PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lagerspiel Steuersatz - Geheimtipps gesucht



Strampeltier
14.05.2003, 21:04
Hallo,

zur Abwechslung mal eine seriöse Frage von mir, und zwar zur Einstellung des Lagerspiels am Steuersatz. Die Lehrbuchweisheiten zu diesem Thema sind mir bekannt (z.B. Werkstatt in Tour 2/03).

Bei mir sieht die Sache so aus:
1. "Finger an den Lagerspalt" scheint mir Humbug zu sein, ich merke da keine Bewegung. Mit beiden Händen am Lenker merke ich viel besser, wie die Gabel bei loser Einstellung im Steuerrohr hin- und herruckelt.

2. Wenn ich nach dieser Methode kein Spiel mehr feststellen kann, klingt es nach der Alternativmethode "Vorderrad auf den Boden fallen lassen" aber noch lose.

3. Das Geräusch wird beim Anziehen nach und nach weniger "klappernd". Wenn ich so weit anziehe, dass es ganz dumpf klingt, beginnt die Lenkung aber schon, etwas einzurasten und es ist eindeutig zu stramm.

Das ganze Szenario zwischen 2. und 3. spielt sich innerhalb höchstens einer 1/4-Umdrehung ab, irgendwo da muss dann logischerweise die richtige Einstellung liegen. Gibt es eine zuverlässige Methode, diese zu finden, oder braucht man einfach "Händchen"?

Danke für eure Tipps!

Christian

PS: Die Methode "in 1/4-Umdrehungen anziehen" (siehe Tour) scheint mir auch Quatsch zu sein, da viel zu grob.

Andi Arbeit
14.05.2003, 23:05
Einen Steuersatz korrekt einzustellen halte ich für schwieriger als bei anderen Lagern am Rad, erst recht, wenn der Steuersatz Rollenlager auf Kegelscheiben hat. Da ist ein extrem sensibles Händchen gefragt.

Deswegen habe meinem neu eingebauten Stronglicht A9 nach mehrmaligen Selbst-Nachstellen dann heute doch zum Schrauber gebracht und hab mal zugeschaut:

1. Er benutzte nur EINEN Schlüssel
2. Damit drehte er abwechselnd die obere Schale und die Kontermutter gegeneinander, in ganz kleinen Schritten weit unterhalb der 1/4 Drehung.
3. Immer mal wieder zwischendurch probieren.
So war die ganze Sache innerhalb 1er Minute abgehakt!

Erfahrung ist wohl Trumpf.

Viel Erfolg,

AndiArbeit

ps. wenn es bei dir keine richtige Stellung zwischen Wackeln und Klemmen gibt, könnte der Lagersitz im Steuerrohr nicht 100%ig plan sein.

Strampeltier
14.05.2003, 23:12
Original geschrieben von perfect.circles
2. Damit drehte er abwechselnd die obere Schale und die Kontermutter gegeneinander, in ganz kleinen Schritten weit unterhalb der 1/4 Drehung.


Ich hätte noch sagen sollen, dass ich einen Ahead-Steuersatz habe!

Jedenfalls beruhigt mich schonmal, dass bei dir die Wirklichkeit auch nicht mit den 1/4-Umdrehungen der Tour übereinstimmt.

siggi
15.05.2003, 00:38
Hallo

Wie es schon in der Tour stand. Vorderradbremse ziehen, da Rad vor und zurück wippen und den Finger an den Lagerspalt halten. Ist die beste Methode um festzustellen ob der Steuersatz zu lose ist.

siggi

Litespeed
15.05.2003, 11:56
Ach herrje, da hab ich ja schon die schlimmsten Dinger erlebt :
Bei einem (neuen) Peugeot Mittelklasse Renner hat sich nach ewiger, fruchtloser Einstellerei gezeigt, dass die Nasen im Werk vergessen haben, den Gabelkonus zu montieren.

Andere Möglichkeiten, warum sich Steuersätze nicht wirklich genau einstellen lassen sind :

- eingelaufene Lagerbahnen durch zu festen Sitz über lange Zeit
- ausgeschlagene Lagerbahnen (mit Mittenstellung) durch zuviel Spiel über lange Zeit
- schräg eingepresste Lagerschalen
- Integrierte Steuersätze mit nicht exakt plan gefrästen Lagersitzen
- Gabelkonus sitzt nicht straff auf der Gabel

Wenn allerdings alles in gutem Zustand und korrekt montiert ist, sollte sich Dein Steuersatz leicht einstellen lassen. (1/4 Umdrehung ist eindeutig ein zu grobes Raster)

Nach Deiner Beschreibung hört es sich aber fast danach an, alsob Dein Gabelkonus Spiel hat. Bei 1" Gabeln gab es früher zwei minimal unterschiedliche Masse für den Konussitz.
Vielleicht baust Du mal die Gabel aus und checkst das ab.
Wenn der Konus zu gross sein sollte, kannst Du aus einer Cola-Dose ein Stückchen von dem fitzeldünnen Blech ausschneiden , um den Sitz legen und dann den Konus aufschlagen.

Gruss
Baschdel

Strampeltier
16.05.2003, 23:22
Danke für eure Beiträge!

Wie gesagt, die "Finger an den Lagerspalt"-Methode bleibt mir schleierhaft. Und ich habe eine 1 1/8"-Gabel (MTB).

tretkurbel
17.05.2003, 11:57
hier noch ne unseriöse antwort: das lagerspiel wird bei offenem vorbau eingestellt (habs auch schon andersrum gesehen).

wenn je dein gebelkonus etwas zu gross sein sollte wäre 2-komponentenkleber besser denke ich!

Strampeltier
17.05.2003, 12:58
Original geschrieben von tretkurbel
hier noch ne unseriöse antwort: das lagerspiel wird bei offenem vorbau eingestellt (habs auch schon andersrum gesehen).


Ich habe so weit aufgedreht, dass sich der Vorbau leicht verdrehen lässt, das sollte doch reichen, oder?

Aber danke, der Hinweis war natürlich berechtigt. Z.B. habe ich mich schonmal gewundert, warum das Hinterrad auf einmal so schwer herausgeht (Bremse nicht geöffnet...).

Ich habe eben das Steuerlager nochmal eingestellt, und ich denke (und hoffe) eigentlich, dass es jetzt passt. Jedenfalls läuft die Lenkung leicht und es klappert auch nicht beim Vorderrad auf den Boden fallen lassen. Ich hatte mir die Einstellung aber wie gesagt weniger empfindlich vorgestellt.