PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rennrad-Karten



Cycleman
28.05.2006, 13:04
Moin,

sagt mal gibt es eigentlich Rennrad-Landkarten, also Radkarten, die extra fürs Rennradeln gemacht sind und vor allem detailliert aufzeigen, welche Wege asphaltiert sind und welche nicht?

Ich bemerke immer wieder (je mehr ich meine Touren ausweite), dass es tolle Strecken gibt, die vor allem abseits der viel befahrenen Strassen liegen. Nur leider ist das ein bissl schwer planbar, wenn man nicht genau weiss, ob der schöne einsame asphaltierte Waldweg nicht doch plötzlich im Schotter oder Sand endet.

Auch eine Seite zur Sammlung von Strecken im Raum Hannover, Hameln, Deister etc. wäre toll.

Grüße
Euer Cycleman

PAYE
28.05.2006, 13:08
Moin,

sagt mal gibt es eigentlich Rennrad-Landkarten, also Radkarten, die extra fürs Rennradeln gemacht sind und vor allem detailliert aufzeigen, welche Wege asphaltiert sind und welche nicht?

Ich bemerke immer wieder (je mehr ich meine Touren ausweite), dass es tolle Strecken gibt, die vor allem abseits der viel befahrenen Strassen liegen. Nur leider ist das ein bissl schwer planbar, wenn man nicht genau weiss, ob der schöne einsame asphaltierte Waldweg nicht doch plötzlich im Schotter oder Sand endet.

Auch eine Seite zur Sammlung von Strecken im Raum Hannover, Hameln, Deister etc. wäre toll.

Grüße
Euer Cycleman

Probiere es mal mit Generalkarten im Maßstab 1:200.000. Dann studiere mal die Legende der Karten und du wirst feststellen, dass die ungeteerten Straßen auch farblich anders markiert sind als die geteerten (rot, gelb, weiss). Dieser Maßstab reicht fürs Rennradeln i.d.R. aus, es sind sogar einzelne Gebäude im ländlichen Raum eingezeichnet!
Meist ist es so, dass die Karte PRAKTISCH ALLES ZEIGT. MAN MUSS ES NUR LESEN KÖNNEN!

Cycleman
28.05.2006, 13:17
Probiere es mal mit Generalkarten im Maßstab 1:200.000. Dann studiere mal die Legende der Karten und du wirst feststellen, dass die ungeteerten Straßen auch farblich anders markiert sind als die geteerten (rot, gelb, weiss). Dieser Maßstab reicht fürs Rennradeln i.d.R. aus, es sind sogar einzelne Gebäude im ländlichen Raum eingezeichnet!
Meist ist es so, dass die Karte PRAKTISCH ALLES ZEIGT. MAN MUSS ES NUR LESEN KÖNNEN!

Na da hab' ich mit aber einen abgeholt :rolleyes:

... aber trotzdem danke.

Gibts denn auch Radtourenplanung im Internet, sowas wie map24 nur für Rennräder?

bata express
28.05.2006, 13:24
Auf den Karten, die ich bislang hatte, wurde nur unterschieden nach befestigten und unbefestigten Fahrwegen. Dabei mußte ich schon ein paarmal feststellen, daß befestigt nicht unbedingt asphaltiert heißt. Meiner Meinung nach muß man seine Gegend erst mal ein bißchen erradeln und notfalls auch mal umdrehen. Spätestens nach ein oder zwei Saisons kennt man dann schöne Strecken mit asphaltierten Feldwegen abseits vie befahrener Straßen. Denn neben der körperlichen Bewegung ist das mein Hauptgrund für diesen Sport, einfach mal ein wenig Natur zu erleben, obwohl ich mehr und mehr feststelle, daß das beim Kanufahren noch um vieles besser erlebbar ist. Leider muß man mit einem trainierten Radlerpopo alle zwei Stunden mal anlegen, weil man nicht mehr sitzen kann. :ü

PAYE
28.05.2006, 13:29
Na da hab' ich mit aber einen abgeholt :rolleyes:

... aber trotzdem danke.

...

Hi,
das ist nicht bös gemeint!

