PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tipps & Tricks bei Pannen



90umin
15.05.2006, 21:40
Liebe Freunde des Radsports,

gelegentlich widerfaehrt einem Radler bei einer Ausfahrt eine Panne. Meistens ist diese einfach behebbar, manchmal meint man aber, man kaeme nicht darum herum, sich ein Taxi zu rufen. Dabei kann man mit etwas Phantasie und einfachen Hilfsmitteln oft auch scheinbar aussichtslose Faelle meistern!

Bitte postet in diesem Thread aussergewoehnliche Pannen und wie ihr sie behoben habt, Ausruestungstipps etc. (Bitte nur Konstruktives, keine Bemerkungen wie "Ey, klasse Tipp!" und dergleichen. )

Ich fange mal mit 2 Tipps an:

Problem 1: Riss in der Reifenflanke, der Schlauch quillt raus und droht zu platzen. (Meistens ist er vorher schon geplatzt)
Loesung: Muesliriegelfolie grossflaechig um die Rissstelle anbringen. Die Folie dehnt sich nicht, und der Schlauch kann nicht mehr raus. Kann hunderte Kilometer halten! Koennte sogar mit Bananenschale funktionieren, muesste man mal ausprobieren :D.

Problem 2: Platten, aber kein Flickzeug/Ersatz vorhanden
Loesung: Um das Loch einen Knoten in den Schlauch machen. Erfordert etwas Geschick und man braucht natuerlich eine Pumpe, aber dann kann man, allerdings etwas ruckelig, weiterfahren. In meinem Fall musste ich ca alle 10Km nachpumpen.

Und als Ausruestungstipps:
Natuerlich Muesliriegel!
Gewebe-Klebeband (kein Duct-Tape, es gibt durchaus handliche Alternativen)
Kleines Messer oder Schere

Ich freue mich auf weitere Tipps!
Clemens

Highp
15.05.2006, 22:07
Problem 1: Riss in der Reifenflanke, der Schlauch quillt raus und droht zu platzen. (Meistens ist er vorher schon geplatzt)
Loesung: Muesliriegelfolie grossflaechig um die Rissstelle anbringen. Die Folie dehnt sich nicht, und der Schlauch kann nicht mehr raus. Kann hunderte Kilometer halten! Koennte sogar mit Bananenschale funktionieren, muesste man mal ausprobieren :D.


5 Euroschein. Hab ich als Notgroschen eh immer dabei.

buddy_dollbug
15.05.2006, 22:07
Ich finde das schon ein interessantes, kreatives Thema. Allerdings haben sich meine Pannen, die ich mit meinen top gewarteten Rädern hatte, bisher auf Platten beschränkt, die ich dann in wenigen Minuten mit Schlauch und Kartusche behoben habe. Ich denke, weitergehende Überlegungen sind eher was für Survivalbiker oder Weltenbummler. (sorry, war nicht sehr konstruktiv, aber vllt fällt mir ja noch was ein)

latinobiker
15.05.2006, 22:16
Also das mit babanenschale vergiss mal...das klappt nicht !!

Mir faellt nur ein dass auch rennradschlaeuche super bei mountainbiker funktionieren...umgekehrt eher etwas schwierig....wuerde ich aber im notfall auch versuchen ;)

Richie392
15.05.2006, 22:41
Ein alter MTB-ler Trick war auch, den geplatzten Schlauch rauszunehmen und Gras unter den Mantel zu stopfen .... :eek: ... echt! Bei genügend starker Verdichtung kann man immerhin weiterfahren.

Neulich ist mir in großer Entfernung von zuhause eine Speiche gerissen. Zum Glück ein 36-Speichen LR, das hintere, und auf der antriebsabgewandten Seite -> nur leichter Seitenschlag. Ausweg: Einfach Bremse öffnen. Bin dann noch 100km durchs Erzgebirge weitergefahren damit.

Oliver73
15.05.2006, 22:54
Eine für die meisten Rennradler wg. falschen Schuhwerks nicht unbedingt praktikable Lösung ist die der Draisine bei Kettenriss.

Ist mir mal mit dem MTB passiert, Sattel runter und los gings. Allerdings damals kein Kettenriss sondern Kurbelbruch. Da ist nun wirklich nichts mehr zu flicken.

Aber bei Kettenriss wäre das allemal besser als zu schieben. (Ich bin faul :ü )

Tristero
16.05.2006, 01:21
Eine für die meisten Rennradler wg. falschen Schuhwerks nicht unbedingt praktikable Lösung ist die der Draisine bei Kettenriss.

Ist mir mal mit dem MTB passiert, Sattel runter und los gings. Allerdings damals kein Kettenriss sondern Kurbelbruch. Da ist nun wirklich nichts mehr zu flicken.

Aber bei Kettenriss wäre das allemal besser als zu schieben. (Ich bin faul :ü )

Bei Kettenriß würde ich neu vernieten vorschlagen. Nur mal so als Anregung. :D Geht zur Not auch mit Draht.

Habe nach einem Abflug mal eine verzogene Felge wieder geradegebogen. Dazu sucht man sich am besten einen Pfahl oder Baum zum Abstützen. Diese und weitere gute Tips vermittelt anschaulich das Werk Ballantine/Grant: BIKE Reparatur Handbuch.

