PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Conti GP 4000 oder Michelin Pro Race ?



wiggijo
28.05.2006, 19:44
hat einer/eine erfahrung mit diesen reifen? z.b mit pannsicherheit, Laufleistung? ich suche reifen für wettkampf und training.ich will nicht immer die reifen tauschen nur weil ein reifen toll sein soll für ein wettkampf.vielen dank schon mal

büttgen
28.05.2006, 19:44
Schaue mal in der Suchfunktion nach.

Zegger
28.05.2006, 19:50
ich geh schon mal Chips holen, sonst noch wer was ;)

Arm Lancestrong
28.05.2006, 19:58
hat einer/eine erfahrung mit diesen reifen? z.b mit pannsicherheit, Laufleistung? ich suche reifen für wettkampf und training.ich will nicht immer die reifen tauschen nur weil ein reifen toll sein soll für ein wettkampf.vielen dank schon mal

Warum das Ganze in Blindenschrift? :confused:

Don Alfredo
28.05.2006, 20:09
Ich habe auf meinem Cointi 4000 bis jetzt 2500 km gefahren ohne Probleme.
Guter halt hohe Pannensicherheit. Und die habe ich benötigt beim Trainingslager in Novigrad. Hier sind die Straßen teilweise in erbärmlichen
L.G. Don Alfredo :6bike2:

Karoo
28.05.2006, 20:09
SuFu

Man In Red
28.05.2006, 20:15
auf diese Frage wird es wohl keine Antwort geben. Die Michelin - Fahrer meinen, dass er der Beste sei und die Conti - Fahrer sagen, dass sie eigentlich noch nie ernsthafte Probleme mit ihrem hatten - mal abgesehen von Rissen in der Flanke und den Fäden - der 4000er soll das ja alles nicht mehr haben...

Blackblade
28.05.2006, 20:49
WIE DIR SCHON VON KAROO GERATEN WURDE: BENUTZE DIE SUCHFUNKTION DA GIBT ES 81 BEITRÄGE ZU GP4000 UND 150 zu den PRO 2 RACE
ACHJA NUR NOCH SO NE FRAGE: WARUM SCHREIBST DU SO GROß? HAT DAS EINEN BESTIIMMTEN GRUND?

derflormann
28.05.2006, 21:02
Wie fährt sich denn wohl der GP4000 als 25er?

PAYE
28.05.2006, 21:06
Wie fährt sich denn wohl der GP4000 als 25er?

Fett.

derflormann
28.05.2006, 22:13
Wie jetzt fett???

Kann man den fahren oder wird man dann verspottet???

:Bluesbrot

Blackblade
28.05.2006, 22:15
verspottet wird man nicht. mit fett meinte er wohl, dass der rollwiederstand enorm ist

derflormann
28.05.2006, 22:18
Enorm hoch?

Blackblade
28.05.2006, 22:18
nee der rollt besser als ein 20mm......klar enorm hoch :ä

derflormann
28.05.2006, 22:26
Ich war der Meinung die rollen bei gleichem Druck auf keinen Fall schlechter :confused:

Blackblade
28.05.2006, 22:31
lass mich mal überlegen.... der 25 is breiter..... hat größere Auflage auf Straße.... verursacht also mehr Reibung...... rollt schlechter.. oder lieg ich da falsch?

bbb
28.05.2006, 22:50
lass mich mal überlegen.... der 25 is breiter..... hat größere Auflage auf Straße.... verursacht also mehr Reibung...... rollt schlechter.. oder lieg ich da falsch?

Auch dazu gibts einige Beiträge und technische Hintergrundinformationen. Ein 25 rollt besser als ein 23 und besser als ein 20er

Blackblade
28.05.2006, 22:53
... oder lieg ich da falsch?

KK :D

derflormann
29.05.2006, 15:09
Das würde mich jetzt doch mal interessieren, dass mit der Breite 25mm?!

Suche einen Allroundreifen zum trainieren, muß keine Geschwindigkeitsrekorde brechen...

Rüganer
29.05.2006, 22:56
Das würde mich jetzt doch mal interessieren, dass mit der Breite 25mm?!

Suche einen Allroundreifen zum trainieren, muß keine Geschwindigkeitsrekorde brechen...


2 Reifen der eine 25 mm und der andere 23 mm werden mit gleichen Luftdruck sagen wir 6 Bar gefahren.

Hier hat der 25 mm Reifen einen geringeren Rollwiderstand. Seine Auflagefläche ist zwar breiter wird aber dafür nicht so lang wie beim 23 mm Reifen.

Da der 23 mm Reifen aber mit 2 Bar mehr gefahren wird (womit der Komfort sinkt) hat er mit den neuen Bedingungen gleichen bzw einen geringeren Rollwiderstand als der 25 mm Reifen. Weitere Vorteile sind das etwas geringere Gewicht und aerodynamische Vorteile, die (laut meiner Erinnerung) erst jenseits der 40 kmh Grenze spürbar werden.

(Bedingung: 23 mm und 25 mm Reifen sind vom selben Hersteller und das selbe Modell)

Für deine Belange ist allerdings ein 25 mm Reifen voll in Ordnung.

Das einzige Problem, was es hier geben kann, ist dass der Reifen nicht oder gerade so durch die Gabel und oder den Hinterbau passt.

