PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ausrichtung der Pedalplatten am Schuh



DSLSPEED
05.04.2006, 12:11
gibt es hierfür eine Faustregel???
Ich benutze die Ultegra SPDs von Shimano...und habe diesbezüglich immoment zweifel ob die ausrichtung ok ist weil ich mit dem Knie und auch mit den Muskeln leichte Probleme habe und es nur darauf zurückführen kann...

robelz
05.04.2006, 12:22
Hmm, habe durch eine Dreifachkurbel einen hohen Q-Faktor. Da ich alle anderen Faktoren mittlerweile ausgetüftelt habe, können meine Knieschmerzenn nur noch davon kommen. Nur, um Dir noch einen alternativen Ansatz zu bieten ;)

Thomasch
05.04.2006, 15:35
Wollte ich schon lange mal fragen: Was zur Hölle ist eigentlich der Q-Faktor?
:confused: :confused: :confused:

Oliver73
05.04.2006, 15:37
Der Abstand der Pedalarme zueinander....

denke ich

marvin
05.04.2006, 15:38
Wollte ich schon lange mal fragen: Was zur Hölle ist eigentlich der Q-Faktor?
:confused: :confused: :confused:
Abstand der Kurbelarme zueinander. Q-Faktor bestimmt letztlich wie "breit" man tritt.

marvin
05.04.2006, 15:41
Einzige mir bekannte Faustregel: Kurz hinter dem grossen Zeh (in Richtung Bein betrachtet) fühlst Du auf der Fussinnenkante einen knubbeligen Knochen (keine Ahnung wie der heisst). Der soll in etwa auf Höhe (bzw. Länge) der Pedalachse liegen.

Thomasch
05.04.2006, 16:21
Alles klar, bei dreifach dann natürlich höher als bei zweifach...
Danke für die Aufklärung!

:6bike2:

Marco Gios
05.04.2006, 16:27
Einzige mir bekannte Faustregel: Kurz hinter dem grossen Zeh (in Richtung Bein betrachtet) fühlst Du auf der Fussinnenkante einen knubbeligen Knochen (keine Ahnung wie der heisst). Der soll in etwa auf Höhe (bzw. Länge) der Pedalachse liegen.
Das ist das Großzehen-Gelenk - genau darunter sollte die Pedalachse sein. Dann musst du "nur noch" austüfteln, wie die optimale Fußposition ist: Parallel zur Längsachse, Ferse leicht nach innen oder (eher selten) Ferse leicht nach außen. Wenn´s jetzt zwackt stimmt die Position nicht, also versuche eine leichte Korrektur der Fußhaltung.

robelz
05.04.2006, 16:47
Alles klar, bei dreifach dann natürlich höher als bei zweifach...
Danke für die Aufklärung!

:6bike2:
Genau... Sitze ja quasi in Gebährhaltung auf dem Rad ;)

Algera
05.04.2006, 20:25
Ich benutze die Ultegra SPDs von Shimano...und habe diesbezüglich immoment zweifel ob die ausrichtung ok ist weil ich mit dem Knie und auch mit den Muskeln leichte Probleme habe und es nur darauf zurückführen kann...

Knieprobleme und eine falsche Ausrichtung der Schuhplatten sind ein häufiges Problem. :heulend:

Als (grobe) Faustregel könnte man folgendes sagen: Schau Dir an, wie Deine Füße "ausgerichtet" sind, wenn Du ganz normal und entspannt stehst. Bei den meisten Menschen stehen die Fußspitzen etwas nach außen gerichtet. So sollten dann auch die Platten montiert sein. ;)

Manchmal kann auch der Wechsel auf ein anderes Pedal helfen, z. B. wenn man ein Pedal montiert, das dem Fuß in der Drehbewegung etwas Spiel läßt. :)

toboxx
05.04.2006, 20:33
Als (grobe) Faustregel könnte man folgendes sagen: Schau Dir an, wie Deine Füße "ausgerichtet" sind, wenn Du ganz normal und entspannt stehst. Bei den meisten Menschen stehen die Fußspitzen etwas nach außen gerichtet. So sollten dann auch die Platten montiert sein. ;)


Keine gute Faustregel, finde ich. Ich stehe gerne mit ausgestellten Füßen herum. Aber auf dem Rad müssen meine Füße ziemlich exakt parallel zur Radachse stehen, sonst meckern die Knie.

Pedalplatteneinstellung ist halt eine Frage von Versuch, Irrtum und Erfahrung. Es lohnt sich, Zeit in sie zu investieren. Ich mache das immer auf der freien Rolle. Kann schon mal ein gutes Stündchen dauern.

Algera
05.04.2006, 20:44
Keine gute Faustregel, finde ich. Ich stehe gerne mit ausgestellten Füßen herum. Aber auf dem Rad müssen meine Füße ziemlich exakt parallel zur Radachse stehen, sonst meckern die Knie.



Klar, es ist, wie ich geschrieben habe, nur eine grobe Faustregel. :ü

Und eines haben alle Faustregeln gemeinsam: manchmal passen sie und manchmal nicht. :)

toboxx
05.04.2006, 20:53
Klar, es ist, wie ich geschrieben habe, nur eine grobe Faustregel. :ü

Und eines haben alle Faustregeln gemeinsam: manchmal passen sie und manchmal nicht. :)

Stimmt schon. Nur, wo es keine Faustregel gibt, sollte man keine erfinden. Was jetzt nicht zwingend heißen soll, dass Deine Faustregel ganz daneben ist. Faustregeln hin oder her, Tatsache ist, dass bei der Einstellung von Pedalplatten kein Weg an ausgiebigem Herumtesten vorbeiführt.