Skua
16.05.2006, 02:15
Wenn ihr wieder mal an der Ampel fast auf die Fresse fallt, weil ihr irgendwie nicht ausklicken konntet: einfach entsprechenden Schuh ausziehen, festellen, dass die Fußplatte mal wieder wackelt. Der Clou. Mit Schraubendreher festziehen und sicher nach Hause kommen.

Im Notfall: freundlichen Autofahrer an der Tankstelle anbetteln, der hat sowas :rolleyes:

a x e l
16.05.2006, 07:21
Hallo,

ich habe ein schlichtes Gemüt und stehe auf Ersatzschlauch, Ersatzfaltmantel,
Flickzeug und ein wenig Werkzeug. Das ist auch ein schöner Ballast.

Nicht dass ich den bei 95 wirklich nötig hätte, aber das ist wenigstens mal
ein sinnvoller Ballast. :D

Ach so Handy und nen Fuffy habe ich auch mit bei.


...... und Cool Covers...

......und ein Ersatzkettenschloss...

......und ein Taschentuch für die dreckigen Finger....(hilft auch bei Nasenbluten)...


so das war es schon.


Gruß, Axel

zwanzich
16.05.2006, 07:24
Geht zur Not auch mit Draht.


Aber nicht bei 10fach, wo ein unsauber gebrochener Kettenniet schon schleift.
Bei Kettenriß würde ich mein Handy nutzen und freundlich meine bessere Hälfte anflöten.
Die Kette würde dann zu Hause fachgerecht instandgesetzt.

pinguin
16.05.2006, 07:37
Laßt diese Rändelmuttern überm Ventil weg. Bei kalten, klammen Fingern und Nässe sind diese Dinger eine Herausforderung, wenn fest angezogen.

Die Drahtlösung bei der Kette könnte ich bei Singlespeedrädern vorstellen. Aber Schaltung? Das verhakt sich doch dauernd?

a x e l
16.05.2006, 07:42
Laßt diese Rändelmuttern überm Ventil weg. Bei kalten, klammen Fingern und Nässe sind diese Dinger eine Herausforderung, wenn fest angezogen.




...ohne klapperts gern...

Beezle
16.05.2006, 08:09
Laßt diese Rändelmuttern überm Ventil weg.

Macht man die denn normalerweise dran? :confused: Sehr seltsam.

Speichennippel
16.05.2006, 08:20
Die meisten Minitools sind nur Notwerkzeuge. Die Handhabung ist beischeiden, mitunter kann man das Ding gar nicht richtig ansetzen.
Ich finde dieses Ding sehr praktisch: TopPeak Toolbar (http://www.roseversand.de/output/controller.aspx?cid=155&detail=10&detail2=821)
Damit lässt sich sogar besser arbeiten, als mit normalen Inbusschlüsseln.

Ansonsten habe ich auch einen Nippeldreher dabei. Gerissene Speichen sind dann kein Problem. Bei Systemlaufrädern natürlich schwierig.

hokmann
16.05.2006, 08:29
......und ein Taschentuch für die dreckigen Finger....

Besser sind Erfrischungstücher, einzeln abgepackt (z.B. von DM) und für den groben Schmier ist die "Ohne-Wasser-Handwasch-Paste" von TipTop spitze!

Außerdem: Selbstklebende Flicken z.B. von Park Tool. Wenn man keinen Ersatzschlauch mehr hat. Geht außerdem sauschnell, weil man sofernd die Stelle schon von außen erkennbar ist, noch nicht mal das Rad raus nehmen muss.

Danke für den Thread! Für irgendwas muss ja meine Pannenserie dieses Jahr gut sein. :ü

zwanzich
16.05.2006, 08:33
sollte ich mal dergestalt absteigen müssen, dass ich zwischen koma und krematorium keinen kommentar mehr abgeben darf: in meiner tasche findet jeder ders wissen will meinen namen und die entsprechenden telefonnummern. damit lässt sich zwar nicht das fahrrad flicken, aber das ist dann auch nicht mehr oberste priorität.


Für sowas ist eine laminierte Kopie des Personalausweises sehr nützlich. Hilft auich bei Personalienaufnahme im Falle eines Falles und wiegt fast nix.

cbeinecke
16.05.2006, 08:41
Für sowas ist eine laminierte Kopie des Personalausweises sehr nützlich. Hilft auich bei Personalienaufnahme im Falle eines Falles und wiegt fast nix.
Neben dem Perso hab ich auch immer noch meinen Organspendeausweis dabei.

Gruß

Carsten

Speichennippel
16.05.2006, 09:42
Witzig finde ich, dass wir Radsportler zwar alles dabeihaben, um unser Velo wieder fitzubekommen.
Aber wenn es uns mal hinschmeisst, haben die meisten noch nicht mal ein Pflaster dabei. (Ich auch nicht)

Blitzdings
16.05.2006, 09:50
...ohne klapperts gern...

Kenn' ich auch. Drei Lagen TesaFilm um das Ventil bringen es zum Schweigen.

