PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum Pampers in der Radhose?



US.
16.03.2006, 17:40
Hallo,

warum sind Radlhosen eigentlich gepolstert?

Zu Hause habe ich im Wohnzimmer ein Sofa mit Sitzkissen. Ich käme nicht auf die Idee, das Sitzkissen am Hintern festzuschnallen und mit mir rumzutragen.

Wenn ich mich ins Auto setzen will, montiere ich auch nicht vorher eine Schaumstoffauflage an den Rücken.

Und auch mein Bürostuhl ist gepolstert, da ich meist keine Pampers trage.

Warum polstert man also nicht den Fahrradsattel, sondern fährt "nackte" Carbonschalen und pampert dafür die Radhose?

Gruß, Uwe

klappradl
16.03.2006, 17:43
Weil Hosen ohne Polster Falten werfen und die Haut aufscheuern.

Carazow
16.03.2006, 17:44
jung, so wie du die frage stellst:

gar nicht lange rumreden, schnall´ dir ein kissen untern hintern und gut iss!
und halte hier seriöse spammer nicht vom posten ab, ja?

danke

hartmut :)

jambo
16.03.2006, 17:46
1. wg. der hygiene. willst du jedesmal deinen kmpl. sattel in die wama geben?
2. wg. der optik. so ein fetter schwellkörper im sattel sieht völlig übel aus
3. wg. der beweglichkeit / flexilbilität der schenkel-hintern kombination
4. wg. der tauschbarkeit. neue hose ist deutlich günstiger als jedesmal neuen sattel
5. wg. schweißtransport / anpassung an die anatomie
6. HAUPTGRUND: wenn man im wiegetritt abrutscht (historisch bedingt, als es noch keine klickpedale gab) und auf das oberrohr knallt ist nicht sofort die ganze manneskraft dahin, die vielen schreie bei rennen waren wohl unerträglich seinerzeit
.
.
.
und es gibt sicher noch 1000 andere gründe :ä

MFG Jambo

Nano
16.03.2006, 17:47
Das Rad muss ja leicht sein und es wird nie der Fahrer mitgewogen, darum immer soviel wie möglich Gewicht an die Person. :Bluesbrot :D ;)

Beast
16.03.2006, 17:47
jung, so wie du die frage stellst:

gar nicht lange rumreden, schnall´ dir ein kissen untern hintern und gut iss!
und halte hier seriöse spammer nicht vom posten ab, ja?

danke

hartmut :)

:Applaus:

Saugut!

Vollbremsung
16.03.2006, 18:07
4. wg. der tauschbarkeit. neue hose ist deutlich günstiger als jedesmal neuen sattel

Du fährst keine Assos , oder :D

ritzelman
16.03.2006, 18:10
Das Rad muss ja leicht sein und es wird nie der Fahrer mitgewogen, darum immer soviel wie möglich Gewicht an die Person. :Bluesbrot :D ;)

Genau! Gut gesprochen! Das geht so in die Richtung die Flaschenhalter abzuschrauben um 40 g Gewicht zu sparen und sich dann nen 10 kg Trinkrucksack umzuschnallen :rolleyes: Der Mensch will belogen sein. Am liebsten von sich selbst.

Carazow
16.03.2006, 18:22
@US.

wenn du dir die frage wirklich stellst, wieso hast du dann ausgerechnet mit einem slr, einen ausgewiesen dünnen leichtsattel an deiner kiste? von selle gibt es auch wunderschöne, dickgepolsterte sättel (z.b. den si zeta comfort gel eleganza). der passt wunderbar...

hartmut

Fixie66
16.03.2006, 18:37
Weil die heutige Jugend alles Warmduscher und Weicheier sind. :4bicycle: Ehemals hat man einen ungepolsterten Kernledersattel von BROOKS gefahren und eine Radhose mit Hirschleder ohne Polster auch auf langen Strecken und Etappenrennen, Kopfsteinpflaster und Schotterstraßen.

Otti
16.03.2006, 18:45
Hallo,

warum sind Radlhosen eigentlich gepolstert?

Zu Hause habe ich im Wohnzimmer ein Sofa mit Sitzkissen. Ich käme nicht auf die Idee, das Sitzkissen am Hintern festzuschnallen und mit mir rumzutragen.

Wenn ich mich ins Auto setzen will, montiere ich auch nicht vorher eine Schaumstoffauflage an den Rücken.

