PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Inwieweit kann man einen zu kurzen Vorbau...



wilson
23.04.2006, 10:34
... durch Zurücksetzen des Sattels bzw. einem längeren Setback ausgleichen? Anders gefragt, der aktuelle Vorbau dünkt mich mit 115mm deutliche zu lang. Fahre aber kein Setback und habe den Sattel beinahe in vorderster Postition eingestellt. Habe nun einen Syntace 90mm Vorbau bestellt, weil ich nächstens auch eine Stütze mit Setback montieren möchte (Sieht einfach RR massiger aus) kann das in etwa hinkommen oder hätte ich doch besser den 105mm bestellen sollen?

Eder Franz
23.04.2006, 10:35
... durch Zurücksetzen des Sattels bzw. einem längeren Setback ausgleichen?
Bedenke, dass sich dann auch der Sitzwinkel ändert

wilson
23.04.2006, 10:39
Bedenke, dass sich dann auch der Sitzwinkel ändert

Ja, aber ich sitze schon sehr zentral über dem Tretlager... (Sorry Du warst schneller als mein Edit :ü ...)

wilson
23.04.2006, 11:33
Worin besteht eigentlich genau der Vorteil des Setbacks? Habe mir darüber nie Gedanken gemacht und bin immer ohne gefahren. Warum fahren Triathleten ohne oder sogar mit umgekehrtem Setback?

clekilein
23.04.2006, 11:35
damit sie besser im sitzen so einen geilen krafttritt aufbringen. ich fahre selber mit zu weit vorne seienden Sattel, weil ich das irgendwie besser finde. vielleicht sollte ich auf triathlon umrüsten?

SPIRITS
23.04.2006, 11:54
Worin besteht eigentlich genau der Vorteil des Setbacks? Habe mir darüber nie Gedanken gemacht und bin immer ohne gefahren. Warum fahren Triathleten ohne oder sogar mit umgekehrtem Setback?

Normalerweise geht man davon aus, daß bei horizontal stehender Kurbel die vertikale Lotachse durchs Knie nicht vor der Pedalchse liegen sollte.

Je nach Sitzwinkel und Oberschenkellänge des Fahrers kann das ohne Setback schwierig werden.

Für die optimierte Aeroposition von Tria- und Zeitfahrrädern ist die optimale Krafteinleitung hingegen nur mit deutlich steileren Sitzwinkeln bis in die Nähe der 80° perkeft umsetzbar.

wilson
23.04.2006, 13:13
Ja. Aber ich kann ja nicht vier versch. Vorbauten kaufen. Insofern ist wohl ein gewisser Kompromiss notwendig zumal ich mir einen Vorbau auch nicht auf Mass machen lassen kann. Zur Zeit muss ich mich mit meinem 110mm Vorbau sehr weit nach vorne neigen. Drum hab ich mir jetzt mal den 90mm gekauft. Werde dann wohl oder übel mit der Sattelposition etwas spielen müssen...
... Ausserdem wirds ja auf ein Centimeter mehr oder weniger auch nicht ankommen.

kampfgnom
23.04.2006, 13:17
... Ausserdem wirds ja auf ein Centimeter mehr oder weniger auch nicht ankommen.
Oh doch...

Den Unterschied durch 10mm längeren/kürzeren Vorbau wirst Du merken...

Ach ja, entweder Zentimeter oder centimeter, mußt Di ch schon entscheiden :ä

kampfgnom
23.04.2006, 13:26
Edit: da war Kampfgnom wohl schneller :D
Aber nicht so schön ausführlich und anschaulich :xdate:

wilson
23.04.2006, 16:33
Ich stell die Frage noch etwas konkreter:

Ich habe alles nochmal nachgemessen. Ich fahre z.Z. mit einem 110mm Vorbau. Den Sattel hab ich rel.weit vorne. Das Lot von der Kniescheibe fällt bei waagrechter Kurbel etwa 1cm vor die Pedalachse. Trotzdem muss ich mich sehr weit nach vorne strecken um in die Unterlenkerhaltung zu kommen. Die Rahmengösse stimmt. Ich fahr mit einer Lenkerüberhöhung von etwa 9cm. Der Rahmen ist somit bestimmt nicht zu gross. Ich habe wohl in Bezug zur Beilänge einen etwas kurzen Oberkörper. Ich habe nun einen P99 in 90mm bestellt. Den Sattel kann ich ja ruhig noch etwa einen cm zurücksetzen (oder?) falls es nun zu kurz wird. Mit dem 105mm Vorbau hätt ich nicht viel gewonnen. Seh ich das in etwa richtig?