Die Rändelmuttern gehen - ebenso wie Kappen darauf - garnicht... (und bei manchen Ventilen gibt's auch gar kein Gewinde mehr

Regengott
16.05.2006, 10:03
Zur Not lässt sich ein Mantel auch mit dem Schnellspanner aufhebeln.

zwanzich
16.05.2006, 10:19
Witzig finde ich, dass wir Radsportler zwar alles dabeihaben, um unser Velo wieder fitzubekommen.
Aber wenn es uns mal hinschmeisst, haben die meisten noch nicht mal ein Pflaster dabei. (Ich auch nicht)

Da haste recht. Ein brauchbares Erste-Hilfe-Paket ist aber dann auch so groß wie die ganze Satteltasche.
Im Kletterrucksack ist alles dabei, auf'm Rad eben nicht.
Aber großflächige Schürfwunden und gebrochene Schlüselbeine kann man damit eh schlecht behandeln :ü

lelebebbel
16.05.2006, 17:08
Außerdem: Selbstklebende Flicken z.B. von Park Tool. Wenn man keinen Ersatzschlauch mehr hat. Geht außerdem sauschnell, weil man sofernd die Stelle schon von außen erkennbar ist, noch nicht mal das Rad raus nehmen muss.

Nach vorherigem Verbrauch des Ersatzschlauchs hab ich die Teile (ParkTool) heute in der Schicht zum ersten mal einsetzen müssen. Hat 20 Minuten lang gehalten :Applaus:
Der Flicken hat sich danach von der Mitte aus nach außen hin abgelöst. Einen weiteren hab ich nem Kollegen gestiftet, dem ist das gleiche schon nach ca. 10 Minuten passiert.
Jemand hat gemeint dass die bei Nässe nicht funktionieren (und spätestens nach ein paar Monaten sowieso abfallen). Beim Flicken hab ich natürlich drauf geachtet dass alles trocken bleibt, aber vielleicht hat ja die hohe Luftfeuchtigkeit schon gereicht.

Fazit: taugt, wenn einem 10 Minuten Fahrzeit ausreichen.... :rolleyes:
ansonsten bisher das erste Parktool Teil, was ich nicht empfehlen kann.

in Zukunft wieder TipTop. Die halten definitiv.

latinobiker
16.05.2006, 20:00
Habe immer diesen Tool dabei...

http://www.topeak.com/2006/products/tools/hexus16.php

Hat fast alles..kettennieter, speichenschluessel,reibenabzieher,...usw...

Skua
16.05.2006, 20:44
mal ein worst case scenario (hat meine Frau erfunden, ich komm auf sowas nicht): also ihr landet nachts im Graben weil euch auf einsamer Landstraße irgend so ein Idiot von LKW touchiert hat.

Also ihr liegt da mit gebrochenen Haxen und wollt auf euch aufmerksam machen. Trillerpfeife? (Leuchtpistole?) Oder zu Hause bleiben (nö, oder? ) :ü Machts Sinn so eine Silberfolie dabei zu haben, wie man sie in den Bergen benutzt, damit man nicht auskühlt? Oder ist es Quatsch, sich mit so negativen Gedanken zu belasten (meine Meinung)

medias
16.05.2006, 20:51
Das geht dann doch zu weit,auch wenn sowas passieren kann.

pinguin
16.05.2006, 20:55
mal ein worst case scenario (hat meine Frau erfunden, ich komm auf sowas nicht): also ihr landet nachts im Graben weil euch auf einsamer Landstraße irgend so ein Idiot von LKW touchiert hat.

Also ihr liegt da mit gebrochenen Haxen und wollt auf euch aufmerksam machen. Trillerpfeife? (Leuchtpistole?) Oder zu Hause bleiben (nö, oder? ) :ü Machts Sinn so eine Silberfolie dabei zu haben, wie man sie in den Bergen benutzt, damit man nicht auskühlt? Oder ist es Quatsch, sich mit so negativen Gedanken zu belasten (meine Meinung)

Beim Biken habe ich solche Sachen (Trillerpfeife, Verbandszeug, diese Folie, zweite Jacke usw.) sehr häufig dabei. Beim Rennradeln nix dergleichen, wobei ich mir hier jetzt einen Knoten ins Taschentuch machen werde für meine nächste Langstrecke, wieder mal das eine oder andere "Sicherheitsgimmik" in den Rucksack zu stecken.

Bergvermeider
16.05.2006, 20:55
Hallo. Ich hab das mal gehabt, Reifen platt, beide(!) Kartuschen leer, nichts ging mehr, ein Plus in der Nähe hatte schon zu, gottseidank hatte ich meine Monatskarte dabei, also 2 km bis zum nächsten Bahnhof geschoben und dann nach Hause.
Ist m.E. mitunter eine Alternative zum Taxi, nicht so teuer, auch wenn dann die üblichen Sprüche kommen.Das sieht dann zwar aus wie die Marathonläufer in der U-Bahn (in Köln 2003 gesehen!), aber was solls.

bigpeda07
16.05.2006, 22:01
Ausser Handy & 1 € (für Getränke-Notkauf an Tankstelle) habe ich nichts beschwerendes dabei.
Bis jetzt erst einmal ein Loch (Glassplitter in Mantel & Schlauch) gehabt.
Hier hat mich dann mein Frau nach Anruf mit Handy in ca. 20 km Entfernung abgeholt.
Hier hätte wohl auch Flicken nichts genutzt.

Hatti
16.05.2006, 22:30
Witzig finde ich, dass wir Radsportler zwar alles dabeihaben, um unser Velo wieder fitzubekommen.
Aber wenn es uns mal hinschmeisst, haben die meisten noch nicht mal ein Pflaster dabei. (Ich auch nicht) Irrtum! Ich hab immer ein kleines Verbandspäckchen und eine kleine Fixierbinde dabei. Damals als es noch keine Handys gab die diesen Namen verdient hätten, hat mich ein Autofahrer in seine Dachkante beißen lassen und ist mit Vollgas davon. Also schön zu Fuß, die Gabel war völlig verbogen) mit blutender Fresse in nächste Dorf getigert, eine bleibende Erinnerung und Narbe.