Und auch mein Bürostuhl ist gepolstert, da ich meist keine Pampers trage.

Warum polstert man also nicht den Fahrradsattel, sondern fährt "nackte" Carbonschalen und pampert dafür die Radhose?

Gruß, Uwe

Ich finde die frage absolut berechtigt! und bisher konnte auch noch keiner einen guten grund liefern!

Kathrin
16.03.2006, 18:48
Hallo,

warum sind Radlhosen eigentlich gepolstert?

Zu Hause habe ich im Wohnzimmer ein Sofa mit Sitzkissen. Ich käme nicht auf die Idee, das Sitzkissen am Hintern festzuschnallen und mit mir rumzutragen.

Wenn ich mich ins Auto setzen will, montiere ich auch nicht vorher eine Schaumstoffauflage an den Rücken.

Und auch mein Bürostuhl ist gepolstert, da ich meist keine Pampers trage.

Warum polstert man also nicht den Fahrradsattel, sondern fährt "nackte" Carbonschalen und pampert dafür die Radhose?

Gruß, Uwe
fahr einfach mal 3000km mit einem dick gepolsterten Sattel und mit normaler Hose. Aber nicht vergessen, die Sattelposition sollte schon so sein, das man die "üblichen" Sattelüberhöhungen fahren kann. Dann kannst du dir die Frage selbst sehr gut beantworten.




















Liebe Kinder, macht das bitte nicht nach.... :D

pmm
16.03.2006, 18:51
Weil die heutige Jugend alles Warmduscher und Weicheier sind. :4bicycle: Ehemals hat man einen ungepolsterten Kernledersattel von BROOKS gefahren und eine Radhose mit Hirschleder ohne Polster auch auf langen Strecken und Etappenrennen, Kopfsteinpflaster und Schotterstraßen.

Und noch davor haben die alten Recken auf Schnitzel und Steaks als Einlage zurückgegriffen, bis die UCI auf die Idee kam, dies zu verbieten, weil man diese "versehentlich während der Fahrt essen könnte". :D

lelebebbel
16.03.2006, 19:14
fahr einfach mal 3000km mit einem dick gepolsterten Sattel und mit normaler Hose. Aber nicht vergessen, die Sattelposition sollte schon so sein, das man die "üblichen" Sattelüberhöhungen fahren kann. Dann kannst du dir die Frage selbst sehr gut beantworten.


Ganz genau. Wer sich die Frage ernsthaft stellt, sollte das einfach mal ausprobieren, dann beantwortet sie sich schon von alleine..

Kathrin
16.03.2006, 19:16
und man sollte schon zu Testbeginn einfach eine große Tube Wund- und Heilsalbe kaufen :D

Komet79
16.03.2006, 19:39
Und noch davor haben die alten Recken auf Schnitzel und Steaks als Einlage zurückgegriffen, bis die UCI auf die Idee kam, dies zu verbieten, weil man diese "versehentlich während der Fahrt essen könnte". :D

Mal im Ernst.
Früher hat sich doch keiner Fleisch in die Hosen gesteckt., Oder?

K,-
16.03.2006, 19:39
6. HAUPTGRUND: wenn man im wiegetritt abrutscht (historisch bedingt, als es noch keine klickpedale gab) und auf das oberrohr knallt ist nicht sofort die ganze manneskraft dahin, die vielen schreie bei rennen waren wohl unerträglich seinerzeit

Du glaubst nicht wirklich, dass es mit Hosenpolster weniger weh tut?

Besenwagen
16.03.2006, 19:41
Das Rad muss ja leicht sein und es wird nie der Fahrer mitgewogen, darum immer soviel wie möglich Gewicht an die Person. :Bluesbrot :D ;)


sollte man mal wieder einführen :D



dann ist wohl dein leichtbauprojekt den bach runter gelaufen :D :ä *duckundweg*

Nano
16.03.2006, 19:48
sollte man mal wieder einführen :D



dann ist wohl dein leichtbauprojekt den bach runter gelaufen :D :ä *duckundweg*


:smileknik

Ich habe keinen Trinkrucksack, wiege 66 kg und die Poggio II sind immer noch einer der leichtesten Schuhe. Vor dem Start der Tour natürlich immer noch mal kräftig auf die Toilette. :D

pmm
16.03.2006, 20:23
Mal im Ernst.
Früher hat sich doch keiner Fleisch in die Hosen gesteckt., Oder?

