PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ausspeichen, womit?



wilson
28.05.2006, 21:01
Ganz blöde Frage: Wie speicht man am besten ein LR aus? Speichen losschrauben (nee, zu mühsam)? Durchtrennen (klar, aber womit, Seitenschneider, Kabelschneider, Säge, Laserschwert?). Kann ich meinen Felco nehmen und wenn ja, taugt er dann noch zum Züge schneiden?

PAYE
28.05.2006, 21:04
Ganz blöde Frage: Wie speicht man am besten ein LR aus? Speichen losschrauben (nee, zu mühsam)? Durchtrennen (klar, aber womit, Seitenschneider, Kabelschneider, Säge, Laserschwert?). Kann ich meinen Felco brauchen und wenn ja, taugt er dann noch zum Züge schneiden?

Wenn das Laserschwert gerade wieder beim Akku aufladen ist:
Seitenschneider benutzen. Jedoch Vorsicht! Die ersten Speichen kommen als Geschosse aus der Felge geflogen, wenn das Felgenband schon ab ist!!!
Ein guter Seitenschneider hält das problemlos aus (z.B Knipex)

Man In Red
28.05.2006, 21:19
darf man fragen warum solch brutale Methoden angewendet werden sollen???
gibts wirklich keinen Verwendungszweck mehr für die Speichen???

chubika
28.05.2006, 21:59
Hallo,

ne fuer gebrauchte Speichen gibbet wirklich keinen vernuenftigen* Einsatzweck mehr.

Also ganz schnell weg geknickst und ...


Ciao
Der Frosch
C.



*ich bieg mir daraus manchmal einen Haken fuer Deckenaufhaengung von Kette usw...

Thunderbolt
28.05.2006, 22:10
Die Profis nehmen einen kleinen Bolzenschneider.

CU
Ralf

drjones
28.05.2006, 22:12
Kneifzange

Freakazoid
28.05.2006, 22:14
Soviel Liebe sollte man seinem Material doch schon zuwenden können, es stufenweise Mit dem Spanner auszuspannen :schrik:

baron
28.05.2006, 22:15
Habe ich zufällig heute nachmittag gemacht. Alle 32 Stück schön geschmeidig durchgezwickt mit der Beisszange.

Mein schönes Laufrad :heulend:. Aber die Felge hatte leider das zeitliche gesegnet :Angel:

grüsse b.

marvin
29.05.2006, 21:09
Wenn die Felge eh Schrott ist, kannst Du gerne auch durchzwicken. Bestes Werkzeug dafür ist die KIPEX CoBolt:
Guckst Du hier: http://knippex.de/index.php?id=783&L=0&grpID=14&ukat=schneid10
Beim Zwicken bekommt die Felge allerdings ziemliche Belastungsspitzen durch die plötzlich wegfallende Spannung mit. Deswegen:

Wenn die Felge gerettet werden soll, zuerst die Spannung wegnehmen (2-3 Umdrehungen rundum) und dann zwicken (oder eben komplett rausschrauben).

Benutzte Speichen sind in der Tat für den Schrott. Es gibt nichts nervigeres, als ein Laufrad mit schon benutzten Speichen zu bauen. Ganz abgesehen davon wird es nie richtig "stehen". Also in die Tonne damit oder zu Stricknadeln umarbeiten.

a x e l
29.05.2006, 21:12
Benutzte Speichen sind in der Tat für den Schrott. Es gibt nichts nervigeres, als ein Laufrad mit schon benutzten Speichen zu bauen. Ganz abgesehen davon wird es nie richtig "stehen". Also in die Tonne damit oder zu Stricknadeln umarbeiten.

Hallo,

was sind die Gründe hierfür?

Gruß, Axel

marvin
29.05.2006, 21:28
Hallo,

was sind die Gründe hierfür?

Gruß, Axel
Weil sich die Speichen mit der Zeit unterschiedlich gelängt haben und sich der Speichenbogen an den ersten Nabenflansch angepasst hat.
Wenn ich diese Speichen nun hernehme und ein neues Laufrad baue (und dabei am besten auch noch ehemalige Zug- und Druckspeichen sowie Bogen-Innen und Bogen-Aussen wild durcheinanderwirbele), sitze ich locker die dreifache Zeit beim Zentrieren und bekomme trotzdem nie ein wirklich stabiles Laufrad hin.
Als Hobyschrauber mag man den Zeitverlust noch akzeptieren, als Profischrauber muss man sich ganz klar unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten für die Tonne als Endlagerstätte entscheiden. Das gleiche gilt natürlich (und eher noch mehr) für alte Speichnnippel.

rider
29.05.2006, 22:46
sitze ich locker die dreifache Zeit beim ZentrierenKann ich nicht bestätigen.


und bekomme trotzdem nie ein wirklich stabiles Laufrad hin.Entspricht ebenfalls nicht meiner Erfahrung.

