PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rohloff am Rennrad



Seppo
20.04.2006, 15:19
Faehrt jemand eine Rohloffnabenschaltung am Rennrad?

http://www.noell-fahrradbau.de/images_2005/sk_light_rohloff.jpg

Finde ich irgendwie interessant...

martl
20.04.2006, 15:49
Faehrt jemand eine Rohloffnabenschaltung am Rennrad?

http://www.noell-fahrradbau.de/images_2005/sk_light_rohloff.jpg

Finde ich irgendwie interessant...
Die Nabe ist interessant, aber ob die Schaltsprünge am Rennrad so gut sind...?

Seppo
20.04.2006, 16:05
Laut www.rohloff.de

hat die Nabe eine Gesamtuebersetzung von 526% und eine gleichmaessige Abstufung.

Sicher interessant fuer das Trainingsrad, das wenig Wartung erfaehrt.

vorTrieB
20.04.2006, 16:08
Bisher war das Interesse hier mäßig. Schau mal hier: http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=35838

lelebebbel
20.04.2006, 16:25
Die große Spreizung der Übersetzung, die -für RR Verhältnisse- großen Übersetzungssprünge, und die 135mm Einbaubreite machen eigentlich ziemlich klar, dass die Rohloff nicht fürs Rennrad gedacht ist.

hoeppe
20.04.2006, 16:29
kann hier nur meine persönlich Meinung von mir geben.

Fahre selber eine Rohloff und liebe die Dose, schon alleine wegen der bestechenden Ingenieursleistung, aber an ein Rennrad würde ich das Teil nicht ranbasteln. Geht natürlich, aber ein Rennrad ist eben irgendwo ein Rennrad…

Die Dose hat auch den gravierenden Nachteil, dass sie tatsächlich Wartungsfrei ist, da gibt es dann am Antrieb echt nix mehr zu schrauben und zu fummeln, also die Rohloff besser für’s zweit dritt oder viert Rad vorsehen.

Thomas H
20.04.2006, 16:41
Das Problem der etwas grobe Abstufung der Gänge könnte man ja durch 2 (oder 3) Kettenblätter an der Kurbel umgehen, die dann jeweils einen halben Gangschritt zwischen den Schritten der Rohloff-Nabe realisieren würden.

Damit wäre natürlich wieder ein Kettenspanner nötig.

lelebebbel
20.04.2006, 17:06
Das Problem der etwas grobe Abstufung der Gänge könnte man ja durch 2 (oder 3) Kettenblätter an der Kurbel umgehen, die dann jeweils einen halben Gangschritt zwischen den Schritten der Rohloff-Nabe realisieren würden.

Damit wäre natürlich wieder ein Kettenspanner nötig.


...und man hätte alle Nachteile der beiden Systeme perfekt kombiniert.



Die Rohloff hat übrigens eine recht weit außen liegende Kettenlinie (52-54mm), abgestimmt auf das äußerste Blatt einer MTB Kurbel. Bei Rennradkurbeln liegt dieses etwa bei 46-48mm, da wäre also ein längeres Innenlager nötig - was bei Integrallager Kurbeln schonmal garnicht geht.
Mit mehreren Kettenblättern hätte man dann auf dem inneren Blatt sowieso total verkorkste Kettenlinie.

paulipirat
20.04.2006, 17:11
ich fahre sie an meinem nicolai. für die stadt perfekt. ich würde sie aber nie ans rennrad nageln.

maximgold
20.04.2006, 17:12
Faehrt jemand eine Rohloffnabenschaltung am Rennrad?

http://www.noell-fahrradbau.de/images_2005/sk_light_rohloff.jpg

Finde ich irgendwie interessant...
http://si6.mtb-news.de/fotos/data/500/rohloff_bike.jpg
Auf dem Bild sind noch Mountain-Bike-Schlappen montiert. Im Winter bin ich damit halt überwiegend im Gelände unterwegs. Seit März sind schmale Schwalbe Stelvios drauf. Außerdem habe ich die Übersetzung an den kleineren Radumfang angepasst. Das ist dann der Rennrad-Trimm.

Den Drehgriff habe ich am Lenkerende montiert. Aus meiner Sicht ist das die beste Position. Zumindest was die Bedienbarkeit angeht.