Doch tatsächlich - wurde dann aus hygienischen Gründen und dem zitierten Passus eingestellt. Die haben früher echt harte Sachen draufgehabt - z.B. auch erstmal eine vor einer TdF Etappe rauchen - "damit die Lunge richtig schön frei wird". Ich schau nochmal, ob ich die alte Quelle für die Fleischsache finde...

medias
16.03.2006, 20:28
Bis 70 habe ich Fahrer gekannt die Fleisch bei Six Days in die Hosen packten,jedoch nur bei bösen Sitzbeschwerden.

pmm
16.03.2006, 20:36
Hab leider nur das UCI Zitat gefunden, ich glaube die andere Quelle war ein altes TdF-Buch:

"Die Mitführung verderblicher Lebensmittel, insbesondere rohen Fleisches, ist zum Schutze der Athleten untersagt, da ein versehentlicher Verzehr im Renngeschehen nicht auszuschließen ist."

Wie so etwas allerdings versehentlich im Renngeschehen passieren kann... :D

K,-
16.03.2006, 20:41
Mal im Ernst.
Früher hat sich doch keiner Fleisch in die Hosen gesteckt., Oder?
Fleisch ist nun mal die fleischähnlichste Polsterung,die es gibt. Gel ist eigentlich nur künstliches Fleisch.

US.
16.03.2006, 21:43
Hallo,


wenn du dir die frage wirklich stellst, wieso hast du dann ausgerechnet mit einem slr, einen ausgewiesen dünnen leichtsattel an deiner kiste?
ich erwähnte es an anderer Stelle; habe keine Ahnung von Fahrrädern und Radsport.
Habs halt so "wie alle" gemacht.
Je mehr ich mich mit der Materie aber beschäftige, desto mehr Ungereimtheiten fallen mir in der "Szene" auf.
Das Thema Vorbauten hatte ich bereits angesprochen und die "Beschleunigung von Laufrädern" ist praktisch mein Lieblingsthema.

Also; ich habe einige Laufpants, mit denen man prima Rad fahren kann. Da verrutscht nichts und Falten wirfts auch keine. Etwas Polsterung tut aber Not. Denn damit wird die Druckverteilung gleichmässiger. Ferner etwas Federung; aber das ist ein anderes Thema.

Ich habe hier einen uralten Flite Transalp. Der hat eine geringe, straffe Polsterung und federt ordentlich wobei die Form des Gestells verantwortlich ist. Funktioniert mit Laufpants einwandfrei.
Ich habe hier auch einen SLR TT (siehe Sig.). Der hat fast keine Polsterung (Pampers notwendig) und federt auch fast nicht, da das Gestell unsinnig konstruiert ist. Ich weiß; es geht noch schlimmer (siehe Carbonschalen)

Für die rege Teilnahme an der Diskussion möchte ich mich bedanken; richtig zufriedenstellende Antworten habe ich aber bisher nicht gefunden.

@Kathrin und lelebebbel:
Ich habe das ausprobiert, was aber nichts zur Sache tut. Warum soll man sich am weichen Sattel wundscheuern und an der weichen Pampers nicht?
Bitte; daß ein "Sofa" auf dem Rad nicht gut funktionieren kann, weiß ich auch.
Es geht mir um eine geringe, straffe Polsterung, die die stärksten Belastungsspitzen etwas reduziert.

@jambo:

1. wg. der hygiene. willst du jedesmal deinen kmpl. sattel in die wama geben?
2. wg. der optik. so ein fetter schwellkörper im sattel sieht völlig übel aus
3. wg. der beweglichkeit / flexilbilität der schenkel-hintern kombination
4. wg. der tauschbarkeit. neue hose ist deutlich günstiger als jedesmal neuen sattel
5. wg. schweißtransport / anpassung an die anatomie
6. HAUPTGRUND: wenn man im wiegetritt abrutscht (historisch bedingt, als es noch keine klickpedale gab) und auf das oberrohr knallt ist nicht sofort die ganze manneskraft dahin, die vielen schreie bei rennen waren wohl unerträglich seinerzeit
Überzeugt nicht richtig. Polsterung unter dem Plastiksattelbezug (oder imprägniertem Leder) ist erstens eh minimal vorhanden und zweitens gut geschützt.
Und der Schweißtransport ist garantiert besser, wenn der zentimeterdicke Schaumstoff nicht am Hintern pickt.

