PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Qualität von Stahlrahmen



MarkusW
26.04.2006, 21:09
hallo,

ich möchte mir ein Randonneur-Trekking-Alltagsrad mit Stahlrahmen aufbauen. Es gibt nun im Markt Stahlrahmen um die 500 EUR wie Surly, Velotraum, etc die "gewöhnliche" Stahlrohre verschweisen. Auf der anderen Seite gibt es Rahmen von Germans, Norwid, Serotta, etc für um die 1000 EUR die speziell konifizierte Rohre (z.B. Columbus Zona) verschweisen.

Sieht man nun einmal von der reinen Verarbeitungsqualität ab, welchen Vorteil/Nachteil seht ihr? Die teuren Rahmen sind leichter, aber auch für den Alltagseinsatz geeignet? Kann ich beispielsweise einen Römer Kindersitz am dünn konifizierten Hauptrohr befestigen? Dauerhaltbarkeit?


Danke. Gruss Markus

Seppo
26.04.2006, 21:38
hallo,

ich möchte mir ein Randonneur-Trekking-Alltagsrad mit Stahlrahmen aufbauen. Es gibt nun im Markt Stahlrahmen um die 500 EUR wie Surly, Velotraum, etc die "gewöhnliche" Stahlrohre verschweisen. Auf der anderen Seite gibt es Rahmen von Germans, Norwid, Serotta, etc für um die 1000 EUR die speziell konifizierte Rohre (z.B. Columbus Zona) verschweisen.

Sieht man nun einmal von der reinen Verarbeitungsqualität ab, welchen Vorteil/Nachteil seht ihr? Die teuren Rahmen sind leichter, aber auch für den Alltagseinsatz geeignet? Kann ich beispielsweise einen Römer Kindersitz am dünn konifizierten Hauptrohr befestigen? Dauerhaltbarkeit?


Danke. Gruss Markus


Mit einem Kindersitz waere ich vorsichtig.
Ein Freund zog die Befestigungsschelle etwas fest an - Sattelrohr eingebeult.

Ein Stahlrahmen in der 25Mannesmann4 (oder aehnlich) duerfte dagegen einiges aushalten.

Veloce
26.04.2006, 22:03
hallo,

ich möchte mir ein Randonneur-Trekking-Alltagsrad mit Stahlrahmen aufbauen. Es gibt nun im Markt Stahlrahmen um die 500 EUR wie Surly, Velotraum, etc die "gewöhnliche" Stahlrohre verschweisen. Auf der anderen Seite gibt es Rahmen von Germans, Norwid, Serotta, etc für um die 1000 EUR die speziell konifizierte Rohre (z.B. Columbus Zona) verschweisen.

Sieht man nun einmal von der reinen Verarbeitungsqualität ab, welchen Vorteil/Nachteil seht ihr? Die teuren Rahmen sind leichter, aber auch für den Alltagseinsatz geeignet? Kann ich beispielsweise einen Römer Kindersitz am dünn konifizierten Hauptrohr befestigen? Dauerhaltbarkeit?


Danke. Gruss Markus

Der Standartfehler ; Kindersitzhalter zu fest angezogen dadurch Sitzrohr verformt .
Alternativ empfiehlt sich bei dünnwandigeren Rohren die Montage eines Pletscher Gepäckträgers
mit Kindersitzadapter .

[ri:n]
26.04.2006, 22:05
Der Standartfehler...

ist auch ein Standardfehler :Angel:

Veloce
26.04.2006, 22:15
']ist auch ein Standardfehler :Angel:
Das hat jetzt aber gut getan .....

Daddy yo yo
26.04.2006, 22:19
']ist auch ein Standardfehler :Angel: :Applaus:

hophop
27.04.2006, 02:34
hallo,

ich möchte mir ein Randonneur-Trekking-Alltagsrad mit Stahlrahmen aufbauen. Es gibt nun im Markt Stahlrahmen um die 500 EUR wie Surly, Velotraum, etc die "gewöhnliche" Stahlrohre verschweisen. Auf der anderen Seite gibt es Rahmen von Germans, Norwid, Serotta, etc für um die 1000 EUR die speziell konifizierte Rohre (z.B. Columbus Zona) verschweisen.

Sieht man nun einmal von der reinen Verarbeitungsqualität ab, welchen Vorteil/Nachteil seht ihr? Die teuren Rahmen sind leichter, aber auch für den Alltagseinsatz geeignet? Kann ich beispielsweise einen Römer Kindersitz am dünn konifizierten Hauptrohr befestigen? Dauerhaltbarkeit?


