PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schaltzug im STI abgerissen



hallo_spencer
24.05.2006, 20:56
Hallo

mir ist vor kurzem mein Schaltzug im STI abgerissen . Es handelt sich hierbei um einen rx100 sti (rechts ) . da man über diesen selbst im netz kaum noch etwas erfährt , wollte ich fragen ob einer von euch hilfestellung geben kann . hab bereits versucht ihn zu öffnen - aber erfolglos ........ :(

danke im vorraus

Oliver73
24.05.2006, 21:16
http://bernd.sluka.de/Fahrrad/Shimano/TM/ST-A550_1994.gif

Müsste im Prinzip in der Bremsbewegung einzufädeln sein.

messenger
24.05.2006, 21:27
Also der Nippel hängt noch drin?

Kenn mich zwar mit dem konkreten Teil nicht aus, aber der Nippel muß auch ohne zerlegen zu entfernen sein.

Üblicherweise funktioniert das Ein- bzw. Ausfädeln des Zuges nur in einer bestimmten Schaltstellung (kleinster oder größter Gang???).

Bißchen fummeln und gucken, dann müßtest Du den Nippel irgendwann sehen. Und dann schauen, ob Du ihn mit ner Pinzette oder Zange zu greífen bekommst oder von der Gegenseite mit nem Bowdenzug raugeschoben bekommst....

Zerlegen von STIs ist jedenfalls nur für Uhrmacher zu empfehlen...

Gruß mess.

LKG
24.05.2006, 21:41
Größter Gang, also kleinen Hebel drücken, bis der Spann-Mechanismus ganz entspannt ist.
Gruß LKG

Mc Bike
24.05.2006, 21:46
Mit einer Pinzette in Bremsstellung rauspopeln ! :D

Dementsprechenden Gang schalten, dass der Nippel durch die Lasche passt.


Gruß Dirk

Panchon
24.05.2006, 21:56
Dieses Problem kann gelöst werden, aber ich denke, es hilft nur das teilweise Zerlegen der Schalteinheit. Ist allerdings nicht ganz einfach, wenn man's noch nie gemacht hat. Laß mich morgen mal darüber nachdenken, wie so ein Problem am besten über Fernanleitung behoben werden kann. Dann melde ich mich wieder.

Grüße,
Franz

LKG
24.05.2006, 22:00
Wenn hallo_spencer Freitag blau macht hat er ja ein langes WE vor sich, um den Hebel danach wieder zusammenzubasteln... :D

fischerx
25.05.2006, 00:57
Dieses Problem kann gelöst werden, aber ich denke, es hilft nur das teilweise Zerlegen der Schalteinheit. Ist allerdings nicht ganz einfach, wenn man's noch nie gemacht hat. Laß mich morgen mal darüber nachdenken, wie so ein Problem am besten über Fernanleitung behoben werden kann. Dann melde ich mich wieder.

Grüße,
Franz


Wieso sollte er den Hebel zerlegen? Es ist in mehreren Posts beschrieben, wie es zu machen ist: Hebel vollständig entspannen (kleinen Hebel mehrfach drücken), dann "Bremsen" und voilá er sieht den Nippel. Wir er den raus kriegt sollte sichtbar sein. Die Version mit Pinzette oder altem Zug halte ich für aussichtsreich.

Was soll er denn da am Hebel Zerlegen? Außer er braucht ne Beschäftigungstherapie.

_FX

hallo_spencer
25.05.2006, 09:17
herzlichen dank für die überagend schnellen antworten - ich werd mich am we hinsetzten und mal alles ausprobieren :Applaus:

hallo_spencer
25.05.2006, 13:17
so das wars - auseinander - ende vom zug raus , dabei noch den mechanismus sauber gemacht , und wieder zusammen - war eigentlich nicht sonderlich schwer
aber ohne die hilfe hätt ich es nicht geschafft - nochmals herzlichen dank :Angel:

Panchon
25.05.2006, 17:01
Wieso sollte er den Hebel zerlegen? Es ist in mehreren Posts beschrieben, wie es zu machen ist: Hebel vollständig entspannen (kleinen Hebel mehrfach drücken), dann "Bremsen" und voilá er sieht den Nippel. Wir er den raus kriegt sollte sichtbar sein. Die Version mit Pinzette oder altem Zug halte ich für aussichtsreich.

Was soll er denn da am Hebel Zerlegen? Außer er braucht ne Beschäftigungstherapie.

_FX
Hallo _FX,

Zerlegen, zumindest teilweise, ist dann fällig, wenn der Schaltmechanismus beim Riß nicht auf Grundstellung stand, der Nippel aus der nach unten gedrehten Zugaufnahme gerutscht ist und dadurch ein Zurückschalten blockiert. Das zersplissene Ende des abgerissenen Zuges kann den Schaltmechanismus zusätzlich blockieren.

Hallo_Spencer!
Glückwunsch zur gelungenen STI-Reparatur!