Aber es gibt auch erheiternde Dinge die man mit Verbandszeug tun kann:http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=1176070&postcount=8412

latinobiker
16.05.2006, 23:50
Handy ist wichtig...wenn man noch bewust ist kann man ja wen anrufen...rettung...freundin...mama ( :) )....

Bei bewustlosen hilft auch keine trillerpfeife und aluminiumfolie :ä

Skua
16.05.2006, 23:57
Handy ist wichtig...wenn man noch bewust ist kann man ja wen anrufen...rettung...freundin...mama ( :) )....

Bei bewustlosen hilft auch keine trillerpfeife und aluminiumfolie :ä
Schlaumeier, wo ich radfahre gibts alle halbe Stunde mal nen Auto oder LKW , aber oft keinen Handyempfang außerhalb geschlossener Ortschaften. Kein Witz.

latinobiker
17.05.2006, 00:27
Wo ist das denn ?? Im amazonasgebiet ?? :4bicycle:

Skua
17.05.2006, 00:29
ok ich zeigs dir. Sekunde.

latinobiker
17.05.2006, 00:44
ok ich zeigs dir. Sekunde.

Bei mir kann das auch passieren ! Aber ich wohne in Venezuela. :D

Skua
17.05.2006, 00:45
Das Problem ist Südpfalz, Westpfalz, Nordpfalz, Hundsrück, Eifel.

http://img520.imageshack.us/img520/1339/karte7yu.jpg

bei dieser 11 Stunden-Strecke hier habe ich Samstag Nacht die Sonne auf und untergehen sehen, Kröten wandern sehn, ein Reh über meinen Vorderreifen springen sehen, Laubfrösche quaken hören und auf engen kurvigen Abfahrten (725 -> 126) runter zur Mosel bin ich auch von nem Tankzug überholt worden. Kein Handy-Empfang. Noch Fragen?

Skua
17.05.2006, 00:48
Der Genauigkeit halber: ich bin die 270 Idar-Oberstein - Birkenfeld -Thalfang- Erbeskopf- Schweich und zurück gefahren.

Nicht die ganze Zeit die Michelin-Strecke, bin ja nicht blöd.

Hier noch was zum Schmunzeln:

http://img131.imageshack.us/img131/1016/nichtmglich9ct.png

latinobiker
17.05.2006, 00:50
Danke ! Wusste nicht dass es in deutschland und oesterreich auch so gebiete ohne empfang gibt. Hier in venezuela passiert das nur mehr selten. Jedenfalls hier auf der insel gibt es fast immer empfang.

Skua
17.05.2006, 01:02
hm, willkommen in Deutschland, die westlichen Mittelgebirge sind dünnbesiedelt mit alten Menschen und starrköpfigen Pendlern. Meine Heimatstadt Kaiserslautern wird jetzt mit "Airmax" ausgestattet. Ein funkbasierter Breitbandzugang fürs Internet. Das ganze ist ein Pilotprojekt, und wird in Zukunft bei ausreichendem Erfolg in "developing countries" eingesetzt.

Allerdings ist bei uns nix von developing zu spüren und der 1. FCK ist auch noch abgestiegen. Du siehst meine Leid?

a x e l
17.05.2006, 06:41
Das Problem ist Südpfalz, Westpfalz, Nordpfalz, Hundsrück, Eifel.

http://img520.imageshack.us/img520/1339/karte7yu.jpg

bei dieser 11 Stunden-Strecke hier habe ich Samstag Nacht die Sonne auf und untergehen sehen, Kröten wandern sehn, ein Reh über meinen Vorderreifen springen sehen, Laubfrösche quaken hören und auf engen kurvigen Abfahrten (725 -> 126) runter zur Mosel bin ich auch von nem Tankzug überholt worden. Kein Handy-Empfang. Noch Fragen?

Lass mich raten - D2?

Geht mir auch oft so, wenn ich da oben bin.

Gruß, Axel

zwanzich
17.05.2006, 07:45
Besser sind Erfrischungstücher, einzeln abgepackt (z.B. von DM) und für den groben Schmier ist die "Ohne-Wasser-Handwasch-Paste" von TipTop spitze!


Noch besser und einfacher: 2 Einmal-Latexhandschuhe, zur Not tut's auch einer.

Minifutzi
17.05.2006, 08:52
Das Problem ist Südpfalz, Westpfalz, Nordpfalz, Hundsrück, Eifel.

bei dieser 11 Stunden-Strecke hier habe ich Samstag Nacht die Sonne auf und untergehen sehen, Kröten wandern sehn, ein Reh über meinen Vorderreifen springen sehen, Laubfrösche quaken hören und auf engen kurvigen Abfahrten (725 -> 126) runter zur Mosel bin ich auch von nem Tankzug überholt worden. Kein Handy-Empfang. Noch Fragen?

Provider wechseln. Bei einem Urlaub in D konnte ich auch kaum glauben, dass mein E-Plus Handy tot war. Das T-Mobile Handy eines Verwandten funktionierte aber tadellos, ebenso wie ein Handy, das in Hong-Kong angemeldet war.