Tatsache ist, dass man, je länger man auf eine Landkarte starrt, immer mehr entdeckt. Selbst als langjähriger Landkarten-Studierer fällt mir immer wieder mal auf, was ich bislang übersehen habe auf der Karte. Manchmal habe ich auch den Eindruck, die Karte SEI FALSCH, doch später stellt es sich immer als Anwender-Fehler heraus.
Auf das ausführliche Studium der Legende ist nochmals hinzuweisen!
Am besten gefallen mir persönlich die Michelin-Karten (1:200.000; gelbe Reihe), die leider ausgelaufen sind und v.a. für Frankreich verfügbar sind/waren. Die sind imho das Beste an Kartenmaterial, was ich kenne hinsichtlich der Detailangaben. Aber Generalkarten für Deutschland sind auch nicht viel schlechter.

Efix
28.05.2006, 16:37
Ich habe damals immer die vom ADFC verwendet, obs die immer noch gibt, weiß ich nicht.

PAYE
28.05.2006, 18:53
Ich habe damals immer die vom ADFC verwendet, obs die immer noch gibt, weiß ich nicht.

Es dürfte die schon noch geben. Allerdings muss man bei denen umdenken:
die größten Strassen in der Realität (Autobahnen, Bundesstraßen) werden kaum sichtbar eingezeichnet, die interessantesten Nebenrouten hingegen besonders auffällig. So ist man in der vor-Ort-Situation öfters mit Kreuzungen konfrontiert, die auf der Karte fast nicht zu bemerken sind.
Mir haben die ADFC-Karten nicht getaugt, fand sie ziemlich blöd & unpraktisch aufgrund dieser "Invers-Darstellung" der Realität.

Texas
28.05.2006, 19:22
Es dürfte die schon noch geben. Allerdings muss man bei denen umdenken:
die größten Strassen in der Realität (Autobahnen, Bundesstraßen) werden kaum sichtbar eingezeichnet, die interessantesten Nebenrouten hingegen besonders auffällig. So ist man in der vor-Ort-Situation öfters mit Kreuzungen konfrontiert, die auf der Karte fast nicht zu bemerken sind.
Mir haben die ADFC-Karten nicht getaugt, fand sie ziemlich blöd & unpraktisch aufgrund dieser "Invers-Darstellung" der Realität.

... das erklärt einiges. Ich fahre in ländlicher Gegend nördlich von Hamburg und hatte auch immer Probleme mit der ADFC-Karte. Ich konnte mir bisher nie erklären weshalb die "Realität" so selten mit der Karte übereinstimmte und hab's immer auf eine veraltete Karte geschoben die lediglich als neu verkauft wurde.
Wie dem auch sei, ich werde mir demnächst einmal die CD von diesem Telekom Verlag zulegen. Für eine "Grobplanung" sollte die mehr als ausreichend sein.
Danke für die Info bgzl. der ADFC-Karte ;-)

Gunther
28.05.2006, 20:02
Deutsche Generalkarte gibt es auch als CD

Da ich viel RR mit Navigation fahre, stelle ich oft fest, dass doch Kartenfehler existieren. Dieselben Fehler gibt es auch im Radroutenplaner. Und es handelt sich nicht um Flurwege die nicht durchgängig sind, sondern um eine Kreisstrasse. Deshalb bleibt Probieren mit "Try and Error" nicht aus.

Viel Erfolg

Gruß Gunther

realemu
28.05.2006, 20:28
... das erklärt einiges. Ich fahre in ländlicher Gegend nördlich von Hamburg und hatte auch immer Probleme mit der ADFC-Karte. Ich konnte mir bisher nie erklären weshalb die "Realität" so selten mit der Karte übereinstimmte und hab's immer auf eine veraltete Karte geschoben die lediglich als neu verkauft wurde.
Wie dem auch sei, ich werde mir demnächst einmal die CD von diesem Telekom Verlag zulegen. Für eine "Grobplanung" sollte die mehr als ausreichend sein.
Danke für die Info bgzl. der ADFC-Karte ;-)

Ich fahre eigentlich sehr gerne mit der ADFC-Karte. Am Anfang muss man sich ein wenig an die Art und Weise der Radwegmarkierungen gewöhnen, dann gehts. Das Autobahnen oder Bundesstraßen kaum sichtbar eingezeichnet werden, kann ich so nicht bestätigen. Ich bin zu Testzwecken auch mal mit Autokarten vom ADAC gefahren, 1:200 000, nur um ganz schnell wieder die ADFC-Karten zu nehmen. Unschätzbarer Vorteil der ADFC-Karten: Es sind zusätzliche Informationen wie Verkehrsaufkommen und Wegbeschaffenheit eingezeichnet. Mit der ADAC-Karte stand ich manchmal unverhofft vor riesigen Kopfsteinpflaster-Abschnitten! :eek:

