PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Umwerfersockel abgebrochen!



Pain
15.03.2006, 22:10
Juhu, bei der Montage eines neuen Umwerfers hab ich festgestellt das der Umwerfersockel (Sockel ist direkt in den Rahmen geschraubt) an meinem Giant TCR angebrochen bzw jetzt abgebrochen ist.

Da ich recht schnell wieder auf das Rad angewiesen bin werd ich (wenn möglich) auf eine Schelle umsteigen.
Problem, die obere Schraube mit der dieser Sockel angeschraubt ist (Inbus) ist nach dem ersten Versuch des lösens schon so hinüber das der Inbus nicht mehr richtig greift.

Wie krieg ich das Ding jetzt raus?

Eder Franz
15.03.2006, 22:21
tztztz , das Amizeugs :D
Hasten Bild, ich weiß nicht so genau was du meinst. was genau ist gebrochen?

velopope
15.03.2006, 22:25
zur not rausbohren ... und wenn du ein gaaaanz ruhiges händchen hast, dann kannst du vielleicht das ding noch retten: zuerst in 0,5mm stufen bis zu 4,5mm aufbohren ... und wenn du glück hast, kannst du jetzt die schraube schon rausdrehen ... und wenn du nochmehr glück hast, must du nur das gewinde nachschneiden und einen neuen sockel dranmachen

Pain
15.03.2006, 22:26
Leider bin ich derzeit Digitalkameralos

Abgebrochen ist der Teil der Halterung an dem der Umwerfer angeschraubt wird. Es verbleibt der mit dem Rahmen verschraubte Teil.

black
15.03.2006, 22:26
Da ich recht schnell wieder auf das Rad angewiesen bin werd ich (wenn möglich) auf eine Schelle umsteigen.
UW-Schelle am Carbonrahmen? Ich würde es richtig reparieren lassen.

Pain
15.03.2006, 22:26
zur not rausbohren ... und wenn du ein gaaaanz ruhiges händchen hast, dann kannst du vielleicht das ding noch retten: zuerst in 0,5mm stufen bis zu 4,5mm aufbohren ... und wenn du glück hast, kannst du jetzt die schraube schon rausdrehen ... und wenn du nochmehr glück hast, must du nur das gewinde nachschneiden und einen neuen sockel dranmachen

Ob die sowas bei Rose machen? :)

Lightweight
15.03.2006, 22:27
Juhu, bei der Montage eines neuen Umwerfers hab ich festgestellt das der Umwerfersockel (Sockel ist direkt in den Rahmen geschraubt) an meinem Giant TCR angebrochen bzw jetzt abgebrochen ist.

Da ich recht schnell wieder auf das Rad angewiesen bin werd ich (wenn möglich) auf eine Schelle umsteigen.
Problem, die obere Schraube mit der dieser Sockel angeschraubt ist (Inbus) ist nach dem ersten Versuch des lösens schon so hinüber das der Inbus nicht mehr richtig greift.

Wie krieg ich das Ding jetzt raus?


Wie soll denn das passieren ??????????

Entweder ist das Gewinde der genieten Öse vorher geschädigt oder
der Innensechskant der Schraube gibt seinen Geist auf.

Das jedoch der Sockel bricht, das möchte ich doch stark bezweifeln.

Bilder müssen her...:-)

Gruß, LW

Pain
15.03.2006, 22:27
UW-Schelle am Carbonrahmen? Ich würde es richtig reparieren lassen.

Alu

Pain
15.03.2006, 22:29
Wie soll denn das passieren ??????????

Entweder ist das Gewinde der genieten Öse vorher geschädigt oder
der Innensechskant der Schraube gibt seinen Geist auf.

Das jedoch der Sockel bricht, das möchte ich doch stark bezweifeln.

Bilder müssen her...:-)

Gruß, LW


Wie gesagt, keine Kamera.

Der Sockel besteht quasi aus einem Alurechteck das ans Sitzrohr geschraubt wurde, im linken Teil des Rechteck gibts eine Aussparung in dem der Umwerfer angeschraubt wird. Die Aussparung sorgt dafür das oben und unten nur 2 recht dünne Alustege sind und genau an dieser Stelle ist die "Platte" durchgebrochen.

Lightweight
15.03.2006, 22:33
Wie gesagt, keine Kamera.

