PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Angst vor Vogelgrippe



Ritzelschoner
13.03.2006, 18:47
Wie denn meisten ja bekannt sein dürfte, kreist ja diese kommische Grippe
umher.Nun habe ich gehört das sich schon Katzen und ein Marder angesteckt
haben und auch daran verreckt sind.Man sollte ja den Umgang mit freilaufend Katzen meiden da man sich ja dann eventuel anstecken kann.
So und nun mein Problem:
Bei meiner letzen Trainingsfahrt habe ich eine Fliege verschluckt,könnte es sein das diese Fliege(bekanntlich großer Bazillenträger)denn Virus in sich trägt und mich ansteckte,und ich nun um mein Leben bangen muss? Man weiss ja nicht auf welchen toten Getier diese Fliege schon saß.

anlup
13.03.2006, 18:51
Sorry, aber wenn du das jetzt ernst meinst, würde ich sofort aufhören die verseuchte Luft einzuatmen… :confused:

carbonpilot
13.03.2006, 18:52
Ich denk nicht.
Da es meines Wissens eine grössere Dosis benötigt um sich anzustecken. :D

Fietse
13.03.2006, 18:55
Das verschlucken von Fligen ist kein Problem. Du darfst nur keine fliegenden Schwäne, Katzen und Marder verschlucken. :eek:

Mahlzeit
Fietse

goldstar
13.03.2006, 18:55
gibts jetzt schon Fliegen????

Wär mir neu

StressKind
13.03.2006, 18:56
ich glaub wenn dir n schwan beim radeln ins gesicht klatscht, ist die vogelgrippe eher ein geringes problem...

gallenstein
13.03.2006, 18:57
oh mein gott, die voigelgrippe ist schon im forum. :eek:

dieser thread muss sofort unter quarantäne gestellt werden, carbonpilot, anlup und ritzelschoner dürfen hier nicht mehr raus.

ich übernehme als chef-virologe die leitung der aktion vor ort. ab jetzt darf man mich wahlweise mit doctor oder sir anreden. ach ja, die geilen krankenschwestern erstmal zu mir ins hinterzimmer. :D

Kletterkönig
13.03.2006, 19:00
Und Wisenhofprodukte kann man auch weiterhin uneingeschränkt empfelen, nicht wahr Gallenstein. ;)

carbonpilot
13.03.2006, 19:01
oh mein gott, die voigelgrippe ist schon im forum. :eek:

dieser thread muss sofort unter quarantäne gestellt werden, carbonpilot, anlup und ritzelschoner dürfen hier nicht mehr raus.

ich übernehme als chef-virologe die leitung der aktion vor ort. ab jetzt darf man mich wahlweise mit doctor oder sir anreden. ach ja, die geilen krankenschwestern erstmal zu mir ins hinterzimmer. :D
Herr Doktor ich werde nun das TF verlassen: :D

gallenstein
13.03.2006, 19:03
Und Wisenhofprodukte kann man auch weiterhin uneingeschränkt empfelen, nicht wahr Gallenstein. ;)

doctor gallenstein, wenn ich bitten darf :D

gegen wiesenhofprodukte ist tamiflu ein kräutertee, also absolut empfehlenswert

gallenstein
13.03.2006, 19:03
Herr Doktor ich werde nun das TF verlassen: :D

NEIN

Wir werden alle sterben :D :quaeldich

carbonpilot
13.03.2006, 19:05
NEIN

Wir werden alle sterben :D :quaeldich
Zu spät!
Und ich werde sogar noch mein Haus verlassen! :eek: :D

Kletterkönig
13.03.2006, 19:05
doctor gallenstein, wenn ich bitten darf :D

gegen wiesenhofprodukte ist tamiflu ein kräutertee, also absolut empfehlenswert

Oh Verzeiung, wie konnte ich so nachlässig sein, wo ich doch genau weiß, dass unser aller Leben von diesm Gott in weiß abhängt :ä

softwerker
13.03.2006, 19:10
So und nun mein Problem:
Bei meiner letzen Trainingsfahrt habe ich eine Fliege verschluckt,könnte es sein das diese Fliege(bekanntlich großer Bazillenträger)denn Virus in sich trägt und mich ansteckte,und ich nun um mein Leben bangen muss? Man weiss ja nicht auf welchen toten Getier diese Fliege schon saß.

Das Risiko dürfte ziemlich genau bei null liegen. Zum einen überleben die Viren nur in bestimmten Wirtstieren. Zum anderen braucht es eine größere Zahl an Viren, damit überhaupt ein Erkrankungsrisiko entstehen kann.

