PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nasse Füsse



Grille
08.10.2002, 16:36
Am Samstag bin ich so richtig 2 Stunden lange im Regen gefahren
bei ca 12 Grad. Dabei hat die Colibri Regenjacke absolut Ihren Preis gerechtfertigt.(Warm und trocken und nicht übermässig geschwitzt)
Mein Problem waren allwrdings die Füsse: Radschuhe und Baumwpollsocken:nass und saukalt.
Alternativ hätte ich Gore-socken aber bei denen läuft das wasser von oben rein und man tritt dann immer in eine Pfütze im Socken: auch nass und kalt.
Meine Frage an die Forumsteilnehmer: Wer kennt eine Methode für trockene und warme Füsse während Regenfahrten?

yoda
08.10.2002, 17:31
Gegen Nasse Füsse helfen Wasserdichte Überschuhe. Sie sollten aber eng an der Hose abschließen, damit kein Wasser von oben in die Schuhe läuft.
Etwas Wasser kann allerdings durch eine durchnässte Hose in die Schuhe sickern.

Rupert
08.10.2002, 17:42
über die Schuhe ziehts Du Plastiktüten, die machst Du mit Tape fest und unten n Loch rein, dann kommen die Überschuhe.

Hält mit mittelprächtigen Überschuhen ca. 3h, mit dicken Neoprenüberschuhen 5h.

messenger
08.10.2002, 18:12
So gut ich Neopren bei Kälte für Überschuhe finde, so ungeignet find ich es gegen Regen. Saugt sich ziemlich schnell voll Wasser und bleibt dann auch naß.
Für so 15€ gibt es aber auch wasserDICHTE Überschuhe, lassen sich auch schön klein zusammenlegen und halten, weil winddicht, auch noch ein bißchen warm.
Atmen tun sie natürlich nicht, aber vermutlich ist das nur ein akademisches Problem.

Gruß mess.

hollandrad
08.10.2002, 20:27
im gut sortierten Segelladen gibt's wasserdichte Socken. Mit 45 - 50 € sind sie nicht gerade billig, aber sie halten, was sie versprechen.

Light x
09.10.2002, 22:43
eng anliegende neopren überschuhe schützen gut vor nässe.

siggi
09.10.2002, 23:14
Hallo Grille

Überschuhe aus Mantotex sind in der Übergangszeit erste Wahl.
Sie saugen nicht so viel Wasser auf sind dünn leicht, Wind und "Wasserdicht".
Man sollte aber nicht immer versuchen immer alles Wasserdicht zu bekommen, weil es fast nie funktioniert. Meine Meinung ist, wenn schon naß, dann aber trotzdem warm. Da ist eben ein Winddichter Überschuh genau das richtige. Bei Wasserdichten Socken bleiben die Füße eventuell trocken, doch der Wind und die Kälte kann bis zu dem dünnen Socken vordringen.
Wenn es aber um kalte Füße geht, dann nehme ich immer ein Stück von einer Rettungsdecke und wickle die mir um die Strümpfe. Mit einer Decke für 3 € vom Globetrotterversand kommt man den ganzen Winter aus.

siggi

yoda
10.10.2002, 18:24
Ich finde Wasserdichte Überschuhe sind eine bessere Lösung als wasserdichte Socken, wie Hollandrad sagte.
Der Vorteil der Überschuhe gegenüber den Socken: sie halten die Schuhe sauber. Außerdem kann ich mir vorstellen, dass die Socken nicht gerade Atmungsaktiv sind, das sind Wasserdichte Überschuhe zwar auch nicht, die Feuchtigkeit kann sich aber besser Verteilen.
Sind die wasserdichten Socken überhaupt bequem?

Jerry
10.10.2002, 19:26
Hi,
Beim roseversand bekommst du eine Socke von Pro Feet,
Soll Wind und Wasserdicht sein im MountainBike Test 11/2000
Urteil überragend. Preis 40.90 € .Mehr weiss ich auch nicht dazu.
Wenn jemand mehr weiss würde mich auf eine Antwort freuen!
Saluti

hollandrad
11.10.2002, 18:14
Wasserdichte Socken sehen schrecklich schwarz und unförmig aus. ich komm ganz gut damit zurecht. Mit schwitzenden Füßen habe ich kein Problem

Jerry
11.10.2002, 19:51
@ hollandrad

Hi,
Ist es im Winter mit der Socke warm genug oder muss ich noch
eine nochmal Socke drüber ziehen, oder ist es mit den Ueberschuhen genug?
Saluti

Uve
14.10.2002, 20:55
Den Tipp mit den Plastiktüten solltest Du ernst nehmen; dagegen kommt kaum ein Überschuh an. Die Tüte hält erstmal das Wasser von außen gut ab, außerdem ist gut warm an den Füßen.
Schweißfüße gibt das nicht unbedingt, da bei so Wetter eh keine Gewalttouren über 4h gemacht werden (oder täusch ich mich?)

uve

bißchenrumrolln
14.10.2002, 21:20
naja, fahre auch schon mal ganz gerne bei bißchen schneeschauer(sofern der schnee nicht liegen bleibt) und satrken minustemperaturen um die 150km (hier ist es flach in den bergen würde ich das wohl auch nicht machen oder machen können) mich stört nur das gefühl der eingeschränkten bewegungsfreiehut wenn man mit teilweise fünf langarmtrikots und drei langen unterhosen fährt, ******* isrt auch das eingefrorene bzw. arschkalte wasser aus der trinkflasche. aber irgendwie brauche ich sehr viel bewegung um mich wohlzufühlen, die rolle geht das als notlösung aber am wochenende will ich raus!! joggen ist eine alternative aber um die beine müde zu kriegen reicht das irgendwie nicht. außerdem ist joggen nicht so cool wie radeln....

hollandrad
14.10.2002, 21:33
Ich bin ein verfrorener Mensch und deshalb ziehe ich ich drunter noch dünne Socken an. Kälte beginnt für mich bei +10° C, warm wird es mir bei über 30° C und das auch nicht immer

Jerry
15.10.2002, 11:14
Original geschrieben von hollandrad
Ich bin ein verfrorener Mensch und deshalb ziehe ich ich drunter noch dünne Socken an. Kälte beginnt für mich bei +10° C, warm wird es mir bei über 30° C und das auch nicht immer

Ich sage dir Danke
Jerry

RREbi
15.10.2002, 13:50
Ich empfehle Luftpolsterdämmfolie aus DIN A4 oder grösser Versandtaschen/Briefumschlägen. Nehmen, um die Radschuhe wickeln, tapen und ne alte Socke mit Loch in der Lauffläche drüberziehen. Keine Kälte, keine Nässe am Fuß- aber auch kein Optikpreis. ;)