PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DA-Innenlager



bißchenrumrolln
02.05.2003, 18:34
moin,

1.habe heute fest gestellt das man mein da-innenlager "hört" (leichtes mahlen), wenn man die kurbeln drehen lässt, zudem hören die kurbeln recht schnell wieder auf sich zu drehen. muss ich das lager tauschen oder lohnt es sich noch das zu warten?

2. wenn ich mir nen neues lager einbaue (ultegra) brauch ich da noch mehr werkzeug außer nen innenlager schlüssel (habe an werkzeug "d" rose-katalog seite 479 gedacht, art nr.: 493281, geht das?)???

3. was muss ich beim ausbau und beim einbau der lager beachten? muss man die lagerschalen fetten?

4. die da-kurbeln haben einen integrierten abzieher, habe aber gehört das man die kurbel nur sehr schlecht auf die innenlagerachse setzen kann, stimmt das? wenn ja, was muss ich beim anbau der kurbeln beachten??

viele fragen, vielleicht krieg ich ja nen paar beantwortet, danke.

mfg
bikergod

austin
02.05.2003, 19:17
Original geschrieben von bikergod
moin,

1.habe heute fest gestellt das man mein da-innenlager "hört" (leichtes mahlen), wenn man die kurbeln drehen lässt, zudem hören die kurbeln recht schnell wieder auf sich zu drehen. muss ich das lager tauschen oder lohnt es sich noch das zu warten?

2. wenn ich mir nen neues lager einbaue (ultegra) brauch ich da noch mehr werkzeug außer nen innenlager schlüssel (habe an werkzeug "d" rose-katalog seite 479 gedacht, art nr.: 493281, geht das?)???

erst mal für den Ausbau des DA-Lagers brauchst du noch zusätzlich einen Konterringschlüssel ( gleiche Seite 479 Artikel (A) )
für Ausbau des DA und Einbau des Ultegra würde ich den Artikel ( K ) nehmen . die Lagerschalen müssen nämlich mächtig angezogen werden .
Artikel (K) mit Unterlegscheibe und Schraube auf der InnenlagerAchse befestigt ; und der Maulschlüssel kann beim Anziehen nicht abrutschen .
die Unterlegscheib bekommst du auch bei Rose ( oder aus deiner Bastelkiste ) , die Schraube nimmst du von einem DA Kurbelarm ( oder aus deiner Bastelkiste )

3. was muss ich beim ausbau und beim einbau der lager beachten? muss man die lagerschalen fetten?

da gibt es unterschiedliche Meinungen , ich vertrete die JA-Fraktion . ein bißchen Fett bitte auf die Gewinde .

4. die da-kurbeln haben einen integrierten abzieher, habe aber gehört das man die kurbel nur sehr schlecht auf die innenlagerachse setzen kann, stimmt das? wenn ja, was muss ich beim anbau der kurbeln beachten??

DEN ABZIEHER WÜRDE ICH NICHT NEHMEN !!
es sind schöne Schrauben , sie halten die Kurbelarme , ABER ZUR DEMONTAGE GIBT ES ABZIEHER .
bleiben wir bei Rose , Seite 478 z.B. Artikel (G) 493138
beim Anbau , erst mal mit der Hand aufschieben , dann die Schraube rein und mit Gefühl anziehen .

den zweiten Arm mit 180° Versatz montieren , kurbelt sich später leichter :D

viele fragen, vielleicht krieg ich ja nen paar beantwortet, danke.

mfg
bikergod

diddlmaedchen
02.05.2003, 19:25
Zu 1.: Ob das Lager raus muss, sieht man, wenn es ausgebaut ist und irgendwas verrostet ist (z. B. Lagerfläche). Vielleicht hilft auch schon gründliches Reinigen und neu einfetten.

2. Das Werkzeug müsste reichen - dazu natürlich ein 8er Inbus für die Kurbeln. Wenn du das DA ausbaust, brauchst du noch einen Konterringschlüssel - Abb. A von Seite 479.