Meine größte Sorge in Sachen Vogelgrippe ist, daß die Behörden irgendwann austicken, überall Seuchenschutzzonen einrichten, damit die Freizügigkeit eingeschränkt wird und man dann im 10-km-Abstand über irgendwelche Desinfektionsmatten latschen darf.

Vor der Vogelgrippe als solcher braucht sich Mensch wohl erst Sorgen zu machen, wenn das Virus irgendwann wirklich so weit mutiert ist, daß es von Mensch zu Mensch übertragen werden kann. Das Risiko, daß es so weit kommt, ist nicht ganz aus der Luft gegriffen. Und genau deshalb wird ja jetzt so viel Tamtam um die Vogelgrippe gemacht. Man möchte sie eindämmen, damit möglichst wenig aktive Viren im Land sind und damit das Mutationsrisiko niedrig bleibt.

Also vorerst: Don't panic.

(Ach ja: und Geflügelfleisch kann man natürlich auch bedenkenlos verzehren. Die Viren überleben bereits bei 25 Grad nur noch wenige Minuten. Selbst hoch infektiöses Fleisch wäre nach ein paar Minuten in der Pfanne wieder unbedenklich.)

ritzeldompteur
13.03.2006, 19:13
(Ach ja: und Geflügelfleisch kann man natürlich auch bedenkenlos verzehren. Die Viren überleben bereits bei 25 Grad nur noch wenige Minuten. Selbst hoch infektiöses Fleisch wäre nach ein paar Minuten in der Pfanne wieder unbedenklich.)


auch aus dem grund ist die verbreitung der vogelgrippe eher bei den jetzigen tiefen temperaturen ein problem, im sommder erledigt sich das wieder, weil ja, wie du schreibst, bei höheren temperaturen "im freien" nur sehr kurz überleben können.

Vetta
13.03.2006, 19:26
Ein Experte hat gestern im Radio gemeint, um sich mit dem normalen H5N1 Erreger zu infizieren, müsste man eine ganze infizierte Katze (roh :eek: ) verspeisen. Also hautz rein :D

ThomasD
13.03.2006, 20:21
Vogelgrippe ist doch toll! Jetzt gibts neue Straßenschilder! :Applaus:

http://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=44726

AndreasIllesch
13.03.2006, 20:25
Ich war letzten Freitag mit dem Auto in Bayern unterwegs (südwestlich von Bamberg, Aischgrund), da ist auch Sperrbezirk wegen Vogelgrippe.
Auf Antenne Bayern haben sie eine Einheimische interviewt, was sie vom Leben im Sperrbezirk hält.
Ziemlich fies fand ich vom Moderator, daß er sich zum Schluß mit "Alles Gute" verabschiedet hat. Das ist kurz vor "Lebewohl".

gallenstein
13.03.2006, 20:29
Ich war letzten Freitag mit dem Auto in Bayern unterwegs (südwestlich von Bamberg, Aischgrund), da ist auch Sperrbezirk wegen Vogelgrippe.
Auf Antenne Bayern haben sie eine Einheimische interviewt, was sie vom Leben im Sperrbezirk hält.
Ziemlich fies fand ich vom Moderator, daß er sich zum Schluß mit "Alles Gute" verabschiedet hat. Das ist kurz vor "Lebewohl".

härter fand ich allerdings noch, als in irgendeiner sendung mal der moderator zu einer blinden musikerin, joanna zimmer wars glaub ich, meinte: "sie sehen heute aber gut aus." :rolleyes:

Vetta
13.03.2006, 20:39
Vogelgrippe ist doch toll! Jetzt gibts neue Straßenschilder! :Applaus:

http://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=44726

Neulich bin ich nach Inningen rein geradelt (von Bergheim), da steht auch eins :eek: :D

Beast
13.03.2006, 20:42
Geh sofort zum Arzt! :eek:

Wer so was schreibt, bei dem hat es schon auf's Gehirn durchgeschlagen.

Letztes Stadium.