Der Sockel besteht quasi aus einem Alurechteck das ans Sitzrohr geschraubt wurde, im linken Teil des Rechteck gibts eine Aussparung in dem der Umwerfer angeschraubt wird. Die Aussparung sorgt dafür das oben und unten nur 2 recht dünne Alustege sind und genau an dieser Stelle ist die "Platte" durchgebrochen.


Ich kenne den gut...

Wie kann man den zum Brechen bringen ? Wie hast Du denn die Schraube
des Umwerfers fest geknallt ?
Du hättst als praktisch nur eine neue Halterung gebraucht. Jetzt, brauchst
Du vermutlich mehr.
Sieh zu, dass Du die Schraube mit einem vernünftigen Imbus !! gelöst
bekommst, dann besorgst Du Dir eine neue Halterung c/o Giant Dtl.
Normal kein Problem.

Gruß, LW

black
15.03.2006, 22:41
Alu
Dann kann man etwas mehr Gewalt wagen. :D

Kann man die Schraube von außen (mittels Zange) lösen?
Falls nicht, lass solche Späße wie Aufbohren, Schraube ausdrehen, ggf. Gewinde schneiden und neuen Sockel anpassen, besser einen Fachmann erledigen.

Cubeteam
15.03.2006, 23:00
kannst ja mal einzeichnen, was genau kaputt ist, zum besserem verständniss
http://www.rennrad-news.de/fotos/data/500/FSA_Superlight_Giant.jpg

Pain
15.03.2006, 23:01
Ich kenne den gut...

Wie kann man den zum Brechen bringen ? Wie hast Du denn die Schraube
des Umwerfers fest geknallt ?
Du hättst als praktisch nur eine neue Halterung gebraucht. Jetzt, brauchst
Du vermutlich mehr.
Sieh zu, dass Du die Schraube mit einem vernünftigen Imbus !! gelöst
bekommst, dann besorgst Du Dir eine neue Halterung c/o Giant Dtl.
Normal kein Problem.

Gruß, LW

Ja gute Frage, hab etwas gegen den Umwerfer gedrückt und mit erschrecken festgestellt das da etwas zuviel Bewegleichkeit herrschte, und beim vorsichtigem zurückbiegen war der Sockel halt durch.
Die Schrauben sitzen einfach fest, da geht auch mit nem besserem Werkzeug nix weil die Schraube einfach zu weich ist, da die Schraube in dem Sockel versenkt ist kommt man auch nicht mit ner Zange dran.
Schlepp das Rad erstmal zu meinem Vater, der ist nicht son Handwerkslegastheniker wie ich :D

Pain
15.03.2006, 23:08
Die Rote Linie zeichnet die Bruchstelle, der Finger zeigt auf die zerstörte Schraube.

(SIEHE ANHANG)

Cubeteam
15.03.2006, 23:12
aso, alles klar. der inbus ist durchgedreht?
kannst versuchen, nen schlitz in den schraubenkopf zu feilen, und dann mit em Schraubenzieher rausdrehen, sonst hilft nur bohren

Pain
15.03.2006, 23:17
Ah mit dem Schlitz das ist ne Idee, leider kein entsprechendes Werkzeug hier, aber das probier ich morgen mal zuerst.

Cubeteam
15.03.2006, 23:18
ich mein, wenn der kopf der schraube erstmal weg ist, kannst du den rest ja abnehmen, und mit etwas glück, dern rest rausdrehen, weil ja keine Last mehr auf dem Gewinde ist.

Mike Stryder
15.03.2006, 23:31
....hast du schon mal versucht mit so einer (hmm, wie heißen die dinger bloß) spitzzange das teil rauszudrehen ???

wenn du das ding genau am kopf der schraube ansetzt ???

was auch geht:

ein kleinen loch in das ding bohren. eine kleine schraube reindrehen. die dann gegensichern (mit einer mutter oder fest-schweißen) und dann das ganze herausdrehen.

anaerob
15.03.2006, 23:32
da offensichtlich die schraube mit dem plättchen bündig abschließt, ist beim feilen vorsicht angesagt, dass nichts durchgeht. ist eine heidenarbeit so sie was bringt.

zuvpr könntest noch was anderes probiren: schraube ist inbus? es gibt so ein mittelähnlich wie dynamic montagepaste. das hilft bei abgenudelten schrauben. dann einen guten stand suchen, scharfer schlüssel und einen gefühlvollen verssuch hast du.

ansonsten last chance, aber schwierig: linksausdreher.