Fireball
23.04.2006, 16:35
Ja. Aber ich kann ja nicht vier versch. Vorbauten kaufen. Insofern ist wohl ein gewisser Kompromiss notwendig zumal ich mir einen Vorbau auch nicht auf Mass machen lassen kann. Zur Zeit muss ich mich mit meinem 110mm Vorbau sehr weit nach vorne neigen. Drum hab ich mir jetzt mal den 90mm gekauft. Werde dann wohl oder übel mit der Sattelposition etwas spielen müssen...
... Ausserdem wirds ja auf ein Centimeter mehr oder weniger auch nicht ankommen.

einfach mal zum händler gehen. der hat sicher was da, was du testen kannst.

medias
23.04.2006, 16:43
Ich würde mir mal überlegen ob der Rahmen stimmt,der ist sicher zu lang.

Eder Franz
23.04.2006, 16:56
naja, ob es bei der Einstellerei wirklich auf Milimeter ankommt - ich weiß nicht. Wenn das alles so extreme Einflüsse hätte würden viele Leute Probleme, Schmerzen... haben, wenn sie mit dem Trainingsrad oder mal mit dem MTB auf längeren Touren unterwegs sind.
Ich denke, dass wird eher überbewertet. Sicher muss ein Rad passen, aber ich persönlich hab nie nen Unterschied bemerkt, ob der Sattel ein cm weiter vorne ist oder nicht oder ob ich mit einem 2cm Spacerturm fahre oder ohne jeglichen Spacer. Sicher merkt man anfangs nen Unterschied aber man gewöhnt sich recht schnell an kleine Umbauten und das (zumindest bei mir) ohne Leistungseinbuße. Ich fahr ja auch Räder mit 60er und 58er Rahmenhöhe ohne Probleme...
Meine Meinung: nicht verrückt machen!

kampfgnom
23.04.2006, 17:00
Die Rahmengösse stimmt.
Gesetzt den Fall, daß Du einen 90mm Vorbau brauchst würde ich das anders sehen wollen.
Die Überhöhung ist ein schlechtes Kriterium für die richtige Rahmengröße.

Die RahmenHÖHE mag ja in Ordnung sein, die LÄNGE aber nicht.
Fest steht, daß Du Deine Sitzposition wohl von der falschen Seite aufzäumst, da kannst Du noch so oft konkretisieren ;)

Ob der Abstand Lenker-Sattel sich so verhält wie u es schreibst kannst Du wohl noch alleine entscheiden.
Zur Systematik wurde schon alles gesagt.

Also was weiter fragen?

wilson
23.04.2006, 17:00
Ich würde mir mal überlegen ob der Rahmen stimmt,der ist sicher zu lang.

Glaub (hoff) ich nicht, denn dann würde ich doch keine 9cm Sattelüberhöhung fahren, oder? Es sei denn, der Rahmen hätte eine ganz exotische Form...
... er ist übrigens in meiner Signatur zu sehen (nicht der mit 12kg ;))

kampfgnom
23.04.2006, 17:03
Es sei denn, der Rahmen hätte eine ganz exotische Form...
Warum die Exotik beim Rahmen suchen (der Rex ist normal proportioniert)?
Meist ist es der Fahrer, welcher von den Standardproportionen abweicht.

wilson
23.04.2006, 17:06
Also was weiter fragen?

Habe leider Pikett und kann nicht radfahren gehen. Hab wohl nix Besseres u tun...