Wie denn meisten ja bekannt sein dürfte, kreist ja diese kommische Grippe
umher.Nun habe ich gehört das sich schon Katzen und ein Marder angesteckt
haben und auch daran verreckt sind.Man sollte ja den Umgang mit freilaufend Katzen meiden da man sich ja dann eventuel anstecken kann.
So und nun mein Problem:
Bei meiner letzen Trainingsfahrt habe ich eine Fliege verschluckt,könnte es sein das diese Fliege(bekanntlich großer Bazillenträger)denn Virus in sich trägt und mich ansteckte,und ich nun um mein Leben bangen muss? Man weiss ja nicht auf welchen toten Getier diese Fliege schon saß.

endlich b
13.03.2006, 20:42
ist von euch schon mal jemand mit vogelkot in berührung gekommen.? ich habe mal etwas auf den mundbereich bekommen. dachte in dem moment "so eine *******? kurze zeit später hatte ich eine yersinieninfektion (ähnlich salmonellen)
wer so etwas schon mal hatte, wird es nie vergessen. ob es vom vogel kam, kann ich natürlich nicht mit sicherheit sagen. hatte später mal irgendwo gelesen, dass vogelkot nicht ohne sei.

siggi
13.03.2006, 20:43
Das Mutationsrisiko ist die grösste Gefahr, da es bis jetzt noch keinen Impfstoff für den Menschen gibt. Sollte es wirklich so weit kommen, dann sieht es wirklich düster aus.

Die Grossproduktion von Tamiflu (http://www.aktiv-wirtschaftszeitung.de/inhalt/themenmarkt/tm23-05/themenmarkt23-05.htm) wird bald anlaufen.


Ich schaue zur Zeit nach dass hier alles dicht ist, damit es nicht knallt. Leider leidet da mein Training etwas darunter.

Explosiver Zwischenschritt

Ein weiteres Problem: Drei von zehn Produktionsschritten sind giftig und können explodieren. Die befinden sich mitten im Herstellungsprozess. Wenn nach mehreren Schritten ein zentrales Zwischenprodukt entstanden ist, kommt der gefährliche Teil („Azid Chemie“): Die organischen Azide gelten unter Chemikern als „heimtückisch“, denn sie können sich explosionsartig zersetzen. Reaktionen mit ihnen müssen daher unter besonderen Sicherheitsmaßnahmen stattfinden. Deshalb übernimmt sie ein externes Spezialunternehmen.

nedflanders
13.03.2006, 21:07
Das Mutationsrisiko ist die grösste Gefahr, da es bis jetzt noch keinen Impfstoff für den Menschen gibt. Sollte es wirklich so weit kommen, dann sieht es wirklich düster aus.



Bislang hat mir noch niemand erklären können, warum nicht direkt einer der vielen bereits auf dem Menschen rumhupfenden und sich prima ausbreitenden Viren einfach auf "tödlich" oder "nicht impfbar" mutiert. Kann das mal jemand nachholen? Pff...heute in der Zeitung war von einer Masernepidemie (39 Fälle...) am Niederrhein die Rede, man hatte den Eindruck, es ginge um Ebola...Masern hatte ich damals auch, ungefähr jeder in meiner Klasse, das war damals so aufgregend wie Schnupfen, heute brennt die Hütte. Verrückte Zeiten...

Keen
13.03.2006, 21:17
Wie denn meisten ja bekannt sein dürfte, kreist ja diese kommische Grippe
umher.Nun habe ich gehört das sich schon Katzen und ein Marder angesteckt
haben und auch daran verreckt sind.Man sollte ja den Umgang mit freilaufend Katzen meiden da man sich ja dann eventuel anstecken kann.
So und nun mein Problem:
Bei meiner letzen Trainingsfahrt habe ich eine Fliege verschluckt,könnte es sein das diese Fliege(bekanntlich großer Bazillenträger)denn Virus in sich trägt und mich ansteckte,und ich nun um mein Leben bangen muss? Man weiss ja nicht auf welchen toten Getier diese Fliege schon saß.

Du bist ja hart drauf, da sterben jedes Jahr 10tausende an einer normalen Grippe und du machst dir wegen sowas in die Hose :Applaus:

:boos: Ach die Vogelgrippe, ich hab noch keine gesehen :boos:

gallenstein
13.03.2006, 21:18
Du bist ja hart drauf, da sterben jedes Jahr 10tausende an einer normalen Grippe und du machst dir wegen sowas in die Hose :Applaus:

:boos: Ach die Vogelgrippe, ich hab noch keine gesehen :boos:

wir sorgen auch dafür, dass du sie nie sehen wirst :D

Powder
13.03.2006, 21:28
Hört auf euch über die Vogelgrippe lustig zu machen.