Ich geb aber zu, das die ADFC-Karte ein wenig gewöhnungsbedürftig ist... ;)

Grüße, David

Niffindor
29.05.2006, 17:27
Hallo!
Das mit den Farben auf der Generalkarte kannste knicken. Asfaltierte Nebensstrecken sind mal überhaupt nicht, mal als Wanderweg eingetragen, die wiederum i.d.R. nicht RR-tauglich sind. selbst für KfZ freie Landstraßen sind nur in Auswahl eingetragen. (Das war bei älteren ausgaben anders.) Zumindest ist aber die Kartengrundlage einigermaßen genau.
Die ADFC-Karte strotzt nur so von Fehlern in der Kartengrundlage. Die als violett eingezeichneten Wege können alles darstellen, von bestens alsfaltiert bis mit Schlaglöchern übersäte Schoterpiste.
Die von den Landesvermessungsämtern herausgegebenen Karten ( 1: 25Tsd/50 Tsd/100Tsd/200Tsd) bilden die Gegebenheiten vor Ort am Zuverlässigsten ab. Für Radfahrer gibt es je nach Gebiet/Bundesland die 50Tsder oder 100 Tsder in spezielölen Ausgaben. Aber auch hier wird nur zweischen befestigt/unbesfestigt unterschieden und nicht nach staubfrei/nicht staubfrei. Diese Unterscheidung gilt aber nur für die Katengrundlage, die farbig als zum Radfafhren geeignet eingezeichnet Strecken können auch über nach der Kartengrundlage als unbefestigt bezeichnete Wege führen. Leider ist der farbige Überdruck so stark deckend gewählt, dass man häufig die Wegequalität der Grundlage nicht mehr erkennen kann.
Krz und ungut: Es gibt definitiv keine Karte (event. von einzelnen Regionalkarten abgesehen), die die Wege klar nach staubfre/nicht staubfrei klassifiziert.
Gruß Niffindor
PS: Nochmal den Vorschlag an die Radler im Rhein-Main-Gebiet: lasst uns eine solche Karte erstellen!!!!!

cbeinecke
30.05.2006, 07:58
Probiere es mal mit Generalkarten im Maßstab 1:200.000. Dann studiere mal die Legende der Karten und du wirst feststellen, dass die ungeteerten Straßen auch farblich anders markiert sind als die geteerten (rot, gelb, weiss). Dieser Maßstab reicht fürs Rennradeln i.d.R. aus, es sind sogar einzelne Gebäude im ländlichen Raum eingezeichnet!
Meist ist es so, dass die Karte PRAKTISCH ALLES ZEIGT. MAN MUSS ES NUR LESEN KÖNNEN!
Wenn überhaupt, dann heißt es "ASPHALTIERTE" Wege. :D

Gruß

Carsten

DerBergschreck
30.05.2006, 11:46
Moin,

sagt mal gibt es eigentlich Rennrad-Landkarten, also Radkarten, die extra fürs Rennradeln gemacht sind und vor allem detailliert aufzeigen, welche Wege asphaltiert sind und welche nicht?

Bei der ADFC Radtourenkarte 1:150.000 sind die Strecken je nach Beschaffenheit markiert. Durchgezogene Linien sind asphaltiert. Der größere Maßstab kommt einem beim Fahren längerer Strecken sehr entgegen.

muellmat
30.05.2006, 12:09
hallo,
ich habe ganz gute erfahrungen mit der deutschen radtourenkarte aus dem haupka verlag gemacht. maßstab 1:100 000. straßen nach verkehrsdichte farblich markiert und mit steigungsangaben. gibts für ganz deutschland aufgeteilt. zum beispiel hier: klick mich (http://www.buch.de/buch/schlagwort/haupka.html)

hoeppe
30.05.2006, 13:43
Gibts denn auch Radtourenplanung im Internet, sowas wie map24 nur für Rennräder?

