PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 3x9 rumpelt



Flachfahrer
07.10.2002, 19:46
Hallo ihr da draussen,

ich habe jetzt mein 6-fach in die Ecke gestellt und mir ein neues (gebrauchtes) Rad gegönnt. Es ist mit einer 105er 3x9 ausgerüstet, gekauft im Fachhandel.
Im Preis war eine neue Kassette, eine neue Kette und zwei (52,42) neue Kettenblätter dabei. Als ich eine ausgiebige Probefahrt machte (mit den "alten" Komponenten) lief das Rad super, mit den neuen Komponenten "rumpelt" der Antrieb bei manchen Gängen. Ist das "normal" ? Will fragen, müssen die neuen Komponenten erst "einlaufen" ? Die neue Kette ist von SRAM (habe ich keine Erfahrung, habe auf meinem 6-f immer Shimano-Ketten gefahren).
Oder ist es nur Einstellungssache ?

Vielen Dank im voraus

stahlwade
07.10.2002, 19:53
HAllo Flachfahrer,
wenn Du flach fährst, wozu dann dreifach?
Scherz beiseite; ich tippe auf eine bereits durch Verschleiss gelängte Kette und abgenutzte Ritzel (Sichtprüfung?).
Besser als 3fach ist sowieso eine angepasste Abstufung mit z.B. 27er Ritzel als kleinste Übersetzung o.ä.
Dreifach ist beim Schaltkomfort (und Verschleiß) immer ein Kompromiss, das kennt man vom MTB
Aber ich glaube, es ist i.d.R. zu aufwendig, umzurüsten. Da braucht man Schalthebel, Innenlager und Kurbeln, was recht teuer wird
Trotzdem viel glück mit dem Rad;)

stahlwade
07.10.2002, 20:04
oh mann ich schmeiss mich weg - wahrscheinlich zu viel gearbeitet heute ...
Also sorry, das hab ich verdreht.
Aber denkst Du das muss sich einlaufen? Die Erfahrung hab ich bisher noch net gemacht

Flachfahrer
07.10.2002, 20:06
Original geschrieben von stahlwade
HAllo Flachfahrer,
wenn Du flach fährst, wozu dann dreifach?

Du glaubst ja gar nicht welche Trittfrequenzen du mit 30/25 radeln kannst ;-)

[i]
Scherz beiseite; ich tippe auf eine bereits durch Verschleiss gelängte Kette und abgenutzte Ritzel (Sichtprüfung?).[/B]

Naja, wie ich schrieb die Teile sind neu.


[i]
Besser als 3fach ist sowieso eine angepasste Abstufung mit z.B. 27er Ritzel als kleinste Übersetzung o.ä.
Dreifach ist beim Schaltkomfort (und Verschleiß) immer ein Kompromiss, das kennt man vom MTB
Aber ich glaube, es ist i.d.R. zu aufwendig, umzurüsten. Da braucht man Schalthebel, Innenlager und Kurbeln, was recht teuer wird
Trotzdem viel glück mit dem Rad;)/B]

Danke, ich habe das dritte Blatt halt mitgenommen weil es dran war. Wer weiß, vielleicht braucht man es wirklich mal ? Das bischen mehr Gewicht macht es auch nicht, ich bin vorher ein altes KTM 6-fach gefahren, ca. 3,5kg mehr. Der Schaltkomfort ist bei 9-fach doch schon gewöhnungsbedürftig im Gegensatz zu 6-fach, man schaltet jetzt, denke ich, mehr und hofentlich effektiver ;-)

stahlwade
07.10.2002, 20:10
Also was bei 2fach nicht so toll ist ist die (bei shimano) serienmäßige Abstufung 39-53. Ich finde etwas zu weit auseinander; werde es bei Gelegenheit (d.h. Verschleiß) mit anderen Kettenblättern versuchen

Flachfahrer
09.10.2002, 11:55
Original geschrieben von Effedeluxe


bei meinem neuen wars zumindest so....ok..schaltung hab ich auch nich gerade megaperfekt nachgestellt nach den ersten paar 100km...aber geschaltet hats perfekt, hat halt ab und zu bei größeren kettenlinien nen bisschen gerasselt.....aber jetzt ist alles weg....

wenn du natürlich viel fett und öl draufmachst, bekommst du das nicht mehr mit...aber wer fährt denn mit ner schwarzen kette rum...

kann aber gut sein, dass die leute die neue kette noch nicht gut geölt haben....probiers einfach mal aus...

Effe:D

Hallo Effe,

ich werde den Hobel heute mal zu einstellen zurückbringen. Habe gestern eine längere Tour unternommen, da merkte ich mit der Schaltung is einiges im argen. Nach einem neuem Sattel werde ich mich wohl auch umsehen müssen, der Alu-Rahmen ist ja bretthart im Vergleich zu meinem alten Stahlrahmen.