PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bianchi EV3 Garantiefall - Klebestelle gelöst



Dingens
03.06.2006, 19:06
Mahlzeit,

wer hat Erfahrung mit der Garantieabwicklung bei Bianchi? Bei meinem EV3 Alu/Carbon hat sich heute die linke Verklebung der Ausfaller verabschiedet. Passiert ist das ganze vermutlich beim harten Antritt in eine 10% Steigung (Solingen/Unterburg-Oberburg).Das Fahrverhalten wurde schwammig und laute Knack- und Knarzgeräusche waren zu hören. Mein erster Verdacht lenkte sich auf meine neuen Ksyrium ES, da es die Jungfernfahrt für die Teile war. Nach genaueren Untersuchungen hat sich aber schnell die gelöste Klebestelle als Übeltäter herausgestellt.

Um es auf den Punkt zu bringen: Der Rahmen ist jetzt natürlich reif für die Schrottpresse. Gekauft wurde das Teil bei einem Händler via Internet. Alter gerade mal 8 Monate, Rechnung natürlich vorhanden. Wie soll ich jetzt am besten vorgehen? Gibt es die Möglichkeit, das ganze direkt über Bianchi abzuwickeln?

Freue mich über Anregungen.

Gruß

Zegger
03.06.2006, 19:08
oje die Italiener, wenn du den Rahmen einschickst kommt er pünktlich unter den Weihnachsbaum zurück :rolleyes:

bata express
03.06.2006, 19:25
Hab´mich schon immer gewundert, wie das überhaupt hält mit den Carbonhinterbauten in Alurahmen...

Nihil Baxter
04.06.2006, 21:00
Hab´mich schon immer gewundert, wie das überhaupt hält mit den Carbonhinterbauten in Alurahmen...
Wahrscheinlich genauso wie bei den Carbongabeln mit Aluschaft. Diese sind nämlich genauso verarbeitet. Und gerade deswegen habe ich in diese Gabeln auch kein Vertrauen mehr.

Algera
04.06.2006, 21:12
Gekauft wurde das Teil bei einem Händler via Internet. Alter gerade mal 8 Monate, Rechnung natürlich vorhanden. Wie soll ich jetzt am besten vorgehen? Gibt es die Möglichkeit, das ganze direkt über Bianchi abzuwickeln?

Freue mich über Anregungen.

Gruß


Vertragspartner ist der Händler, bei dem Du den Rahmen bzw. das Rad gekauft hast. Folglich wendest Du Dich an den Händler und machst Gewährleistungsansprüche geltend. D. h. Du schilderst dem Händler, so wie Du es hier ja recht anschaulich dargestellt hast, das Problem, sinnvollerweise mit Foto. Der Händler wird sich dann bei Dir melden, um das weitere Procedere abzuklären.

Mit Bianchi hast Du nichts zu tun, weshalb es nicht zu empfehlen ist, sich direkt an den Hersteler zu wenden.

look kg 481
04.06.2006, 21:19
Mahlzeit,


Um es auf den Punkt zu bringen: Der Rahmen ist jetzt natürlich reif für die Schrottpresse.
Gruß

Warum?

Es sieht nicht so aus als ob das etwas gebrochen ist, (was das Bild so hergibt) wie ich schon im anderen Froum geschrieben hab, die werden den Reparieren, und ... tja 3 monate wirst rechnen müssen denke ich.

Ansprechpartner ist in jedem Falle der Händler, wie schon richtig erwähnt.

Nihil Baxter
04.06.2006, 21:34
Warum?

Es sieht nicht so aus als ob das etwas gebrochen ist, (was das Bild so hergibt) wie ich schon im anderen Froum geschrieben hab, die werden den Reparieren, und ... tja 3 monate wirst rechnen müssen denke ich.

Ansprechpartner ist in jedem Falle der Händler, wie schon richtig erwähnt.
Mal ernst gefragt: Sollte der Rahmen "nur" repariert, d.h. neu verklebt werden, kann man in sowas noch Vertrauen haben? Ein mulmiges Gefühl bleibt doch immer. Da der Threadersteller mein Bruder ist, und ich den gleichen Rahmen fahre, überlege ich mir nach dieser Saison wieder einen Voll-Alu Rahmen zuzulegen, den ein fader Beigeschmack bleibt immer.

Algera
04.06.2006, 21:40
Da der Threadersteller mein Bruder ist, und ich den gleichen Rahmen fahre, überlege ich mir nach dieser Saison wieder einen Voll-Alu Rahmen zuzulegen, den ein fader Beigeschmack bleibt immer.

Ich hatte den Bianchi Mega X Pro (so, glaube ich, hieß das Teil). Jedenfalls war es das Modell von 1998, das seinerzeit u. a. von Mercantone Uno gefahren worden ist. Ein Alu-Rahmen also. An diesem Rahmen ist das Steuerrohr sowohl oben als auch unten eingerissen. :heulend:

Man kann also nicht sagen, daß Alu grundsätzlich gut und Carbon schlecht sei.

Derzeit fahre ich einen LOOK 585, mit dem ich sehr zufrieden bin. Ich würde mir auch jederzeit wieder einen Carbon-Rahmen kaufen. :)

Koga-Miyata
04.06.2006, 21:52
Mal ernst gefragt: Sollte der Rahmen "nur" repariert, d.h. neu verklebt werden, kann man in sowas noch Vertrauen haben? Ein mulmiges Gefühl bleibt doch immer. Da der Threadersteller mein Bruder ist, und ich den gleichen Rahmen fahre, überlege ich mir nach dieser Saison wieder einen Voll-Alu Rahmen zuzulegen, den ein fader Beigeschmack bleibt immer.
Warum "nur" reparieren? Deshalb:

Bei der Inanspruchnahme der gesetzliche Gewährleistung muss in erster Linie der Käufer die Beweislast treffen (vgl. §363 BGB). Anders verhält sich die Beweislast bis zu 6 Monaten nach Kauf, da ist nämlich der Verkäufer in der Pflicht. Wenn dennoch, auch nach 6 Monaten davon auszugehen ist, dass bei Gefahrenübergang (Kauf) bereits ein Sachmangel vorlag (bei dem Materialfehler würde ich das mal unterstellen...), dann kann an der Ware erstinstanzlich eine Nacherfüllung vorgenommen werden (vgl. §437 i.V.m. §439 BGB) und falls dies (nach dem zweiten gescheiterten Versuch) nicht mehr möglich ist subsidiär für Ersatz gesorgt werden (vgl. §§440, 323 u. 326Abs.5 BGB).

..und so sieht das aus in Deutschland.