Ich plane immer mit map24 und Motorrad Routenplaner und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Was für's Motorrad gut ist, ist auch für's Rennrad gut und irgendwelche Sand- und Forstwege sind in der Regel für den Straßenverkehr nicht freigegeben und werden somit nicht "angeboten". OK, Pflasterpassagen können natürlich immer mal auftauchen.

kami
30.05.2006, 16:11
Nicht immer. Die Karten für Bayern Süd z.B. bilden zahlreiche Strassen im Alpengebiet als befestigt ab, die sich vor Ort als Forststrassen oder schlimmeres herausstellen. Ich mache deshalb jede neue Tour zuerst mal mit dem MTB, so lassen sich Umkehrer auf ein Minimum reduzieren.Befestigt heißt ja nur, dass der Untergrund irgendwann mal verdichtet wurde. Häufig kommt noch etwas Schotter oben drauf, der ebenfalls verdichtet wird. Befestigt sollte also nicht mit asphaltiert oder geschlossene Oberfläche verwechselt werden.

Für den Bereich der Lausitz nutze ich Karten von www.sachsen-kartographie.de. Die sind relativ aussagekräftig und unterscheiden die Wegequalität, wobei einige wenige Fehler auftreten (geschlossene Oberfläche <-> befestigte Oberfläche). Weiterhin sind die Radstraßen enthalten, die der Routenplaner Version 2 der Telekom nicht kennt. Oder hat sich daran inzwischen etwas geändert? Ein weiterer Vorteil ist die häufige Aktualisierung des Materials.

Niffindor
30.05.2006, 21:25
Hallo!

Nicht immer. Die Karten für Bayern Süd z.B. bilden zahlreiche Strassen im Alpengebiet als befestigt ab, die sich vor Ort als Forststrassen oder schlimmeres herausstellen. Ich mache deshalb jede neue Tour zuerst mal mit dem MTB, so lassen sich Umkehrer auf ein Minimum reduzieren.
Du hättest noch etwas weiter lesen sollen:

Aber auch hier wird nur zwischen befestigt/unbefestigt unterschieden und nicht nach staubfrei/nicht staubfrei. Diese Unterscheidung gilt aber nur für die Kartengrundlage, die farbig als zum Radfahren geeignet eingezeichneten Strecken können auch über nach der Kartengrundlage als unbefestigt bezeichnete Wege führen. Leider ist der farbige Überdruck so stark deckend gewählt, dass man häufig die Wegequalität der Grundlage nicht mehr erkennen kann.
Gruß Niffindor

racer66
30.05.2006, 21:47
Also ich finde die Kompass Karten 1:50.000 ganz gut, nur dass die Karte mitten in meinem Trainingsgebiet aufhört...
Für Fahrer, die keine 200 km Touren machen ist der Maßstab 1:200.000 meines Erachtens zu gross. Also eigentlich wäre 1:100.000 ein guter Kompromiss, aber das Angebot ist dürftig.

ADFC Karten: Trotz der o.g. Nachteile mit der Lesbarkeit haben die einen echten
Vorteil: Sie sind wasser- und somit auch schweissfest! Alle Papierkarten, die ich so mitgenommen habe, sind irgendwann unbrauchbar, da sie sich voll Schweiss saugen.

Fitus
30.05.2006, 21:58
ADFC Karten? Bloß nicht!
Ich radelte im vergangenen Sommer von der Haustüre nach Lübeck und fuhr nach ADFC-Karten. Zuhause verglich ich die gefahrene Strecke mit der Generalkarte. Deren Gestaltung finde ich viel klarer. Manche Strecken, die der ADFC als Hauptroute pries, erwiesen sich als mühsame Holperstrecken :mad:

Fitus

realemu
30.05.2006, 22:03
ADFC Karten? Bloß nicht!
Ich radelte im vergangenen Sommer von der Haustüre nach Lübeck und fuhr nach ADFC-Karten. Zuhause verglich ich die gefahrene Strecke mit der Generalkarte. Deren Gestaltung finde ich viel klarer. Manche Strecken, die der ADFC als Hauptroute pries, erwiesen sich als mühsame Holperstrecken :mad:

Fitus

Man darf bei den ADFC Karten nicht vergessen, dass die für Alltagsradler und Reiseradler konzipiert sind. Nur auf die bunten eingezeichneten "Radwege" sollte man sich nie verlassen, sondern eher auf die Art des Weges.
Genauso wie Autokarten auch nicht für Radfaher gemacht sind und eben auch andere Schwerpunkte haben.

