PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schätzfrage / Rahmengewicht



kreisform
22.05.2006, 20:21
Ich würde gerne abschätzen wieviel der Rahmen meines Stahl-Rennrades wiegt (ohne das Rad zerlegen zu müssen).


Hier ist ein Foto:
http://www.mathml.net/bike.jpg

Gesamtgewicht: 10,3 Kg :mad:

Rahmen: RH60 (Mitte/Mitte) Stahl, Hersteller unbekannt (gebraucht gekauft) , Initialien "ES", Bj.: ca.1985
Sattelstütze, Innenlager, Kurbel, Umwerfer, Steuersatz: Campagnolo Record, Bj.: ca.:1985
Schaltung, Ergopower: Campagnolo Record 9-fach, Bj: 2001
Kasette:Campagnolo, Stahl, Bj: 2001
Lenker+Vorbau: Cinelli Integralter (Alu, One-piece geschweisst)(450g)
Sattel: Bj. ca.: 1985 (ca 350g)
Bremsen: Mavic
Felgen: Mavic CXP33
Naben: Campagnolo Record 2001
Reifen: Vittoria OPen Corsa EVO Cx
Pedale: Campagnolo Chorus, ca 2001

Was meint ihr; was wiegt der Rahmen inkl Gabel und Steuersatz ?

(Ich möchte wissen wieviel Gewicht ich einsparen könnte wenn ich mir einen neuen Rahmen zulegen würde)


Danke!

bißchenrumrolln
22.05.2006, 20:24
ca 2,8 kg....gabel würde ich auf 900-1000g schätzen, rahmen auf knapp 2kg

lelebebbel
22.05.2006, 20:30
Is irgendwo ein Kleber drauf mit der Bezeichnung des Rohrsatzes? Das Ding da hinter der Pumpe könnte einer sein

Wenns z.b. ein Columbus Aelle ist, wiegt er vermutlich deutlich über 2kg. Ein SLX könnte auch gut bei 1,8 oder sowas liegen. Ähnliches gilt natürlich für die Gabel.

kreisform
22.05.2006, 20:35
Is irgendwo ein Kleber drauf mit der Bezeichnung des Rohrsatzes?


Ne leider nicht. Nur soviel: Die Erstausstattung war Campagnolo Record und der Vorbesitzer meinte er hätte damals >3000 DM dafür bezahlt.
Zudem ist der Rahmen super verarbeitet mit erstklassiger Metalliclackierung.

kreisform
22.05.2006, 20:36
ca 2,8 kg....gabel würde ich auf 900-1000g schätzen, rahmen auf knapp 2kg

2.8 Kg hätte ich auch grob geschätzt. Allerdings hätte ich den Rahmen
auf ca mind. 2100 g (immerhin RH 60) und die Gabel so auf 700 g geschätzt.

Wiegen so Stahlgabeln wirklich 900-1000g ?

Bahmer
22.05.2006, 20:43
Is irgendwo ein Kleber drauf mit der Bezeichnung des Rohrsatzes? Das Ding da hinter der Pumpe könnte einer sein

Wenns z.b. ein Columbus Aelle ist, wiegt er vermutlich deutlich über 2kg. Ein SLX könnte auch gut bei 1,8 oder sowas liegen. Ähnliches gilt natürlich für die Gabel.

Dem schließe ich mich an. In einer alten TOUR Ausgabe wurden Stahlrahmen gewogen, der SLX kam auf ca. 1800 Gramm. Mein Serotta Atlanta (deutlich jünger) wurde als extrasteif damals befunden und kommt auf 1900 Gramm.
Zur Information: Leichte Laufräder (TUNE Naben, Mavic CXP 33 Felgen, DT Speichen, jeweils 32 Stück), Thompson Sattelstütze, Ultegra Pedale SL, Terry Sattel (ca. 300 Gramm) Syntace Lenker und F 99 Vorbau, Chris King Steuersatz, FSA Compact Kurbel mit keinem leichten Innenlager!, 50/34 DA 10fach 12-27 10fach Kranz, alte 105er Bremsen, ergeben ein Gesamtgewicht von exakt 9kg, Gabel siehe unten!
Michelin Pro Race Reifen natürlich inbegriffen.