Notfalls kannst Du ja ein 3kg Iridium Satelliten-Handy mitschleppen. Soll ja sogar auf dem Nordpol funktionieren. :)

Efix
17.05.2006, 08:55
Bei meinem Rad hat sich mal das Tretlager aus dem Gewinde herausbewegt. Da hilft nur locker zur nächsten Eisdiele zu rollen und das Ehegespons auf ein Eis anzulocken (per Mobiltel).

Ansonsten bin ich von groben Pannen bisher verschont geblieben. Mal ein plattes LR, spaßigerweise helfen dann immer die (klugen) Männer, sooo viel geballtes Fachwissen!!! Wenn sie sich drum schlagen :rolleyes: dann dürfen die sich auch die Finger schmutzig machen :D

cone-A
17.05.2006, 09:12
Also die Parktool-Flicken haben bei mir immer tadellos funktioniert (1 1/2 Päckchen bisher). Die Fläche muß halt schön fettfrei sein...

Ein paar vom Bike-Magazin geklaute Tips:

- durchdrehender Freilauf: Mit 5 Kabelbindern wird die Kassette an die Speichen drangemacht und man hat einen Behelsfixie. Funktioniert auch zur Demontage der Kassette (macht das nicht mit LWs :D).

- abgerissenes Schaltwerk: Schaltwerk in die Tasche, Kette für einen mittleren Gang kürzen und als Singlespeeder heimfahren.

Gruß cone-A

Rosen
17.05.2006, 09:24
Fazit: taugt, wenn einem 10 Minuten Fahrzeit ausreichen.... :rolleyes:
ansonsten bisher das erste Parktool Teil, was ich nicht empfehlen kann.

...

Da mache ich wohl etwas anders als Du.
Nutze diese Dinger schon seit ca. 2 Jahren.

Schnell. Dauerhaft. Dicht.

Ab 2-3 Flicken wird aber der Schlauch ausgetauscht.

bigpeda07
17.05.2006, 09:54
wo gibts die parktool flicken?

hokmann
17.05.2006, 10:12
Da mache ich wohl etwas anders als Du.
Nutze diese Dinger schon seit ca. 2 Jahren.
Schnell. Dauerhaft. Dicht.

Bei mir genauso. Bißchen anschmirgeln, Flicken drauf, aufpumpen.
Wie soll der denn auch verrutschen, wenn er am Anfang ordentlich geklebt ist und genug Druck drauf ist?

Die Dinger kriegt man in vielen Radläden, sogar bei BOC. Heißen GP-2, dann kannst Du googlen.

bigpeda07
17.05.2006, 10:14
Die Teile sind also selbstklebend ohne den vulkan-papp?

zwanzich
17.05.2006, 10:24
für alle pseudo-radler, die sich nicht gern mit angeschmutzten fingerchen ihren style crashen lassen wollen: was wollt ihr auf einem fahrrad?


Was hat das mit Style zu tun, wenn man keine Kettenschmiere an den Flossen mag?
Auf ner 2-Stunden-Tour mag das ja gehen, aber ab vier, fünf Stunden aufwärts werden die Pfoten auch ohne Kettenschmier pottig genug.



selbst mit einem weihnachtsbaumzweig kann man sich hervorragend die hände waschen...


Ich habe mir ja schon mit viel Flora die Hände gesäubert, aber das kannste knicken (und nicht nur den Zweig).



noch was: da bekanntlich der morgenschisz gewisz iszt, ist ein tempotuch ab und zu doch nützlich. nicht zu jeder jahreszeit bietet jede natur die optimale wischtechnik. aber was isses schön oben auf dem berg bei sonnenaufgang in die welt zu kacken! (vgl. "spass beim radfahren" nebenan)

Ich hoffe für dich, das du es tust wie die Indianer und deine Hinterlassenschaften immer schön wegbuddelst.
Ansonsten kann man gewisse Dinge auch vor der Abfahrt hinter sich bringen.

goflo
17.05.2006, 10:25
- abgerissenes Schaltwerk: Schaltwerk in die Tasche, Kette für einen mittleren Gang kürzen und als Singlespeeder heimfahren.

Gruß cone-A
Dabei muß man aber gut aufpassen, dass die Kette nicht die Neigung verspürt, auch ohne das Schaltwerk auf ein größeres Ritzel zu wechseln - wenn dann die Kette nicht mehr lang genug wäre, würde es doch krachen, oder?
Welches wäre in diesem Falle der größte anzunehmende Unfall?

hokmann
17.05.2006, 10:52
Die Teile sind also selbstklebend ohne den vulkan-papp?


Jepp! http://www.parktool.com/products/detail.asp?cat=82&item=GP-2

Speichennippel
17.05.2006, 11:33
Noch besser und einfacher: 2 Einmal-Latexhandschuhe, zur Not tut's auch einer.


NOch besser: schwarze Radhose, schwarzes Lenkerband.

lelebebbel
17.05.2006, 11:46
Möglicherweise waren meine Flicken zu alt (keine Ahnung - geklebt haben sie anfangs wie Gift) oder die Fläche nicht fettfrei genug (angeschmirgelt natürlich, aber leider hatte ich kein größeres Sortiment Reinigungsmittel dabei)
oder zu viel Nässe im Spiel...