Vorteile gegenüber der Kettenschaltung: Weniger Wartung, Ketten halten länger, aufgeräumtere Optik (und aerodynamische Vorteile :) ), enormes Übersetzungsspektrum

Nachteile: Gewicht (die nackte Nabe wiegt 1700 Gramm!), passt nicht an jeden Rahmen (Einbaubreite, Ausfallenden), relativ große Schaltschritte

Das Gesamtgewicht (mit Rennradreifen) liegt bei 9,2 Kilo. Für mich ist das o.k. und ausreichend, um es demnächst auch mal im Rennen einzusetzen.

Für mich war das der Versuch der eierlegenden Wollmilchsau. Und auch wenn ich den einen oder anderen Kompromiss eingehen musste: ich würde das Rad nie wieder hergeben wollen.

Gruß

Maxim

Seppo
20.04.2006, 19:10
@Maximgold: Klasse Konzept!

Gibts eigentlich schon Erfahrungswerte ueber die Haltbarkeit von Rohloff Getriebenaben?

cluso
20.04.2006, 20:24
@Maximgold: Klasse Konzept!

Gibts eigentlich schon Erfahrungswerte ueber die Haltbarkeit von Rohloff Getriebenaben?


Hab mal was gelesen, dass einer seine Nabe nach 100.000 km mal zum Service geschickt hat zum durchchecken. ;)

Eigene Erfahrungen kann ich nicht bieten.

frankie-w
20.04.2006, 20:45
@Maximgold: Klasse Konzept!

Gibts eigentlich schon Erfahrungswerte ueber die Haltbarkeit von Rohloff Getriebenaben?

Hi,

der Rekordhalter lag letzten Herbst bei 430000 km, 2x im Jahr Ölwechsel, das wars. Aktuell bin ich nicht auf dem laufenden.

Grüße

K,-
20.04.2006, 20:53
Kettenlinie (52-54mm),...etwa bei 46-48mm,
Von wo nach wo gemessen?

NülsHo
20.04.2006, 21:03
eine rohloff mag ja technisch super sein aber ein renner sollte ein renner bleiben !! viel zu schwer für ein rennrad.....macht in meinen augen nicht sehr viel sinn....

bei trekking rädern optimal wenn man das nötige kleingeld hat

Seppo
20.04.2006, 21:03
Hi,

der Rekordhalter lag letzten Herbst bei 430000 km, 2x im Jahr Ölwechsel, das wars. Aktuell bin ich nicht auf dem laufenden.

Grüße

Hast du da nicht eine Null zuviel getippt :Angel: ?

Wenn das Ding wirklich so langlebig ist, werde ich mein naechstes MTB (das alte ist 11 Jahre alt) mit einer Rohloff ausstatten - ganz klar!

Wenn ich allein an den Verschleiss und den damit verbundenen Kosten (Ketten, Kassetten, Kettenblaetter) denke, relativiert sich der zugegeben hohe Preis doch etwas.

jörgl
20.04.2006, 21:50
Ich habe mir den Rahmen einen meiner Crosser mit einer Rohloff-Option ausstatten lassen (dafür geht keine klassische Kettenschaltung, z.Zt. als SSP aufgebaut).... den Umbau auf 'Rohloff' werde ich wohl im Laufe des nächsten Winters ins Auge fassen......

Grüße Jörg

Seppo
20.04.2006, 21:59
halt uns bitte am Laufenden...

m.a.t.
20.04.2006, 22:47
Die ganzen Vorteile der Rohloff am Mtb (Robustheit, Wartungsarmut, Matschresistenz, geringer Verschleiss) sind doch am Renner eh keine Themen. Das macht am RR deshalb mMn keinen Sinn. Einzig optisch sieht es etwas aufgeräumter aus, dafür ist das Teil aber einfach sackschwer. :rolleyes:

1234321
20.04.2006, 22:56
http://si6.mtb-news.de/fotos/data/500/rohloff_bike.jpg
bis auf das starke sloping nen geiles teil...*träum*

npk
20.04.2006, 22:59
Also am MTB ist Rohloff sicherlich genial.