Informiert Euch lieber anständig und vor allem kritisch !
Eine Fliege bringt dich nicht um,aber:
Fakt ist das das Virus für den Menschen sau gefährlich ist,egal ob es mutiert oder nicht.
Bei den infizierten Katzen hat man den Erreger hochkonzentriert in Tränenflüssigkeit/Speichel/Kot nachweisen können.
Wer also eine infizierte Katze streichelt kann leicht den Erreger an der Hand haben.
Wer danach unbewusst in sein Auge langt oder Fingenägel kaut,Nase bohrt usw.hat sich infiziert.

Im übrigen stimmt es nicht das Singvögel und Tauben gegen das Virus immun wären.
Die Wissenschaftler und Mediziner wissen selber noch zu wenig und lernen gerade täglich dazu.Die Politiker aber stellen sich hin und sagen dies und das ist unbedenklich.
Für mich unverantwortlich.

Das einrichten von Sperrzonen ist lachhaft und kann einen Virus nicht aufhalten.
Wenn uns etwas schützt ,dann richtige Aufklärung .Die Entwicklung eines Impfstoffes dauert ca. 6 Monate.
Die Politiker haben wohl Angst vor einer Massenpanik.

siggi
13.03.2006, 21:35
Hört auf euch über die Vogelgrippe lustig zu machen.


Mein Beitrag war völlig ernst gemeint. Ich arbeite in der Azid Chemie und überprüfe zur Zeit diese Anlagen in der dieses Zwischenprodukt hergestellt wird.

gallenstein
13.03.2006, 21:48
och, ein bischen spaß muss doch immer dabei sein.
ich will damit niemandem zu nahe treten, ist jedem selbst überlassen, wie er damit umgeht.

aber man kann auch alles nicht immer so extrem ernst nehmen. dann dürfte man ja auch keine hitlerparodien machen, keine saddam-witze, etc.

nedflanders
13.03.2006, 21:56
Die Politiker haben wohl Angst vor einer Massenpanik.

Da haben sie auch völlig recht.

Powder
13.03.2006, 22:05
och, ein bischen spaß muss doch immer dabei sein.
ich will damit niemandem zu nahe treten, ist jedem selbst überlassen, wie er damit umgeht.

aber man kann auch alles nicht immer so extrem ernst nehmen. dann dürfte man ja auch keine hitlerparodien machen, keine saddam-witze, etc.
Die Vogelgrippe ist kein Witz,sondern die größte Bedrohung für die Menschheit ,seit Erfindung der Atombombe. :rolleyes:

Dadurch das man die Gefahren lächerlich macht ,werden sich die Leute höchstens schneller damit anstecken.

Powder
13.03.2006, 22:07
Da haben sie auch völlig recht.

die Politiker haben sich schon eingedeckt ;)

Powder
13.03.2006, 22:12
Mein Beitrag war völlig ernst gemeint. Ich arbeite in der Azid Chemie und überprüfe zur Zeit diese Anlagen in der dieses Zwischenprodukt hergestellt wird.
Dein Beitrag war auch nicht gemeint ;)

Aber kurz zu Tamiflu.
Es kann nicht heilen,es schwächt den Virus nur etwas ab.Ob es reicht zum überleben ist sehr fraglich.

gallenstein
13.03.2006, 22:17
Die Vogelgrippe ist kein Witz,sondern die größte Bedrohung für die Menschheit ,seit Erfindung der Atombombe. :rolleyes:

Dadurch das man die Gefahren lächerlich macht ,werden sich die Leute höchstens schneller damit anstecken.

das war die pest auch mal :rolleyes:
nicht zu vergessen aids :rolleyes:
und heute sollte man schneller sich in der lage sein, sich auf so was einzustellen

Keen
13.03.2006, 22:34
Die Vogelgrippe ist kein Witz,sondern die größte Bedrohung für die Menschheit ,seit Erfindung der Atombombe. :rolleyes: :Applaus:

Dadurch das man die Gefahren lächerlich macht ,werden sich die Leute höchstens schneller damit anstecken.


Dann müsten die Leute aber auch bei einer normalen Grippe so einen Aufstand
machen :eek:

Da gibt es Dinge die schlimmer sind wie Aids.
Ich persönlich habe da mehr angst vom Auto überfahren zu werden als die komische Chickenpest zu bekommen.
Tamiflu war wol der Flopp des Jahrtausends.

Powder
13.03.2006, 22:43
das war die pest auch mal :rolleyes:
nicht zu vergessen aids :rolleyes:
und heute sollte man schneller sich in der lage sein, sich auf so was einzustellen
IWF warnt vor Einbrüchen bei Vogelgrippe-Epidemie
Washington. DPA/baz. Der Internationale Währungsfonds (IWF) warnt für den Fall einer weltweiten Vogelgrippe-Epidemie vor erheblichen Konsequenzen für die Weltwirtschaft. Sollte das bei Geflügel grassierende H5N1-Virus mutieren und sich leicht von Mensch zu Mensch übertragen und Millionen anstecken, seien Firmenpleiten und Staatskrisen zu befürchten, heisst es in einer Studie, die der IWF am Montag veröffentlichte.

Die Weltfinanzorganisation betont aber, dass alle Prognosen schwierig sind, weil niemand wisse, wie sich das Virus entwickelt. Vor der Frühjahrstagung im April will der IWF eine detailliertere Analyse über mögliche Wachstumseinbrüche vorlegen. "Ein finanziell stabiles Land könnte bei einer schweren Epidemie einen erheblichen Einbruch in einem Quartal erleben, im folgenden aber eine schnelle Erholung", sagte David Hoelscher, einer der Autoren des Berichts. "In einer gut funktionierenden Volkswirtschaft gibt es keinen Grund zur Sorge vor langfristigen Konsequenzen."

Im Fall einer weltweiten Epidemie müssten sich Länder auf Transport- und Handelsstörungen, Einbrüche bei Strom- und Gasversorgung und Störungen im internationalen Zahlungsverkehr einstellen. Wenn reihenweise Mitarbeiter ausfielen und Zukunftsangst die Verbraucher packe, sei mit erheblichen Produktionseinbussen und sinkenden Verbraucherausgaben zu rechnen. Neben der Geflügelbranche seien bei einer Epidemie auch Tourismus, Transport, Einzelhandel und Versicherungen hart getroffen.

Verschärfte Finanznöte der Staatskassen

Gekoppelt mit explodierenden Gesundheitskosten und Sozialausgaben sowie möglichen Stützungsmassnahmen für ganze Industriezweige seien verschärfte Finanznöte der Staatskassen die Folge. "Die staatliche Finanzlage würde sich deutlich verschlechtern", schreibt der IWF.

Auf den Finanzmärkten müsse mit einer Kapitalflucht aus aufstrebenden Märkten und hohem Liquiditätsbedarf gerechnet werden. Zur Unterstützung von Ländern in Zahlungsschwierigkeiten seien die Kassen des IWF zur Zeit gut gefüllt, obwohl mehrere Krisen gleichzeitig neue Zuschüsse von reichen Ländern erforderten. Die Zentralbanken rief der IWF auf, genügend Banknoten bereitzuhalten und die Auslieferung an Banken zu sichern.

Der IWF drängt Banken und andere Unternehmen, Notfallpläne zu erstellen. Beispielhaft seien Singapur, Hongkong und Kanada, die wegen der Lungenkrankheit SARS 2003 bereits Notfallpläne ausarbeiteten. Wichtige Funktionen müssten von mindestens zwei Mitarbeitern auszuführen seien, am besten an unterschiedlichen Orten. Firmenspitzen sollten frühzeitig gute Informationsquellen auftun. "Bei einer Epidemie verbreiten sich Gerüchte oft schneller als das Virus", schreibt der IWF

gallenstein
13.03.2006, 22:49
aha. steht alles auf einem sehr festen fundament, wenn niemand weiß, wie das sich überhaupt beim menschen auswirken wird :rolleyes:

Powder
13.03.2006, 23:00
Dann müsten die Leute aber auch bei einer normalen Grippe so einen Aufstand
machen :eek:

.
Eine normale Grippe kann einen gesunden Jungen Menschen nichts anhaben,daran sterben nur die alten.
Nennen wir es mal natürliche Auslese,wenn es auch etwas makaber klingt.
Die Vogelgrippe befällt hauptsächlich junge gesunde Menschen,ähnlich wie einst die Spanische Grippe im Mittelalter.
Ist dir doch sicher nicht entgangen das bis jetzt hauptsächlich Jugendliche und Kinder an der Vogelgrippe gestorben sind ,oder ?

Na ,das kann dir ja egal sein.Als Radsportler bist du ja sicher nicht sonderlich vital :D

siggi
14.03.2006, 00:04
Dein Beitrag war auch nicht gemeint ;)

Aber kurz zu Tamiflu.
Es kann nicht heilen,es schwächt den Virus nur etwas ab.Ob es reicht zum überleben ist sehr fraglich.

