PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : alter stahlrahmen und aktuelles schaltwerk??



ferd
04.03.2006, 12:07
hi zamme!

habe einen alten bianchi stahlrahmen (frühe 80er jahre, glaub ich). leider hat das schaltwerk den dienst quittiert.in diesem zusammenhang entschlossen die heldenkurbel durch eine billige 3fache zu ersetzen (shimano sora, oder campa mirage).

habe dazu 2 fragen:

1. passt ein aktuelles rr- schaltwerk an den alten stahlrahmen? ist das gewinde gleich, es kommt mir nähmlich ziemlich gross vor, und stimmt auch die position zur achse mit den aktuellen sw´s überein?

2. welches innenlager benötige ich für die kurbel BSA oder ital.? kann man das (und wenn ja wie) mit sicherheit feststellen, ohne das IL zu demontieren?

THX schon mal für alle in infos

ferd

*DerVomSchneeDieNaseVollHat*

h1981
04.03.2006, 12:58
ich habe mir im letzten jahr ein altes atala neu aufgebaut, einige fotos findest du unter folgendem link (die qualität der fotos ist zu entschuldigen, innenraumaufnahmen mit blitzlicht und digicam werden nie wirklich, eine nachbearbeitung habe ich mir jetzt auf die schnelle auch gespart >> das bedeutet: das rad schaut viel besser in natura aus, als die fotos es vermitteln könnten):
http://www.flickr.com/photos/89183162@N00/sets/72057594074561775/

es handelt sich um ein "Atala Corsa Speciale GS "Campione del Mondo 1982-83"", baujahr ende '83, anfang '84, rohrsatz "Tullio Tubing", padua:

http://static.flickr.com/44/107542943_b3a3c65f7d.jpg

folgende arbeiten wurden gemacht: dieses 10-gang rad wurde mit einer 2005er veloce-gruppe (2x10) neu aufgebaut.

ergopower
bremsen
naben
kurbel
schaltwerk
ritzelkassette (13-26, 10fach)

nicht campagnolo-teile sind der original-umwerfer (gian robert "system"), die felgen (mavic "opensport", 36 loch, 3fach gekreuzt) und der chinhaur-steuersatz.

nun zu deinen fragen:
ad 1) das gewinde ist dasselbe, schaltwerkmontage stellt kein problem dar. problematischer könnte die zugführung des umwerfers sein, in meinem fall beließ ich den originalumwerfer, welcher auch mit 10fach ergopowers nach wie vor bestens funktioniert.

ad 2) falls du eine aufprägung mit 36x24F am innenlager findest, handelt es sich um ein ITA-innenlager, bei einer innenlagergehäuse-breite von 70mm im normalfall auch (BSA zumeist 68mm oder 73mm (mtb)).
BSA-gewinde: 1,37"*24 tpi (34,798mm*24 gewindegänge pro inch)
bei einem bianchi von anfang '80 gehe ich von einem ITA-innenlager aus.

weitere problemfälle bei umbauten von älteren rahmen: bremsschenkelmaß hinten, selbst die längsten aktuellen müssen nicht ausreichen. in meinem fall wurden die langlöcher an der hinterradbremse mittels fräse um 2mm verlängert.
der rahmen muss für eine 8/9/10fach-kassette aufgeweitet werden (zumeist von 126mm auf 130mm, was bei stahl als rahmenmaterial kein problem darstellt). beim atala lässt sich das kleinste ritzel (13er) "nicht" fahren, denn die kette streift leicht an der kettenstrebe, mit einem 11er, vielleicht auch 12er abschlußritzel könnte es aber funktionieren, allerdings brauche ich 53:13 kaum, geschweige denn 53:12 oder 53:11.

lg, hannes

Amboss
04.03.2006, 15:40
Ich habe gerade ein altes Bianchi(ca. 1987) neu aufgebaut. Allerdings mit Retroparts von ca.1990.