Bezüglich der Rahmengrösse kannst Du natürlich schon recht haben. Ich will den Rahmen aber nun nicht einstampfen, sondern weiterfahren und darum muss ich nun wohl oder übel etwas mit der Vorbaulänge jonglieren. Übrigens kann ich das Rad auch mit 110cm ganz gut fahren, dachte nur, ich könnte die Sitzpostition noch etwas optimieren.

wilson
23.04.2006, 17:06
Warum die Exotik beim Rahmen suchen (der Rex ist normal proportioniert)?
Meist ist es der Fahrer, welcher von den Standardproportionen abweicht.

Das mein ich ja!

medias
23.04.2006, 17:09
Bei der Grösse wäre die Sattelspitze so um 5 hinter der Tretlagerachse.Oder du willst eine Stadtrad Position fahren,die ist dann halt aufrecht und nicht gestreckt.

kampfgnom
23.04.2006, 17:11
Er ist ja auch sicher nicht sehr weit vom Optimum entfernt, aber so ganz "stimmen" tut er wohl auch nicht.
War vielleicht etwas arg spitz formuliert...

90mm (bei so kleinen Rahmen auch notfalls noch 80mm) halte ich für vertretbar.

Für weitere Umrüstungen würde ich halt nur empfehlen, über die absolute Position nachzudenken.
Wenn die nicht mehr stimmt, hilft Dir auch keine "RR-mäßige" Optik.

Wenn Du schreibst, daß Dein Knielot ca. 1cm vor die Pedalachse fällt, wäre ja ein etwas nach hinten verschobener Sattel genau richtig.
Zusammen mit dem neuen Vorbau wäre die Position dann ja auch nur 1cm verkürzt.

wilson
23.04.2006, 17:15
Er ist ja auch sicher nicht sehr weit vom Optimum entfernt, aber so ganz "stimmen" tut er wohl auch nicht.
War vielleicht etwas arg spitz formuliert...

90mm (bei so kleinen Rahmen auch notfalls noch 80mm) halte ich für vertretbar.

Für weitere Umrüstungen würde ich halt nur empfehlen, über die absolute Position nachzudenken.
Wenn die nicht mehr stimmt, hilft Dir auch keine "RR-mäßige" Optik.

Wenn Du schreibst, daß Dein Knielot ca. 1cm vor die Pedalachse fällt, wäre ja ein etwas nach hinten verschobener Sattel genau richtig.
Zusammen mit dem neuen Vorbau wäre die Position dann ja auch nur 1cm verkürzt.


:xdate:
So seh ich das auch. Tnx!
(Falls der Vorbau nicht stimmt, verscherble ich ihn halt dann über Ebay!)

Mike Stryder
23.04.2006, 17:20
Meine Meinung: nicht verrückt machen!


god posting !!!

kampfgnom
23.04.2006, 17:21
Falls Du immer noch das Gefühl haben solltest zu gestreckt zu sitzen einfach mal Vorbau umdrehen. Das verkürzt und macht deutlich komfortabler.
Ansonsten habe ich hier auch noch einen 6° 80mm Vorbau zum Testen liegen.
Bin allerdings nur noch kommende Woche da, danach zwei Monate auf Tour ;)

Mike Stryder
23.04.2006, 17:21
god posting !!!


natürlich so geschrieben:

good posting !!!

*bevor es mecker gibt*

;)

kampfgnom
23.04.2006, 17:24
Die erste Fassung war aber auch nicht schlecht :ä

Narzisten gibts hier einige :D

wilson
23.04.2006, 17:25
god posting !!!

Macht der auch mit hier ?
:eek: ;)

Konnt mich nicht zurückhalten, Sorry...

wilson
23.04.2006, 17:30
naja, ob es bei der Einstellerei wirklich auf Milimeter ankommt - ich weiß nicht. Wenn das alles so extreme Einflüsse hätte würden viele Leute Probleme, Schmerzen... haben, wenn sie mit dem Trainingsrad oder mal mit dem MTB auf längeren Touren unterwegs sind.
Ich denke, dass wird eher überbewertet. Sicher muss ein Rad passen, aber ich persönlich hab nie nen Unterschied bemerkt, ob der Sattel ein cm weiter vorne ist oder nicht oder ob ich mit einem 2cm Spacerturm fahre oder ohne jeglichen Spacer. Sicher merkt man anfangs nen Unterschied aber man gewöhnt sich recht schnell an kleine Umbauten und das (zumindest bei mir) ohne Leistungseinbuße. Ich fahr ja auch Räder mit 60er und 58er Rahmenhöhe ohne Probleme...
Meine Meinung: nicht verrückt machen!