Zu der Wartungsamut und dem nicht vorhandenen Verschließ kommen
ja noch weitere Vorteile.
Man kann doch im stehen schalten. Das ist in den Alpen oder im Trial
schon von Vorteil.

Relativiert sich das Gewicht nicht durch fehlende Kassete Schaltwerk Kassette
usw...???

Wie sieht es mit der fähigkeit von Scheibenbremsen aus?

m.a.t.
20.04.2006, 23:03
Relativiert sich das Gewicht nicht durch fehlende Kassete Schaltwerk Kassette usw...???
Wenn ich mich recht erinnere, ist eine aktuelle XTR 500gr. leichter.

Wie sieht es mit der fähigkeit von Scheibenbremsen aus?
Klar, es gibt die Rohloff mit Scheibenbremsaufnahme,

Am Mtb kann eine Rohloff auch Sinn machen, weil man die Kinematik von nem Fully da besser abstimmen kann. Bin da aber kein Experte, fahr Hardtail.

jörgl
20.04.2006, 23:10
Relativiert sich das Gewicht nicht durch fehlende Kassete Schaltwerk Kassette
usw...???

Wie sieht es mit der fähigkeit von Scheibenbremsen aus?

Ich schätze mal vorsichtig, daß das Rad mit Rohloff 800-1000gr. schwerer wird. Neben der Rohloff-Disc benötigt man von der Rahmenseite her noch die Disc-Mounts, eine Kettenspannvorrichtung (wenn man es konsequent macht - der Kettenspanner gefällt mir nun mal gar nicht) sowie den 135er Hinterbau.... geht z.Zt. halt nur über Customrahmen..........

Grüße Jörg

npk
20.04.2006, 23:15
Ich muß mal bei Rose schauen.
Die haben auch immer Rohloff Bikes im Angebot.

Das würde am MTB echt Sinn machen.....ich war ja fast schonmal so weit.

Aber am Rennrad würde ich das nicht haben wollen.

Wie weit sind die mit der elektronischen Schaltung?

schlaffe wade
20.04.2006, 23:49
Gibts eigentlich schon Erfahrungswerte ueber die Haltbarkeit von Rohloff Getriebenaben?

kann da auch nur über die erfahrungen eines freundes aus dem mtb bereich berichten: dieser hat 2 räder mit rohloff, absolut genial (beides fully extrem) , läßt sich jetzt eine mit 150 mm bauen. unverwüstlich, geniale mechanik, schalten im stehen usw. usw.
aber am rr ????

Seppo
21.04.2006, 08:08
Ich muß mal bei Rose schauen.
Die haben auch immer Rohloff Bikes im Angebot.

Das würde am MTB echt Sinn machen.....ich war ja fast schonmal so weit.

Aber am Rennrad würde ich das nicht haben wollen.

Wie weit sind die mit der elektronischen Schaltung?


Interessanter als die Red Bull von Rose ist das hier:

http://poison-bikes.de/shopart/D-20000153.htm

Isarrider
21.04.2006, 08:31
Bisher war das Interesse hier mäßig. Schau mal hier: http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=35838

Mäßig?
Mehr als 50% die abgestimmt haben würden eine Nabe mit enger Abstufung fahren.
Wäre doch ware Innovation!
Nicht nur immer leichter sondern auch mal Wartungsärmer hätte einen riesen Vorteil für uns Verbraucher.

maximgold
21.04.2006, 08:57
Interessanter als die Red Bull von Rose ist das hier:

http://poison-bikes.de/shopart/D-20000153.htmDiesen Rahmen hab' ich auch als Basis genommen.


Wenn ich mich recht erinnere, ist eine aktuelle XTR 500gr. leichter.500 Gramm hab' ich für die XT ausgerechnet, bei XTR dürfte es noch etwas mehr sein. Streng genommen müsstest Du hier aber eine Rennradgruppe zum Vergleich heranziehen. Da sieht die Relation für die Rohloff noch etwas ungünstiger aus. Mit einigem Aufwand bin ich mit dem Gewicht trotzdem in die Nähe meines konventionellen Rennrads gekommen. Das Rad ist dadurch allerdings etwas hecklastig.