Jedenfalls kann ich keine Flicken gebrauchen, die möglicherweise halten. Dann lieber klassische Vulkanisierpampe und dafür eine Flickstelle, die garantiert und für immer hält.

Joey
17.05.2006, 12:21
Ich benutze die Park Tool Flicken, seit es sie gibt (10 Jahre?), als Ergänzung zum bewährten TipTop. Für Latex geht eh nichts anderes. Sie halten sehr gut, brauchen aber schon beim Aufkleben Druck. Ich schneide immer mit dem Daumennagel kreuz und quer über die gesamte Klebefläche, mache richtige Striemen rein.

In irgendeiner Zeitschrift (ADFC) gab es in den 90ern mal einen kurzen Test, dessen Ergebnis war, dass sie langfristig nicht so gut halten wie die traditionelle Lösung, also eher weniger als ein Jahr. Ist mir wurscht, so lange schafft es ein Schlauch bei mir äußerst selten.

Wenn ich aber TipTop gerade dabei habe bzw. daheim flicke, nehme ich das. Ist doch etwas sicherer und auch deutlich billiger.

Grüße,
Joey

cone-A
17.05.2006, 12:29
Dabei muß man aber gut aufpassen, dass die Kette nicht die Neigung verspürt, auch ohne das Schaltwerk auf ein größeres Ritzel zu wechseln - wenn dann die Kette nicht mehr lang genug wäre, würde es doch krachen, oder?
Welches wäre in diesem Falle der größte anzunehmende Unfall?

Hmm... Bevor die Kettenstrebe knickt, bekommt man die Kurbel nicht mehr rum. Außerdem ist das eine regelrechte Notmaßnahme, den Ortsschildsprint sollte man sich an diesem Tag vielleicht schenken...

Alternative: Kette links montieren, ist zwar langsam, aber sicher.

Gruß cone-A

lelebebbel
17.05.2006, 12:53
Dabei muß man aber gut aufpassen, dass die Kette nicht die Neigung verspürt, auch ohne das Schaltwerk auf ein größeres Ritzel zu wechseln - wenn dann die Kette nicht mehr lang genug wäre, würde es doch krachen, oder?
Welches wäre in diesem Falle der größte anzunehmende Unfall?

Damit das überhaupt funktioniert muss man schon Glück haben. Die Kette muss gerade laufen und gut gespannt sein, sonst klettert oder fällt sie tatsächlich von alleine, bzw. springt bei der kleinsten Kraft. Wenn sie auf ein größeres Ritzel klettert und sich dabei überspannt, gibt als erstes das Ritzel nach und verbiegt sich. Das kann dann teuer werden. Man kann nicht immer rechtzeitig reagieren wenn man den Widerstand spürt, das geht schnell und die Beine haben schon eine gewisse Schwungmasse... ja, ich spreche leider aus Erfahrung.

Richtig reintreten kann man sowieso nicht, weil die Kette ohne Kettenspanner dann über die niedrigen Ritzelzähne springen wird.

Ich würde diese Lösung nur noch empfehlen, wenn man einen Gang findet in dem die Kette wirklich gerade läuft und vernünftige Spannung hat, ansonsten lieber gleich schieben bzw. Tretroller fahren.

zwanzich
17.05.2006, 13:22
NOch besser: schwarze Radhose, schwarzes Lenkerband.

Lecker.
Und Waschen der Hose ist dann ja auch unnötig. Sieht ja eh keiner.

goflo
17.05.2006, 13:51
Hmm... Bevor die Kettenstrebe knickt, bekommt man die Kurbel nicht mehr rum. Außerdem ist das eine regelrechte Notmaßnahme, den Ortsschildsprint sollte man sich an diesem Tag vielleicht schenken...

Alternative: Kette links montieren, ist zwar langsam, aber sicher.

Gruß cone-A

Ich wollte deine Lösung auch nicht schlecht machen, sondern nur darauf hinweisen, dass man dabei sehr sehr vorsichtig sein sollte. Ich glaube, ich würde mir lieber ein Taxi rufen.

latinobiker
17.05.2006, 18:24
Hmm... den Ortsschildsprint sollte man sich an diesem Tag vielleicht schenken...

Gruß cone-A

:goodpost: :duimop:

latinobiker
17.05.2006, 18:28
@ saubermänner + herrenreiter: pflegt ihr - man weiss ja nie! - ein präservativ (oder 2?) im satteltäschen herumzuführen?

Statt handschuh ?? Sieht sicher ganz toll aus..reifenflick mit kondom ueber den fingern hahaha :rolleyes: :confused: :ä :Applaus:

90umin
17.05.2006, 19:11
Liebe Leute,

ich freue mich sehr ueber die vielen nuetzlichen Beitraege und dass dieser Thread soviel Anklang findet!

Noch mehr wuerde ich mich aber freuen, wenn Inhaltslose Bemerkungen ausblieben, damit hier eine moeglichst konzentrierte Sammlung von hilfreichen Tipps entsteht. Ich wiederhole: Bitte nur Konstruktives, keine Bemerkungen wie "Ey, klasse Tipp!" und dergleichen..

Und um diesen Beitrag seine Berechtigung zu geben:

Parktool Flicken: Ich hab auch schlechte Erfahrungen damit gemacht, und sie sind mir zu teuer.