Ich seh das so. Man fährt etwas über lange Zeit uns findets eigentlich ganz gut so bis man eine Kleinigkeit ändert und dann überrascht ist, wie viel besser es sich plötzlich anfühlt. Darum lohnt sich hier und da ein cm vielleicht doch.

Eder Franz
23.04.2006, 17:35
Ich seh das so. Man fährt etwas über lange Zeit uns findets eigentlich ganz gut so bis man eine Kleinigkeit ändert und dann überrascht ist, wie viel besser es sich plötzlich anfühlt. Darum lohnt sich hier und da ein cm vielleicht doch.

is sicherlich individuell verschieden. Bei mir isses so, dass ich mich schnell an ne neue Einstellung gewöhnt hab und damit so gut, ausdauernd und schnell wie vorher unterwegs bin...naja, jeder ist anders

wilson
23.04.2006, 18:54
Naja, wenn ich dich richtig verstanden habe, hast Du den Vorbau doch sowieso schon gekauft, oder?

In dem Fall erübrigen sich doch alle fragen bezüglich der Vorgehensweise :)


Ich wollte doch nur von Euch hören, dass ich keine Shice gebaut habe ;) . Ich könnte die Bestellung schon noch modifizieren...

Mayo-GP
23.04.2006, 19:05
Normalerweise geht man davon aus, daß bei horizontal stehender Kurbel die vertikale Lotachse durchs Knie nicht vor der Pedalchse liegen sollte.

Je nach Sitzwinkel und Oberschenkellänge des Fahrers kann das ohne Setback schwierig werden.

Für die optimierte Aeroposition von Tria- und Zeitfahrrädern ist die optimale Krafteinleitung hingegen nur mit deutlich steileren Sitzwinkeln bis in die Nähe der 80° perkeft umsetzbar.
Da liegt auch mein Problem:
Ich bin 1.83m groß, fahr einen klassischen 58er-Rahmen und eine Sattelstütze OHNE Versatz. Trotzdem geht das Lot zur Kniescheibe in oben beschriebener Position nicht wie empfohlen durch die Pedalachse, sondern deutlich (ca. 5-10cm) DAHINTER.
Woran könnte das denn liegen? Der Sattel ist auch schon ganz vorne...

pinguin
23.04.2006, 19:43
naja, ob es bei der Einstellerei wirklich auf Milimeter ankommt - ich weiß nicht. Wenn das alles so extreme Einflüsse hätte würden viele Leute Probleme, Schmerzen... haben, wenn sie mit dem Trainingsrad oder mal mit dem MTB auf längeren Touren unterwegs sind.
Ich denke, dass wird eher überbewertet. Sicher muss ein Rad passen, aber ich persönlich hab nie nen Unterschied bemerkt, ob der Sattel ein cm weiter vorne ist oder nicht oder ob ich mit einem 2cm Spacerturm fahre oder ohne jeglichen Spacer. Sicher merkt man anfangs nen Unterschied aber man gewöhnt sich recht schnell an kleine Umbauten und das (zumindest bei mir) ohne Leistungseinbuße. Ich fahr ja auch Räder mit 60er und 58er Rahmenhöhe ohne Probleme...
Meine Meinung: nicht verrückt machen!

Ist bei mir das gleiche... Z.B. die Sitzhöhe... Die variiert zwischen 78 und 83 cm und die Gurken fahren sich für mich alle gleich. Vorbauten fahre ich zwischen 80 und 130 cm, je nach Rahmen. Setback und gerade Stützen. Ist mir ehrlich gesagt schleierhaft, wie man so einen Bohei wegen weniger Millimeter machen kann. Um's Knielot hab' ich mich noch nie gekümmert und lustigerweise regelt sich das alles im Laufe der Zeit auf die optimalen Maße ein. Konstant bei mir durch alle Räder zieht sich, dass ich ca. 8 cm Nachsitz habe und eine überall gleiche Distanz Sattelnase - Oberlenker. Der Rest scheint nicht so wichtig zu sein.