Wie weit sind die mit der elektronischen Schaltung?Gerüchten zufolge hat Rohloff die Entwicklung der elektronischen Schaltung inzwischen eingestellt. Dafür soll in naher Zukunft eine leichtere Variante auf den Markt kommen. Die wäre dann für ein Rennrad tatsächlich interessanter.


bis auf das starke sloping nen geiles teil...Vielen Dank für die Blumen!

Gruß

Maxim

paulipirat
21.04.2006, 09:07
Wie sieht es mit der fähigkeit von Scheibenbremsen aus?
funktioniert wunderbar

hoeppe
21.04.2006, 09:14
@ maximgold
Richtig, im Prinzip läuft die Sache auf die „eierlegenden Wollmilchsau“ raus, was aber aus meiner Erfahrung nur mit erheblichen Kompromissen möglich ist und aus diesem Zweck halte ich es Persönlich für angenehmen, mehrer zweckoptimierte Bikes im Schuppen zu haben. Dein abgebildetes Rad ist schon absolut Ok, als echten Unterschied zum MTB sehe ich aber hauptsächlich „nur“ den Lenker.

@Seppo
Gibts eigentlich schon Erfahrungswerte ueber die Haltbarkeit von Rohloff Getriebenaben?

Ich warte nun auch schon bereits seit vier Jahren "vergeblich" darauf, dass mir irgendjemand mal von technischen Problemen innerhalb der Dose berichtet, bisher noch nichts gehört und fahre selber seit drei Jahren Rohloff, ohne Probleme. In den ersten Generationen gab es mal Probleme mit den Dichtungen, da oelte das Teil im Betrieb.

@lelebebbel
Kettenlinie ist auch bei Rohloff, nach meiner Erfahrung ein ganz wichtiges Thema, vor allem, wenn man sich das Rad mit „irgendwelchen Teilen“ aufbauen will. Am Ende habe ich mir Aufgrund dieser Problematik dann doch einfach einen Kettenspanner montiert…

Seppo
21.04.2006, 14:04
@ "Tour" Redaktion:

Waere sicher spannend einen Testbericht ueber Rennraeder mit der Rohloffgetriebenabe zu bringen.

Isarrider
25.02.2007, 09:36
Servus

Wo bekommt man den Adapter damit man die Schaltung an den Rennradlenker montiern kann?
Was kostet der?

Danke:Applaus:




http://si6.mtb-news.de/fotos/data/500/rohloff_bike.jpg
Auf dem Bild sind noch Mountain-Bike-Schlappen montiert. Im Winter bin ich damit halt überwiegend im Gelände unterwegs. Seit März sind schmale Schwalbe Stelvios drauf. Außerdem habe ich die Übersetzung an den kleineren Radumfang angepasst. Das ist dann der Rennrad-Trimm.

Den Drehgriff habe ich am Lenkerende montiert. Aus meiner Sicht ist das die beste Position. Zumindest was die Bedienbarkeit angeht.

Vorteile gegenüber der Kettenschaltung: Weniger Wartung, Ketten halten länger, aufgeräumtere Optik (und aerodynamische Vorteile :) ), enormes Übersetzungsspektrum

Nachteile: Gewicht (die nackte Nabe wiegt 1700 Gramm!), passt nicht an jeden Rahmen (Einbaubreite, Ausfallenden), relativ große Schaltschritte

Das Gesamtgewicht (mit Rennradreifen) liegt bei 9,2 Kilo. Für mich ist das o.k. und ausreichend, um es demnächst auch mal im Rennen einzusetzen.

Für mich war das der Versuch der eierlegenden Wollmilchsau. Und auch wenn ich den einen oder anderen Kompromiss eingehen musste: ich würde das Rad nie wieder hergeben wollen.

Gruß

Maxim

Diman
25.02.2007, 09:42
Servus

Wo bekommt man den Adapter damit man die Schaltung an den Rennradlenker montiern kann?
Was kostet der?