Wenn man auf TipTop oder Aehnliches baut, sollte man allerdings gelegentlich die Gummiloesung checken. Wenn die Tube ein Loch hat oder der Deckel nicht richtig sitzt trocknet das Zeug ratzfatz aus!

Rüganer
17.05.2006, 19:25
Habe neulich mal nen Päckchen Flickzeug im Real geholt von Prophete.

Sieht alles wunderbar aus und scheint auch wunderbar zu sein, nur drückt die Luft links und rechts am Flicken dann raus obwohl das Loch im Schlauch so klein wie eine Nadelspitze ist.

Habs dann nochmal mit einem guten Flicken aber Kleber aus der besagten Packung probiert, das selbe Problem.

Der Kleber war übrigens taufrisch und natürlich kein bissel angetrocknet weil ich die Tube erst an dem Tag angstochen habe.

nimmersatt
17.05.2006, 19:26
fällt zunehmend dem Zeitgeist und Technikwahn zum Opfer

falls irgendjemand mal ne Kurbelschraube von einem Vierkantlager verlieren sollte (oder vergessen hat reinzuschrauben :D ) und unterwegs zufällig nen Nietendrücker dabei hat kann ja mal probieren ob das Gewinde der Werkzeugspindel passt (die Chancen sind gross) und so wenigstens die Kurbel am wegfallen hindern
(geprüft: Shimano Lager und Ritchey Miniwerkzeug)

hat mir mal nen langen Fussmarsch erspart
(peinlicherweise hab ich die K'schraube selber rausgedreht um an einem anderen Rad die Kurbel aufzuziehen, irgendwann hängt die Kurbel dann am Schuh)

mit dem Integralzeugs von heut halt obsolet

Skua
17.05.2006, 19:34
Habe neulich mal nen Päckchen Flickzeug im Real geholt von Prophete.

Sieht alles wunderbar aus ...
Also Prophete
:rolleyes: Prophete aus dem real. :eek: :eek: :eek:

Junge du bist mutig! Ich kenn die 3 m Regal Prophete da hieß der Laden noch Massa. Auf die Gefahr hin, von denen verklagt zu werden, du kriegst in diesem Laden absolut nichts, was es wert wäre, an einem Fahrrad auszuprobieren. Alles reiner Schrott!!! Und das ist on topic! Wer auf Reisen geht sollte mE auch gar keine Flicken benutzen sondern einen frischen Schlauch dabei haben. Soviel Luxus muss sein, wer flickt, flickt 2 mal. Mindestens.

Rüganer
17.05.2006, 19:42
Also Prophete
:rolleyes: Prophete aus dem real. :eek: :eek: :eek:

Junge du bist mutig! Ich kenn die 3 m Regal Prophete da hieß der Laden noch Massa. Auf die Gefahr hin, von denen verklagt zu werden, du kriegst in diesem Laden absolut nichts, was es wert wäre, an einem Fahrrad auszuprobieren. Alles reiner Schrott!!! Und das ist on topic! Wer auf Reisen geht sollte mE auch gar keine Flicken benutzen sondern einen frischen Schlauch dabei haben. Soviel Luxus muss sein, wer flickt, flickt 2 mal. Mindestens.


Naja ich habe immer 2 Schläuche mit und Flickzeug und neulich wollte ich halt mal einen Schlauch zuhause flicken.

Aber das Ergebnis kennst du ja.

Aber wer kommt schon auf die Idee, dass man bei Flickzeug was falsches kaufen kann.

Das beste Flickzeug habe ich noch bei meinem Händler vor Ort bekommen. Das wurde mal für ihn produziert. Auf jeden Fall war es nicht von der Standardmarke.

Die Flicken waren dünner und vorallem flexibeler als die "TipTop" (oder wie die Marke heißt) - flicken und haben somit keine wirkliche Beeinträchtigung des Schlauches bedeutet (dick Auftragen bzw starke Einengung des Schlauches beim Ausdehnen).

101.20
17.05.2006, 20:46
zu den Parktoolflicken habe ich gehört, daß sie größerem Druck, also Rennradübliches, nicht widerstehen könnten?

90umin
17.05.2006, 21:04
zu den Parktoolflicken habe ich gehört, daß sie größerem Druck, also Rennradübliches, nicht widerstehen könnten?Das waer natuerlich moeglich, vielleicht mal bei Parktool nachfragen.

Ich habe auch oft 2 Ersatzschlaeuche dabei. Bisher hab ich sie selten fuer mich gebraucht sondern eher an andere aus meiner Gruppe abgetreten.

Dabei hat es sich als nuetzlich erwiesen, Schlaeuche mit langem Ventil (60mm) dabeizuhaben, denn viele finden es toll, auch auf lockeren Ausfahrten mit extremen Hochprofilfelgen zu rollen, aber ohne Ersatzschlauch mitzunehmen. Man soll ja nicht immer nur an sich denken :D

Alternativ gibt es fuer wenig Geld eine Ventilverlaengerung. Hab ich auch immer dabei.

Auf Ausfahrten nehme ich auch keine Kartuschenpumpe mit, das ist was fuers Rennen wenn es schnell gehen muss. Hat jemand gute Erfahrungen mit Hubpumpen gemacht?

Clemens

feiner_Kerl
17.05.2006, 21:06
mal ein worst case scenario (hat meine Frau erfunden, ich komm auf sowas nicht): also ihr landet nachts im Graben weil euch auf einsamer Landstraße irgend so ein Idiot von LKW touchiert hat.