Bezüglich der Wiederverwendung von Speichen schreibt z. B. Roger Musson in "Wheel Building, 3rd Edition": "Spokes last a long time and providing you take care of them when building and limit any damage to them when using the wheel the spokes can be re-used many times and will outlast many rim."
[Seite 12]

Freakazoid
29.05.2006, 22:52
Ich halte diese Speichenlänung auch eher für marginal :rolleyes:

messenger
29.05.2006, 23:02
Wenn bloß die (durchgebremste) Felge durch ne neue (mit gleicher Speichenlänge) ausgetauscht wird, nehm ich doch keine neuen Speichen. Bestenfalls die Nippel werden ersetzt.

Weniger aus Geiz als aus Bequemlichkeit: Einfach die neue Felge deckungsgleich auf die alte kleben und Speiche für Speiche umschrauben. Zentrieren, paar mal abdrücken fertig.

Sind allerdings auch extrem steife Räder (30mm-Felge, 32comp, 3fach mit sehr hoher Spannung). Ob das bei grenzwertig leichten auch so geht :confused:

Jedenfalls ist jetzt die dritte Felge drauf, die Speichen haben so 70.000km runter; Nachzentrieren oder gar Speichenbruch ist kein Thema, gibts nicht.
So muß es am Kurierrad auch sein.

Allerdings machen langsam die Naben schlapp (Freilauf ist schon nicht mehr zu hören und die Konen haben leichtes Pitting), so daß es vielleicht keine 100.000km mehr werden. Aber nicht wegen der Speichen...

Gruß mess.

Cubeteam
29.05.2006, 23:25
Beim Auspeichen ommst halt immer drauf an, was man noch vom Laufrad braucht.
Wenn man nur die Nabe behält, kann man natürlich einfach die Speichen auspitscht.
Aber die Felge überlebt das natürlich nicht

klappradl
29.05.2006, 23:31
Weil sich die Speichen mit der Zeit unterschiedlich gelängt haben
Wenn sich eine Speiche über den elastischen Bereich hinaus längt, reisst sie.
Man kann Spedichen durchaus merfach verwenden. Ich habe Speichen, die schon 3 mal eingespeicht wurden. Keine Probleme bisher.

HeikoP
29.05.2006, 23:31
Jedenfalls ist jetzt die dritte Felge drauf, die Speichen haben so 70.000km runter; Nachzentrieren oder gar Speichenbruch ist kein Thema, gibts nicht.
So muß es am Kurierrad auch sein.

Allerdings machen langsam die Naben schlapp (Freilauf ist schon nicht mehr zu hören und die Konen haben leichtes Pitting), so daß es vielleicht keine 100.000km mehr werden. Aber nicht wegen der Speichen...

Gruß mess.

nicht schlecht. Aber kommen Scheibenbremsen da nicht auf dauer billiger?

Rüganer
29.05.2006, 23:38
Hier mal eine Nachricht vom Roseversand zum Thema Speichen und Nippel weiter verwenden. (ohne Wertung meinerseits, da ich die Materie nicht kenne)

Roseversand auf meine Anfrage, ob man Speichen und Nippel beim 1:1 Austausch (alt: Open Pro - neu: Open Pro) der Felge benötigt.:


"Wir empfehlen immer Speichen und Nippel weiterzuverwenden da sie schon einer
enormen Zuglast standgehalten haben und sich somit gelängt haben."

Schnellster
30.05.2006, 01:39
Hi,


Durchtrennen (klar, aber womit, Seitenschneider, Kabelschneider, Säge, Laserschwert?). Kann ich meinen Felco nehmen und wenn ja, taugt er dann noch zum Züge schneiden?

Ich nehme einen (alten) Seitenschneider. Der Felco sollte es abkönnen. Im Zweifelsfall auf die Vp. schauen.
Oder, falls das Wz. die Bz. :ä wirklich gut schneidet eben doch, um nichts zu riskieren, ein anderes Werkzeug nehmen.

@Klappradl
Deine Aussage stimmt nicht (ganz).
Neben dem elastischen Bereich, in dem das Material in seine Ausgangsform zurückkehrt,

Nebenbei: Bei DD Speichen wird die Belastung wird vom elastischeren, weil dünneren, Mittelteil aufgenommen und schont damit den gefährdeten Speichenbogen u. das Gewinde.

gibt es noch den plastischen Bereich, in dem das Material nicht (ganz) in seine Ausgangsform zurückkehrt.
Erst danach kommt der Bruch.

Zu den alten Speichen:
Ich hätte sie nicht durchtrennt. damit hätte man locker noch ein Lr. für ein "leichtes" Mädchen* oder fürs Alltagsrad aufbauen können. Da spricht, wie oben dankenswerter Weise mehrmals erwähnt, nichts dagegen.
Ich würde mir auch gebrauchte Sp. ins Rr.-lr. einspeichen, wenn
gerade keine passenden neuen Sp. zur Hand sind.
Speichen sind teuer.
Vor Ort, bei "normalen" Händlern 50 - 60 Cent / Stk. für eine einfache 2 mm Sp. Bei Erwin 24 Cent / Stk. (o. Nippel)
Oder? Ich habe noch keinen neuen Katalog.

Für ein Superdupper Projekt, für zahlende Kunden, oder fürs eigene (Edelrad / Rennen) dürfen es mbMn. auch
gerne neue Speichen sein.

