PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verdrehweich: Easton SL 90 und Syntace F99



maralon
02.03.2006, 16:17
Hallo,

beim Aufbau meines neuen Rennrades ist mir aufgefallen, das sich der Lenker bei eingeklemmten Vorderrad recht leicht nach rechts und links tordieren lässt. Es kommt mir so vor, als ob sich sowohl Gabelschaft als auch Vorbau verdrehen. Hat jemand ähnliche Erfahrungen (mit vielleicht ähnlichen oder gleichen Bauteilen)?
In anderen Belastungsrichtungen macht das System einen ganz normalen und steifen Eindruck.
Verbaute Teile sind:
- Easton Gabel SL 90
- Syntace F99 (aus der neuen und überarbeiteten Serie)
- Ritchey WCS press-fit Steuersatz
- FSA-Compressor als Klemmkonus
- 30 mm Alu-Spacer von Syntace
Steuerrrohrlänge ist mit 152 mm auch recht kurz. Steuerrohr steht zur besseren Klemmung sogar 2 mm über den oberen Rand der Vorbauklemmung und ist dann mit einem 5 mm Spacer versehen.
Die Teile sind (meiner Meinung nach) ordentlich verbaut (z.B. Verwendung von Carbon-Montagepaste, korrekte Spieleinstellung, Anzug der Schrauben am Vorbau mit Syntace Drehmomentschlüssel). Der Vorbau rutscht definitiv nicht durch (obwohl es sich genau so anfühlt).
Da kann doch etwas nicht normal sein, oder ist diese "Steifigkeit" in dieser Gewichtsklasse normal?

Gruss

principiarsl
02.03.2006, 16:24
Ein gewisses Maß an Verwindung ist, wie du schon sagst, in dieser Klasse normal. Es sind halt alles Leichtbaukomponenten.
Benutze selber eine Isaac Vollcarbongabel, einen TUNE Vorbau und nen Syntace Racelite Lenker (incl. 10mm Spacer). Bei mir kann ich mit einem gewissen Krafteinsatz auch ein bestimmtes Maß an Verwindung erzielen.
Sind eben alles nur "Rohre".
Mach Dir mal keinen Kopf - Hauptsache alles passt vernünftig und sitzt fest.

mountainbiker
02.03.2006, 16:24
Ja das ist normal und auch logisch überlege doch einfach mal wieviele Torsionsfedern du bei diesem Aufbau in Reihe geschaltet hast:
1.Widerlager für das vordere Laufrad
2. das vordere Laufrad
3. Gabel samt Gabelschaft
4. Vorbau
5. Lenker
Das alles gibt nun mal mehr oder weniger nach und so kommt der relativ große mögliche Verdrehwinkel zustande.

paulix
02.03.2006, 16:30
Fahre auch die EC90SL + F99: im Stand kann man schon einiges "verdrehen", doch im Fahrbetrieb ist alles ok.

varenga
02.03.2006, 16:52
So isses: Die Kombi F99 und Racelite Lenker sind in der Tat recht flexibel, diese Kombi hab ich an drei Rennrädern
und ist bei allen das Gleiche, also kein Grund zur Sorge.

Wenns knüppelhart werden soll: 300g Lenker, Alu-Schaft und 200g Vorbau, hehe..

Gruß,

Varenga

paulix
02.03.2006, 16:54
... oder wenn's butterweich werden soll: EC90SLX+WCS 26 mm :D

maralon
02.03.2006, 17:56
Hallo,

danke an alle für die schnelle Beantwortung.
Hört sich ja so an, als wäre die "Verdrehfreudigkeit" an meinem neuen Renner normal. Ich dachte nur - da es wirklich nur einige wenige Newton Kraft an den Lenkerenden erfordert - dass es doch nicht normal ist. Ich kannte das in dieser Form jedenfalls noch nicht.
Etwas mulmig ist mir bei der ganzen Sache doch... auf jeden Fall werde ich die ersten Kilometer vorsichtig fahren...

Fireball
02.03.2006, 18:02
Hallo,

beim Aufbau meines neuen Rennrades ist mir aufgefallen, das sich der Lenker bei eingeklemmten Vorderrad recht leicht nach rechts und links tordieren lässt. Es kommt mir so vor, als ob sich sowohl Gabelschaft als auch Vorbau verdrehen. Hat jemand ähnliche Erfahrungen (mit vielleicht ähnlichen oder gleichen Bauteilen)?
In anderen Belastungsrichtungen macht das System einen ganz normalen und steifen Eindruck.
Verbaute Teile sind:
- Easton Gabel SL 90
- Syntace F99 (aus der neuen und überarbeiteten Serie)
- Ritchey WCS press-fit Steuersatz
- FSA-Compressor als Klemmkonus
- 30 mm Alu-Spacer von Syntace
Steuerrrohrlänge ist mit 152 mm auch recht kurz. Steuerrohr steht zur besseren Klemmung sogar 2 mm über den oberen Rand der Vorbauklemmung und ist dann mit einem 5 mm Spacer versehen.
Die Teile sind (meiner Meinung nach) ordentlich verbaut (z.B. Verwendung von Carbon-Montagepaste, korrekte Spieleinstellung, Anzug der Schrauben am Vorbau mit Syntace Drehmomentschlüssel). Der Vorbau rutscht definitiv nicht durch (obwohl es sich genau so anfühlt).
Da kann doch etwas nicht normal sein, oder ist diese "Steifigkeit" in dieser Gewichtsklasse normal?

Gruss

dein steuerrohr ist der gabelschaft ;)
steuerrohr ist steuerrohr...

ich hab ne look hsc3 gabel, nen f99 und nen 3t less199. da kannste auch im stand ein wenig nach rechts und links "biegen". aber beim fahren hat's mich noch nie gestört.

maralon
03.03.2006, 09:42
Klar ist das Steuerrohr in meiner Beschreibung der Gabelschaft. :)

FlyLight
03.03.2006, 12:49
So isses: Die Kombi F99 und Racelite Lenker sind in der Tat recht flexibel, diese Kombi hab ich an drei Rennrädern
und ist bei allen das Gleiche, also kein Grund zur Sorge.

Wenns knüppelhart werden soll: 300g Lenker, Alu-Schaft und 200g Vorbau, hehe..

Gruß,

Varenga


Ich habe auch einen F99 und einen 7075. Die kombination ist recht weich, lässt sich aber sehr angenehm fahren.
Vorher hatte ich einen Ritchey Pro Vorbau und einen Ritche Comp Lenker. Die Teile sind im Vergleich bretthart. Die Kobination hat halt auch 400g.

Gruß
FlyLight