Cubeteam
15.03.2006, 23:36
da offensichtlich die schraube mit dem plättchen bündig abschließt, ist beim feilen vorsicht angesagt, dass nichts durchgeht. ist eine heidenarbeit so sie was bringt.
Was soll da durchgehen? schlimmstenfalls feilt er die den anlötsockel an, und der ist eh schrott...

kampfgnom
15.03.2006, 23:38
Ausdreher kann man bei dem kleinen Kaliber vergessen.
Zum Schlitzen des Kopfes funktioniert die gute alte Puksäge (kl.Metallsäge).
Die macht im Gegensatz zu eineer Dreikantfeile auch parallele Wände, damit der Schraubendreher nicht so leicht abrutscht.
Ein guter Tip ist auch ein harter Schlag mit Durchschlag und Stahlhammer auf den Schraubenkopf.
Durch den Schlag löst sich mit etwas Glück die Vorspannung der Schraube, so daß sie sich einfach lösen läßt.

anaerob
15.03.2006, 23:39
na ja, meinte nur dass im eifer des feilens nichts ins carbon durchgeht....meinte nur vorsorglich

Cubeteam
15.03.2006, 23:41
er hat nen Alurahmen, auf dem Foto ist meiner...
aber so schnell kommt man da auch nicht durch, denke ich, er wirds ja nicht gleich mit ner Flex machen :4bicycle:

kampfgnom
15.03.2006, 23:41
carbon


Alu

;)


SCH***, zu langsam... :mad:

anaerob
15.03.2006, 23:43
:ü sag ja nur vorsorglich.

Cubeteam
15.03.2006, 23:45
ja, hast ja recht, man weiß ja nie...

K,-
16.03.2006, 07:16
Ich hätte zunächst mal versucht das nächstgrößere Torxbit zu opfern. Vorsichtig in die Sechskantöffnung getrieben könnte er genug Halt bekommen, um die Schraube zu lösen. Vorteil: Durch die Hammerschläge wird die Schraube geschockt und löst sich leichter.
Das Ganze hört sich übrigens nach schlechtem bzw. verhudeltem Werkzeug an, weil die Schrauben dort eigentlich sehr passgenau sind.

gozilla
16.03.2006, 07:22
Juhu, bei der Montage eines neuen Umwerfers hab ich festgestellt das der Umwerfersockel (Sockel ist direkt in den Rahmen geschraubt) an meinem Giant TCR angebrochen bzw jetzt abgebrochen ist.

Da ich recht schnell wieder auf das Rad angewiesen bin werd ich (wenn möglich) auf eine Schelle umsteigen.
Problem, die obere Schraube mit der dieser Sockel angeschraubt ist (Inbus) ist nach dem ersten Versuch des lösens schon so hinüber das der Inbus nicht mehr richtig greift.

Wie krieg ich das Ding jetzt raus?

Moin moin,
hört sich richtig prickelnd an...

...bei solchen Schrauben die verhunzt sind hab ich gute Erfahrungen gemacht mit vernünftigen (!!) Akkuschraubern und entsprechendem Kopf. Der Schrauber gibt Dir ein wesentlich höheres Drehmoment , Du solltest aber den Rahmen ordentlich fixieren.

...falls die nicht funktioniert kannst Du immer noch die Brutalomethode anwenden...

Viel Glück G

rider
16.03.2006, 07:26
Einen Ausdreher verwenden. Das ist eine Art Schraube, die ein Linksgewinde aufweist, das in den Kopf der Inbus-Schraube hineingedreht werden kann. Irgendwann ist der Widerstand im Kopf der Schraube grösser, als der der Schraube in ihrem Gewinde und die Schraube dreht sich links rum raus.

STORCKFETZER
16.03.2006, 08:20
In solchen Fällen mach ich einfach mit dem Dremel und einer kleinen Flexscheibe einen Schlitz in die Schraube. Diese wird dadurch etwas warm und lässt sich dann meist mit einem Schraubendreher recht einfach heraus drehen.

Pain
16.03.2006, 13:30
Werd das ganze gleich in Angriff nehmen, berichte dann anschliessend. Hoffe nur das der Hinterbau platz genug läßt um ne Umwerferschelle zu montieren. (Reifen ist ziemlich nahe am Hinterrad)

Pain
16.03.2006, 13:48
Auskunft S-Tec: Schelle geht auf keinen Fall, und der Sockel ist angenietet also mit rausschrauben geht da auch nix. (was mich wundert weil das untere definitiv eine Schraube ist)

Auskunft Giant Deutschland: Adapterblatt haben wir da, liefern aber nur an Händler, keine Garantie das Versand bis Samstag möglich ist.

