PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zonda 2006 - Plattfußautomatik?



Green Turismo
10.05.2006, 00:15
Servus zusammen,

als stolzer Besitzer der ´06er Zondas war ich doch recht verblüfft, warum nach 80 km meine Latex-Michelins aus heiterem Himmel meinten kräftig auszupusten. Bei der Fehleranalyse kam heraus: das Loch war nicht aussen, sondern innen im Schlauch, d.h. der Plattfuß wurde nicht durch einen fremden Gegenstand eingefahren, sondern entstand durch die Felge selbst.

Und tatsächlich: das Loch (1mm groß und mit blossem Auge sofort gut sichtbar) war deckunsgleich mit der Position der Speiche direkt neben dem Ventil. In der Felge ist dort ein kleines Loch, wahrscheinlich hat sich durch den hohen Druck auf dem Reifen (immer 8 Bar bei meinen stolzen 80 kg) der Schlauch an den Kanten des Loches in der Innenseite der Felge aufgerieben, und ist geplatzt. Habe die Stelle an der Felge nun mit einem kleinen Stück Tape abgedeckt.

Wer die Zondas sein Eigen nennt, solle mal nachsehen, ob dieses Loch auch bei ihm existiert, ist direkt über der Speiche neben dem Ventilloch.

Beim nochmaligen Aufpumpen des Schlauches, um zu sehen ob noch andere Löcher da sind hat sich der Latexschlauch sogar an einer Stelle wie ein Luftballon aufgebläht, ohne, dass ich großartig die Luft dort hin- bzw. eingedrängt hätte. Also hat sich in dem kleinen Loch der Felge evtl auch so eine kleine Schlauchblase gebildet, die den Reifen hat platzen lassen. Wäre auch ne Möglichkeit, dafür spricht auch die Form und Größe des kleinen kreisrunden Lochs im Schlauch.

Jedenfalls wollte ich nur die Zondaisten unter euch aufmerksam machen, falls ihr mal einen unerklärlichen Plattfuß habt... ist sonst eine super Felge, kann man nich meckern!

Grüße GT

Radlwadl
10.05.2006, 08:31
Hmmmmm, AFAIK werden die Zondas von Campa so beschrieben, dass sie eben keine Loecher im Felgenbett haben, und man sie somit ohne Felgenband fahren kann. Insofern wundert es mich doch arg, dass bei Deinen Felgen ein Loch oberhalb einer Speiche ist.
Frag doch mal bei Deinem Haendler nach.


Gruesse,
Radlwadl

cone-A
10.05.2006, 08:33
Entweder ich bin noch nicht ganz wach oder:

HAST DU ETWA KEIN FELGENBAND MONTIERT??? :eek:

Wenn nicht, dann kommst Du damit normalerweise keine 10 km ohne Platten. Also brav zwei Rollen Velox Textil reinpappen und gut ist.

Gruß cone-A

Edit: War wohl wirklich noch nicht wach. Die Zondas haben "dichte Felgen":

http://www.campagnolo.com/pics/ZONDA-Black_noHoles.jpg

Dann wundere ich mich. War bei der Montage alles sauber (gerade bei Latexschläuchen scheuern Fremdkörper zwischen Felge und Schlauch gerne mal ein Loch)

US.
10.05.2006, 08:45
Hallo GT,

danke für die Info.
Bei der Montage ist mir dieses Loch nicht aufgefallen. Muß ich mir mal ansehen. Wenn dies nicht entgratet ist, kann das schon zu Verletzungen des Schlauches führen.

Andererseits sind Latexschläuche für solch kleine "Reibereien" besonders empfänglich. Ich war erstaunt, als ich neulich meine (zugegeben alten) Latexschläuche aus meinem Zweitlaufradsatz entfernt habe. Die waren teilweise verklebt und an einigen Stellen aufgescheuert und dünn. Beim Aufpumpen ohne Mantel gab es dementsprechend Ausbeulungen.

Reine Glückssache, daß nicht während der Fahrt mal ein Schlauch geplatzt ist.

Seitdem verwende ich nur noch mittelschwere Butylschläuche (85g). Die Vorteile von Ultraleichtschläuchen aus Butyl oder von Latexschläuchen wiegen imho den Ärger den man mit diesen Dingern hat, nicht auf.

Gruß, Uwe

Karoo
10.05.2006, 09:01
Danke für deinen Hinweis. Bin stark am überlegen mir die 06er Zondas zu holen. Seit ihr denn sonst zufrieden mit den Laufrädern?

wizard1972
10.05.2006, 09:33
Hatte mal das gleiche Problem mit den Campa Scirocco

6 Plattfüsse in 2 Monaten trotz Felgenband.......

haben dann die ganzen Löcher in der Felge nachgefeilt und ein Hochdruck-Felgenband reingemacht....seitdem ist Ruhe.....