Grüße, David

Glashütte RR
30.05.2006, 23:00
Die ADFC Karten sind auf BallonReifenfahrer ausgelegt. Da ist dann die super Strecke auf einmal ein stillgelegtes Bahngleis mit Sand und Schotterweg - über xxkm :(

Weitaus besser gefällt mir Route 66 für den PC. Das Navi Programm ist ideal zur Planung von Routen - auch über hunderte von km geeignet. Wenn man für die verschiedenen Strassen speeds eingibt, werden nur noch die Strassen gewählt, die avisiert sind - z.B. Autobahn/Schnellstrasse/Fernstrasse auf 0; Hauptverkehrsstrasse 25, Verbindungsstrasse 28, Durchgangsstrasse 28, Nahverkehrsstrasse 30 und Nebenstrasse 30. Ungeteerte Strasse auf Null. Dann werden nur noch die gewünschten Strassenarten nach Prio aufgeführt. In der Karte selbst erscheinen erst ab einer gewissen Vergrösserung die kleinen Strassen. Die ungeteerten sind an der anderen Farbe erkennbar. Und das beste daran ist, dass die vom PC berechneten Zeiten ziemlich gut mit den dann gefahrenen Zeiten übereinstimmen. Ausserdem kann man sich die Wegliste mit kleinen Bildchen von der relevanten Kreuzungen ausdrucken lassen - in die Bildchen sind auch die Strassennamen mit gedruckt :Applaus: . Auf 1,4 GByte hat man einen Stadtplan von West Europa (sogar mit Höhenmetern, die aber recht ungenau ...)

... Ich fahre in ländlicher Gegend nördlich von Hamburg und hatte auch immer Probleme mit der ADFC-Karte. Ich konnte mir bisher nie erklären weshalb die "Realität" so selten mit der Karte übereinstimmte und hab's immer auf eine veraltete Karte geschoben die lediglich als neu verkauft wurde.
Wie dem auch sei, ich werde mir demnächst einmal die CD von diesem Telekom Verlag zulegen. Für eine "Grobplanung" sollte die mehr als ausreichend sein.
Danke für die Info bgzl. der ADFC-Karte ;-)
Rund um Hamburg gibt es in jedem guten Buchhandel die Metropol Hamburg Karten aus dem Studio Verlag im Masstab 1:50k. Da sind topografische Merkmale verzeichnet, Sehenswürdigkeiten sowie wichtige Strassennamen. Das Papier hält auch mehrere längere Touren in der Rückentasche des Trikots aus. Vom Norden von HH gibt es: Kreis Segeberg Ost/West, Kreis Stormarn, Oberalstertal, Lauenburgische Seen, Schaalsee. Im Süden: Kreis Stade West/Ost, Harburg West/Ost, Mecklenburgisches Elbetal 1+2 ...
Bei dem Angebot kannst Du auf die Telebim Karten getrost verzichten :D
Gruss
Glashütte Roadrunner

martl
30.05.2006, 23:06
Ich fahre eigentlich sehr gerne mit der ADFC-Karte. Am Anfang muss man sich ein wenig an die Art und Weise der Radwegmarkierungen gewöhnen, dann gehts. Das Autobahnen oder Bundesstraßen kaum sichtbar eingezeichnet werden, kann ich so nicht bestätigen. Ich bin zu Testzwecken auch mal mit Autokarten vom ADAC gefahren, 1:200 000, nur um ganz schnell wieder die ADFC-Karten zu nehmen. Unschätzbarer Vorteil der ADFC-Karten: Es sind zusätzliche Informationen wie Verkehrsaufkommen und Wegbeschaffenheit eingezeichnet. Mit der ADAC-Karte stand ich manchmal unverhofft vor riesigen Kopfsteinpflaster-Abschnitten! :eek:

Ich geb aber zu, das die ADFC-Karte ein wenig gewöhnungsbedürftig ist... ;)

Grüße, David
Ich teile Payes Einschätzung der ADFC-Karten. Wenn man sich in der Gegend so gar nicht auskennt, sind sie nicht optimal. Zum Orientieren brauche ich auch die großen Strassen....
ADAC-1:200000er sind keine guten Karten. Da gibt es Riesenunterschiede. Die Generalkarten sind für D noch das Beste. (Die 1:50000er TOPS 50 Karten wären gut, leider sind da aber Schotterstrassen nicht von Naturstrassen zu unterscheiden). Allerdings kein Vergleich zu den schönen gelben Michelin oder gar den phänomenalen Schweizer Karten.