Nano und ritzelmann haben die bislang für mich überzeugendste Erklärung geliefert: Die Hose wird nicht gewogen.

Gruß, Uwe

medias
16.03.2006, 21:46
Wieviele Kilometer fährst du maximum.

US.
16.03.2006, 21:54
Wieviele Kilometer fährst du maximum.

Hallo Medias,

das Argument der Praxisfremdheit kann ein fachliches Argument niemals entkräften ;)

Aber ich möchte auch kein Spielverderber sein:
Ich bin Wiedereinsteiger und bin seit Jahren kaum gefahren. Letztes Jahr mal auf Malle 400km, dazwischen ab und zu eine Tour.

Früher aber durchaus Tagesetappen von 250km in bergigem Terrain. Ich weiß also durchaus, was es bedeutet 10h im Sattel zu sitzen.

Gruß, Uwe

triduma
16.03.2006, 21:56
Hi,
ich fahre seit 15 Jahren nur noch Hosen mit dünnen Flieseinsatz.
(Triathlonhosen) Egal welche Streckenlänge. Mit den normalen Radhosen mit dem dicken Einsatz fühle ich mich überhaupt nicht wohl. Sattel hab ich den Selle Italia SLR.
Gruß triduma ;)
www.triduma.de

K,-
16.03.2006, 21:58
Hier noch ein Querverweis (http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=26417) .

medias
16.03.2006, 22:05
Hallo Medias,

das Argument der Praxisfremdheit kann ein fachliches Argument niemals entkräften ;)

Aber ich möchte auch kein Spielverderber sein:
Ich bin Wiedereinsteiger und bin seit Jahren kaum gefahren. Letztes Jahr mal auf Malle 400km, dazwischen ab und zu eine Tour.

Früher aber durchaus Tagesetappen von 250km in bergigem Terrain. Ich weiß also durchaus, was es bedeutet 10h im Sattel zu sitzen.

Gruß, Uwe
Das wollte ich wissen,alles klar.

lenz.armstrong
16.03.2006, 22:38
Weil Hosen ohne Polster Falten werfen und die Haut aufscheuern.

so ein quatsch! die hosen die ich beim triathlon trage (auch roth) haben lediglich ein frottee-polster von ca 2 mm dicke und das ist längst nicht so gross wie ein normales sitzpolster.

da faltet und scheuert gar nix!

nur zu grosse hosen falten und scheuern!

la

lenz.armstrong
16.03.2006, 22:39
Hi,
ich fahre seit 15 Jahren nur noch Hosen mit dünnen Flieseinsatz.
(Triathlonhosen) Egal welche Streckenlänge. Mit den normalen Radhosen mit dem dicken Einsatz fühle ich mich überhaupt nicht wohl. Sattel hab ich den Selle Italia SLR.
Gruß triduma ;)
www.triduma.de

si! so ich auch! nur nicht 15 jahre!

K,-
16.03.2006, 22:45
nur zu grosse hosen falten und scheuern!

la
Genau!

mountainbiker
16.03.2006, 22:58
Nimmt man die Hosen von vor 20 Jahren oder noch länger zurück, so bestand das Polster lediglich aus einer Lage Hirschleder von einer Dicke von vielleicht 1-2mm und die Radler habens trotzdem überlebt. Aus diesem Grund halte ich die Ausgangsfrage für durchaus berechtigt. Auch heute gibt es noch etliche Hosen mit erstaunlich dünnem Polster die durchaus gut funktionieren. Ich hab in den letzten Jahren auch eher Hosen mit (angeblich) anatomischem Polster gekauft (Assos, Pearl Izumi) und hab langsam aber sicher Zweifel an den Nutzen dieser - ne uralte schon leicht angegammelte Pearl Izumi mit minimal Polster ist nämlich keineswegs unkomfortabler. :eek: :ü

i-flow
16.03.2006, 23:05
Ich fahre in Laufhosen. Sind also wie Fahrradhosen, nur komplett ohne 'Pampers'.
Sattel: Flite und so aehnliches Zeug, auf den beiden Stadtgurken natuerlich nur billige Saettel ungefaehr in dieser Art.
2005 = 18.628 km, Probleme = keine.