Gruss wiz

uphiller
10.05.2006, 11:19
Gleiches Problem trat auch bei Fulcrum Racing 3 auf.
Das kleine Loch ist wohl eine Art Entlüftungsbohrung.
In dieses drückt sich dann der Latexschlauch, und reißt irgendwann ein kleines Loch.
Einfach ein kleines Stück Textilfelgenband drüber oder doppelt Tesa und gut ist.
:)

Green Turismo
10.05.2006, 11:52
Hallo GT,

danke für die Info.
Bei der Montage ist mir dieses Loch nicht aufgefallen. Muß ich mir mal ansehen. Wenn dies nicht entgratet ist, kann das schon zu Verletzungen des Schlauches führen.

Andererseits sind Latexschläuche für solch kleine "Reibereien" besonders empfänglich. Ich war erstaunt, als ich neulich meine (zugegeben alten) Latexschläuche aus meinem Zweitlaufradsatz entfernt habe. Die waren teilweise verklebt und an einigen Stellen aufgescheuert und dünn. Beim Aufpumpen ohne Mantel gab es dementsprechend Ausbeulungen.

Reine Glückssache, daß nicht während der Fahrt mal ein Schlauch geplatzt ist.

Seitdem verwende ich nur noch mittelschwere Butylschläuche (85g). Die Vorteile von Ultraleichtschläuchen aus Butyl oder von Latexschläuchen wiegen imho den Ärger den man mit diesen Dingern hat, nicht auf.

Gruß, Uwe

Hi Uwe,

genau meine Meinung, hab jetzt auch die 90g Michelin Butylschläuche drauf, hab da auch mehr vertrauen.



Gleiches Problem trat auch bei Fulcrum Racing 3 auf.
Das kleine Loch ist wohl eine Art Entlüftungsbohrung.
In dieses drückt sich dann der Latexschlauch, und reißt irgendwann ein kleines Loch.
Einfach ein kleines Stück Textilfelgenband drüber oder doppelt Tesa und gut ist.
:)

Würde mich mal Interessieren, ob das Loch nur ein Phänomen meiner Felge ist, oder ob das bei den Zondas generell vorhanden ist. Wie gesagt, habe genau das getan und ein dickes Stück Panzertape drübergeklebt. Was soll denn da entlüftet werden? :) Vielen Dank für den Hinweis, für die Fulcrums hatte ich mich auch mal Interessiert...


Danke für deinen Hinweis. Bin stark am überlegen mir die 06er Zondas zu holen. Seit ihr denn sonst zufrieden mit den Laufrädern?

Ja, sehr. Sowohl mit dem alten, als auch mit dem neuen Modell bin ich sonst sehr zufrieden. Habe jetzt zwar erst ca 1500 km mit den neuen hinter mich gebracht, sind stabil und laufen super. Optisch finde ich die eh genial.

Ciao GT

Kadauz
10.05.2006, 12:01
VIelleicht ist es ein Entwässerungsloch?

nedflanders
10.05.2006, 12:36
VIelleicht ist es ein Entwässerungsloch?

Mein Freund Homer hatte mal Beschleunigungslöcher in der Karosserie.

Rs6racer
10.05.2006, 12:39
Klappe Flanders! :D

Green Turismo
10.05.2006, 12:54
Mein Freund Homer hatte mal Beschleunigungslöcher in der Karosserie.

:Applaus: :klappen: :toppiejop :rolling: :kneel: :gut: :praise:

benjorito
10.05.2006, 12:58
Mein Freund Homer hatte mal Beschleunigungslöcher in der Karosserie.

Eine wundervolle Folge! :Applaus: :D

Radlwadl
10.05.2006, 15:17
Danke für deinen Hinweis. Bin stark am überlegen mir die 06er Zondas zu holen. Seit ihr denn sonst zufrieden mit den Laufrädern?

Jepp - sehr zufrieden.
Nach gut 200km habe ich:
- die Naben ein wenig nachgestellt - die hatten etwas Spiel. Das war zwar minimal, aber war eben vorhanden. Die Loesung, den Konus nicht mit einer Kontermutter zu fixieren, sondern per Innenseckskantschraube den Konus quasi aufs Gewinde zu spannen, find ich recht brauchbar. Allerdings veraendert sich auch hierbei das Spiel (oder eben Nicht-Spiel) der Konen mit Klemmen des Konus. Mit ein wenig feinfuehliger Fingerei bekommt man aber schnell ein Gefuehl dafuer, wieviel noch geht.

(Generell die Frage: Wie stellt Ihr denn die Naben ein:
Gerade keine Spiel, und somit eine leicht Vorspannung auf Konen und Lagerkugeln, oder gerade ein ganz minimales Spiel, und somit ein klein wenig Luft im Lager?)


und ebenfalls:
- das hintere Laufrad etwas nachzentriert, da es einen minimalen Seitenschlag hatte und eine Messerspeiche besser in den Wind gestellt. In der Doku zu den Felgen steht was von 0,2 mm Toleranz fuer einen Seitenschlag- ich wuerd mal sagen, das war grad so an der Grenze. Mit zwei Mal kurz den Speichenschluessel ansetzen wars getan und nun laeufts, wie das Vorderrad absolut sauber.


Zur Bohrung: Dass es da noch ein kleines Lueftungsloch gibt, wusste ich nicht - ich habe meine Zondas noch nicht ohne Maentel gesehen.

Gruesse,
Radlwadl