Gruß Bahmer

Gabel, Mizuno Carbon mit Aluschaft, 485 Gramm. Die Original Stahlgabel wiegt 585 Gramm!! Rahmenhöhe 54 cm!

kreisform
22.05.2006, 20:57
Zur Information: Leichte Laufräder [...] ergeben ein Gesamtgewicht von exakt 9kg,

Also mehr als 1Kg leichter als meins :eek: , und das obwohl bei mir fast alles Campa Record (wenn auch zum Teil älter) ist.

Irgendwo müssen bei meinem Bleikugeln drin sein :heulend:

pinguin
22.05.2006, 21:05
Ich hab' auch sowas im Keller stehen. Rahmengröße 63 ist das und damals, als ich ein anderes Innenlager haben wollte, hatte ich das Trumm gewogen: Rahmen mit Steuersatzlagerschalen und Innenlager = 2.500 Gramm... :applaus: Für Innenlager und Lagerschalen möchte ich überschlägig 400-500 Gramm abziehen, womit dann halt der nackiche 63er Rahmen um die 2 Kilo wiegt.

Könnt' schon gut sein, dass dein 60er ein Stückchen unter 2 Kilo liegt.

kreisform
22.05.2006, 21:12
Ich hab' auch sowas im Keller stehen. Rahmengröße 63 ist das und damals, als ich ein anderes Innenlager haben wollte, hatte ich das Trumm gewogen: Rahmen mit Steuersatzlagerschalen und Innenlager = 2.500


Mit oder ohne Gabel? (Ohne vermut)


Für Innenlager und Lagerschalen möchte ich überschlägig 400-500 Gramm abziehen,

Gabel und Steuersatz würd ich gern zum Rahmengewicht dazuzählen.

Innenlager dürfte so 200-250 g haben.

pinguin
22.05.2006, 21:33
Ohne Gabel. Ich kann dir allerdings nicht sagen, was die Gabel wiegt, sicherlich 700 Gramm, eher mehr. Also wäre der Rahmen + Lagereien + Gabel etwa ein Drittel vom Gesamtgewicht.

Aber du kannst ein deinem Rad schon a bisserl was abspecken, ohne riesen Aufwand. Sattel, Stütze, Vorbau, Lenker und Pedale wären mal Ansatzpunkte.

Ich bin gerade selber dabei, aus einem 9,5 Kilo Flitzer (was ich für nicht zu schwer halte, im Übrigen...) eine Kiste zu konfigurieren, die auf 6,5 Kilo kommt. Das erste Kilo hat fast nix gekostet, das zweite Kilo wird etwas schmerzen, aber das dritte Kilo, das kostet richtig Geld.

pinguin
22.05.2006, 21:37
Ach ja, zu deinem Innenlager: Meine Kiste war auch mit Campa-Teilen ausgestattet und stammt ebenfalls aus der Mitte der 80er Jahre. Das Innenlager wiegt inkl. Kurbelschrauben 320 Gramm. Die Kurbeln ohne Blätter etwa 450 Gramm. Der Steuersatz komplett etwa 160 Gramm.

Bahmer
22.05.2006, 22:27
Nochmals meine Gedanken zum Rad/Gewicht!

Überlege einfach, was Du an dem Teil leichter machen kannst, auch um es zu verschönern. Da reichen ein paar Teile. Sattelstütze, Pedalen?, Vorbau?
Ich finde das Rad schön, es ist halt ein Klassiker. Du solltest es behutsam
"verschönern". Diese "alten Rahmen finde ich einfach schön und wenns gut verarbeitet ist (dazu noch die Record-Gruppe, die ans "italienische" passt)
wunderbar. Nur halt nicht weggeben!



Viel Spass, auch beim "tunen". Bahmer

kreisform
22.05.2006, 22:30
Ach ja, zu deinem Innenlager: Meine Kiste war auch mit Campa-Teilen ausgestattet und stammt ebenfalls aus der Mitte der 80er Jahre. Das Innenlager wiegt inkl. Kurbelschrauben 320 Gramm. Die Kurbeln ohne Blätter etwa 450 Gramm. Der Steuersatz komplett etwa 160 Gramm.

Danke Dir.