DerBergschreck
31.05.2006, 09:05
hallo,
ich habe ganz gute erfahrungen mit der deutschen radtourenkarte aus dem haupka verlag gemacht.

Das waren früher mal vielgehaßte Karten, weil der Verlag aus Kostengründen über lange Zeit die Kartengrundlage nicht aktualisiert hatte. Da waren dann plötzlich in der Realität Straßen vor einem, die auf der Karte gar nicht drauf waren. Außerdem war der Maßstab 1:100.000 irreführend, denn es war im Prinzip eine "aufgeblasene" Karte im 200.000er Maßstab, die keine höhere Genauigkeit hatte.

Weil die Karte damals so grottenschlecht war, wurde die ADFC Radtourenkarte 1:150.000 in's Leben gerufen, die ja auch fleißig aktualisiert wird.

Frage an die Exberden: ist die Haupka-Karte inzwischen besser geworden? Obwohl - brauchen tut die inzwischen keiner mehr.

DerBergschreck
31.05.2006, 09:08
ADFC Karten? Bloß nicht!
Ich radelte im vergangenen Sommer von der Haustüre nach Lübeck und fuhr nach ADFC-Karten. Zuhause verglich ich die gefahrene Strecke mit der Generalkarte. Deren Gestaltung finde ich viel klarer. Manche Strecken, die der ADFC als Hauptroute pries, erwiesen sich als mühsame Holperstrecken :mad:


Wenn Du das Prinzip der ADFC-Karte nicht verstanden hast, kommt es zu solchen Problemen. Eines der Grundprinzipien ist die Vermeidung verkehrsreicher Strecken. Da kann es schon mal sein, daß ein geschotterter Weg eine rote Hauptstrecke ist. Mit etwas Übung erkennt man aber Strecken, die für's Rennradfahren gut geeignet sind, oft sind es die orangefarbenen Strecken über Kreis- und kleine Landstraßen. Und die ADFC-Karte bietet eine Menge fahrradspezifischerInformationen, die eine Generalkarte nicht enthält.

DerBergschreck
31.05.2006, 09:12
Ich teile Payes Einschätzung der ADFC-Karten. Wenn man sich in der Gegend so gar nicht auskennt, sind sie nicht optimal. Zum Orientieren brauche ich auch die großen Strassen...

Wie jetzt, große Straßen? In der ADFC-Karte sind alle Straßen drin. Und falls Du Straßennamen meinst: die sind meines Wissens aif keiner Karte ab dem Maßstab 1:100.000.

Wer in der Region Ostwestfalen wohnt, kann sich über die Radwanderkarten 1:50.000 glücklich schätzen. Denn da sind auch eine Menge Straßennamen drin, was die Orinetierung doch sehr vereinfacht.

Texas
31.05.2006, 09:50
Rund um Hamburg gibt es in jedem guten Buchhandel die Metropol Hamburg Karten aus dem Studio Verlag im Masstab 1:50k. Da sind topografische Merkmale verzeichnet, Sehenswürdigkeiten sowie wichtige Strassennamen. ... Bei dem Angebot kannst Du auf die Telebim Karten getrost verzichten :D
Gruss
Glashütte Roadrunner

Hallo Roadrunner, vielen Dank für Deine Info. Habe mir deren Angebot im Internet angesehen. Die Karten sind wirklich sehr genau - da sind sogar die Zahl der Linden, Eichen und anderer Bäume angegeben die in der Gegend herumstehen?!?
Danke, ich werd's testen.

martl
31.05.2006, 10:51
Wie jetzt, große Straßen? In der ADFC-Karte sind alle Straßen drin. Und falls Du Straßennamen meinst: die sind meines Wissens aif keiner Karte ab dem Maßstab 1:100.000.

