hörte, wie sie grrck machte.
:rolleyes:

black
04.04.2006, 23:09
es war natütlich nur ne banale krähenfütterung ...
Du flüchtest in Sarkasmus, um den Schwerz zu ertragen. Überwinden wirst du ihn so nie. :heulend: