PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Probleme mit Bereifung



Allez
26.04.2003, 21:35
Hallo,

seit Anfang des Jahres hab ich größere Probleme mit meiner Bereifung bzw. Laufrädern.
Ich habe Anfang des Jahres neue Laufräder angeschafft (Rigida DP 18-Felgen, supersteif)
und dazu natürlich neue Mäntel (Rubena V50 23mm Draht) nebst neuen Conti-Schläuchen
(mit langem Ventil) montiert. Luftdruck so ca. 8 bar. Dazu muß ich sagen, ich bin mit
>80kg nicht grad ein Leichtgewicht (deshalb auch die DP 18).

Fahren sich eigentlich super, nur hatte ich heuer leider damit schon 4 Platten (auf ca.
1500km). Die zwei ersten waren am HR nach Überfahren eines Steins o.ä. (sog. Schlangenbiß).
Gestern habe ich abends wohl eine Unebenheit auf dem Fahrradweg passiert (2 dumpfe Schläge
beim Überfahren vorn und hinten. Resultat: heute morgen VR und HR platt..... :(

Ich rätsele jetzt natürlich: die Schläuche waren ein Angebot bei bike-components (evtl.
überlagert???). Die Rubena Wettkampfreifen fuhr ich letztes Jahr auch schon (Mavic-Felgen,
haben 3000km gehalten, 1 Panne am HR). Oder kann es die steife Felge sein (evtl. sind
8 bar zu wenig???).

Was meint ihr dazu?

Gruß
Allez

csc
27.04.2003, 10:39
Hast Du schon mal nachgesehen, ob mit dem Felgenband alles in Ordnung ist?
Ich denke nicht, daß die Schläuche "überlagert" sein können. Die Reifen kennne ich nicht, aber Du schreibst ja, dass es Wettkampfreifen sind. Hast Du es schon mal mit anderen probiert. Wettkampfreifen sind, wie es der Name sagt, wohl nicht auf Trainingskilomter ausgelegt.

Allez
27.04.2003, 22:26
Original geschrieben von csc
Hast Du schon mal nachgesehen, ob mit dem Felgenband alles in Ordnung ist?
Ich denke nicht, daß die Schläuche "überlagert" sein können. Die Reifen kennne ich nicht, aber Du schreibst ja, dass es Wettkampfreifen sind. Hast Du es schon mal mit anderen probiert. Wettkampfreifen sind, wie es der Name sagt, wohl nicht auf Trainingskilomter ausgelegt.

Felgenband hab ich bei der 1. und 2. Panne gründlich untersucht,
ist i.O. Beim letzten Mal (Panne vorn und hinten) fiel mir bloß
auf, daß die Schläuche ziemlich fest an der Innenseite des
Mantels haften (fast wie geklebt, mußte man richtig rausziehen.
Mit dem Aspekt "Wettkampfreifen sind keine Trainingsreifen"
könntest Du Recht haben, werd nächstes Mal andere ausprobieren.

Hatte vorher die GrandPrix 3000, haben von
der Laufleistung auch nicht länger gehalten (bekamen bei
2-3000km an den Flanken Beulen, wo das Gewebe durchkam)
bei doppeltem Preis.
:(

Könnt ihr mir Reifen empfehlen, die lange halten und
vorallem relativ pannenunanfällig sind?

Allez

Rs6racer
27.04.2003, 22:29
glaub ich sind gut-....ich kauf mir die auch bald(ich hasse gp3000 mittlerweile),....viele kollegn fahren die axial carbon un das schon 3-4000km ohne platten

mfg thomas

csc
27.04.2003, 22:39
Original geschrieben von Allez


Felgenband hab ich bei der 1. und 2. Panne gründlich untersucht,
ist i.O. Beim letzten Mal (Panne vorn und hinten) fiel mir bloß
auf, daß die Schläuche ziemlich fest an der Innenseite des
Mantels haften (fast wie geklebt, mußte man richtig rausziehen.
Mit dem Aspekt "Wettkampfreifen sind keine Trainingsreifen"
könntest Du Recht haben, werd nächstes Mal andere ausprobieren.

Hatte vorher die GrandPrix 3000, haben von
der Laufleistung auch nicht länger gehalten (bekamen bei
2-3000km an den Flanken Beulen, wo das Gewebe durchkam)
bei doppeltem Preis.
:(

Könnt ihr mir Reifen empfehlen, die lange halten und
vorallem relativ pannenunanfällig sind?

Allez

Die GP3000 sind ja in den letzten Tagen hier ein heisses Thema. Ich fahre die schon immer und ärgere mich auch über die bekannten Probleme (eckig, Risse).
Aber trotzdem sind sie pannenSICHER, das ist Tatsache!

Veloce
27.04.2003, 23:02
Original geschrieben von csc


Die GP3000 sind ja in den letzten Tagen hier ein heisses Thema. Ich fahre die schon immer und ärgere mich auch über die bekannten Probleme (eckig, Risse).
Aber trotzdem sind sie pannenSICHER, das ist Tatsache!

Die GP 3000 rollen nicht besonderst
leicht und die Einbettfähigkeit von kleinen Fremdkörpern ist auch faszinierend....
aber pannensicher sind sie !

Rs6racer
27.04.2003, 23:11
gp3000 rollt wie ein mountainbikereifen, is aber auch so komfortabel un pannensicher...aber die risse verunsichern mich....
und außerdem sauteuer..


mfg thomas

hotwheel
28.04.2003, 07:53
Hi,

hast Du die Felge schon einmal auf Grate untersucht?

Zum Thema GP3000 gibt es nur soviel zu sagen, dass dieser Pneu in Puncto laufleistung sicherlich zu den besten gehoehrt. Ich hatte bis auf 1 Reifenplatzer aufgrund eines defekten Schlauchventils noch nie einen Platten auf den GP3000, wechsele die meist erst nach 5000-6000 Km Training. Im Rennen jedoch fahre ich Axial Pro.

axelball
28.04.2003, 08:57
kann ich nur bestätigen, habe auch schon um die 4000 auf meinen 3000 ern drauf, keine probleme, kein platter, für meine zwecke scheinen sie auch noch ganz rund zu laufen, haftung ebenfalls in ordnung.

firehorse
28.04.2003, 09:09
Ich hatte auch DP18-Felgen und bin Michelin Axial-Sport gefahren.
Ein 08-15 Reifen, aber alltagstauglich.

Windfänger
28.04.2003, 09:34
Vielleicht liegt's ja auch an der Pumpe? Wenn das Manometer zuviel anzeigt fährst Du womöglich mit Unterdruck durch die Gegend.

firebolus
28.04.2003, 10:18
Die GP3000 sind nicht wegen der Lauffläche oder der Gummimischung so pannensicher, sondern einzig und allein wegen dem Pannenschutzstreifen. Dieser hält so ziemlich alles ab was sich in die Lauffläche hinein drückt. Und da drückt sich sehr viel hinein, weil die Mischung nach wenigen 100km dermassen viele und lange Risse bekommt, dass man Stunden brauchen würde, um die einzelnen Steinchen daraus wieder vorzu"pulen".

Dieses und der günstige Preis sind die Vorteile von GP, sonst nix. Rollt schlecht, wird schnell eckig, ist bei den eingefärbten schnell runtergefahren und fasert schnell an der Karkasse.

Früher bin ich auch immer Conti gefahren, jetzt im Training Vittoria Open Corsa. Die sind zwar teurer, aber halten länger und haben die anderen Nachteile nicht. Angesichts der Baumwollkarkasse aber schon eher was für Puristen :-)

Allez
28.04.2003, 12:17
Hallo,

danke für die zahlreichen Antworten.


hast Du die Felge schon einmal auf Grate untersucht?
nein, aber werd ich gleich mal nachholen.


glaub ich sind gut-....ich kauf mir die auch bald(ich hasse gp3000 mittlerweile),....viele kollegn fahren die axial carbon un das schon 3-4000km ohne platten
wäre eine Alternative. Mal ausprobieren. Danke.


Vielleicht liegt's ja auch an der Pumpe? Wenn das Manometer zuviel anzeigt fährst Du womöglich mit Unterdruck durch die Gegend.
Habe den SKS Rennkompressor, sollte eigentlich schon richtig anzeigen.
Sicher bin ich mir aber trotzdem nicht (Anzeige schwankt stark beim pumpen).
Aber ich denke, ein extra Reifendruckmesser könnte zusätzlch nix schaden.


Ich hatte auch DP18-Felgen und bin Michelin Axial-Sport gefahren.
Ein 08-15 Reifen, aber alltagstauglich. Wie lang haben die bei Dir
gehalten? Wieviel Pannen hattest Du in der Zeit denn?

Allez

firehorse
28.04.2003, 12:57
bin sie nur eine Saison gefahren, weil ich sie mitsamt den Felgen verschenkt habe. Der Hinterreifen neigt nach 4000km zum eckig werden. Soviel ich weiß gibt es den Reifen aber nichtmehr, nur bessere wie Axial-Pro und Axial-Carbon.

SPOT
28.04.2003, 19:45
[QUOTE]Original geschrieben von Allez
[B]

Beim letzten Mal (Panne vorn und hinten) fiel mir bloß
auf, daß die Schläuche ziemlich fest an der Innenseite des
Mantels haften (fast wie geklebt, mußte man richtig rausziehen.




Möglicherweise solltest Du einmal probieren, den Schlauch mit Talkum vor der Montage einzureiben. Das soll den Schlauch weniger Pannenanfällig machen, da sich Spannungen der Walkarbeit vom Reifen nicht so stark auch die Schlauchwand überträgt.

"Schlangenbisse" hatte ich immer nur bei zu wenig Reifendruck.


mfg
Spot

Rs6racer
28.04.2003, 19:51
nem schlagloch... hab in italien ein 10cm tiefes genau auf der kante mit 7,3bar getroffen...danach gings noch 20m :)

talkum ist eigentlich standard.....un latex....un en guter reifen un da kann eigentlich fast nix mehr schiefgehen

mfg thomas

jojo
28.04.2003, 23:18
es gibt nur eins:

Im training:

Michelin T-Racer (6,90€) hab ich schon 10000km drauf und ncoh keinen einziegen Platten damit gehabt

Im rennen:

Schwalbe Stelvio Rain (29€) Rollt bei jedem Wetter gut und haftet wenns nass wird subba!