Auskunft Händler: Bis einschliesslich 19.März Winterpause

Also gleich zum nächsten Händler vorbei, Tour-de-France-Bettelgesicht (das hat schon als Kind die Werbekaravane beindruckt) aufgesetzt und das beste versuchen.

Cubeteam
16.03.2006, 15:01
die sind doch definitiv nicht genietet... wenn du sie gar nicht bekommst, kannste nochmal bei mir betteln, dann leih ich dir meine...

Pain
16.03.2006, 17:18
So, der Händler in Bottrop hat mit etwas Spucke und nem besserem Inbusschlüssel die Schraube ratzfatz gelöst. :Applaus:
Aber Zitat "hab mit Giant nix am Hut, da kann ich dir kein Ersatzteil besorgen"

Also Rad ins Auto, über Wald und Flur nach Schermbeck gebrettert. Zweiter Versuch bei S-Tec Sports.
Haben sich meine Geschichte ganz lieb angehört aber der betretene Gesichtsausdruck beim erwähnen der Terminnot sprach bände. Liefertermin für Giant (aus NL) ist Mittwochs, Chance knapp verpasst.
Nach ein paar Telefonaten aber dann doch Hoffnung, Teil ist bestellt, mit viel Glück am Samstag bei S-Tec, sonst spätestens Montag.

Immerhin, Hoffnung besteht.

Cube, ernsthaftes Angebot? Würd natürlich Eindruck machen wenn ich ohne Umwerfer an den Start geh. :ü
Wär super von dir. Kriegst (wenn die Teile identisch sind) dann das neue zurück.

Werd dann mal - mangels Rad - ne runde Schwimmen gehen.

K,-
16.03.2006, 18:58
So, der Händler in Bottrop hat mit etwas Spucke und nem besserem Inbusschlüssel die Schraube ratzfatz gelöst. :Applaus:

Ich gebe zu, ich habe gerne Recht:

Das Ganze hört sich übrigens nach schlechtem bzw. verhudeltem Werkzeug an, weil die Schrauben dort eigentlich sehr passgenau sind.

Ich könnte dir so ein Teil leihen.Bis DIN ist es ja nicht weit. Dann schickst du mir den Ersatz, wenn du ihn hast. Schick mir eine PN mit deiner Tel.Nr. bei Interesse.

Cubeteam
16.03.2006, 21:55
Damit du gut schlafen kannst :D
kein wunder, das du die schraube rund gedreht hast, die war ja was angeballert...
steht bei dir auch 35 drauf?
ich bring die schrauben auch mit, oder?

Pain
16.03.2006, 22:10
Nee, da steht nix drauf und hat ne leicht andere Form, ma ausmessen wieweit die löcher auseinander sind bei mir :D

Cubeteam
16.03.2006, 22:12
1,5-1,6mm Mitte Mitte, würde ich sagen

Pain
16.03.2006, 22:14
Roger, und Schrauben ~4mm?

kampfgnom
16.03.2006, 22:15
Obacht!
Es gibt unterschiedliche Bleche für verschiedene Rohrdurchmesser!

Cubeteam fährt einen Composite, der könnte anders sein als der AluxX...

Cubeteam
16.03.2006, 22:18
4mm was?
Gwindelänge 10mm, M5, Kopfdurchmesser 9mm...

Pain
16.03.2006, 22:25
Jo wird denk ich passen.

Cubeteam
16.03.2006, 22:35
hört sich gut an
Ich werd morgen nochmal nen Giant Händler fragen

HeikoP
16.03.2006, 23:21
Damit du gut schlafen kannst :D
kein wunder, das du die schraube rund gedreht hast, die war ja was angeballert...
steht bei dir auch 35 drauf?
ich bring die schrauben auch mit, oder?


komm bloß nicht auf die Idee, die Dinger mit 35 Nm anzuballern :eek:

Cubeteam
16.03.2006, 23:48
ähm... hallo? ich hab das durchmesser Zeichen schon gesehen :confused: :D

K,-
17.03.2006, 17:36
1,5-1,6mm Mitte Mitte, würde ich sagen
Das glaub ich nicht! mm?

Cubeteam
17.03.2006, 17:50
ups, mein fehler, cm, bzw. 15-16mm