Alle Informationen zusammenfassend würde ich sagen, daß mein Rahmen inkl. Gabel und Steuersatz (ohne Innenlager) etwa 2.800 g (+/- 100g) haben dürfte.



Ich bin gerade selber dabei, aus einem 9,5 Kilo Flitzer ... konfigurieren, die auf 6,5 Kilo kommt. Das erste Kilo hat fast nix gekostet
:eek:
Wie haste das gemacht?


Mein Tuningplan sieht nun so aus:

Step 1:
Neuer Sattel und Stütze: Gewichtsreduktionpotential: 200g

Step 2:
Neuer Rahmen(inkl Gabel) mit einem Gewicht von ca 1.800g (inkl. Gabel und Steuersatz) -> Gewichtsersparnis 1Kg

Step 3:
Leichtere Laufräder: Gewichtsreduktionpotential: 400g


Step n: .... wird mir zu teuer

kreisform
22.05.2006, 22:36
Da reichen ein paar Teile. Sattelstütze, Pedalen?, Vorbau?

Das bringt maximal 400g


Diese "alten Rahmen finde ich einfach schön

Ja, aber fast 3Kg schwer. Der Rahmenaustausch hat nunmal das größte Gewichtsreduktionspotential. Ich will in Zukunft vermehrt Alpenpässe fahren und da muss das Rad einfach leichter werden.

lelebebbel
22.05.2006, 23:13
Ne leider nicht. Nur soviel: Die Erstausstattung war Campagnolo Record und der Vorbesitzer meinte er hätte damals >3000 DM dafür bezahlt.
Zudem ist der Rahmen super verarbeitet mit erstklassiger Metalliclackierung.

Dann ist es vermutlich auch ein SLX oder sowas in der Art. Also kannst du mal von nem Rahmengewicht unter 2kg ausgehen.

Zu deinem Projekt: wenn es rein ums Gewicht geht ist ein neuer Rahmen Pflicht - für 2-300 Euro bekommst du ein Rahmenset dass n Kilo leichter ist, um das gleiche nur mit Komponententausch zu erreichen ist viel mehr Geld fällig.
Bleibt halt hinterher eine 08/15 Alubude übrig, deine Entscheidung..

pinguin
23.05.2006, 07:56
Danke Dir.

Alle Informationen zusammenfassend würde ich sagen, daß mein Rahmen inkl. Gabel und Steuersatz (ohne Innenlager) etwa 2.800 g (+/- 100g) haben dürfte.


:eek:
Wie haste das gemacht?


Gerne geschehen. Anbei die Teileliste meines ALAN, vielleicht nützt es dir noch was... :) Die Differenz der Summe der Einzelteilgewichte zum Komplettgewicht muss was mit der Küchenwaage zu tun haben... Egal...

Wie habe ich das gemacht? Noch gar nicht. Momentan habe ich eine sehr feine Prototypenstudie im Keller stehen mit 8,5 Kilo. Jetzt geht es eigentlich erst mal richtig los. Das erste Kilo ist verschwunden, weil das Rad ein Rad ohne Gangschaltung ist. Kein Umwerfer, keine Schaltmechanik, kein Schaltwerk, keine Schaltzüge, Schalthebelsockel abgesägt, Zugführungen abgeschraubt, ein Kettenblatt entfernt, Kettenblattschrauben durch kürzere, leichtere ersetzt. Desweiteren wurden Teile ausgetauscht, aber noch nicht mit dem primären Ziel, Gewicht zu sparen, sondern die Funktion herzustellen. Dazu weiter unten mehr.



Mein Tuningplan sieht nun so aus:

Step 1:
Neuer Sattel und Stütze: Gewichtsreduktionpotential: 200g


Wenn du einen SLR nimmst -> 350 g - 135 g = etwa 200 g
Bei der Stütze geht nimmer viel, das Ding hat zumindest bei mir nur 170 g, da müsstest du schon mit Carbon anfangen (U.S.E. z.B) und ausserdem dürfte der Sattelstützendurchmesser (wahrscheinlich auch 25 mm?) ein Problemchen sein.

