PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gelpads gegen taube Finger und schmerzende Handgelenke - Bringt das was?



bata express
22.03.2006, 13:21
Hallo, ich habe häufiger Probleme mit eingeschlafenen Fingern und schmerzenden Handgelenken und habe mir nun überlegt, den Lenker eventuell stärker zu polstern. Die angebotenen Gellenkerbänder erschienen mir aber nicht wirklich hilfreich, da der Gelstreifen von solch homöopathischer Dünne ist, das er wohl nur dazu dient, das Wort "Gel" im Namen erwähnen zu können, als Kaufanreiz. Wie verhält es sich denn mit den Gelpads, wie Fizik oder auch Rose sie anbietet? Hat jemand Erfahrungen damit gesammelt? Bringen sie einen spürbaren Komfortgewinn? Mir erscheint es sinnvoller, Gelpads direkt auf dem Lenker anzubringen, als sie im Handschuh mit sich herumzuschleppen, da sie dort nur wirken können, wenn man immer die gleiche durch die Positionierung der Gelpads vorgeschriebene Handhaltung einnimmt, was sicherlich das Einschlafen der Hände noch verstärkt.

Beast
22.03.2006, 13:52
Mal 'ne andere Frage. Verwendest Du bisher Handschuhe mit Geleinlagen?

ullistein
22.03.2006, 14:33
Ich habe es mit den Gelpads von Rose probiert und habe keinen großen Unterschied gemerkt. Außerdem hatte ich Schwierigkeiten, das Lenkerband anständig darauf zu fixieren, es ist mir verrutscht.

ulli

black
22.03.2006, 14:42
@bata express:

Ich weiss nicht, ob dir Gel da hilft. Ich würde eher auf eine ungünstige Handgelenksstellung tippen. Fährst du viel Oberlenker?

bata express
22.03.2006, 14:49
Nein, eigentlich nicht. Ich fahre fast ausschließlich in Unterlenkerposition. Vielleicht ist meine Überhöhung zu groß, da ich die Arme meist durchgedrückt habe, obwohl ich einigermaßen flach auf dem Rad sitze. Wenn der Lenker höher wäre, könnte ich die Arme etwas anwinkeln, so daß die Schläge besser absorbiert werden. Mmmhhh...

fatbiker
22.03.2006, 14:58
nicht alle gelpads haben eine Wirkung auf einschlafende Hände.bei mir haben die Specialized BG geholfen. die geleinlagen sind dort an der richtigen stelle.

Iceman
22.03.2006, 15:35
Nein, eigentlich nicht. Ich fahre fast ausschließlich in Unterlenkerposition. Vielleicht ist meine Überhöhung zu groß, da ich die Arme meist durchgedrückt habe, obwohl ich einigermaßen flach auf dem Rad sitze. Wenn der Lenker höher wäre, könnte ich die Arme etwas anwinkeln, so daß die Schläge besser absorbiert werden. Mmmhhh...
Wenn du hauptsächlich in der Unterlenkerhaltung fährst, und keine Rückenschmerzen bekommst, würde ich den Lenker mal tiefer stellen, damit du auch ein wenig auf den STIs/Ergos ruhen kannst. ..Just my two cents...

[ri:n]
22.03.2006, 16:10
hab die dinger auch mal aus interesse montiert und nach 'nem monat wieder abgemacht und das gefühl am lenker für besser befunden. außerdem siehts irgendwie bescheiden aus.

cubaner
22.03.2006, 16:13
... meine Erfahrung ist die, dass schlecht sitzende Handschuhe die
Durchblutung deutlich behindern - ich fahr nur Roeckl mit Gel ...

black
22.03.2006, 16:41
... meine Erfahrung ist die, dass schlecht sitzende Handschuhe die
Durchblutung deutlich behindern - ich fahr nur Roeckl mit Gel ...
Deuten "taube Finger" nicht eher auf einen 'abgequetschten' Nerv hin?