So ungefähr.
Tamiflu bewirkt, dass die befallene Zelle das Virus nicht mehr los lässt. Somit kann es sich nicht mehr im Körper vermehren.

klappradl
14.03.2006, 00:11
Eine normale Grippe kann einen gesunden Jungen Menschen nichts anhaben,daran sterben nur die alten.
An Grippe kann jeder sterben. Es kommt auf das Virus an und welche Organe es befällt. Ein normale Grippe gibt es nicht, höchstens harmlosere Varianten.


Die Vogelgrippe befällt hauptsächlich junge gesunde Menschen,ähnlich wie einst die Spanische Grippe im Mittelalter.
Die spanische Grippe war 1918/1919 und eine sehr gefährliche Variante.

Powder
14.03.2006, 01:06
So ungefähr.
Tamiflu bewirkt, dass die befallene Zelle das Virus nicht mehr los lässt. Somit kann es sich nicht mehr im Körper vermehren.
aber man wird es auch nicht los...... :eek:

Powder
14.03.2006, 01:17
An Grippe kann jeder sterben. Es kommt auf das Virus an und welche Organe es befällt. Ein normale Grippe gibt es nicht, höchstens harmlosere Varianten.

Die spanische Grippe war 1918/1919 und eine sehr gefährliche Variante.
So hab ich das gemeint.Normal sind die harmloseren Varianten.

Zeitgeschichtlich habe ich schwer danebengelangt :ü :D


1918 endete das Deutsche Kaiserreich :rolleyes:

Pain
14.03.2006, 07:25
ach ja, die geilen krankenschwestern erstmal zu mir ins hinterzimmer. :D

Tut mir leid dich da enttäuschen zu müssen, die gibts nicht und ich häng jetzt umsonst in dieser Ausbildung ;)

zwanzich
14.03.2006, 08:19
Das Risiko dürfte ziemlich genau bei null liegen. Zum einen überleben die Viren nur in bestimmten Wirtstieren.


Genau.
Und noch vor ein paar Wochen, waren auch Wasservögel nicht gefährdet.
Soviel zur Halbwertszeit von Informationen.
scnr




Meine größte Sorge in Sachen Vogelgrippe ist, daß die Behörden irgendwann austicken, überall Seuchenschutzzonen einrichten, damit die Freizügigkeit eingeschränkt wird und man dann im 10-km-Abstand über irgendwelche Desinfektionsmatten latschen darf.


So ist es. Und unsere Piepmätze fliegen grinsend drüber weg.
Schema F hat sich schon immer bewährt, warum diesmal nicht auch? ;)

zwanzich
14.03.2006, 08:23
Washington. DPA/baz. Der Internationale Währungsfonds (IWF) warnt für den Fall einer weltweiten Vogelgrippe-Epidemie vor erheblichen Konsequenzen für die Weltwirtschaft. Sollte das bei Geflügel grassierende H5N1-Virus mutieren und sich leicht von Mensch zu Mensch übertragen und Millionen anstecken, seien Firmenpleiten und Staatskrisen zu befürchten, heisst es in einer Studie, die der IWF am Montag veröffentlichte.

[..]


"Ein finanziell stabiles Land könnte bei einer schweren Epidemie einen erheblichen Einbruch in einem Quartal erleben, im folgenden aber eine schnelle Erholung"

[..]

"In einer gut funktionierenden Volkswirtschaft gibt es keinen Grund zur Sorge vor langfristigen Konsequenzen."

[..]

Auf den Finanzmärkten müsse mit einer Kapitalflucht aus aufstrebenden Märkten und hohem Liquiditätsbedarf gerechnet werden.



Na, das nenn ich doch mal einen ausgeprägten Zynismus.
Derr IWF war irgendwie schon immer ein bissl leck geschlagen ...

klappradl
14.03.2006, 09:50
Na, das nenn ich doch mal einen ausgeprägten Zynismus.
Derr IWF war irgendwie schon immer ein bissl leck geschlagen ...
:Applaus:
Unser Bundespräsi war doch Chef bei dem Verein. Mal sehen, was er jetzt zu der Grippe sagen wird, sollte sie sich zu einem Problem auswachsen.

anlup
14.03.2006, 12:05
Irgendwie kommt mir diese momentane Panikmache arg bekannt vor. Als so vor 20-25 Jahren AIDS plötzlich ein großes Thema in D wurde, gabs auch allerhand Horrorszenarien was denn jetzt so alles passieren werde und das die Menschheit in spätestens 10 Jahren ausgestorben sei… Ich kann mich z.B. noch sehr gut daran erinnern, dass ernsthaft darüber diskutiert wurde, ob das HIV-Virus auch durch Stechmücken übertragen werden kann – auf jeden Fall konnte man vom küssen und „ins Ohr flüstern” angesteckt werden. :eek:

Ich will damit jetzt die VG nicht verharmlosen, nur denke ich persönlich, dass es anders kommen wird als wir uns das jetzt vorstellen. Sicher kann das Virus mutieren – es muss aber nicht! In Asien gibts das Virus schon seit mindestens 4 Jahren und es ist noch nicht mutiert! Und wenn es mutieren sollte, weiß noch keiner wie tödlich oder gefährlich es wirklich für den Menschen wird. Also, da gibts doch wohl noch sehr viele unbekannte im Spiel.

Das Leben ist im allgemeinen sehr gefährlich und es endet meistens mit dem Tod… :Angel:

zwanzich
14.03.2006, 13:37
Das Leben ist im allgemeinen sehr gefährlich und es endet meistens mit dem Tod… :Angel:

Immer!
Mit tödlicher Sicherheit ...
Todgeweiht von Geburt an.

Speichennippel
14.03.2006, 14:12
Wenn sich die Vögelgrippe weiter ausbreitet kommt es zum Leinenzwang für Hunde. Dann könnte man endlich ungestört durch die Wälder laufen und biken.
Trotzdem hoffe ich natürlich, dass man dem Virus irgendwie beikommen kann.

wolf jackskin
14.03.2006, 14:21
die Gefahr von einer herunterfallenden Cocosnuß tödlich getroffen zu werden,
ist (noch) enorm viel höher, als von der Vogelgrippe erwischt zu werden.
Laut amtlicher Statistik sterben daran 240 Menschen jährlich. Kein Scherz.

Daher ist ein Helm der bessere Lebens-Schutz als Tamiflu (oder wie das Zeug heißt)

DieWade
14.03.2006, 14:40
Wie denn meisten ja bekannt sein dürfte, kreist ja diese kommische Grippe
umher.Nun habe ich gehört das sich schon Katzen und ein Marder angesteckt
haben und auch daran verreckt sind.Man sollte ja den Umgang mit freilaufend Katzen meiden da man sich ja dann eventuel anstecken kann.
So und nun mein Problem:
Bei meiner letzen Trainingsfahrt habe ich eine Fliege verschluckt,könnte es sein das diese Fliege(bekanntlich großer Bazillenträger)denn Virus in sich trägt und mich ansteckte,und ich nun um mein Leben bangen muss? Man weiss ja nicht auf welchen toten Getier diese Fliege schon saß.

Fliege verschluckt???Um diese Jahrezeit???
Was war das für eine Fliege,eine Alienfliege oder was???
Jetzt fliegen noch keine Fliegen,müssen erst schlüpfen die süssen.
Was du verschluckt hast ist wahrscheinlich das hochgezogene von deinem Vordermann.
Jetzt brauchst du keine Angst vor Vogelgrippe mehr zu haben,sondern vor Plack,Herpes oder anderen ansteckenenden Krankheiten die der Absonderer in seinem Nasensekret sonst noch so versteckt hat.
Viele sportliche Grüsse
DieWade

Tretlager
15.03.2006, 15:45
ich glaub wenn dir n schwan beim radeln ins gesicht klatscht, ist die vogelgrippe eher ein geringes problem...

:goodpost: :Applaus:

K,-
15.03.2006, 15:49
...als Tamiflu (oder wie das Zeug heißt)
Und das gibt es weder in Kompakt, noch in Carbon...

BlueSteel
15.03.2006, 22:57
Die Vogelgrippe ist kein Witz,sondern die größte Bedrohung für die Menschheit ,seit Erfindung der Atombombe. :rolleyes:


Sicher, zumindest noch für die nächsten 2-3 Wochen, dann braucht unsere Mediengesellschafft mal wieder eine neue Katastrophe.
Wieviele Häuser sind bei der Schneekatstrophe im Bayrischen Wald eingestürzt als es dann auch noch zu regnen begann :confused:

Powder
15.03.2006, 23:21
Das Mutationsrisiko ist die grösste Gefahr, da es bis jetzt noch keinen Impfstoff für den Menschen gibt. Sollte es wirklich so weit kommen, dann sieht es wirklich düster aus.