Ich habe an der Stelle erstmal behutsam getuned: Sattel durch eine 220 g Version eines alten, aber sehr bequemen und hübschen Sattels ersetzt -> 325 g - 220 g = 105 g

Die Stütze musste ich leider ersetzen, denn mir haben 2 cm Auszug gefehlt. Ansonsten ist die Campa-Stütze ein Traum... Also kam eine U.S.E. Alien Alu mit 350 mm ins Sitzrohr, wiegt noch 190 g, aber wird um 5 cm gekürzt und ich dürfte etwas unter den 170 g der Campa-Stütze landen.

Um auf das Zielgewicht 6,5 kg zu kommen, muss ich einen Sattel < 100 Gramm verwenden und ggf. auch nochmal nach einer anderen Stütze sehen.

Ich sehe das Potenzial bei Sattel + Stütze im Endeffekt bei 250 bis 270 Gramm. Und das richtig teuer... Leider. Die U.S.E. ging ja noch mit 85 Euro, aber beim Sattel unter 100 Gramm, da wird es lustig... :D :ü



Step 2:
Neuer Rahmen(inkl Gabel) mit einem Gewicht von ca 1.800g (inkl. Gabel und Steuersatz) -> Gewichtsersparnis 1Kg


Ich schliesse mich lellebebbbbbellllll (ich kann das net schreiben... :D ) an. Willst du Charakter oder 0815-Geröhr? Das musst du erstmal ausmachen mit dir.

Wenn Charakter: Brügelmann bietet z.B. von Gios das A90 (Alu, 1.400 Gramm) mit 900 Euro an und das Gios Compakt Pro (Stahl, 1.850 Gramm) mit 700 Euro an. Für beide Rahmen hatte ich mich interessiert. Aber der Zufall hat mir den 1.700 Gramm schweren ALAN-Rahmen beschert für kleines Geld und somit musste ich an der Stelle nicht weiter nachdenken.

Ich persönlich würde mir keinen Kinesrahmen für 250 Euro unter den Hintern klemmen, wenn es net ausschließlich ums Gewicht geht.

1.800 Gramm Rahmen aus Stahl macht dir auch ein Rahmenbauer. Nur so als Anregung.



Step 3:
Leichtere Laufräder: Gewichtsreduktionpotential: 400g


Habe ich auch angedacht. Und gehe hier relativ weit, momentan wird mir ein ca. 1.250 Gramm Laufradsatz (Schlauchreifen) gebaut, der aus Preis/Leistungsgesichtspunkten heraus betrachtet das wertvollste Stück Tuning ist und damit gleiche ich sozusagen das Rahmengewichtsdelta zum Taiwanschrott Kinesis mit 1.200 Gramm locker aus. Etwa 600 Gramm hole ich an der Stelle. Wenn ich die Reifen betrachte, dann geht es Null auf Null auf. Die Originalbereifung mit 2x 320 g erlaubt es mir, sogar einen leichten Ersatzschlauchreifen mitzuführen, ohne dass ich über die 640 g komme. Wenn ich den Ersatz-SR aussen vor lasse, dann kommen an der Kante nochmal gute Gramm auf mein Minuskonto.
[/QUOTE]



Step n: .... wird mir zu teuer

Weitere Dinge, die behutsam getauscht wurden:
Vorbau Cinelli Grammo statt Dura-Ace = -90 g
Lenker wg. anderer Bügelform = + 20 g (Hier liegt Potenzial von > 100 g vergraben, spätere Ausbaustufe)
Bremsgriffe wg. Ergonomie = + 120 g (Wenn ich mich dazu hinreissen lassen könnte, die klassischen Bremshebel weiter zu verwenden, dann wäre ich mit 180 g dabei, so sind es halt klobige 300 g. Muss ich nochmals durchdenken, was mir wichtiger ist)
Innenlager Ultegra statt Campagnolo = -50 g (Ohne Kurbelschrauben)
Kurbelschrauben = -15 g (Kleinigkeit... :D )
Kette ist noch nicht getauscht, da mir ein Kleinteil fehlt. Potenzial -50 g
Pedale wurden gegen A515er vorläufig getauscht, bringt aktuell -40 g, Potenzial liegt bei weiteren -150 g (aber nicht preiswert)