Danke. Gruss Markus

Hallo,
das gleiche Rohr mit (z.B.) der halben Wandstärke ergibt ein halb so schweres Rohr mit der halben Steifigkeit. Macht man dann das Rohr im Durchmesser etwas größer so hat man dann (wieder z.B.) ein Rohr mit gleicher Steifigkeit und geringerem Gewicht. Damit man Rohre so dünn machen kann, ohne das sie reißen, braucht man Material mit höherer Zugfestigkeit. Zum Beispiel Columbs Zona (NiVaCr) gegenüber normalem CrMo.
Deswegen der höherwertigere Stahl.
Wie schon andere erwähnt haben, ist es nicht sehr ratsam an solch ein dünnwandigeres (und teureres) Rad diesen fetten Römer-Klotz anzuschrauben. Der Adapter für Pletschergepäckträger schont zwar Deinen Rahmen und ist etwas leichter, aber das Ding ist immer noch unangenehm zu fahren, da es genauso stark hin und her schwingt. Außerdem hast Du auch noch immer das Problem, daß dem Kind bei jedem größeren Buckel der Kopf nach vorne fliegt und es davon aufwacht. Noch ein Nachteil: Du müßtest Dir den Pletschergepäckträger kaufen. Der ist zwar nicht schlecht, aber lange nicht so stabil wie ein Tubus, nicht umsonst Standard bei Reiserädern.
Aus all diesen Gründen habe ich mir ein Adapter aus Holz gebastelt, mit dem ich den Römersitz direkt auf meinen Tubusgepäckträger schraube. Dafür braucht man ein Adapterholzstück zwischen Sitz und Träger, auf dem der Sitz gut aufliegt und in dem Rillen für die Gepäckträgerrohre sind. Und dann noch ein Holzstück, daßvon unten gegen die Rohre drückt. Durch beide Holzstücke dann zwei passende Inbusschrauben mit großen Unterlegscheiben. Zu empfehlen ist natürlich Hartholz.
Wechseln auf ein anderes Rad mit Tubus braucht ca. 5-10 min..
Hört sich vielleicht etwas verwegen an, funktioniert bei uns aber seit einigen Jahren, jetzt mit dem zweiten Kind. Das Ganze wurde bis über die auf dem Sitz angegebene Gewichtsbeschränkung recht ausgiebig getestet. Meine Tochter hat darin auf langen Fahrten oft über eine Stunde am Stück geschlafen (Ohne Helm und mit ner Schaumstoffwurst vor dem Kopf, an den Gurten befestigt, geht das perfekt).
Anfangs habe ich argwöhnisch darauf geachtet ob die Rohre des Gepäckträgers das ohne Spuren mitmachen. Man sieht auch nach Jahren noch nichts.
Die fehlende Federung für das Kind, habe ich durch ein mehrere Zentimeter dickes, umnähtes Schaumstoffstück ersetzt.
gruß
mv.

goldstar
27.04.2006, 04:47
Hallo,

Nichts gegen deine Konstruktion.....

Aber ich würde einen Kindersitz doch ehr am Rahmen befestigen, als an einem Gepäckträger......

Welches "Bauteil" hält wohl mehr aus, der Rahmen o. der Gepäckträger....?

Zumal, der Gepäckträger wohl am Rahmen befestigt wird....., dann ggf. noch an den berühmten Ösen, wenn überhaupt......

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, das die Verschraubung eines Kindersitzes, ein Stahlrohr eindrücken solll.....(Montage-Fehler!)

Ich halte das für Schwachsinn!!!!!! (Richtige Montage vorausgesetzt)

gruß

hophop
08.05.2006, 00:19
Hallo,

Nichts gegen deine Konstruktion.....

Aber ich würde einen Kindersitz doch ehr am Rahmen befestigen, als an einem Gepäckträger......

Welches "Bauteil" hält wohl mehr aus, der Rahmen o. der Gepäckträger....?

Zumal, der Gepäckträger wohl am Rahmen befestigt wird....., dann ggf. noch an den berühmten Ösen, wenn überhaupt......


Der Tubus-Gepäckträger ist bis 40kg zugelassen. Soll wohl mal reichen…
Was soll das mit den Ösen?



Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, das die Verschraubung eines Kindersitzes, ein Stahlrohr eindrücken solll.....(Montage-Fehler!)

Ich halte das für Schwachsinn!!!!!! (Richtige Montage vorausgesetzt)

gruß

Leider verstehe ich hier nicht ganz was Du sagen möchtest.
Auf wessen Aussage beziehst Du Dich? Der Satz wird nur sinnvoll, wenn Du Dich auf vorherige Aussagen beziehst, nach denen man mit der Originalbefestigung des Römersitzes das Sitzrohr beschädigen kann.
Das ist überhaupt kein Problem. Habe ich schon selbst geschafft. Geh' einfach mal in 'nen Fahrradladen und schau Dir die Konstruktion an.
4 12er-Sechkantschrauben drücken ein Metall-/Plastikding um das Rohr zusammen. Mit unebener Fläche und auf ein Rohr, das für solche Belastung überhaupt nicht gedacht ist (bei Stahlrohren unter 1mm Wandstärke).
Oder was meintest Du?
gruß
mv.

Veloce
08.05.2006, 10:03
Hallo,

Nichts gegen deine Konstruktion.....

Aber ich würde einen Kindersitz doch ehr am Rahmen befestigen, als an einem Gepäckträger......

Welches "Bauteil" hält wohl mehr aus, der Rahmen o. der Gepäckträger....?

Zumal, der Gepäckträger wohl am Rahmen befestigt wird....., dann ggf. noch an den berühmten Ösen, wenn überhaupt......

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, das die Verschraubung eines Kindersitzes, ein Stahlrohr eindrücken solll.....(Montage-Fehler!)

Ich halte das für Schwachsinn!!!!!! (Richtige Montage vorausgesetzt)

gruß

Bei richtiger Montage ok vorrausgesetzt das Rohr hat mindestens 0,5 Wandstärke . Ich hab allerdings schon viele zusammengedrückte Sitzrohre gesehen .
Frag mal die Mechanikerinnen diverser Werkstätten.