Die Grossproduktion von Tamiflu (http://www.aktiv-wirtschaftszeitung.de/inhalt/themenmarkt/tm23-05/themenmarkt23-05.htm) wird bald anlaufen.


.
15.03.2006 13:47
VOGELGRIPPE/Humanimpfstoff in Ungarn entwickelt
BRÜSSEL (Dow Jones)--Das ungarische Unternehmen Omnivest stellt nach Angaben der EU-Kommission einen neuen Impfstoff für Menschen gegen die Vogelgrippe her. Die Kommission begrüße die Entwicklung des Medikamts zwar, doch müsse Omnivest belegen, dass der Humanimpfstoff die Gesundheitsnormen der EU erfüllt, bevor er an alle 25 Mitgliedstaaten verteilt werden kann, erklärte ein Kommissionssprecher am Mittwoch.

Der Impfstoff sei bereits erfolgreich an Menschen getestet worden, teilte das Unternehmen mit. Bislang dominiert die Roche Holding AG mit dem Grippe-Medikament Tamiflu den internationalen Markt.

-Von Ali Ulucay, Dow Jones Newswires;

DJG/aul/apo

AllrounderKöln
16.03.2006, 08:20
Die Vogelgrippe ist kein Witz,sondern die größte Bedrohung für die Menschheit ,seit Erfindung der Atombombe. :rolleyes:

Dadurch das man die Gefahren lächerlich macht ,werden sich die Leute höchstens schneller damit anstecken.
Nein............... Besser als so ne Panikmache! Klar muss man aufpassen.... Aber immer locker bleiben.......

Powder
16.03.2006, 13:58
Nein............... Besser als so ne Panikmache! Klar muss man aufpassen.... Aber immer locker bleiben.......

Klar kann man locker bleiben.Aber muß man deshalb das Thema Vogelgrippe gleich lächerlich machen ?

Mit manchen Themen geht man besser sachlich um.

Das damalige veralbern und verharmlosen von Aids hat auch vielen unötig das Leben gekostet.

BlueSteel
16.03.2006, 17:08
Das damalige veralbern und verharmlosen von Aids hat auch vielen unötig das Leben gekostet.

Wer hat da was verharmlost?
Ich erinner mich da nur an panische Mitmenschen die Angst hatten sich beim Händeschütteln mit AIDS zu infizieren.

Powder
17.03.2006, 13:25
Wer hat da was verharmlost?
Ich erinner mich da nur an panische Mitmenschen die Angst hatten sich beim Händeschütteln mit AIDS zu infizieren.
Bsp.1 Aids Deutschland:

Vielen Blutern wurde Anfang der 80er Jahre ein mit Aids- und Hepatitis-C-Erregern verseuchtes Medikament verabreicht. Ein Skandal, der alleine in Deutschland jeden zweiten Bluter, also rund 1400 Menschen und deren Angehörige, getroffen hat und der dennoch nur wenig Interesse fand.

Bsp. 2 Vogelgrippe Thailand:
Nachdem die Regierung die Gefährlichkeit des Virus wochenlang verharmlost und heruntergespielt hatte, musste sie nach Bekanntwerden der ersten beiden Todesfälle am 26. 2. 2004 einräumen, schon seit November 2003 vom Ausbruch der Seuche gewusst zu haben. Mehr als ein Drittel der 76 Provinzen des Landes wurden zum Seuchengebiet erklärt, auch die Hauptstadt Bangkok. Nach der Tötung und Kadaverbeseitigung von 37 Millionen Stück Geflügel bzw. nach einer dreiwöchigen Karenzfrist, in der keine neuen Seuchenfälle mehr registriert wurden, erklärte die Regierung in Abstimmung mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Thailand am 14. Mai 2004 wieder für seuchenfrei. Bis zu diesem Zeitpunkt waren acht Menschen verstorben.

Powder
24.03.2006, 13:52
Nur damit ihr Euch weiter schön lustig darüber machen könnt ;)

hier die neuste Meldung http://www.mdr.de/nachrichten/meldungen/2657514.html

und dieses mal kein Seevogel :rolleyes: sondern ein Greifvogel ! Aha, was sagt uns das....

Powder
24.03.2006, 21:05
So, und dann biete ich der selbsternannten Task Force noch mal Paroli.

In Kambodscha ist am vergangenen Dienstag ein 3 jähriges Mädchen an H5N1 gestorben .Es hat sich beim spielen mit Hühnern inviziert.
Das stärkt meine These das man sich bei invizierten Katzen auch leicht anstecken kann.