Na ja, dann kommen Sattelstützenklemmschraube, der Steuersatz (Potenzial -80 g für fast kein Geld), Bremszugsystem aus der Hardcoreleichtbaufraktion (-50 g für viel Geld), Bremsschuhe, Lenkerband (aktuell komfortabel dick gewickelt)

Gesetzt und absolute Austausch No-Go's sind: Rahmen, Gabel (Alu mit 540 g!!!), Bremsen (obwohl ich hier für sehr viel Geld -200 g finden könnte, aber die Optik... :heulend: )

Wie gesagt, das erste Kilo von 9,5 auf 8,5 hat mich etwa 210 Euro gekostet, das nächste Kilo wird 500 Euro kosten und dann geht es ans Eingemachte... :D Insgesamt komme ich aber weit unter den Preis, den ich mal angedacht hatte.

Gewichtswienern im Altmetallsegment kann Spaß machen... :) :quaeldich

principia63
23.05.2006, 08:19
Ich würde mir das gut überlegen. Am Ende hast Du alles getauscht und bist eine Menge Geld los.

Entweder kaufst Du gleich ein neues Rad und behältst das alte als Zweitrad, oder Du wechselst nur Teile wie Sattel, Stütze und Laufräder. Ich könnte mir vorstellen, dass aktuelle Komponenten gar nicht an den Rahmen passen. Außerdem wäre es doch schade um das schöne Rad.

HeinerFD
23.05.2006, 09:06
[...]
Ich sehe das Potenzial bei Sattel + Stütze im Endeffekt bei 250 bis 270 Gramm. Und das richtig teuer... Leider. Die U.S.E. ging ja noch mit 85 Euro, aber beim Sattel unter 100 Gramm, da wird es lustig... :D :ü
[...]

Willst Du nicht Testfahrer für Mr. Hydes Vollcarbon-SLR sein. Schau mal im "Hessen-Thread"...

kreisform
23.05.2006, 10:09
Anbei die Teileliste meines ALAN [...] Um auf das Zielgewicht 6,5 kg zu kommen [...]

... mußt Du praktisch jedes Teil deiner Teileliste durch ein leichteres ersetzen. Ergo ein komplett neues Rad kaufen. Dein Alan Rahmen ist in etwa so schwer wie meiner. Damit ein 6,5 Kg Rad aufzubauen (ohne erhebliche Sicherheitsrisiken einzugehen) halte ich für unmöglich.



Wenn Charakter: Brügelmann bietet z.B. von Gios das A90 (Alu, 1.400 Gramm)


Solche Gewichtsangaben, wenn Sie denn stimmen, beziehen sich auf die kleinste Rahmengröße und den nackten Rahmen ohne Gabel und Steuersatz.
In meiner Größe (trad. RH60) mit Gabel und Steursatz entspräche das einem voraussichtlichen Gewicht von ca. 2.000. Das ist mir zu schwer.



Gios Compakt Pro (Stahl, 1.850 Gramm)


Das ist in etwa das Gewicht meines Rahmens. Nur das meiner schöner ist.


1.800 Gramm Rahmen aus Stahl macht dir auch ein Rahmenbauer.


Ist mir schon klar, aber sowas habe ich ja bereits.


Um wirklich ein gutes Kilo im Rahmengewicht einzusparen müßte ich zu einem Canyon F10, Cervelo R3 oder einem Scott CR1 greifen.
Ein solcher Rahmen würden in meiner Größe inkl. Gabel und Steuersatz dann etwa <=1.600 g wiegen.

pinguin
23.05.2006, 11:22
... mußt Du praktisch jedes Teil deiner Teileliste durch ein leichteres ersetzen. Ergo ein komplett neues Rad kaufen. Dein Alan Rahmen ist in etwa so schwer wie meiner. Damit ein 6,5 Kg Rad aufzubauen (ohne erhebliche Sicherheitsrisiken einzugehen) halte ich für unmöglich.


Da widerspreche ich mal. Die Komponentenliste ist schon konservativ ausgelegt bei 6,9 Kilo und da geht noch gut was - ohne an Alltagstauglichkeit einzubüßen. Das Rad muss langstreckentauglich laufen und absolut vertrauenswürdig sein. Da kannste beruhigt schlafen... Ich bin nicht lebensmüde.