Danke:Applaus:klick http://www.mittelmeyer.de/html/produkte.htm

ps: 86,- eur

i-flow
25.02.2007, 09:59
Ich hab die Rohlex am Mountainbike. Genial, fuers Mountainbike nie wieder was anderes.
Andere Einsatzbereiche:
Stadt: Totaler Unfug, voellig ueberimplementiert, niemand braucht soviele Gaenge. Ich fahre in Erlangen Dreigangnabe. In einer bergigen Stadt koennte man evtl. ueber Fuenf- oder Siebengang nachdenken. Rohlex am Stadtfahrrad ist gut fuer Bernd Rohloff und gut fuer den Kaeufer, falls dieser zuviel Geld hat und es dringlich loswerden muss :ä
Ich goenne dem Bernd ja sein 'Kerngeschaeft' = Das Stadtfahrrad des Besserverdieners :prplbiggr :prplbiggr
Reiserad: Ja, wenn sie denn mal mit einer gescheiten Schaltgriffloesung fuer Rennlenker rueberkaemen waere das denkbar ... :rolleyes: Der Mittelmeyer (oder so aehnlich)- Schaltgriff soll ja nicht so der Hit sein .... :(
Rennrad: Wie sicher schon hundertmal gepostet, geringeres Gewicht, engere Abstufung wuenschenswert, daraus folgend kleinerer Gesamtbereich kein Problem. Ich bau mir jetzt als wartungsarmes Rumgurk-RR fuer den Heimatraum einen Singlespeeder. Man koennte in diesen Rahmen aber auch eine Drei- oder Fuenfgang-Nabenschaltung einbauen. Eigentlich reicht das :D


LG ... Wolfi ;)

maximgold
14.03.2007, 12:21
Ich hab die Rohlex am Mountainbike. Genial, fuers Mountainbike nie wieder was anderes.
Andere Einsatzbereiche:

Am Crosser, hast Du vergessen.


Gruß

Maxim

Speichennippel
14.03.2007, 12:33
Zur Wartung soviel: Das Ritzel hält nicht viel länger, als eine Kassette. Man kann es aber umdrehen und dann noch mal so lange verwenden. Man muss aufpassen, sonst gammelt das Ritzel fest, dann wird es teuer!
Kette hält geringfügig länger, man aber billige 8-fach Ketten nehmen.
Der Ölwechsel kostet 15 €, wenn man Original Teile und Öl verwendet.

Die Nabe ist für das MTB super, einzig der Gangsprung von 8 nach 7 ist nicht unter Last schaltbar, was nervig ist.

Eine für das Rennrad konzipierte Rohloff ohne diesen ätzenden Gangsprung mit vernünftigen Schalthebeln würde ich mir sofort kaufen!

Goldfinger10
14.03.2007, 12:50
Da bleibt noch das Problem des nicht ganz einfachen Radausbaus und daß man statt einfach das Ritzelpaket zu tauschen gleich ein 2. ganzes Getriebe braucht :heulend:

maximgold
14.03.2007, 13:31
Da bleibt noch das Problem des nicht ganz einfachen Radausbaus und daß man statt einfach das Ritzelpaket zu tauschen gleich ein 2. ganzes Getriebe braucht :heulend:Der Radausbau ist nicht wirklich kompliziert. Züge trennen (2 Bajonettverschlüsse), Schnellspanner öffnen, Rad rausnehmen. Der Ritzelwechsel ist auch keine Hexerei. Am Getriebe selbst, das in einem Ölbad läuft, gibt es wohl keinen nennenswerten Verschleiss. Insgesamt hält sich der Wartungsaufwand in Grenzen (einmal Ritzel gewechselt [wg. Übersetzungsänderung], zweimal Ölwechsel, vier Ketten auf 13.000 Km). Das aktuelle Ritzel hat rund 10.000 km und hält wahrscheinlich nochmal so lange, bis es für die nächsten 20.000 km gewendet wird.

Zum Verschleiss: ich wechsele lieber häufiger die Kette, statt weniger häufig den kompletten Antrieb (Kette, Ritzel, Kettenblatt). Ich bin nicht sicher, ob das ökonomisch sinnvoll ist. Sicher bin ich allerdings, dass eine verschlissene Kette den Wirkungsgrad des Antriebs verschlechtert.

Hauptnachteile der Rohloff am Rennrad sind meiner Meinung nach die großen Gangsprünge (wenn man damit nicht klar kommt) und evtl. das Gewicht.

Gruß

Maxim