Gruß

S.

*Ich habe das Rad von der Tochter eines Freundes hier. Die (9) außenliegenden Sp.
der Ritzelseite sind beschädigt (die Kette ist scheinbar zw. Ritzel u. Sp. gekommen).
Der ideale Einsatzzweck. :Applaus:

pinguin
30.05.2006, 07:57
Ich hab' jetzt erst mit alten Speichen (20 Jahre) und ebensolchen Nippeln gebaut. Hat funktioniert.

klappradl
30.05.2006, 09:06
@Klappradl
Deine Aussage stimmt nicht (ganz).
Neben dem elastischen Bereich, in dem das Material in seine Ausgangsform zurückkehrt, gibt es noch den plastischen Bereich, in dem das Material nicht (ganz) in seine Ausgangsform zurückkehrt.

Genau. Aber keine technische Konstruktion ist so ausgelegt, dass die Spannung in den Dehnbereich geht.

Netzmeister
30.05.2006, 10:49
:hmm: Das ist wirklich lustig:

Geld für Carbonrahmen und Record-Gruppe ist da, aber die paar Kröten für neue Speichen werden gespart. :uitlachen

pinguin
30.05.2006, 11:47
:hmm: Das ist wirklich lustig:

Geld für Carbonrahmen und Record-Gruppe ist da, aber die paar Kröten für neue Speichen werden gespart. :uitlachen

Net alle über einen Kamm scheren. Isch abe keine Schaltung...

Snoopy
30.05.2006, 12:49
Benutzte Speichen sind in der Tat für den Schrott. Es gibt nichts nervigeres, als ein Laufrad mit schon benutzten Speichen zu bauen. Ganz abgesehen davon wird es nie richtig "stehen". Also in die Tonne damit oder zu Stricknadeln umarbeiten.

Kann ich so auch nicht bestätigen. Habe letzten Herbst aus 3 Laufrädern ein "neues" zusammengebaut (für meine Winter MTB Gurke). Felge aus dem einen LR, Speichen aus einem anderen und Nabe wiedrum aus dem dritten LR.
(Speichen hatten zufällig exact die gleiche Länge)
Laufrad hat sich perfekt aufbauen und zentrieren lassen, steht wie eine "eins" und tut bis heute ohne jegliche Probleme seinen Dienst.

a x e l
02.06.2006, 20:37
Wenn bloß die (durchgebremste) Felge durch ne neue (mit gleicher Speichenlänge) ausgetauscht wird, nehm ich doch keine neuen Speichen. Bestenfalls die Nippel werden ersetzt.

Weniger aus Geiz als aus Bequemlichkeit: Einfach die neue Felge deckungsgleich auf die alte kleben und Speiche für Speiche umschrauben. Zentrieren, paar mal abdrücken fertig.

Sind allerdings auch extrem steife Räder (30mm-Felge, 32comp, 3fach mit sehr hoher Spannung). Ob das bei grenzwertig leichten auch so geht :confused:

Jedenfalls ist jetzt die dritte Felge drauf, die Speichen haben so 70.000km runter; Nachzentrieren oder gar Speichenbruch ist kein Thema, gibts nicht.
So muß es am Kurierrad auch sein.

Allerdings machen langsam die Naben schlapp (Freilauf ist schon nicht mehr zu hören und die Konen haben leichtes Pitting), so daß es vielleicht keine 100.000km mehr werden. Aber nicht wegen der Speichen...

Gruß mess.

Hallo Mess.

danke für den Tipp! Habe ich gestern so gemacht. War recht schnell erledigt
und die neue Felge, eine Rigaida DPX, ließ sich gut zentrieren und war auch nach 87 km heute noch sauber zentriert.

Gruß, Axel

garbel
02.06.2006, 20:50
Speichen reißen entweder ziemlich bald oder sie halten ewig ! Punkt!

Beim Austausch einer Felge die Speichen mit dem Bolzenschneider durchzukneifen ist Blasphemie !!!

pfandflasche
03.06.2006, 06:29
habe auch schon die eine oder andere nabe aus einer ansonsten müllreifen felge-denn daher stammt das allermeiste radmaterial bei mir-ausgespeicht.bislang immer mit dem nippelspanner,da ich furcht habe,mich mit herumfliegenden speichenresten zu verletzten.eigentlich eine idiotenarbeit,die ich mir für regentage vorbehalte.die echte erleichterung war dann ein ebenfalls aus der tonne stammender akkuschrauber in handlicher grösse--so schnell war noch nie ein laufrad zerlegt.ich schätze mal nicht länger als 6 minuten-gepaart mit dem vorteil,dass man auch noch die eine oder andere ersatzspeiche im keller liegen hat und nicht unzählige speichentrümmer zusammenfegen muss.

K,-
03.06.2006, 10:36
Wo sollen die Speichen eigentlich hinfliegen, wenn das Felgenband noch drauf ist?
Ich weiss nicht , ob es schon jemand gesagt hat: Durchkneifen nur wenn auch die Felge nicht mehr verwendet wird (Nabentausch). Durch die plötzliche Entlastung kann die Felge unrund bleiben.