PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Jan jetzt in der Bianchi-Falle?



Radarfus
09.05.2003, 12:03
So einfach wird das für unseren Jan wohl gar nicht werden mit dem Teamwechsel. Wie man weiß, hat vor allem Bianchi den Vertrag mit Ulle finanziert. Die werden sich dabei entsprechende Rechte an Jan gesichert haben (wenn sie nicht völlig verblödet sind). Und da kommt dann doch wohl nur ein Team mit Bianchi-Rennrädern in Betracht. Wenn es denn so ist, dann zeugt das nicht unbedingt von einem cleveren Management. Naja, eigentlich heißt der Strohband ja auch Strohkopf.

dienstagsradler
09.05.2003, 12:52
Ich denke, es gibt da 2 Lösungen. Entweder irgenjemand übernimmt das komplette Team Coast, was ja keine schlecht Lösung wäre, wenn sich der Dahms nicht querstellt, da man ja gesehen hat, daß Ulle in sehr guter Verfassung ist und medial immer noch die absolute Nummer 1 im deutschen Markt.
Ich denke Sponsoren wollten zuerst das Risiko Ullrich nicht eingehen, weil nicht abzusehen war, wie er sich entwickelt, und danach wollte kein seriöses Unternehmen das Risiko Dahms eingehen.
Die zweite Lösung kann nur ein Teamwechsel sein, aber dann wird sich Ulle aus dem Bianchi Vertrag rauskaufen müssen. Und da wird sich Bianchi sicher einiges bezahlen lassen.

Allrounder
09.05.2003, 12:59
Original geschrieben von Radarfus


Wie man weiß, hat vor allem Bianchi den Vertrag mit Ulle finanziert. Die werden sich dabei entsprechende Rechte an Jan gesichert haben (wenn sie nicht völlig verblödet sind). Und da kommt dann doch wohl nur ein Team mit.



Wie kann sich Bianchi Rechte an einem Menschen sichern??? Recht auf Ulle hat bloss er selbst an sich.
Wenn Bianchi als Sponsor einsteigt, dann kann er höchstens verlangen, dass Ulle keinen andern Rahmen fährt, solange er der Manschaft Coast angehört.
Sonst müsste Ulle wegen Medion seine Nahrung und Computer nur bei Aldi einkaufen. Oder?

Radarfus
09.05.2003, 13:08
Ja wo lebst Du denn? Hier geht es um Profi-Radsport, Geld und knallharte (aber legitime) Werbeverträge. Aber vielleicht solltest Du mal amnesty international einschalten? Wenn Bianchi vor einigen Wochen nicht eingestiegen wäre, dann hätte unser lieber Jan ganz sicher nicht im Coast-Trikot rund um Kölle gewonnen, sondern würde vielleicht heute schon (statt Zülle?) für Phonak in die Pedale treten. Jetzt wirds doppelt schwer, denn bei der derzeitigen Wirtschaftslage stehen die Ersatzsponsoren nicht unbedingt Schlange!

Allrounder
09.05.2003, 13:23
Original geschrieben von Radarfus


Wenn Bianchi vor einigen Wochen nicht eingestiegen wäre, dann hätte unser lieber Jan ganz sicher nicht im Coast-Trikot rund um Kölle gewonnen,



da kennt sich wieder einer super gut aus. Bianchi hat den Vertrag mit Coast und nicht mit Ulle abgeschlossen. Ulle muss das Fahren, was der Teamvertrag vorschreibt. Freigestellt sind sie nur bei Pedalsystemen und Schuhen. Ist Dir nicht aufgefallen, dass Ulle trotz Team-/Sponsorwechsel immer noch seine Adidas Rennschuhe fährt, obwohl Adidas ofiziell das Sponsoring für Ullrich (Werbeeinnahmen) bei TT ofiziell beendet hatte? Da gibt es keinen solchen Vertrag, sonst dürfte Ulle Adidas nicht tragen. Bei Bianchi das gleiche: Gesponsort wird das ganze Team Coast. Nicht Ulle alleine.

anubisbike
09.05.2003, 14:36
gehört, dass ein hertha-profi privat mit adidas-klamotten gefilmt wurde, aber der verein ein vertrag mit nike hat
jetzt drohen ihm konsequenzen bis zum rauswurf
ich glaube aber, das wird im radsport nicht ganz so streng genommen, weil die verträge bestimmt nicht so detailliert ausgefeilt sind

andererseits mache ich mir um ulle keine sorgen, bianchi hin oder her
am ende lässt er wieder den braven, ahnungslosen jungen raushängen und alles wird gut
so viel zum knallharten geschäftskapitalismus im sport
tja, manche sind eben gleicher als andere

denn was wird aus den anderen deutschen bei coast, ob die nicht über solche probleme glücklicher wären als sich zum arbeitsamt zu bemühen ????


berggeist

Radarfus
09.05.2003, 15:09
Aus Coast-Bianchi wird möglicherweise "Team Bianchi". Die neueste Entwicklung über die Coast-Pleite ist hier nachzulesen:

http://www.radsport-news.com/news/coast2003krise31.shtml

schaefchen
09.05.2003, 15:18
hat angeblich den kontakt zu bianchi hergestellt. sicher ist, coast hatte es in 4-5 monaten nicht geschafft, einen co-sponsor auf die beine zu bekommen. rudy p. in 4-5 tagen. deshalb glaube ich, dass dahms sicherlich in der 2. runde nun auch nichts bewegen wird. bianchi wird sich sicherlich überlegen, ob es sich für sie rechnet, einen maroden rennstall zu übernehmen. aber die laufenden verträge kennen wir alle nicht. für die restlichen fahrer wäre es sicherlich gut, einen sponsor wie bianchi zu haben. aber ob jan damit zufrieden sein wird, weiss nur er und sein manager alleine.