3. Lagerschalen werden gefettet, damit nix festrostet etc., bei neuen Schalen ist dazu noch Schraubensicherungslack drauf.

Beim Ausbau erst linke Seite (zuerst den Konterring, dann der Rest) rausschrauben, darauf achten, daß die Richtung stimmt (BSA oder ital. Gewinde ?). Beim Einbau erst die rechte Schale, bis zum Anschlag einschrauben, bis sie richtig fest sitzt. Bei Ultegra dann die Linke ebenso. Bei DA Lager brauch man etwas Feingefühl für die Einstellung der Linken Seite, am besten nach Einbauanleitung vorgehen. Und unbedingt auf den richtigen Einbau der Dichtungen achten !

4. Das mit den Kurbeln kriegt man dann auch hin, man muss schon etwas vorsichtig sein beim Einschrauben, man merkt dann eigentlich, wenn die Verzahnung richtig passt. Die zweite Kurbel ist dann kein Problem, da sie ja entgegengesetzt montiert wird-einfach gucken, dass kein Knick in der Optik ist.

So, ich hoffe, es hilft dir ein bißchen weiter...frag einfach, wenn etwas unklar ist.

@austin: "DEN ABZIEHER WÜRDE ICH NICHT NEHMEN !!
es sind schöne Schrauben , sie halten die Kurbelarme , ABER ZUR DEMONTAGE GIBT ES ABZIEHER .
bleiben wir bei Rose , Seite 478 z.B. Artikel (G) 493138
beim Anbau , erst mal mit der Hand aufschieben , dann die Schraube rein und mit Gefühl anziehen ."

Die schönen Schrauben sind der Abzieher !! Funktioniert einwandfrei. Wozu extra Abzieher kaufen ?!
:( :(

Veloce
02.05.2003, 20:24
Beim Einbau immer zuerst die linke
Lagerschale drei/vier Gewindegänge
reinschrauben damit das Innenlager
beim Einschrauben rechts geführt und ein
schiefes Ansetzten verhindert wird.
Fett auch auf die linke Fläche außen am Innenlager auftragen damit`s
nicht knarzt !

bißchenrumrolln
02.05.2003, 21:02
hallo,

habe eben ne kleine testfahrt gemacht weil ich blätter, kette etc...ersetzt habe.

das lager knackt, es macht die geräusche, die nen anderes innenlager von mir kurz vor seinem tot auch gemacht hat. denke ich werde das ersetzen.

da man hier schon mehrfach über das da-innenlager diskutiert hat (wobei rauskam: teuer, wartungsaufwändig, kaum vorteile gegenüber ultegra) werde ich wohl das ultegra lager bestellen.

im muss das da-innenlager also nur ausbauen, von mir aus kann es dabei auch kauptt gehen, gibt es eine alternative zu dem konterringschlüssel? werde ihn ja nur einmal benutzen........
bin auch am überlegen ob ich das von nem händler machen lasse, aber der hat recht wenig ahnung und ich hab das rad nicht bei ihm gekauft. zudem macht mir folgendes sorgen: ich hab das rad den ganzen winter gefahren (salz, regen etc....) als ich das letzte mal nen innenlager hab wechseln lassen (war ein anderes rad) hat der radhändler das gewinde mit rausgedreht (hat er mir jedenfalls gesagt) und es war recht kompliziert da nen neues lager einzubauen. jetzt überleg ich mir natürlich ob mir das bei diesem rahmen auch passieren kann und sich das lager aufgrund des salzes und des regens festgefressen hat, allerdings hatte ich den eindruck das alle teile des rades gut gefettet waren als ich es gekauft habe (ist nen canyon).

frage: lieber händler (der zahlt dann auch den entstandenen schaden wenn er was kaputt macht) oder selber machen?

nochmal danke für die bisherigen antworten.

diddlmaedchen
02.05.2003, 21:08
Geh zum Händler - da bist du auf der sicheren Seite. Übermäßig teuer solltes es eigentlich nicht werden, dauert ja nicht lange.