Vom Konzept her ist es auch so gewollt, dass jedes Teil des Rades mit Ausnahme von Rahmen und Gabel ersetzt wird im Laufe der Zeit. Alle Komponenten sind so gewählt, dass sie später ggf. auch auf einen ganz anderen Rahmen mit noch deutlichem Gewichtspotenzial umgesetzt werden können.

Die Vorgehensweise, die ich aktuell wähle, ist dadurch geprägt, dass ich zunächst einen optisch ansprechenden, eher nicht so häufig im Strassenbild zu sehenden Rahmen mit dennoch akzeptablem Gewicht und für den Singlespeedbetrieb nutzbaren Ausfallern versehen Rahmen, haben wollte.

Wenn die Teilesammlung rund um den Rahmen optimiert und auf Zuverlässigkeit getestet ist, dann geht es in die nächste Runde. Dann ziehe ich dem System das Rahmenset unterm Hintern weg und gehe damit in die Region < 6 Kilo. Das das dann nicht ohne Carbongabel geht, ist leider so. Carbon ist nicht gerade "mein" liebstes Material... :D

Edith sacht: 6,4 Kilo sind mit absolut alltagstauglichen Materialien möglich. Und da ist noch immer eine bleischwere Standardkurbel drin und der ALAN Rahmen... Kurbel/Innenlagertausch und einige Details, die ich noch nicht ausgereizt habe, bringen das Rad locker unter 6 Kilo. Allerdings ist dann bis auf den Rahmen nichts mehr so, wie es aktuell ist. Und weiter gedacht, wenn ich dem Ding dann noch den Rahmen austausche und einen Kettenspanner akzeptieren würde, dann könnte ich alltagstauglich mit einem Gewicht von 5,2 Kilo radfahren gehen...

Dann könnte man die verrückteren Sachen machen (Schrauben auf Leichtbau trimmen, ein Stück vom Lenkerende absägen, Bremsen ohne Gummierung am Griff usw.) und dann wären die 5 Kilo problemlos geknackt und die Kiste ist immer noch net lebensgefährlich...

Gefährlich wirds erst, wenn Carbon an Stellen verwendet wird, wo es nix zu suchen hat. Oder irgendjemand anfängt, Löcher in Teile zu bohren... :D

Und dann kommt ja noch das Zuckerl... Wenn mir der Anton z.B. mal seine LW's für einen Tag ausleiht, dann wäre das Rad nochmal ein Stück leichter (aber nur an diesem Tag...).

Unter 5 Kilo wäre absolut kein Thema...

Ist doch eine klasse Vorstellung, im laufe der Zeit soviel Gewichtspotenzial umsetzen zu können... :Bluesbrot Ich kann dann parallel dazu in diesem Zeitraum entsprechend fetter und unfitter werden, damit das Gesamtbild stimmt. :eek:

kreisform
23.05.2006, 11:59
Da widerspreche ich mal. Die Komponentenliste ist schon konservativ ausgelegt bei 6,9 Kilo und da geht noch gut was - ohne an Alltagstauglichkeit einzubüßen. Das Rad muss langstreckentauglich laufen und absolut vertrauenswürdig sein. Da kannste beruhigt schlafen... Ich bin nicht lebensmüde.

Vom Konzept her ist es auch so gewollt, dass jedes Teil des Rades mit Ausnahme von Rahmen und Gabel ersetzt wird im Laufe der Zeit. Alle Komponenten sind so gewählt, dass sie später ggf. auch auf einen ganz anderen Rahmen mit noch deutlichem Gewichtspotenzial umgesetzt werden können.

Die Vorgehensweise, die ich aktuell wähle, ist dadurch geprägt, dass ich zunächst einen optisch ansprechenden, eher nicht so häufig im Strassenbild zu sehenden Rahmen mit dennoch akzeptablem Gewicht und für den Singlespeedbetrieb nutzbaren Ausfallern versehen Rahmen, haben wollte.