Das Innenlagergewinde war bei mir ITA, ich denke mal das ist bei allen Bianchi so.

Bei mir haben Bremsen mit heutigem langen Bremsenmaß gepasst. Umwerfer hatte es 28.6. also auch das was man heute noch bekommt, aber nicht für Dreifach.

Bei mir geht auch gaaanz knapp die Kombi 52:11.

Das mit dem Aufbiegen ist kein Problem.

h1981
04.03.2006, 16:21
Hi!

erstmal vielen dank für deine infos, und gratuliere zu diesem wirklich wünderschönen rad.

zu deinen tipps:

also das mit den bremsen wäre beim bianchi kein problem, vor allem nicht hinten, eher schon vorne, aber das lange schenkelmass (57mm) aktueller bremsen reicht. wie hast du den rahmen für dei neuen bremsen mit der famosen Imbusmutter pasend gemacht? aufgebohrt?

könntest du eine detailaufnahme des schaltwerks frontal, und von hinten machen? mich interessiert besonders auch das ausfallende deines rades.

der neue umwerfer wird mir bei einer 3fach kurbel leider nicht erspart bleiben. wo genau liegt das problem mit der zugführung, das du angesprochen hast?

danke nochmal, und viel spass noch mit deinem klassiker!!!

grüsse aus südtirol

ferd

als antwort auf deine pm: weitere fotos findest du http://www.flickr.com/photos/89183162@N00/sets/72057594074561775/ oder im anhang.

ad zusätzliche fotos von ausfallenden und schaltauge: siehe anhang bzw. obige links.

ad hinterradbremse: für die inbusmutter wurde der quersteg ein wenig aufgebohrt.

ad zugverlegung des umwerfers: es gibt keine schellenversion des umwerfers unter 32mm durchmesser, ich hätte eine mit ca. 28mm benötigt. mit der anlötversion gelang es nicht einen "brauchbaren" betrieb zu gewährleisten, da der zug in einem sichtlich ungünstigen winkel stand und nur widerwillig mit dem ergopower zusammenarbeitete. mit dem alten gian robert-umwerfer gab es dagegen keine probleme, hier ist eine öse vorhanden, die den zug im richtigen winkel zum umwerfer führt (das war bei meinem veloce nicht der fall).

vielleicht ein einzelfall, aber in dem fall ein hinderlicher.

lg, hannes

Motobécane
04.03.2006, 17:25
Bei mir (Motobécane 80er) war nach Aufbiegen und Installation einer modernen Nabe nebst Kassette die Kettenlinie ziemlich im Eimer und nur durch Installation eines 127er Innenlagers wieder in Ordnung zu bringen: Resultat, der Q-Faktor ist nicht mehr wirklich ideal. Rückblickend würde ich jetzt in Innenlager mit 122,5 oder so nehmen und etwas stärkeren Schräglauf auf den großen Gängen, 15 er, 13er, akzteptieren.

ferd
04.03.2006, 18:06
ad hinterradbremse: für die inbusmutter wurde der quersteg ein wenig aufgebohrt.

ad zugverlegung des umwerfers: es gibt keine schellenversion des umwerfers unter 32mm durchmesser, ich hätte eine mit ca. 28mm benötigt. mit der anlötversion gelang es nicht einen "brauchbaren" betrieb zu gewährleisten, da der zug in einem sichtlich ungünstigen winkel stand und nur widerwillig mit dem ergopower zusammenarbeitete. mit dem alten gian robert-umwerfer gab es dagegen keine probleme, hier ist eine öse vorhanden, die den zug im richtigen winkel zum umwerfer führt (das war bei meinem veloce nicht der fall).

vielleicht ein einzelfall, aber in dem fall ein hinderlicher.

lg, hannes


danke für die info´s. hatte deine PM grade erst gesehen, weil ich gerade erst von einer trainingsrunde zurück gekommen bin, war kalt aber schön

grüsse

ferd