csc
03.05.2003, 10:43
Das Ultegra Innenlager ist wirklich ein sorglos Teil. Die Montage ist einfach und es gibt danach keine Probleme mit der Wartung, ich werde das nächste Mal auch wieder das Ultegra nehmen.

tretkurbel
03.05.2003, 13:02
wenn die welle schwergängig ist und die kurbeln nicht ein leichten rundlauf haben ist meist das lager "nur" falsch eingestellt!
hat das lager etwas spiel? (kurbel hin und her rütteln)
leider braut man halt zum eistellen den blöden konterrinschlüssel- kostet aber nicht die welt- und innenlagernuss hat ja jeder-
also würde zuerst mal das konuslager neu einstellen bevor ich ein neues lager reinmache!
wenn ultegra oder 105 spiel haben musste es wechseln bei da kannste es neu einstellen- ist schon ein vorteil find ich!

bißchenrumrolln
03.05.2003, 13:16
ne hat kein spiel, ich denke es geht einfach dem ende entgegen, früher lief es wesentlich leichter (wenn man nen lager neu einstellen muss, muss man die konterringe eher fester ziehen anstatt zu lösen oder) das problem ist das ich bis vor wenigen woche davon überzeugt war dass das nen patroneninnelager ist und dementsprechend auch nicht gewartet hab. das lager hat nun über 10000km hinter sich mit etlichen intensivsten salzduschen von innen (wasser läuft natürlich auch in den rahmen)und außen....hier wurde mal geschrieben man müsse das lager nach jeder regenfahrt neu fetten und neu einstellen....hab ich nie gemacht...es macht auch schon geräusche (kein spiel) während der fahrt....ob da noch was zu retten ist weiß ich nicht.

diddlmaedchen
03.05.2003, 13:24
Also, neu fetten nach jeder Regenfahrt ist Quatsch. Wenn man die Dichtungen richtig eingebaut hat, hält das locker auch ein paar nasse Tage aus. Mein erstes hielt ca. 10.000 km, dann habe ich es zum 1sten mal ausgebaut - eine Seite war total verrostet, die andere wie NEU - ich hatte wohl einen Dichtring falsch herum eingebaut.

austin
03.05.2003, 14:33
Original geschrieben von diddlmaedchen


@austin: "DEN ABZIEHER WÜRDE ICH NICHT NEHMEN !!
es sind schöne Schrauben , sie halten die Kurbelarme , ABER ZUR DEMONTAGE GIBT ES ABZIEHER .
bleiben wir bei Rose , Seite 478 z.B. Artikel (G) 493138
beim Anbau , erst mal mit der Hand aufschieben , dann die Schraube rein und mit Gefühl anziehen ."

Die schönen Schrauben sind der Abzieher !! Funktioniert einwandfrei. Wozu extra Abzieher kaufen ?!
:( :( [/B]

wurden die Kurbeln korrekt montiert mag das sein , sitzen sie aber zu fest kann die Demontage auch schief gehen .
Meine Versicherung : ein separater Abzieher .

Litespeed
03.05.2003, 15:36
DA Innenlager sind einstellbar.
Baschdel

pralle99
03.05.2003, 21:27
Man muss DA-Lager nicht komplett erneuern, da es sowohl die Kugel- wie auch die Nadellager und die Dichtungen einzeln nachzukaufen gibt. Natürlich auch die Welle und die Schalen.

Andre.T
07.05.2003, 22:27
Das die Einzelteile einzeln erhältlich sind ist schon richtig.
Allerdings sind die Ersatzteilpreise unverschämt teuer.
Eine DA Lagerschale kostet nämlich 18€ !!!
Für zwei Lagerschallen gibt es also schn fast schon ein Ultegra Innenlager.
Ich hab mir jetzt ein leicht gebrauchtes DA Innenlager bei E-Bay ersteigert. So hab ich wenigstens ein paar Ersatzteile.
Gruß Andre