So ein Problem habe ich nämlich nun:

Ich fahre am Hinterrad ein 28 mm Schwalbe Marathon Reflex mit ausreichend Platz. Vorne an der Gabel dagegen passt kaum ein Haar zwischen dem Reifen und Gabelscheide (hab ihn mal probehalber aufs VR gebastelt).
Deswegen habe ich mir für das Vorderrad einen 25 mm Michelin PRO2Race geholt und gehofft, dass er passt (schließlich hatten meine früheren Hutchinson Excel 25 mm massig Platz in der Gabel). Aber was ist?: Nach der Montage kommt die Ernüchterung. Zwar läuft diesmal der Reifen(Pro2Race 25 mm) frei durch die Gabel, aber nur der leichteste Seitenschlag würde ein jehes Ende einer jeden Ausfahrt bedeuten.

Meine Lehre deswegen, im Zweifelsfall für hinten 25 mm und vorne 23 mm.

derflormann
02.06.2006, 20:46
Vielen Dank!

Ich werde den mal versuchen, ich hoffe der läuft :6bike2:

Evtl. habt Ihr ja weitere Erfahrunsberichte mit den 25ern!?

Erotiker
02.06.2006, 20:51
lass mich mal überlegen.... der 25 is breiter..... hat größere Auflage auf Straße.... verursacht also mehr Reibung...... rollt schlechter.. oder lieg ich da falsch?


Ich weiß nur das beim MTB diverse Test mit dem Ergebniss abgeschlossen haben, das dicker Walzen niedriger Rollwiederstände hatten( z.Bsp 2.25 besser als 1.9)
Kommt mir zwar auch komisch vor,aber weiß ja nicht ob man das aufs Rennrad ummünzen kann. :confused:

Rennmichy
02.06.2006, 21:36
Also ich fahre auf meinen Trainingslaufrädern hinten einen GP3000 und vorne GP4000; auf den Wettkampflaufrädern Michelin Pro Race 2. Bin den Michelin erst so ca. 1000 km gefahren: Der rollt auf jeden Fall super, hat aber weniger Grip als der Conti. Auf trockener Straße nicht tragisch. Aber beim Warmfahren vor nem Rennen fing es an zu Regnen und ich hatte glücklicherweise die Trainingslaufräder auch mit. Das war ein riesen Unterschied!!!

Soweit meine Erfahrung...

Vel.X
02.06.2006, 21:43
Ich hab mich auch zwischen den GP3000/4000 und den Pro2Race zu gunsten der Pro2Race entschieden nachdem sieh ja in der Tour empfohlen wurden.
Ich fuhr vorher die Michelin Speedium. Ich muss schon sagen: Ein gewaltiger Unterschied. Die Pro2Race rollen viel leichter, haben dafür nicht so viel Grip wie die Speedium. Trotzdem denk ich die richtige Wahl getroffen zu haben.

chubika
02.06.2006, 21:56
Hallo,

bin von 14 Tagen bei den Neuseenclassics meinen Wettkampf-LRS zum ersten Mal mit den Pro2Race gefahren. Bisher nur Conti GP3000.

Ich hatte nach den vielen Lobhymnen hier eigentlich mehr erwartet.
Einen fuehlbaren Unterschied konnte ich bei den 110 Wettkamp-km wirklich nicht feststellen.

Ciao
Der Frosch
C.

Mad Mountain
02.06.2006, 22:22
Die ganzen Pseudo-Berechnungen unserer Hobby-Ingenieure sind für die tatsächliche Praxis ziemlich unrelevant, weil immer nur Werte wie Luftdruck oder Reifengröße betrachtet werden, und stets dabei herauskommt, daß möglichst dicke Reifen mit niedrigem Luftdruck und geringem Radius am besten Fahren.
Die wirklichen Unterschiede zwischen den Reifen liegen doch wohl eher in den Gummieigenschaften und Konstruktionsprinzipien der Reifen begründet.
Die Walkarbeit je nach Untergrundbeschaffenheit oder die Überlegung, wie sich der Vortrieb bei stärkerem Druck auf geringere Bodenfläche ändert, sind Faktoren, wegen der sich die Reifenhersteller nicht umsonst Großrechenalagen hinstellen (bei Continental in Hannover wurde damals die erste zivile Cray in Europa installiert).
Also passen Aussagen, daß z.B. 28 mm oder am besten gleich MTB-Reifen besser rollen, als 23 mm eher für Leute, die auf ihren Trekkingrädern mit notorisch zuwenig Luft, den alten seitlich 'rausklappbaren Abstandhaltern und diesen Fähnchen, die normalerweise an Kinderrädern 'dran sind, unterwegs sind.

Sorry, wollte hiermit keinem zu nahe treten, aber irgendwie nervt es, daß in fast allen Reifenthreads (auch in MTB-Foren) diese Halbwahrheiten auftauchen.

wilson
02.06.2006, 22:50
Vorallem wird man diese geringfügigen Unterschiede im Rollwiderstand in der Praxis kaum merken.

racer66
02.06.2006, 22:54
Evtl. habt Ihr ja weitere Erfahrunsberichte mit den 25ern!?
Ich meine mich an einen Test in der TOUR erinnern zu können, wo man auf Probleme mit Rahmen oder Bremsen stiess. Will sagen: Die passen nicht unbedingt in jedes RR.

Ich fahre seit Jahren 23er - und bleib auch dabei. Conti: Die o.a. Auflösungserscheinungen kann ich bestätigen, zumindest für viele GP and GP2000, die ich runtergefahren habe. Am schönsten lösen sich gerade die auf dem Elite Fluid verwendeten auf - aber gut: dafür ist der Reifen halt nicht konstruiert.

Erreiche gerade mit meinen ersten Michelin Axial Pro das Lebensende - da löst sich nichts auf. Werde vorläufig bei Michelin bleiben.