Ein einziges Mal hatte ich derbe Probleme, meine Position wieder zu finden. Habe ich mir elegant mit Spinning versaut und dann am Rad zuviel geschraubt... Mach' ich nie wieder...

@ Fredstarter

Ich würde die Setbackstütze nehmen und abschätzen, um wieviele cm du dann weiter hinten sitzt. In die Abschätzung sollte einfließen, dass der Sattel einigermassen mittig auf den Rails geklemmt ist, damit es optisch net so verhaut ausschaut, wenn du einen halben cm vor oder zurück korrigieren möchtest. Ganz nach hinten geschobene Sättel auf Setbackstützen schauen einfach nur kacke aus und sind ein Indiz dafür, dass der Rahmen zu kurz ist.

Wenn die Reichweite (Distanz Sattelspitze - Oberlenker) bisher nicht gut gepasst hat (was du im Prinzip ja schreibst), dann würde ich den Vorbau halt einen oder zwei cm kürzer wählen als deine Abschätzung weiter Oben ergeben würde.

Es gibt auch Vorbauten, die in 5 mm Schritten verfügbar sind. Oder ganz anders, du leihst dir mal ein VRO-System aus, das kannste dann justieren, bis es passt und danach den richtigen Vorbau kaufen.

Wenn du schlussendlich was gefunden hast, noch ein Test: Wenn du in Bremsgriffhaltung unterwegs bist, sollte dir der Blick auf die Vorderradnabe durch den Oberlenkerteil des Lenkers verwehrt werden.

Das hat mir Gozilla mal gesteckt und damit fahre ich als Kontrolle sehr gut.

wilson
23.04.2006, 21:32
@ Fredstarter

Ich würde die Setbackstütze nehmen und abschätzen, um wieviele cm du dann weiter hinten sitzt. In die Abschätzung sollte einfließen, dass der Sattel einigermassen mittig auf den Rails geklemmt ist, damit es optisch net so verhaut ausschaut, wenn du einen halben cm vor oder zurück korrigieren möchtest. Ganz nach hinten geschobene Sättel auf Setbackstützen schauen einfach nur kacke aus und sind ein Indiz dafür, dass der Rahmen zu kurz ist.

Wenn die Reichweite (Distanz Sattelspitze - Oberlenker) bisher nicht gut gepasst hat (was du im Prinzip ja schreibst), dann würde ich den Vorbau halt einen oder zwei cm kürzer wählen als deine Abschätzung weiter Oben ergeben würde.

Es gibt auch Vorbauten, die in 5 mm Schritten verfügbar sind. Oder ganz anders, du leihst dir mal ein VRO-System aus, das kannste dann justieren, bis es passt und danach den richtigen Vorbau kaufen.

Wenn du schlussendlich was gefunden hast, noch ein Test: Wenn du in Bremsgriffhaltung unterwegs bist, sollte dir der Blick auf die Vorderradnabe durch den Oberlenkerteil des Lenkers verwehrt werden.

Das hat mir Gozilla mal gesteckt und damit fahre ich als Kontrolle sehr gut.

Deckt sich mit meiner Einschätzung. Z.z. seh ich die Nabe dann nicht mehr, wenn ich in Unterlenkung fahre.
Tnx!

kampfgnom
23.04.2006, 23:18
Die variiert zwischen 78 und 83 cm und die Gurken fahren sich für mich alle gleich.
Soll ich das wirklich glauben? :confused:

5cm Unterschied bei einer Beinlänge im Bereich vielleicht 80-90cm?
Sitzt Du auf dem kleineren wie Django und haust Dir die Knie in den Bauch, oder kippt Dein Becken beim anderen Extrem munter 15° hin und her?

Also alles was recht ist, aber mehr als 1cm Differenz unter Berücksichtigung evtl. unterschiedlicher Pedale und Kurbellängen sind abnorm...