Man In Red
22.03.2006, 18:41
zuerst würde ich mir über die Position am Rad Gedanken machen. Du solltest die Griffposition auch zwischendurch mal ändern. Anschliessend kann ich nur gute Handschuhe empfehlen. Sonst: :confused:

PS: manchmal passiert mir das auch, aber eben nur manchmal :D

tabasco
23.03.2006, 08:37
Hallo, ich habe häufiger Probleme mit eingeschlafenen Fingern und schmerzenden Handgelenken und habe mir nun überlegt, den Lenker eventuell stärker zu polstern. Die angebotenen Gellenkerbänder erschienen mir aber nicht wirklich hilfreich, da der Gelstreifen von solch homöopathischer Dünne ist, das er wohl nur dazu dient, das Wort "Gel" im Namen erwähnen zu können, als Kaufanreiz. Wie verhält es sich denn mit den Gelpads, wie Fizik oder auch Rose sie anbietet? Hat jemand Erfahrungen damit gesammelt? Bringen sie einen spürbaren Komfortgewinn? Mir erscheint es sinnvoller, Gelpads direkt auf dem Lenker anzubringen, als sie im Handschuh mit sich herumzuschleppen, da sie dort nur wirken können, wenn man immer die gleiche durch die Positionierung der Gelpads vorgeschriebene Handhaltung einnimmt, was sicherlich das Einschlafen der Hände noch verstärkt.

Diese körperlichen Phänomene kenne ich nur von einem meiner ersten MTB`s. Da lag es ausschließlich an der 8heftigen) Überhöhung und dem entsprechenden Druck auf Handgelenk und -flächen.

Veloce
23.03.2006, 08:43
Hatte die Probleme an meinem ersten MTB . Ohne Änderung der Sitzposition ist alles andere nur
Flickwerk . Korrigier deine Sitzposition und investiere in gute einwandfrei passende Handschuhe.

Alfri
23.03.2006, 09:54
Hallo, ich habe häufiger Probleme mit eingeschlafenen Fingern und schmerzenden Handgelenken und habe mir nun überlegt, den Lenker eventuell stärker zu polstern. Die angebotenen Gellenkerbänder erschienen mir aber nicht wirklich hilfreich, da der Gelstreifen von solch homöopathischer Dünne ist, das er wohl nur dazu dient, das Wort "Gel" im Namen erwähnen zu können, als Kaufanreiz. Wie verhält es sich denn mit den Gelpads, wie Fizik oder auch Rose sie anbietet? Hat jemand Erfahrungen damit gesammelt? Bringen sie einen spürbaren Komfortgewinn? Mir erscheint es sinnvoller, Gelpads direkt auf dem Lenker anzubringen, als sie im Handschuh mit sich herumzuschleppen, da sie dort nur wirken können, wenn man immer die gleiche durch die Positionierung der Gelpads vorgeschriebene Handhaltung einnimmt, was sicherlich das Einschlafen der Hände noch verstärkt.

Hallo, ich hatte und habe das gleiche Problem. Gelpads brachten keine besondere Erleichterung. Sitzposition verändert und die Handpositionen öfters wecheln. Gruss Alfri

letob
23.03.2006, 10:47
Hi, überprüfe doch auch mal, ob nicht der Sattel zu weit nach vorne geneigt ist und Du dich dadurch zu stark abstützen musst.

faggin10
23.03.2006, 12:26
hatte das gleiche problem als ich mit dem radsport anfing. hab den lenker nicht mal in der höhe verstellt sondern nur den lenker etwas "nach oben gedreht". aber auch nur ein ganz klein wenig. versuch es erstmal so, bevor du alles andere verstellst.
faggin10

MB-Wien
23.03.2006, 13:03
Also ich hatte Gelhandschuhe und dort sind mir die Finger noch mehr eingeschlafen. Es leigt eher daran das irgendetwas bei der Radgeometrie nicht passt. zb. eine zu gestreckte Sitzposition.
Die einschlafenden Hände kommen daher dass der Rücken und die Nackenmuskulatur verspannt sind aufgrund einer nicht idealen Sitzposition.

lg
:quaeldich



Hallo, ich habe häufiger Probleme mit eingeschlafenen Fingern und schmerzenden Handgelenken und habe mir nun überlegt, den Lenker eventuell stärker zu polstern. Die angebotenen Gellenkerbänder erschienen mir aber nicht wirklich hilfreich, da der Gelstreifen von solch homöopathischer Dünne ist, das er wohl nur dazu dient, das Wort "Gel" im Namen erwähnen zu können, als Kaufanreiz. Wie verhält es sich denn mit den Gelpads, wie Fizik oder auch Rose sie anbietet? Hat jemand Erfahrungen damit gesammelt? Bringen sie einen spürbaren Komfortgewinn? Mir erscheint es sinnvoller, Gelpads direkt auf dem Lenker anzubringen, als sie im Handschuh mit sich herumzuschleppen, da sie dort nur wirken können, wenn man immer die gleiche durch die Positionierung der Gelpads vorgeschriebene Handhaltung einnimmt, was sicherlich das Einschlafen der Hände noch verstärkt.