Wenn die Teilesammlung rund um den Rahmen optimiert und auf Zuverlässigkeit getestet ist, dann geht es in die nächste Runde. Dann ziehe ich dem System das Rahmenset unterm Hintern weg und gehe damit in die Region < 6 Kilo. Das das dann nicht ohne Carbongabel geht, ist leider so. Carbon ist nicht gerade "mein" liebstes Material... :D

Edith sacht: 6,4 Kilo sind mit absolut alltagstauglichen Materialien möglich. Und da ist noch immer eine bleischwere Standardkurbel drin und der ALAN Rahmen... Kurbel/Innenlagertausch und einige Details, die ich noch nicht ausgereizt habe, bringen das Rad locker unter 6 Kilo. Allerdings ist dann bis auf den Rahmen nichts mehr so, wie es aktuell ist. Und weiter gedacht, wenn ich dem Ding dann noch den Rahmen austausche und einen Kettenspanner akzeptieren würde, dann könnte ich alltagstauglich mit einem Gewicht von 5,2 Kilo radfahren gehen...

Dann könnte man die verrückteren Sachen machen (Schrauben auf Leichtbau trimmen, ein Stück vom Lenkerende absägen, Bremsen ohne Gummierung am Griff usw.) und dann wären die 5 Kilo problemlos geknackt und die Kiste ist immer noch net lebensgefährlich...

Gefährlich wirds erst, wenn Carbon an Stellen verwendet wird, wo es nix zu suchen hat. Oder irgendjemand anfängt, Löcher in Teile zu bohren... :D

Und dann kommt ja noch das Zuckerl... Wenn mir der Anton z.B. mal seine LW's für einen Tag ausleiht, dann wäre das Rad nochmal ein Stück leichter (aber nur an diesem Tag...).

Unter 5 Kilo wäre absolut kein Thema...

Ist doch eine klasse Vorstellung, im laufe der Zeit soviel Gewichtspotenzial umsetzen zu können... :Bluesbrot Ich kann dann parallel dazu in diesem Zeitraum entsprechend fetter und unfitter werden, damit das Gesamtbild stimmt. :eek:


Es tut mir leid aber ich kann Dir nicht folgen.

pinguin
23.05.2006, 12:01
Macht doch gar nichts... :Angel:

HeinerFD
23.05.2006, 12:02
Pinguin, mach gleich Nägel mit köpfen:

+ Spin mit SS-tauglichen Ausfallenden
+ LW-Bahnlaufrad

Wer billig kauft, kauft zweimal. ;) :D :D

kreisform
23.05.2006, 12:06
Pinguin, mach gleich Nägel mit köpfen:

Wenn schon Nägel mit Köpfen, dann das 3,6 Kg Rad (http://www.lightbike.de/lightbike/lightbike.html).http://www.lightbike.de/3_6_Guenni_schwarz.jpg

HeinerFD
23.05.2006, 12:09
[QUOTE=kreisform]Wenn schon Nägel mit Köpfen, dann das 3,6 Kg Rad (http://www.lightbike.de/lightbike/lightbike.html).[

Nee, das ist untauglich für den Pinguin - nicht nur wegen der Schaltung.

pinguin
23.05.2006, 12:16
[QUOTE=kreisform]Wenn schon Nägel mit Köpfen, dann das 3,6 Kg Rad (http://www.lightbike.de/lightbike/lightbike.html).[

Nee, das ist untauglich für den Pinguin - nicht nur wegen der Schaltung.

Warum machen denn die ganzen Gewichtswienerfreaks nicht eh gleich den Schaltkram weg? Ich verstehe das net, da werden abertausende von Euro investiert und es geht immer noch a bisserl was durch Weglassen... :D Steht irgendwo, dass ein Rennrad 2x10 oder so schalten muss? Anno 1904 sind die Leut' ja auch ohne gefahren.

Na ja, egal... Jetzt ist dem kreisform sein Fred ja komplett in die falsche Richtung abgedriftet, ich denke, wir sollten mal wieder auf seine Situation zu sprechen kommen... :xdate:

kreisform
23.05.2006, 12:24
... Jetzt ist dem kreisform sein Fred ja komplett in die falsche Richtung abgedriftet, ich denke, wir sollten mal wieder auf seine Situation zu sprechen kommen...

Ich wollte ja nur wissen wieviel mein derzeitiger Rahmen wiegt; und das weiß ich ja nun.