Wer in der Region Ostwestfalen wohnt, kann sich über die Radwanderkarten 1:50.000 glücklich schätzen. Denn da sind auch eine Menge Straßennamen drin, was die Orinetierung doch sehr vereinfacht.
Ich habe nicht geschrieben. dass sie nicht drin sind. Nur, dass man sie auf den ersten Blick fast nicht sieht.
liegt vielleicht an meiner Art zu navigieren. Wenn ich mit der Karte herausfinden will, wo ich gerade bin, und ich habe vor 5min eine Autobahn überquert, ist das mit der ADFC-Karte äüßerst schwierig zu erfassen, weil eine AB eben dunkelgrau auf Hellgrau dargestellt ist und nicht sofort auffällt, bei Nicht-Sonne zu Behinn der Abenddämmerung sogar ausgesprochen schlecht erkennbar ist.
Wenn man gut Karten lesen kann, ist meiner Meinung nach eine "normale" -gute- Karte aussagekräftiger.
Dazu kommt natürlich, dass man mit der ADFC-Karte irgendwann dazu neigt, *nur* die roten und orangenen Sträßchen zu fahren, und das sind eben nicht alle schönen Strrecken... können sie ja auch gar nicht sein. Der "Entdecker"-Aspekt geht ebenfalls flöten.

M

meep
31.05.2006, 12:52
Noch eine Anmerkung zu ADFC-Karten:
sehr gut ist die ausgewählte Angabe von Straßennamen innerorts (bei 1:150000), v.a. wenn man auf Nebenrouten ohne Durchgangsverkehr abbiegt ist man sich so viel sicherer an der richtigen Ecke abgebogen zu sein.

Allerdings sind es halt keine spezifischen RR-Karten.

locomotion
04.06.2006, 13:27
Moin,

sagt mal gibt es eigentlich Rennrad-Landkarten, also Radkarten, die extra fürs Rennradeln gemacht sind und vor allem detailliert aufzeigen, welche Wege asphaltiert sind und welche nicht?



Nach 29 Wortmeldungen und zahlreichen Antworten auf die Fragen, die Du nicht gestellt hast, will ich meinen Senf dazu geben.
Nein, solche Karten gibt es so gut wie gar nicht. Ich habe bisher nur eine gefunden, die wohl genau Deiner (und auch meiner) Vorstellung entspricht, aber leider nicht Deinen Einzugsbereich betrifft. Siehe dazu
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=73228
Auch bei diesem Fred gibt es "nur" Alternativen. Leider kein Hinweis auf eine weitere Karte dieser Art. Und auch meine Karte eignet sich wegen des Maßstabs eher zum Erstellen der Haus- oder Urlaubsrunde und nicht für den "über 100 km-Fahrer". :(

speedpower
04.06.2006, 16:18
irgendwo in na zeitung habe ich werbung für extra rennradkarten pc software gesehen, aber müsstest du nach googlen, geben tuts sowas

anfritz
04.06.2006, 23:25
Ich bin mit der ADFC Regionalkarte im Maßstab 1:75000 recht zufrieden. Bei der Auflösung ist (fast) alles drauf was ich so als Trainingsstrecke fahre.
Es ist auch eingezeichnet wo es besonders steil bergauf geht :)
Wie geschrieben, wenn man sich mit der Legende gut auskennt - kann man viel drauß lesen.

Hat mir heute wieder gute Dienste geleistet.
Nachteil ist halt, das es sie nicht für alle Regionen gibt.

siggi
04.06.2006, 23:39
Ich habe mir einen Ringbuchatlas Deutschland A2 Format 1:100000 gekauft. Da kann man jede Seite einzeln entnehmen und die benötigten Seiten dann für die Tour in Folie packen.
Die ADFC Karten treiben einen zum Wahnsinn, besonders wenn man längere Touren macht und auch mal Hauptstrassen benutzen will.

Galibier-Fan
05.06.2006, 10:49
Ich bemerke immer wieder (je mehr ich meine Touren ausweite), dass es tolle Strecken gibt, die vor allem abseits der viel befahrenen Strassen liegen.
Du meinst aber nicht irgendwelche Asphaltwege im Deister, oder? Da würde ich mit dem RR nie fahren wollen. Habe da vor Jahren mal einen unschönen Unfall auf dem Bierweg gesehen...

Auch eine Seite zur Sammlung von Strecken im Raum Hannover, Hameln, Deister etc. wäre toll.
Ich kann da auf meine bescheidene Datenbank (http://www.saibotobias.de/index.php?category=3) verweisen. Da ich die nächsten zwei Monate nichts zu tun habe, wird sie sich demnächst auch füllen!

Kurvenmonster
05.06.2006, 14:07
Ich weiß gar nicht war ich wollt......wo doch DER WEG das Ziel ist ;) :D