mach_den_lance
09.05.2003, 18:46
!!!!!!!!!! Il Kaiser per Biachi !!!!!!!!
So etwas nennt man in der freien Wirtschaft gewöhnlich feindliche Übernahme. Und zum jetzigen Zeitpunkt glaubt doch schon niemand mehr, das Ulle , Pevenage und Stohband nicht ihre Finger von Anfang an im Spiel hatten. Ein eigenes Team, vor allem keine lästigen Sprinter, die rumnörgeln.
(wer nicht weiß, wer iiiil Kaiiiiiser ist, so nennt man Ulle liebevoll in Italien)

BikeBodo
09.05.2003, 19:09
Da hast Du wohl den Nagel auf den Kopf gestellt, oder so. Warum wohl ist der Rudy so Hals über Kopf dem Ullrich hinterher, wo er sich bei Coast doch perspektivisch mit zwei weiteren sportl. Leitern rumärgern musste? 1) Es gibt (theoretisch) gutes Geld bei Coast. 2) Er steht nicht mehr hinter Walter G. in der zweiten Reihe 3) Die vage Aussicht, einmal Chef eines eigenen GS1-Teams zu werden und das mit seinem Lieblingsfahrer.
Rudy P. ist in meinen Augen mit allen Wassern gewaschen (was man von Strohkopf nicht sagen kann - einfach amateurhaft.). Das beweist sein Krisenmanagement. Hiermit würde sich für Rudy P. die einmalige Chance ergeben, ein GS1-Team mit TdF-Teilnahme innerhalb von ein paar Tagen zu übernehmen. Die Verträge der Fahrer mit Dahms sind im Falle der Insolvenz von Coast oder der Nichterfüllung (vulgo: Gehaltszahlung) sowieso nicht das Papier wert, auf dem sie gedruckt wurden. Also: den Dahms an die Wand fahren lassen und dann den Laden übernehmen. Ich frage mich allerdings, ob der home bias von ex-Coast dann noch erhalten bleibt. Dann haben wir wohl doch nur noch 2 GS1-Teams in Deutschland.

Es bleibt spannend.

mach_den_lance
09.05.2003, 20:22
Na gucke da!
Auf Ulles Homepage ist als nächster Renntermin "Rund um die Hainleite" Ende Mai vermerkt. Von der Asturien-Rundfahrt keine Spur mehr. Ich tippe mal, der Gute wird am 31.5. am Kyffhäuser mit dem neuen Biachi-Trikot erscheinen.

espresso
10.05.2003, 09:18
Original geschrieben von BikeBodo
Da hast Du wohl den Nagel auf den Kopf gestellt, oder so. Warum wohl ist der Rudy so Hals über Kopf dem Ullrich hinterher, wo er sich bei Coast doch perspektivisch mit zwei weiteren sportl. Leitern rumärgern musste? 1) Es gibt (theoretisch) gutes Geld bei Coast. 2) Er steht nicht mehr hinter Walter G. in der zweiten Reihe 3) Die vage Aussicht, einmal Chef eines eigenen GS1-Teams zu werden und das mit seinem Lieblingsfahrer.
Rudy P. ist in meinen Augen mit allen Wassern gewaschen (...). Das beweist sein Krisenmanagement. Hiermit würde sich für Rudy P. die einmalige Chance ergeben, ein GS1-Team mit TdF-Teilnahme innerhalb von ein paar Tagen zu übernehmen. Die Verträge der Fahrer mit Dahms sind im Falle der Insolvenz von Coast oder der Nichterfüllung (vulgo: Gehaltszahlung) sowieso nicht das Papier wert, auf dem sie gedruckt wurden. Also: den Dahms an die Wand fahren lassen und dann den Laden übernehmen.....
Klingt für mich nicht unwahrscheinlich!

JerryV
10.05.2003, 12:03
Wenn Bianchi den Stall von Coast übernimmt, ist es doch eh vorbei mit 3 Deutschen GS1 Teams. (Coast)/Bianchi wird doch dann sicherlich als Italienisches Team geführt.

Praktischerweise hat sich Ulle mit seinem neuen Wohnort schon mal grob in richtung Italien begeben.

Aber is mir auch gleich wo und für wen er fährt. Hauptsache er fährt wieder.

Jerry V.

BikeBodo
12.05.2003, 16:38
Jetzt ist es also amtlich: Aus Coast wird Rudy's Bunte Truppe.

Zitat aus dpa-Meldung: "Die insolvente Coast-Mannschaft steht vor der Abwicklung. Die neue Firma des Jan Ullrich-Betreuers Rudy Pevenage, der italienische Fahrrad-Hersteller Bianchi und ein deutscher Co- Sponsor werden beim Weltverband UCI die bisher noch von Coast gehaltene GS I-Lizenz beantragen. Das kündigte Pevenage am Montag an. Der Sponsor will sich bei Lizenzerteilung der Öffentlichkeit präsentieren."