Also ihr liegt da mit gebrochenen Haxen und wollt auf euch aufmerksam machen. Trillerpfeife? (Leuchtpistole?) Oder zu Hause bleiben (nö, oder? ) :ü Machts Sinn so eine Silberfolie dabei zu haben, wie man sie in den Bergen benutzt, damit man nicht auskühlt? Oder ist es Quatsch, sich mit so negativen Gedanken zu belasten (meine Meinung)

...für den Fall habe ich mir auf mein Handy den Notfon D Sticker geklebt (www.notfon-d.de), wenn man diese Nummer anruft, wird die Standortinformation vom Mobilfunkanbieter eingeholt umd man kann dann sogar in der Wildnis geortet werden.

90umin
17.05.2006, 22:10
Wenn man in abgelegenen Gegenden agiert, sollte man auf Systemlaufraeder verzichten. Eine Standardspeiche ist fast ueberall schnell ersetzt, wenn einem aber bei einem Systemlaufrad eine Speiche zerbroeselt, steht man ziemlich dumm da. Und das sehr lange.

@force10: TopTipp! Schnall ich mir gleich auf mein Handy :)

Marco Gios
18.05.2006, 09:23
...für den Fall habe ich mir auf mein Handy den Notfon D Sticker geklebt (www.notfon-d.de),

@force10: TopTipp! Schnall ich mir gleich auf mein Handy :)
Hier noch ein Tipp: Es soll mittlerweile sogar schon Mobiltelefone mit Telefonbuchfunktion geben. Da kann man dann die Nummer einspeichern und kann sie dann im Falle eines Falles anrufen.

Skua
18.05.2006, 09:48
...für den Fall habe ich mir auf mein Handy den Notfon D Sticker geklebt (www.notfon-d.de), wenn man diese Nummer anruft, wird die Standortinformation vom Mobilfunkanbieter eingeholt umd man kann dann sogar in der Wildnis geortet werden.
ich finde den Tip auch gut und werd mein Einverständnis zur Ortung auch freischalten lassen.

Technische funktioniert das ganze aber nur, wenn man Zellenkontakt hat, nach meinen laienhaften Vorstellungen, braucht es zu einer exakten Ortung aber 3 Zellen (gleich Sendeanlagen) um eine exakte Peilung vorzunehmen. Hat man nur Kontakt zu einem Sender ist eine Peilung auf einen Radius von 300-500m anzunehmenen.

Übrigens: nutzt man die Technik in der Schweiz schon, um Datings zu machen, läßt man die Dinger freischalten, zeigt das Handy an, ob Freunde in der Nähe sind.

Metergenau wird es in Japan. Schulkindern gibt man Handys mit Gps-Empfänger auf den Weg. Sie sind also kontinuierlich von den Eltern zu tracken.

Gps wird zunehmend in alle Handys angebaut, es gibt jetzt auch schon welche in Deutschland zu kaufen. Mit und ohne Navigations-Software. Bliebe bloß die Frage mit dem Datenschutz... Aber wenn ihr keine Bedenken habt, dass euer Chef, eure Frau, das Finanzamt immer und zu jederzeit wissen, wo ihr euch gerade aufhaltet, dann legt euch so ein Handy zu. Ihr hinterlasst aber ein sehr genaues Bewegungsprofil, dass man beliebig lang speichern könnte, durchaus vergleichbar mit einer elektronischen Fußfessel...

feiner_Kerl
18.05.2006, 10:03
Hier noch ein Tipp: Es soll mittlerweile sogar schon Mobiltelefone mit Telefonbuchfunktion geben. Da kann man dann die Nummer einspeichern und kann sie dann im Falle eines Falles anrufen.

...schon klar, aber andere können dann die Nummer auch sofort sehen und eventuell für dich anrufen, wenn man selber nicht dazu in der Lage ist...

90umin
23.05.2006, 19:36
Interessanter Thread mit guten Antworten zum Thema "Schlitz im Mantel, muss ich mir Sorgen machen?":

http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=75953

zwanzich
24.05.2006, 09:40
Dieser Beitrag wurde von Esco gelöscht. Grund: das mindestalter fuers posten betraegt hier 12!


Das Mindestalter fürs Lesen auch?

Netzmeister
24.05.2006, 09:54
Ich habe zwei Taschen dabei:
Tasche 1: zwei Ersatzschläuche, Flickzeug, Filmdose mit Kleingeld (falls der Handyakku leer ist)

Tasche 2: diverse Maulschlüssel (8 er und 10 er), Reifenheber, Nippelspanner, alle nötigen Imbus-Schlüssel, zerlegbarer Schrauberdreher und Werkeug zum Anziehen der Schrauben die Kurbeln mit dem Tretlager verbinden.

Dann noch ein Multitool in der Trikottasche und eine ausgediente Geldbörse mit Perso-Kopie, Notrufnummern (Eltern, Geschwister) und Blutgruppe.

Als sich mir bei einer Fahrt dann die Schraube beim Konus-Innenlager lockerte, konnte ich nur noch einen Landwirt um Hilfe bitten. Tretlager-Werkzeug und Zentrieständer wären doch etwas zu viel des Guten ;)

zwanzich
24.05.2006, 10:06
Filmdose mit Kleingeld (falls der Handyakku leer ist)


In Bodenwerder kostet die Weserfähre auch 'nen Euro ;)