LG ... Wolfi :prplbiggr :prplbiggr

Rüganer
16.03.2006, 23:08
Wie wärs wenn wir alle schön mit Jeans Rennen fahren? :eek:

Aua

HeikoP
16.03.2006, 23:12
die Oberflächenbeschaffenheit des Polsters ist auch nicht ganz unwichtig.
Meine alten Tchibohosen kann man diesbezüglich wirklich in die Tonne treten. Die scheuern selbst mit sitzcreme. Meine beiden Gonsohosen (neuerer Bauart, da ab 2005 ein komplett neues, relativ dickes Polster) sind dagegen quasi der Himmel auf Erden.

Gruß
Heiko

Komet79
16.03.2006, 23:15
Fleisch ist nun mal die fleischähnlichste Polsterung,die es gibt. Gel ist eigentlich nur künstliches Fleisch.

Jo.
Erst dachte ich das sei ein Scherz mit dem Steak in der Hose.
Aber als ich mir das Sitzgefühl vorstellte, kam ich zu dem Entschluss:
Das fährt sich bestimmt genial.
Sollte mal ausprobiert werden.
Was fährt sich besser Rind oder Schwein, oder gar Lamm. :eek:

Ok; ist makaber. Arme Tiere.

tigerchen
16.03.2006, 23:18
Wer kann mir bitte eine Radhose (Triathlon-Radhose) mit dünnem polster emfehlen, die übers I-Net beziehbar ist?
Ich bin nämlich bis jetzt immer in meinen Jogging-Klamotten geradelt und möchte, offen gesagt, nicht so gerne eine mit richtig dickem Polster kaufen.

Danke

Rüganer
16.03.2006, 23:18
Jo.
Erst dachte ich das sei ein Scherz mit dem Steak in der Hose.
Aber als ich mir das Sitzgefühl vorstellte, kam ich zu dem Entschluss:
Das fährt sich bestimmt genial.
Sollte mal ausprobiert werden.
Was fährt sich besser Rind oder Schwein, oder gar Lamm. :eek:

Ok; ist makaber. Arme Tiere.

Ich bin ja für eine schicke Sattelgeldecke über den guten Rennsattel, da kann man sich die teuren Radhosen sparen. :D

Fixie66
17.03.2006, 00:03
Früher hat man bei Sitzbeschwerden wenn man eine Rundfahrt gefahren ist, ein Rindssteak eingenäht.. oder an der Stelle wo es gedrückt hat ein Loch in den Sattel geschnitten.. :xdate:

klappradl
17.03.2006, 01:56
so ein quatsch! die hosen die ich beim triathlon trage (auch roth) haben lediglich ein frottee-polster von ca 2 mm dicke und das ist längst nicht so gross wie ein normales sitzpolster.
Wozu ist dann dieses "Polster" da? Polstern tut es ja eher nichts.

tigerchen
17.03.2006, 18:43
rauf :Angel:

tigerchen
17.03.2006, 18:53
Suche unbedingt eine Radhose mit dezenter Polsterung. Welche Marken-Tria-Radhose kann ich wo besorgen?

Mit Dank & Gruß

Kathrin
17.03.2006, 18:55
also wie gesagt, dass die polster heute so fett sind, find ich völlig wahllos. hat jemand einen tippp, welche hose den alten nahekommt? die triathlonhosen guck ich mir mal an, was gibts sonst noch?
schau dir mal die Nalini Basic Hosen an

Kathrin
17.03.2006, 18:56
Suche unbedingt eine Radhose mit dezenter Polsterung. Welche Marken-Tria-Radhose kann ich wo besorgen?

Mit Dank & Gruß
stell die Frage bei den Trias

tigerchen
17.03.2006, 19:05
stell die Frage bei den Trias

Ups. Hab erst jetzt gesehen, dass es auch einen Tria-Bereich gibt.

Danke

Skua
17.03.2006, 19:15
Verstellt ihr eigentlich eure Sattelhöhe, wenn ihr mit Assos fahrt? Oder ein Steak einlegt? Konsequent wäre das, sonst tuts wohl richtig weh. :Angel:

Fixie66
17.03.2006, 21:05
Wir nehmen richtig gute argentinische Filetsteaks.. da brauchst keinen Sattel verstellen. Höchstens den Geldbeutel. :4bicycle: